Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (89) « Erste ... 84 85 [86] 87 88 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
Störungschronik Fernverkehr, Störungen, Ausfälle ICE IC EC EN etc. [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
146225
  Geschrieben am: 12 Aug 2019, 18:52


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Apr 07
Beiträge: 14984

Alter: 41
Wohnort: TH/EDBU


QUOTE (spock5407 @ 12 Aug 2019, 16:59)
Na, ich wollte die Gesichter von Fahrgästen mal sehn, wenn ihr Flixtrain auf einmal mit ner alten Kraxn und Elektritschka-Komfort von München nach Leipzig führe.

Also nicht von München nach Leipzig, aber Flix ist abseits der Vectronen vorne dran doch mit steinaltem Geraffel unterwegs?!?

--------------------
Tågskryt!
    
     Link zum BeitragTop
imp-cen
  Geschrieben am: 12 Aug 2019, 21:07


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 18 Jan 08
Beiträge: 1563

Wohnort: [M] ON


QUOTE (Entenfang @ 12 Aug 2019, 17:13)
Ich glaube, dass ist allgemein bekannt. Ich habe von verschiedener Seite gehört, dass viele Defekte (egal ob Stadtverkehr oder Eisenbahn) darauf zurückzuführen sind, dass quasi keine Wartung mehr stattfindet, sondern nur noch die schlimmsten Defekte repariert werden, sofern man gerade genug Personal hat. Die Zukunft scheint ja aktuell zu sein, mit den Herstellern Wartungsverträge beim Kauf von neuen Zügen mitabzuschließen. Ob es dadurch besser wird, werden wir dann in 10 Jahren sehen.

"Da sollten wir jetzt externe Berater beauftragen um das Problem extern evaluieren zu lassen. Oder einen eigenen Vorstandsbereich schaffen, damit das Thema hoch genug aufgehängt wird. Möglicherweise sollten wir das obere Management stärken, damit die Probleme endlich angegangen werden.

Was meinen Sie? Wir sollten in Personal vor Ort und Werkstätten investieren? Was für Platitüden - überlassen Sie das doch den Leuten, welche Ahnung davon haben!"

So in etwa könnt ich mir vorstellen... Ach, mei...
wink.gif

Outsourcen ist natürlich auch eine Lösung, weil wir sind die Bahn - auf Bahnbetrieb sind wir nicht vorbereitet!
(analog Demolition Man: "Wir sind die Polizei, auf Mord sind wir nicht vorbereitet!")

Bearbeitet von imp-cen am 12 Aug 2019, 21:22

--------------------
Für die dauerhafte werktägliche U8
sommerzeitfreier Lebensstil
    
    Link zum BeitragTop
rautatie
  Geschrieben am: 13 Aug 2019, 07:46


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 7 Aug 08
Beiträge: 3149

Alter: 54
Wohnort: München


QUOTE (218 466-1 @ 12 Aug 2019, 18:01)
Naja, aber vor 20 Jahren war es bei DB nicht langsamer. Z.T sogar schneller (Stuttgart - München lässt grüssen) und es gab längst noch nicht ein derart schlechten Bahnbetrieb, wie heuer. Man hat noch von der Vorleistung der Bundesbahn gezehrt.

Vielleicht trügt mich meine Erinnerung, aber ich kann mich vor 20 Jahren kaum an ausgefallene Züge erinnern. Verspätungen hat es auch damals gegeben, aber dass Züge komplett ausgefallen sind, weil sie defekt waren - daran kann ich mich eigentlich nicht erinnern.

Meinem Eindruck nach wird das Zugfahren allmählich bis zu einem gewissen Grad zu einer Art Lotteriespiel: man wählt einen Zug aus und kann nur hoffen, dass er dann auch tatsächlich fährt, und falls er fährt, dass er auch bis zum Ziel durchhält. Denn ich erlebe inzwischen beides: Züge, die gar nicht erst auftauchen, weil sie bereits kaputt gegangen sind. Und Züge, die es zwar noch ein paar Stationen weit schaffen, aber dann stecken bleiben. Falls letzteres der Fall ist, kann man nur hoffen, dass sich der Defekt in einem Bahnhof manifestiert, sodass man zumindest notfalls aussteigen kann und nicht stundenlang auf freier Strecke festhängt.

--------------------
Wo ist das Problem?
    
     Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 13 Aug 2019, 09:02


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 18480




Aktuell ist anscheinend der Fernbahnhof Frankfurt Flughafen gesperrt wegen Rauchentwicklung an einer Bremse. Züge werden wohl teilweise pber den Regionalbahnhof umgeleitet.


--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front

Zufriedenheit mit U-Bahn, Bus und Bahn in München (Herbstzahlen, gesamt): 2015 80,6% / 2016 73,3 %/ 2017 70,6% / 2018 65,5% / 2019 53,3%
    
     Link zum BeitragTop
imp-cen
  Geschrieben am: 13 Aug 2019, 12:29


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 18 Jan 08
Beiträge: 1563

Wohnort: [M] ON


Lokführermangel Personal fehlt - Bahn-Verspätungen weiter garantiert Verspätungen, Zugausfälle: hinter den großen Problemen der Bahn steckt auch Personalmangel. Das Unternehmen will gegensteuern - und wirbt um Quereinsteiger.

--------------------
Für die dauerhafte werktägliche U8
sommerzeitfreier Lebensstil
    
    Link zum BeitragTop
Jean
  Geschrieben am: 13 Aug 2019, 12:41


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Nov 02
Beiträge: 12097

Alter: 37
Wohnort: München


QUOTE (imp-cen @ 13 Aug 2019, 13:29)
Lokführermangel Personal fehlt - Bahn-Verspätungen weiter garantiert Verspätungen, Zugausfälle: hinter den großen Problemen der Bahn steckt auch Personalmangel. Das Unternehmen will gegensteuern - und wirbt um Quereinsteiger.

Ist doch schon alles lange bekannt. Aufwärmen während der Ferien weil es sonst nichts zu berichten gibt? ph34r.gif

--------------------
Für die Freiham Tram, für die Westtangente, für die Nordtangente, für den Nordost Tram Netz

Für die U9, für die U5 nach Pasing, für die U4
    
    Link zum BeitragTop
146225
  Geschrieben am: 13 Aug 2019, 13:55


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Apr 07
Beiträge: 14984

Alter: 41
Wohnort: TH/EDBU


QUOTE (Iarn @ 13 Aug 2019, 09:02)
Aktuell ist anscheinend der Fernbahnhof Frankfurt Flughafen gesperrt wegen Rauchentwicklung an einer Bremse. Züge werden wohl teilweise pber den Regionalbahnhof umgeleitet.

Ich war im 1214, der ist leicht angespätet gegen 9:25 Uhr problemlos über Fernbahnhof gefahren.

--------------------
Tågskryt!
    
     Link zum BeitragTop
218 466-1
  Geschrieben am: 13 Aug 2019, 16:22


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 Aug 10
Beiträge: 6502

Alter: 40
Wohnort: Red Bank NJ, ex-Ingolstadt


QUOTE (rautatie @ 13 Aug 2019, 01:46)
Vielleicht trügt mich meine Erinnerung, aber ich kann mich vor 20 Jahren kaum an ausgefallene Züge erinnern. Verspätungen hat es auch damals gegeben, aber dass Züge komplett ausgefallen sind, weil sie defekt waren - daran kann ich mich eigentlich nicht erinnern.
Nein, kein Trugschluss. Jeden Monat war ich z.B. 1999-2004, also vor 20-15 Jahren ICE 822 Ingolstadt 5:09 - Frankfurt(M)Flugh. 8:46 / IC 2306 Frankfurt(M)Flugh 8:58 - Köln 11:06 / MET 1033 Köln 11:18 - Hamburg 14:45 und dann das ganze wieder zurück gefahren. [Stand 2004, davor z.T. andere Zugnummern und Abweichungen im Minutenbereich] Ein Anschlussverlust und die Tour wäre im A.... gewesen. Aber nein: Es hat immer funktioniert. Keine Ausfälle und die Verspätungen waren nur selten über 10 Min. und praktisch nur dann, wenn es äussere Einflüsse die Ursache waren. Fahrzeugstörungen gab es nicht.
Zwei mal putte 218 in TRB bzw. TAU waren in o.g. Zeitraum die einzigen Teilausfälle durch Technische Störungen "meiner" Züge, an die ich mich erinnern kann. ICE's und IC's waren nie ausfällig.
Versucht das einmal heuer nachzufahren:
Ingolstadt 05:25 ICE 822 Frankfurt(M) Hbf 8:04 / RE 29510 (vlexx) 08:25 - Mainz 08:58 / IC 2216 09:20 - Hamburg 15:12
Ok, die Umstiegszeiten können Verspätungen grosszügig auffangen, aber bei Ausfällen nutzt das auch nichts.

Die MET selbst waren fast immer durchgehend plan.
QUOTE (rautatie @ 13 Aug 2019, 01:46)
Meinem Eindruck nach wird das Zugfahren allmählich bis zu einem gewissen Grad zu einer Art Lotteriespiel: man wählt einen Zug aus und kann nur hoffen, dass er dann auch tatsächlich fährt, und falls er fährt, dass er auch bis zum Ziel durchhält. Denn ich erlebe inzwischen beides: Züge, die gar nicht erst auftauchen, weil sie bereits kaputt gegangen sind. Und Züge, die es zwar noch ein paar Stationen weit schaffen, aber dann stecken bleiben. Falls letzteres der Fall ist, kann man nur hoffen, dass sich der Defekt in einem Bahnhof manifestiert, sodass man zumindest notfalls aussteigen kann und nicht stundenlang auf freier Strecke festhängt.
Das was DB tatsächlich fährt, hat mit dem Fahrplan nicht mehr viel zu tun. 25% aller Fernzüge sind 6 oder mehr Min. verspätet. Ausfälle nicht berücksichtigt, weil die können ja keine Verspätungen vermelden. ph34r.gif Wenn man diese auch einzechnet und die ganzen Halbzüge (heute ohne Wagen...) tja, dann ist es m.E. inzwischen so, dass DB an über 50% aller Tage, weniger als 50% nach Fahrplan fährt. Unterm Strich also pro Jahr überwiegend versagt und nur ganz wenig Züge, auf dem gesamten Laufweg auf die Minute genau oder mit max. +1 durchbringt.

Ein einzelner Tag, an dem die 6 Min. Pünktlichkeit vor 20 Jahren bei nur 70% lag, wurde damals als Katastrophe empfunden. Inzwischen sind >70% die Ausnahme. Im Juni heuer wurde der Negativrekord im Monatsdurchschnitt(!) von 69.8% mal wieder eingestellt. dry.gif
Das Internet war natürlich noch nicht verbreitet, statt iPhone wurde noch auf dem Gameboy herumgedaddelt und man wusste nicht Bescheid, ob ICE XXX zw. Berlin und Hannover pünktlich war, wenn man selbst gerade in einem IC iwo in Bayern unterwegs war. Aber auch offline muss der Unterschied heuer deutlich spürbar sein. Schon 2014-2016 war es auch gefühlt, nicht nur statistisch bereits deutlich schlechter und ich beneide niemand, wo heuer mit DB fährt - trotz ebenso zahlreicher NJ-Transit Ausfälle.
In den letzten fünf Jahren konnte man der DB beim Absturz regelrecht zusehen.
Neufahrzeuge sind Rohrkrepierer wie BR 147.5 BR 245, BR 412 und BR 633, die überhaupt nicht in Fahrt kommen und die Lage mehr verschlechtern, als dass sie helfen.
Wie die den Deutschlandtakt fahren wollen, wissen die Vorstände wohl selbst noch nicht.

______________________________________________________________________________________________________________________________

QUOTE (146225 @ 13 Aug 2019, 07:55)
Ich war im 1214, der ist leicht angespätet gegen 9:25 Uhr problemlos über Fernbahnhof gefahren.
Da hättest Du früher aufstehen müssen. tongue.gif
Es war ausnahmsweise kein Problem, mangelnder Instandhaltung, sondern eine angezogene Handbremse. Um 7:50 Uhr war der "Spass" auch schon wieder vorbei.

Fernbahnhof am Flughafen gut eine Stunde gesperrt - Rauchentwicklung

--------------------
Keine Alternative zum Transrapid MUC
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
146225
  Geschrieben am: 13 Aug 2019, 19:35


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Apr 07
Beiträge: 14984

Alter: 41
Wohnort: TH/EDBU


Dafür hat es den seit Greifswald (!) pünktlichen 2217 infolge PU in der Einfahrt Bingen (Rhein) Stadt erwischt. Reisende evakuiert in Ersatzzug 2917.

--------------------
Tågskryt!
    
     Link zum BeitragTop
rautatie
  Geschrieben am: 14 Aug 2019, 07:22


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 7 Aug 08
Beiträge: 3149

Alter: 54
Wohnort: München


Ich habe mir ja derzeit eine BC100 für ein ganzes Jahr zugelegt, und ich habe schon mal überlegt, ob ich eine Art Fahrtenbuch-Thread anlegen sollte, in dem auch alle größeren Störungen / Zugausfälle auftauchen würden. Ich weiß aber nicht, ob hier solche tagebuchartigen persönlichen Threads ins Forumskonzept passen.

Die BC100 habe ich jetzt seit ungefähr drei Monaten, und eigentlich passiert fast bei jeder Fahrt irgendwas, aber wenn ich es mir nicht notiere, vergesse ich es auch wieder (die Störungen sind inzwischen so üblich geworden, dass ich sie mir nicht mehr im Detail merken kann).

--------------------
Wo ist das Problem?
    
     Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 14 Aug 2019, 07:35


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 18480




Das hört sich irgendwie so an wie bei meiner MVV Jahreskarte wink.gif


--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front

Zufriedenheit mit U-Bahn, Bus und Bahn in München (Herbstzahlen, gesamt): 2015 80,6% / 2016 73,3 %/ 2017 70,6% / 2018 65,5% / 2019 53,3%
    
     Link zum BeitragTop
Martin H.
  Geschrieben am: 14 Aug 2019, 18:10


Lebende Forenlegende


Status: Globaler Moderator
Mitglied seit: 6 Jan 10
Beiträge: 8418

Wohnort: München


Also ich hätte nix dagegen.
Erinnert entfernt an Entenfangs Reiseberichte.

--------------------
das Dass
Forenanleitung
auf der Ignorierliste: Politisches
Bis Anfang März nur sporadisch hier, zu viel zu tun.
    
     Link zum BeitragTop
Valentin
  Geschrieben am: 14 Aug 2019, 20:32


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 31 May 15
Beiträge: 1572




QUOTE (Martin H. @ 14 Aug 2019, 18:10)
Also ich hätte nix dagegen.
Erinnert entfernt an Entenfangs Reiseberichte.

Wegen der vielen Pannen gab es diese Woche auch in der Presse Reiseberichte:

Meridian-Panne in Bayern: Der ganz normale Zug-Wahnsinn [Bild]
Ein für Bild sehr langer und lesenswerter Reisebericht, der leider den Tatsachen entsprechen könnte.

Ankommen wird zur Nebensache [FAZ]
QUOTE
Jetzt dankt die Deutsche Bahn ihren Fahrgästen schon für deren Mitarbeit. Dem Schienenverkehr ist hierzulande allenfalls noch philosophisch beizukommen. Wir versuchen es mit Heidegger und Gehlen.



Das tägliche Bahn-Chaos ist im Bewußtsein der Reisenden inzwischen die Normalität...
    
     Link zum BeitragTop
Entenfang
  Geschrieben am: 14 Aug 2019, 22:28


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 27 Aug 12
Beiträge: 5425

Alter: 25
Wohnort: München


QUOTE (rautatie @ 14 Aug 2019, 07:22)
Ich habe mir ja derzeit eine BC100 für ein ganzes Jahr zugelegt, und ich habe schon mal überlegt, ob ich eine Art Fahrtenbuch-Thread anlegen sollte, in dem auch alle größeren Störungen / Zugausfälle auftauchen würden. Ich weiß aber nicht, ob hier solche tagebuchartigen persönlichen Threads ins Forumskonzept passen.

Die BC100 habe ich jetzt seit ungefähr drei Monaten, und eigentlich passiert fast bei jeder Fahrt irgendwas, aber wenn ich es mir nicht notiere, vergesse ich es auch wieder (die Störungen sind inzwischen so üblich geworden, dass ich sie mir nicht mehr im Detail merken kann).

Also ich würde die Geschichten der kleineren und größeren Pannen gerne lesen. Wir haben ja diesen Thread dafür.

Für die reine Statistik kommt das dabei raus, wenn man es konsequent für mehrere Jahre macht. Viel Spaß! biggrin.gif

--------------------
Für ein Ende der Ausschreibungen und für eine integrierte Eisenbahn - Netz und Betrieb sind untrennbar.

- Links zu Zugausfällen werden bis zur Berechnung einer fairen Quote für DB und private EVU durch ein Zitat ersetzt -
"Die größten Feinde der Eisenbahn sind Fuzzis und BWLer." - Student der Verkehrswirtschaft
    
     Link zum BeitragTop
rautatie
  Geschrieben am: 19 Aug 2019, 09:24


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 7 Aug 08
Beiträge: 3149

Alter: 54
Wohnort: München


QUOTE (Entenfang @ 14 Aug 2019, 23:28)
Wir haben ja diesen Thread dafür.


Darf ich mich in deinen Thread einklinken, oder soll ich lieber einen eigenen Thread anlegen?

Am gerade vergangenen Wochenende habe ich ja die schlimmsten Störungen (die der Gewitterfront zu verdanken waren) zum Glück verpasst, weil ich in Süd-BW und Südbayern unterwegs gewesen war.

--------------------
Wo ist das Problem?
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 1 Benutzer gelesen (1 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
1321 Antworten seit 24 Aug 2011, 23:08 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (89) « Erste ... 84 85 [86] 87 88 ... Letzte »
<< Back to Fernverkehr
Antworten | Neues Thema |