Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (10) « Erste ... 8 9 [10]  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
Eisenbahn in den USA/Kanada, Personenverkehr [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
218217-8
  Geschrieben am: 29 Sep 2020, 10:36


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 15 Jan 11
Beiträge: 1406




QUOTE (TramBahnFreak @ 29 Sep 2020, 10:09)
146225 hat das schon korrekt angeschnitten: in der Schweiz gibt es keine so trennscharfe Unterscheidung zwischen Strassenbahn und Vollbahn wie beispielsweise in Deutschland mit EBO bzw. BOStrab. Vielmehr ist der Strassenbahnbetrieb als eigenes, umfangreiches Kapitel innerhalb der Fahrdienstvorschriften für die grosse Bahn fest vorgesehen - natürlich mit entsprechenden Einschränkungen.

Und genau das haben wir auch am Churer Abschnitt der Arosabahn sowie im Puschlav auf Teilen der Berninabahn.

Danke für die Aufklärung und den interessanten Einblick in die schweizerischen Vorschriften!

QUOTE (TramBahnFreak @ 29 Sep 2020, 10:09)
Warum eigentlich wurden?

Weil ich dachte, dass die Situation mit lokbespannten Zügen auf der Straße wieder Geschichte sei. Zum einen, weil die Arosabahn inzwischen wieder mit Triebwagen bedient wird und zum anderen, weil der Streckenabschnitt inzwischen unter Tage veraufen sollte. Aber bei beiden Punkten bin ich zugegebenermaßen nicht ganz auf dem Laufenden, wie der aktuelle Stand ist. Du bist ja vor Ort und kannst mich sicher kurz updaten über den Betrieb auf der Arosabahn, gerne auch per PN, damit das hier nicht zu sehr off topic wird.
    
     Link zum BeitragTop
TramBahnFreak
  Geschrieben am: 29 Sep 2020, 10:56


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 Oct 09
Beiträge: 10587

Alter: 26
Wohnort: GR


Eben, genau, es werden (wieder*) Triebwagen eingesetzt. smile.gif


Unter Tage ist da aber nichts und wird es wohl auch länger nicht sein. Also weiter schön mit dem Zug im Feierabendstau stehen...



(*Nach dem kurzen lokbespannten Gastspiel zwischen 1997 und 2010.)

--------------------
Huift ja doch nix...
    
     Link zum BeitragTop
mapic
  Geschrieben am: 29 Sep 2020, 11:01


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 3 Apr 04
Beiträge: 2405

Alter: 32
Wohnort: Holzkirchen


Noch ein paar Beispiele von der Berninabahn:

Straßenbahnabschnitt in Le Prese mit ausführlicher Erklärung durch den Lokführer

Allerdings gibts auf der Berninabahn nicht nur Straßenbahnabschnitte, sondern durchaus auch "lange Bahnübergänge":
Gleichzeitige Überquerung von Fluss und Straße in Campocologno
Etwas länger ist die Ortsdurchfahrt in Li Curt

Und in Alp Grüm gibts einen extrem kurzen Straßenbahnabschnitt ohne Straße, vermutlich ein Griff in die Trickkiste, um die Fußgängerampel für den Überweg umzusetzen, ohne gleich einen richtigen Bahnübergang draus machen zu müssen.


Aber da es hier ja eigentlich um Nordamerika geht, auch noch ein paar Beispiele:
Warsaw, IN Das könnte vielleicht wirklich ein langgezogener Bahnübergang sein. Jedenfalls wird die ganze Zeit das "Horn" betätigt. Was mich wirklich erstaunt ist, wie schnell der Zug da fährt.
St. Marys WV Hier gibts einen langsameren, dafür aber deutlich längeren Zug. Da ist Geduld gefragt...
Michigan City, IN Auch Personenzüge mit Halt gibts auf der Straße.

Und manchmal kanns auch etwas eng werden:
https://youtu.be/V_ELxBvDo_Q
https://youtu.be/9qH24gtcEy4



--------------------
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
Entenfang
  Geschrieben am: 29 Sep 2020, 11:28


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 27 Aug 12
Beiträge: 6206

Alter: 26
Wohnort: München


QUOTE (mapic @ 29 Sep 2020, 11:01)
Noch ein paar Beispiele von der Berninabahn:

Straßenbahnabschnitt in Le Prese mit ausführlicher Erklärung durch den Lokführer

Interessant!

Mal eine Frage: Der Tf erzählt, dass er die Wagen angebremst habe, um schneller anhalten zu können. Bedeutet das auf gut Deutsch, dass man mit (leicht) angelegten Bremsen fährt? unsure.gif

--------------------
Schön, dass Sie da sind. Mit gesundem Menschenverstand kommen Sie auch in schwierigen Zeiten an Ihr Ziel. Schützen Sie sich und Söders Kanzlerkandidatur. Halten Sie den Mindestabstand zu Verschwörungstheoretikern und Moralaposteln ein. Tragen Sie Ihre Mund-Nase-Bedeckung im gesamten Intimbereich. Nutzen Sie die gesamte Breite an Experten zur Information und Desinformation. Werden Sie vernünftig.
    
     Link zum BeitragTop
TramBahnFreak
  Geschrieben am: 29 Sep 2020, 11:46


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 Oct 09
Beiträge: 10587

Alter: 26
Wohnort: GR


QUOTE (Entenfang @ 29 Sep 2020, 12:28)
Mal eine Frage: Der Tf erzählt, dass er die Wagen angebremst habe, um schneller anhalten zu können. Bedeutet das auf gut Deutsch, dass man mit (leicht) angelegten Bremsen fährt? unsure.gif

Genau. Man zieht einen leicht gebremsten Zug.

--------------------
Huift ja doch nix...
    
     Link zum BeitragTop
mapic
  Geschrieben am: 29 Sep 2020, 11:46


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 3 Apr 04
Beiträge: 2405

Alter: 32
Wohnort: Holzkirchen


QUOTE (Entenfang @ 29 Sep 2020, 12:28)
Mal eine Frage: Der Tf erzählt, dass er die Wagen angebremst habe, um schneller anhalten zu können. Bedeutet das auf gut Deutsch, dass man mit (leicht) angelegten Bremsen fährt?  unsure.gif

So habe ich das auch verstanden, ja. Bei der kurzen Dauer und der geringen Geschwindigkeit sehe ich da jetzt aber kein großes Problem.

--------------------
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
einen_Benutzernamen
  Geschrieben am: 29 Sep 2020, 12:37


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 5 Apr 18
Beiträge: 1481




Bei uns gab es auch früher einen "überstellungsverkehr" über die (jetzt neue) Linzer Donaubrücke: https://www.openstreetmap.org/#map=17/48.31....31680/14.29305
Dafür wurde die Brücke was Ich weiss gesperrt von den Personal.

--------------------
🚨 Nur ein kleines Forum. Nichts spezielles. Einfach ignorieren. 🚨
    
     Link zum BeitragTop
Rohrbacher
  Geschrieben am: 29 Sep 2020, 15:42


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 10 Apr 06
Beiträge: 12762

Wohnort: ja


QUOTE (TramBahnFreak @ 29 Sep 2020, 11:09)
Jetzt müssen wir aber aufpassen, denn die gezeigten Beispiele sind gerade keine Bahnübergänge.

Schon klar. Es war ja nur ein Beispiel, dass solche "Straßenbahnen" in Deutschland auf freier Strecke fast immer als Bü definiert (und daher sehr selten werden) oder eben schlicht Anschlussbahnen, Nebengleise etc. sind. Wie das in Nordamerika rechtlich ist, weiß ich nicht, die Querstraße im Beispiel hat immerhin Bü-typische Elemente, daher war das halt so eine Vermutung. Ansonsten ging's mir nur um ein paar Beispiele, dass die Betriebssituation an sich, dass "große Züge" im Straßenraum fahren (oder Straßenverkehr im Gleisbereich stattfindet?) nichts so wahnsinnig ungewöhnliches ist/war - mit der Einschränkung auf freier Strecke aber eher schon. Dass das rechtlich natürlich sehr unterschiedliche Sachen sind/waren ist klar und war ja extra beabsichtigt. Kann man anders lesen, sehe ich jetzt auch, aber Forenbeiträge sind nicht immer klar gegliederte Arbeiten. smile.gif

Bearbeitet von Rohrbacher am 29 Sep 2020, 15:44

--------------------
Sie haben das Ende des Beitrags erreicht.
    
    Link zum BeitragTop
Thema wird von 1 Benutzer gelesen (1 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
142 Antworten seit 16 Mar 2008, 19:39 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (10) « Erste ... 8 9 [10] 
<< Back to Bahn International
Antworten | Neues Thema |