Druckbare Version des Themas
Hier klicken um das Thema im Original Format zu betrachten.
Eisenbahnforum.de > Stadtverkehr allgemein > [M] MVGO - die nächste MVG App


Geschrieben von: Iarn am 23 Feb 2021, 13:13
Die MVG hat eine neue App herausgebracht. Neben den eigenen Produkten sind diverse Rollerverleihdienste mit dabei, aber nicht die restlichen Verkehrsmittelk des MVV. Auch wenn man davon spricht, dass andere Anbieter "jederzeit integriert" werden können. https://www.heise.de/news/Muenchen-MVG-veroeffentlicht-uebergreifende-Mobilitaets-App-MVGO-5062874.html

Meine Meinung zu dem Thema dürfte bekannt sein. Zu wenig Fokus auf dem Kerngeschäft, zuviel Diversifizierung und ein unnötiger Konkurrenzkampf mit der MVV.

Geschrieben von: Jean am 23 Feb 2021, 13:18
Wie war das: zuerst muss ein Unternehmen seine Kernkompetenz beherrschen bevor es expandiert...und jedes Euro kann man nur einmal ausgeben...
Liebe MVG: Geht lieber das Geld euren Fahrern! Die halten den Laden am Laufen...

Geschrieben von: Jojo423 am 23 Feb 2021, 13:55
Der Heise Artikel ist fehlerhaft. Über die App werden MVV-Tickets erworben. Insofern kann man selbstverständlich damit auch die restlichen MVV-Verkehrsmittel benutzen.

Die App ist übrigens ganz nett umgesetzt. Man kann auf eine Karte die Livestandorte der Fahrzeuge sehen. Zudem sieht man auch rumstehende Roller und kann diese entsperren. In meinen Augen ist das der richtige Weg, EINE zentrale App für die Mikromobilität zu etablieren.

Da die App zusammen mit Trafi entwickelt wurde, dürften sich die Kosten in Grenzen gehalten haben. So populistische Aussagen wie “zahlt euren Fahrern mehr” bringen halt rein gar nichts. Einerseits ist das Gehaltsniveau in den letzten Jahren sehr stark angestiegen, andererseits bedeutet ein höherer Lohn nicht automatisch ein stabilerer und funktionierender Betrieb. So wie ich die SWM einschätze, wurde dieses Projekt nicht ausschließlich innerhalb des letzten Jahres umgesetzt. Ergo ist ein Vergleich zu den Sparmaßnahmen bzgl der Auswirkungen auf die Fahrgastzahlen durch Corona nicht wirklich fair.

Geschrieben von: spock5407 am 23 Feb 2021, 14:23
Sind die Standorte der Kurse über Livedaten GPS bzw. DFI aktualisiert?
Busse hab ich auf der Karte gesehen, aber keine Trambahnen.

Geschrieben von: Jojo423 am 23 Feb 2021, 14:31
In meiner Stichprobe waren es wohl wirklich GPS Daten, Position war zumindest durchaus passend.

Geschrieben von: Iarn am 23 Feb 2021, 14:32
QUOTE (Jojo423 @ 23 Feb 2021, 13:55)
Ergo ist ein Vergleich zu den Sparmaßnahmen bzgl der Auswirkungen auf die Fahrgastzahlen durch Corona nicht wirklich fair.

Wer hat diesen Vergleich denn gezogen ? rolleyes.gif

Geschrieben von: TramBahnFreak am 23 Feb 2021, 15:06
QUOTE (Jojo423 @ 23 Feb 2021, 13:55)
In meinen Augen ist das der richtige Weg, EINE zentrale App für die Mikromobilität zu etablieren.

Und der wievielte Versuch der unterschiedlichsten Anbieter ist das jetzt?

Geschrieben von: Jean am 23 Feb 2021, 15:16
QUOTE (TramBahnFreak @ 23 Feb 2021, 15:06)
Und der wievielte Versuch der unterschiedlichsten Anbieter ist das jetzt?

Und wieso kann man die bestehende nicht erweitern... rolleyes.gif

Geschrieben von: Jojo423 am 23 Feb 2021, 16:03
QUOTE (Iarn @ 23 Feb 2021, 13:32)
Wer hat diesen Vergleich denn gezogen ? rolleyes.gif

Jean mit jeden Euro kann man nur einmal ausgeben. Ich bleibe dabei, so eine Argumentation ist wie auch bei den Monitoren sehr unfair, da die Gegebenheiten bis März 2020 andere waren.

Geschrieben von: Jojo423 am 23 Feb 2021, 16:06
QUOTE (TramBahnFreak @ 23 Feb 2021, 14:06)
Und der wievielte Versuch der unterschiedlichsten Anbieter ist das jetzt?

Wie viele sinnvolle und gute Apps gibt es denn? Die von der S-Bahn und des MVVs sind in meinen Augen mehr als enttäuschend. Den DB Navigator finde ich für die Navigation in der Stadt zu unübersichtlich. Ich sehe MVGO eher als Nachfolger für MVG more. Und wahrscheinlich auch irgendwann als Nachfolger für die MVG Fahrinfo.

Geschrieben von: ET 415 am 23 Feb 2021, 16:13
QUOTE (Jojo423 @ 23 Feb 2021, 13:55)
Da die App zusammen mit Trafi entwickelt wurde, dürften sich die Kosten in Grenzen gehalten haben.

Und Trafi hat die App für lau entwickelt?

Geschrieben von: TramBahnFreak am 23 Feb 2021, 16:13
QUOTE (Jojo423 @ 23 Feb 2021, 16:06)
Wie viele sinnvolle und gute Apps gibt es denn? Die von der S-Bahn und des MVVs sind in meinen Augen mehr als enttäuschend. Den DB Navigator finde ich für die Navigation in der Stadt zu unübersichtlich. Ich sehe MVGO eher als Nachfolger für MVG more. Und wahrscheinlich auch irgendwann als Nachfolger für die MVG Fahrinfo.

Dass die mvv-Apps für die Tonne sind (arme Tonne...) ist glaube ich unstrittig.
Und der DB Navigator hat ein anderes Ziel und eine andere Perspektive; das lasse ich gelten, dass es da noch etwas zusätzliches für innerstädtisch bzw. innerhalb des Verbunds braucht.

Aber du sagst es ja selber: alleine von der MVG ist das jetzt der dritte Anlauf. Sind die Fahrinfo und More so schlecht, dass man jetzt innerhalb weniger Jahre schon wieder das Rad neu zu erfinden versuchen muss?

Geschrieben von: Rohrbacher am 23 Feb 2021, 16:36
QUOTE (TramBahnFreak @ 23 Feb 2021, 16:13)
Sind die Fahrinfo und More so schlecht, dass man jetzt innerhalb weniger Jahre schon wieder das Rad neu zu erfinden versuchen muss?

Drei Jahre alt = digitaler Dinosaurier. Oder wie wär's damit: Lizenzen abgelaufen, neue Agentur, neue Schnittstellen ... Ne, oder es ist vermutlich einfach in Teilen eine bestehende App mit aber jetzt neuer Architektur, die einen neuen Namen hat bzw. aus irgendwelchen Gründen erstmal eine Zeit lang parallel laufen soll bis die volle Funktionalität möglich ist, z.B. durch 5G, neue Endgeräte, fahrzeug- oder infrastrukturseitige Funktionen. Manchmal kriegt man sowas auf was "altes" einfach nicht draufgesetzt, aber eben auch nicht zum Stichtag die ganze App ersetzt.

Ich bin mit dem DB Navigator übrigens immer gut durch den MVV gekommen. Nur in außerhalb oder in Spezialfällen muss man wissen, wo die Lücken sind bzw. waren. Die Bayern-Fahrplan-App wurde gar nicht erwähnt, die konnte da immer wieder mal helfen. Trotzdem gibt's immer noch eine ganze Reihe an Fahrten, selbst ins MVV-Gebiet, die kennt keine der Apps. Da muss man auf die Seite der entsprechenden Schule (!) den Fahrplan als pdf runterladen, weil die Webseite des Betreibers (derzeit) nur einen alten Plan hat. Gut, immerhin hat der Betreiber eine Webseite und der Fahrer sagt beim Einsteigen nicht "Jessers, wie haben Sie meine Linie gefunden?" Aber ich schweife ab. laugh.gif

Geschrieben von: TramBahnFreak am 23 Feb 2021, 16:43
QUOTE (Rohrbacher @ 23 Feb 2021, 16:36)
Drei Jahre alt = digitaler Dinosaurier. Oder wie wär's damit: Lizenzen abgelaufen, neue Agentur, neue Schnittstellen ... Ne, oder es ist vermutlich einfach in Teilen eine bestehende App mit aber jetzt neuer Architektur, die einen neuen Namen hat bzw. aus irgendwelchen Gründen erstmal eine Zeit lang parallel laufen soll bis die volle Funktionalität möglich ist, z.B. durch 5G, neue Endgeräte, fahrzeug- oder infrastrukturseitige Funktionen. Manchmal kriegt man sowas auf was "altes" einfach nicht draufgesetzt, aber eben auch nicht zum Stichtag die ganze App ersetzt.
Wie alt ist der DB Navigator inzwischen? 10 Jahre? Gabs da nicht letztens ein Jubiläum?
Immer die gleiche App, immer aktuellen Fortschritten angepasst und eins meiner liebsten Tools und hinsichtlich Benutzerfreundlichkeit definitiv nicht "Dinosaurier". Man muss sich halt auch um das bereits bestehende Zeug kümmern.
QUOTE
Ich bin mit dem DB Navigator übrigens immer gut durch den MVV gekommen. Nur in außerhalb oder in Spezialfällen muss man wissen, wo die Lücken sind bzw. waren.
Kann man mit dem Navigator inzwischen Handy-Verbund-Tickets kaufen?
QUOTE
Die Bayern-Fahrplan-App wurde gar nicht erwähnt, die konnte da immer wieder mal helfen.
Ist die nciht von der selben Entwickler-Bude wie der mvv-Müll?
QUOTE
Trotzdem gibt's immer noch eine ganze Reihe an Fahrten, selbst ins MVV-Gebiet, die kennt keine der Apps. Da muss man auf die Seite der entsprechenden Schule (!) den Fahrplan als pdf runterladen, weil die Webseite des Betreibers (derzeit) nur einen alten Plan hat. Gut, immerhin hat der Betreiber eine Webseite und der Fahrer sagt beim Einsteigen nicht "Jessers, wie haben Sie meine Linie gefunden?" Aber ich schweife ab. laugh.gif
Ach, das gibt's doch auch zur Genüge. Das sind dann aber Angebote, für die es so oder so keine digitalen Sachen puncto Ticketkauf o.ä. gibt...

Geschrieben von: Iarn am 23 Feb 2021, 16:55
QUOTE (Jojo423 @ 23 Feb 2021, 16:03)
Jean mit jeden Euro kann man nur einmal ausgeben. Ich bleibe dabei, so eine Argumentation ist wie auch bei den Monitoren sehr unfair, da die Gegebenheiten bis März 2020 andere waren.

Jean kann selbst antworten, aber ich sehe jetzt keinen Bezug zu 2020. Das Argument mit man kann jeden Euro nur zweimal ausgeben kam auch pre 2020 schon sehr oft.
Das hätte man 2019 auch schon mit den selben Worten so kritisieren können wir auch 2018 etc.

Geschrieben von: Jean am 23 Feb 2021, 18:17
QUOTE (Iarn @ 23 Feb 2021, 16:55)
Jean kann selbst antworten, aber ich sehe jetzt keinen Bezug zu 2020. Das Argument mit man kann jeden Euro nur zweimal ausgeben kam auch pre 2020 schon sehr oft.
Das hätte man 2019 auch schon mit den selben Worten so kritisieren können wir auch 2018 etc.

Ich antworte nicht immer auf Kommentare, vor allem wenn ich den Sinn einer Antwort als nicht vorhanden sehe.

Geschrieben von: Jojo423 am 23 Feb 2021, 18:42
QUOTE (Iarn @ 23 Feb 2021, 15:55)
Jean kann selbst antworten, aber ich sehe jetzt keinen Bezug zu 2020. Das Argument mit man kann jeden Euro nur zweimal ausgeben kam auch pre 2020 schon sehr oft.
Das hätte man 2019 auch schon mit den selben Worten so kritisieren können wir auch 2018 etc.

Naja, es hat halt dieses Jahr eine ganz andere Brisanz, wenn dir mir nichts dir nichts 50% deiner Einnahmen wegbrechen.

Geschrieben von: Jojo423 am 23 Feb 2021, 18:52
QUOTE (TramBahnFreak @ 23 Feb 2021, 15:13)
Aber du sagst es ja selber: alleine von der MVG ist das jetzt der dritte Anlauf. Sind die Fahrinfo und More so schlecht, dass man jetzt innerhalb weniger Jahre schon wieder das Rad neu zu erfinden versuchen muss?

Ja, da die Apps völlig unterschiedliche Anwendungsfälle haben. MVG Fahrinfo ist ein reiner, schlanker Informationskanal für die Fahrplanauskunft, Live-Auskünfte aus dem Betrieb und für den Ticketerwerb. MVGO (ich finde den Namen übrigens nicht so überragend) setzt da viel mehr auf den Gelegenheitsfahrer, der einfach und unkompliziert von A nach B möchte. Gerade solche Leute musst du in meinen Augen als ÖV Unternehmen erreichen, im best Case mit anschließender Bindung durch ein Abo (“Hey, du bist letzten Monat sehr oft mit uns gefahren, mit nem Abo würdest du günstiger fahren. Interesse?”). Es geht halt auch darum, du digitalen Anschluss nicht zu verschlafen was ja zweifelsohne eine große Zukunft hat. Ich benutze in fremden Städten eigentlich nur noch digitale Dienste. Und vergleichsweise ist die MVG da wirklich sehr gut aufgestellt, das ist zumindest meine neutrale Meinung als Außenstehender.

Geschrieben von: Jojo423 am 23 Feb 2021, 18:54
QUOTE (ET 415 @ 23 Feb 2021, 15:13)
Und Trafi hat die App für lau entwickelt?

Nein, aber Trafi hat so Apps schon für mehrere Städte entwickelt. Damit skaliert man und es wird entsprechend günstiger. Ob weiter Vergütungen, beispielsweise durch den Ticketverkauf oder Provisionen entstehen, weiß ich nicht.

Geschrieben von: Iarn am 15 Mar 2021, 11:19
https://www.presseportal.de/pm/154188/4863904

QUOTE
Heute startet auch die dazugehörige Werbekampagne. Die Münchener Markenberatung und Designagentur Truffle Bay setzt mit dem Naming, Brand Design sowie der Konzeption und Umsetzung der Launch-Kampagne ein aufmerksamkeitsstarkes Zeichen für eine moderne urbane Mobilität.


Ich vermute mal, die Werbeagentur kassiert da auch recht ordentlich dafür.

Geschrieben von: Jean am 15 Mar 2021, 11:26
QUOTE (Iarn @ 15 Mar 2021, 11:19)
https://www.presseportal.de/pm/154188/4863904



Ich vermute mal, die Werbeagentur kassiert da auch recht ordentlich dafür.

Noch mehr Geld aus den Fenster geworfen. Aber sicherlich wird uns ein MVG Experte erklären, dass alles super sinnvoll ist...Drei unterschiedliche Apps von der gleichen Gesellschaft! rolleyes.gif

Geschrieben von: Mark8031 am 15 Mar 2021, 18:57
QUOTE (Jean @ 15 Mar 2021, 11:26)
QUOTE (Iarn @ 15 Mar 2021, 11:19)
https://www.presseportal.de/pm/154188/4863904



Ich vermute mal, die Werbeagentur kassiert da auch recht ordentlich dafür.

Noch mehr Geld aus den Fenster geworfen. Aber sicherlich wird uns ein MVG Experte erklären, dass alles super sinnvoll ist...Drei unterschiedliche Apps von der gleichen Gesellschaft! rolleyes.gif

Wie viele Aufkleber man für das Geld hätte drucken und kleben können... biggrin.gif rolleyes.gif

Geschrieben von: rautatie am 8 Apr 2021, 08:22
Hoffentlich zeigt die neue MVG App die Fahrpläne korrekt an? Gestern bin ich mal auf ungültige Fahrplan-Informationen reingefallen, die mir die bisherige MVG-App vorgegaukelt hat. Am späteren Abend werden anscheinend einige Buslinien nur mit halber Taktdichte befahren, was aber von der App nicht so angezeigt wird. Es werden Abfahrten alle 10 Minuten angezeigt, obwohl nur alle 20 Minuten eine Fahrt stattfindet. Da man nicht erfährt, welche der angezeigten Fahrten gefahren wird und welche nicht, nützen einem die angezeigten Informationen eigentlich nichts.

Geschrieben von: Jean am 8 Apr 2021, 08:44
QUOTE (rautatie @ 8 Apr 2021, 09:22)
Hoffentlich zeigt die neue MVG App die Fahrpläne korrekt an? Gestern bin ich mal auf ungültige Fahrplan-Informationen reingefallen, die mir die bisherige MVG-App vorgegaukelt hat. Am späteren Abend werden anscheinend einige Buslinien nur mit halber Taktdichte befahren, was aber von der App nicht so angezeigt wird. Es werden Abfahrten alle 10 Minuten angezeigt, obwohl nur alle 20 Minuten eine Fahrt stattfindet. Da man nicht erfährt, welche der angezeigten Fahrten gefahren wird und welche nicht, nützen einem die angezeigten Informationen eigentlich nichts.

Nicht mal die App konnte angepasst werden? Echt peinlich! mad.gif

Geschrieben von: rautatie am 8 Apr 2021, 09:01
QUOTE (Jean @ 8 Apr 2021, 08:44)
Nicht mal die App konnte angepasst werden? Echt peinlich!  mad.gif

Ich habe dieselbe Fahrplanabfrage wie gestern jetzt auf der MVG-Website eingegeben. Auch hier werden falsche Fahrplaninfos geliefert. Es werden Bus-Abfahrtszeiten angezeigt, die nicht mit der Realität übereinstimmen (ich hatte mich mit dem Busfahrer unterhalten und ihm die falschen Daten in der App gezeigt, und er hatte mir bestätigt, dass sie nicht stimmen, weil sein im Bus vorliegender Fahrplan damit nicht übereinstimmt).

Es scheint also kein Fehler der App zu sein, sondern eine unsaubere Datenpflege (es wird der normale Standardfahrplan angezeigt, aber nicht die Corona-bedingten Einschränkungen).

Das ist insofern ungünstig, weil man den eingeschränkten Fahrplan wohl gar nicht online abfragen kann, bzw. man kann sich auf die Daten nicht verlassen.

Geschrieben von: Jean am 8 Apr 2021, 09:14
QUOTE (rautatie @ 8 Apr 2021, 10:01)
Das ist insofern ungünstig, weil man den eingeschränkten Fahrplan wohl gar nicht online abfragen kann, bzw. man kann sich auf die Daten nicht verlassen.

Jup, gehört zum Thema "Freier Fall". Wie will man sowas verteidigen? Es sollte ja kein großer Aufwand sein sowas online zu pflegen. Oder ist der Azubi dafür gerade nicht da?

Geschrieben von: Martin H. am 8 Apr 2021, 09:19
Hab's mal weitergeleitet.


Ich wollte neulich auch noch mit der letzten 18 fahren, die sich dann aber als Geisterbahn herausstellte.

Geschrieben von: Iarn am 8 Apr 2021, 09:39
QUOTE (rautatie @ 8 Apr 2021, 09:01)
Es scheint also kein Fehler der App zu sein, sondern eine unsaubere Datenpflege (es wird der normale Standardfahrplan angezeigt, aber nicht die Corona-bedingten Einschränkungen).

Das ist insofern ungünstig, weil man den eingeschränkten Fahrplan wohl gar nicht online abfragen kann, bzw. man kann sich auf die Daten nicht verlassen.

Für mich ist das der Konzeptionsfehler der App. Es wird den Nutzern etwas vorgegaukelt, was nicht da ist, nämlich dass es bessere Informationen bietet als die klassische Fahrplanapp.
Statt dessen werden offensichtlich nur statische Fahrplandaten abgefragt (die nicht almal gepflegt werden). Für mich bleibt die App ein weiterer aktionistischer Versuch einen auf hipp zu machen ohne Mehrwert für den Kunden.
Statt dauernd neue Apps raus zu hauen, sollte eher die Datenbasis im Hintergrund gepflegt werden. Aber das ist sicher zu oldschool für die Emmy Noether Führungsetage.

Geschrieben von: rautatie am 8 Apr 2021, 11:42
QUOTE (Martin H. @ 8 Apr 2021, 09:19)
Hab's mal weitergeleitet.

Ich würde ja auch was an die MVG schreiben, aber meine bisherigen Erfahrungen haben keine Anzeichen ergeben, dass die Mitteilungen irgendwelche Reaktionen ausgelöst hätten. Solange nicht wenigstens irgendein Statement als Antwort zurück kommt, gehe ich davon aus, dass die Mitteilungen irgendwo in einer Mailbox landen, wo sie am St. Nimmerleinstag gelesen werden.

Geschrieben von: Martin H. am 8 Apr 2021, 14:26
QUOTE
Die Daten sind allerdings korrekt gepflegt und können abgerufen werden. Nur die Aushänge wurden nicht geändert, weil es immer geheißen hat, dass das ja alles nur vorübergehend ist und jederzeit auch kurzfristig wieder zurückgeändert werden können müssen soll… aber die Auskunftssysteme passen, ich hab jetzt etliche durchprobiert. Kannst Du mal fragen, um welche Linie es geht? Nicht dass irgendwer bei irgendeiner Linie keinen Haken gesetzt hat oder so…


Habt Ihr konkrete Beispiele?

Geschrieben von: rautatie am 8 Apr 2021, 14:42
QUOTE (Martin H. @ 8 Apr 2021, 14:26)

Habt Ihr konkrete Beispiele?

Du meinst, wo die App tatsächlich falsche Fahrplandaten liefert?

Mein gestriger konkreter Fall:
Fahrplanabfrage: vom Ostbahnhof zum Gärtnerplatztheater, Uhrzeit: ab 21:45 Uhr.
Die Abfrage liefert Fahrten um 21:49 und 21:59 mit der Linie 62 (gerade noch einmal überprüft). Die Fahrt um 21.49 findet aber nicht statt (was mir vom Busfahrer auch so bestätigt wurde). Ich bin extra noch gerannt, um den vermeintlich gleich abfahrenden Bus noch zu erreichen, dabei stand er dann noch ziemlich lange an der Haltestelle....

Hätte ich eine korrekte Fahrplanauskunft erhalten, wäre ich gleich mit der S-Bahn gefahren und wäre gar nicht erst zum Busbahnhof gelaufen.

Geschrieben von: Martin H. am 8 Apr 2021, 17:47
Ja genau, sowas.
Damit kann man arbeiten. Vielen Dank. 😊

Hab etwas ähnliches neulich selbst erlebt. Da hake ich dann auch nochmal nach.

Geschrieben von: Boris Merath am 9 Apr 2021, 01:48
Oder Samstag um 1:21 von Haar zum Ostbahnhof. Hier schlägt die Fahrplanauskunft vor mit dem 243 zur Ludwig-Moser-Straße, und ab da dann mit dem N79 zur St. Veit-Straße.

Ist ganz toll wenn man denn 45 Minuten bei -5° an der Haltestelle steht und sich wundert wo die laut Fahrplanauskunft im 30-Minuten-Takt kommenden Busse bleiben - bis man realisiert dass die Linie seit 18.12. (!) vollständig eingestellt ist da die Nachtlinien ja nach Wochentagsfahrplan fahren, und der N79 nur am Wochenende.

Immerhin hat mir die MVG anstandslos die Taxikosten ersetzt.... Bekannt ist das Problem damit aber seit mindestens 3 Wochen, und bisher hat sich nichts geändert.

Geschrieben von: Martin H. am 9 Apr 2021, 03:23
Ebenfalls weitergegeben.
Bin ja mal gespannt.

Geschrieben von: Martin H. am 9 Apr 2021, 12:00
QUOTE
..... schon ist die Sache mit dem N79 aufgeschlagen. Ist also weiter geleitet worden! Und ist tatsächlich so, alle Nachtlinien, die NUR am Wochenende fahren (und jetzt halt gar nicht), werden ganz normal beauskunftet. Das ist natürlich Riesenkacke!!! 🙈💩 Bei denen, die nur ausgedünnt fahren, auch Tram, scheint es zu passen. Es läuft gerade Ursachenforschung und wird umgehend behoben.
Takt 10 bis 10 konnte bisher nichts festgestellt werden, aber möglich, dass das nur bei einer Linie(ngruppe) oder  an einem Betriebstag falsch ist.
Bin gespannt,  was rauskommt,
....


QUOTE
Aktueller Sachstand: War ne andere Beschwerde, aber es kamen an einem Tag gleich mehrere. Vorher keine... Schaut also so aus, als ob die Daten da kürzlich wieder reingerutscht sind, aber wie?? 🤔


Da ist was schiefgelaufen.
Wir bleiben weiter dran.

Problem ist dass alles nach wie vor vorgehalten wird und immer manuell rausgeschmissen, und da geht dann teilweise nicht immer alles automatisiert wie es ausschaut. Ich will jetzt nix verteidigen.
Klar, dass man so ein Hickhack nicht kommuniziert und wenn überhaupt nur Textbausteine versendet.
Bei den Verantwortlichen hierfür ändert sich ja auch ständig was.

Impfshuttle soll verstärkt werden, aber wie und wann gibt's zig unterschiedliche Aussagen.. . . . .

Geschrieben von: Martin H. am 13 Apr 2021, 18:44
Wo denn nun die genaue Ursache lag ist unklar, aber seit Montag sollte es passen.

Impfshuttle fährt ab morgen 7/776, und an der Anzeige [Eule] N99 ist man auch dran.

Powered by Invision Board (http://www.invisionboard.com)
© Invision Power Services (http://www.invisionpower.com)