Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (3) 1 [2] 3  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
Hochgeschwindigkeitszüge verschiedener Länder [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Dave
Geschrieben am: 7 Jun 2005, 19:51


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 10 Dec 03
Beiträge: 3324

Alter: 32
Wohnort: NBY


QUOTE (Matthias1044 @ 6 Jun 2005, 23:38)
Ergänzung zu den italienischen Triebzügen:
ETR 470 sind die schweiztauglichen CIS Triebzüge (15KV/3KV)
ETR 480 sehen äußerlich genauso aus wie die CIS, sind aber nur 3 KV für den Binnenverkehr

Na gut, dann noch nen Kommentar zu dem gemeinsamen Vorgänger der beiden, dem ETR 460 . Dieser sieht äußerlich auch exakt gleich aus wie die Nahfolger 470 u. 480. 3 der 9 Exemplare sind auch Frankreich-tauglich und erreichen von Turin aus Lyon.
Angefangen haben die Italiener mit der Neigetechnik mit dem Prototyp ETR 400 in den 70igern. Der Zugkopf hatte optisch Ähnlichkeiten mit eienm Vogel bzw. auch Flugzeugen. Der Serienzug ETR 450 (von Matthias1044 schon erwähnt) war und ist der große Renner und der Inbegriff des Neigens in Italien, er ist der Vorgänger des ETR 460.
Grüße, Dave

--------------------
"Die Abwrackprämie soll die deutsche Wirtschaft ankurbeln. Von wegen. Warum die Prämie den Falschen hilft, viele Kunden foppt und zum Betrügen geradezu einlädt." Artikel Politik abgewrackt! auf taz.de
    
      Link zum BeitragTop
viafierretica
Geschrieben am: 8 Jun 2005, 12:03


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 12 Jun 04
Beiträge: 2410

Alter: 49



Es gibt auch in Japan Hochgeschwindigkeitszüge (Shinkansen, Normalspur, verschiedene Baureihen seit 1964), in (Süd-)Korea (KTX, seit ca. 1 Jahr, nach dem Vorbild TGV/AVE), und in Taiwan ist eine Strecke kurz vor der Fertigstellung (nach dem Muster Shinkansen).
    
     Link zum BeitragTop
gmg
Geschrieben am: 8 Jun 2005, 23:13


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Oct 04
Beiträge: 4351

Wohnort: M-Hasenbergl


QUOTE (gmg @ 6 Jun 2005, 20:55)

In Portugal gibt es noch einen Hochgeschwindigkeitszug. Ich weiß aber im Grunde nichts über den. Und hat Japan nicht auch irgendwie sowas?

Dann hatte ich es mir also doch nicht nur eingebildet.

--------------------
Aquí se habla s-bahñol.
    
     Link zum BeitragTop
Acela
  Geschrieben am: 10 Jun 2005, 12:02


Tripel-Ass


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Nov 02
Beiträge: 160

Alter: 37
Wohnort: Dresden


In den USA wäre noch der Acela zu nennen. Gebaut von Bombardier und Alstom, direkt vom TGV abgeleitet. 2 Triebköpfe ohne, 6 Wagen mit Neigetechnik. Die Neigetechnik dient hier nicht der Geschwindigkeisterhöhung sondern dem Komfort, deswegen haben die Triebköpfe keine.

Vmax 150MPH (277 Km/h), Einsatz zwischen Boston - New York - Washington, Erweiterung nach Harrisburg in Bau.

Zur Zeit sind alle 20 Züge abgestellt, wegen Rissen in den Bremsscheiben...

--------------------
Michael Kreiser
CEO of the Columbia Southern Railroad - THE Virginian Carrier! Visit us at www.columbia-southern.com

www.us-railroad.de - die Seite über US-Amerikanische Eisenbahnen

www.far-online.com - Homepage der Friends of American Railroads
    
       Link zum BeitragTop
ET 423
  Geschrieben am: 10 Jun 2005, 13:29


Lebende Forenlegende


Status: Validating
Mitglied seit: 23 Oct 02
Beiträge: 14773




QUOTE (Acela @ 10 Jun 2005, 13:02)
Zur Zeit sind alle 20 Züge abgestellt, wegen Rissen in den Bremsscheiben...

Ist ja beruhigend, daß nicht nur wir solche Probleme haben. smile.gif wink.gif

--------------------
Ich schaue weg, weil mir hier Einiges nicht paßt.
    
    Link zum BeitragTop
423176
  Geschrieben am: 10 Jun 2005, 13:47


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 26 Jan 04
Beiträge: 2671
Chat: db423176 

Alter: 36
Wohnort: München


QUOTE (ET 423 @ 10 Jun 2005, 14:29)
Ist ja beruhigend, daß nicht nur wir solche Probleme haben. smile.gif wink.gif

Das ist nicht nur beruhigend...es ist super, das sie es vor einem Unfall festgestellt haben.

--------------------
Gruß, Marc
-> S-Bahn Forum, mit Internforum für Tf (nicht nur S-Bahn/er)
-> Drei Minions gehen auf Reisen...
    
      Link zum BeitragTop
Dave
  Geschrieben am: 10 Jun 2005, 16:21


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 10 Dec 03
Beiträge: 3324

Alter: 32
Wohnort: NBY


QUOTE (Acela @ 10 Jun 2005, 13:02)
Die Neigetechnik dient hier nicht der Geschwindigkeisterhöhung sondern dem Komfort, deswegen haben die Triebköpfe keine.

Die Neigetechnik dient überall nur dem Komfort, nicht einer Geschwindigkeitserhöhung. Es wäre technisch und und von der Sicherheit her kein Problem Neigezüge auch ohne Neigetechnik mit der erhöhten Geschwindigkeit zu befahren - nur würden dann wohl die Leute an die Wand laufen und es wird einem übel.
Einige HGV-Züge (wie Acela und X2000) haben bei den Triebköpfen keine Neigetechnik. Allerdings befinden sich darin ja (außer dem Lokführer, 4 Fliegen und einem blinden Passagier) keine Passagiere. Die Belastung ist wohl auch nicht zu hoch oder zumindest dem (sitzenden) Tf zumutbar.
Grüße, Dave

--------------------
"Die Abwrackprämie soll die deutsche Wirtschaft ankurbeln. Von wegen. Warum die Prämie den Falschen hilft, viele Kunden foppt und zum Betrügen geradezu einlädt." Artikel Politik abgewrackt! auf taz.de
    
      Link zum BeitragTop
luc
  Geschrieben am: 11 Jun 2005, 00:51


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 21 Mar 04
Beiträge: 3212

Wohnort: Ghetto


QUOTE (Dave @ 10 Jun 2005, 17:21)
Allerdings befinden sich darin ja (außer dem Lokführer, 4 Fliegen und einem blinden Passagier) keine Passagiere. Die Belastung ist wohl auch nicht zu hoch oder zumindest dem (sitzenden) Tf zumutbar.

Schon beim Autofahren dürfte die Querbeschleunigung um einiges höher sein als im Triebkopf des Acela oder TW2000. Ich kenn mich zwar nicht mit Kurvenradien auf Autobahnen aus, aber dort sind sie auf jeden Fall um einiges enger.

--------------------
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
Dave
  Geschrieben am: 11 Jun 2005, 11:50


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 10 Dec 03
Beiträge: 3324

Alter: 32
Wohnort: NBY


QUOTE (luc @ 11 Jun 2005, 01:51)
Schon beim Autofahren dürfte die Querbeschleunigung um einiges höher sein als im Triebkopf des Acela oder TW2000. Ich kenn mich zwar nicht mit Kurvenradien auf Autobahnen aus, aber dort sind sie auf jeden Fall um einiges enger.

Wobei die Geschwindigkeiten beim Auto im Normalfall geringer sind als im HGV-Zug. OK, ich kann mit dem entsprechenden Auto 200 fahren, aber nciht in solchen Kurven. außerdem bin ich angeschnallt und istze fest im Sitz im Gegensatz zu den Fahrgästen der NeiTech-Züge. Da der Tf aber auch sitzt kann man bei Zügen mit Triebköpfen in denen die Neigetechnik sparen und auch ein billigeres System zum messen der Neigung anwenden (meine Vermutung). So misst das Drehgestell des Triebkopfes und leitet weiter wie sich die Wagen neigen sollen. im ICE-T muss ein Sensor das schon wissen bevor der Zug in die Kurve fährt.
Grüße, Dave

--------------------
"Die Abwrackprämie soll die deutsche Wirtschaft ankurbeln. Von wegen. Warum die Prämie den Falschen hilft, viele Kunden foppt und zum Betrügen geradezu einlädt." Artikel Politik abgewrackt! auf taz.de
    
      Link zum BeitragTop
BR 103
  Geschrieben am: 11 Jun 2005, 19:55


König


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 04
Beiträge: 761
Chat: BR103 

Alter: 26
Wohnort: Santa Barbara, CA


QUOTE (ghuzdan1 @ 6 Jun 2005, 10:10)
(Name ist mir grad entfallen).

Der Name ist Niederländische Staatsbahn (NS)
    
       Link zum BeitragTop
Der Adler
  Geschrieben am: 17 Nov 2005, 00:10


Unregistered









Jetzt gibt es wieder mal was neues in Japan: N700!

Was ist das? Ein Shinkansen der 700er-Serie mit Neigetechnik.

KLICK! und SCROLL nach "N700 - NeiTech-Shinkansen".
    
  Link zum BeitragTop
luc
  Geschrieben am: 17 Nov 2005, 02:12


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 21 Mar 04
Beiträge: 3212

Wohnort: Ghetto


Aktive Neigetechnik ist es ja nicht, eher passive. Ich finde das System aber gar nicht mal so dumm, vielleicht könnte dann die NBS Stuttgart-Ulm mit 280 statt 250 km/h befahren werden (ich denke, mehr als 10% Geschwindigkeitssteigerung sind da nicht drin).
Mich würde auch noch interessieren, was der Vergleich mit der Luftfederung beim ICE3 soll. Ja der ICE3 hat Luftfederung, aber die wird garantiert nicht für eine Neigetechnik verwendet. Oder doch?

Bearbeitet von luc am 17 Nov 2005, 02:16

--------------------
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
gmg
  Geschrieben am: 17 Nov 2005, 17:26


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Oct 04
Beiträge: 4351

Wohnort: M-Hasenbergl


Das Design ist aber sehr komisch. blink.gif Der sieht irgendwie aus wie das Raumschiff von den Bösen in einem Science Fiction- Film. Könnt ihr euch noch an Saber Rider erinnern? Da könnte ich mir den gut vorstellen.

--------------------
Aquí se habla s-bahñol.
    
     Link zum BeitragTop
sbahnfan
  Geschrieben am: 17 Nov 2005, 19:35


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 15 Oct 02
Beiträge: 2837




QUOTE (BG @ 6 Jun 2005, 09:10)
Dann gibts noch den Thalys, der ist glaub ich so ne Zusammenarbeit zwischen DB, SNCB, SNCF und den niederlaendischen Bahnen (Name ist mir grad entfallen). Sind aber im Prinzip auch bloss TGV fuer mehrere Stromsysteme und leider auch genauso unbequem.

Ich habe schon öfters gelesen dass der Thalys unbequem sei, bin aber noch nie damit gefahren. Was ist an ihm so unbequem? Hat er harte, nicht verstellbare Sitze? Oder ist er laut? Oder mangelnde Beinfreiheit? Oder schlechte Klimatisierung? Oder alles zusammen?
    
    Link zum BeitragTop
luc
  Geschrieben am: 17 Nov 2005, 19:40


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 21 Mar 04
Beiträge: 3212

Wohnort: Ghetto


QUOTE (sbahnfan @ 17 Nov 2005, 19:35)
Ich habe schon öfters gelesen dass der Thalys unbequem sei, bin aber noch nie damit gefahren. Was ist an ihm so unbequem? Hat er harte, nicht verstellbare Sitze? Oder ist er laut? Oder mangelnde Beinfreiheit? Oder schlechte Klimatisierung? Oder alles zusammen?
Er ist vor allem eng (wobei das der ICE3 eigentlich auch ist). Aus irgendeinem Grund wirkt er aber viel enger als der ICE3. Eng sind auch die Wagenübergänge, das hängt mit den Jacobsdrehgestellen zusammen.

--------------------
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
40 Antworten seit 5 Jun 2005, 23:06 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (3) 1 [2] 3 
<< Back to Bahn International
Antworten | Neues Thema |