Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (37) « Erste ... 35 36 [37]  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
Nahverkehr München - Augsburg, schlechte Verbindung nach Augsburg [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Mark8031
  Geschrieben am: 31 Jan 2019, 21:47


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 9 Apr 12
Beiträge: 2334

Alter: 43
Wohnort: Maisach


Schon zwei Monate alt, aber wo soll das Ministerium die Aussage her haben, wenn nicht von ihren Verkehrsexperten der BEG: stündlicher Halt in Althegnenberg und Haspelmoor erst mit zweiter Stammstrecke möglich. Bis dahin fährt man abwechselnd in der einen Stunde durch und in der anderen hält man. Berührungspunkte mit der zweiten Stammstrecke? Genau null.

--------------------
Live on Air:
Freitag 16-18 Uhr Marcus on Air
Samstag 16-18 Uhr Brandneu - Die Neuerscheinungen der Woche
auf Radio Smirne
    
        Link zum BeitragTop
Trapeztafelfanatiker
  Geschrieben am: 1 Feb 2019, 00:11


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 17 May 14
Beiträge: 1433




QUOTE (Jean @ 31 Jan 2019, 21:31)
Bahntechnisch ist doch Deutschland Entwicklungsland...

Absoluter Unsinn.
Ich kritisiere den Netzzustand und was hier abläuft, aber das Bahnsystem ist trotz dieser Widrigkeiten immer noch eines der besseren. Natürlich nicht mit CH zu vergleichen.

Entwicklungsland ist eher Frankreich. Da ist die Eisenbahn abseits des HGV und einer handvoll Metropolen tot und es wird weitere Strecken treffen.
Bei uns gibt es immer noch eines der dichtesten Netze Europas.

Also bei aller Kritik und ich kritisiere den Infrastrukturzustand täglich, dein Kommentar ist daneben.
    
     Link zum BeitragTop
218 466-1
  Geschrieben am: 1 Feb 2019, 08:31


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 Aug 10
Beiträge: 6647

Alter: 40
Wohnort: Red Bank NJ, ex-Ingolstadt


QUOTE (Mark8031 @ 31 Jan 2019, 15:14)
Zur HVZ platzt so oder so alles aus allen Nähten, da braucht man gar nicht drüber reden. Aber im Tourismusverkehr zum Schloss Neuschwanstein waren die bisherigen Dosto-Züge schon brechend voll, soviel LINTe wie Du da benötigst passen dann nicht mehr an den Bahnsteig und Takt verdichten kannst Du nicht, weil schon jede erdenkliche Kreuzungsmöglichkeit ausgereizt ist. Die BRB kann - wenn sie planmäßig fährt - nichts dafür, die haben sich an die Ausschreibung gehalten. Aber diese „Verkehrsexperten“....
Taktverstärker gibt es doch seit 2012. Also halt ein zusätzliches Express-Zugpaar an S, den Neuschwansteinexpress. Der kreuzt in Marktoberdorf & Weizern-Hopferau statt in Biessenhofen & Lengenwang. Geht sich aber nur wegen den Durchfahrten in Leuterschach und Seeg zeitlich aus.
Die angekündigte Ausdehnung auf Sa+S, die mit der Umstellung auf BRB-620 einhergehen sollte, wurde offenbar nicht umgesetzt. Der fährt jetzt halt Richtung Füssen eine Stunde später.

Und mit der Kapaztität hat man auf München - Augsburg (- Ulm) und auf München - Salzburg schon lange vorher den selben Mist gebaut und Dosto-RE durch Möpse bzw. FLIRT ersetzt. Das ist nix neues bei der BEG. Weniger ist mehr! ph34r.gif
Die "Experten" interessieren sich in erster Linie dafür, möglichst viel Geld - einzusparen!

Allerdings muss man auf München - Füssen, real die vier n-Schachteln als Massstab nehmen. Die Dosto waren sozusagen eine vorübergehende, nur vier Jahre dauernde "Überkapazität", weil die halt von woanders, ebenso wie ZWS-218 und paar neue 245 verfügbar waren. Praktisch sogar ein freiwilliges Entgegenkommen von DB Regio Allgäu, die das nach der Niederlage wohl auch bereut hat.
Auf Augsburg - Füssen gab es eh nur 642 z.T. mit zwei Tz, die eher noch weniger Kapazität hatten.
Da hat sich die Nachfrage der Fahrgäste offenbar erst in den den letzten vier Jahren nocheinmal deutlich gesteigert, unsure.gif denn wenn zuletzt Dosto "brechend voll" waren, dann wäre es 2014 (Entgültige Umstellung aller Züge sogar erst 12/2015) mit den n-Schachteln zu Zuständen, wie beim SWT-Start 1995 gekommen, dass Leute z.T. am Bahnsteig zurückbleiben mussten, was 2014/2015 definitiv nicht der Fall war.

Bearbeitet von 218 466-1 am 1 Feb 2019, 08:33

--------------------
Keine Alternative zum Transrapid MUC
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
Metropolenbahner
  Geschrieben am: 18 Apr 2019, 01:47


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 13
Beiträge: 3668




Jetzt ist das Thema Werkstätte erledigt:

GoAhead baut in Langweid 10km nördlich von Augsburg an der Strecke Donauwörth-Augsburg auf einem alten Flughafengelände mit schon vorhandenen Gleisanschlüssen.

Dabei dürfte es sich dann um Langweid-Foret handeln. Gewerbeplan hier:
https://www.langweid.de/system/attachments/...epark_Foret.pdf

Ich vermute mal es wird das Areal GE1-4. Das ist ca. 250-300m lang und 100m breit. Müsste reichen.

Zeitungsartikel
https://www.augsburger-allgemeine.de/wirtsc...id54096111.html

Detail: Die Marke Fugger-Express wird ersetzt, man sucht was nach Neuem. Vermutlich liegen die Markenrechte bei der DB.

Bearbeitet von Metropolenbahner am 18 Apr 2019, 01:50
    
     Link zum BeitragTop
Rohrbacher
  Geschrieben am: 18 Apr 2019, 02:20


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 10 Apr 06
Beiträge: 12416

Wohnort: ja


Und wieder kann mir keiner erzählen, dass es volkswirtschaftlich günstiger sein soll, wenn ein Kleinserienfahrzeugbesteller mit eigenem Wasserkopf für einen 12-Jahres-Vertrag extra noch ein Werk baut und im ersten Jahr profitabel sein will als wenn ein öffentlich-rechtliches Landes-/Bundesunternehmen Bestandsanlagen nutzen und Wagen in vierstelligen Mengen bestellen würde. Aber hey, bald ist Ostern und Wunder gibt es immer wieder. biggrin.gif

Der Name "Fugger-Express" dürfte abgesehen vom Markenschutz auch einfach ein bisschen angebrannt sein in der letzten Zeit. Den Namen würde ich ehrlich gesagt auch nicht vom Vorgänger übernehmen wollen, wenn ich mir nicht dessen Image überstreifen will. Übrigens führt die schnelle Online-Recherche zum Ergebnis, dass die Marke nicht von der DB, sondern von der BEG eingetragen wurde.

--------------------
Sie haben das Ende des Beitrags erreicht.
    
    Link zum BeitragTop
Trapeztafelfanatiker
  Geschrieben am: 18 Apr 2019, 18:57


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 17 May 14
Beiträge: 1433




Also den Artikel an sich fand ich interessant, aber dass man im ersten Jahr bereits profitabel sein will, das halte ich für reichlich naiv.
Zumal ja die anderen EVU nicht bescheuert sind und wenn man dann preislich noch unter diesen liegt, dann sicher nicht mit einem Angebot mit dem man große Reserven hat.
Die ganze Expansion war ja recht sportlich.
Ich bin gespannt und hoffe dass es gut geht, zumindest aus Personal- und Fahrgastsicht.
Was die Kalkulation betrifft und ob die gut geht, das kann uns egal sein. Aber auch mit hohen Verlusten würde der Betrieb weitergehen, da hat man ja in Ulm eine gute Verknüpfung zu anderen mit Erfahrung darin.
    
     Link zum BeitragTop
Rev
  Geschrieben am: 18 Apr 2019, 20:14


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 28 Nov 11
Beiträge: 3083

Alter: 35



Würde ich jetzt so nicht sagen.... Wenn man sich verschätzt hat und man den Mangel verwaltet merkt das auch der Fahrgast
    
     Link zum BeitragTop
Trapeztafelfanatiker
  Geschrieben am: 18 Apr 2019, 21:24


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 17 May 14
Beiträge: 1433




QUOTE (Rev @ 18 Apr 2019, 20:14)
Würde ich jetzt so nicht sagen.... Wenn man sich verschätzt hat und man den Mangel verwaltet merkt das auch der Fahrgast

Dann müsste das im deutschen SPNV aber flächendeckend sein. Ist aber nur an wenigen Stellen der Fall und oftmals hat das dann auch noch andere Gründe.

So gesehen wird der Fahrgast wenig merken.
    
     Link zum BeitragTop
Metropolenbahner
  Geschrieben am: 18 Apr 2019, 22:19


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 13
Beiträge: 3668




QUOTE (Rohrbacher @ 18 Apr 2019, 03:20)
Und wieder kann mir keiner erzählen, dass es volkswirtschaftlich günstiger sein soll, wenn ein Kleinserienfahrzeugbesteller mit eigenem Wasserkopf für einen 12-Jahres-Vertrag extra noch ein Werk baut und im ersten Jahr profitabel sein will als wenn ein öffentlich-rechtliches Landes-/Bundesunternehmen Bestandsanlagen nutzen und Wagen in vierstelligen Mengen bestellen würde. Aber hey, bald ist Ostern und Wunder gibt es immer wieder. biggrin.gif

Ja ich geb Dir da einerseits Recht, v.a. da doch in Pasing erst ein neue Regio-Werk gebaut wurde; andererseits begrüße ich den neuen Standort. In München klagt jeder über Fachkräftemangel und hohe Mieten, vielleicht bekommt man jetzt in Langweid einfacher Personal. Außerdem wird die Münchner SBahn nach Stamm2 Inbetriebnahme und den neuen Zügen weiter wachsen, da ist´s vielleicht nicht verkehrt, wenn man noch Kapazitäten in Pasing übrig hat.

QUOTE
Übrigens führt die schnelle Online-Recherche zum Ergebnis, dass die Marke nicht von der DB, sondern von der BEG eingetragen wurde.

Jo Danke, ich war dafür zu faul, da ich schon das Gewerbegebiet recherchiert hatte. Das ist doch das schöne an nem Forum, jeder kann was beitragen wink.gif

QUOTE
Den Namen würde ich ehrlich gesagt auch nicht vom Vorgänger übernehmen wollen, wenn ich mir nicht dessen Image überstreifen will.

Ja, v.a. ist es ein mieses Image. Von daher verständlich, aber ich frag mich, welche Ersatzbezeichnung es jetzt werden soll. Das Netz geht jetzt auch bis nach Würzburg, das macht die Namenssuche nicht einfacher.
Westbayern-Express wär geographisch wohl ok, aber klingt irgendwie zu neutral (und die Schwaben und Franken werden sicher dagegen opponieren, "Westbayern" genannt zu werden wink.gif)
    
     Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 5 May 2019, 08:39


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 19278




Augsburger Allgemeine zum Thema
    
     Link zum BeitragTop
Metropolenbahner
  Geschrieben am: 5 May 2019, 15:18


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 13
Beiträge: 3668




QUOTE (Iarn @ 5 May 2019, 09:39)
Augsburger Allgemeine zum Thema

Danke, der Hinweis mit dem Depot bei Augsburg, das für schnellen Ersatz im Notfall führen würde, finde ich interessant. Sicher nicht verkehrt, wenn man das in der Mitte des Netzes hat und nicht an einem Ende.
Zwar hat die BEG auch mehr Fahrzeuge als Reserve bestellt, aber bis die aus München ankäme, wären auch schon wieder ~30 Min vorbei.

Bearbeitet von Metropolenbahner am 5 May 2019, 15:19
    
     Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 6 Sep 2019, 11:53


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 19278




Ich nehme das Thema mal her, auch wenn es nicht 100% passt aber es geht um den Fugger Express.

Nachdem zwei Züge beim Rangieren entgleist sind und die Reparatur wohl aufwändig ist, kommt es zu Ersatzleistungen mit leichten Fahrplanabweichungen.
Augsburger Allgemeine berichtet
    
     Link zum BeitragTop
Trapeztafelfanatiker
  Geschrieben am: 6 Sep 2019, 12:02


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 17 May 14
Beiträge: 1433




Fuggerexpress:
Wieso fährt man mit voll beschmierten 440 durch die Gegend, an Tagen wo Reserven abgestellt sind?
    
     Link zum BeitragTop
Metropolenbahner
  Geschrieben am: 26 Mar 2020, 15:32


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 13
Beiträge: 3668




QUOTE (Trapeztafelfanatiker @ 6 Sep 2019, 13:02)
Fuggerexpress:
Wieso fährt man mit voll beschmierten 440 durch die Gegend, an Tagen wo Reserven abgestellt sind?

Voller Erfolg des ausgedünnten Corona Fahrplans:


https://www.augsburger-allgemeine.de/bayern...id57125391.html

QUOTE
Wer am Montagmorgen von Augsburg nach München pendelte, fand sich in einem völlig überfüllten Zug wieder. Die Fahrgäste standen dicht gedrängt im Abteil, an Abstand in irgendeiner Form war nicht zu denken.

Es sei nur ein kurzer Zug gewesen und er war schon total überfüllt. "Alle Sitzplätze waren voll, auch Platz zum Stehen war nicht viel vorhanden.

Nach dem Debakel am Montag haben Bahn und BEG offenbar schnell reagiert, denn bereits am Dienstag gab es am Morgen einen zusätzlichen Zug auf der Strecke Augsburg - München.


Frage: Wieso wird Dienstag wieder ein extra Zug aufs Gleis gestellt, anstatt ne Einheit anzuhängen? Irgendwie merkwürdig. V.a. aufgrund des Ausdünnens sollten doch genügend Fahrzeuge für die max. Länge vorhanden sein, oder?

Bearbeitet von Metropolenbahner am 26 Mar 2020, 15:32
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 1 Benutzer gelesen (1 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
553 Antworten seit 25 Apr 2007, 10:36 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (37) « Erste ... 35 36 [37] 
<< Back to Regionalverkehr
Antworten | Neues Thema |