Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (4) 1 [2] 3 4  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
[M] Jahresfahrplan 2022 [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Jean
  Geschrieben am: 29 Apr 2021, 17:21


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Nov 02
Beiträge: 14965

Alter: 39
Wohnort: München


QUOTE (Lazarus @ 29 Apr 2021, 18:07)
Ich würde die Linie aber trotzdem nicht mehr dorthin zurück verlegen, sondern eher dauerhaft zum Stachus verlängern und z.b. vor dem Kaufhof enden lassen. Dann erreicht man nochmal deutlich mehr Fahrgäste. Die U3/6 wird ja zudem am Sendlinger Tor erreicht.

Dann müsste aber die Buslinie eine eigene Spur haben...sonst wird das auf Dauer nichts mit dem Fahrplan.

--------------------
Für die Freiham Tram, für die Westtangente, für die Nordtangente, für den Nordost Tram Netz

Für die U9, für die U5 nach Pasing (aber über das Krankenhaus, Fachhochschule), für die U4
    
    Link zum BeitragTop
Martin H.
  Geschrieben am: 29 Apr 2021, 23:13


Lebende Forenlegende


Status: Globaler Moderator
Mitglied seit: 6 Jan 10
Beiträge: 8673

Wohnort: München


Mir spukt gerade im Kopf herum, vor paar Jahren auf den alten 58er durchbinden. biggrin.gif

Oder auf den X98, aber der fährt ja in einem völlig anderen Konzept. Wäre dann vom Tierpark zum Tierpark. cool.gif

--------------------
das Dass
Forenanleitung
    
     Link zum BeitragTop
Jojo423
  Geschrieben am: 29 Apr 2021, 23:59


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 21 Nov 06
Beiträge: 4054

Wohnort: München bei Pasing


QUOTE (Jean @ 28 Apr 2021, 19:37)
So wird das nichts mit der Verkehrswende...aber irgendwie kommt es nicht überraschend.
Der Artikel zeigt eigentlich nur eins: die MVG will mehr Geld von der Stadt... und solange sie nicht mehr Geld kriegt gibt es keine Verbesserungen.

Verbessert mich wenn ich falsch liege, aber es gibt im Endeffekt nur zwei Große potentielle Einnahmequellen: Die öffentliche Hand oder der Fahrgast. Wenn einer davon nicht mehr so viel abwirft, muss das der andere ausgleichen, damit die Leistungen die gleichen bleiben können. Insofern sollte man der MVG in der aktuellen Situation sogar noch eher zugute halten, dass man quasi keine Leistungen gestrichen hat und weitestgehend den bestehenden Fahrplan weiterfährt!

Der 52er ist übrigens schon vor Corona schlecht gelaufen. Die Ausdünnung wundert mich gar nicht, war tatsächlich auch in meinen prognostizierten Top 3 der Einsparungsmaßnahmen.

Was hier noch gar nicht zu Gespräch gekommen ist: Die SL 15 wird zum Fahrplanwechsel auch eingestellt. Die entfallenen Leistungen übernimmt dann aber komplett die SL 25. Es war eh die letzte verbliebene Verstärkerlinie mit eigener Liniennummer. Da es das meines Wissens nur bei der Tram gab, ist dieser Schritt in meinen Augen überfällig gewesen.

Bearbeitet von Jojo423 am 30 Apr 2021, 00:00

--------------------
Viele Grüße

Jojo423
BahnComfort Status (obwohl die letzte Fahrt im Februar 2020 war)
E-Autofahrer
    
     Link zum BeitragTop
Mark8031
  Geschrieben am: 30 Apr 2021, 00:16


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 9 Apr 12
Beiträge: 2770




QUOTE (Jojo423 @ 29 Apr 2021, 23:59)
Da es das meines Wissens nur bei der Tram gab, ist dieser Schritt in meinen Augen überfällig gewesen.

Prinzipiell bin ich in der Sache bei Dir. Allerdings gab es, wenn man die komplette Geschichte der Tram betrachtet nur drei Linien, die als Verstärkerlinien eigene Nummern hatten und alle innerhalb der letzten 2 Jahrzehnte. Das waren die 16, 21 und 22. Der 15er (und früher auch der 29er vor seiner Einstellung) hatten ja viele Jahre, wahrscheinlich sogar in ihrer gesamten Zeit die meisten Jahre, andere Endziele als die Hauptlinien. Also wie der 29er auch heute. Insofern war der komplette Verlauf mitsamt der Hauptlinie einfach der früheren Historie geschuldet.

--------------------
MVG - Wir können Aufkleber.
    
    Link zum BeitragTop
Lazarus
  Geschrieben am: 30 Apr 2021, 04:21


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 6 Aug 06
Beiträge: 19177

Wohnort: München


Dann wundert es mich aber um so mehr, das der 160er zwischen Waldfriedhof und Maria-Eich-Str weiterfahren darf und auch noch mit Gelenkbussen. Da bin ich selbst in der HVZ oft allein im Bus...

--------------------
Mehr Geld für den ÖPNV-Ausbau in München! Es wird höchste Zeit!

    
    Link zum BeitragTop
Jean
  Geschrieben am: 30 Apr 2021, 05:33


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Nov 02
Beiträge: 14965

Alter: 39
Wohnort: München


QUOTE (Lazarus @ 30 Apr 2021, 05:21)
Dann wundert es mich aber um so mehr, das der 160er zwischen Waldfriedhof und Maria-Eich-Str weiterfahren darf und auch noch mit Gelenkbussen. Da bin ich selbst in der HVZ oft allein im Bus...

Landkreis München....Die haben wohl noch Geld.

--------------------
Für die Freiham Tram, für die Westtangente, für die Nordtangente, für den Nordost Tram Netz

Für die U9, für die U5 nach Pasing (aber über das Krankenhaus, Fachhochschule), für die U4
    
    Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 30 Apr 2021, 08:11


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 20680




QUOTE (Jojo423 @ 29 Apr 2021, 23:59)
Verbessert mich wenn ich falsch liege, aber es gibt im Endeffekt nur zwei Große potentielle Einnahmequellen: Die öffentliche Hand oder der Fahrgast. Wenn einer davon nicht mehr so viel abwirft, muss das der andere ausgleichen, damit die Leistungen die gleichen bleiben können.

Ja und nein. Natürlich gibt es immer noch die Möglichkeit, der Querfinanzierung innerhalb der Stadtwerke. Allerdings haben die ja jüngst viel Geld in Öl und Gas versenkt, und wollen im Gegensatz zum ÖPNV Angebot bei ihrem Ziel der Ökostrom Eigenquote von 100% abrücken (siehe SZ Artikel). Genau wie die Politik setzt auch die Führung der Stadtwerke andere Prioritäten als die Stadtwerke. Ob das Gesamtziel des Umweltschutzes so erreicht werden kann, wenn man zwar 100% Eigenquote bei Ökostrom hat, aber die Leute wieder auf das Auto umsteigen, vage ich persönlich halt zu bezweifeln.

Natürlich sind im weiteren Sinn auch Querfinanzierungen eine Finanzierung aus dem Stadtsäckel, da die Stadt hier auf Gewinne aus anderen Zweigen verzichtet.

--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
    
     Link zum BeitragTop
Oliver-BergamLaim
  Geschrieben am: 30 Apr 2021, 10:10


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 26 Nov 04
Beiträge: 6446

Alter: 36
Wohnort: München


QUOTE (Jojo423 @ 29 Apr 2021, 23:59)
Was hier noch gar nicht zu Gespräch gekommen ist: Die SL 15 wird zum Fahrplanwechsel auch eingestellt. Die entfallenen Leistungen übernimmt dann aber komplett die SL 25. Es war eh die letzte verbliebene Verstärkerlinie mit eigener Liniennummer. Da es das meines Wissens nur bei der Tram gab, ist dieser Schritt in meinen Augen überfällig gewesen.

Das macht besonders viel Sinn, da in ein paar Jahren der 15er an der Wörthstraße abknicken und via Ostbahnhof als Verstärker zur St. Veit-Straße fahren soll (zumindest sofern man das perspektivisch nach Erholung der Fahrgastzahlen noch so plant). Spätestens dann braucht man die eigene Liniennummer nämlich wieder.
    
     Link zum BeitragTop
Jojo423
  Geschrieben am: 30 Apr 2021, 10:19


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 21 Nov 06
Beiträge: 4054

Wohnort: München bei Pasing


QUOTE (Oliver-BergamLaim @ 30 Apr 2021, 09:10)
Das macht besonders viel Sinn, da in ein paar Jahren der 15er an der Wörthstraße abknicken und via Ostbahnhof als Verstärker zur St. Veit-Straße fahren soll (zumindest sofern man das perspektivisch nach Erholung der Fahrgastzahlen noch so plant). Spätestens dann braucht man die eigene Liniennummer nämlich wieder.

Und wieso genau soll das der 25er nicht machen können?

--------------------
Viele Grüße

Jojo423
BahnComfort Status (obwohl die letzte Fahrt im Februar 2020 war)
E-Autofahrer
    
     Link zum BeitragTop
Tram-Bahni
  Geschrieben am: 30 Apr 2021, 10:27


König


Status: Mitglied
Mitglied seit: 27 Feb 18
Beiträge: 770




Sich aufteilen? Wem will man das erklären können, wenn der mal zum Max-Weber-Platz und mal nach Berg am Laim fährt?
    
    Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 30 Apr 2021, 10:28


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 20680




QUOTE (Jojo423 @ 30 Apr 2021, 10:19)
Und wieso genau soll das der 25er nicht machen können?

Entweder man klappt nur jeden 2. Kurs um (Verwirrung pur) oder man gibt die Bedienung des Max Weber Platz durch die Linie 25 auf, was einige Reiseketten deutlich verschlechtert (Rosenheimer Platz bis Herkomerplatz mit 3 mal umsteigen).



--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
    
     Link zum BeitragTop
spock5407
  Geschrieben am: 30 Apr 2021, 10:30


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 21 Dec 05
Beiträge: 13213




Wenn ein Linienabzweig kommt, führt man halt wieder eine getrennte Liniennummer ein, ist doch kein Problem.

Ich halte btw auch nix davon, bei gleicher Linienführung eigene Nummern zu haben, wenn ein Kurs nur bis zu einer Zwischenendstelle führt. Hält Pläne sauberer.
Insofern: finde ich gut, dass des aufgeräumt wird.

Bearbeitet von spock5407 am 30 Apr 2021, 10:32

--------------------
München, Stadt der Nachfrage und Gerechtigkeit. Make Munich Tram Great Again!
#zpool create poolname raidz2 /dev/da0 /dev/da1 /dev/da2 /dev/da3 /dev/da4 /dev/da5
    
     Link zum BeitragTop
Tram-Bahni
  Geschrieben am: 30 Apr 2021, 10:34


König


Status: Mitglied
Mitglied seit: 27 Feb 18
Beiträge: 770




QUOTE (spock5407 @ 30 Apr 2021, 10:30)
Wenn ein Linienabzweig kommt, führt man halt wieder eine getrennte Liniennummer ein, ist doch kein Problem.

Also in 1-2 Jahren laut der Antwort auf den Antrag. Wozu der Aufwand und das Chaos für alle Fahrgäste, denen die Liniennummer wichtig ist?
    
    Link zum BeitragTop
Jojo423
  Geschrieben am: 30 Apr 2021, 10:41


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 21 Nov 06
Beiträge: 4054

Wohnort: München bei Pasing


QUOTE (Tram-Bahni @ 30 Apr 2021, 09:27)
Sich aufteilen? Wem will man das erklären können, wenn der mal zum Max-Weber-Platz und mal nach Berg am Laim fährt?

Die U6 fährt auch mal zum Harras und mal nach Klinikum Großhadern. Da versteht das doch auch jeder?

--------------------
Viele Grüße

Jojo423
BahnComfort Status (obwohl die letzte Fahrt im Februar 2020 war)
E-Autofahrer
    
     Link zum BeitragTop
Tram-Bahni
  Geschrieben am: 30 Apr 2021, 10:43


König


Status: Mitglied
Mitglied seit: 27 Feb 18
Beiträge: 770




Am Harras kann man dann aber auch aussteigen (so passiert das denen, die es eben nicht verstehen, sicher 1/3 der Fahrgäste einer U6 die am Harras endet) und kommt immer noch nach Großhadern, der 25er nach Berg am Laim wär dann schon abgebogen.

Wozu gibt es dann überhaupt eine U8, wenn man die U2 auch einfach Samstags zum Olyzentrum abzweigen könnte? Und die L19 könnte auch die L29 übernehmen zur Fachhochschule, versteht sicher auch jeder.

Bearbeitet von Tram-Bahni am 30 Apr 2021, 10:45
    
    Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
46 Antworten seit 28 Apr 2021, 19:50 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (4) 1 [2] 3 4 
<< Back to Stadtverkehr allgemein
Antworten | Neues Thema |