Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (35) « Erste ... 31 32 [33] 34 35  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
[M] S-Bahn-Ausbau, PM des bayerischen Verkehrsministerium [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
spock5407
  Geschrieben am: 14 Apr 2019, 19:28


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 21 Dec 05
Beiträge: 12739

Wohnort: neben 8000261-Vorfeld


QUOTE (AK1 @ 14 Apr 2019, 19:05)
Könnte sein, dass die Üstra weniger Besucher befördern muss, nachdem der Bahnhof Messe/Latzen in Messezeiten sogar ICE-Halt ist.

Darum (und wegen der Expo-Linie) fuhr die 8 (bzw. 18) ja dann weniger dicht.
Zu meinen Cebit-Jahren gabs nur die 8 mit ihren Verstärkern . Keinen Halt in in Laatzen, keine S-Bahn, keine Expolinie.

Und es ist ja nicht so, dass es auf der Hildesheimer Str. keine HVZ gab. Und noch dazu haben die Linien nach Sarstedt und Laatzen, zu der Zeit maximal mit 2*Tw6000, Streckenkapazität weggefressen.

Bearbeitet von spock5407 am 14 Apr 2019, 19:33

--------------------
München, Stadt der Nachfrage und Gerechtigkeit. Make Munich Tram Great Again!
#zpool create poolname raidz2 /dev/da0 /dev/da1 /dev/da2 /dev/da3 /dev/da4 /dev/da5
    
     Link zum BeitragTop
Metropolenbahner
  Geschrieben am: 14 Apr 2019, 19:35


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 13
Beiträge: 3099




QUOTE (Jean @ 14 Apr 2019, 19:57)
Bis endlich entschieden wird was aus der Strecke nach Dagelfing - Ismaning wird ist der Ringschluß doch längst fertig!

Öhm .. also das letzte Mal als ich da mit der S8 entlang fuhr, lagen dort Gleise laugh.gif

Im Ernst: Für nen Messe-Verstärker für ein paar Tage würden sicherlich Trassen übrig sein, auch ohne Ausbau.

Bearbeitet von Metropolenbahner am 14 Apr 2019, 19:35
    
     Link zum BeitragTop
Hot Doc
  Geschrieben am: 15 Apr 2019, 09:22


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Sep 07
Beiträge: 6491




Wenn man wirklich wollte, könnte man ohne Probleme innerhalb weniger Monate ein Provisorium errichten, was zumindest einen eingleisigen Pendelverkehr ermöglichen würde.
Ans Messegleis eine Handweiche einbauen, die man gegen Verstellen sichert und ein Gleis auf den nördlichen Messeparkplatz ziehen. Dort ein Hilfsbahnsteig aus Gerüstbauteilen (paßt gut zur Bauma wink.gif ) und fertig.
Das ganze kann dann zwar wahrscheinlich nur im Schritttempo befahren werden, aber das reicht ja auch.
Während der Messe die S1 ohne Zwischenhalt dorthin verlängern, statt im Depot zu wenden und schon hat man eine direkte Flughafenanbindung.
    
     Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 15 Apr 2019, 09:26


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 17620




Mit Diesel Schublokomotiven ab Riem ?

--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
    
     Link zum BeitragTop
Cloakmaster
  Geschrieben am: 15 Apr 2019, 10:26


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Jan 04
Beiträge: 8711




Akkuwagen mit Schaku anhängen. Auf dem Messegelände selbst wäre das nicht zu machen - vor allem nicht zur bauma. Aber reicht der Platz zwischen messezaun und Paul hernry spaak Straße nicht für einen Bahnsteig?

Bearbeitet von Cloakmaster am 15 Apr 2019, 10:32
    
     Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 15 Apr 2019, 10:32


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 17620




Selbst wenn es sowas gebe, was ich bezweifele, wäre es zu bezweifeln, ob in Riem die Bahnhofsgleise lange genug frei sind, um solche Kuppelaktionen durchzuführe. Die Bahnstrecke ist ja auch so ziemlich auf Anschlag.

Dann eher ein Dieselpendel bis Ostbahnhof.

--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
    
     Link zum BeitragTop
Cloakmaster
  Geschrieben am: 15 Apr 2019, 10:38


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Jan 04
Beiträge: 8711




Den akkuwagen würde ich auch nicht Kuppeln sondern ständig mitführen. Kostet Kilometer und Energie, spart aber kuppelzeit.

Im Ernst, das einzige, was ad hoc Sinn machte, wäre ein Dieselpendel mit 628 oder ähnliches, am besten mit den halten Hbf (Südring) ostbf und Messe.
    
     Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 15 Apr 2019, 10:46


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 17620




Sehe ich auch so, allerdings würde ich etwas spurtstärkere DT bevorzugen, die 628 halten im Zweifel zuviel Betrieb auf Südring und Ostbahnhof auf.

--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
    
     Link zum BeitragTop
Hot Doc
  Geschrieben am: 15 Apr 2019, 11:11


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Sep 07
Beiträge: 6491




Mhm....da hat mal wieder einer nur an die Gleise gedacht... dry.gif

In der Tat, das wäre natürlich suboptimal (auch wenn es durchaus mögl. wäre - ich würde ab Riem eher ziehen und dann nach Riem zurückschieben), also muss noch ein Draht drüber, was ein Provisorium eher unwahrscheinlich macht....

Trotzdem ist zumindest eine Pendelstrecke nicht ein wahnsinns Aufwand (auch wenn man dann wohl doch noch einen Draht braucht). Schwieriger wird schon eine in beide Richtungen befahrbare Ableitung von der Hauptstrecke.

(Ich weiß, ist schon oft gefragt worden: Dürfen Diesel grundsätzlich nicht durch den Stamm?)

Bearbeitet von Hot Doc am 15 Apr 2019, 11:12
    
     Link zum BeitragTop
Cloakmaster
  Geschrieben am: 15 Apr 2019, 15:33


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Jan 04
Beiträge: 8711




Was hat es denn an spurtstarken Triebfahrzeuge die ohne wäscheleine auskommen? Ich wollte "628 oder ähnliches " eigentlich nur ausdrücken, saß ich Lok/Wagen eher ausschließen würde.

Diesel sind doch schon früher durch dem Stamm...? Mag sein, daß sie nicht mehr dürfen, aber früher durften sie.

Bearbeitet von Cloakmaster am 15 Apr 2019, 15:35
    
     Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 15 Apr 2019, 15:39


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 17620




Es wird nichts geben, was den Verkehr nicht total aufhält. Wir erinnern uns die ET420 durften bevor sie LZB bekommen haben nur am Wochenende durch die Stammstrecke.
Und der ET420 ist spurtstark. Insofern wird es nichts geben was den Betrieb auf der Stamm nciht aufhält und bis zur Messe kommt.


--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
    
     Link zum BeitragTop
Metropolenbahner
  Geschrieben am: 15 Apr 2019, 16:00


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 13
Beiträge: 3099




QUOTE (Hot Doc @ 15 Apr 2019, 10:22)
Wenn man wirklich wollte, könnte man ohne Probleme innerhalb weniger Monate ein Provisorium errichten, was zumindest einen eingleisigen Pendelverkehr ermöglichen würde.
Ans Messegleis eine Handweiche einbauen, die man gegen Verstellen sichert und ein Gleis auf den nördlichen Messeparkplatz ziehen. Dort ein Hilfsbahnsteig aus Gerüstbauteilen (paßt gut zur Bauma  wink.gif ) und fertig.
Das ganze kann dann zwar wahrscheinlich nur im Schritttempo befahren werden, aber das reicht ja auch.
Während der Messe die S1 ohne Zwischenhalt dorthin verlängern, statt im Depot zu wenden und schon hat man eine direkte Flughafenanbindung.

Wieso willst Du ein neues Gleis ziehen und ne Weiche einbauen? Kann man nicht einfach eins der Gleise an der Messe hernehmen? Dort gibts 3 Abstell/Lade-Gleise am Parkplatz P7/P8. Eins würde doch reichen. Dort bräuchte man dann nur nen Hilfsbahnsteig und fertig. Falls das Freigelände dort genutzt gewesen sein sollte, dann halt nen Befehlsbahnsteig an der Zubringerstrecke, z.B. am Eingang Nord / P4.

Übersichtsplan hier:
https://messe-muenchen.de/media/projekt/bil..._image_1140.jpg

Als Fahrzeug dann den Akku-Versuchs-Desiro von Siemens, davon gibts nur Einen, also Pendeln von/nach M Ost, wie vorgeschlagen. Das wär bei der Masse an Besuchern doch sicher ne tolle Werbung für Siemens gewesen.
Naja, vielleicht beim nächsten Mal, dann gibts vielleicht auch mehr Akku-ETs.

Finde die Beschwerde der Messe, dass man nen SBahn-Anschluss bräuchte somit etwas frech .. die hätten auch selbst tätig werden können, wenn sie denn wirklich gewollt hätten. Notfalls halt mit irgendwelchen alten VTs.
(Wobei doch sicher ein paar Dieselloks mit Wendezugsteuerung und alte Dostos mit Vmax120 beschaffbar gewesen wären)

Bearbeitet von Metropolenbahner am 15 Apr 2019, 16:11
    
     Link zum BeitragTop
146225
  Geschrieben am: 15 Apr 2019, 19:05


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Apr 07
Beiträge: 14607

Alter: 41
Wohnort: TH


QUOTE (Cloakmaster @ 15 Apr 2019, 15:33)
Was hat es denn an spurtstarken Triebfahrzeuge die ohne wäscheleine auskommen? Ich wollte "628 oder ähnliches " eigentlich nur ausdrücken, saß ich Lok/Wagen eher ausschließen würde.

Nimm einen 644 - wenn man nicht gerade durch den Stammstreckentunnel will, sollte der halbwegs schnell vom Fleck wegziehen.

--------------------
Und vergessen Sie nicht: Bevor Sie gehen -
HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!
    
     Link zum BeitragTop
Cloakmaster
  Geschrieben am: 15 Apr 2019, 22:28


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Jan 04
Beiträge: 8711




Stand heute in der SZ zu lesen: Es wird bis Mittwoch mit 2000 Lkw täglich für den bauma Abbau gerechnet. Frühestens Mittwoch Abend wird das Freigelände so weit abgebaut sein, daß die Schienen frei sind, und ein Teil des Abbau auch per Schiene erledigt werden kann, vorher ist das unmöglich.

Das zeigt sehr deutlich, warum ich einen Bahnsteig auf dem Freigelände für ausgeschlossen halte, und diesen eher außerhalb davon platzieren würde.

PS: Die MMG war bekanntlich eine ganze Weile davon überzeugt, rein gar keinen Gleisanschluss zu benötigen, weshalb auf diesen auch beim Umzug bewusst verzichtet wurde, um dann später doch nachzurüsten.

Bearbeitet von Cloakmaster am 15 Apr 2019, 22:32
    
     Link zum BeitragTop
Rohrbacher
  Geschrieben am: 16 Apr 2019, 04:01


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 10 Apr 06
Beiträge: 11924

Wohnort: ja


QUOTE (Iarn @ 15 Apr 2019, 11:46)
Sehe ich auch so, allerdings würde ich etwas spurtstärkere DT bevorzugen, die 628 halten im Zweifel zuviel Betrieb auf Südring und Ostbahnhof auf.

Du mit deinen "spurtstarken" Zügen... glaubst du echt, darauf käm's an, vor allem, wenn ein Industrieanschluss befahren werden soll? Ernsthaft? wink.gif

Gerade für sowas wie's Befahren von Anschlussgleisen brauchst du was mit dem man gut rangieren kann. Oder glaubst du, der Anschluss der Messe lässt sich Befahren wie die Stammstrecke? Ob man mit einem 644 gut rangieren kann, mei... ich sag mal so: Es schadet nicht, wenn man gute Sicht hat, nicht weit zur Tür und die am besten ohne ewiges Warten öffnen oder noch besser gleich offen lassen. Fahr mal den Zubringer zur Wutachtalbahn mit dem 641, eine Sonderfahrt zum Regensburger Hafen oder ähnliches. Das dauert a weng bis der Lotse bis zur Tür marschiert ist und die volldigital alle roten Teppiche aus- und später wieder eingerollt hat und sich dabei keine 47 Türstörungen einfängt. Auf der ehemaligen Industriebahn Feuerbach sieht man, dass das Beschleunigungsvermögen eher zweitrangig ist für solche Aktionen. Das sollte auch im weiteren Verlauf für die Strecke Ostbahnhof - Riem gelten, wo außer der S-Bahn eh nur relativ schwerfälliges fährt. Wegen der Zeit, die das dauert von Riem zu einem möglichen Behelfsbahnsteig auf dem Messegelände bin ich mir eh nicht sicher, ob Triebwagen überhaupt das Mittel der Wahl wären. Alle 10 Minuten kann man da sicher nicht fahren. Damit man die Kapazität dann bei Zugfolgen von vielleicht 30 oder 40 Minuten überhaupt merkt, sehe ich tatsächlich sogar eher die SOB mit einem 245-Sandwich und Dostos. Zum Olympastadion fuhren seinerzeit auch eher 400m-Doppelwendezüge als Schienenbusse, sonst hätten die Leute schon damals gleich alle mit der U-Bahn fahren können. Triebwagen wie 628, 643 und so haben wir schon bei einem Dorfvolksfest einmal die Stunde vollbekommen, damit zur Bauma reinfahren wäre vermutlich auch halbstündlich und in Doppeltraktion eher symbolisch. Auch der alte Messebahnhof in Hannover hatte ein entsprechendes Kaliber, dass neben einer 120 mit ca. 12 Wagen noch weitere Züge dieser Größe Platz hatten. Und da konnte man meines Wissens signalgeführt reinfahren.

Über den Südring zum Hauptbahnhof braucht man damit eh nicht fahren, da dürfte die U2 schneller und häufiger verkehren. Und naja, Cloakmaster, wenn man so einen Shuttlezug hätte, würde man halt die Gleise entsprechend freihalten. Natürlich kann man die zustellen, wenn während der Messe keiner dort fahren will. Ich denke nicht, dass das dagegenspricht. rolleyes.gif

Bearbeitet von Rohrbacher am 16 Apr 2019, 04:07

--------------------
Ja mei...
    
    Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
520 Antworten seit 27 Jun 2006, 14:35 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (35) « Erste ... 31 32 [33] 34 35 
<< Back to S-Bahn Netze & Allgemeines
Antworten | Neues Thema |