Druckbare Version des Themas
Hier klicken um das Thema im Original Format zu betrachten.
Eisenbahnforum.de > S-Bahn Netze & Allgemeines > [M] 13 Jahre Takt 10: Fazit zur Effektivität


Geschrieben von: gmg am 8 Jan 2019, 14:50
Hallo zusammen!

Viele werden sich noch erinnern, dass zwischen 2003 und 2005 sehr viel Bauarbeiten auf der Stammstrecke waren, bei denen die Signaltechnik und ich glaube auch die Gleise auf den nötigen Stand gebracht wurden, um in der HVZ Takt10 einzuführen. (Z.B. haben wir seit damals 5 S-Bahngleise am Ostbahnhof.)

Jetzt würde mich interessieren, wie ihr den Erfolg dieser damaligen Änderungen bewertet. Vor allem würde ich interessieren, was die Anlieger von S3, S2-west und S6-ost dazu sagen.

Als Repräsentant der S8-west fange ich an: Ich hatte mir irgendwie mehr erwartet. In den ersten drei Jahren, als die S5 Herrsching <--> Holzkirchen fuhr, erschien mir alles sehr toll. In der HVZ gab es wirklich einen Takt10 von Germering bis Deisenhofen. Dann verschwand die S5 mit Eröffnung des Hirschgarten und effektiv verschwand damit auch der Takt10 aus Germering, wo ich damals wohnte und heute noch sehr oft bin.
Zwar gibt es bekanntlich eine westliche S8v. Doch diese Züge fallen in geschätzten 20% der Fälle aus. In Germering ist es allgemein üblich, dass man die S8v nur nutzt, wenn man stadtauswärts zufällig eine erwischt oder wenn man stadteinwärts die normale S8 verpasst hat. Kaum jemand ist aber naiv genug, um die Verstärker in die München-Fahrt einzuplanen, denn diesen Fehler macht jeder nur drei bis viermal und dann weiß man einfach bescheid.

Zur S4-west: Hier hat man zwar ab und zu das Vergnügen, sich vom altehrwürdigen 420 außerhalb des S4-Taktes fahren zu lassen. Doch hat dies mit der Leistungsfähigkeit der Stammstrecke nichts zu tun, da sich die S20 ja vom Stamm fern hält.

Jetzt ihr bitte:

Geschrieben von: mmouse am 8 Jan 2019, 15:06
Hinzu kommt, dass durch die Umstellung 420 -> 423 und die neue Signaltechnik heute oft nur noch Vollzüge statt Langzüge fahren.

Das macht dann bei einer Taktverdichtung auf 10 Minuten nur noch die 1,5-fache Kapazität gegenüber "früher" statt der eigentlich erwarteten 2-fachen - also satte 25% Minderleistung gegenüber den damaligen Ankündigungen. Kommt noch der ständige Ausfall der Taktverstärker hinzu, und schon hat man heute in der Realität oftmals weniger Kapazität als früher in den 90er Jahren.

Aber irgendwie muss man ja die Milliarden für eine zweite Stammstrecke als dringend notwendig und natürlich "alternativlos" darstellen.

Geschrieben von: Lazarus am 8 Jan 2019, 15:17
Wobei die meisten Langzüge heute nur noch auf S1 und S2 zu finden sind. ph34r.gif

Geschrieben von: uferlos am 8 Jan 2019, 16:02
QUOTE (Lazarus @ 8 Jan 2019, 16:17)
Wobei die meisten Langzüge heute nur noch auf S1 und S2 zu finden sind. ph34r.gif

Die S8 fährt fast durchgehend (Mo-Fr) als Langzug, die S4 auch zur HVZ.
Die S1 ist die erste, welche bei Fahrzeugmangel auf Vollzug gekürzt wird.

Hauptsache totalen Blödsinn schreiben, wie man es von dir ja gewohnt ist! mad.gif mad.gif

Geschrieben von: Mark8031 am 8 Jan 2019, 16:13
QUOTE (mmouse @ 8 Jan 2019, 15:06)
also satte 25% Minderleistung gegenüber den damaligen Ankündigungen.

Es wurden nie Zuglängen angekündigt, nur die Halbierung der Taktzeit. Und die hat man schließlich eingehalten.

Nebenbei am Rande: der Takt10 wurde zum Dezember 2004 eingeführt, sind also schon 14 Jahre.

Geschrieben von: spock5407 am 8 Jan 2019, 19:21
S3Süd funktionierts ganz brauchbar; nur in der Früh-HVZ Ri Süden ists zu schnell gar. Da könnten 1 oder 2 Verstärkerkurse noch nach Deisenhofen fahren statt am Ostbf auszusetzen.

Geschrieben von: AK1 am 8 Jan 2019, 19:52
Auch vor Einführung des 10-Minuten-Takts ist man nicht überall die ganze HVZ mit Langzügen gefahren. Die S2 habe ich definitiv regelmäßig vor 18 Uhr mit einem Vollzug Richtung Petershausen gesehen.

Geschrieben von: Flogg am 8 Jan 2019, 21:15
QUOTE (AK1 @ 8 Jan 2019, 20:52)
Auch vor Einführung des 10-Minuten-Takts ist man nicht überall die ganze HVZ mit Langzügen gefahren. Die S2 habe ich definitiv regelmäßig vor 18 Uhr mit einem Vollzug Richtung Petershausen gesehen.

Richtung Holzkirchen (auswärts) gab es damals garkeine Langzüge. Heute wären sie nötig, wenn die Verstärker ausfallen.

Geschrieben von: gmg am 6 Feb 2019, 21:58
Takt-10-Verstärker scheinen 2019 irgendwie gar nicht mehr in Mode zu sein.

Daran dass die S8v nicht fährt, habe ich mich inzwischen schon gewöhnt. Es würde mich nicht wundern, wenn sie zum nächsten Fahrplanwechsel schon nicht mehr existieren würde.

Jetzt sehe ich auf dem Stamm auch schon immer öfter, dass auch die S3v und die S2v nicht fahren.

Geschrieben von: Iarn am 6 Feb 2019, 22:23
QUOTE (gmg @ 6 Feb 2019, 21:58)
Es würde mich nicht wundern, wenn sie zum nächsten Fahrplanwechsel schon nicht mehr existieren würde.

Hat die MVG ja mit der U2E auch durchgezogen. Dass das negative Echo gering war, dürfte die S-Bahn München eher ermutigen, auch so ein Stunt durch zu ziehen.

Geschrieben von: gmg am 6 Feb 2019, 22:33
Ich habe auch den Eindruck, dass man sich langsam herantastet. Auf dem Stamm werden Ausfälle nicht mehr per Lautsprecher verkündet, sondern nur noch per DEFAS.

Geschrieben von: Mace am 6 Feb 2019, 22:38
QUOTE (gmg @ 6 Feb 2019, 22:33)
Auf dem Stamm werden Ausfälle nicht mehr per Lautsprecher verkündet, sondern nur noch per DEFAS.

Zumindest für die oberirdischen Bahnhöfe kann ich das überhaupt nicht bestätigen.

Geschrieben von: gmg am 6 Feb 2019, 23:00
QUOTE (Mace @ 6 Feb 2019, 23:38)
Zumindest für die oberirdischen Bahnhöfe kann ich das überhaupt nicht bestätigen.

Am HBF sagen sie nichts mehr. Und wie ich meine, auch in Pasing.

Geschrieben von: Mace am 6 Feb 2019, 23:14
QUOTE (gmg @ 6 Feb 2019, 23:00)
Am HBF sagen sie nichts mehr. Und wie ich meine, auch in Pasing.

In Pasing sagt - wie bisher auch - die Blechelse jeden ausgefallenen Zug einzeln an (Ausnahme ist morgens an den Gleisen 5/6 mit örtlicher Aufsicht).

Geschrieben von: gmg am 7 Feb 2019, 22:03
Stimmt, in Pasing habe ich es heute auch gehört.
user posted image

Geschrieben von: Lazarus am 7 Feb 2019, 22:05
Vorallem, wenn dann der normale Takt nur 2 Teile hat, kommt das um die Zeit besonders gut.....

Geschrieben von: gmg am 7 Feb 2019, 22:39
QUOTE (Lazarus @ 7 Feb 2019, 23:05)
Vorallem, wenn dann der normale Takt nur 2 Teile hat, kommt das um die Zeit besonders gut.....

... soll heißen, dass du gerne eine U-Bahn nach Germering bauen würdest. Schon klar! biggrin.gif

Ich denke, hier zeigt sich einfach die Knappheit an Zügen.

Geschrieben von: Lazarus am 7 Feb 2019, 22:56
Naja, Germering hat wohl mit Stamm2 nur noch einen Takt 15. Da kann ich den Wunsch schon verstehen.

Geschrieben von: Iarn am 7 Feb 2019, 23:11
QUOTE (Lazarus @ 7 Feb 2019, 22:56)
Naja, Germering hat wohl mit Stamm2 nur noch einen Takt 15. Da kann ich den Wunsch schon verstehen.

Was heisst nur?
Germering hat auf de Papier an 5 Tagen die Woche in der HVZ einen 10 Minuten Takt, den Rest der Zeit einen 20 Minuten Takt. Solange die Taktverstärker dauernd ausfallen, ist der 15 Minuten Takt selbst in der HVZ eine Verbesserung, in der restlichen Zeit sowieso.

Geschrieben von: gmg am 7 Feb 2019, 23:26
Und was für Germering gilt, gilt seit Neuestem auch für Olching, Gröbenzell, Maisach, Deisenhofen, Unterhaching usw.

Geschrieben von: AndiFant am 8 Feb 2019, 08:22
QUOTE (Iarn @ 8 Feb 2019, 00:11)
Solange die Taktverstärker dauernd ausfallen, ist der 15 Minuten Takt selbst in der HVZ eine Verbesserung, in der restlichen Zeit sowieso.

Klar, wir lassen alle Taktverstärker bis 2026 ausfallen, damit wir den Takt 15 als Verbesserung feiern können wink.gif

Geschrieben von: bestia_negra am 8 Feb 2019, 09:04
QUOTE (AndiFant @ 8 Feb 2019, 08:22)
Klar, wir lassen alle Taktverstärker bis 2026 ausfallen, damit wir den Takt 15 als Verbesserung feiern können wink.gif

Ich vermute eher, dass man die Taktverstärker 2020 oder ein Jahr später aus dem Fahrplan nimmt.

Dadurch sinkt die Zahl der ausgefallenen Züge und man kann dann 2026 den Takt 15 in der Tat als Verbesserung verkaufen. Man muss halt nur hoffen, dass Fahrgäste und Presse blöd genug sind...

Geschrieben von: Elch am 8 Feb 2019, 09:43
Und dann fallen die Takt 15-Verstärker aus und es gibt einen äußerst "nachfragegerechten" 30'-Takt ph34r.gif

Geschrieben von: imp-cen am 8 Feb 2019, 09:44
Warum glaubt ihr eigentlich, dass der Takt 15 störungsfrei stattfinden wird?
Die reduzieren dann doch eher auf einen faktischen Takt30...

Getreu dem langjährigen Motto: "Wir fahren die Hälfte von dem was im Fahrplan steht!"

tongue.gif

PS. Menno, Elch war schneller - ich tippe einfach zu langsam...

Geschrieben von: gmg am 8 Feb 2019, 12:10
QUOTE (bestia_negra @ 8 Feb 2019, 10:04)
Man muss halt nur hoffen, dass Fahrgäste und Presse blöd genug sind...

Lass mich deinen Gedanken etwas abändern: Man muss nur hoffen, dass die Presse regierungstreu genug ist, dann wird die Öffentlichkeit schon nichts wahrnehmen.



Geschrieben von: Hot Doc am 8 Feb 2019, 13:13
Im Startkonzept fährt alle 15 Minuten eine S-Bahn, PLUS alle 30 Minuten eine Express-S-Bahn. Das macht auch 6 Züge die Stunde. Zugegeben etwas unrunder verteilt, aber dafür 2 davon mit kürzerer Fahrzeit.

Soooooo viel schlechter finde ich das jetzt nicht. Im Gegenteil, je nach Ziel hat es sogar Vorteile.

Geschrieben von: AndiFant am 8 Feb 2019, 19:17
QUOTE (Hot Doc @ 8 Feb 2019, 14:13)
PLUS alle 30 Minuten eine Express-S-Bahn.

... was nur jemandem etwas bringt, bei dem die Express Bahn auch hält. Sonst hilft nur https://de.wikipedia.org/wiki/Express_Yourself ohmy.gif

Geschrieben von: Hot Doc am 9 Feb 2019, 01:35
Richtig, es ging aber gerade um Germering und da hält der Express nun mal.

Geschrieben von: spock5407 am 9 Feb 2019, 13:04
"Sehr geehrte Fahrgäste, aus betrieblichen Gründen entfallen heute die Expresszüge."

Geschrieben von: gmg am 10 Feb 2019, 12:00
QUOTE (Hot Doc @ 9 Feb 2019, 02:35)
Richtig, es ging aber gerade um Germering und da hält der Express nun mal.

Das mit Germering hatte ich doch nur scherzhaft auf die Lazarus-U-Bahn bezogen.
Andifant hat schon Recht. Wer in Freiham oder Neuaubing unterwegs ist, hat von einer Express-S-Bahn wenig. Und wer in Harthaus unterwegs ist, muss dann immer extra nach Unterpfaffenhofen, um den Express nutzen zu können.

Hinzu kommt, dass die Problematik mit den Verstärkern ja auch schon auf andere Linien um sich greift, wie du obigem Foto entnehmen kannst.

Geschrieben von: Jean am 10 Feb 2019, 12:17
Ich sehe da schon einen gewaltigen Unterschied ob statt 3 Bahnen alle 10 Minuten nur 2 kommen oder statt 2 alles 20 Minuten nur 1 kommt. Ich rede nicht vom Füllungsgrad! Nur von der Wartezeit!
Und ganz ehrlich: eigentlich gehört der 10 Minuten Takt bei der S-Bahn schon lange auf den ganzen Tag erweitert... Aber bei dem Fahrzeugpark bzw. Mitarbeitern... Lieber in einen teuren Tunnel investieren und auf später vertrösten...

Geschrieben von: 146225 am 10 Feb 2019, 12:40
QUOTE (Jean @ 10 Feb 2019, 12:17)
Und ganz ehrlich: eigentlich gehört der 10 Minuten Takt bei der S-Bahn schon lange auf den ganzen Tag erweitert... Aber bei dem Fahrzeugpark bzw. Mitarbeitern... Lieber in einen teuren Tunnel investieren und auf später vertrösten...

Naja, irgendwo bedingt das eine schon das andere - ich bezweifle, dass man 48 Züge je Stunde und Richtung noch mit einer zweigleisigen Stammstrecke sinnvoll bewältigen kann. Ob natürlich das jetzt im Bau befindliche Konzept der zweiten Stammstrecke dafür das Optimum darstellt, das steht wieder auf einem anderen Blatt.

Geschrieben von: Jean am 10 Feb 2019, 12:44
Ich rede auch nur von den Linien die bereits jetzt im 10Minuten Takt bedient werden sollten...

Geschrieben von: Cloakmaster am 10 Feb 2019, 13:14
Es gab da angeblich Mal eine Untersuchung, daß der Hbf (oben) genug Kapazitäten hätte, aus dem Westen kommende Takt10 Verstärker die dort enden würden, aufzunehmen. Aber das ist ja nicht gewollt.

Geschrieben von: AK1 am 10 Feb 2019, 15:54
Wenn diese Kapazitäten vorhanden sind, könnte man sie ja für den Anfang mal nutzen, wenn die Stammstrecke gesperrt ist. Da fahren dann aber eher nur zwei Linien zum Hbf...
Ansonsten: die einzige Linie, die man realistischerweise verdichten könnte, ist doch die S6, also mehr als drei Züge wären es sowieso nicht. Bei S1, S4 und S7 ist ein 10-Minuten-Takt mit der Infrastruktur sicher nicht drin (zumindest nicht ohne die Regional- und Fernzüge auf S-Bahn-Tempo abzubremsen).

Geschrieben von: Jean am 10 Feb 2019, 16:23
QUOTE (AK1 @ 10 Feb 2019, 15:54)
Wenn diese Kapazitäten vorhanden sind, könnte man sie ja für den Anfang mal nutzen, wenn die Stammstrecke gesperrt ist. Da fahren dann aber eher nur zwei Linien zum Hbf...
Ansonsten: die einzige Linie, die man realistischerweise verdichten könnte, ist doch die S6, also mehr als drei Züge wären es sowieso nicht. Bei S1, S4 und S7 ist ein 10-Minuten-Takt mit der Infrastruktur sicher nicht drin (zumindest nicht ohne die Regional- und Fernzüge auf S-Bahn-Tempo abzubremsen).

Es wäre immerhin etwas...

Geschrieben von: gmg am 10 Feb 2019, 17:58
QUOTE (AK1 @ 10 Feb 2019, 16:54)

Wenn diese Kapazitäten vorhanden sind, könnte man sie ja für den Anfang mal nutzen, wenn die Stammstrecke gesperrt ist. Da fahren dann aber eher nur zwei Linien zum Hbf...Ansonsten: die einzige Linie, die man realistischerweise verdichten könnte, ist doch die S6, also mehr als drei Züge wären es sowieso nicht. Bei S1, S4 und S7 ist ein 10-Minuten-Takt mit der Infrastruktur sicher nicht drin (zumindest nicht ohne die Regional- und Fernzüge auf S-Bahn-Tempo abzubremsen).

Die S8 lässt man ja meist über den Südring fahren, wenn gesperrt ist. Und bei den anderen Pasing-Linien ist es glaube ich so, dass man sie nur an den Regio-Bahnsteigen in Pasing halten lassen kann. Da wird es dann aber chaotisch.

Die S4 hat ja teilweise Verstärker, die so fahren.
Die sinnvollste Art, diese Kapazitäten zu nutzen, wäre es BMW-Züge zum Nordring zu schicken -- nur halt keine S-Bahnzüge.

Die Sache ist nämlich die, dass diese Kapazitäten nichts nützen, solange man keine Züge hat.

Geschrieben von: MVVUser am 11 Feb 2019, 19:16
Die Verstärker sind schon seit Jahren nur noch ein Zusatzangebot, nachdem sie so häufig ausfallen. Ich denke die Verstärker kann man besser gleich einstellen, solang es Probleme mit Infrastruktur, Personal und Fahrzeugverfügbarkeit gibt. Falls die Verstärker mal unterwegs sind, transportieren sie fast nur leere Luft, da sich niemand darauf verlässt, dass sie fahren und man besser gleich auf den Grundtakt ausweicht

Geschrieben von: gmg am 11 Feb 2019, 23:32
Ich würde dir ja gerne widersprechen aber irgendwie hast du schon Recht.

Powered by Invision Board (http://www.invisionboard.com)
© Invision Power Services (http://www.invisionpower.com)