Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | Chat | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Hilfe

Seiten: (5) « Erste ... 3 4 [5]  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
[S](A): U-Bahn Salzburg kommt!, Die Salzburger U-Bahn wird gebaut [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
ET 474
  Geschrieben am: 24 Apr 2018, 22:23


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Mar 03
Beiträge: 1844

Alter: 43
Wohnort: Hamburg


QUOTE (einen_Benutzernamen @ 24 Apr 2018, 22:21)
Entweder gescheit als Strassenbahn durch die Stadt oder mit O Bussen!

Das Problem von Salzburg ist, dass in der Salzach-Schlucht zwischen Mönchs- und Kapuzinerberg kein Platz für eine Straßenbahn ist. Bleibt nur noch die U-Bahn entweder auf der Kapuziner- oder Mönchsbergseite. Die O-Busse würden dann auf der Hauptachse zwischen Nonntal und Hauptbahnhof eingestellt werden und wer dann von Birkensiedlung nach Itzling-Pflanzmann möchte, wo jetzt noch die Linie 5 durchfährt, wird künftig in Nonntal in die U-Bahn und am Hauptbahnhof wieder in den Bus umsteigen müssen. Immerhin bleibt einem dann die quälende Busfahrt von Nonntal nach Hauptbahnhof erspart, weil da dann die U-Bahn unter der Blechlawine durchfährt, in welcher der O-Bus vorher stecken geblieben ist.

--------------------
Die U5 kommt - die Stadtbahn auch!
    
     Link zum BeitragTop
viafierretica
  Geschrieben am: 24 Apr 2018, 22:46


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 12 Jun 04
Beiträge: 2274

Alter: 48



Ich habe den Eindruck, da ist einer einmal im Stau hängen geblieben und die gesamte Argumentation beruht darauf. Diesn Stau gibt es suf beliebig vielen Straßen in Salzburg. Mit einer anderen Verkehrspoltik könnte man den Autoverkehr reduzieren oder - z.B. durch Mautfreiheit auf der A1 - den Durchgangsverkehr reduzieren. Ein paar Meter U-Bahn, wo alle 10 oder 15 Minuten eine Stadtbshn durchfährt und fie nur neue Umsteigezwänge erzeugt, ist eine Geldverschwendung sondersgleichen und bewirkt rein gar nichts. Man bräuchte ein Schienennetz von 20 bis 30 km Länge, um die wichtigsten Relationen abzufecken. Dies mit einer U-Bahn zu versuchen, würde rund 5 bis 6 Milliarden kosten (wenn man die 140 Mio für 750m hochrechnet). Und das bei einer Stadt mit 150.000 Einwohnern.
Innsbruck hst auch beengte Verhältnisse und zeigt den sinnvollsten Weg, der möglich und realistisch wäre. Man „plant“ seit 20 Jahren an der Verlängerung von 750m und kam bisher nicht weiter. Man hatte die gleiche Diskussion ja auch schon vor 20 Jahren - und rein gar nichts ist passiert.
Die Wahl am Wochenende ist vorbei, und ich gehe jede Wette ein, dass die Diskussion jetzt wieder für Jahre in der Schublade verschwindet. Ohne Finanzzusage kann sich das Bundesland Salzburg, dank einer Finanzspekulation vor einigen Jahren, ja keinen Zentimeter Tunnel leisten.
    
     Link zum BeitragTop
einen_Benutzernamen
  Geschrieben am: 24 Apr 2018, 22:47


Doppel-Ass


Status: Mitglied
Mitglied seit: 5 Apr 18
Beiträge: 102




Salzburg "U Bahn" = Salzburger Regional Bahn (im momment) und diese fährt auch nicht im 3-5Min Takt wie die Ubahn in Wien oder so dicht wie der O Bus.
Ergo verlängern sich dann die Fahrzeiten durchs umsteigen enorm.

Meiner meinung nach wäre das beste was sie machen könnten wenn sie auf solche "Strassenbahnen" Setzen würden:
https://de.wikipedia.org/wiki/Vossloh_Tramlink
Auch wenn niemand den ULF mag aber wenn Ich anschaue welche Geschwindichkeiten bei uns in Wien damit gefahren werden bum da kann jeder Talent/ Desiro dagegen neidisch werden (auf kürzeren Strecken). biggrin.gif
    
     Link zum BeitragTop
ET 474
  Geschrieben am: 24 Apr 2018, 23:11


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Mar 03
Beiträge: 1844

Alter: 43
Wohnort: Hamburg


QUOTE
Ich habe den Eindruck, da ist einer einmal im Stau hängen geblieben und die gesamte Argumentation beruht darauf.

Korrekt. Ich bin schon in einigen Städten Bus gefahren. Aber nirgendwo war eine Busfahrt war so ätzend wie in Salzburg mit der Linie 3 von Justizgebäude nach Hauptbahnhof.

QUOTE
Ein paar Meter U-Bahn, wo alle 10 oder 15 Minuten eine Stadtbshn durchfährt und fie nur neue Umsteigezwänge erzeugt, ist eine Geldverschwendung sondersgleichen und bewirkt rein gar nichts.

QUOTE
Salzburg "U Bahn" = Salzburger Regional Bahn (im momment) und diese fährt auch nicht im 3-5Min Takt wie die Ubahn in Wien oder so dicht wie der O Bus.

Wenn die U-Bahn tatsächlich eines Tages kommt, wird diese im Innenstadtbereich auch häufiger fahren als jetzt zwischen Hauptbahnhof und Lamprechtshausen.

QUOTE
Meiner meinung nach wäre das beste was sie machen könnten wenn sie auf solche "Strassenbahnen" Setzen würden:
https://de.wikipedia.org/wiki/Vossloh_Tramlink

Ich würde da eher auf den Stadler Tango wie in Århus setzen.

--------------------
Die U5 kommt - die Stadtbahn auch!
    
     Link zum BeitragTop
cilio
  Geschrieben am: 25 Apr 2018, 00:03


Haudegen


Status: Mitglied
Mitglied seit: 7 Aug 09
Beiträge: 736




Stern & Hafferl hat da echt einen etwas eigenartigen Weg eingeschlagen. Niederflurfahrzeuge im Lokalbahnverkehr ist ja schön und gut, aber einen Multigelenker hätte ich da nicht gewählt.

Die Fahrzeuge machen aber einen sehr guten Eindruck sonst. Viel Hightech, schöner Innenraum, bequeme Sitze aber eben die Fahreigenschaften eines Multigelenkers.

Ein Avenio hätte sich da auch besser geeignet, fährt viel ruhiger.. Oder eben der Tango, der auch extrem hohen Fahrkomfort aufweist - wie in Basel zum Beispiel.

Sollten neue Fahrzeuge kommen, wird der Tango also mehr als interessant.

Bearbeitet von cilio am 25 Apr 2018, 00:05

--------------------
Mein YouTube Kanal Mein Flickr-Kanal
    
     Link zum BeitragTop
viafierretica
  Geschrieben am: 25 Apr 2018, 07:59


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 12 Jun 04
Beiträge: 2274

Alter: 48



...Wenn der Tunnel kommt.... ich schrieb ja schon öfter, dass er wegen der exorbitanten Kosten nicht zu finanzieren ist, auch wenn ein User hier einmal in einem schrecklichen Stau stand - allenfalls die paar Meter bis zur Altstadt (ohne Nutzen). Das Bundesland Salzburg steckt finanziell in der Klemme, die Stadt kann sich den Tunnel eh nicht leisten. Also müsste der Großteil vom Bund kommen. Dies war in Österreich außerhalb Wiens noch nie der Fall, und die Begeisterung dafür wird sich in Grenzen halten, da dann auch die Grazer nach einer U-Bahn schreien. Es sei daran erinnert, dass die 400 Mio für den Konplettausbau in Innsbruck (incl. Fahrzeuge) nur von der Stadt Innsbruck und dem (finanziell wesentlich besser dastehenden) Land Tirol getragen werden, der Bund zahlt keinen cent. Dieser ist mit Koralmtunnel, Semmeringbasistunnel und Brennerbasistunnel schon genug herausgefordert.
    
     Link zum BeitragTop
ET 474
  Geschrieben am: 25 Apr 2018, 15:47


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Mar 03
Beiträge: 1844

Alter: 43
Wohnort: Hamburg


QUOTE
Sollten neue Fahrzeuge kommen, wird der Tango also mehr als interessant.

Neue Fahrzeuge müssen kommen, da die Serien 41-54 in den 2020er Jahren das Ende ihrer Nutzungsdauer erreichen.

QUOTE
Das Bundesland Salzburg steckt finanziell in der Klemme, die Stadt kann sich den Tunnel eh nicht leisten. Also müsste der Großteil vom Bund kommen. Dies war in Österreich außerhalb Wiens noch nie der Fall, und die Begeisterung dafür wird sich in Grenzen halten, da dann auch die Grazer nach einer U-Bahn schreien.

Der Bund steckt in Österreich gerne Geld nach Wien, weil das die Hauptstadt ist. Allerdings haben die anderen Städte und Länder die Gelder auch noch nie so beantragt, wie diese ihnen eigentlich zustehen. Das ist auch ein Problem von Salzburg. Für die U-Bahn bis zur Staatsbrücke werden mindestens 340 Millionen € veranschlagt, davon möchten Stadt und Land gerade einmal 70 Millionen tragen. Die anderen 270 Millionen € soll nach Willen von Stadt und Land der Bund tragen, wozu der Bund bei einem Verteilungsschlüssel von 50:50 natürlich nicht bereit ist. Und auch in Graz wird gegenwärtig wieder nach einer U-Bahn geschrien, da die dortige Straßenbahn auch zunehmend an ihre Leistungsgrenze stößt. Allerdings ist das dort nicht ganz so krass als wie mit dem O-Bus in Salzburg. Wenn eine Stadt dringenderen Handlungsbedarf hat, dann eher Salzburg als Graz, da Graz noch eine Straßenbahn hat.

QUOTE
Dieser ist mit Koralmtunnel, Semmeringbasistunnel und Brennerbasistunnel schon genug herausgefordert.

Was ist, wenn diese Projekte in einigen Jahren abgeschlossen sind?

--------------------
Die U5 kommt - die Stadtbahn auch!
    
     Link zum BeitragTop
einen_Benutzernamen
  Geschrieben am: 25 Apr 2018, 17:33


Doppel-Ass


Status: Mitglied
Mitglied seit: 5 Apr 18
Beiträge: 102




QUOTE
Was ist, wenn diese Projekte in einigen Jahren abgeschlossen sind?
Bis der Semmering Tunnel fertig gestellt ist... rolleyes.gif
Ich würde sofort auf die nutzlose U5 in Wien verzichten und in die U-Strab in Salzburg investieren.
    
     Link zum BeitragTop
ET 474
  Geschrieben am: 25 Apr 2018, 20:46


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Mar 03
Beiträge: 1844

Alter: 43
Wohnort: Hamburg


QUOTE (einen_Benutzernamen @ 25 Apr 2018, 18:33)
Ich würde sofort auf die nutzlose U5 in Wien verzichten und in die U-Strab in Salzburg investieren.

So nutzlos ist die U5 in Wien auch nicht. Schließlich geht es auch um Elektromobilität. Irgendwann wird in Wien die Netzabdeckung durch die U-Bahn gesättigt sein und dann kommen andere Städte dran.

--------------------
Die U5 kommt - die Stadtbahn auch!
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 2 Benutzer gelesen (1 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
1 Mitglieder: Trapeztafelfanatiker
68 Antworten seit 15 Apr 2018, 19:34 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (5) « Erste ... 3 4 [5] 
<< Back to U-Bahn
Antworten | Neues Thema |