Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (136) « Erste ... 130 131 [132] 133 134 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
Alles zur Bayerischen Oberlandbahn, war: Zukunft der|vielleicht bald u Strom [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
mapic
  Geschrieben am: 11 Jan 2019, 21:10


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 3 Apr 04
Beiträge: 2096

Alter: 30
Wohnort: Holzkirchen


QUOTE (AK1 @ 11 Jan 2019, 20:57)
Ich habe gesagt, man braucht andere Trassen. Die des Meridian bieten sich natürlich an. 20 Minuten früher oder später geht es vielleicht auch (je nachdem ob eine S20 im Weg ist), aber eben nicht mit den normalen Trassen.

Ja, theoretisch ist das ja auch alles richtig. Aber praktisch bei der aktuellen Dauerverspätung eben auch ganz einfach wurscht. wink.gif
(btw aktueller Stand: BOB steht mit +5 noch am Hbf rum, eine S7 ist mit +9 unterwegs)

Es gab schon Situationen, wo die Diesel-BOB mehrere Stunden oder sogar Tage lang in Otterfing, Sauerlach und Deisenhofen gehalten hat, ganz ohne irgendwelche umbestellten Trassen. Geht alles, wenn man will...

--------------------
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
AK1
  Geschrieben am: 11 Jan 2019, 21:26


Routinier


Status: Mitglied
Mitglied seit: 7 Mar 16
Beiträge: 469

Wohnort: München


QUOTE (AK1 @ 11 Jan 2019, 20:06)
Die Gefahr, dass alle Fahrzeuge gleichzeitig in die Werkstatt müssen, sehe ich jetzt allerdings weniger. München - Holzkirchen und zurück geht ja in einer Stunde. Wie lang ist der Zug? Ich meine, ich hatte 2 Integrale gesehen. Mehr kriegt man mit dem SEV wahrscheinlich auch nicht voll.
Der größte Teil der Fahrzeuge steht zur Zeit irgendwo rum. Die müssen dann wohl alle so schnell nicht in die Werkstatt...
Mit den Unterwegshalten ist es natürlich nicht ganz so einfach. Da braucht man die passende Trasse. In den normalen Fahrzeiten wird das nicht klappen. Abweichende Fahrzeiten muss man natürlich wieder kommunizieren. Es ist doch etwas praktischer für den Kunden, wenn es zumindest von München wie gewohnt um x:04 Uhr losgeht.

Da muss ich mir noch selber widersprechen.
Der Umlauf dauert wohl zwei Stunden, entsprechend verdoppelt sich der Fahrzeugbedarf. Die Züge kreuzen knapp nördlich von Holzkirchen, entsprechend gibt es jetzt in Holzkirchen einen planmäßigen Aufenthalt von 58 Minuten.
    
     Link zum BeitragTop
mapic
  Geschrieben am: 12 Jan 2019, 19:05


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 3 Apr 04
Beiträge: 2096

Alter: 30
Wohnort: Holzkirchen


Ein paar Youtube-Fundstücke zum Thema:

Bahnhof Holzkirchen gestern:
https://www.youtube.com/watch?v=fZTfEnXSUsQ&t=0s

Die gesperrte Strecke nach Bayrischzell in Agatharied:
https://www.youtube.com/watch?v=x54uIjG32aw&t=0s

Bahnhof Holzkirchen heute:
https://www.youtube.com/watch?v=Pv4iNdN9zvY

--------------------
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
146225
  Geschrieben am: 12 Jan 2019, 19:16


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Apr 07
Beiträge: 14179

Alter: 40
Wohnort: TH


Sieht aus wie Winter im Alpenraum. Klar bringt das Probleme mit sich. Letztlich bestätigen aber auch diese Bilder wieder die blinde Straßengläubigkeit deutscher Entscheider, denn diese sind geräumt und Gleise (mal wieder) sch...egal. Gibts denn diese lästige Eisenbahn echt immer noch? mad.gif

--------------------
Und vergessen Sie nicht: Bevor Sie gehen -
HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!
    
     Link zum BeitragTop
Entenfang
  Geschrieben am: 12 Jan 2019, 19:23


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 27 Aug 12
Beiträge: 4982

Alter: 24
Wohnort: München


Beeindruckend! Klingt vielleicht blöd, aber ich bin schon sehr neidisch auf den vielen Schnee. Zumindest kann aber niemand sagen, es würde nichts gemacht.

QUOTE (mapic @ 12 Jan 2019, 19:05)
Die gesperrte Strecke nach Bayrischzell in Agatharied:
https://www.youtube.com/watch?v=x54uIjG32aw&t=0s

Wobei es jetzt für mich nicht unmöglich aussieht, das freizuräumen. Die Straße hat man ja auch geschafft.


QUOTE
Bahnhof Holzkirchen heute:
https://www.youtube.com/watch?v=Pv4iNdN9zvY


3:00 Das Rangiersignal ist fast komplett zugeschneit... Eindeutig ein großer Nachteil von Zwergsingnalen wink.gif

Bearbeitet von Entenfang am 12 Jan 2019, 20:23

--------------------
...sagt der "Heuchler" (Catracho), der "was von Rooter und Plastik fasel[t], aber selbst um die halbe Welt flieg[t]" (143), Auslandssemester im Land der "Nationalisten, Populisten, Rassisten, Extremisten und EU-Schmarotzer" (Catracho) macht und sich immer wieder auf die stets sachlichen Diskussionen auf diesem Forum freut.
    
     Link zum BeitragTop
mapic
  Geschrieben am: 12 Jan 2019, 19:43


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 3 Apr 04
Beiträge: 2096

Alter: 30
Wohnort: Holzkirchen


QUOTE (Entenfang @ 12 Jan 2019, 19:23)
Wobei es jetzt für mich nicht unmöglich aussieht, das freizuräumen. Die Straße hat man ja auch geschafft.

Hat ja auch niemand behauptet, dass das unmöglich wäre. DB Netz gibt ja offen zu, dass sie die Strecken nur gesperrt lassen, weil sie ihr knappes Material und Personal lieber erst mal auf wichtigeren Strecken einsetzen wollen. Und StuS hat offensichtlich auch gleich mitgemacht. Der Bahnsteig sieht ja gleich noch viel extremer aus als die Strecke.

--------------------
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
Rohrbacher
  Geschrieben am: 12 Jan 2019, 20:06


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 10 Apr 06
Beiträge: 11671

Wohnort: ja


QUOTE (mapic @ 12 Jan 2019, 20:43)
Der Bahnsteig sieht ja gleich noch viel extremer aus als die Strecke.

Ne, da sind nur die Fahrgäste drunter eingescheit. biggrin.gif

--------------------
"Hast' mal 'n Euro?"
    
    Link zum BeitragTop
AK1
  Geschrieben am: 12 Jan 2019, 20:34


Routinier


Status: Mitglied
Mitglied seit: 7 Mar 16
Beiträge: 469

Wohnort: München


QUOTE (mapic @ 12 Jan 2019, 19:43)
Hat ja auch niemand behauptet, dass das unmöglich wäre. DB Netz gibt ja offen zu, dass sie die Strecken nur gesperrt lassen, weil sie ihr knappes Material und Personal lieber erst mal auf wichtigeren Strecken einsetzen wollen. Und StuS hat offensichtlich auch gleich mitgemacht. Der Bahnsteig sieht ja gleich noch viel extremer aus als die Strecke.

Scheint recht ähnlich zu laufen, wie bei Straßen. Nebenstraßen schauen jedenfalls in München etwas anders aus, als die im Video. Ich gehe mal schwer davon aus, dass man die in Agatharied auch nicht flächendeckend räumt...
Ist halt für Kfz nicht so problematisch, dann fährt man ein paar Zentimeter höher. Mit dem Radl wird's schon mühsamer mit instabilem Untergrund. Mit nem Zug geht natürlich in vergleichbarer Situation nix mehr.
    
     Link zum BeitragTop
mapic
  Geschrieben am: 12 Jan 2019, 20:44


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 3 Apr 04
Beiträge: 2096

Alter: 30
Wohnort: Holzkirchen


QUOTE (AK1 @ 12 Jan 2019, 20:34)
Scheint recht ähnlich zu laufen, wie bei Straßen. Nebenstraßen schauen jedenfalls in München etwas anders aus, als die im Video. Ich gehe mal schwer davon aus, dass man die in Agatharied auch nicht flächendeckend räumt...

Ja, deine Annahme stimmt. Die wichtigen Hauptstraßen sind komplett frei geräumt. Je unwichtiger die Straßen werden, desto schlechter ist die Räumung, bis hin zur Totalsperrung. Siedlungsstraßen sind momentan reinste Buckelpisten, meistens nur einspurig mit wenig Ausweichmöglichkeiten. Und selbst diverse Ortsverbindungsstraßen sind immer noch komplett gesperrt. Allerdings hat man den gestrigen schneefreien Tag genutzt, um die meisten Sperrungen zu beseitigen. Bis gestern waren es also noch viel mehr.

--------------------
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
mmouse
  Geschrieben am: 12 Jan 2019, 21:20


König


Status: Mitglied
Mitglied seit: 28 Sep 12
Beiträge: 951

Wohnort: München


QUOTE (146225 @ 12 Jan 2019, 19:16)
Sieht aus wie Winter im Alpenraum. Klar bringt das Probleme mit sich. Letztlich bestätigen aber auch diese Bilder wieder die blinde Straßengläubigkeit deutscher Entscheider, denn diese sind geräumt und Gleise (mal wieder) sch...egal. Gibts denn diese lästige Eisenbahn echt immer noch?  mad.gif

Schlicht und einfach eine bodenlose Frechheit.

Aber Du findest ja selbst hierzuforum genug Leute, die Dir sofort erklären warum das so sein muss, warum da niemand was dafür kann und erst recht hinterher niemand zur Verantwortung gezogen wird.

Bearbeitet von mmouse am 12 Jan 2019, 21:20

--------------------
Ein Vier-Milliarden-Tunnel ist kein Ersatz für ein sinnvolles Nahverkehrskonzept.
    
     Link zum BeitragTop
imp-cen
  Geschrieben am: 12 Jan 2019, 21:32


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 18 Jan 08
Beiträge: 1291

Wohnort: [M] ON


QUOTE (mapic @ 12 Jan 2019, 19:05)
Die gesperrte Strecke nach Bayrischzell in Agatharied:
https://www.youtube.com/watch?v=x54uIjG32aw&t=0s

So, ich hab da heute in Entfernung Luftlinie 1 km 3 Std. Schnee geschippt.

Der wurde seit letztem Wochenende noch nicht angefasst. Es liegen gut 120cm. Wennst die oberen 50 cm wegschippst kannst net drüberlaufen, weilst gut 20-30cm einsinkst.
Es ist soweit obenrum alles ziemlich leichter Pulverschnee. Idealerweise schippt man also die oberen 50cm nicht weg, sondern verdichtet die mit der Schaufel zu einer laufbaren Fläche (mit Schaufel senkrecht immer scheibchenweise abstechen und gut verdichten).

Im Verhältnis zu "früher" (80-er Jahre) ist das nicht grad wenig. Zum Winter 2005/2006 (sollte es gewesen sein, da war auch in München viel Schnee) war es aber oben am Haus noch mindestens ein halber Meter mehr und der auch so fest, weil man da drauf laufen konnte und von dort das Dach abräumen. Da bist heut bei weitem nicht rangekommen und vor allem wärst total eingesunken.

Aufm Dach liegen 50-60cm Schnee, was überhaupt nix besonderes ist. Ein Vordach haben wir abgeräumt auch da die oberen 40cm Pulverschnee - die unteren 20cm hats da schon kompakter zsammdruckt.

Wie hat sich der n-tv Reporter heute früh aus Berchtesgaden auf die Frage "Bei ihnen schneit es grad" ausgedrückt (entblödet): "Und das seit gestern Abend! Ein Ausnahmewetter!". Es flogen vereinzelte Flocken durchs Bild - ohne Katastrophen macht mans halt nimmer.

Nö, ich bleib dabei - es ist einfach Winter. Man muss den Mist halt beizeiten wegräumen, dann kommt auch net so viel zusammen. Früher war das alles Handarbeit, heute mit den Schneefräsen ein absoluter klacks.

THW/Bundeswehr/BRK war auch unterwegs, die werden wohl allüberall Dächer geräumt haben.

Die Straßen waren auch super frei. Für den Parkplatz hats aber nimmer gereicht und beim Lidlparkplatz türmen sich bald 2m hoch die zsammgefahrenen Schneeberge. Ob man den Schnee von der Straße in das Bett vom Tiefenbach schieben sollte sei mal dahingestellt - evtl. gibts da bei der Schmelze nen Damm wenn man den so zsammschiebt. Die Wiesn da unten stand aber auch früher schon mal unter Wasser.
EDIT
In der Stadt fängts grad zu Regnen an - hoffentlich bleibts bei euch draussen no kälter.

Bearbeitet von imp-cen am 12 Jan 2019, 21:39

--------------------
Für die dauerhafte werktägliche U8
sommerzeitfreier Lebensstil
    
    Link zum BeitragTop
mapic
  Geschrieben am: 12 Jan 2019, 21:50


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 3 Apr 04
Beiträge: 2096

Alter: 30
Wohnort: Holzkirchen


QUOTE (imp-cen @ 12 Jan 2019, 21:32)
Idealerweise schippt man also die oberen 50cm nicht weg, sondern verdichtet die mit der Schaufel zu einer laufbaren Fläche (mit Schaufel senkrecht immer scheibchenweise abstechen und gut verdichten).

Ja, das ist durchaus sinnvoll. Aber für Gleise und Bahnsteige ist das dann doch eher nicht anwendbar. wink.gif biggrin.gif

In Holzkirchen haben wir jetzt im Vergleich zu 2006 auf jeden Fall schon deutlich mehr. Ich habe mir heute schon die Fotos von damals angeschaut. Die Vorhersage sagt für heute Nacht frischen Pappschnee (hat auch schon angefangen) und morgen dann Regen. Morgen und Übermorgen durchgehend Plusgrade. Blöderweise wird dann durch den Regen der Pulverschnee der letzten Tage auch nochmal deutlich schwerer werden. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum jetzt so viele Dächer abgeräumt werden.

--------------------
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
imp-cen
  Geschrieben am: 12 Jan 2019, 22:06


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 18 Jan 08
Beiträge: 1291

Wohnort: [M] ON


"Früher" bist halt abends ins ungeheizte Haus gefahren und hast mittels Nachtstrom den Speicherofen geladen. Irgendwann in der Nacht rumpelte dann mit Getöse der Schnee vom Dach, weil die untere Schicht angeschmolzen war und als "Gleitmittel" fungierte.

Heute sind die ganzen neumodischen Dächer isoliert und so funktioniert das halt nimmer.

Mit dem mistigen Regen wirds dann zur Gefahr. Aber laut Trump alles FakeNews, weil Regen im Winter gibts nicht. Es gibt auch keinen Schnee und schlechtes Wetter sowieso nicht.

Also Daumen drücken, dann wirds schon wieder! wink.gif

--------------------
Für die dauerhafte werktägliche U8
sommerzeitfreier Lebensstil
    
    Link zum BeitragTop
JLanthyer
  Geschrieben am: 12 Jan 2019, 22:57


Haudegen


Status: Mitglied
Mitglied seit: 30 Sep 13
Beiträge: 677




QUOTE (imp-cen @ 12 Jan 2019, 22:06)
Mit dem mistigen Regen wirds dann zur Gefahr. Aber laut Trump alles FakeNews, weil Regen im Winter gibts nicht. Es gibt auch keinen Schnee und schlechtes Wetter sowieso nicht.
Trump sprach nicht vom Wetterwechsel, sondern vom Klimawandel. Er ist fest überzeugt, daß der menschengemachte Klimawandel einfach nicht exisitert. Daß das Wetter häufig wechselt, ist normal. Mal gibt es warme, mal kalte, mal nasse, mal weiße Tage. Das läßt sich in der heutigen Zeit leider nicht mehr so fest ausmachen, wie früher. In der Vergangenheit waren die Jahreszeiten einfacher zu erfassen und beinahe eine Routine. Bevor jemand mit dem Finger an die Menschen richtet, sollte einmal nachdenken, daß der Klimawandel nicht nur "Menschengemacht" ist. Das Klima besteht nicht nur aus Weltklima (Erde), sondern auch das Klima des Weltraums (zum Beispiel die Sonnenaktivitäten können das Klima auf allen Planeten (sowohl bewohnt, als auch unbewohnt oder auch unbewohnbar) beeinflussen.

Bearbeitet von JLanthyer am 12 Jan 2019, 23:35

--------------------
Maschinen und Nachwuchs (Kinder, die später als Erwachsene - da Kinderarbeit unzulässig und unerwünscht - ihren Beruf ausüben werden) statt Zuwanderer. Maschinen (dazu zählen auch die Computer, das z.T. die künstliche Intelligenz beinhaltet) sorgen für humane Arbeitsbedingung für Menschen. Für die Züge wären das vollautomatische Sicherheits- und Assistenzsystem eine große Verbesserung für das Fahrpersonal. - Für die Fahrzeugführer der Straßenfahrzeuge wären nicht nur autonome Fahrzeuge, sondern auch Assistenzsysteme für die Menschen eine Verbesserung im Straßenverkehr, daß der Erwerb von autonomen Fahrzeugen kein Führerschein benötigt würde.
    
     Link zum BeitragTop
Entenfang
  Geschrieben am: 12 Jan 2019, 23:35


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 27 Aug 12
Beiträge: 4982

Alter: 24
Wohnort: München


QUOTE (JLanthyer @ 12 Jan 2019, 22:57)
Er ist fest überzeugt, daß der menschengemachte Klimawandel einfach nicht exisitert. Daß das Wetter häufig wechselt, ist normal.

Das ist eben nicht dasselbe.

Und weder das noch das noch das noch das und schon gar nicht das hat irgendwas mit Wetter zu tun.


Klar, es besteht eine geringe Wahrscheinlichkeit, dass der Temperaturanstieg rein natürlichen Ursprungs ist und rein zufällig mit der industriellen Revolution zusammenfällt. Aber welches Szenario hältst du für schlimmer?

1. Wir tun nichts, weil es ja sein könnte, dass alle Anstrengungen keinen Sinn haben und es sich um einen rein natürlichen Effekt handelt, erleben häufigere extreme Wetterphänomene und daraus folgende Flüchtlingswellen (uhoh!) und Überschwemmungen. In 50 Jahren kann bewiesen werden, dass der Klimawandel menschenverursacht war und hätte verhindert/gedämpft werden können.

2. Wir sehen ein, dass wir ein Problem haben und unternehmen alle Anstrengungen, um die Treibhausgasemissionen zu senken. In 50 Jahren kann bewiesen werden, dass dies jedoch gar keinen Effekt hatte und die globale Temperatur sinkt dann wieder.


Wer noch bisschen Lesestoff braucht zum Thema angebliche Lügen beim Klimawandel und ist doch nicht schlimm:
https://jottesgedanken.wordpress.com/2017/0...ht-stattfindet/



Gerade in der Weihnachtszeit muss ich auch immer daran denken, dass der Text in vielen Weihnachtsliedern von Eis, Schnee und Kälte handelt. Das hätten die Menschen des 19. Jahrhunderts wohl kaum zusammengedichtet, wenn es im Dezember immer 10° gehabt hätte, oder?

--------------------
...sagt der "Heuchler" (Catracho), der "was von Rooter und Plastik fasel[t], aber selbst um die halbe Welt flieg[t]" (143), Auslandssemester im Land der "Nationalisten, Populisten, Rassisten, Extremisten und EU-Schmarotzer" (Catracho) macht und sich immer wieder auf die stets sachlichen Diskussionen auf diesem Forum freut.
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 1 Benutzer gelesen (1 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
2037 Antworten seit 5 Apr 2008, 15:25 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (136) « Erste ... 130 131 [132] 133 134 ... Letzte »
<< Back to Regionalverkehr
Antworten | Neues Thema |