Druckbare Version des Themas
Hier klicken um das Thema im Original Format zu betrachten.
Eisenbahnforum.de > Eisenbahn allgemein > Kurioses


Geschrieben von: Fuzzy am 22 Sep 2005, 23:31
Sagt mal. Was macht denn eigentlich in Stuttgart, zw. Fellbach und Sommerrain Kilometer 4.8 müsste das sein, diese Pfanne an dem Oberleitungsmast.

Ja, im Ernst. Da hängt eine Pfanne an einer Schnur angebunden an einem Oberleitungsmast. Vielleicht einen halben Meter über dem Betonsockel.

Geschrieben von: drehgestell am 23 Sep 2005, 13:45
Na, ist doch klar!!! Für den kleinen Hunger zwischendurch bei den Gleisarbeitern, oder wenn der Zug liegenbleibt... wink.gif laugh.gif laugh.gif

Geschrieben von: ET 423 am 23 Sep 2005, 14:03
Wahrscheinlich haben da Oberleitungsarbeiten stattgefunden und die Kollegen von DB Netz haben sich mit dem Bahnstrom etwas zum Essen gemacht (Bahnstrom reicht ja, um im Bruchteil einer Sekunde ein Hähnchen zu bruzzeln) und die Pfanne da vergessen.

Geschrieben von: BR 103 am 23 Sep 2005, 17:59
Ich gebe jetzt mal eine ernstgemeinte Antwort. Als dort mal Bauarbeiten stattgefunden haben wo der Strom abgeschaltet war sind irgendwelche Halbstarken hoch geklettert und haben die Pfanne halt aufgehangen.

Geschrieben von: chris232 am 23 Sep 2005, 21:01
QUOTE (ET 423 @ 23 Sep 2005, 15:03)
Bahnstrom reicht ja, um im Bruchteil einer Sekunde ein Hähnchen zu bruzzeln

Schon probiert? laugh.gif
Naja, mit dem richtigen Timing wohl kein Problem, außer dass die Haut vielleicht zu knusprig wird user posted image

PS: Bitte nicht ausprobieren (für alle, die mit dem Begriff Ironie nichts anfangen können)

Geschrieben von: Fuzzy am 29 Sep 2005, 08:56
Ja. Ich glaube "Halbstarke"....das ist der richtige Begriff dafür. Ich habe früher ja auch viel Blödsinn bei der Bahn gemacht. Aber über die Gleise zum Pfanne aufhängen....das dann doch nicht:-)

Geschrieben von: Iarn am 1 Aug 2009, 22:27
http://www.merkur-online.de/lokales/nachrichten/spezl-schicken-27-jaehrigen-vollrausch-samt-sofa-bahnfahrt-427154.html
QUOTE
Holzkirchen - Bahn-Mitarbeiter und Polizei trauten ihren Augen nicht: Nach einer feuchtfröhlichen Party in Warngau haben junge Burschen einen 27-Jährigen Spezl sternhagelvoll  und schlafend samt Sofa in die Bayerische Oberlandbahn (BOB) gepackt!


Geschrieben von: Daniel Schuhmann am 1 Aug 2009, 22:40
Iarn, wie hast Du denn den verstaubten Thread gefunden? blink.gif

Aber die Aktion ist echt klasse biggrin.gif

Geschrieben von: Rohrbacher am 1 Aug 2009, 22:41
*lol* Wenn's nicht in Warngau sondern München gewesen wäre, hätten die den bestimmt in den CNL nach Moskau oder so geschickt. laugh.gif

Geschrieben von: Daniel Schuhmann am 1 Aug 2009, 22:42
»Schlaf- oder Liegewagen?« - »Nein, Danke, ich bring mein eigenes Bett mit.«

Geschrieben von: Iarn am 1 Aug 2009, 22:42
QUOTE (Daniel Schuhmann @ 1 Aug 2009, 23:40)
Iarn, wie hast Du denn den verstaubten Thread gefunden? blink.gif

Ich wollte, bevor ich einen neuen Thread eröffne, schauen, ob es schon einen gibt. Und die Suche nach "kurioses" in der Titelzeile gab einen Treffer.

Geschrieben von: S-Bahn 27 am 27 Jan 2010, 18:03
Gefangen im Geisterzug

http://www.tz-online.de/nachrichten/muenchen/deutsche-bahn-gefangen-geisterzug-muenchen-607357.html

QUOTE
Die Bahn fährt einfach los – mit offenen Türen. Was die Fahrgäste nicht wissen: Statt im EC sitzen sie in einem Rangierzug. Endstation: Ein Abstellgleis in Pasing! „Diese Fahrt war eine einzige Katastrophe“, sagt Georg Maier-Romanin (46) aus Klagenfurt. Der Musikproduzent hievt gerade seine Reisetasche in den Zug, als der sich auf ein Mal in Bewegung setzt. „Der Ruck war so heftig, ich konnte mich gerade noch am Geländer festhalten. Sonst wäre ich umgefallen.“

Geschrieben von: Bayernlover am 27 Jan 2010, 18:08
Naja man könnte auch sagen, dass man vorher nochmal auf die Anzeige am Wagen schaut, aber dass man natürlich eine Bahnsteiganzeige umstellt bevor der Abstellzug weggefahren wurde, nunja...Fehlversagen in peinlichster Weise.

Geschrieben von: c-a-b am 27 Jan 2010, 18:46
QUOTE
Für Georg Maier-Romanin ist das Kapitel Bahn allerdings abgeschlossen. „Das war eine riesengroße Schweinerei. Ab heute nehme ich das Flugzeug!“


Das ist ein ziemliches Problem für die Bahn. Für solche Leute hat die Bahn sowieso schon nicht den besten Ruf und dann wird mit so etwas noch mehr Öl ins Feuer gegossen. Auch wenns überzogen sein mag, die Flieger werden immer billiger und den Service muss man auch nicht so krampfhaft suchen.

Geschrieben von: Bayernlover am 27 Jan 2010, 18:48
Und abgesehen davon dass es noch andere Threads zu diesem Thema gibt - Fliegen ist meistens auch noch billiger. Vor allem bekommt man da die Sparpreise auch wirklich und nicht nur auf utopischen Relationen.

Geschrieben von: JeDi am 27 Jan 2010, 22:13
QUOTE (Bayernlover @ 27 Jan 2010, 18:48)
Vor allem bekommt man da die Sparpreise auch wirklich und nicht nur auf utopischen Relationen.

Kommt auf den Buchungszeitpunkt an. 3 Monate vor der Reise ist die Bahn meist etwas günstiger; 2-1 Monat der Flieger und danach dann die Bahn deutlich...

Geschrieben von: Rohrbacher am 27 Jan 2010, 22:34
QUOTE (JeDi @ 27 Jan 2010, 22:13)
Kommt auf den Buchungszeitpunkt an. 3 Monate vor der Reise ist die Bahn meist etwas günstiger; 2-1 Monat der Flieger und danach dann die Bahn deutlich...

Und auf die Strecke. Muss ich vor und nach dem Flughafen noch eine bestimmte Strecke mit'm Auto, Taxi, Bus, Bahn fahren, kann der Flug oft noch so billig sein, dann trieben die Anschlusskosten den Preis wieder rauf. Die Reisezeit übrigens auch. Beispielsweise fliegt Ryanair aus Kostengründen gerne den Flughafen "München-West" an. Diesen Flughafen kennen wir Normalsterblichen als Flughafen Memmingen. rolleyes.gif

Geschrieben von: JeDi am 27 Jan 2010, 22:38
QUOTE (Rohrbacher @ 27 Jan 2010, 22:34)
Diesen Flughafen kennen wir Normalsterblichen als Flughafen Memmingen. rolleyes.gif

Allgäu-Airport! Übrigens ein recht netter Kleinflughafen.

Geschrieben von: ic111 am 27 Jan 2010, 23:24
Erzählt den Trick nicht der Bahn - sonst enden die ICEs aus Zuggarnitur-Einspargründen demnächst im Münchner Westbahnhof, auch genannt Augsburg Hbf. tongue.gif

Geschrieben von: schwarzfahrerin am 27 Jan 2010, 23:33
QUOTE (ic111 @ 27 Jan 2010, 23:24)
Erzählt den Trick nicht der Bahn - sonst enden die ICEs aus Zuggarnitur-Einspargründen demnächst im Münchner Westbahnhof, auch genannt Augsburg Hbf. tongue.gif

Sowas ähnliches gibts bei der Bahn doch schon! Statt nach Klagenfurt gings nach München Pasing: http://www.tz-online.de/nachrichten/muenchen/deutsche-bahn-gefangen-geisterzug-muenchen-607357.html

Geschrieben von: Autobahn am 27 Jan 2010, 23:57
QUOTE (JeDi @ 27 Jan 2010, 22:13)
Kommt auf den Buchungszeitpunkt an. 3 Monate vor der Reise ist die Bahn meist etwas günstiger; 2-1 Monat der Flieger und danach dann die Bahn deutlich...

Theorie, Theorie wink.gif Gerade mal ausprobiert KD - AH ist für den 27.04.2010 mit Abfahrt 07:53h nicht unter 59,00 € zu haben, Normalpreis 84,00 €. Klar, man kann auch um 08:33h für 49,00€ fahren, oder am 27.02.2010 um 02:34h für 39,00 € . Mit etwas Glück findet man auch noch ein Plätzchen für 29,00 € zu einer unchristlichen Uhrzeit.

Aber eines ist richtig, der Normalpreis im Flieger liegt um einiges höher, als bei der Bahn.

Geschrieben von: JeDi am 28 Jan 2010, 08:39
QUOTE (Autobahn @ 27 Jan 2010, 23:57)
Aber eines ist richtig, der Normalpreis im Flieger liegt um einiges höher, als bei der Bahn.

Für ebenjenen 27.4. gibts DUS-HAM am billigsten bei Airberlin. Zu Unchristlichen Zeiten für 29€, sonst liegt man bei 59 (zuzüglich 10€ Ticket Service Charge), also 69€.

Geschrieben von: Bayernlover am 28 Jan 2010, 08:54
Genau das meinte ich. Danke JeDi für die Infos, von München nach Hamburg sieht es ähnlich aus.

Geschrieben von: Jean am 28 Jan 2010, 09:09
Man sollte ja eh normalerweise stutzig werden wenn es ein EC sein sollte und auf einmal ein Regionalzug dasteht. Kann ein normaler Fahrgast nicht den Unterschied machen zwischen Rot mit weißem Strich und weiß mit roten Strich?

Geschrieben von: Bayernlover am 28 Jan 2010, 09:21
Wo denkst Du hin Jean biggrin.gif

Aber gut der MüNüX ist auch ein Regionalzug und fährt teilweise mit IC-Wagen. Insofern kann man da heute keinen Unterschied mehr feststellen, so als Laie.

Geschrieben von: Wildwechsel am 28 Jan 2010, 09:26
QUOTE (Jean @ 28 Jan 2010, 09:09)
Man sollte ja eh normalerweise stutzig werden wenn es ein EC sein sollte und auf einmal ein Regionalzug dasteht. Kann ein normaler Fahrgast nicht den Unterschied machen zwischen Rot mit weißem Strich und weiß mit roten Strich?

Na und, kann ja eine Ersatzgarnitur sein. Dem Zugzielanzeiger sollte man schon halbwegs Glauben schenken dürfen.

Geschrieben von: Jean am 28 Jan 2010, 09:27
Also auf den Bild stand da ein 440...das ist definitiv ein Regionalzug. Aber gut, Journalisten sind ja nicht so schlau, vor allem nicht bei solchen Zeitungen...

Geschrieben von: Wildwechsel am 28 Jan 2010, 09:36
Das ist kein Argument. 612er sind schon ICE-Leistungen gefahren, Regioschüttler als Ersatzzug im Fernverkehr etc. gab alles schon. Und was ist mit ECs, die mit ausländischem Wagenpark fahren? Du würdest wahrscheinlich nicht einsteigen, weils ja nicht das hiesige Farbschema ist. Also, nochmal, ganz langsam: Die Farbe des Lacks kann dem Fahrgast egal sein, wenn dran steht, dass das sein Zug sein soll, muss er -eigentlich- davon ausgehen können, das dem auch so ist. Dass Fehler passieren können, ist klar, aber hier war es halt NICHT der Fehler der Fahrgäste.

Geschrieben von: Jean am 28 Jan 2010, 09:37
Hab ich gesagt dass es der Fehler der Fahrgäste ist? Interessante Mutmaßung.

Geschrieben von: Guido am 28 Jan 2010, 11:54
Wer außer dem Käseblatt sagt denn daß am besagten Gleis wirklich dran stand es wäre der EC? Klar, an der großen Abfahrtstafel in der Haupthalle steht schon relativ zeitig angeschlagen wo welcher Zug fährt, aber am Bahnsteig wird mit sehr hoher Sicherheit noch der angekommende RE mit dem Zusatz "Bitte nicht einseigen" dran gestanden sein. Mal davon abgesehen daß am RE selbst ja auch noch dran steht wo der hin fährt, und am Zug stand bestimmt nichts von Klagenfurt.

Sorry, nachdem ich selber schon leibhaftig erfahren mußte wie objektiv und korrekt die Berichterstattung dieses Käseblattes ist glaube ich der Aussage daß da was anders dran stand kein bißchen. Der betroffende Fahrgast der die Bahn ohnehin schon ned abkann wird irgendwas behauptet haben weil er zu blöd war zu lesen, für den Bahnsprecher ist das schlicht nicht nachvollziehbar und der erzählt dazu irgendwas und räumt mögliche Fehler ein auch wenn sie nicht begangen wurden damit alle glücklich sind, denn würde er dies nicht machen würde man nur noch mehr auf der Bahn rumhacken ala "Bahn stellt sich stur" oder so ähnlich. Ich habs damals bei mir gesehen was in der Zeitung stand und was wirklich geschah, davon stimmten nicht mal 20%, aber die Fahrgäste erhielten für ihr gnadenloses rumgelüge gepaart mit Bahnbashing im örtlich Schundblatt auch noch Entschädigungen - und das schlimme ist, das funktiniert immer wieder, und das wissen einige Leute auch und machen sich sowas zu nutzen.

Und zu allem Überfluß, wie sehr Anzeigen der Sorte "Nicht einsteigen" von einigen beachtet werden sehe ich im Betrieb quasi täglich. Und dann wird man blöd angemacht wenns wieder raus fliegen. DAS ist Alltag!!!


So, nun könnt ihr wieder auf mich einprügeln weil die Bahn ja grundsätzlich so böse ist und alle Fehler nur bei ihr liegen und die ach so lieben Fahrgäste ja grundsätzlich immer im Recht und absolut unfehlbar sind.

Geschrieben von: c-a-b am 28 Jan 2010, 11:58
Ich bin in Stuttgart auch schon einmal verdutzt in einen Zug eingestiegen, der statt dem gebuchten ICE aus einer wild zusammengestellten Kommposition aus SBB-Wagen, Nachtzug- und IC Wagen bestand, nur eine Tür offen hatte und in dem es ausserdem zappenduster war! ph34r.gif Da ich die Gepflogenheiten der DB besser kenne, fragte ich erst mal nach, was das nun wieder für ein Fall zum Abparken sei und wurde belehrt, dass dies der ICE-Ersatz nach München wäre. blink.gif

Das war Frühjahr 2009, als die ICE3 nur bis Stuttgart fuhren. laugh.gif

Geschrieben von: Jean am 28 Jan 2010, 12:02
Guido voll zustimmt. Erstens ist es gar nicht bewiesen dass es so war, und zweitens ist ein Teil der Fahrgäste einfach zu blöd. Das muss mal gesagt werden! Ein Mindestmaß an Intelligenz zur Benutzung von solchen Verkehrsmittel wird schon erwartet.

Wie gesagt: wenn was steht was nicht stehen sollte frage ich meist nach.

Geschrieben von: schwarzfahrerin am 28 Jan 2010, 12:27
Ich bin auch schonmal in Zügen mitgefahren mit Müll aufm Boden / kaputten Türen / offengelassenen Türen / ohne Heizung / mit spärlicher Innenbeleuchtung. Woher soll man als Fahrgast wissen, ob das so sein soll oder nicht? Sofern natürlich nicht "bitte nicht einsteigen" dransteht.

Geschrieben von: GT4-Stuttgart am 28 Jan 2010, 13:51
QUOTE (schwarzfahrerin @ 28 Jan 2010, 12:27)
Sofern natürlich nicht "bitte nicht einsteigen" dransteht.

Aber auch dann wissen es manche nicht.
Besonders schön schon mal bei der Straßenbahn gesehen:
Knallrote Sonderwagen-Anzeige und die Leute versuchen, einzusteigen.
Kein Wunder wird man im Stuttgarter Verbundfahrplanbuch darauf hingewiesen, man solle das Zugziel beachten!

Geschrieben von: eherl2000 am 28 Jan 2010, 14:09
Nach 36 Jahren als Trambahn- und U-bahnfahrer in München könnte ich darüber ein Buch schreiben. Ich weiß, man kann gar nicht so viele Schilder anbringen und Durchsagen machen, es wird nicht registriert. Viele Fahrgäste sehen nichts und hören nichts und laufen kopflos durch die Gegend. Manchmal habe ich den Eindruck, bei Betreten des Bahnhofs wird das Gehirn abgeschaltet.

Geschrieben von: schwarzfahrerin am 28 Jan 2010, 14:57
QUOTE (Guido @ 28 Jan 2010, 11:54)
Sorry, nachdem ich selber schon leibhaftig erfahren mußte wie objektiv und korrekt die Berichterstattung dieses Käseblattes ist glaube ich der Aussage daß da was anders dran stand kein bißchen. Der betroffende Fahrgast der die Bahn ohnehin schon ned abkann wird irgendwas behauptet haben weil er zu blöd war zu lesen, für den Bahnsprecher ist das schlicht nicht nachvollziehbar und der erzählt dazu irgendwas und räumt mögliche Fehler ein auch wenn sie nicht begangen wurden damit alle glücklich sind, denn würde er dies nicht machen würde man nur noch mehr auf der Bahn rumhacken ala "Bahn stellt sich stur" oder so ähnlich. Ich habs damals bei mir gesehen was in der Zeitung stand und was wirklich geschah, davon stimmten nicht mal 20%, aber die Fahrgäste erhielten für ihr gnadenloses rumgelüge gepaart mit Bahnbashing im örtlich Schundblatt auch noch Entschädigungen - und das schlimme ist, das funktiniert immer wieder, und das wissen einige Leute auch und machen sich sowas zu nutzen.

Du beziehst dich hier auf Insiderwissen... Um welchen Vorfall ging es denn bei dir? Und welcher Bericht wurde dazu geschrieben?

Geschrieben von: Hot Doc am 28 Jan 2010, 15:38
QUOTE (Guido @ 28 Jan 2010, 11:54)
So, nun könnt ihr wieder auf mich einprügeln weil die Bahn ja grundsätzlich so böse ist und alle Fehler nur bei ihr liegen und die ach so lieben Fahrgäste ja grundsätzlich immer im Recht und absolut unfehlbar sind.

Nö, ich prügel auf dich ein, weil du erstmal konsequent alles in Zweifel stellst, wenn was negatives über die Bahn berichtet wird. Das ist ein viel stärkerer Reflex, als die Bashinglust die du manchen hier im Forum und manchem Käseblatt zwischen den Zeilen unterstellst.

Nebenbei haben noch einige Käseblätter mehr (unter anderem auch die SZ) über diesen Vorfall berichtet. Und es scheint schon was dran zu sein, wenn gleich ein paar Fahrgäste einsteigen und sich die Bahn auch zu dem Vorfall äußert.
Klar kann sowas mal passieren (sollte es aber nicht), aber die Problembewältigung war halt leider mal wieder nicht besonders gut gelungen.
Auch wäre eine Durchsage, eine Durchsicht o.ä. net schlecht bevor man einen Zug aufs Abstellgleis fährt.

Geschrieben von: JeDi am 28 Jan 2010, 16:28
QUOTE (Jean @ 28 Jan 2010, 09:27)
Also auf den Bild stand da ein 440...das ist definitiv ein Regionalzug.

Ich bin uach schon mit nem 423, auf dem größtens sbahnlogo.gif Bahn Stuttgart [DB] stand gefahren - war der ICE nach Zürich...

Geschrieben von: chris232 am 28 Jan 2010, 17:52
QUOTE (Hot Doc @ 28 Jan 2010, 15:38)
Nebenbei haben noch einige Käseblätter mehr (unter anderem auch die SZ) über diesen Vorfall berichtet. Und es scheint schon was dran zu sein, wenn gleich ein paar Fahrgäste einsteigen und sich die Bahn auch zu dem Vorfall äußert.
Klar kann sowas mal passieren (sollte es aber nicht), aber die Problembewältigung war halt leider mal wieder nicht besonders gut gelungen.
Auch wäre eine Durchsage, eine Durchsicht o.ä. net schlecht bevor man einen Zug aufs Abstellgleis fährt.

Natürlich, die gute alte SZ... Ich erinnere mich an so einige Fälle, als selbst die und andere eigentlich gute Zeitungen sowie sogar die dpa eine Falschmeldung der BLÖD 2:2 übernommen haben. Das is also lange kein Argument.

Was soll die Bahn sonst machen? Nix dazu sagen? Damit man noch blöder dasteht? Gute Idee rolleyes.gif

Glaub mal - ich hab's selbst schon oft genug erlebt dass Leute einsteigen oder nicht aussteigen obwohl
- die elektronische Ansage den Endbahnhof verkündet
- man selbst innen durchsagt dass der Zug endet und das wiederholt
- sowohl die Aufsicht als auch man selbst außen insgesamt sechs Mal durchsagt dass der Zug endet
- an der Zielanzeige am Bahnsteig "Nicht einsteigen" steht
- an der Zielanzeige am Zug "Nicht einsteigen" steht
- an der Zielanzeige im Zug "Nächster Halt: Bitte aussteigen" durchläuft
Glaubst du, es würden alle aussteigen? Das klappt nicht am Montag früh zur HVZ mit den Pendlern, das klappt nicht am Samstag Abend mit den Jugendlichen, das klappt nicht am Sonntag Vormittag mit den Rentnern.

Übrigens - es werden alle Züge durchgeschaut die länger als paar Minuten abgestellt werden. Nur was hilft's, wenn du durchläufst und bis du auf einer Seite draußen bist auf der anderen schon wieder 'ne Hand voll Leute einsteigt? Ebenfalls schon oft genug erlebt.

Geschrieben von: JeDi am 28 Jan 2010, 18:07
Nachdem selbst ich schon mal ne Ehrenrunde in den Abstellbahnhof drehen durfte (da stand nirgends was von nicht einsteigen!) wundert mich da nix mehr...

Warum wollen es einige hier offensichtlich nicht begreifen, dass auch die tolle DB vielleicht mal schuld sein könnte - auch wenn die das natürlich niemals zugeben wird?

Geschrieben von: ic111 am 28 Jan 2010, 19:08
QUOTE (Hot Doc @ 28 Jan 2010, 15:38)

Übrigens - es werden alle Züge durchgeschaut die länger als paar Minuten abgestellt werden. Nur was hilft's, wenn du durchläufst und bis du auf einer Seite draußen bist auf der anderen schon wieder 'ne Hand voll Leute einsteigt? Ebenfalls schon oft genug erlebt.


Ganz naiv gefragt: Zuerst Türen zusperren und dann durchschauen?

Geschrieben von: S-Bahn 27 am 28 Jan 2010, 19:11
QUOTE (ic111 @ 28 Jan 2010, 19:08)
QUOTE (Hot Doc @ 28 Jan 2010, 15:38)

Übrigens - es werden alle Züge durchgeschaut die länger als paar Minuten abgestellt werden. Nur was hilft's, wenn du durchläufst und bis du auf einer Seite draußen bist auf der anderen schon wieder 'ne Hand voll Leute einsteigt? Ebenfalls schon oft genug erlebt.


Ganz naiv gefragt: Zuerst Türen zusperren und dann durchschauen?

Wenns ein Vollzug oder ein Langzug (Bsp. S-Bahn München) ist, kann man aber schlecht die Türen verriegeln, bevor man ganz durchgegangen ist. wink.gif

Geschrieben von: Boris Merath am 28 Jan 2010, 19:13
QUOTE (Hot Doc @ 28 Jan 2010, 15:38)
Nebenbei haben noch einige Käseblätter mehr (unter anderem auch die SZ) über diesen Vorfall berichtet.

Die schreiben in solchen Fällen auch nur voneinander ab, das hat also gar nichts zu sagen. Was wirklich war lässt sich wie immer nicht nachvollziehen.

Geschrieben von: eightyeight am 28 Jan 2010, 19:18
QUOTE (S-Bahn 27 @ 28 Jan 2010, 19:11)
QUOTE (ic111 @ 28 Jan 2010, 19:08)
QUOTE (Hot Doc @ 28 Jan 2010, 15:38)

Übrigens - es werden alle Züge durchgeschaut die länger als paar Minuten abgestellt werden. Nur was hilft's, wenn du durchläufst und bis du auf einer Seite draußen bist auf der anderen schon wieder 'ne Hand voll Leute einsteigt? Ebenfalls schon oft genug erlebt.


Ganz naiv gefragt: Zuerst Türen zusperren und dann durchschauen?

Wenns ein Vollzug oder ein Langzug (Bsp. S-Bahn München) ist, kann man aber schlecht die Türen verriegeln, bevor man ganz durchgegangen ist. wink.gif

Wieso nicht? Haben die Tf's keinen Schlüssel mehr, dass sie durch den Führerstand rein und raus können?

Geschrieben von: S-Bahn 27 am 28 Jan 2010, 19:23
natürlich, aber überleg mal wie oft die bei nem Langzug auf- bzw. zusperren müssten.

Es gibt nicht nur die Türen von außen zum Führerstand, sondern auch noch die von Führerstand zum Fahrgastraum.

Geschrieben von: schwarzfahrerin am 28 Jan 2010, 19:35
QUOTE (S-Bahn 27 @ 28 Jan 2010, 19:23)
natürlich, aber überleg mal wie oft die bei nem Langzug auf- bzw. zusperren müssten.

Na und?! Manche Arbeiten sind halt aufwendiger, wenn man sie richtig & 100%ig erfüllen möchte. Ich finde, das ist pure Faulheit...

Geschrieben von: chris232 am 28 Jan 2010, 20:14
@JeDi: Ich hab nicht gesagt dass die DB unschuldig ist. Ich hab nur gesagt, dass sowas täglich x-fach passiert, weil manche Leute einfach zu blöd zum sch... sind.

@schwarzfahrerin: Man könnte auch einfach darauf bauen dass die Leute einfach mal eine ihrer drei Gehirnzellen einschalten.
Und was machst du mit Fahrgästen, die dann mal wieder drin sitzen geblieben sind? Durch's Fenster pressen?
Wenn du dann durch 'nen "normalen" Zug durchgehst musst also jede Tür per Vierkant absperren, am Ende aussteigen, vorlaufen, jede Tür wieder aufsperren und hoffen dass keiner danach noch einsteigt? Bei 'nem DoSto mit zwei Mitarbeitern, damit auch ja keiner auf der anderen Etage zurückbleibt bzw. den Mitarbeiter "umläuft" ?
Wie soll das gehen? Schon mal drüber nachgedacht? Und mal drüber nachgedacht, was für Konsequenzen das hätte im Bezug auf Fahrpläne (Gleisbelegung, ...)?

Geschrieben von: Wildwechsel am 28 Jan 2010, 21:02
QUOTE (chris232 @ 28 Jan 2010, 20:14)
Wie soll das gehen?

Wie am Leuchtenbergring zum Beispiel? Tf schaut raus, Rausschmeißer läuft währenddessen durch den Zug.

Geschrieben von: chris232 am 28 Jan 2010, 22:25
Das heißt, du stellst in drei Schichten so Leute auf in Geltendorf, Grafrath, Buchenau, Maisach, Petershausen, Dachau, Freising, Flughafen, Erding, Markt Schwaben, Grafing, Zorneding, Leuchtenbergring, Aying, Höhenkirchen, Holzkirchen, Deisenhofen, Wolfratshausen, Höllriegelskreuth, Herrsching, Gilching, Tutzing(?), Starnberg(?) und Pasing hin. Da man aber ned ewig rumstehen kann braucht man für 'nen Langzug auch drei Leute. Gibt zzgl. Reserve mindestens (!) 200 Leute Personalbedarf für die Regelabstellungen (und zwar nur die, die nicht am Bstg stehenbleiben). Du zahlst?

Geschrieben von: Guido am 29 Jan 2010, 22:33
QUOTE (Hot Doc @ 28 Jan 2010, 15:38)
Nö, ich prügel auf dich ein, weil du erstmal konsequent alles in Zweifel stellst, wenn was negatives über die Bahn berichtet wird.

Ich bekunde darauf periphäres Interesse. Ich hab meine Meinung und Du Deine, ich habe tagtägliche Betriebserfahrung und glaube nicht alles blind was in irgendwelchen Schmierblättern steht, schon gar nicht nachdem ich wie schon erwähnt selber erfahren mußte wie da aus Sensationslust gelogen wird. Ich weiß auch sehr wohl was im Laden DB und zugehörig alles quer läuft. Meine Ausagen und die daraus hervorgehende Meinung resultiert aus reiner Erfahrung, aus nichts anderem.

QUOTE (schwarzfahrerin @ 28 Jan 2010, 14:57)
Du beziehst dich hier auf Insiderwissen... Um welchen Vorfall ging es denn bei dir? Und welcher Bericht wurde dazu geschrieben?

Tut heute nix mehr zur Sache. Den Fall nochmal genaustens zu schildern habe ich ehrlich gesagt keinen Bock dazu. Nicht mehr für dieses Forum, der Zug ist abgefahren, dafür wurde ich zu sehr vergrault.

QUOTE (eightyeight @ 28 Jan 2010, 19:18)
QUOTE (S-Bahn 27 @ 28 Jan 2010, 19:11)
QUOTE (ic111 @ 28 Jan 2010, 19:08)
QUOTE (Hot Doc @ 28 Jan 2010, 15:38)

Übrigens - es werden alle Züge durchgeschaut die länger als paar Minuten abgestellt werden. Nur was hilft's, wenn du durchläufst und bis du auf einer Seite draußen bist auf der anderen schon wieder 'ne Hand voll Leute einsteigt? Ebenfalls schon oft genug erlebt.


Ganz naiv gefragt: Zuerst Türen zusperren und dann durchschauen?

Wenns ein Vollzug oder ein Langzug (Bsp. S-Bahn München) ist, kann man aber schlecht die Türen verriegeln, bevor man ganz durchgegangen ist. wink.gif

Wieso nicht? Haben die Tf's keinen Schlüssel mehr, dass sie durch den Führerstand rein und raus können?

Und was machste mit den 3 Nachwuchsgangstern die im letzten Wagen die "Musik" zu laut hatten und denen es überhaupt nicht komisch vorkommt daß im Zug "Bitte alle austeigen" in der FIS steht und sie alleine im Zug sind? Oder der "friedlichen Person" in Buchenau die die Worte "Zug endet hier" und "bitte in den vorderen Zugteil umsteigen" als einzigste nicht in einen logischen Zusammenhang bringen konnte und dabei selbst zu blöd war einfach nur den anderen hinterher zu laufen? DRUM müssen die Türen offen bleiben bis der Zug - egal wie lang - vollständig durchgeschaut ist - und inzwischen steigens vorne wo man schon fertig ist wieder ein. Hätte man auch selber drauf kommen können ... wink.gif

Geschrieben von: ic111 am 31 Jan 2010, 22:56
QUOTE

DRUM müssen die Türen offen bleiben bis der Zug - egal wie lang - vollständig durchgeschaut ist - und inzwischen steigens vorne wo man schon fertig ist wieder ein. Hätte man auch selber drauf kommen können ...  wink.gif


Also dass das Türen auf und Zusperren in manchen Situationen zuviel Arbeit wäre leuchtet mir ein.

Aber dass die Türen manchmal zu sind, ist doch in einem Zug ein ganz normaler Zustand, nämlich immer dann wenn er fährt ;-) Wenn jetzt jemand nach der entsprechenden Zeitspanne immer noch das Aussteigen verpennt hatte, hätte ich persönlich jetzt eigentlich nicht so viel Mitleid, wenn er es kraft mittlerweile versperrter Türen noch etwas aufs Rauslassen warten muss sofern er es gerade dann merkt.

Ob da wieder irgendeine Zeitung eine nette Schlagzeile draus macht wäre natürlich wiederum eine andere Frage...

Geschrieben von: Guido am 1 Feb 2010, 12:32
QUOTE (ic111 @ 31 Jan 2010, 22:56)
Wenn jetzt jemand nach der entsprechenden Zeitspanne immer noch das Aussteigen verpennt hatte, hätte ich persönlich jetzt eigentlich nicht so viel Mitleid, wenn er es kraft mittlerweile versperrter Türen noch etwas aufs Rauslassen warten muss sofern er es gerade dann merkt.


Naja, Mitleid hin oder her, da kommt es auf den Einzelfall an, aber wenn man in eine Abstellanlage abfährt und da noch Leute drin sind kann das zu einigen Problemen führen, verirrte "Fahrgäste" könnten nach längerem Stillstand auf die Idee kommen die Notentriegelung zu nutzen und dann im Gleis umherirren, im schlimmsten Fall dann als Kanibalen-Gulasch enden. Jetzt kann man zwar sagen das ist dann selber schuld, aber so einfach kann man das dann auch nicht sehen.


QUOTE
Ob da wieder irgendeine Zeitung eine nette Schlagzeile draus macht wäre natürlich wiederum eine andere Frage...

Davon mal ganz abgesehen ...

Geschrieben von: ic111 am 1 Feb 2010, 20:39
QUOTE

Naja, Mitleid hin oder her, da kommt es auf den Einzelfall an, aber wenn man in eine Abstellanlage abfährt und da noch Leute drin sind kann das zu einigen Problemen führen, verirrte "Fahrgäste" könnten nach längerem Stillstand auf die Idee kommen die Notentriegelung zu nutzen und dann im Gleis umherirren, im schlimmsten Fall dann als Kanibalen-Gulasch enden. Jetzt kann man zwar sagen das ist dann selber schuld, aber so einfach kann man das dann auch nicht sehen.


Wir reden aneinander vorbei. Ich hatte den Fall im Kopf, dass der Zug noch am Gleis steht, und Leute einsteigen während jemand zwecks Kontrolle ob noch jemand drin ist durch den Zug geht. Und wegen der paar Minuten die der braucht um einmal den Zug durchzukämmen hätte ich kein Mitleid.

Weil leer sein sollte er doch eigentlich schon wenn der den Bahnsteig Richtung Abstellanlage verläßt, oder?

Geschrieben von: ET 423 am 1 Feb 2010, 21:08
Ja, das erinnert mich an ein Erlebnis in Geltendorf. Ich fahre mitm Langzug rein, die Spitze sollte ich abstellen und mit dem Vollzug zurück zum Flughafen fahren. Klingt einfach, wäre es auch gewesen. Im vordersten Zugteil hatte ich "nicht einsteigen" drin, bin zum mittleren Führerstand gegangen und habe von da aus den Kurzzug ausgehängt. Dann habe ich im Kurzzug das Licht ausgemacht und bin wieder zurück gegangen - Türen waren währenddessen noch frei gegeben. Wieder am anderen Ende angekommen, machte ich die Türen zu und habe wegrangiert. Beim erneuten FST-Wechsel (um ins Abstellgleis reinzurangieren) sitzen da zwei ältere Herrschaften wieder im Zug?!?!?! WIE BITTE??? Lt. deren Aussage dachten sie, auch der Teil würde Richtung Flughafen fahren und sie würden nicht verstehen, was jetzt los ist. Ja ne, ist klar! Licht ist aus, es steht "nicht einsteigen" drin (während am Bahnsteig noch ein Vollzug mit "Flughafen" beschildert steht) - was zum Teufel gibts daran nicht zu verstehen? dry.gif

Von daher kann ich mir schon genau vorstellen, wie da die TZ wieder etwas geschönt hat, um es so hinzustellen, daß die Bahn ja wieder die Schuldige ist. rolleyes.gif

Anmerkung: Das Wort "Rangierzug" hörte ich heute zum ersten Mal.

Geschrieben von: Bayernlover am 1 Feb 2010, 22:04
Danke ET 423, für diesen kleinen Einblick. Wo wir wieder beim "DAF" wären - Dümmster Anzunehmender Fahrgast. Schauen nirgendwohin, laufen blind drauflos, stellen eine Gefahr für sich und andere dar. Dass solche Individuen im Auto besser aufgehoben sind, halte ich aber für einen Trugschluss. Wenn ich daran denke dass die sich dann ähnlich verhalten (tagtäglich zu beobachten)...

Geschrieben von: Autobahn am 1 Feb 2010, 22:32
QUOTE (Bayernlover @ 1 Feb 2010, 22:04)
Danke ET 423, für diesen kleinen Einblick. Wo wir wieder beim "DAF" wären - Dümmster Anzunehmender Fahrgast. Schauen nirgendwohin, laufen blind drauflos, stellen eine Gefahr für sich und andere dar. Dass solche Individuen im Auto besser aufgehoben sind, halte ich aber für einen Trugschluss. Wenn ich daran denke dass die sich dann ähnlich verhalten (tagtäglich zu beobachten)...

So so, ein DAF darf also auch nicht Auto fahren. Was also mit den Leuten? Anketten oder Einschläfern? Merke bitte, dass es Menschen gibt, die sich nichts, aber auch gar nichts aus dem Eisenbahnwesen (bzw. dem ÖPNV) merken wollen. Bis zur nächsten Nutzung gibt es möglichereweise nicht nur neue Tarife oder Tarifbestimmungen, sondern komplett neue Linienführungen. Die individuellen Gründe für die seltene Nutzung können unterschiedlicher gar nicht sein. Und dann wieder neu lernen, merken und verwerfen?

O.K., in einen unbeleuchteten Zug einzusteigen, der auch noch mit "Nicht Einsteigen" gekennzeichnet ist, ist schon arg schräg. Das diese Menschen aber in ihrem anderen Leben (also außerhalb der Eisenbahn) völlig normal reagieren, kannst Du Dir wohl nicht vorstellen.

Geschrieben von: Bayernlover am 1 Feb 2010, 22:37
QUOTE (Autobahn @ 1 Feb 2010, 22:32)
O.K., in einen unbeleuchteten Zug einzusteigen, der auch noch mit "Nicht Einsteigen" gekennzeichnet ist, ist schon arg schräg. Das diese Menschen aber in ihrem anderen Leben (also außerhalb der Eisenbahn) völlig normal reagieren, kannst Du Dir wohl nicht vorstellen.

Ehrlich gesagt, nein. Denn wer so blind durchs Leben rennt, wird es auch im Auto nicht anders tun. Man stelle sich vor, da werden Millionen Euro in die Entwicklung und Herstellung dynamischer DFI's sowohl am Bahnsteig als auch am Zug verpulvert, mit dem Ergebnis, dass die Leute dann in nem dunklen Zug sitzen. Warum? Weil sie einfach total desinteressiert sind, an dem was so um sie passiert. Irgendeiner wird schon zu ihnen kommen und es ihnen sagen. Wenn genau diese Haltung auch im Straßenverkehr vorherrscht (und das tut sie bei viel zu vielen), gehören diese Leute auch nicht auf die Straße! Und nebenbei erwähnt, müssen sich die Leute auch nicht MERKEN wo der Zug hinfährt, sondern nur LESEN.

Geschrieben von: ET 423 am 1 Feb 2010, 23:11
QUOTE (Autobahn @ 1 Feb 2010, 22:32)
O.K., in einen unbeleuchteten Zug einzusteigen, der auch noch mit "Nicht Einsteigen" gekennzeichnet ist, ist schon arg schräg. Das diese Menschen aber in ihrem anderen Leben (also außerhalb der Eisenbahn) völlig normal reagieren, kannst Du Dir wohl nicht vorstellen.

Bei solchen Leuten kann ich mir das nicht vorstellen, nein. Und wenn ich mir überlege, daß es heute eben wegen genau solcher Rentner schon wieder fast gekracht hätte, werde ich in dieser Meinung bestärkt.

@Bayernlover: Danke. wink.gif

Geschrieben von: mellertime am 8 Feb 2010, 19:42
Ich hatte auch mal eine ganz "Clevere". Ich mit nem Langzug mit "Nicht einsteigen" in Petershausen eingefahren und sollte dann als Leerzug übern Südring nach Steinhausen. Okay... also Licht aus und den Zug durchgeschaut - aufm anderen Führerstand Türen zu und ab die Post. Am ESig Ostbahnhof kam es zu einer längeren Standzeit und auf einmal ging die Sprechanlage: Was denn los sei. laugh.gif
Ich musste extra den Fdl anrufen, damit er mich an ein Bahnsteiggleis lässt.
Ihr kam es nicht spanisch vor, daß der Zug nirgendwo gehalten hat (sie wollte eigentlich in Dachau aussteigen), inzwischen war es schon fast dunkel - kam ihr auch nicht komisch vor.
Naja und daß ich 40€ fürs Schwarzfahren haben wollte, fand sie witzig. wink.gif

Geschrieben von: Rohrbacher am 8 Feb 2010, 19:45
Sehr schön. "Skandal bei der Bahn: Gefangen im Geisterzug!" laugh.gif

Geschrieben von: c-a-b am 8 Feb 2010, 20:13
Allerdings habe ich es auch schon erlebt, dass die elektronische oder auch noch die menchanische Beschilderung an Zügen totalen Murks angezeigt hat. Von einzelnen Dostos mit "nicht einsteigen" im ansonsten normalen Zugverband oder auch ein Karlsruher Steuerwagen der in Richtung Augsburg steif und fest behauptete, er fahre nach Memmingen.

Das lustigste war mal vor ein paar Jahren in Ulm HBF eine abgestellte Gruppe Dostos mit der Leuchtreklame "Wo du wolle - fahre Memphis" biggrin.gif

Geschrieben von: JeDi am 8 Feb 2010, 20:21
QUOTE (c-a-b @ 8 Feb 2010, 20:13)
Das lustigste war mal vor ein paar Jahren in Ulm HBF eine abgestellte Gruppe Dostos mit der Leuchtreklame "Wo du wolle - fahre Memphis" biggrin.gif

Das war inzwischen sogar schon in der BLÖD...

Geschrieben von: c-a-b am 8 Feb 2010, 21:03
QUOTE (JeDi @ 8 Feb 2010, 20:21)
Das war inzwischen sogar schon in der BLÖD...

Sehe ich aus als ob ich die lese? tongue.gif

Geschrieben von: JeDi am 8 Feb 2010, 21:41
QUOTE (c-a-b @ 8 Feb 2010, 21:03)
Sehe ich aus als ob ich die lese? tongue.gif

Keine Ahnung, ich kenn dich nicht persönlich tongue.gif

Geschrieben von: Guido am 9 Feb 2010, 01:05
QUOTE (c-a-b @ 8 Feb 2010, 21:03)
Sehe ich aus als ob ich die lese? tongue.gif

Kann man eh ned ausmachen, denn bei der Blöd gilt der Grundsatz "Keiner ließt sie, aber doch wissen genug Leute was drin steht."

Geschrieben von: Boris Merath am 9 Feb 2010, 01:31
QUOTE (Guido @ 9 Feb 2010, 01:05)
Kann man eh ned ausmachen, denn bei der Blöd gilt der Grundsatz "Keiner ließt sie, aber doch wissen genug Leute was drin steht."

Was dank <Schleichwerbung>http://www.bildblog.de</Schleichwerbung> heutzutage ja kein Widerspruch mehr ist :-)

Geschrieben von: Iarn am 16 Feb 2010, 15:57
http://www.merkur-online.de/nachrichten/muenchen/s-bahn-betrunkener-tritt-gegen-s-bahn-faellt-gleis-meta-632600.html

Wie war das nochmal - Kinder und Besoffene haben einen besonderen Schutzengel?

Geschrieben von: Daniel Schuhmann am 23 Apr 2010, 00:20
Berichtigt werden nur...

user posted image
Automatik ist was feines — wenn sie funktioniert. Gesehen im Münchner Hauptbahnhof.

Geschrieben von: Rohrbacher am 8 May 2010, 16:48
Bahnchef wirft sich vor eigenen Zug:
http://nachrichten.t-online.de/chicago-bahnchef-wirft-sich-vor-zug/id_41569078/index

Geschrieben von: c-a-b am 8 May 2010, 21:11
ICE 799 fuhr heute mit einem Einzel-402er während der sonst eigentlich immer einen 401er hatte.
ICE 1010 verkehrte heute einteilig. Auch hier war sonst fürgewöhnlich Doppelpack angesagt.

Geschrieben von: chris232 am 8 May 2010, 21:31
Höchst kurios. Ich fuhr heute übrigens in der Baustelle nur 60 wo ich sonst immer 80 gefahren bin.

Geschrieben von: Eisenbahnniki am 8 May 2010, 21:52
QUOTE (c-a-b @ 8 May 2010, 22:11)
ICE 799 fuhr heute mit einem Einzel-402er während der sonst eigentlich immer einen 401er hatte.
ICE 1010 verkehrte heute einteilig. Auch hier war sonst fürgewöhnlich Doppelpack angesagt.

Komisch. Was war denn da los?

Geschrieben von: Bayernlover am 9 May 2010, 10:12
QUOTE (Eisenbahnniki @ 8 May 2010, 22:52)
Komisch. Was war denn da los?

Marsmenschen sind auf die Erde gekommen und haben die fehlenden Triebzüge mitgenommen.

Vielleicht lag es auch an den Radreifen.

Geschrieben von: Eisenbahnniki am 9 May 2010, 10:18
QUOTE (Bayernlover @ 9 May 2010, 11:12)
Marsmenschen sind auf die Erde gekommen und haben die fehlenden Triebzüge mitgenommen.

Vielleicht lag es auch an den Radreifen.

hahaha

Vomiker du solltest nach Sat1 gehen und den Pocher ablösen.

Geschrieben von: chris232 am 9 May 2010, 10:32
Aber vorher gehst du ins Dschungelcamp - da gibt's wenigstens kein Internet. Und du kannst deinen Spieltrieb ausleben ohne andere zu nerven.

Geschrieben von: Iarn am 14 Jan 2011, 20:19
http://www.main-netz.de/nachrichten/regionalenachrichten/bayern/art11994,1491314

Geschrieben von: Autobahn am 14 Jan 2011, 21:23
QUOTE (Iarn @ 14 Jan 2011, 20:19)
Frau befriedigt sich im Großraumabteil

Da haben sich wohl einige ältere Damen beschwert rolleyes.gif Und was die Jugendlichen angeht, die wissen schon längst, was abgeht. Die fanden es wohl eher "geil". Aber gut, ein Großraumabteil ist nicht unbedingt der richtige Ort für ein solches Vorhaben. Aber möglicherweise brauchte diese Dame die Anwesenheit von Zuschauern, um den nötigen "Kick" zu bekommen.

Geschrieben von: 146225 am 14 Jan 2011, 21:38
Womit auch wieder klar wäre, wo der Begriff "Triebwagen" seinen Ursprung hat... cool.gif

Geschrieben von: Iarn am 10 Mar 2011, 19:29
http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.alkohol-am-steuer-student-rast-in-tram-und-nickt-ein.99db4807-ab54-4841-aa08-41000625c7c2.html

Geschrieben von: NJ Transit am 10 Mar 2011, 19:35
Was ist das denn für ein Artikel...? blink.gif
QUOTE
Am Stachus ist eine betrunkener Student (22)


QUOTE
München - Ein betrunkener Student aus Unterschleißheim ist mit dem Auto am Stachus gegen eine Trambahn gerast. In der Morgendämmerung war der 22-Jährige aus Ismanig auf die Gleise gefahren, dort übersah er die Trambahn der 17er-Linie.

Geschrieben von: Daniel Schuhmann am 10 Mar 2011, 21:30
Vielleicht ist der Autor beim Schreiben eingeschlafen.

QUOTE (Abendzeitung @ @)
An vielen Stellen in München wird's eng, wenn die Trambahn andüst.
Bei Autos, LKW und Bussen offenbar nicht. Sind gerade mal wieder Trambahn-Bashing-Wochen bei der AZ?

Geschrieben von: ubahnfahrn am 16 Mar 2011, 15:01
Kleiner Reisebericht aus der RB 59246 von heute Mittag:

Abfahrt 12:04, Gleis 31, MH
Halt in Moosach um 12.11, in Feldmoching um 12:15, alles nach Plan.

Dann in Eching denke ich mal so vor mich hin, wie es denn wäre, wenn diese RB nicht nach Freising sondern zum Flughafen abbiegen würde, quasi als Flughafenexpress, denn dann könnte ich gleich mal meinen Flug nach Berlin buchen. smile.gif

In Neufahrn geh es dann mit 100 rüber nach Gleis 1 - soweit ja nicht ungewöhnlich, da dies ja öfter gemacht wird, wenn Gleis 2 und 3 von der Gegenrichtung belegt sind.

Aber dann: Aus Neufahrn raus fährt die RB wirklich Richtung Flughafen blink.gif biggrin.gif

Aber leider nicht ganz bis zum Ziel, sondern mit einer Vollbremsung nur knapp hinter die Weichenverbindung nach Landshut, aber eben schon auf dem Flughafengleis.

Dann die übliche Routine:
Durchsage, daß sich wegen einer falsch gestellten Weiche die Weiterfahrt um wenige Minuten verzögern werde, Zugbegleiter nach vorne zum Lokführer, beide nach hinten, wieder nach Neufahrn bis hinter das Ausfahrsignal Flughafen/Landshut zurückgefahren, Lokführer wieder nach vorne und dann die RB wieder raus Richtung Landshut.

Abfahrt in MFR dann um 12:39, Zwischenhalte in MMZG und MLB, Ankunft in MMB um 12.49 blink.gif

Geschrieben von: Rohrbacher am 16 Mar 2011, 15:27
Wie jetzt? Gibt's in Neufahrn kein Zs2(v), an dem man einen ggf. falsch eingestellten Fahrweg erkennen könnte? Oder ist der Kennbuchstabe für Flughafen der selbe wie für Freising? biggrin.gif

Geschrieben von: ubahnfahrn am 16 Mar 2011, 15:37
QUOTE (Rohrbacher @ 16 Mar 2011, 15:27)
Oder ist der Kennbuchstabe für Flughafen der selbe wie für Freising? biggrin.gif

Weder noch. Es gibt ein "A" und ein "L" cool.gif

Geschrieben von: Rohrbacher am 16 Mar 2011, 15:56
QUOTE (ubahnfahrn @ 16 Mar 2011, 15:37)
Weder noch. Es gibt ein "A" und ein "L"  cool.gif

Airport und Landshut?
Oder FrAising und FLughafen? wink.gif

Geschrieben von: rockstar84 am 16 Mar 2011, 15:56
QUOTE (ubahnfahrn @ 16 Mar 2011, 15:37)
"A" und ein "L"

Also, ich kenn die Strecke da ja nun persönlich nicht, aber anhand deines Berichts kann ich mir noch denken, dass das L wohl für Landshut stehen soll... Aber das A? Airport oder was?

Geschrieben von: rockstar84 am 16 Mar 2011, 15:56
QUOTE (Rohrbacher @ 16 Mar 2011, 15:56)
Airport und Landshut?

*LOL*

Timing ist alles, Rohrbacher wink.gif

Geschrieben von: GSIISp64b am 16 Mar 2011, 15:57
FlughAfen?
TerminAl?

Zs2 muss man nicht verstehen.

Geschrieben von: MisterH am 16 Mar 2011, 15:57
Genau so ist es auch...

Airport
Landshut

Geschrieben von: Wildwechsel am 16 Mar 2011, 16:05
Und Zs 2v steht am Bahnsteigende Gleis 1 auch.

Geschrieben von: ubahnfahrn am 16 Mar 2011, 16:11
QUOTE (rockstar84 @ 16 Mar 2011, 15:56)
QUOTE (Rohrbacher @ 16 Mar 2011, 15:56)
Airport und Landshut?

*LOL*

Timing ist alles, Rohrbacher wink.gif

Warst mal wieder viel zu langsam laugh.gif

Geschrieben von: ubahnfahrn am 16 Mar 2011, 16:12
QUOTE (Wildwechsel @ 16 Mar 2011, 16:05)
Und Zs 2v steht am Bahnsteigende Gleis 1 auch.

Aber erst seit dem Nebelunfall mit der S1 sad.gif

Geschrieben von: rockstar84 am 16 Mar 2011, 18:06
QUOTE (MisterH @ 16 Mar 2011, 15:57)
Genau so ist es auch...

Airport
Landshut

Was, echt? Das war jetzt doof drauf los geraten... Hätte nicht gedacht, dass die echt A für Airport schreiben statt F für Flughafen...

Geschrieben von: rockstar84 am 16 Mar 2011, 18:07
QUOTE (ubahnfahrn @ 16 Mar 2011, 16:11)
QUOTE (rockstar84 @ 16 Mar 2011, 15:56)
QUOTE (Rohrbacher @ 16 Mar 2011, 15:56)



Warst mal wieder viel zu langsam

Na eben nicht... Achte mal auf die Uhrzeiten bei den beiden Posts... 15:56 ^^

Geschrieben von: GSIISp64b am 16 Mar 2011, 18:12
QUOTE (rockstar84 @ 16 Mar 2011, 18:06)
Was, echt? Das war jetzt doof drauf los geraten... Hätte nicht gedacht, dass die echt A für Airport schreiben statt F für Flughafen...

F für Flughafen ist an dieser Stelle aber mehrdeutig.

Geschrieben von: ubahnfahrn am 16 Mar 2011, 18:45
QUOTE (GSIISp64b @ 16 Mar 2011, 18:12)
F für Flughafen ist an dieser Stelle aber mehrdeutig.

Freising wink.gif

Geschrieben von: GSIISp64b am 16 Mar 2011, 18:49
QUOTE (ubahnfahrn @ 16 Mar 2011, 18:45)
Freising wink.gif

Eben.

Geschrieben von: ubahnfahrn am 16 Mar 2011, 18:57
QUOTE (GSIISp64b @ 16 Mar 2011, 18:49)
Eben.

= Flach biggrin.gif

Geschrieben von: Martin H. am 16 Mar 2011, 19:28
landshut bahnhoF
Lufthafen

Auf Gleis 1 reicht es durch die 100 unter Umständen, aber auf 2 bei 140 definitiv nicht da die Voranzeiger doch weit vorne stehen.
Die RB müssten n-Wagen gewesen sein, nix gegen die aber die allerbesten sind sie doch nicht beim Bremsen.
Und ganz ehrlich, wenn man durchfährt, immer guckt man auch nicht hin bzw. hart was Anderes zu tun und über´s Asig ist man da eigentlich in jedem Fall, so wie die stehen.

Geschrieben von: rockstar84 am 16 Mar 2011, 19:35
QUOTE (ubahnfahrn @ 16 Mar 2011, 18:45)
Freising wink.gif

Achso, verstehe,... Okay das wäre dann natürlich etwas unpraktisch wink.gif

Aber ist Freising denn so groß, dass es da erwähnt würde? Steht ja stattdessen L für Landshut... Hier in der Gegend ist das auch so dass die nächste größere Stadt auf den Zs steht - U für Unna obwohl dazwischen noch Bönen kommt, K für Kamen obwohl dazwischen noch Nordbögge kommt, M für Münster obwohl dazwischen noch Drensteinfurt kommt,... (Da die Faltblattanzeiger hier am Bahnhof so kaputt sind gucke ich gerne mal lieber auf das Zs daher ist mir das mal aufgefallen ^^)

Geschrieben von: Martin H. am 16 Mar 2011, 19:41
Es wird immer der nächste größere Knotenbahnhof angegeben, nicht der nächste. Und Landsgut ist da doch ein bisschen größer.
In Landshut steht schon das M für München, in Pasing ein T für Tutzing und in Weilheim war das nicht ein A für Augsburg?

Geschrieben von: ubahnfahrn am 16 Mar 2011, 19:45
QUOTE (Martin H. @ 16 Mar 2011, 19:28)
Die RB müssten n-Wagen gewesen sein, nix gegen die aber die allerbesten sind sie doch nicht beim Bremsen.

Leider falsch geraten, war der 425 085, welcher von seinen morgendlichen Revision aus Steinhausen kam.

Deshalb auch nur 10 Minuten von MFR bis MMB, der 425 zischte ab, wie eine Rakete biggrin.gif

Geschrieben von: ubahnfahrn am 16 Mar 2011, 19:46
QUOTE (Martin H. @ 16 Mar 2011, 19:41)
Es wird immer der nächste größere Knotenbahnhof angegeben, nicht der nächste. Und Landsgut ist da doch ein bisschen größer.
In Landshut steht schon das M für München, in Pasing ein T für Tutzing und in Weilheim war das nicht ein A für Augsburg?

Und von MH bis Landshut immer das "L" für Landshut tongue.gif

Knotenbahnhof: Deshalb gibt es kein "F", da Freising nur einen provinziellen Durchgangsbahnhof aufweist rolleyes.gif

Geschrieben von: Daniel Schuhmann am 16 Mar 2011, 19:47
QUOTE (rockstar84 @ 16 Mar 2011, 19:35)
Aber ist Freising denn so groß, dass es da erwähnt würde?

Freising hat 45.000 Ew, Landshut 62.000, also es ist nicht sooo klein, dass es nicht erwähnt werden könnte.

Geschrieben von: ubahnfahrn am 16 Mar 2011, 19:54
QUOTE (Daniel Schuhmann @ 16 Mar 2011, 19:47)
Freising hat 45.000 Ew, Landshut 62.000, also es ist nicht sooo klein, dass es nicht erwähnt werden könnte.

Freising: 44 965
Landshut: 63 022
jeweils nur Stadtgebiet

Und würde in Freising nicht die S1 verenden, würde es keiner kennen wink.gif

Geschrieben von: rockstar84 am 16 Mar 2011, 23:57
QUOTE (Daniel Schuhmann @ 16 Mar 2011, 19:47)
Freising hat 45.000 Ew, Landshut 62.000, also es ist nicht sooo klein, dass es nicht erwähnt werden könnte.

Und die Bahnhöfe sind auch beide Kat 3...

Geschrieben von: tobster am 17 Mar 2011, 01:06
Eine Kuriosität aus dem DIEX - die neuen LCDs werden ja inzwischen genutzt:
(hatte leider nix besseres als mein Handy dabei zum fotografieren, bitte entschuldigt die schlechte Qualität)

http://img821.imageshack.us/i/12032011003.jpg/

Wer findet den Fehler? biggrin.gif

Geschrieben von: ubahnfahrn am 17 Mar 2011, 01:21
QUOTE (tobster @ 17 Mar 2011, 01:06)
Eine Kuriosität aus dem DIEX - die neuen LCDs werden ja inzwischen genutzt:
(hatte leider nix besseres als mein Handy dabei zum fotografieren, bitte entschuldigt die schlechte Qualität)


Wer findet den Fehler? biggrin.gif

Die neue Zeitrechnung der DB im DIEX 4057 - Die Stunde hat 60 Minuten, zumindest in Plattling am Wochenende tongue.gif

Geschrieben von: ubahnfahrn am 17 Mar 2011, 01:36
QUOTE (rockstar84 @ 16 Mar 2011, 23:57)
Und die Bahnhöfe sind auch beide Kat 3...

Aber Freising nur, da dort auch die S-Bahn (49 Zugpaare) und damit mehr Züge als in Landshut halten.

MMB ist mittlerweile auch schon Kategorie 4 biggrin.gif

Geschrieben von: MisterH am 17 Mar 2011, 02:45
QUOTE (ubahnfahrn @ 17 Mar 2011, 01:21)
Die neue Zeitrechnung der DB im DIEX 4057 - Die Stunde hat 60 Minuten, zumindest in Plattling am Wochenende tongue.gif

Es steht auch um Mitternacht bei uns im EBuLa, dass wir um 24:00.0 in Westkreuz ankommen und um 00:00.5 abfahren... rolleyes.gif

Geschrieben von: Wildwechsel am 17 Mar 2011, 07:44
QUOTE (ubahnfahrn @ 16 Mar 2011, 19:46)
Und von MH bis Landshut immer das "L" für Landshut tongue.gif

Knotenbahnhof: Deshalb gibt es kein "F", da Freising nur einen provinziellen Durchgangsbahnhof aufweist rolleyes.gif

Nach der Logik steht das L aber für Langenbach. wink.gif

Geschrieben von: Daniel Schuhmann am 17 Mar 2011, 09:54
QUOTE (MisterH @ 17 Mar 2011, 02:45)
Es steht auch um Mitternacht bei uns im EBuLa, dass wir um 24:00.0 in Westkreuz ankommen und um 00:00.5 abfahren... rolleyes.gif

Das ist ja auch richtig. 24 Uhr ist eine Ankunfts- und 0 Uhr eine Abfahrtszeit. Wird doch auch im Kursbuch so gehandhabt.

Geschrieben von: MisterH am 17 Mar 2011, 14:25
Warum zeigt mir dann die EBuLa-Uhr kein 24 Uhr an, sondern hüpft von 23:59:59 auf 00:00:00???

Geschrieben von: NJ Transit am 17 Mar 2011, 14:34
QUOTE (ubahnfahrn @ 17 Mar 2011, 01:21)
QUOTE (tobster @ 17 Mar 2011, 01:06)
Eine Kuriosität aus dem DIEX - die neuen LCDs werden ja inzwischen genutzt:
(hatte leider nix besseres als mein Handy dabei zum fotografieren, bitte entschuldigt die schlechte Qualität)


Wer findet den Fehler? biggrin.gif

Die neue Zeitrechnung der DB im DIEX 4057 - Die Stunde hat 60 Minuten, zumindest in Plattling am Wochenende tongue.gif

Mei, in Bayern gehen hald die Uhren anders... wink.gif

Geschrieben von: Daniel Schuhmann am 17 Mar 2011, 15:07
QUOTE (MisterH @ 17 Mar 2011, 14:25)
Warum zeigt mir dann die EBuLa-Uhr kein 24 Uhr an, sondern hüpft von 23:59:59 auf 00:00:00???

Sie kann ja schlecht zwei Zeiten gleichzeitig anzeigen. Es sind ja beide richtig. Den Spezialfall gibts auch nur bei 24:00 resp. 0:00, ne Minute später ist es auch bei der Ankunft 0:01 Uhr. smile.gif

Geschrieben von: P-fan am 17 Mar 2011, 20:12
QUOTE (MisterH @ 17 Mar 2011, 02:45)
Es steht auch um Mitternacht bei uns im EBuLa, dass wir um 24:00.0 in Westkreuz ankommen und um 00:00.5 abfahren... rolleyes.gif

Das ist ja interessant, also Abfahrt im internen Plan zur Sekunde 30. Es wurde mal behauptet, auf den Führerständen der S-Bahn würde die Kommastelle der Minuten nicht angezeigt.

Geschrieben von: Martin H. am 17 Mar 2011, 20:18
?
Dann hätten die eine andere Software da alle EBuLageräte gleich sind. man könnte ja, je nach dem ob ein S-Bahnplan oder anderer aufgerufen wird, jedes Mal die Software ändern, dann müssten aber die Wendezeiten verlängert werden. Einfachste Lösung, abkleben des rechten Randes.
Anders wäre an 07 und ab 07 auch nicht realisierbar, da es dann zwei gleiche Werte wären.
Es könnte ja auch ein anderes Fahrzeug mal S-Bahnersatz fahren, und dann?
Ganz toll Landshut, an 30,5, ab 32,5, also für den Fahrgast +1.
Eigentlich braucht man die Punkte auch um sich an alles zu halten, theoretisch, wenn bei der S-Bahn alle 45 Sekunden ein Zug kommen soll, es muss ja alles geplant werden und da kann dann die eine S-Bahn erst um 08 ankommen, weil die eine erst um 07 weg ist, und kann dann aber auch wieder erst um 09 fahren...
Beim Papierfahrplan ging das noch, aber so wie ich die Technik und die Bahn kenne...

Geschrieben von: Galaxy am 17 Mar 2011, 22:25
Ich wusste nicht wo ich das hier hin packen sollte, und ich wollte in Technik keinen neuen Thread aufmachen, also pack ich es hier hin.


Ich habe Heute ein Bombardier Talent gesehen und gehört der hat ziemlich gerattert. Es hörte sich fast so an als ob ein Rad eine Unwucht hat und gegen die Gleise knallt. Man konnte das rattern noch nach 2, 3 Minuten hören. Der Zug fuhr mit normaler Geschwindigkeit also kann es nichts schlimmes gewesen sein. Hat jemand eine Ahnung was die Lärmquelle hätte sein können?

Geschrieben von: GSIISp64b am 17 Mar 2011, 22:36
Vielleicht eine Flachstelle?

Geschrieben von: Daniel Schuhmann am 17 Mar 2011, 22:43
Als ich ihn in http://www.flickr.com/photos/danny243/5495600968/ fotografiert hab, war er so leise, dass ich ihn fast verpasst hätt, also am Zug an sich kanns nicht liegen. Ich vermute auch eine Flachstelle.

Geschrieben von: Auer Trambahner am 18 Mar 2011, 08:16
Ich weiß nicht, obs bei der Großenbahn auf BÜ auch Fugen mit dem jeden Winter ausbröselnden zeug gibt. Dann wäre das eine Möglichkeit.
Aber für wahrscheinlicher halte ich auch ein Flachstelle. Man wird im Rahmen der Testfahrten einfach auch Schnellbremsungen gemacht haben.

Geschrieben von: c-a-b am 18 Mar 2011, 08:45
Ich packs mal auch hierher. Als ich letztens meine Fototour machte, sind mir direkt neben dem Gleisbett verstreut mehrere rechteckige, etwa handgroße Gummimatten aufgefallen. Schienen Überreste von irgendwas zu sein. Foto habe ich leider keines davon gemacht, würde mich nur interessieren ob das jemand identifizieren kann?

Geschrieben von: Auer Trambahner am 18 Mar 2011, 08:53
Klingt nach den Dämmplatten, die zwischen Schiene und Schwelle kommen.

Geschrieben von: Martin H. am 18 Mar 2011, 11:45
Um, hier bei mir liegen gerade mehrere rum die links und rechts der Übergangsbleche zur Dichtung sind, die gehen auch gerne mal verloren, wenn ich dran denke gibt's heute Abend ein Foto.

Geschrieben von: Galaxy am 18 Mar 2011, 18:52
Das mit der Flachstelle klingt plausibel. DB Netz sieht das sicher nicht so gerne, das wird die Gleise sicher schon beanspruchen.

Geschrieben von: Martin H. am 18 Mar 2011, 20:29
So, hier mal meine Gummiteile, jemand war in letzter Zeit so nett und hat sie zusammengesammelt, ich dachte schon, ich müsste sie wieder suchen:

http://img842.imageshack.us/img842/8025/kopievonimag0492.jpg
http://img716.imageshack.us/img716/9508/kopievonimag0493.jpg

Geschrieben von: c-a-b am 19 Mar 2011, 09:18
Ahja, danke, genau so sahen die Dinger aus!

Geschrieben von: rockstar84 am 19 Mar 2011, 23:14
War der Maler von Station & Service betrunken oder was war da los...?

user posted image

Geschrieben von: Galaxy am 23 Mar 2011, 22:36
HP Nord Amerika benutzt momentan den ICE 1 in der Internetwerbung. Ich habe leider keinen direkten Link. Für mich erscheint die Werbung im folgenden Link auf der rechten Seite. Einmal als fullscreen. Da web werbung dynamisch ist kann das für jeden anders sein.


http://www.pcmag.com/article2/0,2817,2379000,00.asp

Geschrieben von: rockstar84 am 5 Apr 2011, 13:31
Mir fällt gerade kein anderer Thread ein wo das passen würde aber da wir gestern mit einigen Leuten irgendwie im Chat drauf kamen hab ich heute mal die 3 verschiedenen Schilder, die hier in Heessen am Bahnhof hängen und alle unterschiedlich auf das gleiche hinweisen (Schnelle Durchfahrten) geknipst als ich aus dem Zug stieg...

3 Masten - 3 Schilder - 1 Aussage... Irgendwie strange. Vor allem die uralten aus Bundesbahnzeiten hätte ich ja mal wenigstens abgeschraubt - die sind eh kaum noch zu lesen...

user posted image
Variante 1: brandneu, vor einigen Wochen erst aufgehängt (erkennt man leicht am noch wirklich satten gelb)

user posted image
Variante 2: nicht mehr ganz so neu

user posted image
Variante 3: Noch von der Bundesbahn (im Hintergrund sieht man die anderen beiden Schilder von den Fotos 1 und 2 - wie gesagt, 3 Masten, 3 verschiedene Schilder - Edit: Sorry für die miese Perspektive aber hinter mir war der Bahnsteig zuende und die andere Seite des Schildes war von Tauben zugesch*** die wollte ich nicht fotografieren ^^)

Geschrieben von: schwarzfahrerin am 5 Apr 2011, 15:20
Death Train:
http://www.tz-online.de/nachrichten/bayern-lby/grausiger-anblick-bahnhof-meta-1191147.html

Geschrieben von: Systemfehler am 5 Apr 2011, 19:33
Das muss auch vor einigen Jahren mal auf der 5510 passiert sein. In Haar aufgehakt, und in Grafing an den voll besetzten Bahnsteig hingefahren.

Geschrieben von: Daniel Schuhmann am 5 Apr 2011, 23:30
QUOTE (Daniel Schuhmann @ 17 Mar 2011, 10:54)
Das ist ja auch richtig. 24 Uhr ist eine Ankunfts- und 0 Uhr eine Abfahrtszeit. Wird doch auch im Kursbuch so gehandhabt.

Um das ganze nochmal auszugraben...

http://www.flickr.com/photos/danny243/5593675124/in/stream
Zeitangaben im Kursbuch (Regionalkursbuch Oberbayern 1994/1995)

Geschrieben von: Rohrbacher am 8 Apr 2011, 10:15
Spontan habe ich kein anderes Thema gefunden, aber vielleicht will ja jemand Räume im alten Starnberger Stellwerk mieten:
http://www.immowelt.de/immobilien/immodetail.aspx?id=20745001

Geschrieben von: c-a-b am 8 Apr 2011, 12:00
Heute gegen 10:50 in Ulm an Gleis 2. Ein IC/EC (k.a. welcher) fährt ein mit Leuten drin, wie üblich wenn sie weiter in Richtung München fahren. Ich steige in meinen Zug und denke mir nichts weiter. Auf einmal fährt dieser IC/EC in die "falsche" Richtung wieder raus. Hat mich etwas gewundert, aber ich kenne die Hintergründe auch nicht…?

Geschrieben von: rockstar84 am 8 Apr 2011, 13:50
QUOTE (c-a-b @ 8 Apr 2011, 13:00)
Heute gegen 10:50 in Ulm an Gleis 2. Ein IC/EC (k.a. welcher) fährt ein mit Leuten drin, wie üblich wenn sie weiter in Richtung München fahren. Ich steige in meinen Zug und denke mir nichts weiter. Auf einmal fährt dieser IC/EC in die "falsche" Richtung wieder raus. Hat mich etwas gewundert, aber ich kenne die Hintergründe auch nicht…?

Gibt es da denn normalerweise keine Richtungsänderung bei irgendnem IC? Dann wird es wohl eine Umleitung irgendwie gewesen sein...

Geschrieben von: Martin H. am 8 Apr 2011, 14:07
Hallo, das müsste der IC 1916 von Salzburg nach Berlin Südkreuz gewesen sein. Normalerweise um 10:05 auf Gleis 1, heute mit +50 auf Gleis 2.
Auf Grund des entgleisten Güterzuges zwischen Rosenheim und Bad Endorf Bad Endorf an und ab +7, +30, Rosenheim +41, +42.
In München beim Wenden kam dann noch eine Störung des EBuLa-Gerätes hinzu.
Ulm ist er statt zwei, fünf Minuten gestanden.
Das erklärt aber immer noch nicht, wieso er schon von Norden her einfuhr, macht eigentlich gar keinen Sinn. Ein Ersatzzug scheint es auch nicht gewesen zu sein.

Geschrieben von: c-a-b am 8 Apr 2011, 18:32
QUOTE (Martin H. @ 8 Apr 2011, 15:07)
Hallo, das müsste der IC 1916 von Salzburg nach Berlin Südkreuz gewesen sein. Normalerweise um 10:05 auf Gleis 1, heute mit +50 auf Gleis 2.
Auf Grund des entgleisten Güterzuges zwischen Rosenheim und Bad Endorf Bad Endorf an und ab +7, +30, Rosenheim +41, +42.
In München beim Wenden kam dann noch eine Störung des EBuLa-Gerätes hinzu.
Ulm ist er statt zwei, fünf Minuten gestanden.
Das erklärt aber immer noch nicht, wieso er schon von Norden her einfuhr, macht eigentlich gar keinen Sinn. Ein Ersatzzug scheint es auch nicht gewesen zu sein.

Danke für die Details und Erläuterungen. Ich weiß jedenfalls, dass er von Norden her einfuhr und dann wieder nach Norden raus fuhr. Beides mal mit Leuten drin. Kann also kein Zug mit Start in Ulm gewesen sein. Drum fand ichs ja so komisch…

Geschrieben von: JNK am 12 Apr 2011, 16:05
Ein A380 hat auf dem New Yorker Flughafen JFK auf dem Taxiway mit dem Flügel eine kleinere Bombardier Maschine vom Typ CRJ touchiert und um 90 Grad gedreht. Kein Verletzten, aber ein Video:
http://www.flightglobal.com/articles/2011/04/12/355436/video-air-france-a380-hits-crj-while-taxiing-at-jfk.html

Geschrieben von: Mahlzeit am 16 Apr 2011, 17:38
Kuriose Sichtung heute:
http://www.youtube.com/watch?v=Fz5ovDaT6wM
Nach Streckensperrung der KRM habe ich den ICE 3 aus München heute in Siegburg gefilmt, der von den 2 218 gezogen wird. Weiß jemand, warum die Streckensperrung war?
LG

Geschrieben von: Martin H. am 16 Apr 2011, 19:06
Ich vermute mal, weil der ICE den Du da erwischt hast liegen geblieben ist und dass beim Vorbereiten des Abschleppens niemand vom Gegenzug angesaugt und/oder überfahren wird, hat man die Strecke gesperrt.
Bei sowas kannst Du außerdem nie ausschließen, dass Dir die Fahrgäste weglaufen oder der Zug wurde sowieso geräumt. Und ein anderer Zug mit 300 km/h wäre da nicht von Vorteil.

Edit: Für solche Fälle werden übrigens an jeder SFS (mit Tunneln?) zwei 218er vorgehalten.

Hier noch ein Link wo gerade das Abschleppen geübt wird, da die Herren Warnwesten tragen, dürfen sie auch im Nachbargleis stehen dry.gif , deshalb war gesperrt.

http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Abschleppen_ICE3.jpg&filetimestamp=20100726094637

Geschrieben von: Iarn am 18 Apr 2011, 09:49
http://www.merkur-online.de/lokales/landkreis-fuerstenfeldbruck/heiratsantrag-bahnsteig-sagte-1209648.html

Geschrieben von: Bayernlover am 18 Apr 2011, 09:52
QUOTE (Iarn @ 18 Apr 2011, 10:49)
http://www.merkur-online.de/lokales/landkreis-fuerstenfeldbruck/heiratsantrag-bahnsteig-sagte-1209648.html

OK wer von hier wars? laugh.gif

Geschrieben von: NJ Transit am 18 Apr 2011, 10:12
Das gab es doch aber schonmal vor 3-4 Jahren... unsure.gif

Geschrieben von: c-a-b am 23 Apr 2011, 13:42
Was man neben den Strecken nicht so alles findet… laugh.gif

http://www.abload.de/image.php?img=_4231873l7ke.jpg

Geschrieben von: rockstar84 am 24 Apr 2011, 15:01
Gerade in der HLB Richtung Frankfurt in der ich gerade sitze: Kommt einer an mit Babyfläschchen unterm Arm, klopft an der Führerstandstür, der ZUB kommt raus. Und der Typ fragt "Haben sie abgekochtes Wasser?"
"Nein wir sind hier bei der EIsenbahn ich hab hier keinen Wasserkocher " "Aber Deusche Bahn hat abgekochtes Wasser gehabt" - wo? Im Bordbistro? Sicherlich NICHT im Führerstand biggrin.gif

Geschrieben von: mvgmichael am 24 Apr 2011, 15:14
S-Bahn München, Baureihe 423

Mir wurde heute erzählt, dass es angeblich im Türbereich der 423er einen Hinweis gibt in der Art: "Sie haben den Endbahnhof verpasst? Dann melden sie sich unter der Nummer: ...."

Frage an alle: Habt ihr das in München schon einmal gesehen? Auch ähnliche Hinweise?
Bin zwar letzte Woche regelmäßig gefahren, aber das ist mir nicht aufgefallen.

Geschrieben von: rockstar84 am 25 Apr 2011, 01:17
Ankündigung im RE7 kurz vor Einfahrt in Hamm bzgl. Anschlüssen: "00:14 die Eurobahn nach Warschau über Berlin, Poznan,..."

Also so weit fährt die Eurobahn dann doch noch nicht. Und so weit würde wohl kaum einer in einem FLIRT oder Talent fahren wollen.
Da hat wohl jemand Eurobahn und Euronight verwechselt. biggrin.gif

OK. In Hamm fährt auch wirklich viel Eurobahn,... War wohl macht der Gewohnheit wink.gif

Übrigens, in besagtem RE7 wurden die Ansagen gesungen smile.gif Das gibt's also doch noch... wink.gif

Geschrieben von: Iarn am 19 May 2011, 07:55
http://www.merkur-online.de/nachrichten/welt/pony-darf-nicht-zugfahren-1249852.html

Geschrieben von: MVG-Wauwi am 19 May 2011, 10:11
Keine dumme Idee, die eigenen Pferdestärke(n) mit dabei zu haben. Zumal diese auch geländegängig ist, wenn's mal wieder auf der Strecke klemmt - soll in England ja öfters vorkommen wink.gif ....

Geschrieben von: karhu am 19 May 2011, 21:45
Auch die DB transportiert manchmal Tiere die etwas ungewöhnlich sind: http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.blinder-passagier-ic-haelt-wegen-taube.fd89b0a5-c8a2-4efe-b1ff-5964401a35f1.html

Geschrieben von: chris232 am 30 May 2011, 00:23
QUOTE (120 137-5 @ 24 Apr 2011, 16:14)
S-Bahn München, Baureihe 423

Mir wurde heute erzählt, dass es angeblich im Türbereich der 423er einen Hinweis gibt in der Art: "Sie haben den Endbahnhof verpasst? Dann melden sie sich unter der Nummer: ...."

Frage an alle: Habt ihr das in München schon einmal gesehen? Auch ähnliche Hinweise?
Bin zwar letzte Woche regelmäßig gefahren, aber das ist mir nicht aufgefallen.

Gab's zumindest mal, ob's das noch gibt, keine Ahnung. Stand jedenfalls die Nummer vom BGS drauf wenn ich mich richtig erinner.

Geschrieben von: c-a-b am 21 Jun 2011, 19:07
ICE 691 hat heute +20 wegen
QUOTE
Beeinträchtigung durch Vandalismus

Haben da welche den Zug auseinander genommen während der Fahrt? blink.gif

Geschrieben von: DumbShitAward am 21 Jun 2011, 19:08
QUOTE (c-a-b @ 21 Jun 2011, 20:07)
Haben da welche den Zug auseinander genommen während der Fahrt? blink.gif

Naja, wenn da nen paar Spasten randalieren und die Bundespolizei kommen muss...

Geschrieben von: c-a-b am 21 Jun 2011, 20:21
QUOTE (DumbShitAward @ 21 Jun 2011, 20:08)
Naja, wenn da nen paar Spasten randalieren und die Bundespolizei kommen muss...

Ach und ich dachte schon Opa Horst war das Bier nicht kalt genug…

Geschrieben von: DumbShitAward am 21 Jun 2011, 20:41
QUOTE (c-a-b @ 21 Jun 2011, 21:21)
Ach und ich dachte schon Opa Horst war das Bier nicht kalt genug…

Du hast nichts von Terrorismus gesagt wink.gif

Geschrieben von: Fichtenmoped am 22 Jun 2011, 11:42
QUOTE (DumbShitAward @ 21 Jun 2011, 21:41)
Du hast nichts von Terrorismus gesagt wink.gif

Terroristen randalieren normalerweise nicht - die vergessen bloß ihre Koffer im Zug! ph34r.gif

Geschrieben von: Catracho am 28 Jun 2011, 17:24
biggrin.gif

http://nachrichten.t-online.de/zirkus-pony-will-strassenbahn-fahren/id_47545344/index

Mfg
Catracho

Geschrieben von: Metrotram am 24 Aug 2011, 20:05
http://www.flickr.com/photos/frederikb/6077474630/

Passt wohl am besten hier hinein.

Geschrieben von: S-Bahn 27 am 24 Aug 2011, 21:33
Ach was, die wird schon irgendwann wieder ihre Auferstehung feiern. tongue.gif
Aber wieso eigentlich Sterbejahr erst 2011? Müsste da nicht eher 2010 oder gar 2009 stehen? ph34r.gif

edit: mich würd mal ne Quellenangabe dazu interessieren? biggrin.gif

Geschrieben von: Daniel Schuhmann am 24 Aug 2011, 21:38
1838 ist in dem Sinne genauso falsch. Die Geburtsstunde des elektrischen Betriebs wie wir ihn heute kennen ist 1924, die der S-Bahn ist eigentlich 1928, ab da wurde der Begriff "S-Bahn" verwendet und Stadt- und Ringbahn waren "elektrisiert".

Geschrieben von: rockstar84 am 25 Aug 2011, 15:25
QUOTE (S-Bahn 27 @ 24 Aug 2011, 22:33)
edit: mich würd mal ne Quellenangabe dazu interessieren? biggrin.gif

Ich sprech mal für die Metrotram (der sitzt grad neben mir biggrin.gif), das Ding hängt am Alexanderplatz.

Geschrieben von: chris232 am 25 Aug 2011, 19:20
Das war auch irgendwann 2009 oder so mal in 'ner Zeitung gewesen. Also alles nur billige Kopie wink.gif

Geschrieben von: Bayernlover am 25 Aug 2011, 21:48
Diesen Winter hat man das wieder ausgegraben, als mein Takt10 zum "Ca. Takt30" wurde...

Geschrieben von: mvgmichael am 2 Sep 2011, 11:43
Zur Zeiten der Gamescom in Köln.

Ich im ICE 614 mit DB-Rucksack und Kamera.
Quatschen mich zwei Mädels an: "Gehst Du auch auf die Gamescom?"
Eine von denen: "Ach ne, Sie arbeiten ja bei der Bahn..."

Aha...alles klar! Welch Logik!

Geschrieben von: Fichtenmoped am 2 Sep 2011, 19:12
QUOTE (120 137-5 @ 2 Sep 2011, 12:43)
Zur Zeiten der Gamescom in Köln.

Ich im ICE 614 mit DB-Rucksack und Kamera.
Quatschen mich zwei Mädels an: "Gehst Du auch auf die Gamescom?"
Eine von denen: "Ach ne, Sie arbeiten ja bei der Bahn..."

Aha...alles klar! Welch Logik!

Denk an die 10-Bahngebote, eines davon lautet:
"Du sollst keinen anderem Herren dienen!"

Und GamesConvention und Frauen/Mädchen? Nach einem RTL-Bericht soll es sowas gar nicht geben! ph34r.gif

http://www.handelsblatt.com/technologie/it-tk/it-internet/rtl-kapituliert-vor-den-gamern/4542446.html
QUOTE
DüsseldorfDer als Bericht über die Computerspielemesse Gamescom in Köln angekündigte Beitrag der RTL-Sendung "Explosiv" war mächtig misslungen. Die Redakteure wollten offenbar die Gamer vorführen, bezeichneten sie als übelriechend, unterstellten ihnen Beziehungsstörungen und Realitätsverlust. Die zuständige Niedersächsische Landesmedienanstalt (NLM) erklärte am Freitag, der umstrittene
Beitrag habe nicht gegen die Bestimmungen des Rundfunkstaatsvertrags verstoßen. Unabhängig von dieser rechtlichen Bewertung habe die NLM aber Verständnis für die Empörung, die der Beitrag ausgelöst hat. Die inzwischen erfolgte Entschuldigung durch RTL war ebenso richtig wie notwendig, erklärte die NLM.


Übelriechend? Ist mal wieder ne ICE-Klimaanlage ausgefallen? wink.gif

Edit: Der oben erwähnte Beitrag ist zwar nicht mehr auf YouTube verfügbar, aber hier ein weiteres Kuriosum:
http://www.youtube.com/watch?v=Wf_RhPSuuas
"Eisenbahnstrecke Berlin-New York soll eingestellt werden..." laugh.gif

Edit2.0: Hier dann doch der erwähnte Beitrag... http://www.youtube.com/watch?v=bUnMxkyGQLk&feature=related

Egal, zurück zum Thema...

Geschrieben von: mvgmichael am 11 Jun 2012, 15:32
Nicht Kurioses bei der Bahn, sondern eher Kurioses bei manchen Fahrgästen.
Folgende Situation in MA Gleis 4:

Ich stehe auf Gleis 3 im Norden...einfach so wie so manches Mal. Auf einmal (vorletzter Wagen, Bimz) geht die Scheibe vom Klofenster runter (geht ja nur ca. 20cm) und drei? Jugendliche fragen: "Entschuldigung, ist das München?" Ich dann nur: "Nein, das ist Augsburg!"

-kurze Pause-

Aus dem Fenster wieder: "Ist das weit bis München?" -> "22 Min bis Pasing und ne halbe Stunde etwa bis Hauptbahnhof"
Fenster: "Können wir da laufen, falls wir rausgeschmissen werden??" Ich dann nur so: "Ah habts wohl keine Fahrkarte?! Na dann muss ich mal eben wen anrufen..."


Dachte mir nur, depperter geht' s ja ned?!?! Mich würd ja nur interessieren, wie lange die den Mist gemacht haben und ob da was dran is an meiner Vermutung....

Geschrieben von: TramBahnFreak am 19 Jun 2012, 22:14
Nicht direkt bei der "großen" Bahn, dafür aber bei der Münchner U-Bahn, habe ich heute im Bahnhof Garching-Hochbrück ein etwas veraltetes Plakat entdeckt biggrin.gif :
http://www.flickr.com/photos/55551461@N04/7403790212/
Ich vermute, dass der Hinweis die "Grundlage" für die ganzen Werbeposter, deren Überreste man teilweise noch erkennen kann, bildete wink.gif .

Geschrieben von: Bayernlover am 19 Jun 2012, 22:17
Und die Rechtschreibung von der Überschrift auf dem Plakat treibt mir die Tränen in die Augen biggrin.gif

Geschrieben von: JeDi am 19 Jun 2012, 22:34
QUOTE (Bayernlover @ 19 Jun 2012, 23:17)
Und die Rechtschreibung von der Überschrift auf dem Plakat treibt mir die Tränen in die Augen biggrin.gif

Warum?

Geschrieben von: Bayernlover am 19 Jun 2012, 22:54
QUOTE (JeDi @ 19 Jun 2012, 23:34)
Warum?

Da fehlt ein Komma nach Fröttmaning - oder man nimmt einfach das Komma nach Arena weg und setzt es hinter Fröttmaning. So ergibt der Satz allerdings wenig Sinn.

Geschrieben von: Iarn am 19 Jun 2012, 23:01
Ich sehe die Kommata als korrekt. "der Allianz Arena" ist ein Einschub. Ohne den erläuternden Einschub wäre der Satz ohne Kommata korrekt geschrieben.

Geschrieben von: Bayernlover am 19 Jun 2012, 23:04
QUOTE (Iarn @ 20 Jun 2012, 00:01)
Ich sehe die Kommata als korrekt. "der Allianz Arena" ist ein Einschub. Ohne den erläuternden Einschub wäre der Satz ohne Kommata korrekt geschrieben.

Ne, da fehlt eines, so heißt es nämlich "In Fröttmaning wirft seine Schatten voraus." Das Komma muss da noch zur Abtrennung hin.

Bitte fragt mich nicht nach der Regel, morgen vielleicht. Oder ich frage meinen alten Deutschlehrer biggrin.gif

Geschrieben von: JeDi am 19 Jun 2012, 23:07
QUOTE (Bayernlover @ 19 Jun 2012, 23:54)
Da fehlt ein Komma nach Fröttmaning - oder man nimmt einfach das Komma nach Arena weg und setzt es hinter Fröttmaning. So ergibt der Satz allerdings wenig Sinn.

Nein - wieso? "Der Bau des neuen Fußballstadions in Fröttmaning wirft seine Schatten voraus" ist doch durchaus sinnvoll? (auch ohne das Attribut "der Allianz Arena")

Geschrieben von: TramBahnFreak am 19 Jun 2012, 23:09
QUOTE (Bayernlover @ 20 Jun 2012, 00:04)
Ne, da fehlt eines, so heißt es nämlich "In Fröttmaning wirft seine Schatten voraus." Das Komma muss da noch zur Abtrennung hin.

Bitte fragt mich nicht nach der Regel, morgen vielleicht. Oder ich frage meinen alten Deutschlehrer biggrin.gif

"Der Bau des neuen Münchner Fußballstadions in Fröttmaning wirft seine Schatten voraus" ist doch korrekt; "der Allianz Arena" ist nur ein ganz gewöhnlicher Einschub.
Einzig der fehlende Bindestrich bei der Arena könnte angekreidet werden...


Schon wieder diese typische EF-Erbsenzählerei, ich liebe es biggrin.gif

Geschrieben von: JeDi am 19 Jun 2012, 23:10
QUOTE (TramBahnFreak @ 20 Jun 2012, 00:09)
Einzig der fehlende Bindestrich bei der Arena könnte angekreidet werden...

Okay - DARAN hat man sich ja inzwischen gewöhnt...

Geschrieben von: ropix am 19 Jun 2012, 23:29
QUOTE (Autobahn @ 20 Jun 2012, 00:04)
QUOTE (Bayernlover @  19 Jun 2012, 23:17)
Und die Rechtschreibung von der Überschrift auf dem Plakat treibt mir die Tränen in die Augen biggrin.gif

Dann wein doch wink.gif Aber das ist korrekt tongue.gif

haben wir soweit schon geklärt, schaut aber in der Tat erstmal komisch aus. smile.gif
QUOTE
Oder was willst Du schreiben?

Baumassnahmen, Baumassnamen?

Deutsche Sprache, schwere Sprache. Deutsche Rechtschreibung alt = gut, deutsche Rechtschreibung neu = schlecht.

Bei einer Maßnahme wird das "a" gedehnt gesprochen und daher wird es auch in der neuen Rechtschreibung mit "ß" geschrieben. Eine "Massnahme" würde mit einem kurzen "a" gesprochen, wie etwa in "Masse". Das ergibt aber keinen sprachlichen Sinn. Auch das "h" in Worteil "nahmen" dient zur Unterscheidung zwischen eben Maßnahmen und dem Begriff "Namen", also Josef, Jürgen, Ott und weis ich nicht was.

br vllcht slltn wr f Vkl vrzchtn. Ds lst sch ch  laugh.gif  laugh.gif

tja

hineingeplumst biggrin.gif

diesen schönen Beittag der so nicht zum Diskussionsthema passt weil vorher schon klar war dass es sich nicht um die messnehmungen handelte wollen wir aber auf gar keinen Fall vergessen biggrin.gif

Geschrieben von: chris232 am 20 Jun 2012, 00:04
QUOTE (TramBahnFreak @ 20 Jun 2012, 00:09)
Schon wieder diese typische EF-Erbsenzählerei, ich liebe es biggrin.gif

Die Rechtschreibung ist sehr wohl richtig, die Grammatik jedoch falsch? ph34r.gif tongue.gif

Geschrieben von: Michi Greger am 21 Jun 2012, 18:46
QUOTE (TramBahnFreak @ 20 Jun 2012, 00:09)
Einzig der fehlende Bindestrich bei der Arena könnte angekreidet werden...

Nimm doch 'nen' Apostroph, das ist mittlerweile doch voll' in Mo'de'... wink.gif

Geschrieben von: Daniel Schuhmann am 21 Jun 2012, 22:57
QUOTE (Michi Greger @ 21 Jun 2012, 19:46)
Nimm doch 'nen' Apostroph, das ist mittlerweile doch voll' in Mo'de'... wink.gif

Ne, in Mode ist es, die falsch´n Zeich´n zu benutz`n.

Geschrieben von: Systemfehler am 22 Jun 2012, 08:05
Und über Belanglosigkeiten zu diskutieren... rolleyes.gif

tongue.gif

Geschrieben von: cybertrain am 25 Jun 2012, 22:58
QUOTE (Bayernlover @ 19 Jun 2012, 23:17)
Und die Rechtschreibung von der Überschrift auf dem Plakat treibt mir die Tränen in die Augen biggrin.gif

Mir treibt es auch rückblickend immer noch die Tränen in die Augen wenn ich daran denke, was dieser Umbau an Steuergeldern gekostet hat... dry.gif

Geschrieben von: tobster am 24 Jul 2012, 23:10
In England legt sich das Bahnunternehmen Greater Anglia grad mit ihrem Feind dem Sommer an. Weil es nämlich über 28 Grad hat, hängt rund um London Liverpool Street http://www.guardian.co.uk/sport/2012/jul/24/too-hot-trains-olympic-stadium (oder irgendwelche anderen Kabel), sodass die Züge langsamer fahren müssen, und an einzelnen Bahnhöfen nicht mehr halten können. Und das ausgerechnet kurz vor den olympischen Spielen.

Ähhm Bahnhof? ph34r.gif In Deutschland sind Oberleitungen da doch schon deutlich hitzebeständiger (und neuer) oder?

Geschrieben von: Fichtenmoped am 26 Jul 2012, 04:07
QUOTE (tobster @ 25 Jul 2012, 00:10)
In England legt sich das Bahnunternehmen Greater Anglia grad mit ihrem Feind dem Sommer an. Weil es nämlich über 28 Grad hat, hängt rund um London Liverpool Street http://www.guardian.co.uk/sport/2012/jul/24/too-hot-trains-olympic-stadium (oder irgendwelche anderen Kabel), sodass die Züge langsamer fahren müssen, und an einzelnen Bahnhöfen nicht mehr halten können. Und das ausgerechnet kurz vor den olympischen Spielen.

Ähhm Bahnhof? ph34r.gif In Deutschland sind Oberleitungen da doch schon deutlich hitzebeständiger (und neuer) oder?

Viele Strecken im Osten wurden erst in den 1970er/1980ern elektrifiziert: http://de.wikipedia.org/wiki/Chronik_der_Streckenelektrifizierung_der_Deutschen_Reichsbahn_im_Gebiet_der_DDR

Und wie sieht's im Westen aus?! Wahrscheinlich auch etwas neuer als die britischen Oberleitungen...

Geschrieben von: bayerhascherl am 26 Jul 2012, 09:25
Andere Länder andere Standards. Bei den Legierungen von Oberleitungen kenne ich mich nicht aus, bei Asphaltmischungen ist es aber beispielsweise so dass diese in England deutlich weicher sind als in Deutschland. Denn bei uns, besonders südlich der Donau, gibt es kalte eisige Winter und heiße trockene Sommer (weiter nördlich in Deutschland ist das Klima gemäßigter, mildere Winter, kühlere Sommer, ähnlich wie in England). Klimatische Gegebenheiten werden in unserer Zeit gerne unterschätzt, auch Computertechnik etc. ändert halt nichts an physikalischen Gegebenheiten.

Geschrieben von: mapic am 26 Jul 2012, 09:37
Hmm, also normalerweise wird die Oberleitung doch in regelmäßigen Abständen mit Gewichten abgespannt. Das sorgt doch eigentlich dafür, dass der Draht immer die gleiche Spannung aufweist, unabhängig von der Temperatur und den Ausdehnungseigenschaften des Materials. Macht man das in England etwa nicht so? blink.gif

Geschrieben von: ropix am 26 Jul 2012, 12:57
QUOTE (mapic @ 26 Jul 2012, 10:37)
Hmm, also normalerweise wird die Oberleitung doch in regelmäßigen Abständen mit Gewichten abgespannt. Das sorgt doch eigentlich dafür, dass der Draht immer die gleiche Spannung aufweist, unabhängig von der Temperatur und den Ausdehnungseigenschaften des Materials. Macht man das in England etwa nicht so? blink.gif

oder hat man das Problem dass irgendwann die Spanngewichte den Boden erreichen? biggrin.gif

Geschrieben von: tobster am 26 Jul 2012, 13:05
QUOTE (mapic @ 26 Jul 2012, 10:37)
Hmm, also normalerweise wird die Oberleitung doch in regelmäßigen Abständen mit Gewichten abgespannt. Das sorgt doch eigentlich dafür, dass der Draht immer die gleiche Spannung aufweist, unabhängig von der Temperatur und den Ausdehnungseigenschaften des Materials. Macht man das in England etwa nicht so? blink.gif

Das ist ne gute Frage. Ich bin zwar in England, aber auf der anderen Seite von London, wo mit Stromschienen gefahren wird, nicht mit Oberleitung. Daher hab ich grad nicht im Kopf wie rund um Liverpool Street die Oberleitungen gespannt sind.

Das mit den klimatischen Unterschieden ist natürlich ein Argument, allerdings erscheinen mir 28 Grad auch für hier sehr knapp bemessen. Denn an sonnigen Sommertagen werden 28 Grad locker erreicht. Vor allem wenn man sowas wie olympische Sommerspiele veranstalten will, sollte man doch etwas robuster planen find ich!?

Geschrieben von: Mehrklangsignalhorn59 am 26 Jul 2012, 13:47
Interessanter Artikel im Wikipedia über die Oberleitung.
http://de.wikipedia.org/wiki/Oberleitung

Die Längenausdehnung beträgt ca. 51 cm bei 20° Temperaturunterschied auf 1,5 Kilometer.
Länger sollte die Oberleitung nicht sein pro Abschnitt, ist auch bedingt wegen der Trommelgröße.

Gruß
Ulrich

Geschrieben von: Fichtenmoped am 27 Jul 2012, 10:22
QUOTE (tobster @ 26 Jul 2012, 14:05)
Das ist ne gute Frage. Ich bin zwar in England, aber auf der anderen Seite von London, wo mit Stromschienen gefahren wird, nicht mit Oberleitung. Daher hab ich grad nicht im Kopf wie rund um Liverpool Street die Oberleitungen gespannt sind.

Das mit den klimatischen Unterschieden ist natürlich ein Argument, allerdings erscheinen mir 28 Grad auch für hier sehr knapp bemessen. Denn an sonnigen Sommertagen werden 28 Grad locker erreicht. Vor allem wenn man sowas wie olympische Sommerspiele veranstalten will, sollte man doch etwas robuster planen find ich!?

Naja - die Oberleitung in dem Abschnitt ist ja schon seit den 1950ern existent... Also sozusagen "Bestandsschutz" - und da schon da, braucht man für Olympia nix neu planen!

Geschrieben von: chris232 am 4 Aug 2012, 23:29
So auf die Schnelle kein besseres Thema dafür gefunden:

http://www.belauscht.de/2012/dahinter-steckt-manchmal-auch-ne-doofe-zeitung/

http://www.belauscht.de/2012/kindermatsch-statt-kinderquatsch


Edit: http://www.belauscht.de/2012/bayrisch-direkt/

Geschrieben von: Systemfehler am 5 Aug 2012, 12:29
Also zu BILD und 1. Klasse:
Da gibts gar nicht so wenige (auch Business-Typen in ihren Anzügen), die die lesen.
Ich bin auch jedes Mal wieder erstaunt...

Geschrieben von: mvgmichael am 5 Sep 2012, 12:29
Vorsicht beim Fotos machen: http://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Autofahrer-entdeckt-Scharfschuetzen-an-Bruecke-und-ruft-Polizei-id21622751.html

Geschrieben von: TramBahnFreak am 30 Nov 2012, 16:16
http://reiseauskunft.bahn.de/bin/traininfo.exe/dn/549297/294823/106026/130086/81?ld=9648&country=DEU&rt=1&date=02.03.13&time=04:56&station_evaId=8000261&station_type=dep&

Geschrieben von: JeDi am 30 Nov 2012, 16:45
QUOTE (TramBahnFreak @ 30 Nov 2012, 16:16)
http://reiseauskunft.bahn.de/bin/traininfo.exe/dn/549297/294823/106026/130086/81?ld=9648&country=DEU&rt=1&date=02.03.13&time=04:56&station_evaId=8000261&station_type=dep&

Was genau ist daran kurios? Das ist die Verschmelzung aus Großglockner und Skiexpress Montafon - und so seit knapp nem halben Jahr bekannt.

Geschrieben von: TramBahnFreak am 30 Nov 2012, 17:26
QUOTE (JeDi @ 30 Nov 2012, 16:45)
Was genau ist daran kurios? Das ist die Verschmelzung aus Großglockner und Skiexpress Montafon - und so seit knapp nem halben Jahr bekannt.

Ich find die Route trotzdem lustig - darf ich doch?wink.gif

Geschrieben von: hmmueller am 30 Nov 2012, 18:43
QUOTE (TramBahnFreak @ 30 Nov 2012, 17:26)
Ich find die Route trotzdem lustig - darf ich doch?wink.gif

Um's einmal so richtig formal anzugehen:

Man könnte die "Geraditätseffizienz eines Zuglaufs in Bezug auf die Distanz" so definieren:

ge = geographischer Abstand der Endpunkte / Länge der Fahrtstrecke

Für eine schnurgerade Fahrt kriegt man Geraditätseffizienz 1, für reale Strecken Werte < 1. Verkehrsleute haben aber im allgemeinen schon die Tendenz, möglichst gradlinig von hier nach dort zu kommen - daher will man möglichst große Werte erreichen. Dieser Zug dürfte da schon an interessanter Stelle im Ranking liegen ...

Noch einen Schritt weiter: Warum nur die Endpunkte der Fahrt betrachten? Sie sind ja nur zwei mögliche Endpunkte einer Reise mit dem Zug. Wir könnten auch alle Paare von Haltepunkten wählen und damit so was wie die "minimale lokale Geraditätseffizienz" definieren:

mlge = MIN{p,q in Haltepunkte, p ungleich q} (geographischer Abstand von p und q / Länge der Fahrtstrecke zwischen p und q)

Da möchte dann dieser Zug mit München Hbf und Ulm Hbf schon die meisten anderen Züge um Längen unterbieten.

Weil das MIN aber vielleicht wieder eine Strecke zu stark heraushebt, könnte man die durchschnittliche solche Effizienz definieren

dlge = AVG{p,q ...} ... Rest wie oben ...

usw.usf. Mag nicht wer eine Disseration drüber schreiben, die dann als Meilenstein der Verkehrsplanung in die Analen eingehen wird smile.gif

// Edit: Äh ... MAX durch MIN ersetzt. Mathematik und reale Welt beißen sich immer wieder irgendwie ...

Geschrieben von: Spirit of ChristianMUC am 30 Nov 2012, 18:58
120/511 = 0,2348

Viel praxisnähere Frage: wer schafft es, sich für die Fahrt von München nach Ulm mit IC 1218 eine durchgehende Fahrkarte erstellen zu lassen? Premiumaufgabe: wer schafft es, so eine Fahrkarte in Deutschland erstellen zu lassen?

Geschrieben von: Autobahn am 30 Nov 2012, 19:11
QUOTE (Spirit of ChristianMUC @ 30 Nov 2012, 18:58)
120/511 = 0,2348

Viel praxisnähere Frage: wer schafft es, sich für die Fahrt von München nach Ulm mit IC 1218 eine durchgehende Fahrkarte erstellen zu lassen? Premiumaufgabe: wer schafft es, so eine Fahrkarte in Deutschland erstellen zu lassen?

Und worin liegt der Sinn einer solchen Fahrt?

Geschrieben von: ropix am 30 Nov 2012, 19:13
QUOTE (Autobahn @ 30 Nov 2012, 19:11)

Und worin liegt der Sinn einer solchen Fahrt?

Fahren? Die schöne Strecke bewundern? Worin liegt der Sinn einer Fahrt mit der Furka-Dampfeisenbahn? Worin liegt der Sinn des Lebens? (und jetzt sag nicht die Frage sei Teilmenge der Antwort 42)

Geschrieben von: Rohrbacher am 30 Nov 2012, 19:33
Viel wichtiger: Worin liegt der Sinn dieses Forums? biggrin.gif

Geschrieben von: Boris Merath am 30 Nov 2012, 21:41
Lieber Autobahn,

wir haben hier im Forum schon genug Beiträge von Dir die außer dem Wort "ich" nicht viel erhalten - wir brauchen nicht noch mehr davon. Und dass Du von Eisenbahnfans nicht viel hälst, ist hier auch schon zur Genüge bekannt. Verschone uns bitte vor weiteren Beiträgen dieser Art. Um dem ganzen etwas Nachdruck zu verleihen, habe ich einen Teil dieser Beiträge entfernt.

Geschrieben von: Russischer Spion am 19 Dec 2012, 19:45
Winterliche Gruesse aus Moskau laugh.gif . Wir haben momentan 20 Grad Minus. Heute Morgen war's Minus 23 ph34r.gif . So ein Bildchen habe ich im Waggondurchgang gemacht:

user posted image

"Verehrte Fahrgaeste!

Laut Bedienungsanleitung fuer die Elektrozuege bla-bla-bla und laut Hygienevorschriften der Eisenbahn,
.................
muss im Winter die innere Temperatur im Waggon des Elektrozuges nicht weniger als + 16 Grad betragen bei Aussentemperatur
von bis zu 30 Grad Minus und nicht weniger als + 11 Grad bei Aussentemperatur von 35 Grad Minus und kaelter."

biggrin.gif

Geschrieben von: riedfritz am 20 Dec 2012, 15:46
hmmüller:
QUOTE
Verkehrsplanung in die Analen eingehen wird



Bei diesem Wort empfiehlt sich eine korrekte Rechtschreibung sonst bekommt dieser Beitrag einen etwas schlüpfrigen Bezug!


Viele Grüsse,

Fritz

Geschrieben von: Russischer Spion am 22 Dec 2012, 11:09
Reporter berichten:

http://www.welt.de/wirtschaft/article112182546/Die-kuriosesten-Erlebnisse-mit-der-Deutschen-Bahn.html

QUOTE
Zu spät, zu voll, zu kalt, zu warm? Eine Reise mit der Deutschen Bahn ist vor allem eins: Nicht langweilig! Unsere Reporter berichten von ihren verrücktesten Zugreisen. Und Sie können das auch...

Geschrieben von: Electrification am 23 Dec 2012, 16:11
Der Volkssport Bahn-Bashing getrieben von den Hetzmedien.
Am lautesten schreien ja immer die, die nie mit dem Zug fahren, was ich im Bekanntenkreis immer wieder mitbekomme. Vorurteile die man sich aufgebaut hat, auch aufgrund der bahnfeindlichen Boulevard- und Hetzpresse.

Geschrieben von: 218217-8 am 23 Dec 2012, 18:36
QUOTE (Electrification @ 23 Dec 2012, 16:11)
Der Volkssport Bahn-Bashing getrieben von den Hetzmedien.
Am lautesten schreien ja immer die, die nie mit dem Zug fahren, was ich im Bekanntenkreis immer wieder mitbekomme. Vorurteile die man sich aufgebaut hat, auch aufgrund der bahnfeindlichen Boulevard- und Hetzpresse.

An der Aussage ist zwar was dran, aber ganz so einseitig sehe ich das auch wieder nicht. Ich persönlich bin der Meinung, dass die Bahn nicht so schlecht ist, wie ihr Ruf. Trotzdem kenne ich viele - und mich selbst kann ich da auch einschließen - die schon die eine oder andere haarsträubende Geschichte mit der Bahn selbst erlebt haben. Und die Autoren in dem verlinkten Artikel waren ja offensichtlich auch tatsächlich mit der Bahn unterwegs, teilweise offenbar auch regelmäßig.
Natürlich wäre es der Fairheit wegen schön, wenn sie auch über die vielen, vielen Bahnfahrten erzählen würden, bei denen alles in Ordnung war. Aber das will halt keiner lesen, weil es langweilig ist.
Die Leser müssen eben den gesunden Menschenverstand bemühen, der einem sagt:
- das sind alles Geschichten, die vorgekommen sind und welche besser nicht passiert wären;
- auf einer Bahnreise kann einem also sowas passieren;
- trotzdem verläuft die große Mehrheit der Bahnfahrten sicher ohne Komplikationen, nur schreibt da halt keiner was dazu;
- und: alle anderen Verkehrsmittel haben ihre eigenen Probleme; vor Komplikationen ist man nie sicher.

Da setzt der gesunde Menschenverstand dann bei vielen aus: wer von vornherein nicht mit der Bahn fahren will, schiebt diese Erlebnisse dann gerne als Grund vor. Ich glaube aber nicht, dass die Bahn von den Medien grundsätzlich schlechter behandelt wird als andere. Da können Fluggesellschaften, aber auch Lehrer, Bürgermeister, Handwerker, Autowerkstätten, Restaurants, Landwirte, Lebensmittelindustrie usw. auch ein Lied von singen. Wo was vorkommt, wird es halt aufgebauscht. Wenn die Bahn weniger Anlass zum Aufbauschen gibt, wird das auch besser.

Geschrieben von: TramBahnFreak am 23 Dec 2012, 19:03
Und: bei der bahn wird jede Kleinigkeit aufgebläht, wenn aber beim Auto mal was nicht so ganz rund läuft, dann is halt so. Da gibt's halt keinen, auf den man eindreschen kann, weil man als Fahrer ja in erster Linie selber Schuld ist, wenn man in nen Stau reinfährt...

Geschrieben von: Electrification am 23 Dec 2012, 19:14
Es ist in Ordnung wenn man darüber schimpft was bei der Eisenbahn schief geht, aber ich erwarte die Fairness dass man das nicht einseitig bei der Eisenbahn macht.
Die Leute stellen sich stundenlang in den Stau, bei der Eisenbahn wird bei 10 Minuten Verspätung der Skandal ausgerufen. Wenn im Flugverkehr nichts mehr geht und die Leute sogar am Flughafen übernachten müssen ist das alles verständlich und halb so wild. Bei der Eisenbahn gibt es tagelanges Bashing in den Medien.
Bei miesen Witterungsbedingungen wird bei über 20.000 Zugfahrten am Tag gelästert wenn ein paar davon ausfallen oder deutlich später sind, so als wäre da auf den Straßen kein Chaos, aber dort ist das vollkommen normal, das Wetter ist ja mies. Die Eisenbahn ist bei solchen Bedingungen im Allgemeinen trotzdem zuverlässiger, aber es halt auch einiges schief, das war aber schon immer so. Die Eisenbahn ist auch nicht perfekt, das ist kein Verkehrsmittel, doch nirgends legt man so hohe Maßstäbe an wie bei der Eisenbahn.

Das schlimmste ist es aber wenn Leute über die Eisenbahn reden die nie oder kaum Zug fahren, das sind die größten Kritiker. Unser Eisenbahnsystem ist sicher weit davon entfernt perfekt zu sein, aber es ist alles andere als schlecht und man sollte das auch mal würdigen. Kritik ist auch erlaubt, aber dann bitte von Leuten die auch regelmäßig die Eisenbahn nutzen und/oder dort arbeiten, denn Außenstehende haben wie immer ein Bild das von der Wahrheit meilenweit entfernt ist.

Das ist so wie bei der Medienberichterstattung über den Fußball derzeit. Da wird von Krawallen und Terror geredet dass man meinen müsste es wäre jedes Spiel ein halber Krieg, dabei ist der Besuch eines Fußballspiels so sicher wie nie, gerade im Vergleich zu den 70ern oder 80ern wo keine Familie dort hin konnte, heute ist alles voll von Familien. Dazu gibt es weniger Verletzte als bei Volksfesten und anderen Veranstaltungen, nur sucht man sich immer ein paar Ausreißer heraus um Kollektivstrafen für alle zu verteilen. Das ist so als würden bei einem Schwarzfahrer im Zug alle anderen Fahrgäste mitbestraft.

Geschrieben von: ropix am 23 Dec 2012, 20:10
QUOTE (Electrification @ 23 Dec 2012, 19:14)
Es ist in Ordnung wenn man darüber schimpft was bei der Eisenbahn schief geht, aber ich erwarte die Fairness dass man das nicht einseitig bei der Eisenbahn macht.
Die Leute stellen sich stundenlang in den Stau, bei der Eisenbahn wird bei 10 Minuten Verspätung der Skandal ausgerufen.

Keine Angst, es schimpfen genug Leute über stundenlange staus und wünschen sich erheblich mehr Investition in die Autobahn von der eigenen Tiefgarage zum Ziel.

Aber es soll auch Leute geben die Staus zu umgehen wissen oder die Zeit einfach irgendwo abwarten und die schöne Landschaft genießen.

Wärend es die Bahn z.B. nicht fertigbringt in einem ICE in Würzburg durchzusagen dass dieser wohl gleich erheblich Verspätung einfährt weil er einen seit Stunden liegengebliebenen anderen ICE evakuieren wird. Wärend gleichzeitig im Eisenbahnforumschat schon kurz vor Abfahrt kundgetan wird der Zug hat gleich mindestens ne Stunde Verspätung. Staus bekommt man im Radio (wenn auch nur bei den großen richtig) kundgetan, die Bahn schafft es ja nichtmal darüber zu informieren dass ihr Zug gleich 2 Stunden Verspätung macht - obwohl in 20 Minuten noch ein ICE nach München käme der das sogar pünktlich schaffen würde.

Also vielleicht schimpfen die Menschen auch vor allem deswegen weil es bei der Bahn halt viel katastrophaler ist als auf der Straße
(dafür spricht auch dass dein stundenlanger Stau meist 3 mal im Jahr kommt, wärend ein verpasster Anschluss meist eine Stunde bedeutet)

Geschrieben von: Autobahn am 23 Dec 2012, 20:23
@ Electrification

Es ist offenbar so, dass Du einige Dinge komplett ausblendest. Wenn auf den Straßen nichts mehr geht, wird in der Presse ebenso darüber berichtet, wie über große Probleme im Flugverkehr.

Aktuell wäre hier die Sperrung der Rheinbrücke für LKW über 3,5 t im Zuge der A1 bei Leverkusen zu nenne. Ich kann die Artikel darüber gar nicht zählen, so viele sind es. Und natürlich wird dabei auch Kritik laut, in diesem Fall an „Straßen.NRW“, die für die Autobahnen zuständig sind. Vor zwei Jahren kam massige Kritik am Winterdienst auf, als die Straßen und Autobahnen nur unzureichend geräumt waren, weil das Streusalz ausgegangen war.

Beim Flugverkehr will ich als erstes die leidige „Vulkanasche“ anführen. Wenn es auf Flughäfen wegen Schneefall o. ä. nicht mehr geht, ist auch die Presse sofort am Ball. Aber keine Airline und kein Flughafenbetreiber empfindet das als „Bashing“. Vor allem deshalb, weil sie es vernünftig kommunizieren. Darüber hinaus wartet der Fluggast nicht bei Schnee und Eis auf dem Rollfeld, sondern in der Halle.

Im MIV sind mehrere Akteure beteiligt, genauer Hunderttausende. Auf wenn soll die Presse bei einem Megastau „einschlagen“? Wenn die Straßendienste „schuld“ sind, tut sie das auch. Doch diese empfinden das nicht als „Bashing“, sondern als Ansporn, es beim nächsten Mal besser zu machen.

Das „Problem“ der Bahn besteht allerdings darin, das sie ein spurgeführtes Massenverkehrsmittel ist. Es sind viele Menschen von der Bahn abhängig, um ihr Ziel zu erreichen. Wenn dort etwas nicht „rund“ läuft, sind also mehr Menschen davon betroffen, als wenn bei einem einzelnen PKW der Motor ausfällt. Dann hat man als Fahrer immer noch die Möglichkeit, ein Ersatzfahrzeug zu mieten oder mit dem Taxi zu fahren. Das führt zwar auch zu Verzögerungen, davon sind aber maximal der Fahrer und evtl. Mitfahrer betroffen. Als bei mir einmal die Batterie versagte und das Auto nicht ansprang, hat keine Presse darüber berichtet. Warum auch? Es interessiert niemanden, außer mich selbst.

Natürlich ist die Bahn besser als ihr Ruf, aber wenn es da mal zu einem Problem kommt, sind hunderte oder tausende Reisende betroffen. Und das ist schon eine Meldung wert. Natürlich wird dann auch über den Grund berichtet, der bei etwas mehr Sorgfalt gar nicht aufgetreten wäre (z.B. Klimaanlagen). Auch wenn es "nur" um eine verspätete Bereitstellung geht.

Das ist kein „Bashing“, sondern die Aufgabe der Presse. Nur in totalitären Staaten darf über solche Dinge nicht berichtet werden. Da werden nur „gute“ Nachrichten verbreitet.

Geschrieben von: TramBahnFreak am 23 Dec 2012, 20:26
Zumindest mein Beitrag war jetzt nicht unbedingt nur auf die Medien bezogen, sondern auch auf allgemeine Aussagen im näheren und weiteren Bekanntenkreis.
Wenn jemand über die Bahn schimpft, und man fängt an, die Hintergründe zu beleuchten, wird man meist nur schief angeschaut...

Geschrieben von: Electrification am 23 Dec 2012, 20:56
QUOTE (ropix @ 23 Dec 2012, 20:10)
Wärend es die Bahn z.B. nicht fertigbringt in einem ICE in Würzburg durchzusagen dass dieser wohl gleich erheblich Verspätung einfährt weil er einen seit Stunden liegengebliebenen anderen ICE evakuieren wird. Wärend gleichzeitig im Eisenbahnforumschat schon kurz vor Abfahrt kundgetan wird der Zug hat gleich mindestens ne Stunde Verspätung. Staus bekommt man im Radio (wenn auch nur bei den großen richtig) kundgetan, die Bahn schafft es ja nichtmal darüber zu informieren dass ihr Zug gleich 2 Stunden Verspätung macht - obwohl in 20 Minuten noch ein ICE nach München käme der das sogar pünktlich schaffen würde.

Also vielleicht schimpfen die Menschen auch vor allem deswegen weil es bei der Bahn halt viel katastrophaler ist als auf der Straße
(dafür spricht auch dass dein stundenlanger Stau meist 3 mal im Jahr kommt, wärend ein verpasster Anschluss meist eine Stunde bedeutet)

Wo ja jeder Bahnpendler öfter als dreimal im Jahr stundenlang verspätet in die Arbeit oder sonstwo hinkommt. Die Informationspolitik ist sicher manchmal nicht die beste, nur glaubst du das wird aus Absicht gemacht oder die Leute zu ärgern? Wenn keine Infos da sind, dann kann es auch keine geben. Hier müssten die Kräfte vor Ort eben auch informiert werden.
Du steigerst dich hier in absolute Ausnahmefälle hinein und wenn was schiefgeht ist Kritik berechtigt, nur üben Leute Kritik die nie mit dem Zug fahren.

QUOTE (Autobahn)

Das ist kein „Bashing“, sondern die Aufgabe der Presse. Nur in totalitären Staaten darf über solche Dinge nicht berichtet werden. Da werden nur „gute“ Nachrichten verbreitet.


Was unterstellst du hier wieder für einen Unsinn? Es ist doch die Aufgabe der Presse darüber zu berichten und das ist auch gut so, aber es ist nicht Aufgabe tendenzielle Berichterstattung zu machen. Es vergeht kein Artikel ohne einen Seitenhieb, auch bei eigentlich positiven Anliegen wie Streckeneröffnung usw. gibt es Seitenhiebe auf Verspätungen usw.
Ich wüsste nicht dass bei der Eröffnung eines Autobahnabschnittes auf einmal die A 1 erwähnt würde. Dort ist die Berichterstattung nicht so tendenziell, vielleicht auch weil niemand so leicht greifbar ist, denn die Nutzer sind ja die Privatpersonen direkt, während sie es bei der Eisenbahn indirekt sind.
Wie gesagt, wenn man bedenkt wie betriebswirtschaftlich optimiert die Eisenbahn mittlerweile ist und wie kaputtgespart, ist es das Optimum was man herausholen kann. Wer mehr will muss auch bereit sein das mitzutragen mit all seinen Konsequenzen.

QUOTE

Wenn jemand über die Bahn schimpft, und man fängt an, die Hintergründe zu beleuchten, wird man meist nur schief angeschaut...


Absolut, es wird schnell Still wenn man die Parolen mal durchleuchtet und Argumente einfordert.
Als Eisenbahner wird man dann ja gerne von Bekannten die nie Bahn fahren auf Verspätungen angesprochen und wenn man sie fragt was sie meinen woher die Verspätungen denn kommen und wie sie entstehen, bekommt man die abenteuerlichsten Antworten. Wenn man sie dann aufklärt wie der große Teil der Verspätungen entsteht, über Dominoeffekte oder Dinge wie dass Züge nicht auf Sicht hintereinander fahren können wie sie lustig sind, dann wird es schnell ruhig.

Geschrieben von: Rohrbacher am 23 Dec 2012, 21:02
QUOTE
Das „Problem“ der Bahn besteht allerdings darin, das sie ein spurgeführtes Massenverkehrsmittel ist. Es sind viele Menschen von der Bahn abhängig, um ihr Ziel zu erreichen. Wenn dort etwas nicht „rund“ läuft, sind also mehr Menschen davon betroffen, als wenn bei einem einzelnen PKW der Motor ausfällt.

Anderes Beispiel: Ein Lkw auf der Autobahn legt sich quer, trotzdem stehen alle anderen Verkehrsteilnehmer, deren Fahrzeuge völlig intakt sind, dennoch im Stau und können in der Praxis genauso wenig machen wie die Fhrgäste, die im Zug sitzen. Ergo ist die Eigenschaft als "spurgeführtes Massenverkehrsmittel" nicht das Problem.

QUOTE
Im MIV sind mehrere Akteure beteiligt, genauer Hunderttausende. Auf wenn soll die Presse bei einem Megastau „einschlagen“?

Zum Beispiel genau auf den einen Deppen, der meinte Sommerreifen tun's auch. Oder auf den ADAC. Warum nicht der ADAC, sind ja oft dessen Mitglieder, also muss der ADAC auch Schuld am Stau sein. rolleyes.gif

QUOTE
Das ist kein „Bashing“, sondern die Aufgabe der Presse.

Es geht nicht drum ob berichtet wird, sondern wie. In vielen Artikeln ist aber die Eisenbahn grundsätzlich schonmal das Böse. Und es ist auch völlig klar warum, Artikel über den Sündenbock Bahn bringen Quote, Auflage oder Klicks. Bahnbashing ist beliebt, es gibt mehr Leute, die irgendwelche Storys erzählen können als Fahrgäste transportiert werden. Genauso wird beispielsweise besonders gerne über Apple oder bestimmte Automarken berichtet, selbst wenn es die letzte Kleinigkeit ist, das bringt Quote, Auflage oder Klicks. Apple ist eh klar, aber es kann einem Medium auch kaum was besseres passieren als wenn sich BMW- und Audi-Fans seitenlang mit Religionskriegen überziehen und die Produkte des jeweils anderen Bashen. (Und die Hersteller finden es auch super, weil's die Markenidentität beim harten Kern der Zielgruppe stärkt...) Oder man schreibt eben was über die Bahn, was blöderweise keine Markenidentität stärkt, weil da dummerweise kaum eine da ist. Aber für die Medien funktioniert das immer. Selbst auf privaten Facebookseiten übrigens. Aber mit Journalismus hat das oft nichts zu tun.

Geschrieben von: ropix am 23 Dec 2012, 21:44
QUOTE (Electrification @ 23 Dec 2012, 20:56)
Wo ja jeder Bahnpendler öfter als dreimal im Jahr stundenlang verspätet in die Arbeit oder sonstwo hinkommt. Die Informationspolitik ist sicher manchmal nicht die beste, nur glaubst du das wird aus Absicht gemacht oder die Leute zu ärgern? Wenn keine Infos da sind, dann kann es auch keine geben. Hier müssten die Kräfte vor Ort eben auch informiert werden.
Du steigerst dich hier in absolute Ausnahmefälle hinein und wenn was schiefgeht ist Kritik berechtigt, nur üben Leute Kritik die nie mit dem Zug fahren.

Ich hätte viele lange Antworten für dich parat, aber ich fass es jetzt einfach mal zusammen.

Den Kunden ärgern können ja nur die direkt beteiligten. Bestes Mittel - Türen vor der Nase zu und weg. Danke für die 5 Euro biggrin.gif

Würde mein Bus nicht alle halbe sondern nur jede Stunde fahren, ich hätte alleine dieses Jahr 5 mal 1 Stunde gewartet. Und das bei vielleicht 20 Nutzungen.

Und es mag Leute geben die alles kritisieren was ihnen mal zu Ohren gekommen ist. Das absolute gro der Kritiken kommt von regelmäßigen Bahnnutzern.

Wenn keine Infos da sind muss der Informationsfluss verbessert werden. Wird er aber nicht. Es werden nur immer mehr Millionen in die gleiche Scheiße oder Verschlimmbesserung gepumpt.

Geschrieben von: Martin H. am 26 Dec 2012, 01:44
Ich habe einige Beiträge über Gehälter, Steuern etc. in ein passenderes Thema verschoben.

http://www.eisenbahnforum.de/index.php?s=69a17c47a134f5a52be514370ccb90a0&act=ST&f=9&t=9543&st=210#entry494232


Edit: Link nach nochmaligem Verschub geändert.

Geschrieben von: Iarn am 23 Mar 2013, 19:03
http://www.merkur-online.de/aktuelles/welt/anhalter-nimmt-betrunkenen-zr-2817207.html

Geschrieben von: Didy am 25 Mar 2013, 22:24
http://www.swr.de/nachrichten/bw/-/id=1622/vv=teaser-12/nid=1622/did=11194970/6n9myn/index.html

Geschrieben von: Bayernlover am 25 Mar 2013, 22:24
QUOTE (Didy @ 25 Mar 2013, 22:24)
http://www.swr.de/nachrichten/bw/-/id=1622/vv=teaser-12/nid=1622/did=11194970/6n9myn/index.html

Die haben in Ludwigshafen ausm Fenster geguckt? biggrin.gif

Geschrieben von: JeDi am 25 Mar 2013, 22:50
QUOTE (Bayernlover @ 25 Mar 2013, 22:24)
Die haben in Ludwigshafen ausm Fenster geguckt? biggrin.gif

Da fährt der Komet gar nicht lang.

Geschrieben von: Catracho am 25 Mar 2013, 22:59
QUOTE (JeDi @ 25 Mar 2013, 22:50)
Da fährt der Komet gar nicht lang.

Echt? Dann ist der Witz ja gar nicht lustig.

Willst Du nicht lieber weiterhin gegen die Ausbreitung der englischen Sprache im Forum vorgehen? Scheint mir ergiebiger als das verklären von Witzen...

Mfg
Catracho

Geschrieben von: JeDi am 25 Mar 2013, 23:00
QUOTE (Catracho @ 25 Mar 2013, 22:59)
Echt? Dann ist der Witz ja gar nicht lustig.

Der Witz ist auch so nicht lustig - zumal Ludwigshafen nicht so hässlich ist, wie viele denken.

Geschrieben von: Catracho am 25 Mar 2013, 23:02
QUOTE (JeDi @ 25 Mar 2013, 23:00)
Der Witz ist auch so nicht lustig - zumal Ludwigshafen nicht so hässlich ist, wie viele denken.

Geh doch in den Keller... Oder behalt deine Weisheiten einfach für Dich.

Mfg
Catracho

Geschrieben von: JeDi am 25 Mar 2013, 23:03
QUOTE (Catracho @ 25 Mar 2013, 23:02)
Geh doch in den Keller... Oder behalt deine Weisheiten einfach für Dich.

Ich finds wieder toll, wie du (wie üblich) gleich wieder rumpöbeln musst.

Geschrieben von: Catracho am 25 Mar 2013, 23:05
QUOTE (JeDi @ 25 Mar 2013, 23:03)
Ich finds wieder toll, wie du (wie üblich) gleich wieder rumpöbeln musst.

*Klirr* wink.gif

Mfg
Catracho

Geschrieben von: Jojo423 am 25 Mar 2013, 23:07
QUOTE (JeDi @ 25 Mar 2013, 23:00)
zumal Ludwigshafen nicht so hässlich ist, wie viele denken.

Ich bin oft in LU und es ist wirklich kein Augenschmauß.

Geschrieben von: JeDi am 25 Mar 2013, 23:11
QUOTE (Catracho @ 25 Mar 2013, 23:05)
*Klirr* wink.gif

Also Tschuldigung - ich gehör sicher nicht zu den Leuten, die zum Lachen in den Keller gehen. Aber den selben abgedroschenen Spruch noch 20 mal zu wiederholen ist halt irgendwann niciht mehr lustig. Aber wenn du meinst...

Geschrieben von: Catracho am 25 Mar 2013, 23:15
QUOTE (JeDi @ 25 Mar 2013, 23:11)
Also Tschuldigung - ich gehör sicher nicht zu den Leuten, die zum Lachen in den Keller gehen. Aber den selben abgedroschenen Spruch noch 20 mal zu wiederholen ist halt irgendwann niciht mehr lustig. Aber wenn du meinst...

Ich meine gar nichts, ich habe den Witz über LU ja nicht gemacht.

Mfg
Catracho

Geschrieben von: Boris Merath am 25 Mar 2013, 23:28
Habe etwas aufgeraeumt.

Geschrieben von: Didy am 25 Mar 2013, 23:45
Leute seid ihr noch ganz sauber? Wenn der Kindergarten der hier die letzten 10 Beiträge füllt, das ist, was NACH dem Aufräumen übrig bleibt....?

Geschrieben von: 146225 am 26 Mar 2013, 05:59
QUOTE (Bayernlover @ 25 Mar 2013, 22:24)
Die haben in Ludwigshafen ausm Fenster geguckt? biggrin.gif

Nein, sie werden "großdeutscher" Arroganz begegnet sein. ph34r.gif

Geschrieben von: Bayernlover am 26 Mar 2013, 23:36
QUOTE (146225 @ 26 Mar 2013, 05:59)
Nein, sie werden "großdeutscher" Arroganz begegnet sein. ph34r.gif

Mir also nicht, ich bin ja nunmal Ossi tongue.gif

Geschrieben von: 146225 am 27 Mar 2013, 06:14
QUOTE (Bayernlover @ 26 Mar 2013, 23:36)
Mir also nicht, ich bin ja nunmal Ossi tongue.gif

Soll in Deutschland ja auch noch andere geben außer Dir. dry.gif

Geschrieben von: PascalDragon am 15 Apr 2013, 08:00
Heute bei der Ausfahrt aus Tutzing Richtung München festgestellt, dass ein Geschwindigkeitsanzeiger auf der Straße links neben den Gleisen auf den Zug reagiert hat. Und es hat ihm nicht gefallen, dass der Zug knapp über 60 km/h fuhr laugh.gif

Gruß,
Sven

Geschrieben von: mapic am 15 Apr 2013, 08:04
In Deisenhofen gab es auch mal eine Zeit lang so ein Teil. Das war auch ganz nett, dort immer mit 140 durch die 30er-Zone zu fahren. Und wenn gleichzeitig noch ein Auto unterwegs war, wurde sicherheitshalber auch immer die höhere Geschwindigkeit angezeigt. laugh.gif

Geschrieben von: Fichtenmoped am 15 Apr 2013, 10:53
Bis ihr dann geblitzt werdet:
http://www.sonntags-report.de/cms/front_content.php?idcat=44&idart=908
http://www.ralf-gunkel.de/dso/radar.jpeg

Und dann passiert bald sowas:
http://data.motor-talk.de/data/galleries/0/65/7491/23144950/polizisten-stellen-blitzer-auf-gleise-01-11698338-mbqf-1236358913-templateid-renderscaled-property-bild-height-349-5588348722186499131.jpg


Geschrieben von: Mark8031 am 15 Apr 2013, 12:06
Hmmm.... https://fbcdn-sphotos-f-a.akamaihd.net/hphotos-ak-frc3/894911_330442037058823_844215660_o.jpg

Geschrieben von: uferlos am 15 Apr 2013, 13:06
in Ottobrunn stadteinwärts steht auch son Teil, was auf die S-Bahn reagiert... macht immer spaß, dort mit 120 vorbeizufahren smile.gif

Geschrieben von: GSIISp64b am 15 Apr 2013, 13:34
QUOTE (Smirne76 @ 15 Apr 2013, 13:06)
Hmmm.... https://fbcdn-sphotos-f-a.akamaihd.net/hphotos-ak-frc3/894911_330442037058823_844215660_o.jpg

Wo ist das?

Geschrieben von: Mark8031 am 16 Apr 2013, 07:55
Den https://www.facebook.com/photo.php?fbid=330442037058823&set=a.271414352961592.42820.270856339684060&type=1 nach in Vohburg. Wobei das noch keiner so wirklich bestätigt hat, wird aber oft genannt.

Geschrieben von: JeDi am 16 Apr 2013, 10:16
http://www.spiegel.de/reise/aktuell/russland-will-zuege-aus-tadschikistan-stoppen-a-894593.html

Warum eigentlich? Die Dinger haben doch Kunstlederbezüge auf den "Betten"? ph34r.gif

Geschrieben von: Metrotram am 25 Apr 2013, 23:20
http://www.flickr.com/photos/frederikb/8682128896/
Die Aufzugssanierung am Goetheplatz wird von einem interessanten Bauzaun geschützt.

Geschrieben von: S-Bahn 27 am 26 Apr 2013, 14:29
hm, vllt. hätt ich mir den Bauzaun am Harras doch mal genauer ansehen sollen. ^^

(Da wurde ja die vergangenen Wochen auch der Aufzug saniert)

Geschrieben von: panurg am 26 Apr 2013, 17:06
Neulich kurz vor München Ost:

user posted image

Geschrieben von: chris232 am 28 Apr 2013, 12:08
Ich schmeiß es mal hier mit rein...

user posted image

Geschrieben von: Didy am 28 Apr 2013, 12:24
Völlig klar, du würdest mit dem 145er mit 5 Minuten Umsteigezeit die 6 Minuten Fußweg nimmer schaffen tongue.gif

Wobei 6 Minuten am Ostbahnhof von Busbahnhof zu Gleis 8 ja noch einigermaßen vernünftig erscheint.

Am Hauptbahnhof ist von der Tramhaltestelle Hauptbahnhof zu einem Gleis in der Haupthalle eine Umsteigezeit von 11 oder 12 Minuten hinterlegt. Vom U1-U2-Bahnhof zum Haupthallengleis ist es eine Minute weniger, obwohl man dort definitiv deutlich länger unterwegs ist.
Wenn man vom 17er-Süd irgendwo in nen Zug will, muss man deswegen immer aufklappen. Kommt öfter vor, dass er einen wahlweise 10 Minuten länger am Hauptbahnhof rumstehen lässt als nötig, oder dich an der Fraunhoferstraße umsteigen lässt. Du bist dann Fahrplanmäßig (wenn der Anschluß klappt wink.gif ) zur exakt selben Minute am Hauptbahnhof, brauchst aber dort angeblich eine Minute weniger Fußweg, und schaffst es deswegen noch, in Hafas-Logik....

Ich hab einen Umstieg von 17er zum Zug mit rennen schon mit zwei (!) Trambahnen später als von Hafas empfohlen geschafft. Aber gut, das ist dann mit rennen und 3 Minuten umsteigezeit, das mach ich normal auch nicht cool.gif

Konkret ist im Hbf die eingegebene Zeit einfach völliger Bullshit. Insgesamt vermiss ich im Hafas aber schon gelegentlich die Option, die Fuß-Umsteigewege nicht nur verlängern (normal, langsam, sehr langsam) zu können, sondern auch zu beschleunigen ("ich kann auch zum Zug rennen")...

Geschrieben von: DumbShitAward am 28 Apr 2013, 16:48
QUOTE (Didy @ 28 Apr 2013, 13:24)
Konkret ist im Hbf die eingegebene Zeit einfach völliger Bullshit. Insgesamt vermiss ich im Hafas aber schon gelegentlich die Option, die Fuß-Umsteigewege nicht nur verlängern (normal, langsam, sehr langsam) zu können, sondern auch zu beschleunigen ("ich kann auch zum Zug rennen")...

Eieiei... stell dir mal vor, ProBahn oder sonst so ein Motzverein* bekommt davon Wind... "Bahn führt KZ-Methoden militärischen Drill für Umsteiger ein!!11einseinself!!1"

Natürlich sind die Umsteigezeiten (selbst in der Einstellung) "normal" teilweise wirklich absurd hoch, München Hbf Haupthalle -> München Hbf (tief) 10 Minuten, zur U1/2 sogar 11 Minuten (vom Starnberger Flügelbahnhof aber nur 10, erklär mir das mal einer), in 11 Minuten latsch ich vom Zugschluss zum Yorma, steh an, hol mir was zu Essen, marschiere durch den Bahnhof zur U-Bahn und bevor die kommt hab ich die Wurstsemmel sogar schon aufgegessen.

Aber ich gebe dir Recht: so eine Beschleunigungsoption "aufrechter Gang" wäre durchaus sinnvoll. Nicht unbedingt in dem Beispiel, da ists ja egal ob ich nun eine U-Bahn/Tram/Bus früher oder später erwische (geht ja und es ist für die Buchung ja Banane), sondern eher für solche Späße, dass man trotz 8-10 Minuten Umsteigezeit in Mannheim, von München kommend die ICE-Linie 43 Süd laut Hafas nicht erreichen kann - gehen tuts natürlich, auch in einer Minute (wobei das regelmäßig zu Kollateralschäden an den Mitreisenden führt).



* Nichts gegen Fahrgastverbände, ProBahn am allerwenigsten. Mich ärgert nur, dass tatsächliche Probleme (z.B. Durchsetzen der Beförderungsbedingungen) eher ignoriert und Anderes, das eigentlich gar kein Problem ist (NTAs) fürchterlich aufgebauscht wird. Kontraproduktiv in meinen Augen.

Geschrieben von: panurg am 1 May 2013, 09:05
Ach du lieber Gott, was man aus einem 628er alles machen kann...

http://cdn.webfail.com/upl/img/e0d858d2941/post2.jpg

EDIT(lsp): Bitte nur eigene Bilder einbinden!

Geschrieben von: Boris Merath am 1 May 2013, 13:15
QUOTE (DumbShitAward @ 28 Apr 2013, 17:48)
Aber ich gebe dir Recht: so eine Beschleunigungsoption "aufrechter Gang" wäre durchaus sinnvoll.

Das würde die DB nur vermutlich ordentlich Geld kosten - weil davon auch ggf. zu zahlende Entschädigungen abhängen. Wenn knappe Anschlüsse gar nicht erst angezeigt werden, können diese auch nicht als Basis für Verspätungsgeldeinforderungen genutzt werden.

Geschrieben von: Didy am 2 May 2013, 00:24
QUOTE (Boris Merath @ 1 May 2013, 14:15)
Das würde die DB nur vermutlich ordentlich Geld kosten - weil davon auch ggf. zu zahlende Entschädigungen abhängen. Wenn knappe Anschlüsse gar nicht erst angezeigt werden, können diese auch nicht als Basis für Verspätungsgeldeinforderungen genutzt werden.

Man könnte das ja explizit als "Anschluß auf eigene Gefahr" hinweisen. Aber wenn ich in Hintertupfingen ne Stunde warten darf oder mir ein Hotel nehmen, nur weil Hafas meint, 5 Minuten zum Umsteigen reichen nicht, es müssen 6 sein, is das nich das Gelbe vom Ei.

Geschrieben von: JeDi am 2 May 2013, 06:48
QUOTE (Didy @ 2 May 2013, 01:24)
Man könnte das ja explizit als "Anschluß auf eigene Gefahr" hinweisen. Aber wenn ich in Hintertupfingen ne Stunde warten darf oder mir ein Hotel nehmen, nur weil Hafas meint, 5 Minuten zum Umsteigen reichen nicht, es müssen 6 sein, is das nich das Gelbe vom Ei.

Hast du ein konkretes Beispiel für so einen Fall? Sowas sollte eigentlich nicht passieren.

Geschrieben von: DumbShitAward am 2 May 2013, 08:21
QUOTE (JeDi @ 2 May 2013, 07:48)
Hast du ein konkretes Beispiel für so einen Fall? Sowas sollte eigentlich nicht passieren.

Ist zwar nicht Botanik aber hier:

München Hbf ab 12.28 ICE 596 - Mannheim an 15.29h

Hafas erzählt, dass man ICE 371 nach Basel SBB ab Mannheim 15.36h nicht erreichen kann, schickt dich dann auf ICE 109 ab 16.36h, 1.07 Aufenthalt in Mannheim*.

Bis zum (glaube ich) letzten Fahrplanwechsel hat man am Abend eben genau das Problem gehabt, dass man in Mannheim hätte übernachten müssen, weil Hafas den Umstieg nicht erlaubt (inzwischen gehts wieder, weil um .45 ein weiterer Zug fährt).

* Okay, fairerweise sollte man dazusagen, dass man ab Stuttgart mit dem IC oder zur allergrößten Not noch mit dem IRE nach Karlsruhe fahren könnte und würde den Zug da erwischen, je nach Situation ist das aber keine oder nur eine ziemlich schlechte Alternative.




Geschrieben von: JeDi am 2 May 2013, 10:45
Der letzte Anschluss des Tages in der Relation (990/877) ist seit jahren mit 5 Minuten im Hafas möglich - weil für eben solche Fälle Ausnahmen eingepflegt werden...

Geschrieben von: 3247 am 2 May 2013, 13:03
QUOTE (JeDi @ 2 May 2013, 11:45)
Der letzte Anschluss des Tages in der Relation (990/877) ist seit jahren mit 5 Minuten im Hafas möglich - weil für eben solche Fälle Ausnahmen eingepflegt werden...

Wenn solche Ausnahmen manuell(?) eingeplegt werden, heißt das auch: Es wird nicht überall gemacht.

Ich habe aber eher das umgekehrte Problem mit den Umsteigezeiten: Sie sind oft zu kurz, um den Anschluss sicher zu erreichen. Und das oft ohne Not, weil es andere, genauso schnelle Relationen gibt, die sich nur darin unterscheiden, wo man umsteigt oder welche Züge man für ein Teilstück nimmt. (Beispiel: München -> Uelzen. Hafas bietet Umstieg ICE->Metronom in Hannover mit 8 Minuten an, besser ist Umstieg zwischen den gleichen Zügen in Celle mit 12 Minuten).

Geschrieben von: JeDi am 2 May 2013, 15:20
QUOTE (3247 @ 2 May 2013, 14:03)
Wenn solche Ausnahmen manuell(?) eingeplegt werden, heißt das auch: Es wird nicht überall gemacht.

Prinzipiell schon - es können aber immer wieder Situationen "durchrutschen" - deshalb wäre ich an Hinweisen durchaus interessiert (der Kundendialog übrigens auch).

QUOTE
Ich habe aber eher das umgekehrte Problem mit den Umsteigezeiten: Sie sind oft zu kurz, um den Anschluss sicher zu erreichen. Und das oft ohne Not, weil es andere, genauso schnelle Relationen gibt, die sich nur darin unterscheiden, wo man umsteigt oder welche Züge man für ein Teilstück nimmt. (Beispiel: München -> Uelzen. Hafas bietet Umstieg ICE->Metronom in Hannover mit 8 Minuten an, besser ist Umstieg zwischen den gleichen Zügen in Celle mit 12 Minuten).


Tja, Computer sind dumm. Und nehmen im Zweifel die kürzere Umsteigezeit.

Geschrieben von: P-fan am 2 May 2013, 19:56
Genau so ist es, weil die kürzere Umsteigezeit -aus der "Sicht" des Computers- für den Reisenden mehr "Komfort" bedeutet.

(Als es noch die Interregios gab und kurz vor deren Ende das "Sommerspezial", das nur in IR-Zügen gültig war, empfahl die EFA den Umstieg von einem IR zum anderen IR in Geislingen, weil dort die Umsteigezeit 1 (eine) Minute kürzer war als in Ulm oder Stuttgart, nämlich 59 statt 60 Minuten. - Computerlogik eben)

Geschrieben von: PascalDragon am 3 May 2013, 05:42
Das hat nur bedingt mit Computerlogik zu tun, sondern mehr damit wie's programmiert ist. Das ganze ist wahrscheinlich als Optimierungsproblem aufgebaut und dort wird dann wohl versucht einfach die Fahrzeit inklusive Umsteigezeit zu minimieren. Um optimalere Umsteigezeiten zu erreichen müssten entsprechende Randbedingungen im Code hinterlegt sein, um die Art des Minimums zu beeinflussen.

Gruß,
Sven

Geschrieben von: Didy am 5 May 2013, 16:59
Bei der Zürcher Tram heißt's künftig nicht mehr "Blumen pflücken während der Fahrt erlaubt", sondern eher "Rübli ernten während der Fahrt erlaubt":
http://www.nzz.ch/nzzas/nzz-am-sonntag/zuerichs-zweite-anbauschlacht-1.18063922

Geschrieben von: JeDi am 9 May 2013, 17:01
QUOTE (PascalDragon @ 3 May 2013, 06:42)
Das hat nur bedingt mit Computerlogik zu tun, sondern mehr damit wie's programmiert ist. Das ganze ist wahrscheinlich als Optimierungsproblem aufgebaut und dort wird dann wohl versucht einfach die Fahrzeit inklusive Umsteigezeit zu minimieren. Um optimalere Umsteigezeiten zu erreichen müssten entsprechende Randbedingungen im Code hinterlegt sein, um die Art des Minimums zu beeinflussen.

Das ist ein Optimierungsproblem - Los gehts mit Vorgaben (dieser Anschluss in Bahnhof x), weiter über Parameter wie Bahnsteiggleich etc bis hin zur kürzesten Umsteigezeit. Da kam in dem Fall eben Geislingen bei raus (nichts manuelles Gesetzt, Bahnsteiggleich sind vermutlich Plochingen, Göppingen und Geislingen alle, ggf auch Stuttgart) - aber in Geislingen ist die Umsteigezeit eben kürzer.

Geschrieben von: karhu am 6 Jul 2013, 17:45
Kurioses aus Helsinki: http://yle.fi/uutiset/mysterious_transformers_symbols_on_helsinki_rails/6721741

Geschrieben von: TheTrainFilmer am 9 Jul 2013, 20:27
Seltener Gruß der 185 314 (Pantowinkend). Außerdem hatte der Gz vermutlich noch eine Zwangsbremsung.

Seht selbst: http://www.youtube.com/watch?v=Kkn3eJg1_6k

Gruß aus Niederbayern, Mathias

Geschrieben von: TheTrainFilmer am 9 Jul 2013, 22:06
QUOTE (TheTrainFilmer @ 9 Jul 2013, 20:27)
Seltener Gruß der 185 314 (Pantowinkend). Außerdem hatte der Gz vermutlich noch eine Zwangsbremsung.


Kein Gruß oder eine Zwangsbremsung, sondern laut den DSO-lern eine Störung!

Geschrieben von: Iarn am 18 Jul 2013, 18:52
http://www.spiegel.de/reise/aktuell/deutsche-bahn-ueberrascht-mit-durchsage-pinkeln-erlaubt-im-letzten-waggon-a-911864.html

Geschrieben von: JeDi am 18 Jul 2013, 19:03
QUOTE (Iarn @ 18 Jul 2013, 19:52)
http://www.spiegel.de/reise/aktuell/deutsche-bahn-ueberrascht-mit-durchsage-pinkeln-erlaubt-im-letzten-waggon-a-911864.html

...und mal wieder nur die Hälfte erzählt

Geschrieben von: Boris Merath am 18 Jul 2013, 21:34
Was ist denn die andere Hälfte?

Geschrieben von: imp-cen am 19 Jul 2013, 01:11
"Wer eine Flasche bei sich hat, kann durchgehen in den letzten Waggon."sofern er denn ein gewisses Bedürfniss habe!

Haben sich wohl einfach Leute mit Flaschen angesprochen gefühlt...
Die werden zukünftig auf dieser Linie nur im letzten Wagen befördert.
laugh.gif

Eine Nicht-Trinker-Klasse sozusagen - wer braucht schon 1./2. Klasse.

Geschrieben von: JeDi am 19 Jul 2013, 07:17
QUOTE (Boris Merath @ 18 Jul 2013, 22:34)
Was ist denn die andere Hälfte?

Dass der Vorschlag mit der Flasche von einer Kundin kam - und der Zugbegleiter dafür dann das Klo im letzten Wagen aufgesperrt hat. Inzwischen ist der Spiegel-Artikel auch entsprechend erweitert...

Geschrieben von: Rev am 26 Jul 2013, 20:46
ICE257 hat mehrere Aufenthalte die zusammen ca. 60 Minuten ausmachen alle davon sind mitten in der Pampa und ohne Bahnhof und das geilste das ist so im Fahrplan.

So etwas noch als Express zu verkaufen ist dreist, selbst als Regionalbahn wäre das schon der Hammer...

Ja ich weis Baustellen Fahrplan aber trotzdem...

Geschrieben von: GSIISp64b am 26 Jul 2013, 20:50
QUOTE (Rev @ 26 Jul 2013, 21:46)
ICE257 hat mehrere Aufenthalte die zusammen ca. 60 Minuten ausmachen alle davon sind mitten in der Pampa und ohne Bahnhof und das geilste das ist so im Fahrplan.

So etwas noch als Express zu verkaufen ist dreist, selbst als Regionalbahn wäre das schon der Hammer...

Ja ich weis Baustellen Fahrplan aber trotzdem...

Ja, die DB sollte bei Baustellen einfach nur noch Regionalbahnen mit 628 fahren. Weil das "E" vom ICE abschaben kostet zu viel.

Geschrieben von: karhu am 31 Jul 2013, 13:19
Urlaubsgrüße (Lomaterveiset) von den Steinmännern vom Helsinki Hbf

http://imageshack.com/i/49z7nzj/

Geschrieben von: Fichtenmoped am 7 Aug 2013, 00:41
http://ilovegraffiti.de/blog/2010/11/15/db-taps/
QUOTE
Schon einige Monate her, die Aktion aus München ist jetzt auch in der Presse angekommen: “Ganze Arbeit leisteten unbekannte Spraydosen-Künstler, die sich dieses 434 annahmen: Sie lackierten eine Doppeltür rot (links) und machten aus den beiden kleinen Fenstern ein großes. Rechts daneben schufen sie mittels Farbe eine virtuelle Doppeltür inklusive Fenstern, schwarzen Gummidichtungen und Tür-Druckknöpfen. Das Ganze wirkte so realistisch, dass der Triebwagenführer mittels “Tür unbenutzbar”-Zetteln Fahrgäste vom “Einsteigen” abhalten musste

Geschrieben von: S-Bahn 27 am 7 Aug 2013, 08:31
München war das aber bestimmt nicht. Erstens gibts hier keine 424, zweitens siehts im Werk Steinhausen ganz anders aus, müsst in Hannover gewesen sein. wink.gif

Geschrieben von: JeDi am 7 Aug 2013, 09:08
QUOTE (S-Bahn 27 @ 7 Aug 2013, 09:31)
München war das aber bestimmt nicht. Erstens gibts hier keine 424, zweitens siehts im Werk Steinhausen ganz anders aus, müsst in Hannover gewesen sein. wink.gif

Ist drittens uralt und viertens schon mehrfach hier geschrieben worden.

Hannover stimmt aber.

Geschrieben von: Martin H. am 7 Aug 2013, 09:15
Waren angeblich die gleichen, die auch mal einen Karlsruher Kopf in ozeanblaubeige samt Pfauenaugenmuster umlackierten.

Irgendwo gibt es auch ein Innenraumbild des 434, mit Tür unbenutzbar Zetteln mitten in einer der Sitzgruppen.

Geschrieben von: Rev am 7 Aug 2013, 09:40
Bin gerade zufällig hierauf gestoßen weis gar nicht ob das schon jemand geposted hat
http://www.drehscheibe-foren.de/foren/read.php?4,5957321

Geschrieben von: JeDi am 7 Aug 2013, 10:41
Entsprechende Ersatzgestellungen gibts aber immer mal wieder - ich bin mal mit einem RE gefahren, dem wegen kurzfristig verreckter Windmühle eine V200 vorgespannt wurde, die eh in die selbe Richtung musste...

Geschrieben von: Catracho am 7 Aug 2013, 13:54
QUOTE (Rev @ 7 Aug 2013, 10:40)
Bin gerade zufällig hierauf gestoßen weis gar nicht ob das schon jemand geposted hat
http://www.drehscheibe-foren.de/foren/read.php?4,5957321

Was war da jetzt genau der Hintergrund?

Mfg
Catracho

Geschrieben von: JeDi am 7 Aug 2013, 14:33
QUOTE (Catracho @ 7 Aug 2013, 14:54)
QUOTE (Rev @ 7 Aug 2013, 10:40)
Bin gerade zufällig hierauf gestoßen weis gar nicht ob das schon jemand geposted hat
http://www.drehscheibe-foren.de/foren/read.php?4,5957321

Was war da jetzt genau der Hintergrund?

Mfg
Catracho

Wenn mich nicht alles täuscht eine technische Störung an der Planlok, die dann in Emden Hbf wieder gerichtet werden konnte...

Geschrieben von: JeDi am 7 Sep 2013, 15:36
user posted image

Ob die Preise wohl ernst gemeint sind?

Geschrieben von: Martin H. am 7 Sep 2013, 19:25
Ist schon zwei, drei Jahre her, also der Sprit noch etwas günstiger, sind wir bei viel Verkehr durch die Fürstenrieder Straße gefahren. Im Augenwinkel haben wir bei Allguth noch erkannt, Diesel 1,11/9. Da war es sehr günstig, aber hoch realistisch.
Wir haben bestimmt zehn Minuten gebraucht, wieder da hin zu kommen, und was war, das gleiche wie bei Dir, nur dazu haben wir es vorher zu spät gesehen. Auch die Bauzäune nicht mehr erkannt. Wir wollten ja eigentlich auch nicht tanken.

Geschrieben von: hauseltr am 7 Sep 2013, 21:05
Ob die Preise wohl ernst gemeint sind?

Ist das nicht eine Tankstelle in Kroatien?

Geschrieben von: JeDi am 7 Sep 2013, 21:07
QUOTE (hauseltr @ 7 Sep 2013, 22:05)
Ist das nicht eine Tankstelle in Kroatien?

Nein, in Euroland (Montenegro)...

Geschrieben von: Metrotram am 14 Sep 2013, 23:43
http://www.flickr.com/photos/frederikb/9741471418/
Gleisbau in Daugavpils, Lettland. Gibt es sowas öfter? biggrin.gif

Geschrieben von: gmg am 14 Sep 2013, 23:50
QUOTE (Metrotram @ 15 Sep 2013, 00:43)
Gleisbau in Daugavpils, Lettland. Gibt es sowas öfter? biggrin.gif

Ja, es gibt viele Länder, in denen Baustellen kaum gesichert werden.

Geschrieben von: Metrotram am 15 Sep 2013, 09:03
Ich meinte eher den Aufbau des Rillengleises.

Geschrieben von: Spirit of ChristianMUC am 15 Sep 2013, 10:40
Sei froh, dass du nicht gesehen hast, wie man in Riga die Strecke nach Jugla saniert hat...

Geschrieben von: hmmueller am 15 Sep 2013, 11:29
QUOTE (Metrotram @ 15 Sep 2013, 10:03)
Ich meinte eher den Aufbau des Rillengleises.

Interessante Konstruktion - aber wenn sie ihren Zweck erfüllt ...
Ich glaube ja sowieso, dass bei "uns" (in den hochindustrialisierten Ländern) viel zu viele Spezialteile konstruiert und angeboten werden, statt dass man Konstruktionen aus vorhandenen Norm- oder Standardteilen zusammensetzt. Deshalb finde ich so eine Lösung innovativer, als aus dem Katalog "Rillenschiene mit soundsoviel kg/m" rauszusuchen ...

Geschrieben von: GSIISp64b am 15 Sep 2013, 15:56
Nur sind echte Rillenschienen nicht wirklich ein Spezialbauteil, und ich denke auch, dass man damit Einiges an Material pro laufendem Meter spart.

Geschrieben von: mapic am 15 Sep 2013, 16:18
QUOTE (GSIISp64b @ 15 Sep 2013, 16:56)
Nur sind echte Rillenschienen nicht wirklich ein Spezialbauteil, und ich denke auch, dass man damit Einiges an Material pro laufendem Meter spart.

Theoretisch bertrachtet hast du damit sicher Recht. Aber wenn die für die Rille verwendeten zweiten Schienenprofile z.B. sowieso rumliegen, und womöglich sogar schon alt und verschlissen sind, sodass man sie eh nicht mehr für ihren normalen Zweck verwenden könnte, dann würde man sich mit einer neuen Rillenschiene überhaupt nichts sparen, eher im Gegenteil. wink.gif

Geschrieben von: hmmueller am 15 Sep 2013, 16:19
QUOTE (GSIISp64b @ 15 Sep 2013, 16:56)
Nur sind echte Rillenschienen nicht wirklich ein Spezialbauteil, und ich denke auch, dass man damit Einiges an Material pro laufendem Meter spart.

Stimmt.

Ich wollt wohl wieder nur eine Gscheitheit loswerden wink.gif, hab mir dafür aber ein unpassendes Objekt ausgesucht.

Andererseits: Ist das nicht eher ein Bahnübergang? Denn eine Straßenbahn kann's wohl nicht sein - spätestens bei der ersten Kurve ist's nämlich Essig mit dieser Spezialkonstruktion ... und auf Bahnübergängen werden auch bei uns nicht Rillenschienen verbaut, sondern - wenn Asphalt zwischen den Schienen liegt, was natürlich nicht mehr Stand der Technik ist - getrennte Flach- oder Winkel-Profile, wenn ich mich nicht irre.

Geschrieben von: Metrotram am 15 Sep 2013, 16:44
Doch, das ist der Übergang einer Straßenbahn. Hinter dem Übergang geht es als normales "Hochgleis" ohne Rille weiter.

Geschrieben von: FR16 am 21 Sep 2013, 08:21
In Thailand gibt es eine http://www.spiegel.de/reise/fernweh/thailand-markt-an-der-zugstrecke-in-mae-klong-a-923438.html, die mitten durch einen belebten Markt führt. Die auf den Gleisen stehenden Stände werden daher mehrmals täglich ab- und wieder aufgebaut, wenn ein Zug kommt.

Geschrieben von: Rev am 21 Sep 2013, 11:11
Das ist so alt ... Ich glaub sogar das das auch schon in dem Thread hier ist biggrin.gif

Geschrieben von: Iarn am 29 Sep 2013, 21:07
http://www.merkur-online.de/aktuelles/welt/zug-ueberfaehrt-ukrainisches-paar-gleisen-frau-zr-3138061.html

QUOTE
Kiew - Beim Sex auf den Gleisen ist ein Paar in der Ukraine von einer Rangierlok überfahren worden - die Frau kam dabei ums Leben.


Ich glaube hier passt es am besten hin.

Geschrieben von: Entenfang am 30 Sep 2013, 12:10
Aha. ohmy.gif

Geschrieben von: Entenfang am 21 Oct 2013, 20:45
http://www.flickr.com/photos/97054115@N03/10409079706/
http://www.flickr.com/photos/97054115@N03/10409079706/ von http://www.flickr.com/people/97054115@N03/ auf Flickr
Kann mir das jemand erklären? huh.gif

Übrigens danke, wer auch immer mal den Tipp gegeben hat, sich im 612er in die Lounges am Anfang/Ende des Zuges zu setzen. Dann kommt man wenigstens nur gut durchgeschaukelt aber ohne dröhnenden Kopf an wink.gif

Geschrieben von: TramBahnFreak am 21 Oct 2013, 20:49
QUOTE (Entenfang @ 21 Oct 2013, 21:45)
Übrigens danke, wer auch immer mal den Tipp gegeben hat, sich im 612er in die Lounges am Anfang/Ende des Zuges zu setzen. Dann kommt man wenigstens nur gut durchgeschaukelt aber ohne dröhnenden Kopf an wink.gif

Meine Rede! biggrin.gif

(womit ich nicht sagen will, dass ich derjenige war, aber ich predige das auch immer wink.gif )

Geschrieben von: Entenfang am 21 Oct 2013, 20:53
QUOTE (TramBahnFreak @ 21 Oct 2013, 21:49)
Meine Rede! biggrin.gif

(womit ich nicht sagen will, dass ich derjenige war, aber ich predige das auch immer wink.gif )

Es ist wirklich ein unglaublicher Unterschied und wenn man, wie ich, regelmäßig 3h mit den 612ern fahren muss, ist ein dröhnender Kopf jedesmal kein so toller Nebeneffekt vom Reisen...

Geschrieben von: TramBahnFreak am 21 Oct 2013, 20:57
QUOTE (Entenfang @ 21 Oct 2013, 21:53)
Es ist wirklich ein unglaublicher Unterschied und wenn man, wie ich, regelmäßig 3h mit den 612ern fahren muss, ist ein dröhnender Kopf jedesmal kein so toller Nebeneffekt vom Reisen...

obwohl ich in letzter Zeit auch mal 612er gehabt hab, die erstaunlicherweise nichtmal im Großraum gedröhnt haben.

Aber wir weichen vom Thema ab...obwohl...der 612 ist schon ein kurioses Fahrzeug. biggrin.gif

Geschrieben von: abzwanst am 21 Oct 2013, 21:44
Zum Thema verrückte Anzeiger in Regensburg Hbf kann ich auch noch einen Beitragen...

Der neue RE Regensburg - Landshut - Wien wink.gif

user posted image

Powered by Invision Board (http://www.invisionboard.com)
© Invision Power Services (http://www.invisionpower.com)