Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (7) « Erste ... 5 6 [7]  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |
Elektromobilität - Bus, Einsatz im Linienverkehr [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Entenfang
  Geschrieben am: 17 Jan 2020, 12:17


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 27 Aug 12
Beiträge: 5636

Alter: 25
Wohnort: München


Bin ich eigentlich der einzige, dem 12 Mio. ¤ für 8 Solos und 8 Gelenker verdammt viel vorkommen?

Ich bleibe dabei - Elektromobilität im Stadtverkehr sollte durch U-Bahn, Tram und (partiellen) Obus erbracht werden, nicht mit reinen Batteriefahrzeugen.

Und dieses Märchen von den Akkus, die ja bald so viel billger werden, gab es auch schon vor 10 und vor 5 Jahren... rolleyes.gif

--------------------
Meinungsfreiheit auf diesem Forum user posted image
    
     Link zum BeitragTop
AndiFant
  Geschrieben am: 17 Jan 2020, 12:22


Haudegen


Status: Mitglied
Mitglied seit: 15 Nov 11
Beiträge: 636

Wohnort: Monaco di Baviera


Oder ... wenn schon, dann mit kleinem Akku oder Supercaps und Aufladung während des Halts an der Haltestelle. Oder an jeder dritten Haltestelle.
    
    Link zum BeitragTop
Auer Trambahner
  Geschrieben am: 17 Jan 2020, 12:26


Lebende Forenlegende


Status: Globaler Moderator
Mitglied seit: 4 May 05
Beiträge: 10221

Wohnort: Drunt in da greana Au


QUOTE (Entenfang @ 17 Jan 2020, 13:17)
Bin ich eigentlich der einzige, dem 12 Mio. ¤ für 8 Solos und 8 Gelenker verdammt viel vorkommen?

Es ist zu viel. Es ist Marktwirtschaft.
Solang dem Klumpatsch die Fördergelder gefühlt hemmungslos hinterhergeschmissen werden ändert sich da nix dran.


--------------------
Der mit dem Ölkännchen tanzt!
    
       Link zum BeitragTop
Jean
  Geschrieben am: 17 Jan 2020, 12:26


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Nov 02
Beiträge: 12561

Alter: 38
Wohnort: München


QUOTE (Entenfang @ 17 Jan 2020, 12:17)
Bin ich eigentlich der einzige, dem 12 Mio. ¤ für 8 Solos und 8 Gelenker verdammt viel vorkommen?

Ich bleibe dabei - Elektromobilität im Stadtverkehr sollte durch U-Bahn, Tram und (partiellen) Obus erbracht werden, nicht mit reinen Batteriefahrzeugen.

Und dieses Märchen von den Akkus, die ja bald so viel billger werden, gab es auch schon vor 10 und vor 5 Jahren... rolleyes.gif

Die CSU hat ja dafür Geld...Hauptsache es wird keine sinnvolle Trambahn gebaut... ph34r.gif

--------------------
Für die Freiham Tram, für die Westtangente, für die Nordtangente, für den Nordost Tram Netz

Für die U9, für die U5 nach Pasing, für die U4
    
    Link zum BeitragTop
Auer Trambahner
  Geschrieben am: 17 Jan 2020, 12:31


Lebende Forenlegende


Status: Globaler Moderator
Mitglied seit: 4 May 05
Beiträge: 10221

Wohnort: Drunt in da greana Au


QUOTE (AndiFant @ 17 Jan 2020, 13:22)
Aufladung während des Halts an der Haltestelle. Oder an jeder dritten Haltestelle.

Damit das Sinn gibt brauchst gewisse Haltezeiten + mehr Zeitaufwand für präzises anfahren der Ladeposition = wahrscheinlich eine unattraktive Reisezeitverlängerung.
Induktivladen ist da anscheinend noch dazu furchtbar ineffizient.


--------------------
Der mit dem Ölkännchen tanzt!
    
       Link zum BeitragTop
Jean
  Geschrieben am: 17 Jan 2020, 12:49


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Nov 02
Beiträge: 12561

Alter: 38
Wohnort: München


QUOTE (Auer Trambahner @ 17 Jan 2020, 12:31)
Damit das Sinn gibt brauchst gewisse Haltezeiten + mehr Zeitaufwand für präzises anfahren der Ladeposition = wahrscheinlich eine unattraktive Reisezeitverlängerung.
Induktivladen ist da anscheinend noch dazu furchtbar ineffizient.

Aufladen an den Endstationen. Das Thema hatten wir ja schon. Die MVG ist dagegen.

--------------------
Für die Freiham Tram, für die Westtangente, für die Nordtangente, für den Nordost Tram Netz

Für die U9, für die U5 nach Pasing, für die U4
    
    Link zum BeitragTop
AndiFant
  Geschrieben am: 17 Jan 2020, 12:51


Haudegen


Status: Mitglied
Mitglied seit: 15 Nov 11
Beiträge: 636

Wohnort: Monaco di Baviera


Mir schwebte eher ein System vor, wie es in Wien bei Bussen bereits praktiziert wird und in Sevilla bei der Tram

Wiener System mit Ladevorgang an Haltestellen mit Stromabnehmer/Oberleitung
    
    Link zum BeitragTop
Jean
  Geschrieben am: 17 Jan 2020, 12:57


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Nov 02
Beiträge: 12561

Alter: 38
Wohnort: München


QUOTE (AndiFant @ 17 Jan 2020, 12:51)
Mir schwebte eher ein System vor, wie es in Wien bei Bussen bereits praktiziert wird und in Sevilla bei der Tram

Wiener System mit Ladevorgang an Haltestellen mit Stromabnehmer/Oberleitung

Jup, sowas hat was und wäre sicherlich schön zu haben. smile.gif

--------------------
Für die Freiham Tram, für die Westtangente, für die Nordtangente, für den Nordost Tram Netz

Für die U9, für die U5 nach Pasing, für die U4
    
    Link zum BeitragTop
Hot Doc
  Geschrieben am: 17 Jan 2020, 14:23


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Sep 07
Beiträge: 6994




QUOTE (Entenfang @ 17 Jan 2020, 13:17)
Bin ich eigentlich der einzige, dem 12 Mio. ¤ für 8 Solos und 8 Gelenker verdammt viel vorkommen?

Auf den ersten Blick schien es mir auch etwas zu teuer. Allerdings zahlt man für einen normalen Gelenker durchaus auch schon mal ne halbe Million oder mehr. 750.000 ist natürlich schon noch mal ein Batzen drauf, aber man braucht halt wirklich große Akkus, die einfach teuer sind und natürlich stecken da auch ne Menge Entwicklungskosten drin.
So dramatisch finde ich das für Kleinserienfahrzeuge jetzt nicht.

QUOTE
Ich bleibe dabei - Elektromobilität im Stadtverkehr sollte durch U-Bahn, Tram und (partiellen) Obus erbracht werden, nicht mit reinen Batteriefahrzeugen.
U-Bahn und Tram sollten ausgebaut werden. Von mir aus auf lange Sicht in München jeden Metrobus als Tram und einige Tramlinien als U-Bahn. (NICHT als 1 zu 1 Vorschlag sehen und jetzt die Linienführung diskutieren, bitte!) Trotzdem wird eine Menge Busverkehr bleiben und ich gerade der Bus eignet sich (im Gegensatz zum Nutzzyklus vieler PKW etc.) besonders gut für eine Elektrifizierung:
- Regelmäßige Fahrten (die Batterie stirbt nach x0.000 Zyklen und nicht an Altersschwäche)
- (zumindest zu einem großen %-satz) Nachtabstellung. Man kann langsam und gleichmäßig Laden
- Viele Beschleunigungs- und Bremsvorgänge (Hauptfaktor für Energieverschwendung beim Stadtbus)
- Möglichkeit an den Endhaltestellen zwischen zu laden
- Wenig Probleme mit Platz
- keine extrem langen Strecken

QUOTE
Und dieses Märchen von den Akkus, die ja bald so viel billger werden, gab es auch schon vor 10 und vor 5 Jahren...  rolleyes.gif
Und dieses Märchen von den Akkus, die ja immer noch so teuer sind wie vor 10 Jahren.......
Tatsächlich sind die Preise der E-Autos nicht wesentlich gesunken, das liegt aber zum einen an der deutlich größeren Reichweite und dann auch an Mechanismen der Marktwirtschaft. Pro kWh sind die Preise für Li-Ion-Akkus (je nach Berechnungsgrundlage) zwischen 70 und 85% gesunken. Das ist natürlich fast nicht zu merken.....

@AndiFant:
QUOTE
Mir schwebte eher ein System vor, wie es in Wien bei Bussen bereits praktiziert wird und in Sevilla bei der Tram
Ehrlich gesagt halte ich das für eine Tram noch für überlegenswert. Ähnliches ist ja auch im Englischen Garten geplant. Das ist aber mehr ein Beitrag zum Stadtbild, dass man an besonders sensiblen Stellen keinen Draht aufhängen muss. Nebenbei hat man dann ein Fahrzeug, das die Bremsenergie direkt speichern kann, was im Tramstromnetz mit seinen kurzen Netz-Abschnitten wertvoll sein kann.
Bei Bussen würde ich eher auf einen normalen Stecker setzen. Ladesäule an die Endhaltestelle und Stecker rein. Dauert auch nicht länger und man braucht nicht irgendwelche komischen Oberleitungsfragmente und spart sich auf jedem Bus einen Stromabnehmer. Die Ladesäulen können auch ziemlich klein ausfallen, wenn man keinen Bildschirm braucht und hardware- oder sofwareseitig einen eigenen passenden Stecker hat.
    
     Link zum BeitragTop
Mark8031
  Geschrieben am: 17 Jan 2020, 20:30


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 9 Apr 12
Beiträge: 2323

Alter: 43
Wohnort: Maisach


QUOTE (Entenfang @ 17 Jan 2020, 12:17)
Bin ich eigentlich der einzige, dem 12 Mio. ¤ für 8 Solos und 8 Gelenker verdammt viel vorkommen?

Inklusive Ladeinfrastruktur. Jetzt stellt sich da halt die Frage, was da alles mit dazu zählt.

--------------------
Live on Air:
Freitag 16-18 Uhr Marcus on Air
Samstag 16-18 Uhr Brandneu - Die Neuerscheinungen der Woche
auf Radio Smirne
    
        Link zum BeitragTop
Yassakka
  Geschrieben am: 17 Jan 2020, 20:43


Foren-Ass


Status: Mitglied
Mitglied seit: 26 Dec 18
Beiträge: 76

Alter: 35
Wohnort: München


QUOTE (Jean @ 17 Jan 2020, 12:57)
QUOTE (AndiFant @ 17 Jan 2020, 12:51)
Mir schwebte eher ein System vor, wie es in Wien bei Bussen bereits praktiziert wird und in Sevilla bei der Tram

Wiener System mit Ladevorgang an Haltestellen mit Stromabnehmer/Oberleitung

Jup, sowas hat was und wäre sicherlich schön zu haben. smile.gif

Osnabrück macht es genauso und stellt in den nächsten Jahren alle Hauptlinien so um. Die erste Hauptlinie fährt bereits seit einem Jahr komplett elektrisch und anscheinend größere Probleme.
    
       Link zum BeitragTop
Jean
  Geschrieben am: 30 Jan 2020, 10:35


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Nov 02
Beiträge: 12561

Alter: 38
Wohnort: München


Hier passt es wohl noch am besten: EASYRIDE: Test autonom fahrender Bus. Im öffentlichen Raum wagt man sich wohl noch nicht.

--------------------
Für die Freiham Tram, für die Westtangente, für die Nordtangente, für den Nordost Tram Netz

Für die U9, für die U5 nach Pasing, für die U4
    
    Link zum BeitragTop
bestia_negra
  Geschrieben am: 30 Jan 2020, 10:45


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 28 Feb 17
Beiträge: 1376




QUOTE (Yassakka @ 17 Jan 2020, 20:43)
QUOTE (Jean @ 17 Jan 2020, 12:57)
QUOTE (AndiFant @ 17 Jan 2020, 12:51)
Mir schwebte eher ein System vor, wie es in Wien bei Bussen bereits praktiziert wird und in Sevilla bei der Tram

Wiener System mit Ladevorgang an Haltestellen mit Stromabnehmer/Oberleitung

Jup, sowas hat was und wäre sicherlich schön zu haben. smile.gif

Osnabrück macht es genauso und stellt in den nächsten Jahren alle Hauptlinien so um. Die erste Hauptlinie fährt bereits seit einem Jahr komplett elektrisch und anscheinend größere Probleme.

Irgendwie ist im letzten Satz die entscheidende Information verloren gegangen:




Die erste Hauptlinie fährt bereits seit einem Jahr komplett elektrisch und hat anscheinend größere Probleme.


oder


Die erste Hauptlinie fährt bereits seit einem Jahr komplett elektrisch und anscheinend ohne größere Probleme.
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
102 Antworten seit 10 Dec 2017, 22:52 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (7) « Erste ... 5 6 [7] 
<< Back to Bus
Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |