Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (6) « Erste ... 4 5 [6]  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
[M] Planungen zur U4 Englschalking ggf weiter [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
imp-cen
  Geschrieben am: 26 Mar 2018, 18:18


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 18 Jan 08
Beiträge: 1110

Wohnort: [M] ON


Trotzdem, wir diskutieren seit Jahren so Engstellen im Netz wie Münchner Freiheit, Kolumbusplatz, Hauptbahnhof etc..
Da wäre es heute sinnvoll, wenn man bauliche Vorleistungen hätte um einfach auszufädeln, auch wenn man sich das vor 50 Jahren nicht vorstellen konnte.
Man hat seinerzeit extra noch von 4 Stammstrecken auf 3 verringert um das Netz wirtschaftlicher und einfacher zu gestalten.

Und jetzt begehen wir den gleichen Fehler damit unsere Nachfolger in 50 Jahren die gleiche Diskussion führen können?



--------------------
Für die dauerhafte werktägliche U8
sommerzeitfreier Lebensstil
    
    Link zum BeitragTop
Hot Doc
  Geschrieben am: 26 Mar 2018, 18:42


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Sep 07
Beiträge: 5492




Ich sehe das anders. Ich bin sehr dafür die U4 über die S8 hinaus nach Osten ein/zwei Stationen zu verlängern. Dann ist aber erstmal Schluss. Selbstverständlich sollte man sich die Möglichkeit weiterzubauen offenhalten, das war aber eigentlich noch nie das Problem.

Ich bin nur auch dafür, für die weitere Erschließung zunächst mit der Tram zu planen. Wenn die nämlich mal 50 Jahre fährt, kann man sie immer noch durch die U-Bahn ersetzen oder diese zusätzlich bauen.
Andersrum, träumt man heute von der U-Bahn, wird man 50 Jahre mit mauen Buslinien abgespeist werden, bis es dann wirklich vorwärts geht.

(Ähnliches erwarte ich übrigens für Freiham. Da wirddie U-Bahn für viele Jahre und Jahrzehnte ein Wunschtraum bleiben und - CSU sei Dank - gleichzeitig eine vernünftige und gute Anbindung mit der Tram verhindert.)
    
     Link zum BeitragTop
imp-cen
  Geschrieben am: 26 Mar 2018, 18:58


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 18 Jan 08
Beiträge: 1110

Wohnort: [M] ON


Sollte die U4 aber wirklich ihren Weg zur Messestadt finden (was eine bessere Messeanbindung vom Flughafen ergeben könnte als dieser elende S-Bahn-Messe-Schwenk), stellt sich aber die Frage ob man sich nach Aschheim einen Abzweig verbaut, wenn Englschalking eben nicht 3-gleisig wird.

Insofern ist die Frage doch legitim.

Baut man eh nach Nord-Ost weiter, kann man später sowieso dranstückeln...

--------------------
Für die dauerhafte werktägliche U8
sommerzeitfreier Lebensstil
    
    Link zum BeitragTop
bestia_negra
  Geschrieben am: 27 Mar 2018, 06:35


Haudegen


Status: Mitglied
Mitglied seit: 28 Feb 17
Beiträge: 621




QUOTE (imp-cen @ 26 Mar 2018, 18:58)
Sollte die U4 aber wirklich ihren Weg zur Messestadt finden (was eine bessere Messeanbindung vom Flughafen ergeben könnte als dieser elende S-Bahn-Messe-Schwenk), stellt sich aber die Frage ob man sich nach Aschheim einen Abzweig verbaut, wenn Englschalking eben nicht 3-gleisig wird.

Insofern ist die Frage doch legitim.

Baut man eh nach Nord-Ost weiter, kann man später sowieso dranstückeln...

Von solchen Abzweigen halte ich wenig.

Da versucht man extra die Linien zu trennen und baut sich dann wieder neue Verzweigungen ein?

Da sollte man eher eine Grundsatzentscheidung treffen, wo die U4 langfristig hin soll. Entweder Aschheim oder Messe. Den jeweils anderen Punkt muss man dann eben anders erschließen.



Wobei ich die Messeanbindung an den Flughafen mit dem Ringschluss nicht so schlecht finde. Zur Not baut man noch einen Behelfsbahnhof auf Höhe der St2082 und karrt die Leute von dort mit Bussen (oder einer Seilbahn) zur Messe.


Oder man baut eben doch die U4 zur Messe und Erschließt Aschheim/Kirchheim mit einer Tram...
    
     Link zum BeitragTop
Cloakmaster
  Geschrieben am: 27 Mar 2018, 07:11


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Jan 04
Beiträge: 7468




Man erkennt nun, daß das Bündeln der U Bahn Außenäste zu Stammstrecken ein Fehler war, und will nun, noch bevor dieser Gqeburtsfehler noch nicht einmal ansatzweise behoben ist, ihn erneut begehen, um ihn dieses Mal als den großen Wurf zu präsentieren?
    
     Link zum BeitragTop
bestia_negra
  Geschrieben am: 27 Mar 2018, 07:39


Haudegen


Status: Mitglied
Mitglied seit: 28 Feb 17
Beiträge: 621




QUOTE (Cloakmaster @ 27 Mar 2018, 07:11)
Man erkennt nun, daß das Bündeln der U Bahn Außenäste zu Stammstrecken ein Fehler war, und will nun, noch bevor dieser Gqeburtsfehler noch nicht einmal ansatzweise behoben ist, ihn erneut begehen, um ihn dieses Mal als den großen Wurf zu präsentieren?

Sehe ich auch so.

Aus dem Grund bin ich auch gegen den U2-Abzweig bei der U9, es sei denn man nutzt diesen um dann von der U9-Station am HBF eine eigene Strecke für die U2 zum Kolumbusplatz zu bauen. Dann müsste man allerdings den Königsplatz aufgeben. Finde ich auch nicht gut.



Btt:

Es muss endlich das leidige Thema mit der S8 geklärt werden, damit man weiß wie tief die U4 liegen muss. Sobald das geklärt ist kann man mit der U4 anfangen. Mindestens den Lückenschluss bis zur S8 sollte man schon aufgrund der Netzwirkung auf jeden Fall bauen (die U2 lässt man ja auch nicht an der Dülferstraße verenden oder die U5 in Neuperlach Zentrum). Den Endbahnhof natürlich so, dass eine Verlängerung jederzeit möglich ist.

Wohin man dann genau weiterbaut kann man dann von den Planungen fürs SEM Nordost abhängig machen.
    
     Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 27 Mar 2018, 08:01


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 15614




Man konnte auf jeden Fall mal den Bahnhof Cosimastraße ausplanen und danach sollte der Beschluss der Höhenlage der S8 nach 10 Jahren Rumgeeiere hoffentlich stehen. Wegen der Höhenlage der S8 gar nichts zu tun, halte ich für Prokrastination, einem häufigen Krankheitsbild im Münchner Nahverkehr.

--------------------
Moderate nachfragegerechte Kapazitätsreduzierung
Mein Highlight des MVG Leisfungsprogramms 2019
    
     Link zum BeitragTop
NatchO
  Geschrieben am: 27 Mar 2018, 14:40


Foren-Ass


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jan 18
Beiträge: 75




die erschließung des SEM Nordost sollte unabhängig von der Ubahn zusätzlich mit der Tram erfolgen.
Startpunkt wäre dann BaL und von dort im Bogen durch das SEM bis Johanneskirchen (mit halt an einem U4-Bahnhof).
Von Johanneskirchen kann man sie ja nach St.E führen. (Evtl. mal mit einer Verlängerung zum Kieferngarten...)

Das würde quasi eine Feinerschließung zu Ubahn bringen.

Im Prinzip könnte man die Messe auch mit der Tram anbinden. das ist jedoch einfach eine strategische Entscheidung, wo tram und wo Ubahn hinführen sollen.
    
     Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 27 Mar 2018, 15:15


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 15614




QUOTE (NatchO @ 27 Mar 2018, 14:40)
die erschließung des SEM Nordost sollte unabhängig von der Ubahn zusätzlich mit der Tram erfolgen.
Startpunkt wäre dann BaL und von dort im Bogen durch das SEM bis Johanneskirchen (mit halt an einem U4-Bahnhof).
Von Johanneskirchen kann man sie ja nach St.E führen. (Evtl. mal mit einer Verlängerung zum Kieferngarten...)

Das würde quasi eine Feinerschließung zu Ubahn bringen.

Für den SEM Konzeptvorschlag 1 Perlenschnur ist dies tatsächlich so wie von Dir beschrieben vorgeschlagen. Die anderen Konzepte sind etwas U-Bahn-lastiger.

--------------------
Moderate nachfragegerechte Kapazitätsreduzierung
Mein Highlight des MVG Leisfungsprogramms 2019
    
     Link zum BeitragTop
NatchO
  Geschrieben am: 27 Mar 2018, 15:39


Foren-Ass


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jan 18
Beiträge: 75




Da war die stadtverwaltung genau so schlau wie ich biggrin.gif

ich versteh nur nicht, warum die beiden anderen Konzepte nichts mit Tram vorsehen.
Die Tram würde zwei zusätzliche S-Bahn-Halte mit erschließen, so dass die U-Bahn vielleicht nicht direkt überlastet ist.

Das gute ist ja, dass die Vorleistungen bis zur S8 quasi schon heute gebaut werden könnten (und Tram bis Jkirchen ist ja auch schon mal angeplant, glaub ich).
    
     Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 27 Mar 2018, 16:08


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 15614




Die anderen Konzepte haben den Schwerpunkt der Bebauung wesentlich weiter weg von der S8 so dass hier auch nach Osten über Riem bzw Messe angebunden wird.

Man hat lange nichts mehr von dem Thema gehört, aber ich habe persönlich den Verdacht, dass es in Richtung einer modifizierten Variante 1 Perlenschnur geht (etwas weniger Bebauung auf der ursprünglichen Fläche dazu kommt aber eine Bebauung der Trainingsbahn der Galopper in Eigenregie um den Pferdesport langfristig wirtschaftlich zu stabilisieren.

--------------------
Moderate nachfragegerechte Kapazitätsreduzierung
Mein Highlight des MVG Leisfungsprogramms 2019
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
85 Antworten seit 6 Feb 2018, 10:42 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (6) « Erste ... 4 5 [6] 
<< Back to U-Bahn
Antworten | Neues Thema |