Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (18) « Erste ... 16 17 [18]  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
Bahnstrecke Ulm-Lindau soll elektrifiziert werden, Alles zur Südbahn [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Trapeztafelfanatiker
  Geschrieben am: 23 Apr 2018, 12:53


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 17 May 14
Beiträge: 1433




Das sind alles Sparausbauten, z. B. Buchloe - Hergatz weiterhin eingleisig und teilweise mit Nebenbahngeschwindigkeiten (fast).
Bei der Südbahn wäre auch mehr drin gewesen.

Die Gäubahn könnte man recht wirkungsvoll ausbauen mit einer NBS vom Flughafen nach Tübingen und danach weiter nach Rottweil.

Eine Bodenseequerung wäre ja Unsinn, aber man könnte die langsame Strecke um Bregenz, teilweise eingleisig und mit Bahnübergängen. Da könnte man sich fragen ob eine Tieferlegung hier möglich wäre oder nicht bzw. wie man das zweigleisig bekommt.
    
     Link zum BeitragTop
218 466-1
  Geschrieben am: 23 Apr 2018, 16:40


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 Aug 10
Beiträge: 6972

Alter: 41
Wohnort: Red Bank NJ, ex-Ingolstadt


QUOTE (Trapeztafelfanatiker @ 23 Apr 2018, 06:53)
aber man könnte die langsame Strecke um Bregenz, teilweise eingleisig und mit Bahnübergängen. Da könnte man sich fragen (...) wie man das zweigleisig bekommt.
Das ist ja nur ein kurzes Stück zw. Bregenz und Lochau-Hörbranz, eingleisig. Da ist zw. Wasser und Bebauung aber kein Platz für ein zweites Gleis. Das ginge nur mit Aufschüttung und Verlegung des Radwegs.

--------------------
Keine Alternative zum Transrapid MUC
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
Lobedan
  Geschrieben am: 18 Jul 2018, 10:55


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Jan 16
Beiträge: 1118

Alter: 30



Inzwischen sind übrigens die Fahrpläne für die Vollsperrung Ulm - Laupheim im RIS oder auch hier als pdf abrufbar: https://www.ding.eu/de/aktuelles/homepage-t...erung-suedbahn/
Hinter dem Link findet man auch die Zeitpläne für die weiteren Sperrungen in den kommenden Jahren.
    
    Link zum BeitragTop
Lobedan
  Geschrieben am: 7 Sep 2018, 15:09


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Jan 16
Beiträge: 1118

Alter: 30



Die Bahn ist ihrer Zeit ausnahmsweise mal voraus und gibt über die App bereits für heute den SEV zwischen Ulm/Neu-Ulm und Laupheim aus, was dazu führt, dass Spontanreisende, die sich auf die App verlassen, vergeblich auf einen Bus warten. rolleyes.gif
    
    Link zum BeitragTop
Metropolenbahner
  Geschrieben am: 7 Sep 2018, 15:28


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 13
Beiträge: 4023




QUOTE (Lobedan @ 7 Sep 2018, 16:09)
Die Bahn ist ihrer Zeit ausnahmsweise mal voraus und gibt über die App bereits für heute den SEV zwischen Ulm/Neu-Ulm und Laupheim aus, was dazu führt, dass Spontanreisende, die sich auf die App verlassen, vergeblich auf einen Bus warten. rolleyes.gif

Das nennt man dann verappelt, oder wie? wink.gif

Bearbeitet von Metropolenbahner am 7 Sep 2018, 15:28
    
     Link zum BeitragTop
Lobedan
  Geschrieben am: 10 Sep 2018, 12:13


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Jan 16
Beiträge: 1118

Alter: 30



So, heute ging es dann aber wirklich und hochoffiziell mit dem SEV los. Die Expressbusse Neu-Ulm - Laupheim fahren wie versprochen überwiegend als Gelenkbusse und meistens im Doppelpack. Zudem hat man allein in Neu-Ulm vier Reisendenlenker vor Ort, die fleißig Baustellenfleyer, Fahrpläne und Nüsse verteilen. Wie (eigentlich) zu erwarten war, steigen viele Ulm-Pendler nun aber direkt in Neu-Ulm auf den Stadtverkehr um, darauf ist dieser nicht wirklich vorbereitet. Ist natürlich auch nicht sein Job, aber das interessiert die Pendler reichlich wenig.

Ein Pharmaunternehmen aus Biberach hat derweil seinen eigenen SEV mit Direktbussen Biberach-Ulm auf die Beine gestellt, die 20 Minuten schneller als SEV + Zug sind. Nach Werksangaben wollen rund 400 Mitarbeiter den Service nutzen. Sie bekommen dafür ein separates Ticket, das genauso viel wie die Zeitkarten zwischen Ulm und Biberach kostet.
SWR-Link: https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuertte...sperrt-100.html
    
    Link zum BeitragTop
Jogi
  Geschrieben am: 20 Nov 2018, 10:41


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 12 Mar 09
Beiträge: 1583




Wie schon bei anderen Bauprojekten, etwa beim Ausbau der Strecke Dresden-Berlin, wird nun auch für die Elektrifizierung der Südbahn ein Projekttagebuch online geführt. Im ersten Beitrag vom 13.11.18 heißt es:
QUOTE
Südbahn-Baugeschichten: Es geht los!

Wo wird derzeit gebaut? Was wurde bereits realisiert? Welche Arbeiten sind für die nächsten Wochen und Monate geplant? Wird es laut werden?

Wenn gebaut wird, gibt es viele Fragen. Und wir möchten Ihnen Antworten geben!

Unsere Mitarbeiter nehmen Sie bei unseren Südbahn-Baugeschichten mit zu einem Besuch auf ihre Baustellen und schildern Ihnen ihre ganz persönlichen Eindrücke von den Bauarbeiten. Den Anfang machen wir in Kürze auf unserem ersten Bauabschnitt zwischen Ulm und Laupheim, wo Ihnen Andreas Blätzinger nähere Einblicke in den aktuellen Bauablauf geben wird.



Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Herzliche Grüße,
Das Projektteam der Südbahn
    
     Link zum BeitragTop
Lobedan
  Geschrieben am: 20 Nov 2018, 11:54


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Jan 16
Beiträge: 1118

Alter: 30



Bei der Gelegenheit habe ich gerade auch mal ein wenig auf der Projektseite rumgeblättert und neue Termine für 2019 beim Zeitplan gefunden:
QUOTE
Abschnitt Ulm – Laupheim West
Januar bis September 2019: Oberleitungsarbeiten in Nachtsperrpausen zwischen Ulm und Laupheim
16. September bis 3. November 2019 Vollsperrung mit SEV: Oberbauarbeiten

Abschnitt Laupheim West – Aulendorf
11. März bis 16. Mai 2019 eingleisiger Betrieb im Abschnitt Laupheim – Biberach (Gleiswechselbetrieb) mit eingeschränktem Verkehr: Oberleitungsarbeiten, Brücke Laupheim
11. März bis 15. Juli 2019 Vollsperrung mit SEV im Abschnitt Biberach–Aulendorf: Bau Oberleitung und Kabeltiefbau
4. November bis 9. Dezember 2019 Vollsperrung mit SEV im Abschnitt Biberach – Aulendorf: Oberbauarbeiten

Abschnitt Friedrichshafen – Lindau
7. Januar bis 10. September 2019: vorbereitende Arbeiten während der Nachtsperrpausen
19. September bis 14. Dezember 2019 Vollsperrung mit SEV: Einbau der Brücke „über die Argen“, Bau Oberleitung und Kabeltiefbau

Nächsten Herbst also noch mal denselben Spaß wie derzeit zwischen Ulm und Laupheim und anders als ursprünglich kommuniziert bis in dem Juli hinein SEV Biberach-Aulendorf. Das dürfte den Ausflugsverkehr dann doch erheblich treffen.
    
    Link zum BeitragTop
218 466-1
  Geschrieben am: 15 Apr 2019, 07:23


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 Aug 10
Beiträge: 6972

Alter: 41
Wohnort: Red Bank NJ, ex-Ingolstadt


Die Südbahnsperrung Aulendorf - Biberach wurde von DB Netz noch bis Laupheim West erweitert.ph34r.gif
Baufahrzeug im Gleisbett Zugstrecke zwischen Ulm und Biberach gesperrt

Bearbeitet von 218 466-1 am 15 Apr 2019, 07:23

--------------------
Keine Alternative zum Transrapid MUC
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
218 466-1
  Geschrieben am: 7 Mar 2020, 05:21


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 Aug 10
Beiträge: 6972

Alter: 41
Wohnort: Red Bank NJ, ex-Ingolstadt


Jetzt gibt es ein abendliches Baustellen-Zugpaar, Ulm - Lindau via TAU und TKG, weil die Südbahn zw. TAU und TRB dicht ist.

RE 22538
IRE 22539
Wer den Fahrplan wieder erstellt hat, würde ich gerne einmal wissen. Abgesehen davon, dass die Durchfahrten in TBWA absoluter Schwachfug sind, schafft du TAU-TKG im Leben nicht in 14 Min!
Das schafft man nichteinmal mit einer 225 Lz nonstop. 17 Min. mit grüner Welle und Durchfahrt auch in TKG über Gleis 2 weiter Ri. TLK war eine praktische Erfahrung mit grüner Welle und Fahrt am Anschlag...
Dazu will RAB das noch - anders als damals - mit 40er Durchfahrt in TBWA über Gleis 2 (öRil Durchfahrten Ri. TKG über Gleis 1 mangels Einsehbrkeit der Asig nicht mehr gestattet) und 40er Einfahrt in TKG n. Gleis 3 in 3. Min weniger schaffen... rolleyes.gif
Die regulären Züge, die bereits ohne jegliche Fahrzeitreseven fahren, brauchen mit drei Halten 24 Min.
So kann man natürlich Verspätungen auch pruduzieren.

Bearbeitet von 218 466-1 am 7 Mar 2020, 05:31

--------------------
Keine Alternative zum Transrapid MUC
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
Jo33
  Geschrieben am: 8 Mar 2020, 13:01


Eroberer


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Dec 17
Beiträge: 61




Mittlerweile scheint der Fahrplan aktualisiert worden zu sein.
Bisher inklussive Heute, entfallen die Halte Lindau und Kißlegg. Wobei es gut möglich ist dass der Zug doch fährt, aber eben ohne Fahrgäste.

Aber ab Morgen scheinen die Baustellenzufuhr Züge zu fahren mit wohl angepassten, eher extrem langen Fahrzeiten:

Nun Kißlegg - Aulendorf ca. 25 min Fahrzeit, plus 30 min Standzeit in Kißlegg und 25 min in Aulendorf.
und Aulendorf - Kißlegg ca. 1 Stunde 15 min Fahrzeit, plus 20 min Standzeit in Aulendorf und 25 min Standzeit in Kißegg.

Wobei man im Grunde auch einen zusätzlichem Halt in Hergatz und Wangen einplanen könnte, auf die paar Minuten sollte es nun auch nicht ankommen, wäre sicherlich auch eine neue interressante Direktreiseverbindungen, gerade Abends Ulm - Wangen.
    
     Link zum BeitragTop
Jo33
  Geschrieben am: 23 Sep 2020, 11:04


Eroberer


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Dec 17
Beiträge: 61




Mittlerweile eilt die Elektrifizierung auf die Zielgerade, ihrem Abschluss entgegen.
Die Strecken Friedrichshafen - Lindau Aeschach sind schon verkabelt, ebenso die Strecke Ulm - Ravensburg hat schon Leitungen bekommen, allerdings alles noch ohne Strom.
Nun ist man auf den letzten Ettapenstück Ravensburg - Friedrichshafe, inklussiver Stichstrecke zum Hafen angekommen.
Gebaut wird mit 2 Baumanschaften, die eine Gruppe arbeitet aktuell von Ravensburg in Richtung Meckenbeuren, die andere Gruppe von Meckenbeuren in Richtung Ravensburg. Zumindest ist dies der Stand, welcher sich vor Ort für mich darstellt, ob es noch eine 3te Baugruppe gibt, kann natürlich auch sein, welche sich vielleicht im Raum Friedrichshafen austobt.
Die Masten liegen teilweise schon überall an der Strecke rum. Interressant ist auch zu sehen wie so ein Betonmasten aufgebaut ist: Sieht man aktuell sehr gut auf den Bahnsteigen von Meckenbeuren, dass dieser Mastentyp hohl ist und aus mehreren Einzelteilen besteht, war mir bisher nicht bekannt. Wie schon anderweitig bei der Elektrifizierung zu beobachten, wechseln sich die Mastentypen kontinuierlich ab, von Außenmasten mit Arm für 2 Gleise, Innenmasten in T-Form, Stahl und Beton, klassich Außen für ein Gleis. Man findet im Grunde alle Typen, jeweils innerhalb von 10 km Strecke an der Südbahn. Langweilig wird es für die Lokführer in Zukunft dadurch nicht, die Aussicht ändert sich stets. Auch für die Fotografen, ergeben sich dadurch vielleicht auch neue Motive und Perspektiven.

Auch am Umspannwerk bei Niederbiegen, der Einspeisung für die Strecke wird/wurde nun doch schon gearbeitet.

Es scheint alles läuft wie am Schnürchen.

Was nächsten Jahr dann noch ansteht sind wohl nur noch kleine Restarbeiten, wie auch die Elektrifizierung des kleinen Teilstücks Lindau Aeschach - Lindau Insel, welches zum eigenstängigen Projekt Bahnknoten Lindau gehört.
    
     Link zum BeitragTop
Jo33
  Geschrieben am: 30 Sep 2020, 10:10


Eroberer


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Dec 17
Beiträge: 61




Hier noch eine Führerstandmitfahrt wo man zumindest den Baufortschritt der Oberleitung vom Stand letzten Jahres sieht:


Baufortschitt Südbahn Sommer 2019
    
     Link zum BeitragTop
ralf.wiedenmann
  Geschrieben am: 25 Nov 2020, 15:38


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Mar 11
Beiträge: 1941

Alter: 59
Wohnort: Kanton Zürich, Schweiz, (1975-1988: Puchheim (Oberbayern))


PM vom 24.11.20: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/system...type=98&print=1
QUOTE
Mit dem Start des elektrischen Betriebs auf der Südbahn und Bodenseegürtelbahn im Dezember 2021 wurde vereinbart, dass alle planmäßigen Leistungen auf der Strecke Ulm – Friedrichshafen – Lindau mit elektrischen Fahrzeugen erbracht werden. Davon ausgenommen sind einzelne Überführungsfahrten in das Betriebswerk nach Ulm. Bei der Linie des Regionalexpresses (RE) von Stuttgart an den Bodensee entfällt der Wechsel auf die Diesellokomotive in Ulm. Hier kommen zukünftig durchgehend elektrische Lokomotiven der Baureihe 146 zum Einsatz, welche dann die bekannten Doppelstockwagen ziehen werden. Alle übrigen Regionalbahn(RB)- und RE-Verkehre werden auf elektrische Triebzüge (ET 425) umgestellt.
„Pünktlich mit der Elektrifizierung legen wir den Schalter um und setzen elektrische Fahrzeuge auf der Südbahn ein. Gemeinsam mit der DB Regio ist es uns gelungen, dass der Einsatz von Dieselfahrzeugen auf den neu elektrifizierten Strecken, die absolute Ausnahme bleibt. So kommen mit der Inbetriebnahme der elektrifizierten Südbahn schon sehr viele Vorteile zum Tragen“, sagte Minister Hermann. „Weitere Schritte, wie die schnellere Direktverbindung nach Stuttgart folgen dann mit der Inbetriebnahme des Tiefbahnhofs in Stuttgart, wenn die Vorteile der Schnellfahrstrecke Stuttgart-Ulm vollumfänglich realisiert werden.“
Mit der Elektrifizierung wird auch das Angebot ausgeweitet. Zukünftig sind zwei stündliche RE-Linien zwischen Ulm und Friedrichshafen unterwegs. Damit nimmt die Anzahl der Zugverbindungen um rund ein Drittel zu.


--------------------
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
268 Antworten seit 27 Apr 2014, 20:24 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (18) « Erste ... 16 17 [18] 
<< Back to Regionalverkehr
Antworten | Neues Thema |