Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (5) « Erste ... 3 4 [5]  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |
[M] Machbarkeitsstudie zu Tram Offensive [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Tram-Bahni
  Geschrieben am: 6 Dec 2020, 15:33


Haudegen


Status: Mitglied
Mitglied seit: 27 Feb 18
Beiträge: 695




QUOTE (Iarn @ 6 Dec 2020, 14:09)
bedeutet im Beamtendeutsch, wir haben es zur Kenntnis genommen, machen aber das, was wir vorher schon geplant hatten".

Passt doch? Solange nicht klar ist, wo und welche Strecke durch die SEM Nordost führen soll, ist der Status einer solchen Strecke als in Planung/in Bau nicht sinnvoll. Wie soll man eine Vorplanung starten, ohne die genaue Route zu kennen?
Für die anderen Strecken gibt es schon viel mehr belastbare Daten.
    
    Link zum BeitragTop
TheBaxhers
  Geschrieben am: 6 Dec 2020, 17:07


Eroberer


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Jul 20
Beiträge: 54




QUOTE (Iarn @ 6 Dec 2020, 14:09)
Der Antrag ist drin aber mit "kann nur nach Maßgabe der vorstehenden Ausführungen entsprochen werden".
Machen wir uns vor, "kann nur nach Maßgabe der vorstehenden Ausführungen entsprochen werden" bedeutet im Beamtendeutsch, wir haben es zur Kenntnis genommen, machen aber das, was wir vorher schon geplant hatten".

Aus meiner Sicht gibt grün / rot jeglichen ernsthaften Anspruch an ihren ANtrag auf, wenn sie den Beschlussentwurf zum Nahverkehrsplan mit dem "nur nach Maßgabe" so zustimmen. Dann war es tatsächlich ein reiner PR Gag.

Hast du eigentlich auch andere Ziele im Online-Leben, als irgendwas zu finden, was dir evtl. nicht passen könnte.?

Die gleichen stumpfen, unsinnigen Kommentare hier im Forum und bei Tramreport einstellen, macht sie nicht besser. So schlechtes copy/paste, dass sogar alle Tippfehler mit kopiert werden.

Und wenn du (das wird sonst nur zu Lazarus gesagt.. aber mittlerweile passt es immer besser) die Zeit statt zum Schimpfen einfach mal zum Lesen verwenden würdest, dann müsstest du auch nicht so viel schimpfen.

Auch wenn es Frederik Buchleitner dir schon kopiert hat, kann ich es gerne auch nochmals machen.

QUOTE
Für die Entwicklung der Erschließung des Gebietes der SEM Nordost kann ohne eine konkret ausgearbeitete Siedlungsstruktur noch nicht in vertiefte Planungen eingestiegen werden. Bislang ist vorgesehen, in den kommenden Jahren weitere Machbarkeitsuntersuchungen z. B. zur konkreten Streckenführung, sowie zur Querung der DB-Strecke 5554 (München Ost – Daglfing) in der Verlängerung der Tram 19 durchzuführen. Die Kosten dafür werden im nächsten Beschluss zum Münchner Nordosten bzw. im Rahmen des genannten Finanzierungsbeschlusses bis Mitte 2021 näher erläutert. Zudem soll im Rahmen der weiteren Planungen für das Entwicklungsgebiet geprüft werden, ob eine Tramerschließung ergänzend zu der U4-Verlängerung in das Entwicklungsgebiet wirtschaftlich tragfähig ist.


Des weiteren steht da auch nirgends, dass es nicht gemacht wird. Es steht da, dass jetzt alles gestartet wird in Machbarkeitsstudien, wonach dann mehr bekannt ist über Aufwand, Zeit, Kosten, Finanzierung. Ein konkreter Zeitplan vor einer Machbarkeitsstudie wäre unrealistisch. Und warum die Projekte in der SEM noch nicht in A sind, steht explizit drin.
    
     Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 6 Dec 2020, 17:41


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 20333




Das das SEM Projekt nicht A ist, verstehe ich voll und ganz und kann damit leben. Ansonsten sehe ich je mehr ich den Dokumentensatz lese einige Punkte wo der Stadtratsantrag nicht wirklich aufgegriffen wird. So wird an einigen Stellen eingeschränkt, dass erst mal de facto nur das Y und Neuperlach umgesetzt werden und der Rest schrittweise.

Nachdem davon auszugehen ist, dass den beiden Parteien die Pläne bekannt waren, gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder wollten sie wie Frederick schreibt, einfach nur bekräftigen wollen, dann hätte es gereicht einen Antrag für zwei Strecken zu machen.
Wenn man jedoch einen Antrag für 6 Strecken schreibt und dann noch das Jahr 2028 drauf pinselt, liegt der Verdacht nahe, dass es sich um einen reinen Schaufensterantrag handelt (und den habe ich heir im Thema nicht als Erster geäußert). Und wenn es kein Schaufensterantrag sein soll, muss sich die regierende koalition meines Erachtens schon anstrengen, diesen Antrag stärker im Beschlussentwurf zu verankern was Zeitplan und Umfang angeht, als dies jetzt der Fall ist.

--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
    
     Link zum BeitragTop
Hot Doc
  Geschrieben am: 6 Dec 2020, 21:06


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Sep 07
Beiträge: 7916




Seit wann ist denn in der Politik irgendwas schon mal ohne ein bisschen Schaufenster ausgekommen???
Und die zweite Frage: Was ist so schlimm daran?

Ich finde es natürlich auch immer besser, je mehr man solche Projekte in konkrete Planungen gießt, aber wenn das aus Gründen nicht geht, dann ist mir jede Vorstufe einer Planung oder auch eine reine Willensbekundung immer noch lieber, als nix.
Und dass man in der Politik immer das optimistischste Datum draufkritzelt, ist (LEIDER) usus geworden. Da muss man halt ein bisschen Relaismusfaktor reinrechnen. Schade, aber wohl nicht änderbar.
    
     Link zum BeitragTop
TheBaxhers
  Geschrieben am: 10 Dec 2020, 01:29


Eroberer


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Jul 20
Beiträge: 54




Die Vorlage zum Entwicklungsplan wurde heute im Mobilitätsausschuss vertagt auf Januar aus mehreren Gründen.

Es sind für dann Änderungsanträge der Grün/Rosa-Fraktion geplant, die u.a. höhere Kat. für einzelne Trams und Verlängerungen/andere Strecken für andere Trams beinhalten sollten.
Hört sich also so an, als würde man sich mit dieser Vorlage eben nicht zufrieden geben wollen.

Mal Abwarten, was da dann genau kommen wird und wie weit man dafür die SPD/Volt mit ins Boot holen kann.


    
     Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 10 Dec 2020, 12:15


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 20333




QUOTE (TheBaxhers @ 10 Dec 2020, 01:29)
Die Vorlage zum Entwicklungsplan wurde heute im Mobilitätsausschuss vertagt auf Januar aus mehreren Gründen.

Es sind für dann Änderungsanträge der Grün/Rosa-Fraktion geplant, die u.a. höhere Kat. für einzelne Trams und Verlängerungen/andere Strecken für andere Trams beinhalten sollten.
Hört sich also so an, als würde man sich mit dieser Vorlage eben nicht zufrieden geben wollen.

Mal Abwarten, was da dann genau kommen wird und wie weit man dafür die SPD/Volt mit ins Boot holen kann.

Das hört sich gut an. Danke für die Info.

--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
    
     Link zum BeitragTop
MaxM
  Geschrieben am: 14 Dec 2020, 23:33


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 Aug 07
Beiträge: 1478




Im Tramreport gibts heute dazu einen großen Bericht über die Strecke nach Kieferngarten.

Bei der Schleife am Kieferngarten finde ich es etwas verwunderlich, dass die Tram da über kreuz fahren soll. Wäre es nicht besser, wenn die Schleife so gebaut würde, dass sie gegen den Uhrzeigersinn befahren wird? So hätten die Leute den kürzesten Weg zur U-Bahn. Ja, man will wohl auch den Bus mit einbinden, aber die Umsteiger zwischen Tram und U-Bahn dürften doch wohl die mehreren sein.

--------------------
http://www.kasernentram.de.vu
    
     Link zum BeitragTop
ralf.wiedenmann
  Geschrieben am: 3 Jan 2021, 12:30


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Mar 11
Beiträge: 1934

Alter: 59
Wohnort: Kanton Zürich, Schweiz, (1975-1988: Puchheim (Oberbayern))


2.1.21 in hallo-muenchen.de: https://www.hallo-muenchen.de/muenchen/muen...n-90154439.html
Pläne für Stammstrecke, MVV, Radwege und City-Maut
2021: Autos Ade? - Das bringt das neue Jahr in Sachen Mobilität in München

QUOTE
Einen massiven Ausbau des Tramnetzes hat die Rathauskoalition gefordert. 15 Millionen Euro werden für Machbarkeitsstudien zu sechs neuen Trassen aufgewandt:
1) eine direkte Tramverbindung vom Hauptbahnhof in den Münchner Norden zur Erschließung der Bayernkaserne und der SEM Nord.
2) eine Tram vom Deutschen Museum nach Ramersdorf-Neuperlach,
3) eine Südtangente, die beide Isar-Seiten zwischen dem Waldfriedhof und dem Ostbahnhof miteinander verbindet,
4) eine Linie von der Kreillerstraße über die Wasserburger Landstraße nach Haar,
5) eine Tram in die Parkstadt Solln und
6) eine Linie zur Erschließung des Gebiets der SEM Nordost.


--------------------
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 3 Jan 2021, 12:34


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 20333




Danke für den Link, ich hoffe mit den Summen sind nicht Gehälter für städtisches Personal gemeint, sondern dahinter stecken Summen für externe Dienstleister.

--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
    
     Link zum BeitragTop
andreas
  Geschrieben am: 3 Jan 2021, 12:40


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Feb 04
Beiträge: 6296

Wohnort: 85777


kann man sich doch alles nicht leisten, weil man das Geld in Pasing vergräbt....

--------------------
Es heißt nicht, nicht net.
    
     Link zum BeitragTop
andreas
  Geschrieben am: 3 Jan 2021, 12:44


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Feb 04
Beiträge: 6296

Wohnort: 85777


QUOTE (MaxM @ 14 Dec 2020, 23:33)
Im Tramreport gibts heute dazu einen großen Bericht über die Strecke nach Kieferngarten.

Bei der Schleife am Kieferngarten finde ich es etwas verwunderlich, dass die Tram da über kreuz fahren soll. Wäre es nicht besser, wenn die Schleife so gebaut würde, dass sie gegen den Uhrzeigersinn befahren wird? So hätten die Leute den kürzesten Weg zur U-Bahn. Ja, man will wohl auch den Bus mit einbinden, aber die Umsteiger zwischen Tram und U-Bahn dürften doch wohl die mehreren sein.

was ich halt etwas schade finde ist, daß man die Trambahn nicht bis Fröttmaning baut.
Zumindest für Stadionbesucher aus der Stadt wäre das dann eine Alternative, weil sich in Kieferngarten in die vollen U-bahnen zu quetschen ist fade, aber 2 km bis zum Stadion laufen?

--------------------
Es heißt nicht, nicht net.
    
     Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 3 Jan 2021, 12:51


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 20333




QUOTE (andreas @ 3 Jan 2021, 12:40)
kann man sich doch alles nicht leisten, weil man das Geld in Pasing vergräbt....

Du bist anscheinend das Anti Teilchen zu Lazarus oder? Hauptsache Pasing

--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
    
     Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 3 Jan 2021, 13:02


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 20333




QUOTE (andreas @ 3 Jan 2021, 12:44)
QUOTE (MaxM @ 14 Dec 2020, 23:33)
Im Tramreport gibts heute dazu einen großen Bericht über die Strecke nach Kieferngarten.

Bei der Schleife am Kieferngarten finde ich es etwas verwunderlich, dass die Tram da über kreuz fahren soll. Wäre es nicht besser, wenn die Schleife so gebaut würde, dass sie gegen den Uhrzeigersinn befahren wird? So  hätten die Leute den kürzesten Weg zur U-Bahn. Ja, man will wohl auch den Bus mit einbinden, aber die Umsteiger zwischen Tram und U-Bahn dürften doch wohl die mehreren sein.

was ich halt etwas schade finde ist, daß man die Trambahn nicht bis Fröttmaning baut.
Zumindest für Stadionbesucher aus der Stadt wäre das dann eine Alternative, weil sich in Kieferngarten in die vollen U-bahnen zu quetschen ist fade, aber 2 km bis zum Stadion laufen?

Von Bahnhofsvorplatz in Freimann wo man sinnigerweise die Wendeschleife hinhauen will, kommt man eher ungünstig zum Stadion. Nach der Pleite der Pferdeshow ist aber das dortige Grundstück wohl aktuell der Favorit der Stadtwerke für eine Trambahn Betriebsstätte wenn man denn das Grundstück bekommen kann.
Diese Betriebsstätte würde dann wohl durch einen Abzweig südlich von Freimann angebunden.
Dann kann man eventuell dort an Stadiontagen noch eine Zusatzlinie einrichten analog zur Sonderlinie zur Tram Hauptwerkstatt an Öffnungstagen.
Dazu bräuchte es aber wohl noch ausreichend Wagenmaterial um dort nennenwert was anbieten zu können. Daran wird es eher scheitern. Aktuell (ohne Corona) gibt es ja noch bei ausgewählten Spielen einen kostenlosen Bus Shuttle von der Donnersbergerbrücke zur Allianz Arena, vielleicht wird es auch eher noch zusätzliche Bus Shuttles geben, da Busse deutlich leichter zu organisieren sein dürften als Tram Bahnen.

--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
    
     Link zum BeitragTop
andreas
  Geschrieben am: 3 Jan 2021, 13:49


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Feb 04
Beiträge: 6296

Wohnort: 85777


Das ja das Problem heute schon - es heißt zwar immer, daß zum FC Bayern nur Auswärtige kommen, aber der ganze Nordwesten, die kommen mit dem Bus bis Kieferngarten und dann?
Es wäre halt einfach sinnvoll, wenn man eine Möglichkeit schaffen würde, daß die Linien, die heute am Kieferngarten enden bei Fußballspielen die 1,2 km bis Fröttmaning fahren - man müßte da wohl 'nur' den Fußweg neben der U-bahn ausbauen ab dem Admiralbogen und dann am Nordende vom Fröttmanning eine Busschleife bauen erstmal.

Grad für die vom Harthof, Hasenbergl, Am Hart etc wäre das eine massive Verbesserung....

--------------------
Es heißt nicht, nicht net.
    
     Link zum BeitragTop
ralf.wiedenmann
  Geschrieben am: 3 Jan 2021, 14:18


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Mar 11
Beiträge: 1934

Alter: 59
Wohnort: Kanton Zürich, Schweiz, (1975-1988: Puchheim (Oberbayern))


Zielnetz Tram 2025+ mit U-Bahn 2035+ Paketbildung Neubaustrecken
zur Zielerreichung ÖV30 bis 2030 und ÖV30plus nach 2030

Siehe: https://www.ris-muenchen.de/RII/RII/DOK/SIT...AGE/6366970.pdf


--------------------
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
74 Antworten seit 26 Nov 2020, 18:48 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (5) « Erste ... 3 4 [5] 
<< Back to Straßenbahn und Stadtbahn
Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |