Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (305) « Erste ... 106 107 [108] 109 110 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) geschlossen! | Neues Thema | Neue Umfrage |
COVID-19 und die Folgen [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Hot Doc
  Geschrieben am: 28 Jun 2020, 21:09


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Sep 07
Beiträge: 7798




QUOTE (EasyDor @ 28 Jun 2020, 11:10)
Leider ist die Quelle nicht gerade die beste, aber die im Artikel angesprochenen Themen und Argumente sind nicht von der Hand zu weisen.


Sind se schon. Es wird wild vermutet, Verschwörungsmärchenkram als Fakten hingestellt und den Politikern Verhaltenweisen zugeschrieben, die einfach nur lächerlich sind.
Es wird zwar am Anfang zugegeben, dass es nicht nur in Fleischfabriken Ausbrüche gibt, dann aber nur auf die Probleme dort eingegangen. (Ich hab nach der Hälfte das Lesen aufgehört um nicht kotzen zu müssen vor lauter Dreck. Sollte dann noch auf Göttingen, Bremen, Frankfurt..... eingagangen worden sein, sorry.)
Allein die Behauptung, man testet jetzt Fleischfabriken, weil man die Zahlen schön hoch haben will, ist schon so dämlich, dass es zum Himmel schreit.
Natürlich testet man da, wo es in der Vergangenheit schon mehrere Ausbrüche gegeben hat und baulich und durch die Abläufe bedingt und durch die Sozialisation der Arbeiter bedingt, ein hohes Risiko für solche Infektionen gibt.
Die Argumente sind alle vielleicht auf den ersten Blick irgendwie einläuchtend, bei genauer Betrachtung aber Quatsch.

Mir ist wirklich meine Zeit zu schade, das jetzt alles aufzuklamüsern, aber wenn du ein bestimmtes Argument konkret richtig oder aussagekräftig findest, her damit, schau ich mir gerne an.

QUOTE
Leider findet man derart kritische Artikel die auch noch einigermaßen gut geschrieben sind sonst nirgends im Land der Drosten-Medien.... sad.gif
Das liegt an 2 Punkten:
1. Drosten gibt sich selbst sehr kritisch und hat schon mehrfach seine Meinung differenziert und den neuen Ergebnisse angepasst.
2. Die halbwegs ausgewogen und halbwegs mit Hirn schreibenden Medien hierzulande würde nicht so einen Kackmist schreiben.

QUOTE
Und ich distanziere mich klar gegen rechts, dass das nur mal gesagt ist. Ich vertrete aber schon die Meinung, dass eine Aussage, nur weil sie aus dem falschen Mund kommt nicht immer aus Prinzip falsch ist....
Und jetzt kommen wir dazu, warum mirs langsam leid ist: Die Aussagen sind nicht falsch, weil sie aus dem falschen Mund kommen.
Ja, bei einem (oder einer Zeitung/Seite/...) der ständig schon Blödsinn verzapft, Verschwörungsmärchen verbreitet etc. schaut man vielleicht etwas genauer hin. Kacke wirds aber erst, wenns Kacke ist. Und sorry, dass ich das so deutlich schreiben muss: Die Argumente in dem verlinkten "Artikel" sind einfach alles Luftnummern.

Das einzige worum es dem Autor geht, ist Parteien im rechten Spektrum Zulauf zu generieren, denn die profitieren von Glaubwürdigkeitsverlusten der anderen Parteien und staatlichen Organisationen. Verschwörungsmärchenversteher sind da leicht zu ködern.
Die wollen einen vielleicht verständliche Corona-Frustration in der Bevölkerung nutzen für ihre eigene Profilierung und zur Neurekrutierung.
    
     Link zum BeitragTop
einen_Benutzernamen
  Geschrieben am: 29 Jun 2020, 11:56


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 5 Apr 18
Beiträge: 1537




QUOTE
Eigentlich ja auch egal, wie man es nennt.
Nein eigentlich nicht.
Die "2te Welle" wird immer wieder genannt um (zwangs) Impfungen und sonstiges durchzubringen.
Das ist ja wie mit den Terrorismus wieso viele rechte ausgehebelt wurden. Diese Rechte werden wir nie wieder sehen. mad.gif

--------------------
🚨 Nur ein kleines Forum. Nichts spezielles. Einfach ignorieren. 🚨
    
     Link zum BeitragTop
Hot Doc
  Geschrieben am: 29 Jun 2020, 15:00


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Sep 07
Beiträge: 7798




QUOTE (einen_Benutzernamen @ 29 Jun 2020, 12:56)
Nein eigentlich nicht.

Doch eigentlich schon. Denn ob man es zweite Welle nennt, oder einfach nur erneutes Ansteigen der Infiziertenzahlen ist wirklich egal. Streek war ja auch der, der meinte man müsse absolut keine Maßnahmen ergreifen, wohl aber Abstand halten und ggf. Großveranstaltungen untersagen. Er hat auch die Dunkelziffer für deutlich höher gehalten, obwohl seine Studie genau die damals aktuellen Schätzungen bestätigt hatte....er ist halt Meister im "Dinge anders nennen".

QUOTE
Die "2te Welle" wird immer wieder genannt  um (zwangs) Impfungen und sonstiges durchzubringen.
Witzig, weil ich hab noch keinen, der wirklich was zu sagen hatte, von Zwangsimpfungen reden gehört. Das sind eigentlich immer nur die selben zwangsneurotischen Verschwörungsmärchenerzähler wie du.
Nebenbei macht die Impfung für die 2. Welle wohl kaum Sinn, da die Welle - so sie denn kommt - vor einem fertigen Impfstoff kommen wird.

QUOTE
Das ist ja wie mit den Terrorismus wieso viele rechte ausgehebelt wurden. Diese Rechte werden wir nie wieder sehen.  mad.gif
Da muss ich dir mal Recht geben. Nur der Vergleich hinkt halt massiv. Erstens sind die Todesopfer durch Terrorismus im Vergleich lächerlich, werden die Maßnahmen (zumindest bei uns im Land) alle temporär sein.
Hallo Easy: Guck mal, so leicht kann man Menschen Recht geben, auch wenn sie sonst nur Kackmist schreiben.

PS: Die Infiziertenzahl in München ist in den letzten 1-2 Wochen um gut 10% gestiegen. Klar, da reicht eine neue Zelle und schon kommen die paar Hanseln zam. Aber das bei einer weiterhin schwelenden und sich weiter verbreitenden Dunkelziffer.

Bearbeitet von Hot Doc am 29 Jun 2020, 15:35
    
     Link zum BeitragTop
EasyDor
  Geschrieben am: 29 Jun 2020, 19:34


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 12 Aug 02
Beiträge: 3350

Alter: 37



QUOTE (Hot Doc @ 29 Jun 2020, 16:00)
Hallo Easy: Guck mal, so leicht kann man Menschen Recht geben, auch wenn sie sonst nur Kackmist schreiben.

Da ging es ja auch nicht um ein Thema bei dem du keine andere Argumentation zulässt...
Wo definitiv jede andere Meinung ein <Beschimpfung nach Wahl, bspw. Kackmist> ist sind folgende Themen:

- Gefährlichkeit von SARS Cov2. --> Ist saugefährlich, es wird ohne Maßnahmen und Massenimpfungen Millionen Tote geben. Isso.
Allerdings müsstest gerade du als Mediziner anerkennen können, dass Viren mutieren - die erhöhte Infektiösität die man bereits festgestellt hat ist so eine Mutation, genauso wie die Letalität eine andere ist. Und auch Drosten sagt, dass Viren tendenziell eher harmloser werden.
Genau das scheint gerade zu passieren... Sieht man ja in den Ländern wo es weiterhin hohe Infektionsraten gibt, die Sterberate aber trotzdem sinkt.

- Wirksamkeit von MNS. --> Ist sinnvoll, bringt viel, sollte jeder tragen und sich nicht so anstellen. Auch im Einzelhandel mit genug Abstand!
Da gibt es aber nun definitiv genug kritische Stimmen, allerdings muss man da in unsere Nachbarländer schauen die keine Maskenpflicht haben oder zumindest nur im ÖPNV und Gesundheitssystem wo ich es mir noch irgendwie eingehen lasse.
Hierzulande muss die Wirksamkeit oben gehalten werden, seien die Studien noch so Blödsinnig (Stoff zwischen zwei Hamsterkäfigen etc.) - egal, so lange sie pro Maske sind...
Übrigens mal ein - nur halb ernst gemeinter - Selbstversuch: 3 engere Unterhosen anziehen und einen fahren lassen. Wenns trotzdem stinkt, und das wird es, hat es das Aerosol durch die mehreren Lagen Baumwolle geschafft. Und es wird sich trotzdem - wie jedes andere Aerosol - erstmal im Raum verteilen. Und die typischen Community-Masken sind da nur eine Unterhose und zwar eher eine lockere Boxershort.

- Dunkelziffer, falsch positive Tests
Hier sind auch nur Argumente erlaubt, die beides eher klein halten.

Versteh mich nicht falsch, ich diskutiere gerne mit dir, aber du musst schon zugeben, dass du manchmal Schwierigkeiten damit hast, andere Meinungen anzuerkennen, die gegen deine Überzeugung gehen. Die hackst du, getrieben von ziemlich viel Emotion, regelmäßig in Grund und Boden.
Meine Religionslehrerin hat immer gesagt: "Fange jeden Satz in dem du deine Meinung vertrittst mit 'Ich denke, dass...' an, und die Diskussion wird besser."
So mache ich das übrigens schon die ganze Zeit, und ich habe noch kaum eine andere Meinung bzw. deren Autor niedergemacht. Außer vielleicht die der Diesellok im amerikanischen Exil, da brennen mir regelmäßig die Sicherungen durch. Anderen aber auch wink.gif

--------------------
Wichtiger Hinweis: Dieser Post stellt - wenn nicht anderweitig gekennzeichnet - meine persönliche Meinung dar.

Audiatur et altera pars
Römisches Recht
    
    Link zum BeitragTop
Hot Doc
  Geschrieben am: 29 Jun 2020, 20:46


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Sep 07
Beiträge: 7798




QUOTE (EasyDor @ 29 Jun 2020, 20:34)
- Gefährlichkeit von SARS Cov2. --> Ist saugefährlich, es wird ohne Maßnahmen und Massenimpfungen Millionen Tote geben. Isso.
Die erste halbe Millionen OFFIZIELLER Todesfälle haben wir ja schon geschafft und das trotz massivster Eindämmungsversuche. Die inoffizielle Zahl möchte ich (wenn man mal auf so Länder wie China, Iran, USA oder Brasilien schaut) gar nicht wissen.
Die glasklare Schlussfolgerung, dass es ohne Maßnahmen um ein Vielfaches schlimmer aussähe ist breitester wissenschaftlicher Konsens.
Und klar kann man über die Ausprägungen der Maßnahmen streiten und da habe ich auch immer wieder meine Meinung differenziert angepasst.

QUOTE
Allerdings müsstest gerade du als Mediziner anerkennen können, dass Viren mutieren - die erhöhte Infektiösität die man bereits festgestellt hat ist so eine Mutation, genauso wie die Letalität eine andere ist. Und auch Drosten sagt, dass Viren tendenziell eher harmloser werden.
Da geb ich dir auch Recht. Und auch Drosten hat hier Recht. Aber genauso wie ihr zum Impfstoff kann ich jetzt fragen: "Und was ist, wenn das Virus doch nicht harmloser wird oder erst in 10 Jahren?" Oder noch viel schlimmer als es beim Impfstoff passieren kann: "Was wenn eine zufällige Mutation das Virus aggressiver macht?"
Das Virus wird nämlich statistisch in beide Richtungen mutieren.
Die Idee von Drosten ist, dass aggressivere Stämme früher entdeckt werden, da sie kränker machen und dadurch besser verfolgt ind Quarantäne gesteckt und dadurch reduziert werden. Die harmloseren Stämme setzten sich zahlenmäßig durch. Das funktioniert aber nur in einem Land, indem zumindest rudimentär das Containment funktioniert. Bei weitgehend ungehinderter Ausbreitung hat auch das aggressivere Virus frei Bahn.

QUOTE
Genau das scheint gerade zu passieren... Sieht man ja in den Ländern wo es weiterhin hohe Infektionsraten gibt, die Sterberate aber trotzdem sinkt.
Das halte ich für eine gewagte Schlussfolgerung.
Erstens ist man durchaus einige große Schritte bei der Behandlung weiter gekommen. Es ist noch ein lange Weg zu gehen, aber die Behandlung wird routinierter und erfolgreicher.
Zweitens war in vielen Ländern zu Beginn des Ausbruchs schlicht die Testkapazität ausgeschöpft, d.h. auf dem Papier waren es 1.000 Infizierte pro Tag, aber schlicht, weil es zu wenige Tests gab. Die Todesrate ist in einigen Ländern (Italien, Spanien z.B.) teilweise gesunken, obwohl die Infiziertenzahlen drastisch gestiegen sind, weil man plötzlich mehr testen konnte, aber gleichzeitig die Maßnahmen schon gewirkt hatten und die Dunkelziffer dahinter deutlich abnahm.

QUOTE
- Wirksamkeit von MNS. --> Ist sinnvoll, bringt viel, sollte jeder tragen und sich nicht so anstellen. Auch im Einzelhandel mit genug Abstand!
Alle Zahlen zeigen, dass das wirkt. Wenn du andere hast her damit!

QUOTE
Da gibt es aber nun definitiv genug kritische Stimmen, allerdings muss man da in unsere Nachbarländer schauen die keine Maskenpflicht haben oder zumindest nur im ÖPNV und Gesundheitssystem wo ich es mir noch irgendwie eingehen lasse.
Es gibt in einigen Nachbarländern andere Voraussetzungen: Wenn man wie Schweden eine 10-fach höhere Mortalität hinnehmen will, als seine Nachbarstaaten, bitte. Wenn man wie Österreich einen deutlich längeren Lockdown (und vor allem einen, der halbwegs verdient so genannt wird) durchgezogen hat und die Infiziertenzahlen um den Faktor 10 geringer sind als hier, bitte. (Das habe ich übrigens vor Monaten schon geschrieben. Am Anfang durchhalten und sich dafür am Ende früher freuen!) Bei inzwischen regional immer mehr steigenden Infektionszahlen aber wohl eher keine so gute Idee.

QUOTE
Hierzulande muss die Wirksamkeit oben gehalten werden, seien die Studien noch so Blödsinnig (Stoff zwischen zwei Hamsterkäfigen etc.) - egal, so lange sie pro Maske sind...
Du wirst immer irgendeine blödsinnige Studie finden. Die Frage ist, gibt es auch nicht blödsinnige. Und da gibt es dann doch einige, die mehr oder weniger gut zeigen, dass die Masken in vielen Situationen eben doch eine Menge bewirken können.

QUOTE
Übrigens mal ein - nur halb ernst gemeinter - Selbstversuch: 3 engere Unterhosen anziehen und einen fahren lassen. Wenns trotzdem stinkt, und das wird es, hat es das Aerosol durch die mehreren Lagen Baumwolle geschafft. Und es wird sich trotzdem - wie jedes andere Aerosol - erstmal im Raum verteilen. Und die typischen Community-Masken sind da nur eine Unterhose und zwar eher eine lockere Boxershort.
Gegenversuch: Danach mal mit der Nase in die erste Boxershort gehen und daran riechen und dann nochmal fühlen obs noch feucht ist. Dann weißt du nämlich auch, wieviel die abgehalten hat. Und nur darum gehts. Viruslast verringern. Auf Null bekommst du die eh nicht.
Die Masken sind - nach dem Abstand - die günstigste und effektivste Methode. Und klar kann man drüber streiten, wo man den Abstand halten kann und wo nicht. Im normalen Supermarkt sehe ich das nicht gegeben. Im Kaufhaus vielleicht schon eher. Leider laufen so viele Ignoranten rum, die es nicht einmal schaffen eine Maske mitzunehmen, dass halt auf Vernunft aufgebaute Lösungen bei der Bevölkerungsdichte nicht wirklich funktionieren können - denk ich.

QUOTE
- Dunkelziffer, falsch positive Tests
Hier sind auch nur Argumente erlaubt, die beides eher klein halten.
Nö. Die Dunkelziffer hat eine hohe Spannweite. Aber wenn ich dann vorrechne, dass der Streek zwar für viel höher hält, seine Ergebnisse aber genau in dieser Spannweite liegen, dann interessierts natürlich keinen. Es gibt auch bisher keine Anzeichen, dass wir uns bei der Dunkelziffer irgendwie deutlich vertan hätten. (Auch die Studie in München scheint die Ergebnisse zubestätigen.) Auch hier wieder: Irgendwelche vergleichbaren Zahlen? Her damit! (Aber bitte nicht aus DEM Corona-Hot-Spot aus Brasilien o.ä. Dass hier die Dunkelziffer gigantisch ist, aber das überhaupt nicht auf irgendwo zu übertragen ist, da brauch ich keine Studie für.)
Falsch positive Tests gibts. Die Raten sind bekannt und werden ständig erneut von diversen Universitäten und Laboren geprüft und getestet. Andere ernstzunehmende Argumente, die irgendwie auf zumindest halbwegs nachvollziehbaren Zahlen beruhen hab ich noch nicht gelesen. Die Ausbrüche in den Fleischfabriken auf irgendwelche diffuse Impfungen bei Schlachttieren zurückzuführen halte ich für ziemlich an den Haaren herbeigezogen. Erstens müsste es dann in JEDER Fleischfabrik zu solchen Fake-Ausbrüchen kommen, tuts aber nicht. Zweitens erklärt das nicht dir Ausbrüche in Göttingen oder bei Gottesdiesnten oder in Flüchtlingsunterkünften etc. Drittens gibt es da deutlich logischere Erklärungen: Die stark betroffenen Bereiche sind die Kühlbereiche, hier wird die kalte Luft ständig als Umluft ein gesaugt und wieder abgegeben, da eine ständige Kühlung von Frischluft sehr aufwändig und teuer ist. Ausreichende Virenfilter sind nicht eingebaut. Wenn also ein Mitarbeiter infiziert ist, hilft Abstand nur noch wenig. Und selbst ein Mundschutz dürfte bei einem ganzen Arbeitstag nicht mehr wirklich ausreichen.

QUOTE
Versteh mich nicht falsch, ich diskutiere gerne mit dir, aber du musst schon zugeben, dass du manchmal Schwierigkeiten damit hast, andere Meinungen anzuerkennen, die gegen deine Überzeugung gehen.
Nö. Ich habe Schwierigkeiten schlecht argumentierte und schlecht belegte Meinungen als irgendwie relevanter anzuerkennen. Eine Meinung bilde ich mir anhand der Fakten und nicht umgekehrt. Und das ist z.B. etwas, was bei dem ursprünglich von dir verlinkten Artikel zu großen Teilen nachweislich nicht der Fall war. Da hat einer eine Meinung gehabt und die Fakten so gebogen, bis sie zu seiner Meinung gepasst haben.

QUOTE
Die hackst du, getrieben von ziemlich viel Emotion, regelmäßig in Grund und Boden.
Tatsächlich macht es mich manchmal wirklich fassungslos, wie manche Menschen, die ja eigentlich Interesse an einem Thema zeigen, so unglaublich resistent dagegen sind, Fakten als Fakten anzuerkennen. (Und damit meine ich dich noch mit am wenigsten.)

QUOTE
Meine Religionslehrerin hat immer gesagt: "Fange jeden Satz in dem du deine Meinung vertrittst mit 'Ich denke, dass...' an, und die Diskussion wird besser."
Ja, wenn ich etwas denke, dann schreib ich das auch. Wenn aber die Zahlen eine eindeutige Sprache sprechen, dann denke ich das nicht, dann ist das Stand der Wissenschaft. Diese Unterscheidung scheint einigen hier schwer zu fallen. (Auch Drosten macht diese Unterscheidung sehr oft: Er macht manchmal vorsichtige Prognosen und die stellt er auch genau als solche hin. Manchmal beschreibt er sehr klar, was er oder andere Wissenschaftler rausgefunden haben und aktuell WISSEN.)
Auch ich habe allein in diesem Text diverse Zwischentöne von "denke ich" über "sehe ich nicht so" bis hin zu "Fakten" gebraucht. Wichtig ist tatsächlich, dass man das so unterscheiden sollte. Das ist ja die Parallele zu anderen Populisten: Die gefühlte Wahrheit liegt oft woanders als die Realität. Hier muss man eben genau gucken, was "meint" einer, was "denkt" einer und was "sagen" die Zahlen.

QUOTE
So mache ich das übrigens schon die ganze Zeit, und ich habe noch kaum eine andere Meinung bzw. deren Autor niedergemacht. Außer vielleicht die der Diesellok im amerikanischen Exil, da brennen mir regelmäßig die Sicherungen durch. Anderen aber auch wink.gif
Ehlich gesagt ist mir da ein geradeaus ins Gesicht gesagtes: "Das war Kacke!" lieber - da muss dann wenigstens noch eine Erklärung kommen - als so ein von hinten anschleichendes durch die freundliche Maske gespucktes "Drosten-Versteher". Das kommt bei mir in die Kategorie "Gutmensch". Das ist so wiederwärtig überheblich und anmaßend, weil es eben nicht nur den anderen als Deppen deklassiert, sondern auch noch sich selber als den eigentlichen Versteher hinstellt.

Bearbeitet von Hot Doc am 29 Jun 2020, 20:46
    
     Link zum BeitragTop
EasyDor
  Geschrieben am: 29 Jun 2020, 21:01


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 12 Aug 02
Beiträge: 3350

Alter: 37



QUOTE (Hot Doc @ 29 Jun 2020, 21:46)
Ehlich gesagt ist mir da ein geradeaus ins Gesicht gesagtes: "Das war Kacke!" lieber - da muss dann wenigstens noch eine Erklärung kommen - als so ein von hinten anschleichendes durch die freundliche Maske gespucktes "Drosten-Versteher". Das kommt bei mir in die Kategorie "Gutmensch". Das ist so wiederwärtig überheblich und anmaßend, weil es eben nicht nur den anderen als Deppen deklassiert, sondern auch noch sich selber als den eigentlichen Versteher hinstellt.

Alter... Da fällt mir nix mehr ein, außer, dass man mit dir wohl auch nicht mehr diskutieren kann.

Ich habe damit keinesfalls einen persönlichen Angriff gegen dich gefahren, sondern allgemein dargestellt, dass man seine Meinung auch so vertreten kann, dass man andere nicht angreift oder viele Stufen unter sich stellt, auch wenn man nicht ihrer Meinung ist.
Das heißt nicht dass ich ein besserer Mensch oder sonstwas bin als was du mich da zu bezeichnen versuchst, ich finde halt immer eine Diskussion besser wo man den anderen ernst nimmt, und zwar gegenseitig. Das habe ich ALLGEMEIN und auch nicht explizit auf dieses Thema bezogen gemeint.

Es gibt nunmal nicht DEN Konsens im Moment und viele Annahmen desselben haben sich im Laufe der Zeit als falsch herausgestellt.
Ich unterstelle dir ja nicht dass du falsch liegst nur weil ich es anders sehe. Du tust aber genau das... Und wirst dann auch noch - besonders in dem zitierten Teil - sehr persönlich beleidigend. Das muss nicht sein.

--------------------
Wichtiger Hinweis: Dieser Post stellt - wenn nicht anderweitig gekennzeichnet - meine persönliche Meinung dar.

Audiatur et altera pars
Römisches Recht
    
    Link zum BeitragTop
Pauline366
  Geschrieben am: 29 Jun 2020, 22:33


Tripel-Ass


Status: Mitglied
Mitglied seit: 7 Jun 19
Beiträge: 205




Was brachte der Lockdown letztenendes: Vor dem Lockdown sind die Leute durchgedreht. Danach waren sie heiß wie Frittenfett. Wenn man den Leuten alles verbietet was Spaß macht, dann richten sie ihre 4 Wände her & das ohne Rücksicht. Ein Verkäufer ist nur ein im Leben gescheiterter & daher darf ich ihn wie einen Fußabtreter behandeln, so die Ansicht vieler Kunden. Dabei versuchen wir ihnen so viele Impulse mit zu geben, wie er sein Wohnumfeld schöner machen kann.

--------------------
Wir sind alle Menschen & bleiben wir auch in dieser schwieriger Situation menschlich mit Anstand & Abstand.
    
     Link zum BeitragTop
Hot Doc
  Geschrieben am: 29 Jun 2020, 23:02


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Sep 07
Beiträge: 7798




QUOTE (EasyDor @ 29 Jun 2020, 22:01)
Alter... Da fällt mir nix mehr ein, außer, dass man mit dir wohl auch nicht mehr diskutieren kann.

Mhm....vielleicht verstehst du jetzt, warum ich teilweise etwas emotional schreibe, den so - und auch nach nochmaligem Durchlesen änders sich mein Gefühl dazu nicht - habe ich einige Bemerkungen aufgefasst. Übrigens ist auch das keine Einzelkritik gegen dich. Du hast ja eine abgeschwächte Form "Drosten-Medien" genutzt, bei der ich mich nicht direkt angesprochen gefühlt habe, die aber dennoch impliziert, dass es hier Medien gibt, die ungeachtet des Sinnes und der Argumentation dem einem (oder dem anderen) blind folgen. Ebenso impliziert es, dass hier auch unbeachtet Fehler nachgeschrieben werden, denn wenn Drosten tatsächlich immer die Wahrheit sagen würde, würde die Verächtlichmachung ja nicht funktionieren und impliziert zudem, dass man selber (also du) das besser einordnen könnte.
Wenn ich jetzt, da ich es nachvollziebar und logisch finde, Drosten hier zitiere oder mich seiner Meinung anschließe, gilt dieselbe Einschätzung auch für mich.

QUOTE
Ich unterstelle dir ja nicht dass du falsch liegst nur weil ich es anders sehe. Du tust aber genau das... Und wirst dann auch noch - besonders in dem zitierten Teil - sehr persönlich beleidigend. Das muss nicht sein.
Doch das tust du. Vielleicht wolltest du es nicht, vielleicht tust du es nur indirekt. Aber wie oben beschrieben, hast du genau das impliziert. Und dann ist es mit lieber, das direkt gesagt zu bekommen, als in so einem Seitenhieb.

Vielleicht muss ich aber auch andersrum etwas mehr darauf achten, wie meine Aussagen bei anderen ankommen.

QUOTE
Das heißt nicht dass ich ein besserer Mensch oder sonstwas bin als was du mich da zu bezeichnen versuchst, ich finde halt immer eine Diskussion besser wo man den anderen ernst nimmt, und zwar gegenseitig. Das habe ich ALLGEMEIN und auch nicht explizit auf dieses Thema bezogen gemeint.
Ich glaube zudem, dass du dich hier auf etwas anderes beziehst als ich. Ich habe mich ganz dezidiert auf einige Aussagen - überhaupt nicht nur von dir - bezogen, die mich kurz fassungslos gemacht haben.
Ich nehme die allermeisten hier sehr ernst - sonst würde ich auch nicht ständig auf so viele Beiträge hier antworten, dass mir am Ende immer die Zeit verloren geht und dabei wirklich auf nahezu jedes Argument eingehen. (Bei der Lok aus USA habe ich komplett aufgehört.) Ernst nehmen bedeutet aber nicht, dass man am Ende mit der Meinung des anderen einverstanden sein muss.

QUOTE
Es gibt nunmal nicht DEN Konsens im Moment und viele Annahmen desselben haben sich im Laufe der Zeit als falsch herausgestellt.
Sehr typisch für diese Diskussion und viele andere zu dem Thema. Richtig UND falsch. Es gibt ein sehr großen Teilen eben sehr wohl einen Konsens. Zumindest was den wissenschaftlichen Teil angeht. Selbst Streek und Drosten sind über großte Teile auf einer Linie. (Bolsonaro und Trump brauchen wir hoffentlich nicht zu diskutieren.) Und natürlich haben sich Annahmen als falsch herausgestellt, aber es gibt auch einige Konstanten, die zwar in gewissen Bereichen angepasst wurden, aber über die große Zeit sich kaum verändert haben. Und natürlich haben wir Länder in denen es besser läuft und andere in denen es schlechter läuft. Aber es stellt sich eben herraus, dass das oft weiche Faktoren sind oder länderspezifische und die prinzipiellen Formen der Ausbreitung doch gleich sind. Es schönes Beispiel ist die Dunkelziffer: hier wird immer behauptet, wir wüßten ja nicht genau wo die liegt. Stimmt natürlich, sonst wäre es je keine Dunkelziffer mehr. Aber wir wissen es schon sehr viel genauer als noch vor einem Monat und noch genauer als vor 3 Monaten. Alle möglichen Studien grenzen für Deutschland die Dunkelziffer bei x4-x11 ein. (Vor 3 Monaten haben wir noch über x20 geredet.) Das mag jetzt für einen Laien sehr ungenau klingen. Für die Wissenschaft ist das jetzt schon mal ein durchaus vernünfitger Bereich, mit dem man arbeiten kann. Trotzdem wird seit Monaten immer wieder versucht, die Dunkelziffer an kleinen Einzelstudien irgendwie hochzudiskutieren. (Da hast du durchaus mitgemacht.) Solche Zahlen muss man einordnen und die sagen eben nicht, wir wissen es nicht, also wissen wir nichts.
Und ja, vielleicht werden wir in einem Jahr über die Masken lachen, aber aktuell ist es - Stand der Wissenschaft und großer Konsens - eine sehr sinnvolle und dabei günstige und leicht umzusetzende Maßnahme. Nach dem jetzigen Wissensstand auf die Masken zu verzichten ist, wie die Forschungen für den Impfstoff einzustellen, weil es ja sein könnte, dass man keinen wirksamen findet.
Und klar muss man darüber reden, ob und ab wann man weiter lockern kann - aber das haben wir hier und auch die Politik im Land schon die ganze Zeit und immer wieder und immer weiter gemacht.

PS: Sehr schade, dass aus der Fußnote wieder der Hauptteil gemacht wird! Da schreibt man sich die Finger wund über die eigentliche Thematik und dann wird der stilistische Seitenhieb wieder als Aufhänger genommen, auf den Rest nicht eingehen zu müssen....
    
     Link zum BeitragTop
EasyDor
  Geschrieben am: 29 Jun 2020, 23:27


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 12 Aug 02
Beiträge: 3350

Alter: 37



QUOTE (Hot Doc @ 30 Jun 2020, 00:02)
PS: Sehr schade, dass aus der Fußnote wieder der Hauptteil gemacht wird! Da schreibt man sich die Finger wund über die eigentliche Thematik und dann wird der stilistische Seitenhieb wieder als Aufhänger genommen, auf den Rest nicht eingehen zu müssen....

Kommt noch... wink.gif
Ich wollte nur erstmal den beef beseitigen bzw. darauf eingehen. Ich mag solche Dinge immer gleich geklärt haben. Sachliche Diskussionen, zumal diese ja Quellen bedürfen, brauchen da weniger Emotion, dafür aber viel mehr Zeit, wie du ja selbst schreibst.

--------------------
Wichtiger Hinweis: Dieser Post stellt - wenn nicht anderweitig gekennzeichnet - meine persönliche Meinung dar.

Audiatur et altera pars
Römisches Recht
    
    Link zum BeitragTop
EasyDor
  Geschrieben am: 30 Jun 2020, 12:20


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 12 Aug 02
Beiträge: 3350

Alter: 37



QUOTE (Hot Doc @ 29 Jun 2020, 21:46)
Die erste halbe Millionen OFFIZIELLER Todesfälle haben wir ja schon geschafft und das trotz massivster Eindämmungsversuche. Die inoffizielle Zahl möchte ich (wenn man mal auf so Länder wie China, Iran, USA oder Brasilien schaut) gar nicht wissen.
Die glasklare Schlussfolgerung, dass es ohne Maßnahmen um ein Vielfaches schlimmer aussähe ist breitester wissenschaftlicher Konsens.
Und klar kann man über die Ausprägungen der Maßnahmen streiten und da habe ich auch immer wieder meine Meinung differenziert angepasst.

Ja, aber weltweit und auch hier gibt es immer noch keine Differenzierung bei welchem Prozentsatz davon Covid-19 wirklich zu einer signifikannten Reduzierung der noch verfügbaren Lebenszeit geführt hat.
Wenn du mir eine Zahl besorgen kannst, wie viele davon wirklich ohne Covid noch mindestens 2 Jahre weitergelebt hätten (auch unter Berücksichtigung sich im gleichen Zeitraum eine klassische Grippe eingefangen zu haben), dann nehme ich diese gerne an. Aber die halbe Million weltweit + plus große Dunkelziffer (auch die akzeptiere ich!) alleine steht für mich nicht für eine riesengroße Mortalität so lange sie nicht endlich bereinigt wird.
Und da sind wir - auch in Ländern ohne Maßnahmen wie Brasilien - weit unter den von dir propagierten Millionen Toten allein für Deutschland.

QUOTE (Hot Doc @ 29 Jun 2020, 21:46)
Du wirst immer irgendeine blödsinnige Studie finden. Die Frage ist, gibt es auch nicht blödsinnige. Und da gibt es dann doch einige, die mehr oder weniger gut zeigen, dass die Masken in vielen Situationen eben doch eine Menge bewirken können.

Gegenversuch: Danach mal mit der Nase in die erste Boxershort gehen und daran riechen und dann nochmal fühlen obs noch feucht ist. Dann weißt du nämlich auch, wieviel die abgehalten hat. Und nur darum gehts. Viruslast verringern. Auf Null bekommst du die eh nicht.
Die Masken sind - nach dem Abstand - die günstigste und effektivste Methode. Und klar kann man drüber streiten, wo man den Abstand halten kann und wo nicht. Im normalen Supermarkt sehe ich das nicht gegeben. Im Kaufhaus vielleicht schon eher. Leider laufen so viele Ignoranten rum, die es nicht einmal schaffen eine Maske mitzunehmen, dass halt auf Vernunft aufgebaute Lösungen bei der Bevölkerungsdichte nicht wirklich funktionieren können - denk ich.

Und nochmal, ich weiß nicht wie lange ich das noch wiederholen soll, ich bin und war nie dafür das Ganze OHNE Maßnahmen durchzuziehen, noch bin ich dafür jetzt alles abzuschaffen!
Ich bin da durchaus für Graustufen, sprich ein Mindestmaß an Maßnahmen. Und da gehört eine generelle Maskenpflicht im Einzelhandel (wo der Abstand zu 99% eingehalten werden kann!) bei einer Infiziertenzahl von 0,004% für Bayern (Quelle RKI, heute) ohne bzw. 0,036% unter Annahme einer Dunkelziffer am oberen Rand deiner Skala (da natürlich ohne die bekannten Fälle weil die zu 90% wegisoliert sind). Wenn man dann auch noch annimmt, dass von denen nur 50% aktuell überhaupt ansteckend sind, sind wir bei recht realistischen 0,018%, also nicht weit weg von 4 richtigen mit Zusatzzahl. Und ist noch nicht mit einberechnet, dass man mit der Person auch noch einen infektionstauglichen Kontakt, sprich kein ausreichender Abstand, Face to Face etc. gehabt haben muss.
Da ist eine Maskenpflicht im Einzelhandel nun wirklich nicht mehr verhältnismäßig, auch wenn die Dinger in bestimmten Situationen einen bestimmten Nutzen haben sollten.

QUOTE (Hot Doc @ 29 Jun 2020, 21:46)
Falsch positive Tests gibts. Die Raten sind bekannt und werden ständig erneut von diversen Universitäten und Laboren geprüft und getestet. Andere ernstzunehmende Argumente, die irgendwie auf zumindest halbwegs nachvollziehbaren Zahlen beruhen hab ich noch nicht gelesen. Die Ausbrüche in den Fleischfabriken auf irgendwelche diffuse Impfungen bei Schlachttieren zurückzuführen halte ich für ziemlich an den Haaren herbeigezogen. Erstens müsste es dann in JEDER Fleischfabrik zu solchen Fake-Ausbrüchen kommen, tuts aber nicht. Zweitens erklärt das nicht dir Ausbrüche in Göttingen oder bei Gottesdiesnten oder in Flüchtlingsunterkünften etc. Drittens gibt es da deutlich logischere Erklärungen: Die stark betroffenen Bereiche sind die Kühlbereiche, hier wird die kalte Luft ständig als Umluft ein gesaugt und wieder abgegeben, da eine ständige Kühlung von Frischluft sehr aufwändig und teuer ist. Ausreichende Virenfilter sind nicht eingebaut. Wenn also ein Mitarbeiter infiziert ist, hilft Abstand nur noch wenig. Und selbst ein Mundschutz dürfte bei einem ganzen Arbeitstag nicht mehr wirklich ausreichen.

Was die letzten "Ausbrüche" gerade in Fleischverarbeitenden Betrieben angeht finde ich es einfach nur seltsam, dass das gar nicht nach außen getragen wurde, nicht mal großartig an die Angehörigen. Sprich da sind sich wohl die Kollegen näher als die Partner und Freunde hat da auch keiner.
Daraus kann man keine handfesten Schlüsse auf die richtigkeit der Tests schließen, aber nen Grund fürs genauer hinschauen wäre es allemal. Und zwar bevor(!) man es - wie derzeit gemacht - überall als leuchtendes Beispiel verkauft wie nah die 2. Welle ist etc.

Außerdem wäre da noch die Tatsache, dass falsch positive Tests zu einem immer größeren Problem werden je mehr getestet wird und je weniger wirklich Infizierte es gibt. Selbst bei einer Rate von nur 2% falsch Positiv hat man bei 100.000 Getesten auf einmal 2000 "Neuinfektionen" sollte man - wie jetzt in Bayern geplant - die Tests ohne jegliches Risiko und Symptomen massiv ausbauen. Bei aktuell 606 Infizierten in Bayern wäre das eine Steigerung von mehr als 300%. Ich sehe schon die Fernsehansprache vom Söder dazu warum wir bis zum Impfstoff keine Lockerungen mehr zulassen können......





--------------------
Wichtiger Hinweis: Dieser Post stellt - wenn nicht anderweitig gekennzeichnet - meine persönliche Meinung dar.

Audiatur et altera pars
Römisches Recht
    
    Link zum BeitragTop
Hot Doc
  Geschrieben am: 30 Jun 2020, 19:54


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Sep 07
Beiträge: 7798




QUOTE (EasyDor @ 30 Jun 2020, 13:20)
Ja, aber weltweit und auch hier gibt es immer noch keine Differenzierung bei welchem Prozentsatz davon Covid-19 wirklich zu einer signifikannten Reduzierung der noch verfügbaren Lebenszeit geführt hat.
Wenn du mir eine Zahl besorgen kannst, wie viele davon wirklich ohne Covid noch mindestens 2 Jahre weitergelebt hätten (auch unter Berücksichtigung sich im gleichen Zeitraum eine klassische Grippe eingefangen zu haben), dann nehme ich diese gerne an.

Hab ich hier schon mal geschrieben. Ist zwar eine Kleinstudie, aber - ich glaube in Hamburg Eppendorf wars - wurde eine durchschnittliche Lebensverkürzung von 9 Jahren bei den obduzierten Fällen festgestellt. Das sind rund 11% der durchschnittlichen Lebenserwartung. Finde ich jetzt nicht so wenig.

QUOTE
Aber die halbe Million weltweit + plus große Dunkelziffer (auch die akzeptiere ich!) alleine steht für mich nicht für eine riesengroße Mortalität so lange sie nicht endlich bereinigt wird.
Was meinst du mit bereinigt? Als Coronatote gezählte Unfallopfer rausstreichen? Selbst wenn es solche Fälle gibt, bleiben es Einzelfälle und sind - und auch das ist inzwischen Konsens in der Wissenschaft - immer noch deutlich weniger, als Tote, die an Corona gestorben sind, aber es nicht wußten und man es auch nicht getestet hat.

QUOTE
Und da sind wir - auch in Ländern ohne Maßnahmen wie Brasilien - weit unter den von dir propagierten Millionen Toten allein für Deutschland.
Brasilien hat trotz Bolsonaro einige Maßnahmen umgesetzt. Es gab Ausgangssperren und Kontaktverbote. Inzwischen gibt es auch viele Maskenpflichten, wenn - soweit ich weiß - auch keine von oben verordnete. In den Favelas hat Berichten zufolge sogar die Mafia die Maßnahmen durchgedrückt und die ist nun wirklich nicht bekannt dafür, als selbstlose Hüterin des Gesundheitswesens zu gelten. Zudem sind wir in Brasilien auch noch lange nicht am Ende der Fahnenstage angekommen. Die Infektionszahlen und die Toten steigen - trotz Maßnahmen - weiter. Bitte bedenke hier auch die Siedlungsstruktur Brasiliens, die zwar riesige Städte beinhaltet, aber auch seeeeehr weite Entfernungen und viele kleinere abgelegene Städtchen und Dörfer....hier entwickelt sich so eine Pandemie natürlicher weise langsamer.

...more to come.

    
     Link zum BeitragTop
Hot Doc
  Geschrieben am: 30 Jun 2020, 21:59


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Sep 07
Beiträge: 7798




QUOTE (EasyDor @ 30 Jun 2020, 13:20)
Und nochmal, ich weiß nicht wie lange ich das noch wiederholen soll, ich bin und war nie dafür das Ganze OHNE Maßnahmen durchzuziehen, noch bin ich dafür jetzt alles abzuschaffen!
Ich bin da durchaus für Graustufen, sprich ein Mindestmaß an Maßnahmen.

Na, zumindest daruf können wir uns auch einigen.

QUOTE
Und da gehört eine generelle Maskenpflicht im Einzelhandel (wo der Abstand zu 99% eingehalten werden kann!) bei einer Infiziertenzahl von 0,004% für Bayern (Quelle RKI, heute) ohne bzw. 0,036% unter Annahme einer Dunkelziffer am oberen Rand deiner Skala (da natürlich ohne die bekannten Fälle weil die zu 90% wegisoliert sind).

...unbedeingt dazu!
...in die Mülltonne!
...regional entschieden!
???

QUOTE
Wenn man dann auch noch annimmt, dass von denen nur 50% aktuell überhaupt ansteckend sind, sind wir bei recht realistischen 0,018%, also nicht weit weg von 4 richtigen mit Zusatzzahl. Und ist noch nicht mit einberechnet, dass man mit der Person auch noch einen infektionstauglichen Kontakt, sprich kein ausreichender Abstand, Face to Face etc. gehabt haben muss.
Da ist eine Maskenpflicht im Einzelhandel nun wirklich nicht mehr verhältnismäßig, auch wenn die Dinger in bestimmten Situationen einen bestimmten Nutzen haben sollten.

Ah, jetzt. wink.gif

Du gehst aus meiner Sicht immer vom Risiko des Einzelnen im hier und jetzt aus. Das ist aber nicht die entscheidende Frage bei einer Epidemie. Die Frage ist, wie viele können wir davor schützen und wie viele erwischt es bis dorthin. Klar ist es inzwischen für den einzelnen verschwindend wahrscheinlich, dass er einen der offiziell 500-irgendwas Infizierten in Bayern erwischt. 4.500 Infizierte sind dann schon mal eine andere Nummer. (Interessant übrigens, dass sich deutlich über die Hälfte in München befinden sollen. Da bin ich auch nochmal sehr auf die unterschiedlichen Dunkelziffern in verschiedenen Landkreisen gespannt...)
Entscheidend ist, dass diese 4.500 (oder wenn man die nicht infektösen nach deiner Rechnung rausnimmt 2.250) schon MIT Maßnahmen ca. 4.500 Menschen anstecken, da die Zahl in der letzten Zeit doch relativ konstant bleibt.
Das Risiko ist nicht unbedingt, dass du oder ich angesteckt werden. (Was durchaus für manche Kranken dennoch zu einem zu hohen Risiko werden kann.) Das Risiko ist, dass wir eben dieses Halten der Zahlen sofort nicht mehr schaffen würden und erneut in ein exponentielles Wachstum übergehen würden.
Wenn man Maßnahmen lockern will, sollte man mit dem Containment die Zahlen zumindest über die Zeit langsam senken können. Soweit sind wir aktuell (zumindest in einigen Städten) noch nicht.

Hier kommen wir dann halt in das Dilemma, dass man durchaus für einen Großteil der Landkreise die Maskenpflicht aufheben könnte. Für ein paar stärker Betroffene aber nicht. Da wir aber Reisefreiheit haben, ist das halt praktisch schwer umzusetzen.

QUOTE
Was die letzten "Ausbrüche" gerade in Fleischverarbeitenden Betrieben angeht finde ich es einfach nur seltsam, dass das gar nicht nach außen getragen wurde, nicht mal großartig an die Angehörigen. Sprich da sind sich wohl die Kollegen näher als die Partner und Freunde hat da auch keiner.
Das ist ja genau der Punkt und wohl auch unser Glück, dass es so miese Umstände sind unter denen die Gastarbeiter dort arbeiten, die zu der Hauptgruppe der Infizierten gehören.
In Massenunterkünften eben ohne Familie untergebracht, nehmen die kaum am gesellschaftlichen Leben teil. Und sind auch sprachlich bedingt meistens unter sich. Das begünstigt dir Ausbreitung in dieser Gruppe stark, hemmt sie aber nach außen.
Nebenbei wurden ja auch recht schnell Kitas, Schulen, Restaurants etc. im Kreis geschlossen. Man hat also einer weitere Verbreitung schnell entgegengewirkt.

QUOTE
Daraus kann man keine handfesten Schlüsse auf die richtigkeit der Tests schließen, aber nen Grund fürs genauer hinschauen wäre es allemal. Und zwar bevor(!) man es - wie derzeit gemacht - überall als leuchtendes Beispiel verkauft wie nah die 2. Welle ist etc.
Das ist mir wieder ein bisschen zu undifferenziert und polemisch. In den Fleischfabriken sollen es jetzt die Impfungen der Tiere gewesen sein, obwohl es sehr gute Erklärungen gibt, die die Verteilung dort gut erklären. In Göttingen haben die sich zum Fastenbrechen sicher auch mit rohem Schnitzel beworfen, bei den Gottesdiensten weiss man ja, dass da das Blut von Opfertieren getrunken wird und bei der Cateringfirma in Starnberg, die auch das Uniklinikum München beliefert (was deshalb einen Tag ein Patientenessen ausgeben konnte), ist wohl einer zu lange im Kühlkeller der Pathologie gewesen, oder was??? Die werden nämlich immer MITgenannt, wenn von einer möglichen 2. Welle gewarnt wird. Wobei selbst da meistens dazu geschrieben wird, dass das eben noch keine neue Welle ist. (Selbst die Qualitätsmedien von web.de/gmx.de bekommen das hin...)
Es gibt zig Beispiele, wie Unachtsamkeit, problematische Nähe, fehlender Mundschutz etc. lokal zu doch ziemlich großen Ausbrüchen führte. Nur in dem einen Fall soll das jetzt irgendwo anders herkommen....dafür gibt es keinen halbwegs wissenschaftlichen Anhaltspunkt. Zumindest, dass eine Großzahl der Tests darauf zurückführen lassen. Ich möchte ja nicht sagen, dass sowas in ein paar Prozent vorkommen kann. Das ändert aber überhaupt nix an der Gesamteinschätzung der Lage dort.

QUOTE
Außerdem wäre da noch die Tatsache, dass falsch positive Tests zu einem immer größeren Problem werden je mehr getestet wird und je weniger wirklich Infizierte es gibt.
Da geb ich dir Recht. Das Problem kann man aber sehr schnell lösen. Jeder positive Test wird in Quarantäne gesteckt und nach 4-5 Tagen nochmal getestet. Haken dran. Dann lässt sich vielleicht auch nicht jeder Hans 100x testen.
Man könnte auch die nette Methode machen und aus jedem Abstrich 2 Tests anfertigen. Nur wenn beide positiv sind, gibts Quarantäne. 1 positiv, 1 negativ -> nochmal testen. Beide negativ ist eh klar.
Die falsch positiven Fälle gibt es heute schon und der Umgang damit ist auch nix neues. Gibts beim HIV-Test seit Jahrzehnten. Da werden immer irgenwelche Gespenster an die Wand gepinselt, die schon längst ihren Schrecken verloren haben, weil seit Jahren jeder weiß, dass das nur Bettlaken mit Löchern sind.
    
     Link zum BeitragTop
EasyDor
  Geschrieben am: 1 Jul 2020, 14:48


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 12 Aug 02
Beiträge: 3350

Alter: 37



QUOTE (Hot Doc @ 30 Jun 2020, 22:59)
Das ist mir wieder ein bisschen zu undifferenziert und polemisch. In den Fleischfabriken sollen es jetzt die Impfungen der Tiere gewesen sein, obwohl es sehr gute Erklärungen gibt, die die Verteilung dort gut erklären. In Göttingen haben die sich zum Fastenbrechen sicher auch mit rohem Schnitzel beworfen, bei den Gottesdiensten weiss man ja, dass da das Blut von Opfertieren getrunken wird und bei der Cateringfirma in Starnberg, die auch das Uniklinikum München beliefert (was deshalb einen Tag ein Patientenessen ausgeben konnte), ist wohl einer zu lange im Kühlkeller der Pathologie gewesen, oder was??? Die werden nämlich immer MITgenannt, wenn von einer möglichen 2. Welle gewarnt wird. Wobei selbst da meistens dazu geschrieben wird, dass das eben noch keine neue Welle ist. (Selbst die Qualitätsmedien von web.de/gmx.de bekommen das hin...)
Es gibt zig Beispiele, wie Unachtsamkeit, problematische Nähe, fehlender Mundschutz etc. lokal zu doch ziemlich großen Ausbrüchen führte. Nur in dem einen Fall soll das jetzt irgendwo anders herkommen....dafür gibt es keinen halbwegs wissenschaftlichen Anhaltspunkt. Zumindest, dass eine Großzahl der Tests darauf zurückführen lassen. Ich möchte ja nicht sagen, dass sowas in ein paar Prozent vorkommen kann. Das ändert aber überhaupt nix an der Gesamteinschätzung der Lage dort.

Da geb ich dir Recht. Das Problem kann man aber sehr schnell lösen. Jeder positive Test wird in Quarantäne gesteckt und nach 4-5 Tagen nochmal getestet. Haken dran. Dann lässt sich vielleicht auch nicht jeder Hans 100x testen.
Man könnte auch die nette Methode machen und aus jedem Abstrich 2 Tests anfertigen. Nur wenn beide positiv sind, gibts Quarantäne. 1 positiv, 1 negativ -> nochmal testen. Beide negativ ist eh klar.
Die falsch positiven Fälle gibt es heute schon und der Umgang damit ist auch nix neues. Gibts beim HIV-Test seit Jahrzehnten. Da werden immer irgenwelche Gespenster an die Wand gepinselt, die schon längst ihren Schrecken verloren haben, weil seit Jahren jeder weiß, dass das nur Bettlaken mit Löchern sind.

Ich meinte damit ja auch eher, dass man sich dort das ganze Szenario genauer ansehen sollte, weil so ein klar abgrenzbarer "Ausbruch" ja schon interessant ist. In den ersten Meldungen heiß es ja, dass die Mitarbeiter im ganzen Stadtgebiet und auch Warendorf verteilt leben würden, insofern deute ich jetzt mal, dass es auch solche in etwas "höheren" Positionen erwischt hat die sich eine eigene Wohnung leisten können und vielleicht sogar schon immer in der Gegend wohnen und somit sehr wohl sozialen Kontakt außerhalb des Kollegenkreises haben.
Sollte man sich die Mitarbeiterlisten genauer anschauen und feststellen, dass es wirklich nur die armen Teufel im Wohnheim erwischt hat die mit sonst keinem Kontakt haben, dann würde es ja wieder Sinn machen.
Kurzum, das Infektionsgeschehen und vielleicht die verwendeten Tests und da auch einfach mal eine Stichprobe ein zweites Mal, in einem anderen Labor etc.

Wie du ja schon für ein zukünftiges bayrisches Szenario vorschlägst...

Als polemisch würde ich das jetzt übrigens nicht bezeichnen, es gibt schon diverse Politiker die - ggf. aus persönlicher echter Angst, z.B. Söder - manchmal etwas über(-vorsichtig) -reagieren.

Wer übrigens auch überreagiert sind die Ordnungsämter... Gerade habe ich mich mit der Dame des Schlüsseldienstes nebenan über die Masken unterhalten und die meinte es würden hier in der Gegend regelmäßig Kontrollen stattfinden und wenn die Kontrolleure nicht sofort auf die Pflicht hingewiesen würden (bzw. der maskenlose Testkunde rausgeschmissen), dann hagelt es sofort ein Bußgeld von 5000 Euro. Das finde ich etwas sehr überzogen und würde mir da mehr Augenmaß wünschen.
Außerdem wüsste ich mal gerne wo das Geld hinkommt... Es wird sicher nicht zweckgebunden fürs Gesundheitsystem eingesetzt sondern landet in der allgemeinen Bußgeldkasse. Dass dann das Kontrollieren um so mehr Spaß macht ist leider auch klar...
Wie gesagt - und du mir ja auch zustimmst - in den meisten Kreisen ist die Pflicht nicht mehr verhältnismäßig, und selbst da wo sie es evtl. noch sein mag reicht auch erstmal eine Ermahnung.

Und du hast recht, die aktuell noch Infizierten konzentrieren sich auf München, im Rest von Bayern sind es nur noch 238 aktive Fälle. Also obige Wahrscheinlichkeit nochmals -60%.
Ich glaube allerdings nicht, dass das alles Münchner Fälle sind, sondern man einfach sehr viele schwerere Fälle nach München verlegt hat weil hier z.B. im Schwabinger die Expertise dafür in Bayern einfach am besten ist.



--------------------
Wichtiger Hinweis: Dieser Post stellt - wenn nicht anderweitig gekennzeichnet - meine persönliche Meinung dar.

Audiatur et altera pars
Römisches Recht
    
    Link zum BeitragTop
einen_Benutzernamen
  Geschrieben am: 1 Jul 2020, 15:34


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 5 Apr 18
Beiträge: 1537




Mein Tipp schaut euch an: arte HD (deu) # 2020 06-30_20-15-01 # Patient WHO # Dokumentation Frankreich 2020 - Thema Corona, was nun # Nachrichten Aktuelles

--------------------
🚨 Nur ein kleines Forum. Nichts spezielles. Einfach ignorieren. 🚨
    
     Link zum BeitragTop
EasyDor
  Geschrieben am: 1 Jul 2020, 16:58


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 12 Aug 02
Beiträge: 3350

Alter: 37



Laut Rundschreiben 043/2020 (leider noch keine Textquelle gefunden) müssen (!) in NRW ab heute in allen fleischverarbeitenden Betrieben mit mehr als 100 Mitarbeitern 2x pro Woche (!) Corona-Tests durchgeführt werden.
Natürlich auf Kosten des Betriebes, der dafür natürlich seine Mitarbeiter gleich noch besser behandelt/bezahlt...
Geil.....
Wenn wir also nächste Woche in NRW ein paar dutzend neue "Hotspots" haben, und wieder außerhalb der Bevölkerung niemand zusätzlich betroffen ist, dann wäre das ein klarer Beweis, dass mit den Tests etwas nicht stimmt. Gibt es keine neuen "Hotspots" heißt es im Umkehrschluss aber auch, dass der "Ausbruch" bei Tönnies wohl wirklich Corona war.

--------------------
Wichtiger Hinweis: Dieser Post stellt - wenn nicht anderweitig gekennzeichnet - meine persönliche Meinung dar.

Audiatur et altera pars
Römisches Recht
    
    Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
4573 Antworten seit 25 Mar 2020, 17:36 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (305) « Erste ... 106 107 [108] 109 110 ... Letzte »
<< Back to 10 vorne
geschlossen! | Neues Thema | Neue Umfrage |