Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

  Antworten | Neues Thema |
ETA, Akkufahrzeuge, ET515 usw. [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Mühldorfer
  Geschrieben am: 22 Jun 2019, 12:41


König


Status: Mitglied
Mitglied seit: 11 Dec 10
Beiträge: 915




Hallo,
Akkufahrzeuge sind ja ausgestorben, wohl zu teuer im Betrieb. Aber trotzdem gefragt zu Traktionsbatterien, sind Bleikkus derzeit immernoch die kostengünstigste Vriante für Fluförderung und Bahnen?

Bei Gabelstaplern scheint ja Bleiakku die beste Wahl zusein, wenn es anders wäre würden da Lithiumakkus und ein Betonklotz für den Massenausgleich verbaut.

Gruß
    
     Link zum BeitragTop
einen_Benutzernamen
  Geschrieben am: 22 Jun 2019, 12:55


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 5 Apr 18
Beiträge: 1860




Sage das der ÖBB die haben ein Desiro ML umgebaut und Tonnenweise Akku rein gestopft.

--------------------
🚨 Nur ein kleines Forum. Nichts spezielles. Einfach ignorieren. 🚨
    
     Link zum BeitragTop
146225
  Geschrieben am: 22 Jun 2019, 15:09


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Apr 07
Beiträge: 15749

Alter: 43
Wohnort: TH/EDBU


Wirklich ausgestorben?

--------------------
O mia patria, si bella e perduta! (Giuseppe Verdi)
    
     Link zum BeitragTop
corsa636
  Geschrieben am: 6 Oct 2019, 10:39


Tripel-Ass


Status: Mitglied
Mitglied seit: 18 Dec 12
Beiträge: 228




QUOTE (146225 @ 22 Jun 2019, 16:09)
Wirklich ausgestorben?


Der kann auch elektrisch unter Oberleitung fahren, oder?
Die wären doch auch super für die Bayrische Oberlandbahn geeignet, oder?

Die Bahn verschläft meiner Meinung nach den EMobilitäts/ Hybird Trend... vorallem mach er bei der Bahn deutlich mehr Sinn als bei den Autos...

Bearbeitet von corsa636 am 6 Oct 2019, 10:40
    
     Link zum BeitragTop
146225
  Geschrieben am: 6 Oct 2019, 13:05


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Apr 07
Beiträge: 15749

Alter: 43
Wohnort: TH/EDBU


QUOTE (corsa636 @ 6 Oct 2019, 10:39)
Die Bahn verschläft meiner Meinung nach den E-Mobilitäts/ Hybrid-Trend... vor allem mach er bei der Bahn deutlich mehr Sinn als bei den Autos...

Elektromobilität auf der Schiene gibt es nun schon seit über 100 Jahren, und auch Akkus sind nix Neues in Schienenfahrzeugen. Ja, es gibt Einsatzgebiete für solche Fahrzeuge, ja, man wird solche Fahrzeuge - z.B. BEMU für den SPNV - in Zukunft öfter mal sehen. Es ist aber auch nur eine Technologieform - kein Allheil- oder Wundermittel.

--------------------
O mia patria, si bella e perduta! (Giuseppe Verdi)
    
     Link zum BeitragTop
corsa636
  Geschrieben am: 10 Oct 2019, 19:33


Tripel-Ass


Status: Mitglied
Mitglied seit: 18 Dec 12
Beiträge: 228




Gibts in der Zwischenzeit Erfahrungen mit dem ÖBB Cityjet ECO?
    
     Link zum BeitragTop
Südostbayer
  Geschrieben am: 18 Apr 2021, 12:18


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 15 Jul 03
Beiträge: 2052

Alter: 44
Wohnort: nahe Mühldorf


Netinera Deutschland hat am Freitag, 16. April, neben "bis zu 25" E-Triebwagen auch bis "bis zu 15" BEMU mit 105 Sitzplätzen zur Beschaffung bis Dezember 2026 ausgeschrieben: https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:18...T:EN:HTML&src=0

"Die Zuschlagserteilung ist abhängig von einem Zuschlag an das konzernangehörige Eisenbahnverkehrsunternehmen in einer entsprechenden SPNV-Ausschreibung". Welches EVU gemeint ist, steht nicht dabei. Zeitlich und durch die BEMU-Vorgabe könnte es das "Pfalznetz" in Rheinland-Pfalz sein, das im Wesentlichen aus den Leistungen auf nicht elektrifizierten Strecken südlich der Verbindung Saarbrücken - Kaiserslautern - Ludwigshafen besteht.
    
    Link zum BeitragTop
ralf.wiedenmann
  Geschrieben am: 12 Sep 2021, 10:58


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Mar 11
Beiträge: 2211

Alter: 60
Wohnort: Kanton Zürich, Schweiz, (1975-1988: Puchheim (Oberbayern))


BEG hat bei der TU Dresden zwei Studien für alternative Antriebe in Auftrag gegeben.
Hier die erste Studie von 2017: https://beg.bahnland-bayern.de/files/media/...-tu-dresden.pdf

und hier die 2. Studie von 2020: https://beg.bahnland-bayern.de/files/media/...tschreibung.pdf

Teil der Zusammenfassung der 2. Studie im Wortlaut:
QUOTE
7.1 Betrieblich-technische Bewertung
Bereits die Studie der TU Dresden für die BEG im Jahr 2017 hat gezeigt, dass (alternativ angetriebene) Elektrofahrzeuge einschließlich der Infrastruktur den Bereich der Wirtschaftlichkeit von Dieselfahrzeugen erreichen können. Außerdem hatte sich gezeigt, dass erste Fahrzeugplattformen eine Weiterentwicklung hin zu alternativen Antrieben bereits durchlaufen hatten und kurz vor den Prototyperprobungen standen.
Als Fazit auf die Frage, welche moderne Antriebstechnologie wirtschaftlich unter welchen Randbedingungen am geeignetsten erscheint, seien an dieser Stelle die Ergebnisse der vorangegangenen Studie aus dem Jahr 2017 nochmals zusammengefasst. Damals konnte festgestellt werden:
- Langfristig ist für Regionalverkehre mit mindestens 1-h-Takt und Fahrzeuggrößen >2 Einheiten die Streckenelektrifizierung am wirtschaftlichsten.
- Für schnelle Effekte sind Konzepte auf Basis vorhandener Antriebstechnologien (Oberleitungs-/ Diesel-Hybrid) zweckmäßig, wenn es bereits Elektrifizierungsanteile gibt.
- Mittelfristig sind Konzepte mit batteriegestützten elektrischen Antrieben (Oberleitungs-/ Batterie-Hybrid, Diesel-/ Batterie-Hybrid) am günstigsten, sofern sich Elektrifizierungsanteile nicht schnell erhöhen lassen.
- Für Verkehre ohne Elektrifizierungsperspektive sind Diesel-/ Batterie-Hybridfahrzeuge wirtschaftlicher als ein reiner Dieselfahrzeugbetrieb.
- Wenn sich die Austauschkosten für Brennstoffzellen-Stacks und Traktionsbatterien deutlich verringern lassen, werden auch Brennstoffzellen-Fahrzeuge wirtschaftlicher sein als Dieselfahrzeuge.

Weitere ähnliche Studien der Professur für Elektrische Bahnen ergaben seitdem, dass diese wirtschaftlich wichtigen Ergebnisse weiterhin Bestand haben, die Fülle von am Markt befindlichen Fahrzeugplattformen, die auch als Oberleitungs-/ Batterie-Hybridfahrzeuge oder Wasserstoff-/ Batterie-Hybridfahrzeuge lieferbar sind, aber deutlich zugenommen hat. Die aktive Entwicklung von Diesel-/ Batterie-Hybridfahrzeugen wurde hingegen nicht weiter fortgeführt. ...


--------------------
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
7 Antworten seit 22 Jun 2019, 12:41 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken

<< Back to Technik
Antworten | Neues Thema |