Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (134) « Erste ... 130 131 [132] 133 134  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
Bahnstrecke München-Lindau wird elektrifiziert [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Rev
  Geschrieben am: 18 Apr 2019, 17:42


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 28 Nov 11
Beiträge: 2998

Alter: 35



Wobei es durchaus genug Leute ab und von Lindau gibt. Auch in der Schweiz gibt es eigentlich recht viel Fahrgast wechsel.

Das Problem haben halt alle Regionen die nicht besiedelt sind. Die ice halte nach Dänemark damals hätte in Bayern nicht mal für nen Stündlichen regio stop gereicht.

Bearbeitet von Rev am 18 Apr 2019, 17:44
    
     Link zum BeitragTop
146225
  Geschrieben am: 18 Apr 2019, 18:20


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Apr 07
Beiträge: 14803

Alter: 41
Wohnort: TH


QUOTE (Iarn @ 18 Apr 2019, 16:50)
Das Problem der Strecke ist aber, dass unterwegs Pasing der bedeutendste Halt ist, keine einzige Großstadt. Und für die Fahrt von Endpunkt zu Endpunkt ist wiederum die Fahrzeit zu lang.

Snobismus in Reinkultur.

--------------------
Tågskryt!
    
     Link zum BeitragTop
Trapeztafelfanatiker
  Geschrieben am: 18 Apr 2019, 19:03


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 17 May 14
Beiträge: 1433




QUOTE (AndiFant @ 18 Apr 2019, 09:17)
IC Bus oder Flixbus schaffen das auch in ca. 4 Stunden.

Ach die Rosinenpicker, die deutsche Autobahnen kostenlos befahren dürfen und sich dann das raussuchen wo man Geld schaufeln kann und am besten mit Subunternehmen arbeiten, die das ganze Risiko tragen inkl. mies bezahlter Busfahrer.
Wer will kann das unterstützen, aber da würde ich lieber selbst mit dem Auto fahren oder noch eher fliegen als mich in so etwas reinzusetzen.

Warum gelten bei den Kaspern keine Fahrgastrechte? Wieso gibt es keine Trassengebühren? Wieso gibt es keinen Flächentarifvertrag der bindend ist?
Wenn man das macht, habe ich weniger Probleme, auch wenn ich es trotzdem nicht nutzen würde.

Ich bin mal auf dem Weg zum Urlaub 600 km mit dem Reisebus gefahren. Das tu ich mir nie wieder an. Schon 1 Stunde in einem Bus sind die reinste Zumutung.
Dazu kommt, dass ich Busse abseits der Feinerschließung im untergeordneten ÖPNV nicht mag. Aber das ist eine andere Geschichte...
    
     Link zum BeitragTop
AndiFant
  Geschrieben am: 18 Apr 2019, 20:06


Haudegen


Status: Mitglied
Mitglied seit: 15 Nov 11
Beiträge: 605

Wohnort: Münih


QUOTE (Iarn @ 18 Apr 2019, 17:50)
Das Problem der Strecke ist aber, dass unterwegs Pasing der bedeutendste Halt ist, keine einzige Großstadt. Und für die Fahrt von Endpunkt zu Endpunkt ist wiederum die Fahrzeit zu lang.

Dabei hält der Zürcher EC doch gar nicht in Pasing wink.gif
    
    Link zum BeitragTop
218 466-1
  Geschrieben am: 19 Apr 2019, 04:25


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 Aug 10
Beiträge: 6398

Alter: 40
Wohnort: Red Bank NJ, ex-Ingolstadt


QUOTE (Iarn @ 18 Apr 2019, 10:50)
Das Problem der Strecke ist aber, dass unterwegs Pasing der bedeutendste Halt ist, keine einzige Großstadt. Und für die Fahrt von Endpunkt zu Endpunkt ist wiederum die Fahrzeit zu lang.
Pasing Durchfahrt, wie erwähnt. Kempten (aktuell), Bregenz und St. Gallen sind jedoch keine Dörfer. Die Mehrzahl der EC-Fahrgäste dürften wohl Teilstreckenfahrer sein.

--------------------
Keine Alternative zum Transrapid MUC
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
146225
  Geschrieben am: 19 Apr 2019, 07:06


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Apr 07
Beiträge: 14803

Alter: 41
Wohnort: TH


QUOTE (218 466-1 @ 19 Apr 2019, 04:25)
Kempten (aktuell), Bregenz und St. Gallen sind jedoch keine Dörfer.

Auch Memmingen als Knoten und Winterthur würde ich noch ergänzen, und es ist definitiv nicht das Problem der Streckenanrainer, dass Bayern/Deutschland zu doof sind, Infrastruktur und Verkehrsangebot ins 21. Jahrhundert zu bringen.

--------------------
Tågskryt!
    
     Link zum BeitragTop
ralf.wiedenmann
  Geschrieben am: 23 Apr 2019, 19:32


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Mar 11
Beiträge: 1709

Alter: 58
Wohnort: Kanton Zürich, Schweiz, (1975-1988: Puchheim (Oberbayern))


QUOTE (ralf.wiedenmann @ 16 Apr 2019, 21:36)
Während die Schweiz bereits über einen Stundentakt München-Lindau-Zürich nachdenkt, berichtet das Bayerische Verkehrsministerium, dass die Deutsche Bahn das Fernverkehrsangebot mit einer Taktlücke von 4 Stunden plant. Dass sollte die Schweiz unbedingt verhindern! Es sind nur täglich 6 Züge geplant. Ursprünglich war von einer Verdoppelung die Rede!

Hab nun von der SBB den geplanten Fahrplan bekommen. München ab: 7:00, 9:00, 13:00, 15:00, 17:00, 19:00.
Zürich ab 7:33, 9:33, 11:33, 13:33, 17:33, 19:33.

Benötigte Züge:
Zug 1: München ab 7:00, Zürich an 10:27
Zug 2: Zürich ab 7:33, München an: 11:00
Zug 3: München ab 9:00, Zürich an: 12:27
Zug 4: Zürich ab 9:33, München an 13:00
Zug 1: Zürich ab 11:33, München an 15:00
Zug 2: München ab 13:00, Zürich an 16:27
Zug 3: Zürich ab 13:33, München an 17:00
Zug 4: München ab 15:00, Zürich an 18:27
Zug 1: München ab 17:00, Zürich an 20:27
Zug 2: Zürich ab 17:33, München an 21:00
Zug 3: München ab 19:00, Zürich an 22:27
Zug 4: Zürich ab 19:33, München an 23:00

Bearbeitet von ralf.wiedenmann am 23 Apr 2019, 19:41

--------------------
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
ralf.wiedenmann
  Geschrieben am: 23 Apr 2019, 19:53


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Mar 11
Beiträge: 1709

Alter: 58
Wohnort: Kanton Zürich, Schweiz, (1975-1988: Puchheim (Oberbayern))


SBB zu den umfangreichen Streckensperrungen zwischen Memmingen und Lindau: „In den letzten Jahrzehnten wurde in die Infrastruktur durchs Allgäu seitens DB nichts investiert. Entsprechend gross ist jetzt der Aufwand, auf 157 km Strecke und im Knoten Lindau die Bahnanlagen quasi neu zu bauen. Dadurch gibt es lange Bauphasen mit teils Arbeiten auf mehreren Abschnitten gleichzeitig, was einen wirtschaftlich sinnvollen und für die Reisenden attraktiven Fahrplan mit 4 EC-Zugpaare nahezu unmöglich machte. Das jetzige «Restangebot» ist das unter den jetzigen Umständen fahrbare – daher arbeiten DB, ÖBB und DB intensiv daran alles für das neue EC-Konzept ab Dezember 2020.“

--------------------
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
Rohrbacher
  Geschrieben am: 23 Apr 2019, 21:50


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 10 Apr 06
Beiträge: 12113

Wohnort: ja


Was ist eigentlich das doppelte von null Zugpaaren? rolleyes.gif

--------------------
Diskutierst du noch oder trollst du schon?
    
    Link zum BeitragTop
Cloakmaster
  Geschrieben am: 24 Apr 2019, 04:15


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Jan 04
Beiträge: 8877




Eime Zugtoilette - Doppelnull auf Schienen.
    
     Link zum BeitragTop
JLanthyer
  Geschrieben am: 24 Apr 2019, 04:52


König


Status: Mitglied
Mitglied seit: 30 Sep 13
Beiträge: 826




QUOTE (Trapeztafelfanatiker @ 18 Apr 2019, 19:03)
Warum gelten bei den <Eine unsachliche Wortwahl> keine Fahrgastrechte?
Doch. Es gibt sie und auch für sie gelten die Fahrgastrechte: Flixbus und EBA. In der EBA-Webseite verweist die Verknüpfung auf die EU-Verordnung 181/2011.

QUOTE
Wieso gibt es keine Trassengebühren?
Weil die Autobahn eine völlig andere Ebene, als die Schiene spielt. Wenn es gefordert wird, daß die Busse Maut zahlen müssen, dann soll man es auch erwarten dürfen, daß der MIV aus Gleichberechtigungsgründen ebenfalls die Maut zahlen muß, aber bitte schön gerecht. Schließlich zählt der Bus auch zum "Auto".

Bearbeitet von JLanthyer am 24 Apr 2019, 04:55
    
     Link zum BeitragTop
Cloakmaster
  Geschrieben am: 24 Apr 2019, 05:07


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Jan 04
Beiträge: 8877




Ich würde einen Bus eher als LKW ansehen, womit dieser schon längst Mautpflichtig wäre.
    
     Link zum BeitragTop
Rohrbacher
  Geschrieben am: 24 Apr 2019, 12:56


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 10 Apr 06
Beiträge: 12113

Wohnort: ja


QUOTE (Cloakmaster @ 24 Apr 2019, 06:07)
Ich würde einen Bus eher als LKW ansehen, womit dieser schon längst Mautpflichtig wäre.

Ein Kraftomnibus hat zulassungsrechtlich allerdings nicht so viel mit einem Lastkraftwagen zu tun wie man meinen könnte.

--------------------
Diskutierst du noch oder trollst du schon?
    
    Link zum BeitragTop
bestia_negra
  Geschrieben am: 24 Apr 2019, 13:43


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 28 Feb 17
Beiträge: 1214




QUOTE (Rohrbacher @ 24 Apr 2019, 12:56)
Ein Kraftomnibus hat zulassungsrechtlich allerdings nicht so viel mit einem Lastkraftwagen zu tun wie man meinen könnte.

Dennoch werden die Straßen durch einen Bus deutlich mehr abgenutzt als durch einen PKW. Das ist schon eine sehr klare Parallele zwischen Bus und LKW.

Ich wäre absolut dafür die LKW-Maut auf Busse auszudehnen.
    
     Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 24 Apr 2019, 13:49


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 18118




Ich sehe es wie bestia negra, für die Mauterhebung sollte die entstehenden Kosten durch die wesentlich stärkere Straßenabnutzung den entscheidenden Faktor spielen. Zudem sind LKWs und Busse quasi immer gewerblich genutzt, PKW eher selten.

--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
2006 Antworten seit 21 Jun 2003, 09:55 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (134) « Erste ... 130 131 [132] 133 134 
<< Back to Fernverkehr
Antworten | Neues Thema |