Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (305) « Erste ... 142 143 [144] 145 146 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) geschlossen! | Neues Thema | Neue Umfrage |
COVID-19 und die Folgen [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
rautatie
  Geschrieben am: 30 Jul 2020, 14:40


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 7 Aug 08
Beiträge: 3657

Alter: 55
Wohnort: München


QUOTE (EasyDor @ 30 Jul 2020, 15:20)
Immunität durch frühere Infektion mit Corona-Erkältungsviren auch von deutschen Forschern bestätigt

Da stelle ich mir die Frage, warum es in anderen Ländern so viele Infektionsfälle gibt. Könnte es sein, dass die Bevölkerung in USA, Brasilien etc. vielleicht deutlich weniger coronavirenbedingten Erkältungsinfektionen ausgesetzt war? Es könnte beispielsweise sein, dass sich das von Land zu Land unterscheidet, keine Ahnung.

Was mich betrifft: Erkältungen hatte ich in meinem Leben schon reichlich, und einige davon hatten auch merkwürdige Verläufe und Folgeerscheinungen gehabt (unerwartete Nacherkrankungen nach einem ersten Abflauen der Symptome). Ich erinnere mich an mindestens zwei Erkältungen, bei denen ich hinterher monatelang das Gefühl hatte, dass etwas in der Lunge nicht in Ordnung ist. Ich weiß nicht, ob mir das jetzt irgendwie gegen Corona helfen könnte, weil der damalige Auslöser mit Corona verwandt war? (die Hoffnung stirbt als letztes...)

--------------------
Wo ist das Problem?
    
     Link zum BeitragTop
Hot Doc
  Geschrieben am: 30 Jul 2020, 14:42


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Sep 07
Beiträge: 7797




QUOTE (EasyDor @ 30 Jul 2020, 14:46)
Können wir uns auf ein Njain einigen? wink.gif
Eine Impfpflicht durch die Hintertür wäre es ja nur, wenn einem bestimmte Bereiche ohne Impfung verwährt werden würden. Und mit einer Impfung würde sich ja für alle nichts ändern, nur die, die die Impfung haben, haben den *Vorteil* bestimmte Orte ohne Maske zu betreten.

Können wir.

QUOTE
Wir sind uns ja hoffentlich einig, dass jeder positive Anreiz sich impfen zu lassen gut ist...?
Dass man das natürlich nicht macht wenn der Impfstoff grade erst seit gestern in den Praxen liegt sollte klar sein, aber wenn schon eine Impfquote von 20-30% erreicht ist, warum nicht?
Ein letzter, aber aus meiner Sicht sehr wichtiger, Grund wäre, dass man das natürlich kaum prüfen kann. Also im Einzelfall natürlich schon, aber bei einem gewissen Prozentsatz wird das schlicht nicht mehr möglich. Das kommt dann einer Abschaffung der Maskenpflicht gleich, weil die Leute sie einfach nicht mehr tragen. Der Mensch vergleicht sich eben ständig mit Seinesgleichen und hält sich halt auch nicht mehr an Regeln, wenn sie für andere nicht mehr gelten.

QUOTE
Heute kommt ein Ding nach dem anderen.... smile.gif
meinbezirk.at: Immunität durch frühere Infektion mit Corona-Erkältungsviren auch von deutschen Forschern bestätigt
Hier der Link zum englischen Artikel in nature

Das waren zwar auch nur 68 Bälle, aber sicher genauso interessant wie die 100 zum Herzmuskel.
Tatsächlich eine sehr interessante Studie. Ich empfehle die Vorveröffentlichung durchzulesen. Hier gehts zum PDF.
Es ist erstmal völlig wurscht, wenn man das alles nicht wirklich versteht. Da kann man mal schön sehen, was hinter so einer Studie steckt, bis es zu einer VORveröffentlichung kommt. Und das ist bei anderen Studien, z.B. zu Übersterblichkeit oder Sinn oder Unsinn von Masken ähnlich. Vielleicht bringt es den einen oder anderen doch mal zum Nachdenken, wie man über solche Ergebnisse hier schreibt oder denkt....

Zur Studie: das ist ein sehr interessanter Ansatz. Vielleicht kann man sogar einen harmlosen Erkältungserreger bewußt verbreiten, um besser vor Corona zu schützen.......auf jeden Fall ein sehr lohnenswertes Ergebnis.

Bearbeitet von Hot Doc am 30 Jul 2020, 14:44
    
     Link zum BeitragTop
Hot Doc
  Geschrieben am: 30 Jul 2020, 14:54


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Sep 07
Beiträge: 7797




QUOTE (JLanthyer @ 30 Jul 2020, 15:29)
Ich glaube kaum, daß die veränderte SARS-CoV-2 gefährlicher werden. Die Menschen haben im Laufe der Zeit eine Immunität nach der unbemerkten bzw. durchgemachte Infektion aufgebaut, so, daß sie eine natürliche "Filter" bilden und so unbewußt bzw. indirekt die Betroffenen vor der Infektion schützen können. Für den letzten Satz kann ich leider keinen Beleg liefern, aber mein Eindruck ist, daß das eine Möglichkeit besteht, daß das so gewesen sein könnte.

Du hast da zwar prinzipiell Recht, aber du beachtest die Zahlenverhältnisse nicht. Bis die von dir genannten "Filter"-Effekte eintreten braucht es ungefähr 60%, die die Infektion durchgemacht haben, oder anderweitig immun sind. Durchgemacht haben sie selbst bei hohen Schätzungen 2-3% der Bevölkerung in D. Das dauert also noch ein bisschen.
Durch Impfungen könnten wir einen großen Schritt weiter kommen, vor allem, weil man da gezielter die impfen kann die gefährdet sind oder mit Gefährdeten zu tun haben.
Jetzt gibt es durch die neue Studie von Easy einen weiteren Ansatz, dass es noch eine gewisse Grundimmunität geben könnte. Vielleicht kann man diese auch für eine Impfung nutzen.

Es wurde ja immer berichtet, dass D im Vergleich zu anderen europäischen Staaten eine ziemlich niedrige Sterberate hat. Das die Deutschen aber auch Reiseweltmeister sind und auch viel nach Asien reisen, könnten dort durchgemachte Erkrankungen oder eingeschleppte Viren tatsächlich für eine etwas niedriegere Sterberate mit verantwortlich sein.
(Jetzt nur mal in die Welt hinein spekuliert.)
    
     Link zum BeitragTop
rautatie
  Geschrieben am: 30 Jul 2020, 15:08


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 7 Aug 08
Beiträge: 3657

Alter: 55
Wohnort: München


QUOTE (Hot Doc @ 30 Jul 2020, 15:54)

Es wurde ja immer berichtet, dass D im Vergleich zu anderen europäischen Staaten eine ziemlich niedrige Sterberate hat. Das die Deutschen aber auch Reiseweltmeister sind und auch viel nach Asien reisen, könnten dort durchgemachte Erkrankungen oder eingeschleppte Viren tatsächlich für eine etwas niedriegere Sterberate mit verantwortlich sein.

Da mag möglicherweise was dran sein. Jedenfalls dürfte ziemlich sicher sein, dass die Deutschen in den letzten Jahrzehnten prozentual mehr durch die Welt gereist sind, als die US-Amerikaner oder Brasilianer, und könnte auch eine Erklärung sein, warum in Brasilien auch die Indigenen so stark betroffen sind.

Ich erinnere mich noch an eine üble Erkältung, die ich mir mal in Singapur eingefangen hatte.... Da kam auch das volle Programm mit Fieber und tagelanger Lethargie....

Bearbeitet von rautatie am 30 Jul 2020, 15:08

--------------------
Wo ist das Problem?
    
     Link zum BeitragTop
EasyDor
  Geschrieben am: 30 Jul 2020, 15:31


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 12 Aug 02
Beiträge: 3350

Alter: 37



QUOTE (rautatie @ 30 Jul 2020, 16:08)
Da mag möglicherweise was dran sein. Jedenfalls dürfte ziemlich sicher sein, dass die Deutschen in den letzten Jahrzehnten prozentual mehr durch die Welt gereist sind, als die US-Amerikaner oder Brasilianer, und könnte auch eine Erklärung sein, warum in Brasilien auch die Indigenen so stark betroffen sind.

Da könnte wirklich was dran sein... Wir Deutschen sind schon ein sehr reisefreundliches Land, und das zieht sich vor allem durch fast alle Bevölkerungsschichten. Bei uns kann es sich auch die Bäckereiverkäuferin leisten in Thailand Urlaub zu machen wenn sie ein Jahr dafür spart. Das schaut in den USA oder Brasilien schon ganz anders aus. Hat es nicht in den USA auch eher die ärmeren Schichten getroffen?

Indien ist übrigens wohl auch so ein Beispiel wo es eine Hintergrundimmunität geben könnte, ist ja sogar schon halb Asien:
Spiegel: Warum ist Indiens Todesrate so niedrig?

Auf jeden Fall alles extrem interessante und vor allem (in kleinem Maße) hoffnungsvolle Entwicklungen.

QUOTE (Hot Doc @ 30 Jul 2020, 15:42)
Vielleicht kann man sogar einen harmlosen Erkältungserreger bewußt verbreiten, um besser vor Corona zu schützen.......auf jeden Fall ein sehr lohnenswertes Ergebnis.

Wäre eine Lebendimpfung, mit daraus folgender gezielter Ansteckung der Bevölkerung mit einem harmlosen Coronavirus, welches aber für eine Immunität gegen SARS Cov2 auslöst, eine praktikable Lösung?
Also wäre sowas medizinisch und wissenschaftlich vertret- und durchführbar? Immerhin hast du ja auch bei diesem harmlosen Virus ein paar % an Risikopatienten für die es nicht so glimpflich läuft?

--------------------
Wichtiger Hinweis: Dieser Post stellt - wenn nicht anderweitig gekennzeichnet - meine persönliche Meinung dar.

Audiatur et altera pars
Römisches Recht
    
    Link zum BeitragTop
rautatie
  Geschrieben am: 30 Jul 2020, 15:44


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 7 Aug 08
Beiträge: 3657

Alter: 55
Wohnort: München


QUOTE (EasyDor @ 30 Jul 2020, 16:31)
Also wäre sowas medizinisch und wissenschaftlich vertret- und durchführbar? Immerhin hast du ja auch bei diesem harmlosen Virus ein paar % an Risikopatienten für die es nicht so glimpflich läuft?

Wenn es tatsächlich nachweisbar einen Impfeffekt hätte, dann wäre es sicher auch eine ethische Frage: kann man eine vergleichsweise harmlosere Infektionskrankheit quasi absichtlich in der Bevölkerung verbreiten, um eine schwerere Krankheit damit zu vermeiden, unter Berücksichtigung des Problems, dass auch die harmlosere Infektion nicht für jeden harmlos ist?

--------------------
Wo ist das Problem?
    
     Link zum BeitragTop
rautatie
  Geschrieben am: 30 Jul 2020, 15:45


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 7 Aug 08
Beiträge: 3657

Alter: 55
Wohnort: München


QUOTE (EasyDor @ 30 Jul 2020, 16:31)
Da könnte wirklich was dran sein... Wir Deutschen sind Indien ist übrigens wohl auch so ein Beispiel wo es eine Hintergrundimmunität geben könnte, ist ja sogar schon halb Asien

Die Frage wäre dann, warum es China so relativ hart getroffen hat (und auch in Japan die Infektionszahlen hoch gehen)?

--------------------
Wo ist das Problem?
    
     Link zum BeitragTop
EasyDor
  Geschrieben am: 30 Jul 2020, 15:56


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 12 Aug 02
Beiträge: 3350

Alter: 37



QUOTE (rautatie @ 30 Jul 2020, 16:45)
Die Frage wäre dann, warum es China so relativ hart getroffen hat (und auch in Japan die Infektionszahlen hoch gehen)?

Die Todesrate war da absolut nicht hoch... Die Frage ist eher, warum es nur bei 80.000 Fällen geblieben ist und es auch danach kein (wirkliches) Wiederaufflammen gab. (Ja, sie hatten krasse Maßnahmen, aber für das wie es jetzt da unten aussieht war es schon zu weit im Land verbreitet und es gibt zu viele Menschen).
Klar traut keiner den chinesischen Zahlen und das ist alles Spekulation hier, aber interessante Gedankenspiele sind es allemal.
Japan hat ja auch eine relativ niedrige Todesrate. Infizierte kann es ja in einem Land mit Hintergrundimmunität zu hunderttausenden geben, so lange die nicht schlimm erkranken oder gar sterben ist es nicht schlimm.

Bearbeitet von EasyDor am 30 Jul 2020, 15:59

--------------------
Wichtiger Hinweis: Dieser Post stellt - wenn nicht anderweitig gekennzeichnet - meine persönliche Meinung dar.

Audiatur et altera pars
Römisches Recht
    
    Link zum BeitragTop
rautatie
  Geschrieben am: 30 Jul 2020, 15:59


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 7 Aug 08
Beiträge: 3657

Alter: 55
Wohnort: München


Das stimmt auch wieder. Wenn man bedenkt, wie viele Menschen in China sehr dicht gedrängt aufeinander leben (in riesigen Millionenstädten), dann haben die dort wahrscheinlich in Relation dazu vergleichsweise wenige schwere Fälle gehabt (im Vergleich zu den doch deutlich weniger dicht besiedelten südamerikanischen Ländern), scheint mir.

--------------------
Wo ist das Problem?
    
     Link zum BeitragTop
EasyDor
  Geschrieben am: 30 Jul 2020, 16:06


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 12 Aug 02
Beiträge: 3350

Alter: 37



QUOTE (rautatie @ 30 Jul 2020, 16:44)
Wenn es tatsächlich nachweisbar einen Impfeffekt hätte, dann wäre es sicher auch eine ethische Frage: kann man eine vergleichsweise harmlosere Infektionskrankheit quasi absichtlich in der Bevölkerung verbreiten, um eine schwerere Krankheit damit zu vermeiden, unter Berücksichtigung des Problems, dass auch die harmlosere Infektion nicht für jeden harmlos ist?

Seeeehr interessante Frage...
Vor allem ist mir dabei gerade noch etwas gekommen... Wenn man wirklich dieses harmlose Erkältungsvirus verbreiten möchte, dann müsste man ja - zumindest bei den nicht-Risikogruppen - für bessere Ansteckungsmöglichkeiten sorgen?
Also quasi keine Abstands- und Maskenregeln mehr für alle anderen und die Risikogruppen (für wen ein Erkältungs-Coronavirus wirklich gefährlich ist sollte eine deutlich überschaubarere Gruppe als paschal ü65 sein, oder?) schützen?!
Puh....jetzt wirds tricky mit dem Gedankenspiel.... wink.gif

Bearbeitet von EasyDor am 30 Jul 2020, 16:10

--------------------
Wichtiger Hinweis: Dieser Post stellt - wenn nicht anderweitig gekennzeichnet - meine persönliche Meinung dar.

Audiatur et altera pars
Römisches Recht
    
    Link zum BeitragTop
Boris Merath
  Geschrieben am: 30 Jul 2020, 16:55


Lebende Forenlegende


Status: Admin
Mitglied seit: 18 Nov 02
Beiträge: 18251
Chat: BorisM 

Wohnort: München


QUOTE (EasyDor @ 30 Jul 2020, 17:06)
Vor allem ist mir dabei gerade noch etwas gekommen... Wenn man wirklich dieses harmlose Erkältungsvirus verbreiten möchte, dann müsste man ja - zumindest bei den nicht-Risikogruppen - für bessere Ansteckungsmöglichkeiten sorgen?
Also quasi keine Abstands- und Maskenregeln mehr für alle anderen und die Risikogruppen (für wen ein Erkältungs-Coronavirus wirklich gefährlich ist sollte eine deutlich überschaubarere Gruppe als paschal ü65 sein, oder?) schützen?!

So wird man das wohl kaum machen, das wäre keien sehr schlaue Herangehensweise, schließlich würde sich dadurch nicht nur der "gewünschte" Virus vermehren sondern auch der gefährliche SARS-COV2, und die Erkrankungszahlen würden explodieren.

Wenn dann wäre in meinen Augen eine "Impfung" mit einem harmloseren Corona-Virus eher zu erwarten, evtl. auch mit einer abgeschwächten/inaktivierten Form des harmloseren Virus.

Ich halte die Studie aber auch aus einem anderen Grund für sehr wichtig und Mut machend: Wenn es wirklich so ist dass andere Coronaviren zu einem Schutz vor SARS-COV2 führen dann ist das denke ich auch ein sehr gutes Zeichen dafür dass die Chancen auf einen funktionierenden Impfstoff gut stehen.

--------------------
Bis zur vollzogenen Anbringung von ausreichenden Sandstreuapparaten an allen Maschinen haben die Bahnwärter bei aufwärtsgehenden Zügen auf stärkeren Steigungen die Schienen ausgiebig mit trockenem Sand zu bestreuen und für die Bereithaltung eines entsprechenden Vorrathes zu sorgen.

Fahrdienstvorschrift bayerische Staatsbahnen 1876
    
     Link zum BeitragTop
Fichtenmoped
  Geschrieben am: 30 Jul 2020, 17:15


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 5 Jul 10
Beiträge: 2470

Alter: 41
Wohnort: LK Freising


QUOTE (EasyDor @ 30 Jul 2020, 14:46)
...
--------------
Nachtrag: Was übrigens bei dieser ganzen Impfstoffsache noch spannend wird ist folgendes:
Mal angenommen Russland und/oder China und/oder Indien etc. haben in den nächsten Monaten bereits einen (weniger gut getesteten) Impfstoff, fangen an zu impfen und stehen damit dann plötzlich besser da als der Rest.
Was passiert dann? Das Zeug wird es ja sicher - und sei es über den Schwarzmarkt - auch hier her schaffen...

Stell Dir mal vor, dass der Impfstoff aufgrund der geringen Testung unerwartete Nebenwirkungen hat... Dann willst Du nicht wissen, was in den Ländern los sein wird, vor allem wenn man das mit einer Impfpflicht kombiniert hat.

--------------------
Aufgrund von Rostschäden besteht Signaturersatzverkehr!

Wir bitten um Entschuldigung für die Unannehmlichkeiten.
    
     Link zum BeitragTop
einen_Benutzernamen
  Geschrieben am: 30 Jul 2020, 18:20


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 5 Apr 18
Beiträge: 1537




Wie immer wird es keine Haben ausser das es maximal zu einen Gerichtsverfahren kommen wird und niemand wird schuld sein.
Notfall Paragraphen oder sonst was wird man da in den Raum werden.

--------------------
🚨 Nur ein kleines Forum. Nichts spezielles. Einfach ignorieren. 🚨
    
     Link zum BeitragTop
EasyDor
  Geschrieben am: 30 Jul 2020, 18:28


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 12 Aug 02
Beiträge: 3350

Alter: 37



QUOTE (Fichtenmoped @ 30 Jul 2020, 18:15)
Stell Dir mal vor, dass der Impfstoff aufgrund der geringen Testung unerwartete Nebenwirkungen hat... Dann willst Du nicht wissen, was in den Ländern los sein wird, vor allem wenn man das mit einer Impfpflicht kombiniert hat.

Naja, auch bei uns, in GB etc. gibts inzwischen Firmen, die bereits mit zehntausenden testen und eine Zulassung bereits im Herbst erwarten, man ist dort ggf. auch nur einige Monate - nicht Jahre - schneller.
Und es ist ja nicht so, dass man in Russland oder China weniger testet, man kann dort scheinbar nur einfach krasser testen, z.B. Soldaten impfen und anschließend absichtlich infizieren oder so. So weiß man deutlich besser als hierzulande ob und wie das Zeug wirkt.
Für die Soldaten ist es halt doof, aber anscheinend haben die da blöde Arbeitsverträge bzw. die Klauseln mit denen man sie damals zum Tschernobyl aufräumen gebracht hat sind noch nicht rausgestrichen worden, keine Ahnung wink.gif

--------------------
Wichtiger Hinweis: Dieser Post stellt - wenn nicht anderweitig gekennzeichnet - meine persönliche Meinung dar.

Audiatur et altera pars
Römisches Recht
    
    Link zum BeitragTop
218 466-1
  Geschrieben am: 30 Jul 2020, 18:57


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 Aug 10
Beiträge: 6936

Alter: 41
Wohnort: Red Bank NJ, ex-Ingolstadt


QUOTE (EasyDor @ 30 Jul 2020, 09:56)
Infizierte kann es ja in einem Land mit Hintergrundimmunität zu hunderttausenden geben, so lange die nicht schlimm erkranken oder gar sterben ist es nicht schlimm.
Nur dass die "Hintergrundimmunität" überhaupt nicht zustande kommt, da die meisten infizierten keine Antikörper bilden, oder diese nach nur wenigen Wochen bereits wieder verschwunden sind.
Es kann durchaus bereits viele Leute geben, die zum widerrholten mal das Virus verbreiten, aber bei denen keine Infektion auftritt.

--------------------
Keine Alternative zum Transrapid MUC
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
4573 Antworten seit 25 Mar 2020, 17:36 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (305) « Erste ... 142 143 [144] 145 146 ... Letzte »
<< Back to 10 vorne
geschlossen! | Neues Thema | Neue Umfrage |