Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (2) 1 [2]  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |
[CH] Die alte Waldenburgerbahn ist tot., letzter Betriebstag der Waldenburgerbahn [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
ET 474
  Geschrieben am: 11 Apr 2021, 19:52


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Mar 03
Beiträge: 1935

Alter: 46
Wohnort: Hamburg


QUOTE (146225 @ 11 Apr 2021, 18:42)
Weil diese von 750 mm auf 1000 mm umgespurt wird?

Nein, weil diese kleiner als 1435 mm trassiert ist. Eine Spurweite von kleiner als 1435 mm ist für mich kein Grund, eine Bahnstrecke einstellen zu wollen, wie guru61 es in seinem ersten Posting bedauert hat. Da habe ich geschrieben, dass es in Europa durchaus schon einige Beispiele gegeben hat, dass Strecken von 1000 auf 1435 mm umgespurt worden sind. Also warum nicht auch die Waldenburgerbahn von 750 auf 1000 oder 1435 mm umspuren? Ich habe mir das einmal auf Google Maps angesehen: Ein 2-gleisiger Ausbau der Waldenburgerbahn auf 1435 mm als U-Bahn dürfte wohl möglich sein.
    
     Link zum BeitragTop
JeDi
  Geschrieben am: 11 Apr 2021, 20:04


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 22 Apr 06
Beiträge: 19279

Alter: 29
Wohnort: Land der Küchenbauer


QUOTE (guru61 @ 8 Apr 2021, 05:55)
Seit 1987 wurden die BLT Be 4/6 in Sänftentram umgerüstet!
Und Sänftentrams sind in der Schweiz weit verbreitet:
My Webpage

Weder die Zürcher Be 4/8, noch die BLT-Be 4/8 verfügen allerdings über Sänften - die nachträglich eingebauten Niederflur-Mittelteile verfügen durch die Jacobsdrehgestelle über Fahrwerke (oder zumindest Anteile daran).

--------------------
Kein Sex mit Nazis! Queerdenken statt Querdenken!
    
      Link zum BeitragTop
TramBahnFreak
  Geschrieben am: 11 Apr 2021, 20:05


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 Oct 09
Beiträge: 10779

Alter: 26
Wohnort: Da drüben, gleich da hinter'm Wellblechzaun


QUOTE (ET 474 @ 11 Apr 2021, 19:52)
Ich habe mir das einmal auf Google Maps angesehen: Ein 2-gleisiger Ausbau der Waldenburgerbahn auf 1435 mm als U-Bahn dürfte wohl möglich sein.

Warum nicht gleich einen Hyperloop?

--------------------
Huift ja doch nix...
    
     Link zum BeitragTop
Jean
  Geschrieben am: 11 Apr 2021, 20:13


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Nov 02
Beiträge: 14899

Alter: 39
Wohnort: München


QUOTE (TramBahnFreak @ 11 Apr 2021, 21:05)
Warum nicht gleich einen Hyperloop?

Und soviel ich verstanden habe soll die Bahn irgendwann mal mit dem Basler Trambahnnetz verbunden werden. Vielleicht hat man ja deshalb diese Spurweite ausgewählt.

--------------------
Für die Freiham Tram, für die Westtangente, für die Nordtangente, für den Nordost Tram Netz

Für die U9, für die U5 nach Pasing (aber über das Krankenhaus, Fachhochschule), für die U4
    
    Link zum BeitragTop
ET 474
  Geschrieben am: 11 Apr 2021, 22:25


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Mar 03
Beiträge: 1935

Alter: 46
Wohnort: Hamburg


QUOTE (Jean @ 11 Apr 2021, 20:13)
Und soviel ich verstanden habe soll die Bahn irgendwann mal mit dem Basler Trambahnnetz verbunden werden. Vielleicht hat man ja deshalb diese Spurweite ausgewählt.

Richtig. Die Waldenburgerbahn soll in die Baseler Straßenbahn integriert werden. Deshalb auch die Umspurung von 750 auf 1000 mm. Im Grunde genommen keine schlechte Idee. Die geringere Spurweite als 1435 mm ist kein Grund eine Bahnstrecke einzustellen.
    
     Link zum BeitragTop
146225
  Geschrieben am: 12 Apr 2021, 05:13


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Apr 07
Beiträge: 15504

Alter: 43
Wohnort: TH/EDBU


QUOTE (ET 474 @ 11 Apr 2021, 22:25)
Die geringere Spurweite als 1435 mm ist kein Grund eine Bahnstrecke einzustellen.

Natürlich nicht, es sei denn, diese Bahnstrecke liegt aus Versehen in Deutschland. Dann entweder lustige rauchende Touri-Bimmel oder weg damit, von ganz wenigen Ausnahmen mal abgesehen.

--------------------
O mia patria, si bella e perduta! (Giuseppe Verdi)
    
     Link zum BeitragTop
ET 474
  Geschrieben am: 12 Apr 2021, 12:38


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Mar 03
Beiträge: 1935

Alter: 46
Wohnort: Hamburg


QUOTE (146225 @ 12 Apr 2021, 05:13)
Natürlich nicht, es sei denn, diese Bahnstrecke liegt aus Versehen in Deutschland. Dann entweder lustige rauchende Touri-Bimmel oder weg damit, von ganz wenigen Ausnahmen mal abgesehen.

Was hat das mit Deutschland zu tun? Wenn eine Strecke einen gewissen Verkehrswert hat, dann wird sie auch erhalten bleiben, ganz gleich welcher Spurweite. Man muss sich halt auch die Frage stellen, warum die Strecke nicht in 1435 mm trassiert worden ist. Meistens waren dieses Kostengründe. 1000 mm oder weniger brauchen nicht so weite Radien wie 1435 mm. Mit 1000 oder weniger mm können durchaus Kosten gespart werden. Manche Strecken sind nur aus Kostengründen zunächst auf 1000 mm oder weniger ausgelegt worden, um diese später auf 1435 mm umstellen zu können. Bestes Beispiel dafür sind die thessalischen Schmalspurbahnen in Nord-Griechenland. Diese sind nur aus Kostengründen zunächst nur auf 1000 mm trassiert worden und erst später auf 1435 mm umgespurt worden. Die Umspurung von 1000 auf 1435 war dort von Anfang an eingeplant gewesen und ist nur aus Kostengründen erst bei späteren Modernisierungen erfolgt. Selbst in Österreich wird immer wieder mal über die Umspurung der verbliebenen 760mm-Strecken auf mindestens 1000 mm nachgedacht.
    
     Link zum BeitragTop
Südostbayer
  Geschrieben am: 12 Apr 2021, 13:37


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 15 Jul 03
Beiträge: 1992

Alter: 44
Wohnort: nahe Mühldorf


QUOTE (ET 474 @ 12 Apr 2021, 12:38)
Bestes Beispiel dafür sind die thessalischen Schmalspurbahnen in Nord-Griechenland. Diese sind nur aus Kostengründen zunächst nur auf 1000 mm trassiert worden und erst später auf 1435 mm umgespurt worden.

Welche Kostenersparnis hat man denn beim Bau in Meterspur, wenn die Trassierung ohnehin schon auf Regelspur ausgelegt wird?


QUOTE (ET 474 @ 12 Apr 2021, 12:38)
Selbst in Österreich wird immer wieder mal über die Umspurung der verbliebenen 760mm-Strecken auf mindestens 1000 mm nachgedacht.

Angesichts der wenigen existierenden Meterspurstrecken in Österreich wäre es reichlich kurios, neue isolierte Meterspurstrecken zu schaffen. Bei der Waldenburgerbahn ergibt sich so wenigstens die (theoretische?) Verknüpfungsmöglichkeit mit der Tram, aber in Österreich wüsste ich keine derartige Kombination aus Strecken mit 760 und 1000 mm Spurweite.
    
    Link zum BeitragTop
Thema wird von 2 Benutzer gelesen (1 Gäste und 1 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
22 Antworten seit 7 Apr 2021, 06:19 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (2) 1 [2] 
<< Back to Bahnbilder International
Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |