Druckbare Version des Themas
Hier klicken um das Thema im Original Format zu betrachten.
Eisenbahnforum.de > Tarif > Günstige Reise! Neues aus dem Tarifdschungel...


Geschrieben von: JeDi am 1 Jun 2012, 17:53
Neben dem http://www.eisenbahnforum.de/index.php?s=3e2d400ad545bd299c3eaba746e18868&act=ST&f=31&t=13505&view=findpost&p=469685 ja schon ausgiebig diskutierten Deutschlandpass gibt es dieser Tage noch einige andere Veränderungen:

Flextax wird Vollverbund

Zum heutigen 1.6.2012 wird der Tarifverbund Schaffhausen zum Vollverbund inkl. Einzelfahrten (seither ein reiner Zeitkartenverbund). Damit entfällt der DB-Kantonstarif (und damit die letzten Edmonsonschen Fahrkarten der DB) komplett. Nebeneffekt: Bahncards werden im Klettgau nur noch bei Fahrten mit Start oder Ziel in Deutschland anerkannt.

Postbank Quer-durchs-Land-Ticket

Mal wieder eine Aktion zum Ticketvertrieb außerhalb von Bahnhöfen: vom 4.6. bis 14.7. werden in den rund 1100 Postbank-Finanzcentern (früher hat man mal Postamt dazu gesagt) Quer-durchs-Land-Tickets zum Sonderpreis angeboten. Der Kunde muss nur noch Name und Datum eintragen und kann dann fahren. Die Preise:

bis zu 2 Personen: 42€
bis zu 5 Personen: 48€

Eine weitere Staffelung gibts nicht - beim Regelangebot gilt ja 42€ für die erste Person, 6€ für jede weitere.

Den Postbank Quer-durchs-Land-Tickets liegt außerdem ein Gutschein über 6€ bei, einzulösen bei Kauf des nächsten Tickets am Schalter oder im Internet.

DB-Payback-Spezial

Vom 4.6. bis 14.6. ist für Reisetage zwischen dem 11.6. und 31.7. für 34,50€ pro Person und Richtung (auch wenn Payback mit 69€ hin und her wirbt - das Ticket ist auch für einfache Fahrten erhältlich) das "DB-Payback-Spezial" erhältlich - ausschließlich Online unter http://www.payback.de/bahn. Das Ticket ist kontingentiert und Zuggebunden, es gelten die üblichen 3 Tage Vorausbuchungsfrist. Weitere Ermäßigungen (Bahncard, Mitfahrerrabatt, Familienkinder) gibts nicht, wohl aber bahn.bonus-Punkte und (natürlich) 250 Payback-Punkte

Baden-Württemberg-Ticket und MetropolTagesTicket Stuttgart 1. Klasse

Ab 10.6. gibt es das Baden-Württemberg-Ticket sowie das MetropolTagesTicket Stuttgart für alle Personenzahlen auch in der 1. Klasse, der Zuschlag beträgt 5 Euro (also 26€ bzw. 23,50€ für die 1. Person, 9€ für jede weitere).

Bayern-Ticket

Auch das Bayernticket wird auf die neue Preissystematik umgestellt, hier gilt 22€ für die 1. Person, 4€ für jede weitere Person. Auch das Bayernticket 1. Klasse wird auf alle Personenzahlen ausgeweitet, der Zuschlag beträgt hier jedoch 11€ (also deutlich mehr als in Baden-Württemberg).

DB-Ländertickets

Bei allen Ländertickets in Veranwortung der DB (das sind NICHT das SchönerTagTicket NRW und das Hessenticket - beides sind Verbundangebote.) ist der nachträgliche Zustieg von Personen ebenfalls ab dem 10.6. gestattet. Nicht möglich bleibt aber der "Nachkauf" von Personen zu 4 Euro, das Ticket muss also von vornherein passend gekauft werden.

Mit dem SWT will die DB dann ab 1.8. nachziehen - hier bleibt der nachträgliche Zustieg vorerst nicht gestattet. Wie sich das beim MetropolTagesTicket Stuttgart verhält, wäre noch zu klären.

Geschrieben von: 218217-8 am 15 Jun 2012, 23:16
QUOTE (JeDi @ 1 Jun 2012, 18:53)
Wie sich das beim MetropolTagesTicket Stuttgart verhält, wäre noch zu klären.

Der HNV hat sich jetzt zu diesem Thema geäußert. Liest Du http://www.h3nv.de/cms/aktuelleinfos/detail.php?nr=6497&rubric=Aktuelles+-+Infos&PHPSESSID=0f57f3fb4da82b12630d5c60b3baa896.
Wie erwartet gilt die neue Regelung auch für das MetropolTagesTicket Stuttgart.

Geschrieben von: JeDi am 16 Jun 2012, 12:03
Ach stimmt - das wollt ich hier noch Posten biggrin.gif

http://www.metropolticket.de/fileadmin/vvs_downloads/metropoltagesticket_bedingungen_10_06_12.pdf

Geschrieben von: JeDi am 9 Dec 2012, 20:18
Nachdems ja jetzt keine hierzuforum verbotenen Interna mehr sind, hier die wichtigsten Tarifänderungen zum Fahrplanwechsel (im DB-Tarif):


Der Maximalpreis beträgt jetzt 139 (statt 135) Euro in der 2. Klasse

Beim Sparpreis wurden die Preisstufen 24, 34, 44, 54 und 64€ um je 1 € erhöht (neu also x5€), außerdem wurden die Preisstufen 109€ (2. Klasse) und 169€ (1. Klasse) neu eingeführt.

Das Cityticket gilt neu auch am Startbahnhof - aber nur am 1. Geltungstag der Fahrkarte.

Das KulturTicketSpezial wurde durch den Sparpreis Kultur ersetzt. Damit ist die 300km-Grenze gefallen, ansonsten sind die Konditionen wie bei den "normalen" Sparpreisen. Der Preis beträgt hin und her ab 39€ (2. Klasse) bzw ab 59€ (1. Klasse), Bahncardermäßigung wird nicht gewährt. Auch der Sparpreis Kultur gilt nur in Verbindung mit einer Eintrittskarte für die entsprechende Veranstaltung. Analog gibts neu auch das Europaspezial Kultur ab 59/99€.

Für bahn.bonus muss man sich wegen geänderter Datenschutzbestimmungen jetzt explizit anmelden.

Bei Monatskarten wurde wegen Missbrauchs die Mitnahmeregelung an Samstagen von 4 Personen auf 1 Erwachsener und 3 Familienkinder eingeschränkt.

Die Preislogik beim Kuriergepäck wurde vereinfacht - neu kostet jeder Koffer 17,50€.

Das Europaspezial gibts jetzt auch bei Nutzung von Nahverkehrszügen zum Grenzübertritt (die Fähre Friedrichshafen-Romanshorn geht nach wie vor nicht), ausgenommen: Polen über Kostrzyn (Gr) und Zgorzelec (Gr), Dänemark über Toender (Gr), Belgien über Aachen Süd (Gr), Tschechien mit Zügen der Vogtlandbahn (VBG und ALX). Nach Frankreich nur in Verbindung mit TGV-Nutzung ab/bis Straßburg. In Deutschland muss irgendwo ein Fernzug genutzt werden. Außerdem gibts das Europaspezial Südschweden neu bis Uppsala (mit Umstieg in Stockholm).

Die Fahrradmitnahme im TGV Deutschland-Frankreich wird wegen geändertem Fahrzeugeinsatz ersatzlos eingestellt.

In Großbritannien inklusive Eurostar wird kein Railplus-Rabatt mehr gewährt

Via Waidhaus(Gr) ist die durchgehende Fahrkartenerstellung nur mehr bis Prag möglich.

Der Luxemburg-Saarbrücken-Express ist jetzt mit durchgehenden NRT-Fahrscheinen nutzbar, damit ist auch eine ESP-Buchung über Saarbrücken möglich. Für reine Busfahrten werden nachwievor IRT-Fahrscheine ausgestellt.

Im Bereich der IRT-Züge ist dafür der Fyra neu hinzugekommen.

Das Freizeit-Ticket gibt es nur noch für die Strecken Hamburg <-> Bremen (PK A und B), Hamburg <-> Hannover, Hamburg <-> Rostock, Trier <-> Köln und Köln <-> Koblenz (jeweils nur PK B), das Freizeitticket Wiesbaden-Köln im ICE ist ersatzlos entfallen (wie auch fast alle Züge auf der Strecke)...

Geschrieben von: JeDi am 9 Jan 2013, 13:39
Seit heute offiziell: http://www.citynightline.de/citynightline/view/de/angebot/preisangebote/deutschland/cnl_spezial_2013.shtml?dbkanal_006=L01_S01_D007_KTL0006_fbcnlspezial_LZ01

Ab 29€+Reservierung; buchbar ab morgen (10.1.) bis 16.1.2013, 3 Tage Vorausbuchung, Reisezeitraum 13.1.2013-17.3.2013...

Geschrieben von: JeDi am 22 Jan 2013, 10:57
Seit heute bis zum 29. Januar gibts das Elysee-Spezial für die Alleo-Direktverbindungen nach Paris. Die Konditionen sind die üblichen (3 Tage Vorausbuchung, Zugbindung, Reservierungspflicht, Umtausch/Erstattung ausgeschlossen), der Preis beträgt hin und her 50€ in der 2. und 99€ in der 1. Klasse inklusive Reservierung.

Buchbar in allen DB Reisezentren, DB Agenturen (Aufpreisfrei!) sowie am Blechtrottel und online unter bahn.de.

Geschrieben von: Bayernlover am 22 Jan 2013, 14:43
Wie kann man das buchen? Ich finde bei der Bahn keinen Link.

Geschrieben von: Jogi am 22 Jan 2013, 14:51
QUOTE (Bayernlover @ 22 Jan 2013, 14:43)
Wie kann man das buchen? Ich finde bei der Bahn keinen Link.

http://www.bahn.de/p/view/angebot/aktion_international/elysee-spezial.shtml

Geschrieben von: Bayernlover am 22 Jan 2013, 14:58
Merci!

Geschrieben von: Jogi am 22 Jan 2013, 15:01
QUOTE (Bayernlover @ 22 Jan 2013, 14:58)
Merci!

Pas de problème et bon séjour à Paris smile.gif

Geschrieben von: Bayernlover am 22 Jan 2013, 15:35
QUOTE (Jogi @ 22 Jan 2013, 15:01)
Pas de problème et bon séjour à Paris smile.gif

Non non c'est pas pour moi c'est pur une copine wink.gif
Moi j'ai pas du temps...

Geschrieben von: JeDi am 22 Jan 2013, 16:07
QUOTE (Jogi @ 22 Jan 2013, 14:51)
http://www.bahn.de/p/view/angebot/aktion_international/elysee-spezial.shtml

Es reicht auch die ganz normale DB-Reiseauskunft (erreichbar z.B. über http://reiseauskunft.bahn.de) - oder - noch einfacher - ein Besuch im Reisezentrum des geringsten Misstrauens. Da kann man dann auch so "unwichtige Details", wie, ob man lieber oben oder unten sitzen will auswählen.

user posted image

Geschrieben von: JeDi am 22 Jan 2013, 16:16
Und noch ein kleiner Nachtrag - bei der SNCF ist der Spaß auch für die Einfache Fahrt (dann 25€/48,50€) buchbar.

Geschrieben von: JeDi am 18 Mar 2013, 19:03
Die Bahncard First wird zum 1.4. abgeschafft. Nein, leider nicht komplett abgeschafft, dass jede Bahncard in jeder Klasse gilt - aber in Bahncard 1. Klasse umbenannt...

Geschrieben von: Rev am 18 Mar 2013, 21:37
Quelle?

Ich werde aus deinem Posting nicht schlau wird die First jetzt abgeschafft oder nur umbenannt?

Geschrieben von: JeDi am 18 Mar 2013, 21:43
Die Bezeichnung "First" wird eingedeutscht.

Geschrieben von: Wildwechsel am 19 Mar 2013, 08:05
Ist auch sinnvoll, da Reisezugwagen üblicherweise ein Dach in Form eines Tonnengewölbes haben. ph34r.gif

Geschrieben von: Jogi am 1 Sep 2013, 19:24
Was Neues aus dem Tarifbiotop der DB:

Laut der aktuellen Ausgabe der Broschüre "Mobilitätsangebote der Bahn" vom Juni 2013 wird der Sparpreis für die 1. Klasse ab 1. Oktober überarbeitet. Los geht's dann nicht mehr bei 49 EUR, sondern bereits ab 39 EUR. Außerdem soll auch eine Variante für "Kurzstrecken" bis 250 km ab 29 EUR angeboten werden; Mitfahrer zahlen in diesem Fall dann ab 10 EUR.

Geschrieben von: 146225 am 10 Oct 2013, 20:54
Die nächste Pflanze im Dschungel ist ab 16.10.2013 buchbar, gilt vom 19.10.13 bis 11.12.13 immer am Samstag und heißt "http://www.deutschebahn.com/de/presse/presseinformationen/pi_p/4586588/p20131010.html".

Dahinter verbirgt sich eine Hin- und Rückfahrt am gleichen Samstag, beliebige Entfernung deutschlandweit. Teilstrecke muß im FV sein, Vor- und Nachlauf NV ist möglich. Kosten tut es 49,00 € in der 2. Klasse bzw. 59,00 € in der 1.Klasse. Maximal 4 Mitfahrer, in beiden Klassen für je Person nen Zehner extra. Preise auf allen Vertriebswegen gleich (Hört, Hört!).

So weit, so gut. Haken? Na klar, eben der übliche Lotterie-Bullshit der DB: Kontingentiert, 3 Tage mindestens Vorbuchungsfrist und mit Zugbindung im FV. Also im Klartext: Das "tolle" neue Angebot wird beworben, es baumelt verführerisch vor der Nase des Kunden - aber es ist leider, leider gerade für diese benötigte Relation / Verbindung schon vergriffen. Zufälligerweise natürlich immer öfter.

Das DB FV im augenblicklichen Zustand eigentlich gar nicht in der Lage ist, größere Mengen Spontankunden zu verarbeiten und auch das auch so zu tun, daß diese nicht wochenlang von Horrortrips faseln - geschenkt. Missachtung der Stammkundschaft zugunsten kurzlebiger Aktionen? Normal.


Geschrieben von: JeDi am 10 Oct 2013, 21:08
QUOTE (146225 @ 10 Oct 2013, 21:54)
So weit, so gut. Haken?

Gilt nicht im IC-Bus.

Geschrieben von: 146225 am 10 Oct 2013, 21:09
QUOTE (JeDi @ 10 Oct 2013, 22:08)
Gilt nicht im IC-Bus.

Ja, und Sprinter nur gegen Aufpreis, was angesichts des Geltungstages lustig ist.

Geschrieben von: DumbShitAward am 11 Oct 2013, 05:01
Bei der Supermarktkette Rewe (ausschließlich buchbar online auf rewe.de) werden seit ein paar Tagen noch bis zum 19.10. auch mal wieder Tickets verramscht.

Für 75€ bzw. 37,50€ einfach gibts Verbindungen im FV, eine Reservierung ist inklusive. Glückliicherweise kontigentiert und mit Zugbindung, nur 2. Klasse. Fahrten bis zum 7.12.13 können dort erworben werden.

Geschrieben von: rautatie am 11 Oct 2013, 07:58
QUOTE (146225 @ 10 Oct 2013, 21:54)
So weit, so gut. Haken? Na klar, eben der übliche Lotterie-Bullshit der DB: Kontingentiert, 3 Tage mindestens Vorbuchungsfrist und mit Zugbindung im FV.

Ich habe es gesehen...

Aber sobald ich lese "Kontingentiert" und "Zugbindung", da fällt bei mir die Klappe, und ich hake das Angebot als nicht benutzbar ab....

Geschrieben von: JeDi am 11 Oct 2013, 09:35
QUOTE (DumbShitAward @ 11 Oct 2013, 06:01)
Glückliicherweise kontigentiert und mit Zugbindung, nur 2. Klasse. Fahrten bis zum 7.12.13 können dort erworben werden.

...außerdem Reservierungspflichtig.

Geschrieben von: DumbShitAward am 11 Oct 2013, 09:54
QUOTE (JeDi @ 11 Oct 2013, 10:35)
...außerdem Reservierungspflichtig.

Was in so fern aber Banane ist, da die Reservierung (wie ich schrieb) eh inklusive ist.

QUOTE (rautatie @ 11 Oct 2013, 08:58)
Ich habe es gesehen...

Aber sobald ich lese "Kontingentiert" und "Zugbindung", da fällt bei mir die Klappe, und ich hake das Angebot als nicht benutzbar ab....

Gut, das mit der Kontigentierung ist natürlich eine Sache, aber die Zugbindung? Wenn ich eh weiß, wann ich fahren will, dann interessiert mich das nicht die Bohne.

Geschrieben von: rautatie am 11 Oct 2013, 10:29
QUOTE (DumbShitAward @ 11 Oct 2013, 10:54)
Wenn ich eh weiß, wann ich fahren will, dann interessiert mich das nicht die Bohne.

Naja, das Ticket wird ja als Shopping-Ticket beworben... Und insbesondere bei der Rückfahrt mag ich mich da meistens nicht an einen festen Zug binden. Wenn man die Besorgungen erledigt hat, oder müde ist, dann will ich flexibel zurückfahren können. Zugbindung finde ich meistens nur bei lange geplanten Fernstrecken akzeptabel, aber bei einer Tages-Städtetour mag ich mich meistens nicht im voraus an eine bestimmte Abfahrtszeit binden.

Geschrieben von: JeDi am 11 Oct 2013, 10:35
QUOTE (DumbShitAward @ 11 Oct 2013, 10:54)
Was in so fern aber Banane ist, da die Reservierung (wie ich schrieb) eh inklusive ist.

Ich wollte es nur der Vollständigkeit halber erwähnen...

Geschrieben von: 146225 am 11 Oct 2013, 18:36
QUOTE (rautatie @ 11 Oct 2013, 08:58)
Aber sobald ich lese "Kontingentiert" und "Zugbindung", da fällt bei mir die Klappe, und ich hake das Angebot als nicht benutzbar ab....

Da bin ich ganz Deiner Meinung - Gängelei kann die DB mit anderen betreiben.

Geschrieben von: JeDi am 18 Dec 2013, 15:05
Falls jemand von der Münchner Fraktion noch nichts vorhat: Morgen, am 19.12., gilt im neuen ICB Nürnberg <-> München Flughafen <-> München <-> Zürich Freifahrt, solange es Plätze gibt, und man mit einer Nikolausmütze am Bus erscheint.

Geschrieben von: corsa636 am 28 Dec 2013, 09:19
Eine Frage zu den LTUR Fernweh Tickets. Gibt es irgend eine Übersicht an 26 € Tickets, die im Buchungszeitraum verfügbar sind? (Einfach eine Liste z.B.) Jetzt muss ich immer die Verbindungen eingeben und muss dann verstetellen, dass keine 26 € Tickets mehr verfügbar sind...

Geschrieben von: JeDi am 28 Dec 2013, 13:58
QUOTE (corsa636 @ 28 Dec 2013, 09:19)
Eine Frage zu den LTUR Fernweh Tickets. Gibt es irgend eine Übersicht an 26 € Tickets, die im Buchungszeitraum verfügbar sind? (Einfach eine Liste z.B.) Jetzt muss ich immer die Verbindungen eingeben und muss dann verstetellen, dass keine 26 € Tickets mehr verfügbar sind...

Bis auf den Tages- und Streckengebundenen Filter: Nein.

Geschrieben von: Flo_K am 2 Jun 2014, 19:18
In ZDF-WISO war heute ein http://www.zdf.de/ZDFmediathek/#/beitrag/video/2167630/Absurde-Bahnpreise und dessen "absurde" Preise zu sehen. Folgende Fälle waren Thema

FERNVERKEHR
Tickets für weiter entfernte Ziele sind günstiger als für nähere Ziele:
Beispiel: Bingen -> Jena = 88 Euro | Bingen -> Gera = 86 Euro

Preissprünge für weiter entfernte Ziele sind unrealistisch hoch
Beispiel: Frankfurt via Würzburg nach Neckarsulm = 52 € | Frankfurt via Würzburg nach Heilbronn = 79 Euro | => Strecke von 6 Kilometern zwischen Neckarsulm und Heilbronn kostet 27 Euro. Eine Einzelfahrt für die Relation nur 2,50 €

VERBUND
Strecke Mainz -> Frankfurt Flughafen: Mit BahnCard50 am DB-Automaten teurer, als ohne. Auf günstigeren Preis wird angeblich nicht hingewiesen.

SPARPREIS
Buchungen von Sparpreisen um Mitternacht des ersten Verkaufstages werden während des Buchungsvorgangs abgebrochen, anschließend gibt es nur noch deutlich teurere Preise.

Geschrieben von: DumbShitAward am 2 Jun 2014, 21:11
Unabhängig vom behandelten Thema schrillen bei mir bei den Buchstaben "WiSo" schon alle Alarmglocken hinsichtlich verbockter, tendenziöser und unrealistischer Tests.

Geschrieben von: Flo_K am 2 Jun 2014, 21:45
... Und das völlig zurecht!

Geschrieben von: Lazarus am 2 Jun 2014, 21:53
Naja, so ganz unberechtigt ist die Kritik aber jetzt nicht. Speziell was die Sparpreise betrifft, kann man sich manchmal schon leicht veralbert vorkommen....

Geschrieben von: Flo_K am 2 Jun 2014, 22:03
Meine Zustimmung bezog sich ja auch auf die Kritik der Sendung im Allgemeinen. Der Beitrag mit den Beispielen über die Fahrpreise ist ja soweit o. k., zumindest wenn alles geschilderte so zutreffend ist. Wobei ich hier die massiven Preisunterschiede im Fernverkehr fast noch schlimmer finde als die Sparpreise.

Geschrieben von: vloppy am 2 Jun 2014, 23:08
Wenn ich mit Sparpreis 25/50 fahre und weit genug im voraus buche, buche ich prinzipiell 1. Klasse, da die 2. teurer oder nur 2-5 Euronen billiger ist.

Geschrieben von: JeDi am 3 Jun 2014, 03:52
QUOTE (vloppy @ 3 Jun 2014, 00:08)
Wenn ich mit Sparpreis 25/50 fahre und weit genug im voraus buche, buche ich prinzipiell 1. Klasse, da die 2. teurer oder nur 2-5 Euronen billiger ist.

Das konnte beim Sparpreis 25/50 aber nicht sein, da hier "nur" der Normalpreis um 25/50% ermäßigt wurde. Ergo war die 1. Klasse hier stets 60% teurer als die 2. Klasse (denn ein Klassenfaktor von 1,6 bleibt auch um 50% ermäßigt noch ein Klassenfaktor von 1,6).

Wir sind hier aber meilenweit OT - zum Wiso-Beitrag schreib ich vielleicht später noch was in einem passenderen Thema.

Geschrieben von: Entenfang am 16 Dec 2014, 17:46
Weil es noch nicht genügend Regiotickets gibt, wurde noch das http://bahnland-bayern.de/tickets/regionale-tickets/servus-ticket, sozusagen das Guten-Tag-Ticket auf bayerisch, eingeführt biggrin.gif

Da frage ich mich schon, warum man nicht einfach den Preis für ein Bayernticket senkt und nicht auch noch den Mitfahrerpreis erhöht. Beim Durchschnittsfahrgast dürften 21 verschiedene Hopper, 50/50, Tages-, Freizeit- und wasweißich-Tickets, dazu noch 5 Regiotickets und Bayernticket in Tag- und Nachtversion mit bei jeder Fahrkarte anders geregelten Mitnahmeregelungen nicht unbedingt auf Verständnis stoßen...

Geschrieben von: Ubile am 16 Dec 2014, 18:19
Den Geltungsbereich kann man an Hand http://www.agilis.de/files/1698x1800/141126_Karte-neu4.png etwas einfacher nochvollziehen. Entspricht also dem Streckennetz von agilis und Länderbahn, ist aber auch in anderen Zügen gültig. Für den normalen Fahrgast dürfte das kaum nachvollziehbar sein. Es wäre in der Tat besser die Preiserhöhungen fürs Bayern-Ticket sein zu lassen, statt zusätzliches Geld in Werbekapagnen von Teil-Bayern-Tickets zu investieren.

Geschrieben von: JeDi am 16 Dec 2014, 18:34
QUOTE (Ubile @ 16 Dec 2014, 18:19)
Es wäre in der Tat besser die Preiserhöhungen fürs Bayern-Ticket sein zu lassen, statt zusätzliches Geld in Werbekapagnen von Teil-Bayern-Tickets zu investieren.

Sag das der BEG.

Geschrieben von: spock5407 am 16 Dec 2014, 18:48
Also was dieses Angebot soll, kann ich auch nicht wirklich nachvollziehen.

Wann kommt das "S-Bahn-München-ohne-Stammstrecke" - Tagesticket? Oder die MVG-Variobahn-Tageskarte?

Geschrieben von: JeDi am 16 Dec 2014, 18:50
QUOTE (spock5407 @ 16 Dec 2014, 18:48)
Also was dieses Angebot soll, kann ich auch nicht wirklich nachvollziehen.

Teilnetztageskarten sind eine Forderung der BEG - die Länderbahn hat hier offenbar dafür gesorgt, dass zumindest agilis noch mitmacht.
QUOTE
Wann kommt das "S-Bahn-München-ohne-Stammstrecke" - Tagesticket?

Zusammenhang?

Geschrieben von: spock5407 am 16 Dec 2014, 18:51
QUOTE (JeDi @ 16 Dec 2014, 18:50)
Zusammenhang?

Ironiemodus.

Diese Angebotsdifferenzierung sorgt IMO nur für Verwirrung ohne signifikanten Nutzen da nur minimaler Preisunterschied zum Bayernticket.

Geschrieben von: JeDi am 16 Dec 2014, 18:52
QUOTE (spock5407 @ 16 Dec 2014, 18:51)
Ironie.

Welcher Teil von agilis und Länderbahn fehlt denn? Und jetzt sag nicht, die BLB...

Geschrieben von: spock5407 am 16 Dec 2014, 18:53
Ich finde es generell überflüssig. Ob 20 Euro "Servus-Ticket" oder 23 Euro Bayernticket ist doch pillepalle.

Geschrieben von: schackschirack am 27 Dec 2014, 13:09
Gestern habe ich mir mal die Mühe gemacht, das Bundesland Bayern nach allen möglichen Vergünstigungen für den Nahverkehr durchzuforsten. Ich habe den ganzen Abend gebraucht und bin nicht fertig geworden. Nach dem VGN bin ich müde geworden; es fehlen mir noch die anderen Verbünde.

Gut, die DB möchte jetzt unterscheiden zwischen den Regiotickets und den Hoppertickets und hat dazu auch schöne Netzpläne eingestellt. Man wird dabei aber schnell verwirrt, denn das Regioticket Bayern ist ja eigentlich ein Hopperticket....und bei den Hoppertickets, nennen wir sie mal Kurzstreckentickets, wird das Traun-Alz-Ticket verschwiegen ( fehlt auch in reiseauskunft.bahn.de...). Bzgl. der "eigentlichen" Regiotickets meine ich, dass Münüx und Franken-Thüringen ein Wurf isind der Sinn des Donau-Isar-Tickets erschließt sich mir nicht so ganz..

Dann gibt es ja noch die ganzen sonstigen Teilnetztickets wie Servus, Egronet, SOB, Werdenfels, Allgäu, Meridian, BOB-Stammnetz, Bayerwald.....wahrscheinlich hab ich was vergessen....und so Spezialitäten wie Donau-Moldau oder BLB plus Salzburg

Offensichtlich reichen BT, BBT, QdL und SWT nicht. Und zu guter letzt hätte ich noch ein Schmankerl: CD -Tagestickets plus Deutschland, leider nur in der CD und nicht online erhältlich.

Schöne Tage, liebe Mitforisten!


....

Geschrieben von: JeDi am 27 Dec 2014, 23:21
QUOTE (schackschirack @ 27 Dec 2014, 13:09)
CD -Tagestickets plus Deutschland, leider nur in der CD und nicht online erhältlich.

Wüsste nicht, dass es die Dinger auch im Zug gibt (also die normalen Tageskarten schon, aber nicht die +DB-Versionen)...

Geschrieben von: schackschirack am 28 Dec 2014, 13:33
QUOTE (JeDi @ 27 Dec 2014, 23:21)
Wüsste nicht, dass es die Dinger auch im Zug gibt (also die normalen Tageskarten schon, aber nicht die +DB-Versionen)...

.....wenn man an einem Bahnhof ohne Schalter zusteigt, schon.

Sei halt nicht so kleinlich, Kollege.....:-)

Geschrieben von: JeDi am 28 Dec 2014, 13:55
QUOTE (schackschirack @ 28 Dec 2014, 13:33)
.....wenn man an einem Bahnhof ohne Schalter zusteigt, schon.

...sind sie sicher? Zumindest vor einigen Jahren waren in die POP-Geräte (also MT2 auf tschechisch^^) nur die nationalen Versionen eingepflegt (das CD Net+Polsko übrigens auch nicht) ...

Geschrieben von: schackschirack am 28 Dec 2014, 16:28
Mensch Jedi, Du Tarifexperte, ich muss Dir doch nicht vorbeten, dass Du einfach auf der CD-Website nachschauen musst...beim Schaffner im Zug gibt es in den genannten Fällen die Tickets.

Im Übrigen können wir uns ruhig duzen, auch wenn ich mehr als doppelt so alt wie Du sein dürfte...:-)

Schönen Tag noch !

Geschrieben von: Tegernseebahn am 30 Jan 2015, 21:58
Ich hätte da mal eine Frage zum Regio-Ticket München-Nürnberg. Eigentlich ist diese Fahrkarte ja nur über Ingolstadt gültig. Wie kann es dann sein, dass ich bei der DB Online-Tickets über Regensburg erwerben kann, die den selben Namen haben? Ist das ein Fehler in der Datenbank oder in den Nutzungsbedingungen?

Geschrieben von: JeDi am 30 Jan 2015, 22:00
Klingt nach dem beliebten Fehler in der Tarifdatenbank, dass bei Aktionsangeboten teilweise keine Wegeprüfung ausgeführt wird.

Geschrieben von: Entenfang am 30 Jan 2015, 23:00
Würde ich bei der Fahrkartenkontrolle Probleme kriegen, wenn ich über Regensburg fahre oder hat der Fahrschein Gültigkeit, wenn man ihn online so buchen kann?

Geschrieben von: Walk am 30 Jan 2015, 23:08
QUOTE (Entenfang @ 30 Jan 2015, 23:00)
Würde ich bei der Fahrkartenkontrolle Probleme kriegen, wenn ich über Regensburg fahre oder hat der Fahrschein Gültigkeit, wenn man ihn online so buchen kann?

Mit nem Hardliner aufjedenfall.

Geschrieben von: Tegernseebahn am 30 Jan 2015, 23:44
Auf dem Online-Ticket ist ja dann auch die Zugverbindung aufgedruckt. Ich habs jetzt mal gebucht und versuch mein Glück.

Geschrieben von: Jogi am 26 Feb 2015, 14:49
Mal wieder ein neues, gleichzeitig altbekanntes Spezial-Angebot, das den Dschungelwuchs bereichert, aber nach zwei Wochen wieder ausstirbt, bis irgendwann ein neuer Vertreter der Spezies gepflanzt wird wacko.gif

Wie auch immer, von heute an bis zum 7. März ist das http://www.bahn.de/micro/view/einsteiger-ticket/index.shtml buchbar für Reisen zwischen den 1. und 31. März.
  • Preis: 37 (2. Kl) bzw. 49,50 EUR (1. Kl) ohne Umtausch/Erstattung; 43 (2.) bzw. 55,50 EUR (1.) mit Erstattung; auch H+R kombiniert möglich; Platzreservierung inklusive
  • Zugbindung
  • Vorverkaufsfrist: 3 Tage
  • Gültig im ICE, IC/EC, IC Bus; NV-Vor-/Nachlauf möglich; nicht gültig im ICE-Sprinter und Nachtzügen
  • übliche Kindermitnahme-Regelung
  • Neue Probeschiene bei Umtausch/Erstattung: Für 6 EUR je Fahrt zusätzlich besteht die Möglichkeit, bis 1 Tag vor Fahrtantritt sein Einsteiger-Ticket zurückzugeben oder umzutauschen; danach kein Umtausch/keine Erstattung mehr möglich

Geschrieben von: Cloakmaster am 26 Feb 2015, 15:39
So, wie ich das sehe ist also eine Hin- und Rückfahrt, Hin 28.3. und Rück 6.4. damit nicht möglich - klar, daß man Ostern aussparen möchte.

Wenn die Umtausch-Variante (dann eben nur für den Hinweg) kaufe: Bekomme ich bei Umtausch 1 Tag vor Fahrtantrtt den vollen Preis zurück, oder wird ein Teil des Preises einbehalten?

Geschrieben von: Jogi am 26 Feb 2015, 16:02
QUOTE (Cloakmaster @ 26 Feb 2015, 15:39)
Wenn die Umtausch-Variante (dann eben nur für den Hinweg) kaufe: Bekomme ich bei Umtausch 1 Tag vor Fahrtantrtt den vollen Preis zurück, oder wird ein Teil des Preises einbehalten?

Nachdem der Umtausch mit dem 6-EUR-Aufpreis kostenlos (haha, watt'n Satz) möglich ist, gehe ich stark davon aus, dass es dann den vollen Preis für die einfache Fahrt (H+R sind natürlich auch erstattungsfähig) zurückgibt.

Geschrieben von: Laimer88 am 26 Feb 2015, 16:36
Danke für den Hinweis. Kam wie gerufen, weil damit ja sogar am Freitagnachmittag und Sonntagabend quer durch Deutschland was geht. Ich dachte schon, ich hätte zu hoch gepokert bei meinen Mitfahrern mit: "Da geht immer was."

Geschrieben von: Rev am 30 Mar 2015, 18:37
Ich hänge mich mal hier rein eigener Thread ist dafür glaub ich nicht nötig...



QUOTE
16:10 bis 16:23 (00:13 Std.) Einzelfahrt 1.40 € oder 1 Streifen

StadtBus 172 Dachau Bahnhof
16:10 ab Kristallstraße
16:12 an Karlsfelder Straße

Regionalbus 703 Gaggers
16:15 ab Karlsfelder Straße 
16:23 an Dachau Bahnhof



QUOTE
16:10 bis 16:26 (00:16 Std.) Einzelfahrt 5.40 € oder 4 Streifen
StadtBus 172 Dachau Bahnhof
16:10 ab Kristallstraße
16:26 an Dachau Bahnhof


Mich irritiert das es einige Fahrten am Tag gibt die 1,40 kosten im vergleich zu 5,40... zuerst dachte ich das der 703 könnte ggf. mit seinen wenigen halten Punkten und so in die Kurzstrecke fallen aber


QUOTE
Kristallstraße, München
Karlsfelder Straße, München

Umsteigezeit 3 Min.

Karlsfelder Straße, München
Krenmoosstraße, Karlsfeld
Lessingstraße, Dachau
Dachau Bahnhof


Sind laut meiner Rechnung 5 Stationen und keine 4? Also auch keine Kurzstrecke? Verascht mich hier das MVV Tool?

Geschrieben von: JeDi am 30 Mar 2015, 19:23
QUOTE (Rev @ 30 Mar 2015, 19:37)
Ich hänge mich mal hier rein eigener Thread ist dafür glaub ich nicht nötig...


Wie wäre es einem der MVV-Themen, wenns schon kein eigenes sein soll?
QUOTE
Sind laut meiner Rechnung 5 Stationen und keine 4? Also auch keine Kurzstrecke? Verascht mich hier das MVV Tool?

Bei mir sinds 4 Haltestellen (Karlsfelder Str., Krenmoosstr, Lessingstr, Bahnhof)

Geschrieben von: Jogi am 12 Jun 2015, 20:32
Vielen dürfte es bereits bekannt sein, dennoch erlaube ich mir einige neue Pflanzungen im Dschungel hier gesammelt wiederzugeben.

Zunächst hat die Bahn heute den Sparpreis-Sommer ausgerufen (http://www.deutschebahn.com/de/presse/presseinformationen/pi_p/9511184/p20150612.html). Dahinter steckt quasi die re-outgesourcte LTUR-Resterampe, die unterm Sparpreisstempel weitgehend mit den üblichen Sparpreisbedingungen verkauft wird, um preissensiblen Kunden das Zugfahren schmackhaft zu machen.
  • ab 19 EUR für eine einfache Fahrt zwischen 2 Fernbahnhöfen, ohne km-Begrenzung
  • BC25-Rabatt möglich
  • nur gültig in FV-Zügen, für RV-Vor-/Nachlauf braucht es zusätzliche Tickets
  • für Fahrten zwischen dem 15. Juni und 31. Oktober
  • buchbar vom 14. Juni bis 31. Juli


Unter bahn.de/sparpreissommer soll auch eine Angebotsseite mit Übersichtskarte der FV-Bahnhöfen veröffentlicht werden; die Seite ist allerdings noch nicht scharf geschaltet.

Wem obiges zusagt, aber noch keine BahnCard 25 hat, für den ist vielleicht die neue Nutella-BahnCard 25 noch etwas Schmackhaftes. Für Pi mal Daumen 10.000 Kalorien bzw. ca. 4, 5 EUR gibt es in Aktionsgläsern der Ferrero-Mampfe Gutscheine, die im Reisezentrum in eine einmonatige BC25 der 2. Klasse umgetauscht werden können. Unter http://bahn.de/nutella sind die genauen Aktionsbedingungen nachlesbar.
  • Zeitraum zum Einlösen des BC-Gutscheins: 8. Juni bis 30. September
  • Gültigkeitszeitraum der Nutella-BC: ein Monat nach Wahl vom 8. Juni bis 30. November; dabei gilt die übliche 3-Monate-Vorverkaufsfrist
  • Keine "Abo-Falle": Die Nutella-BC mündet nicht in ein reguläres BC-Abo, entsprechend muss sie auch nicht gekündigt werden
    In den FAQ heißt es, dass pro Person maximal ein Gutschein eingelöst werden kann.


Zu guter letzt, nachdem die Verkaufsseite kurzzeitig schon einmal online gestellt war: Auf der DB-Bahn-Facebook-Seite wurde bestätigt, dass es auch in diesem Jahr einen Deutschland-Pass geben wird. Die genauen Bedingungen sollen am 18. Juni veröffentlicht werden. Bei http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?2,7441100[/url sind auch noch die Bedingungen der kurzzeitigen Verkaufsseite gelistet:
  • Reisezeitraum: 27. Juni bis 13. September
  • Verkaufszeitraum: 27. Juni bis 31. August
  • Gültigkeitszeitraum: 1 Monat


Anzumerken sind teils spürbare Preissteigerungen, nachdem die Pässe die Jahre vorher doch weitgehend preisstabil waren.
  • 2. Klasse U19: 159 EUR (2014: 149 EUR)
  • 2. Klasse U27: 269 EUR (2014: 259 EUR)
  • 2. Klasse ab 27 Jahren: 349 EUR (2014: 309 EUR)
  • 2. Klasse für 2 Erwachsene: 469 EUR (2014: 459 EUR)

  • 1. Klasse für 1 Erwachsenen: 449 EUR (2014: 409 EUR)
  • 1. Klasse für 2 Erwachsene: 669 EUR (2014: 659 EUR)


Es sei noch einmal klar darauf hingewiesen, dass die Pass-Informationen unter Vorbehalt zu genießen sind, die offiziellen Bedingungen gibt's wie gesagt in einer guten Woche.

Geschrieben von: Jean am 12 Jun 2015, 20:51
QUOTE
Sparpreis-Sommer
Na schauen wir mal wie schnell der weg ist. Im Zweifel kann ich ja mein normalen Ticket zurück geben.

Geschrieben von: 146225 am 13 Jun 2015, 10:32
Sparpreis Sommer: Fernbus- und Billigflieger-Bullshit goes Schiene. Aber manch einem ist doch außer billig alles egal.

Geschrieben von: JLanthyer am 13 Jun 2015, 11:22
QUOTE (146225 @ 13 Jun 2015, 11:32)
Fernbus- [...] -Bullshit
Weshalb ist der Fernbus bitteschön ein "Bullshit"?

Geschrieben von: andreas am 13 Jun 2015, 12:19
QUOTE (JLanthyer @ 13 Jun 2015, 12:22)
Weshalb ist der Fernbus bitteschön ein "Bullshit"?

weil der Fernbus auf der Ausbeutung der Fahrer und des Materials sein Geld verdient.

Oder glaubst du wirklich, daß ein Bus mit 50 Plätzen für 19 Euro pro Platz von Berlin nach München irgendwie Geld verdient?

Geschrieben von: JLanthyer am 13 Jun 2015, 13:41
QUOTE (andreas @ 13 Jun 2015, 13:19)
weil der Fernbus auf der Ausbeutung der Fahrer und des Materials sein Geld verdient.

Oder glaubst du wirklich, daß ein Bus mit 50 Plätzen für 19 Euro pro Platz von Berlin nach München irgendwie Geld verdient?
Die Frage wird http://www.eisenbahnforum.de/index.php?s=8e6711f0667fa931a14b4a76e55c5925&act=ST&f=2&t=10898&view=findpost&p=588788 beantwortet, da das nicht mit dem hiesigen Thema zu tun hat.

Geschrieben von: Fichtenmoped am 16 Jun 2015, 21:12
http://www.der-postillon.com/2015/06/neue-bahncard150-bringt-inhabern-150.html

Geschrieben von: viafierretica am 16 Jun 2015, 21:24
QUOTE (146225 @ 13 Jun 2015, 11:32)
Sparpreis Sommer: Fernbus- und Billigflieger-Bullshit goes Schiene. Aber manch einem ist doch außer billig alles egal.

Das lustige am 19 Euro Sparpreis war ja, dass man versehentlich alle Züge nach Österreich oder der Schweiz geöffnet hat - man konnte für 19 Euro von Westerland nach Zermatt buchen und den Glacier-Express gleich mit dazu. Das wurde mittlerweile zurückgenommen - aber wer schnell war, konnte gleich bis September viele Auslandsfahrten buchen.

Geschrieben von: JeDi am 16 Jun 2015, 21:27
QUOTE (viafierretica @ 16 Jun 2015, 22:24)
Das lustige am 19 Euro Sparpreis war ja, dass man versehentlich alle Züge nach Österreich oder der Schweiz geöffnet hat

Das stimmt so nicht. Berlin - Wien ging zum Beispiel nicht.

Geschrieben von: TramBahnFreak am 16 Jun 2015, 23:29
QUOTE (JeDi @ 16 Jun 2015, 22:27)
Das stimmt so nicht. Berlin - Wien ging zum Beispiel nicht.

Weil via CZ?

Geschrieben von: JeDi am 17 Jun 2015, 06:54
QUOTE (TramBahnFreak @ 17 Jun 2015, 00:29)
Weil via CZ?

Röchtög.

Geschrieben von: 146225 am 17 Jun 2015, 19:43
QUOTE (JeDi @ 17 Jun 2015, 07:54)
Röchtög.

Heißt also im Umkehrschluss, dass z.B. Berlin - Wien via Leipzig - Nürnberg - Passau - Linz hätte theoretisch in der Lotterie gewinnbar sein müssen?!

Geschrieben von: JeDi am 17 Jun 2015, 19:46
QUOTE (146225 @ 17 Jun 2015, 20:43)
Heißt also im Umkehrschluss, dass z.B. Berlin - Wien via Leipzig - Nürnberg - Passau - Linz hätte theoretisch in der Lotterie gewinnbar sein müssen?!

Mit sehr großer Wahrscheinlichkeit ja. Einzelne ausverkaufte Klassen und Züge gab es auch so.

Geschrieben von: viafierretica am 17 Jun 2015, 20:38
QUOTE (JeDi @ 17 Jun 2015, 20:46)
Mit sehr großer Wahrscheinlichkeit ja. Einzelne ausverkaufte Klassen und Züge gab es auch so.

Nach Österreich war alles buchbar, auch in D bereits ausgebuchte Züge, in D bis zur Grenze aber nur Direktzüge....
Berlin - Wien via Prag geht bekanntlich über die deutsch-tschechische Grenze...
Absurderweise war ins Tessin sogar der Postbus ab Chur via San Bernardino bis Bellinzona buchbar, was sonst nicht geht - und das für 19 Euro.

Geschrieben von: JeDi am 17 Jun 2015, 20:41
QUOTE (viafierretica @ 17 Jun 2015, 21:38)
Nach Österreich war alles buchbar, auch in D bereits ausgebuchte Züge, in D bis zur Grenze aber nur Direktzüge....

Das ist falsch. Mindestens 420/21/90/91 gab es nicht für 19 Euro. Auch sonst gab es - wie schon gesagt - einzelne ausgebuchte Züge und Klassen.

Dass es auch sonst gerne mal ESP für Züge gibt, für die kein Sparpreis mehr zu haben ist, ist ganz normal und liegt in der Natur der Sache.
QUOTE
Berlin - Wien via Prag geht bekanntlich über die deutsch-tschechische Grenze...

...ist aber trotzdem ein Direktzug.
QUOTE
Absurderweise war ins Tessin sogar der Postbus ab Chur via San Bernardino bis Bellinzona buchbar, was sonst nicht geht - und das für 19 Euro.

Der ist selbstverständlich auch "sonst" als Europaspezial buchbar. Warum auch nicht?

Geschrieben von: kometMUC am 18 Jun 2015, 16:12
Mal wieder was lokale(re)s:

Seit kurzem gibt es das "Hopper-Ticket Werdenfels". Kostet 10 Euro H+R bis maximal 50km und ab 09:00 Uhr.
Ich habe bisher immer das Regio-Ticket Bayern benutzt. 11,50 Euro H+R bis maximal 50km und ab 09:00 Uhr.

Sehe ich das also richtig, dass bis auf die Einschränkung auf das "Werdenfels-Netz" beide Angebote bzgl. ihrer Bedingungen absolut identisch sind?

Geschrieben von: DumbShitAward am 18 Jun 2015, 19:15
Ich habe mir heute mal https://www.capitainetrain.com/ flüchtig angeschaut.


Worum handelt es sich hier?

Nun, da es auch im Jahr 2015 innerhalb Europas immer noch eher die Ausnahme als die Regel ist, dass man ein Bahnticket online buchen kann ("Preisauskunft nicht möglich", "Unbekannter Auslandstarif") und man daher eine Menge Zeit und Nerven vergeuden muss, um sich das am Schalter zu besorgen, hatte vor einigen Jahren ein französisches Startup die Idee, das zu ändern. Capitaine Train rühmt sich, in den wichtigsten europäischen Ländern fast alle Verbindungen nicht nur zu bepreisen sondern auch direkt online buchbar anzubieten. CT dient hier nur als Zwischenhändler und reicht die Tickets, selbstverständlich in elektronischer Form, aufpreisfrei an den Kunden weiter.

Was bekommt man geboten?

Der Kunde bekommt für wirklich fast jede Strecke die Verbindung buchbar dargestellt, dazu können die Rabattkarten von DB, SNCF, ÖBB, SBB und NS genutzt werden sowie die Vielfahrerkarten von SNCF, Thalys und Eurostar. Auch werden Sonderangebote wie das DB Europaspezial berücksichtigt, Normalpreis kann natürlich ebenfalls gebucht werden. Das ganze wird dann per eTicket an den Kunden gesendet, welches er entweder ausdrucken kann, direkt in der iOS und Android-App nutzen kann oder auch in Apples Passbook integrieren. Es gibt auch ein Classic Ticket, welches am Automaten ausgedruckt werden kann. Angeblich soll man auch immer den günstigsten Preis bekommen können, Gebühren oder Provisionen werden von CT nicht erhoben.


Und das klappt?
Weitestgehend. Ich habe das System nicht auf Herz und Nieren getestet, aber das was ich ausprobiert habe, scheint auch tatsächlich das zu halten, was es verspricht. Die Seite ist sehr minimalistisch und übersichtlich, man kann nach der Verbindungssuche ganz einfach zwischen "günstig", "semi-flexibel", "flexibel" umschalten und bekommt so recht einfach Sparpreise und Normalpreise angezeigt. Stornierungsbedingungen werden auch gleich angezeigt. Ich habe wahllos einige Orte eingegeben, große, kleine, bekannte, unbekannte und bin in allen Fällen auf genau den gleichen Preis gekommen (sofern das eben möglich war - q.e.d.) wie das auf den jeweiligen Bahnwebseiten der Fall war. Aus dem Tritt gebracht habe ich das System nur einmal: eine Verbindung mit einer Bodenseefähre war wohl einfach eine Nummer zu viel.


Fazit
Sicherlich nicht perfekt und das mit dem günstigsten Preis ist sicherlich so eine Sache. Mir würden da solche Sachen einfallen wie fünf Leute München - Prag im ALX mit BBT bis Pilsen und dann für eine handvoll Kleingeld mit CZ Gruppenrabatt weiter (kann man ja inzwischen alles auch bei den Tschechen online buchen). Fairerweise fällt das wohl nur den Freaks ein, nicht aber Otto Normalfahrgast und 99 von 100 Bahnangestellten oder gar Reisebüros - ganz megalegal ist das afaik auch nicht, aber wird ja grundsätzlich geduldet.

Letztendlich ist die Existenz von Capitaine Train eigentlich schon für sich ein Trauerspiel: was die Luftfahrtunternehmen seit fast 20 Jahren mehr oder weniger problemlos hinbekommen, kriegen die Bahnunternehmen noch nicht mal in Europa auf die Reihe - angeblich soll es hier an entsprechenden Schnittstellen fehlen (glaub ich allerdings nicht, am Schalter geht das ja oft auch mit 20 Sekunden Tastaturhacken - das können aber Andere sicherlich besser beurteilen). Für mich als Kunden ist das ein wirklicher Segen, auch wenn die Bahn inzwischen etwas nachgebessert hat, das war noch vor drei, vier Jahren eine absolute Vollkatastrophe. Gefällig ist auch die moderne Art der Ticketausstellung incl. "Legacy-Support", ganz ohne pfriemeligen DB Navigator und das recht simple Userinterface (mir gefällts zwar nicht, aber das ist ja nicht das Problem), die durchdachten Apps für iOS und Android (Telefon wie Tablet) und die vielfältigen Zahlungsweisen (MC, Visa, AmEx, PayPal - letztere funktionieren allerdings nicht bei der DB, deren API gibts wohl nicht her... wunderts jemanden?).

Sicherlich ist da noch etwas Luft nach oben, aber es ist schon einmal ein Riesenfortschritt. CT bietet eine schnelle, unkomplizierte und bequeme Recherche vom heimischen Schreibtisch statt zugiger und lauter Bahnhofshallen, langen Schlangen und nicht in jedem Fall kompetenten Personal. Dafür würde ich sogar einen Aufpreis bezahlen.


Edit: Deutsch

Geschrieben von: JeDi am 18 Jun 2015, 19:45
...was auch immer das mit neuen Aktionsangeboten zu tun hat...

Geschrieben von: ropix am 18 Jun 2015, 20:20
QUOTE (JeDi @ 18 Jun 2015, 20:45)
...was auch immer das mit neuen Aktionsangeboten zu tun hat...

aber mit Tarifdschungel hat es durchaus was zu tun, Sorry smile.gif

Geschrieben von: DumbShitAward am 18 Jun 2015, 22:02
Und mit Sparen auch. Spart Zeit ;-)

Spaß bei Seite, dann verschiebts halt bitte jemand.

Geschrieben von: Erika am 19 Jun 2015, 16:21
viel zu unübersichtlich meiner Meinung nach , Deutschland ist nach England das teuerste Bahnland in der ganzen EU...gut bei der Autolobbyisten Mafia in dieser Republik wundert es mich auch gar nicht. Gelder müssen so hoch sein damit noch mehr ins Ausland verpulvert werden kann, die Bosse nennen es Global Playing...

Normale Preisstruktur wie das ähnlich beim IRE Zug Berlin - Hamburg - Berlin der Fall ist - wird selten zu finden sein.

Wundert mich auch gar nicht weil ich bei meinem letzten Warnemündeausflug vor zwei Wochen merken musste, was für neues Publikum da mit reist.....eine neue sozial ignorante Mittelschicht wächst heran...jene als Beamte oder Leute aus Erbschaft lebend...vielleicht auch die neue Mitte der Gesellschaft die Ihr Einkommen nicht aus Arbeit sondern aus Any Option binärer Optionshandel bezieht...da muss man nur auf gute Preise setzen und bekommt Geld ohne Arbeit...

da wird mir auch klar warum viele so seltsam drauf sind und sich Warnemünde zu einer neuen Schickeria Gegend umwandelt...musste mir ein Streit von Mutter-Tochter anhören weil ich während der Zugfahrt das Fenster öffnen wollte....die beiden Frauen fürchteten sich einer Erkältung zuzuziehen...und baten mich das Fenster zu schließen...mehr sage ich erstmal nicht dazu.

Geschrieben von: Jean am 19 Jun 2015, 16:27
Wenn man vernünftige Normalpreise hätte wären allen geholfen... ph34r.gif

Geschrieben von: Erika am 19 Jun 2015, 16:35
QUOTE (Jean @ 19 Jun 2015, 16:27)
Wenn man vernünftige Normalpreise hätte wären allen geholfen... ph34r.gif

hatte ich ja als Beispiel den IRE Berlin - Hamburg - Berlin vorgestellt... das kostet ne Einfache Fahrt für 300 km 19 euro und ne retourfahrt 29 euro...also ist man bei ca 6,50 euro (ohne retourfahrt) 2.klasse für 100 km im gesunden mittelweg..

so eine preisstruktur sollte man einführen und hat ja bei dem IRE Berlin Hamburg ja sehr guten Erfolg bewiesen....(leider sehr früh am morgen und nur einmal am Tag)...es ist schon bemerkenswert dass man ne halbe Stunde später für die gleiche Strecke bei einem IC Zug 66 euro für ne einfache Fahrt zahlen muss....

Aber die Menschen nehmen das so hin und laufen wie hypnotisierte Zombies durch die Gegend.

Geschrieben von: spock5407 am 19 Jun 2015, 16:54
Erika hatte heute wohl keinen sonnigen Tag, so grantig wie sie schreibt.

Geschrieben von: 146225 am 19 Jun 2015, 19:30
QUOTE (spock5407 @ 19 Jun 2015, 17:54)
Erika hatte heute wohl keinen sonnigen Tag, so grantig wie sie schreibt.

Na die Sonne geht doch immer wieder auf.

Geschrieben von: DumbShitAward am 20 Jun 2015, 08:18
Und JeDi schimpft mich für nen Semi-OT... biggrin.gif

Geschrieben von: JeDi am 20 Jun 2015, 14:58
QUOTE (DumbShitAward @ 20 Jun 2015, 09:18)
Und JeDi schimpft mich für nen Semi-OT... biggrin.gif

Ich bin auch nicht 24/7 online tongue.gif

Zu Captaine Train: Ich hab mir das mal mit den Zielen, die ich so den Rest des Jahres noch fest vorhabe angeschaut: 80% davon kennt das Ding gar nicht. Da sind sogar Ziele dabei, zu denen völlig Problemlos ein ESP möglich ist.

Dann mal geschaut - München-St. Gallen (mein Lieblingsbeispiel). Bahncard 25 UND Bahncard 50 kann das Ding auch nicht - hier also wieder kein Mehrwert. Günstigste Variante wäre ein Normalpreis BC50 nach Oberstaufen (16,15 EUR) und eine Euregio-Tageskarte Zone Ost (14 Euro), macht zusammen 30,15 EUR. Captaine will mir einen Normalpreis zu 31,30 EUR andrehen. Naja.

Richtig lustig wirds, wenn man noch zurück will: Hier würde sich ein Regio-Ticket Allgäu (oder Servusticket) (20 EUR) und eben jene Euregiokarte (14 EUR) anbieten - also 34 Euro. Captaine will 62,60 EUR. Da sag ich mal besser nichts zu.

Geschrieben von: Entenfang am 20 Jun 2015, 23:07
Also ich bin auch nicht wirklich begeistert. Es gibt viel zu wenig Einstellungsmöglichkeiten bezüglich Verkehrsmittel- und Routenwahl, sodass die günsigsten Tickets gar nicht angezeigt werden. (z.B. München-Prag gibts keinen Alex, den man mit First Minute Europe der CD für 19 € bekommt, stattdessen nur direkte Busse oder über Nürnberg)

Geschrieben von: Valentin am 15 Jul 2015, 19:20
Mitfahrerpreis spezial: Mit einem Mitfahrer zahlen beide Fahrgäste jeweils mehr als den doppelten Fahrpreis blink.gif unsure.gif ohmy.gif huh.gif

Flixbus bietet für die Strecke München ZOB - Salzburg HBF - Wien Westbahnhof ein einzigartiges, bisher in Deutschland wohl noch nie dagewesenes, Tarifmodell an:

1 Fahrkarte kostet ab 19€ ( 1x19,00€)
2 Fahrkarten kosten ab 57€ ( 2x28,50€)
3 Fahrkarten kosten ab 82,50€ ( 3x27,50€) (ab 3 Personen Gruppenrabatt)
10 Fahrkarten kosten ab 2750€ (10x27,50€)
40 Fahrkarten kosten ab 1440€ (40x28,60€)

(alle Preise für den 29. Juli, Verbindung Wien - München)

Beim Kauf mehrerer Fahrkarten ändern sich auch die Preise für die einzelnen Verbindungen am gleichen Tag: Die beim Kauf einer Fahrkarte teuerste Verbindung wird mit zunehmender Fahrkartenmenge zur fast günstigsten Verbindung des Tages.

Macht Flixbus bei dem Fahrkartenpreis von 19€ bei der Westbahn-Verbindung Verlust, so daß Gruppen von der Nutzung der Verbindung abgehalten werden sollen? ph34r.gif

Im Auftrag bedient wird die Strecke von von Albus München (Tochter von Dr.Richard/AT) und der Westbahn.

Geschrieben von: JeDi am 15 Jul 2015, 22:05
Alternativ gibts nur noch eine Fahrkarte um 19 Euro?

Geschrieben von: TramBahnFreak am 15 Jul 2015, 22:37
QUOTE (JeDi @ 15 Jul 2015, 23:05)
Alternativ gibts nur noch eine Fahrkarte um 19 Euro?

Hätte ich jetzt auch vermutet.

Die günstigen Fahrpreise sind kontingentiert, und wenn dieses Kontingent überschritten würde, wird die gesamte Gruppe auf den nächst höheren Preis hochgestuft.

Geschrieben von: Valentin am 16 Jul 2015, 18:29
QUOTE (JeDi @ 15 Jul 2015, 22:05)
Alternativ gibts nur noch eine Fahrkarte um 19 Euro?

Wirklich nur eine 19€-Fahrkarte je Fahrt? Ich habe alle Verbindungen des angegebenen Tages geprüft.

Die Presseaussendungen der Westbahn klingen da doch zu hohl:

„Die WESTbahn und der FlixBus sind die attraktivste Reisemöglichkeit, um nach München zu gelangen. Das versprechen der hohe Reisekomfort sowie die günstigen Preise. Wir freuen uns, dass wir mit der Erweiterung der Kooperation unser Angebot nach Bayern noch weiter ausbauen können.“ (Geschäftführer Erich Forster, Westbahn)

Aber damals kostete die günstigste Kombi-Fahrkarte 21€.






Geschrieben von: Supertom am 16 Oct 2015, 22:17
Pünktlich zum Verkaufsstart hat die Deutsche Bahn mal ein ganz neues Angebot erstellt: nicht buchbare Auslands-Freifahrten ohmy.gif tongue.gif

Hintergrund war eine Preisanfrage, als mein gewünschtes London-Spezial am 13.10. nicht buchbar war. Als Antwort kam folgende kompetente und klare Mail:

QUOTE
Angebot zu Ihrer Fahrkartenbestellung (Auftrag xxxxxx)


Sehr geehrter Herr ...,

der Preis für die von Ihnen gewünschte Reiseverbindung setzt sich wie folgt zusammen:

Fahrkartenpreis: 0,00 EUR
Reservierbare Sitzplätze: 0,00 EUR
Reservierbare Schlaf- bzw. Liegewagenplätze: 0,00 EUR
Versandpauschale: 0,00 EUR
Gesamtpreis: 0,00 EUR


Zur Zeit ist das London-Spezial leider nicht buchbar.

Dieses Angebot wird für Sie 24 Stunden hinterlegt.

Wir bitten Sie daher, unsere Service-Hotline bis zum 16.10.2015 zu kontaktieren, um die Erstellung der Fahrkarte zu bestätigen.


Die Mail erreichte mich am Nachmittag des 15.10., als längst in allen Auskunftssystemen stand, dass das London-Spezial ab 16.10. buchbar ist... ph34r.gif

Fazit: eigentlich wärs fast nen Versuch wert gewesen mal anzufrufen ("Super Tarif, das Angebot will ich haben" cool.gif ), ich habe mich aber doch entschieden, ganz regulär ein London-Spezial zu buchen. Um Punkt Mitternacht des 16.10., für die beworbenen 59 Euro abzüglich 5 Euro BC-Rabatt abzüglich 5 Euro E-Coupon. Bei dem Preis gibts nichts zu meckern smile.gif

Geschrieben von: Entenfang am 29 Oct 2015, 18:09
Ab heute gibts bis zum 12.12. wieder http://www.bahn.de/micro/view/sparpreiskampagne/index.shtml?dbkanal_007=L01_S01_D001_KIN0001_kv1-151029-204903-sparpreis-fuer-19-euro._LZ01. Konditionen scheinen gleich geblieben zu sein, also nur FV. Von City-Ticket wird nichts erwähnt.

Geschrieben von: Jogi am 31 Mar 2016, 13:00
Die Probe-BahnCard geht in eine neue Gimmick-Runde. https://www.deutschebahn.com/de/presse/pressestart_zentrales_uebersicht/11058494/p20163003.html von heute dazu:
QUOTE
Fußball-EM 2016: Sieger BahnCard kaufen, richtig tippen, einen Monat gratis im Fernverkehr reisen
Verkauf vom 1. April bis 11. Juni • Drei Monate gültig • Im August quer durch Deutschland reisen

(Berlin, 31. März 2016) Anlässlich der Fußball-EM 2016 in Frankreich bietet die Deutsche Bahn (DB) ihren Kunden mit der Sieger BahnCard ein besonderes Angebot: Beim Kauf der Sieger BahnCard 25 oder der Sieger BahnCard 50 gibt es nicht nur die gewohnten Rabatte auf die Flexpreise und Sparpreise, sondern auch die Chance auf kostenfreie Fahrten im Fernverkehr der DB: Wer beim Kauf der BahnCard den Sieger der EM richtig tippt, reist den gesamten August kostenlos im ICE, IC und EC durch ganz Deutschland.

„Fußball begeistert die Menschen wie kaum eine andere Sportart weltweit. Millionen Fans werden während der EM mit ihren Mannschaften mitfiebern. Mit der Sieger BahnCard verbindet die DB diese Begeisterung und Leidenschaft für den Sport mit dem besten BahnCard-Angebot aller Zeiten“, so Birgit Bohle, Vorstandsvorsitzende der DB Fernverkehr AG.

Mehmet Scholl, Fußball-Europameister 1996 und TV-Fußball-Experte, freut sich ebenfalls: „Mir gefällt die Idee der Sieger BahnCard, mit der jeder Fan ein Stück EM in der Tasche haben kann“, sagte er bei der Vorstellung des Angebotes in der DB-Zentrale am Potsdamer Platz und fügte hinzu: „Mein Tipp? Schwer zu sagen, aber ich hoffe natürlich auf die deutsche Elf.“

Die Sieger BahnCard 25 kostet in der 2. Klasse 19 Euro und in der 1. Klasse 39 Euro. Für die Sieger BahnCard 50 bezahlen Kunden in der 2. Klasse 79 Euro, in der 1. Klasse 159 Euro. Beim Kauf der Sieger BahnCard tippt der Käufer auf die Gewinnermannschaft der EM. Er erhält eine BahnCard, auf der die Flagge des ausgewählten Landes aufgedruckt ist. Wer richtig tippt, reist im August kostenlos quer durch Deutschland in den Fernverkehrszügen der DB.

Die Sieger BahnCards sind vom 1. April bis zum11. Juni in allen Verkaufsstellen der DB sowie auf bahn.de erhältlich. Sie sind drei Monate gültig und gehen anschließend in ein reguläres BahnCard 25-Abo beziehungsweise in ein reguläres BahnCard 50-Abo über, wenn sie nicht spätestens sechs Wochen vor Ende der Laufzeit gekündigt werden.

Weitere Informationen und alle Konditionen zur Sieger BahnCard gibt es unter www.bahn.de/siegerbahncard.

Die genannte Site dürfte morgen scharf geschaltet werden.

Noch einige Anmerkungen gemäß der aktuellen Beförderungsbedingungen dazu:
  • "Im August" heißt vom 1.8., 0 Uhr bis 1.9., 3 Uhr
  • für Nachtzüge und IC-Bus sind die entsprechenden Aufpreise und Reservierungen nötig
  • Mitnahme eigener Familienkinder möglich, ebenso Begleitperson oder -hund für Schwerbehinderte mit Merkzeichen "B"
  • City-Ticket ist NICHT enthalten


Formales:
  • Übliche Kündigungsfrist beachten, wird nicht bis 6 Wochen vor Ende der regulären Laufzeit gekündigt, gibt's eine normale BahnCard im Anschluss
  • 1. Gültigkeitstag der Sieger-BC muss zwischen 1.4. und 20.6. liegen
  • Nur 1 Sieger-BC je Person - werden mehr gekauft, nimmt ausschließlich der zuerst eingegangene Bearbeitungsauftrag am Tippspiel teil, alle anderen BC werden für 5€ (BC25) bzw. 10€ (BC50) je Karte rückabgewickelt. Ob man allerdings eine Sieger-BC25 und eine -BC50 haben darf, ist mir nicht ganz klar...
  • Ersatzkarte bei Verlust wird ausschließlich und einmalig während der 3-Monatslaufzeit der BC ausgestellt, danach gibt's auch im Gewinnfall keine neue Karte


Im Rahmen der Fahrgastrechte scheint RV-Nutzung möglich, sobald von mind. 20 Minuten Verspätung am Zielort ausgegangen werden muss.

---

Daneben startet morgen auch eine weitere Sparpreisaktion für BC50 (!)-Inhaber. Bis zum 10. Dezember (Reisezeitraum) gibt es auf Sparpreise und Sparpreise der 19-EUR-Aktion mit ausschließlicher, durchgehender FV-Nutzung auch 25% Rabatt. Wer eine Erstklässer-BahnCard sein Eigen nennt, kann entsprechend auch erstklassige Sparpreise damit kombinieren.
Weil BC-reduziert ist dann auch das City-Ticket zu den üblichen Bedingungen (mind. 100 km Entfernung) mit dabei.
Sparpreis-Zusatz und damit Aufhebung der Zugbindung ist ausgeschlossen; damit bleibt wohl nur ein Stornieren über.

---

Wenn wir grad dabei sind, der Sülltschattelplus zwischen Westerland und Hamburg Husum Bredstedt bekommt ab morgen sein eigenes Spezialsortiment, nachdem er inzwischen auch für Sparpreise durchgebucht werden kann (der 4-Uhr-Zug ab Altona gen Westerland ist ja für einen Tagesausflug nicht mal so unpassend). Als Insel Spezial können ausschließlich in den Sylt Shuttle Plus-Zügen gültige Einzelfahrkarten gekauft werden, die im unrabattierten Fall ganze 10 Cent günstiger sind als der SH-Tarif. BC50 und BC25 wird anerkannt, ausschließliche Nutzung zwischen Westerland, Niebüll, Langenhorn und Bredstedt. Schmankerl ist die kostenfreie, nicht reservierungspflichtige Fahrradmitnahme im Rahmen des verfügbaren Platzangebots. Problematisch dürfte das aber trotzdem nicht werden...

Geschrieben von: JeDi am 31 Mar 2016, 23:17
QUOTE (Jogi @ 31 Mar 2016, 14:00)
Ob man allerdings eine Sieger-BC25 und eine -BC50 haben darf, ist mir nicht ganz klar...

Darf man. Warum auch nicht?

Geschrieben von: Jogi am 8 Jun 2016, 18:22
Puh, zum bzw. nach dem Fahrplanwechsel gehen eine ganze Reihe neuer Regio-Angebote an den Start...

Während der niedersächsischen Sommerfieren (23. Juni bis 3. August) bekommen das Niedersachsen-Ticket sowie sein größerer Bruder NDS-Ticket plus Groningen einen http://niedersachsenticket.de/sommerferien-bonus/ (das NDS-Ticket hat 'ne eigene Houmpäitsch? ohmy.gif). Dahinter steckt eine erweiterte Gültigkeit, d.h. dieses Länderticket gilt unter der Woche bereits vor 9 Uhr bzw. ab 0 Uhr.
Extra betont wird, dass auf den Tickets weiterhin "gültig ab 9 Uhr" aufgedruckt werden wird...

Das Regio120-Ticket, ein streckenbezogenes Pauschalpreisangebot im MDR-Gebiet in Sachsen, Sachsen-Anhalt & Thüringen, gilt ab Sonntag auch ab Stendal, Magdeburg, Dessau-Roßlau und Lutherstadt Wittenberg bis Berlin Hbf. Für einfach 15 EUR (bis 120 km) bzw. 20 EUR (über 120 km) kommt man auch nach Braunschweig, Cottbus, Göttingen, Hof, Kassel oder Schweinfurt. Bemerkenswert offenherzig:
QUOTE
„Das Angebot ist auch als eine Antwort auf den Fernbusverkehr zu verstehen. Zwar können wir aufgrund unserer höheren laufenden Kosten nicht mit Kampfpreisen ab 5 Euro an den Start gehen, dafür steigen unsere Fahrgäste aber auch in kleineren Städten einfach ein und aus. Zudem sind sie flexibler, weil wir im dichten Takt fahren. Und wir bieten einen Festpreis. Ein weiterer Vorteil ist, dass eigene Kinder und Enkelkinder unter 15 Jahren kostenfrei mitfahren können“, erläutert Beckmann [Leiter Kundenkommunikation DB Regio Südost
(Quelle mit weiteren Infos: https://www.deutschebahn.com/presse/leipzig/de/aktuell/presseinformationen/11421102/Regio120_Ticket.html?start=0&itemsPerPage=10)

Besonders einfallsreich gibt sich die Tarifabteilung Südwest, die den RLP-SÜWEX "noch attraktiver" machen will mit dem https://www.deutschebahn.com/presse/frankfurt/de/aktuell/presseinformationen/11492442/Regio_Spezial_fuer_den_SUEWX.html (DB-PM), der - Obacht - bis zu 60 Prozent günstiger als der Flexpreis sein will. Also der Fernverkehrspreis. Im Regionalverkehr... wacko.gif
  • kontingentierter Relationspreis ab 7 EUR (Saarbrücken-Kaiserslautern, Preisstufe 1) bis 24 EUR (z.B. Koblenz-Saarbrücken oder Trier-Mannheim, jew. Preisstufe 2) in zwei Preisstufen; ist Stufe 1 ausverkauft, gilt die teurere Stufe 2
  • nur für 1 Person
  • Zugbindung der etwas anderen Art: nur in "ausgewählten Zügen" auf "ausgewählten SÜWEX-Strecken" (wohl nur im RE1 Koblenz-Saarbrücken-Mannheim) gültig, keine Nutzung paralleler RB- oder S-Bahn-Züge, auch keine städtische ÖPNV-Nutzung
  • ab 3 Monate bis 1 Tag vor Fahrtantritt erhältlich
  • kostenfreie Kindermitnahme zu den üblichen Bedingungen bei vorheriger Eintragung auf der Fahrkarte
  • kein BC-Rabatt
  • kein Umtausch, keine Erstattung

http://www.suewex.de/suewex/view/tickets/regio-spezial.shtml dazu
http://www.suewex.de/suewex/view/tickets/regio-spezial.shtml (PDF) dazu

(Relativ DB-fremder) Nachklapp: Das Guten Tag Ticket von BOB & Meridian gilt ab Sonntag auch auf einigen Strecken der Südostbayernbahn, die da wären: Prien-Aschau, Traunstein-Ruhpolding, Traunstein-Waging. Verkauft wird es allerdings weiterhin nur bei BOB und Meridian. Des Weiteren wird davon auch eine 1.-Klasse-Variante eingeführt.

Geschrieben von: viafierretica am 8 Jun 2016, 19:48
QUOTE (Jogi @ 8 Jun 2016, 19:22)
Puh, zum bzw. nach dem Fahrplanwechsel gehen eine ganze Reihe neuer Regio-Angebote an den Start...

Während der niedersächsischen Sommerfieren (23. Juni bis 3. August) bekommen das Niedersachsen-Ticket sowie sein größerer Bruder NDS-Ticket plus Groningen einen http://niedersachsenticket.de/sommerferien-bonus/ (das NDS-Ticket hat 'ne eigene Houmpäitsch? ohmy.gif). Dahinter steckt eine erweiterte Gültigkeit, d.h. dieses Länderticket gilt unter der Woche bereits vor 9 Uhr bzw. ab 0 Uhr.
Extra betont wird, dass auf den Tickets weiterhin "gültig ab 9 Uhr" aufgedruckt werden wird...

Das Regio120-Ticket, ein streckenbezogenes Pauschalpreisangebot <s>im MDR-Gebiet</s> in Sachsen, Sachsen-Anhalt & Thüringen, gilt ab Sonntag auch ab Stendal, Magdeburg, Dessau-Roßlau und Lutherstadt Wittenberg bis Berlin Hbf. Für einfach 15 EUR (bis 120 km) bzw. 20 EUR (über 120 km) kommt man auch nach Braunschweig, Cottbus, Göttingen, Hof, Kassel oder Schweinfurt. Bemerkenswert offenherzig:
(Quelle mit weiteren Infos: https://www.deutschebahn.com/presse/leipzig/de/aktuell/presseinformationen/11421102/Regio120_Ticket.html?start=0&itemsPerPage=10)

Besonders einfallsreich gibt sich die Tarifabteilung Südwest, die den RLP-SÜWEX "noch attraktiver" machen will mit dem https://www.deutschebahn.com/presse/frankfurt/de/aktuell/presseinformationen/11492442/Regio_Spezial_fuer_den_SUEWX.html (DB-PM), der - Obacht - bis zu 60 Prozent günstiger als der Flexpreis sein will. Also der Fernverkehrspreis. Im Regionalverkehr... wacko.gif
  • kontingentierter Relationspreis ab 7 EUR (Saarbrücken-Kaiserslautern, Preisstufe 1) bis 24 EUR (z.B. Koblenz-Saarbrücken oder Trier-Mannheim, jew. Preisstufe 2) in zwei Preisstufen; ist Stufe 1 ausverkauft, gilt die teurere Stufe 2
  • nur für 1 Person
  • Zugbindung der etwas anderen Art: nur in "ausgewählten Zügen" auf "ausgewählten SÜWEX-Strecken" (wohl nur im RE1 Koblenz-Saarbrücken-Mannheim) gültig, keine Nutzung paralleler RB- oder S-Bahn-Züge, auch keine städtische ÖPNV-Nutzung
  • ab 3 Monate bis 1 Tag vor Fahrtantritt erhältlich
  • kostenfreie Kindermitnahme zu den üblichen Bedingungen bei vorheriger Eintragung auf der Fahrkarte
  • kein BC-Rabatt
  • kein Umtausch, keine Erstattung

http://www.suewex.de/suewex/view/tickets/regio-spezial.shtml dazu
http://www.suewex.de/suewex/view/tickets/regio-spezial.shtml (PDF) dazu

(Relativ DB-fremder) Nachklapp: Das Guten Tag Ticket von BOB & Meridian gilt ab Sonntag auch auf einigen Strecken der Südostbayernbahn, die da wären: Prien-Aschau, Traunstein-Ruhpolding, Traunstein-Waging. Verkauft wird es allerdings weiterhin nur bei BOB und Meridian. Des Weiteren wird davon auch eine 1.-Klasse-Variante eingeführt.

und da soll sich noch irgendwer auskennen? Ach ja, es gibt noch das Stadt-Land-Meer-Ticket für Fahrten zur Ostsee.....

Geschrieben von: JeDi am 8 Jun 2016, 20:58
QUOTE (viafierretica @ 8 Jun 2016, 20:48)
und da soll sich noch irgendwer auskennen? Ach ja, es gibt noch das Stadt-Land-Meer-Ticket für Fahrten zur Ostsee.....

Das ist aber nicht neu, sondern bereits seit 1. Mai erhältlich. Das wirklich neue daran ist übrigens, dass es anders als das Ostsee-Ticket, auch für Fahrten von der Ostsee nach Berlin gilt.

Geschrieben von: JeDi am 8 Jun 2016, 20:59
QUOTE (Jogi @ 8 Jun 2016, 19:22)
Besonders einfallsreich gibt sich die Tarifabteilung Südwest, die den RLP-SÜWEX "noch attraktiver" machen will mit dem https://www.deutschebahn.com/presse/frankfurt/de/aktuell/presseinformationen/11492442/Regio_Spezial_fuer_den_SUEWX.html (DB-PM), der - Obacht - bis zu 60 Prozent günstiger als der Flexpreis sein will. Also der Fernverkehrspreis. Im Regionalverkehr... wacko.gif

Das verstehe ich nicht. Es sind 60 % Rabatt auf den Nahverkehrs-Flexpreis, zum Fernverkehr ist die Ersparnis noch höher.

Geschrieben von: Jogi am 9 Jun 2016, 09:13
QUOTE (viafierretica @ 8 Jun 2016, 20:48)
und da soll sich noch irgendwer auskennen?

Ähhh... JeDi tut das bestimmt wink.gif

Ansonsten sind die Angebotserweiterungen ja nicht so kompliziert: NDS-Ticket gilt während der Ferien auch vor 9 Uhr; das Regio120-Ticket gilt zusätzlich in RE1, RE5 und RE7 bis Berlin Hbf; das Guten Tag Ticket gilt zusätzlich auf den 3 "Stichstrecken" der SOB vom Meridian aus startend.
Verwirrend kann vor allem die Stilblüte sein, dass das Verkaufssystem die NDS-Regelung anscheinend nicht kennen wird, d.h. bei einer Abfrage einer Verbindung, die vor 9 Uhr beginnen würde, würde nur der Flexpreis angezeigt werden. Da gilt dann halt sinngemäß "muss man wissen".
Das Regio120-Ticket wird dagegen als Sparangebot angezeigt, zusätzlich zum Flexpreis.

Nur dieses SÜWEX-Spezial mit dem nichtssagenden Namen wirkt auf mich unnötig wie die Vermarktung von Cola Zero... ph34r.gif

---

QUOTE (JeDi @ 8 Jun 2016, 21:59)
Das verstehe ich nicht. Es sind 60 % Rabatt auf den Nahverkehrs-Flexpreis, zum Fernverkehr ist die Ersparnis noch höher.

Tatsache... Irgendwie war ich wohl so geschockt von dem Teil, dass ich beim entsprechenden Teilsatz dauernd "Fern-" statt "Nahverkehr" gelesen habe... Sachen gibt's laugh.gif

Geschrieben von: JeDi am 18 Jul 2016, 21:15
Es gibt mal wieder mehr oder weniger lustiges neues im bayrischen Regionalverkehr:

Am 1.8. gibts die bewährte Freifahrt für Einserschüler bei DB Regio, WFB, SOB, GBB, agilis Eisenbahngesellschaft, agilis Verkehrsgesellschaft, BZB (Garmisch-Grainau), BOB, EB (GeMain/Mellrichstadt Bf - Schweinfurt Stadt), M, DLB, BRB und BLB in Bayern plus die üblichen Anschlussstrecken (u.A. Ulm, Allgäubahn, Salzburg, Kufstein, Außerfern).

Nur im DB Regio-Onlineshop gibt es ab 1.8. das neue Angebot "Regio-Ticket Werdenfels+Innsbruck" für 23+8 Euro, gilt wie das "normale" Regio-Ticket Werdenfels und zusätzlich bis Innsbruck Hauptbahnhof nur in der 2. Klasse.

Für die Angebote "Regio-Ticket Allgäu-Schwaben" und "Regio-Ticket Donau-Isar" gibts von 1.8. bis 14.9. auch eine Variante "Vor 9 Uhr" für 3 Euro pro Nase mehr als das entsprechende Regelangebot. Ausschließlich im DB Regio-Onlineshop gibts auch einen Aufpreis von der "normalen" auf die "vor 9"-Variante

Vom 01.08. – 14.09.2016 und 01.10. – 08.11.2016 gilt das selbe auch für das Servus-Ticket, den "Aufpreis" gibt es hier nur in Zügen der Die Länderbahn vom Zugpersonal.

Vom 11.7. bis 16.9. gibt es eine ähnliche Regelung gegen 2 Euro Aufpreis pro Person auch für eine der drei Varianten des "Guten-Tag-Tickets", nämlich für das für die Produkte M und BOB. Für die Produkte "BRB" und "MRB, RE, RB" existiert kein vergleichbares Angebot.

Vom 1.8.2016 bis vorerst 31.3.2017 gibt es bei den ÖBB das Angebot "SparSchiene Werdenfels" in verschiedenen Preisstufen zwischen 7,50 und 19 Euro zu den üblichen Konditionen (Zugbindung, kein Umtausch, keine Erstattung, kein Zusatz).

Bei der Waldbahn gibt es das neue Angebot "Jugend-Freizeitticket" für alle unter 20 ab 14 Uhr (in den Ferien und am Wochenende den ganzen Tag) zu 20 Euro.

Ab dem 1.8. gilt das Prag-Spezial ab/bis Regensburg auch in den Zügen der agilis Eisenbahngesellschaft im Rahmen der tariflichen Gleichstellung, bislang war am Hauptbahnhof Schluss.

Tarifpunkte aktuell:

Zum 11.9./12.9. sind folgende Tarifpunkte neu dabei:

Ruhmannsfelden
Patersdorf
Teisnach R&S
Teisnach
Gumpenried-Asbach
Schnitzmühle
Viechtach
Viechtach Schule
Traunstein Klinikum

Es entfällt der Tarifpunkt Bad Empfing.

Geschrieben von: Jojo423 am 18 Jul 2016, 21:30
QUOTE (JeDi @ 18 Jul 2016, 22:15)
Für die Angebote "Regio-Ticket Allgäu-Schwaben" und "Regio-Ticket Donau-Isar" gibts von 1.8. bis 14.9. auch eine Variante "Vor 9 Uhr" für 3 Euro pro Nase mehr als das entsprechende Regelangebot. Ausschließlich im DB Regio-Onlineshop gibts auch einen Aufpreis von der "normalen" auf die "vor 9"-Variante

Dürfte das für Pendler nicht billiger werden, wenn man zu 5. mit so einem Ticket fährt?

Geschrieben von: Mark8031 am 18 Jul 2016, 21:37
QUOTE (Jojo423 @ 18 Jul 2016, 22:30)
Dürfte das für Pendler nicht billiger werden, wenn man zu 5. mit so einem Ticket fährt?

1. finde mal vier weitere Pendler, die
2. ihr Jahresticket exakt in dem Zeitraum gekündigt haben und es ausläuft.

Geschrieben von: Jogi am 27 Jul 2016, 10:17
Wer plant, demnächst ein Ticket zu buchen, der/die sollte vielleicht warten bis die Präparatepräsentation aka Olympia 2016 läuft (hihi, läuft). Die Tarif-Kreativ-Abteilung hat sich was Neues ausgedacht, das uns allen "goldene Zeiten" bescheren soll: http://www.deutschebahn.com/de/presse/pressestart_zentrales_uebersicht/11776476/p20160725.html?start=0&itemsPerPage=10.
QUOTE
Goldene Zeiten: Mit dem Rio-Rabatt 5 Euro pro Goldmedaille sparen
Mit jedem Sieg der deutschen Sportler 5 Euro Rabatt bei Buchung eines Onlinetickets

(Berlin, 25. Juli 2016) Goldene Zeiten für alle, die demnächst eine Zugreise mit der Deutschen Bahn (DB) planen: Für jede Goldmedaille, die die deutschen Athleten während der olympischen Spiele in Rio de Janeiro gewinnen, sparen Kunden am darauffolgenden Tag bei der Buchung eines Onlinetickets 5 Euro. Gewinnt Deutschland an einem Tag zwei Goldmedaillen, gibt es 10 Euro Rabatt, bei drei Goldmedaillen 15 Euro usw.

„Nach dem Erfolg unserer Sieger BahnCard zu der Fußball-Europameisterschaft wollen wir mit dieser Aktion die Sportbegeisterung in den Sommer hinein verlängern. Wir fiebern mit den deutschen Athleten mit und wollen mit dem Rio-Rabatt jeden Sieg gebührend feiern“, so Michael Peterson, Vorstand Marketing der DB Fernverkehr.

Die Aktion läuft [für Buchungen - J.] vom 7. bis 22. August. Der Rabatt kann für Reisen bis zum 21. November 2016 genutzt werden und gilt bei Buchung eines Onlinetickets für alle Produktklassen der DB. Die Gewährung des Rabatts ist an einen jeweiligen Mindestfahrkartenwert gebunden: 29 Euro bei 5 Euro Rabatt, 39 Euro bei 10 Euro Rabatt usw.

Weitere Informationen zum Rio-Rabatt gibt es unter http://www.bahn.de/Rio-Rabatt.


Der verlinkten Site nach gilt das auch für Buchungen über den DB Navigator.
Den https://www.bahn.de/micro/view/mdb/bahnintern/angebotsberatung/aktionsangebote/rio/mdb_226444_20160713_faq_rio_final_vs2.pdf (PDF) nach wird anscheinend auf der genannten Rio-Rabatt-Site ein eCoupon-Code kommuniziert, der bei der Buchung eingelöst werden kann.
Pro Buchung ist natürlich nur ein Code einsetzbar, dafür kann der Code bei mehreren Buchungen durch die gleiche Person eingesetzt werden.

Geschrieben von: 146225 am 27 Jul 2016, 14:47
Ist ja ein tolles Ding. Ultracool, völlig zeitgemäß - das wird das Reisen per Bahn revolutionieren. Mindestens. Also mal angenommen, der gebundene Zug fällt nicht aus. wacko.gif

Geschrieben von: rautatie am 27 Jul 2016, 15:02
Super Angebot, motiviert mich natürlich unglaublich, am Tag nach gewonnenen Goldmedaillen Bahntickets zu buchen...

Geschrieben von: ropix am 27 Jul 2016, 15:08
Ah - der Witz ist also der Mindestbetrag der das ganze vermutlich ad absurdum führt. Theoretisch gibt es nämlich immer einen billigeren Sparpreis als mit dem jeweiligen Gutschein...

1 deutsche Goldmedaille am Tag: 5 Euro eCoupon für Fahrkarten mit einem Mindestwert von 29 Euro (macht 24 Euro)
2 deutsche Goldmedaillen am Tag: 10 Euro eCoupon für Fahrkarten mit einem Mindestwert von 39 Euro (macht 29 Euro)
3 deutsche Goldmedaillen am Tag: 15 Euro eCoupon für Fahrkarten mit einem Mindestwert von 49 Euro (macht 34 Euro)
4 deutsche Goldmedaillen am Tag: 20 Euro eCoupon für Fahrkarten mit einem Mindestwert von 59 Euro (macht 39 Euro)

Die erste Medaille lässt sich also nur durch SP19 schlagen, alle weiteren bedeuten dass man auch einen SP29 hätte kaufen können.

Geschrieben von: rautatie am 27 Jul 2016, 15:11
QUOTE (ropix @ 27 Jul 2016, 16:08)
Ah - der Witz ist also der Mindestbetrag der das ganze vermutlich ad absurdum führt.

Ja, der Mindestbetrag hätte nicht sein müssen. Muss man eigentlich bei drei Goldmedaillen auch die 15 Euro in Anspruch nehmen und unterliegt somit dem Mindestwert von 49 Euro, oder kann man dann trotzdem sagen: ich buche ein Ticket im Wert von 30 Euro und nehme nur einen Rabatt von 5 Euro in Anspruch?

Ansonsten wären ja viele Goldmedaillen eher ein Nachteil, weil diese den Mindestbestellwert in die Höhe schrauben.

Alles in allem wohl ein Angebot, das ich vermutlich höchstens zufällig in Anspruch nehmen werde, wenn es sich beim Kauf eines Tickets gerade zufälligerweise ergeben sollte, dass alle Bedingungen passen.

Geschrieben von: chris232 am 27 Jul 2016, 15:23
Der Mindestbetrag führt das ganze nicht ad absurdum, sondern überhaupt erst zum Ziel: Möglichst viele Angebote mit möglichst wenig finanziellem Aufwand und gleichzeitig möglichst wenig tatsächlichem Nutzen.

Geschrieben von: rautatie am 27 Jul 2016, 15:39
QUOTE (chris232 @ 27 Jul 2016, 16:23)
Der Mindestbetrag führt das ganze nicht ad absurdum, sondern überhaupt erst zum Ziel: Möglichst viele Angebote mit möglichst wenig finanziellem Aufwand und gleichzeitig möglichst wenig tatsächlichem Nutzen.

Das stimmt, das macht das Angebot zu einer Art von "Viel Lärm um Nichts"-Angebot. Die Bahn kann es auf ihre Werbemedien platzieren und hat gleichzeitig wenig Aufwand oder Kosten damit.

Solche "Sie bekommen wenige Euro Rabatt, wenn sie ein möglichst hochpreisiges Ticket buchen"-Aktionen schmeißt mir die Bahn sowieso immer mal wieder hinterher. Ich habe schon einige Male ungefragt so einen Gutschein am Fahrscheinautomaten zusätzlich zum Ticket ausgespuckt bekommen.

Geschrieben von: ropix am 27 Jul 2016, 15:53
QUOTE (chris232 @ 27 Jul 2016, 16:23)
Der Mindestbetrag führt das ganze nicht ad absurdum, sondern überhaupt erst zum Ziel.

Naja, es kommt halt auf den Standpunkt an. Und meiner ist nun nicht der der Bahn biggrin.gif

Geschrieben von: Bayernlover am 27 Jul 2016, 16:33
Naja, wenn man eh hätte fahren müssen...
Hab leider alle Tickets schon, wobei: mehr als 19€ bezahle ich sowieso nicht biggrin.gif

Geschrieben von: Jojo423 am 27 Jul 2016, 20:10
QUOTE (Bayernlover @ 27 Jul 2016, 17:33)
Naja, wenn man eh hätte fahren müssen...
Hab leider alle Tickets schon, wobei: mehr als 19€ bezahle ich sowieso nicht biggrin.gif

*14,25 Euro

Geschrieben von: Bayernlover am 27 Jul 2016, 20:52
QUOTE (Jojo423 @ 27 Jul 2016, 21:10)
*14,25 Euro

Bei der nächsten BC-Aktion bin ich auch dabei biggrin.gif

Geschrieben von: Supertom am 27 Jul 2016, 21:35
QUOTE
Theoretisch gibt es nämlich immer einen billigeren Sparpreis als mit dem jeweiligen Gutschein...


Das ist richtig, sofern man zeitlich flexibel ist. Wenn man nun aber z.B. eine bestimmte Zugverbindung in sagen wir mal 14 Tagen buchen will, für die derzeit ein Sparpreis für 39 Euro verfügbar ist, wird es interessant: bucht man am Folgetag einer Goldmedaille, bekommt man 5 Euro Rabatt, nach 2 Goldmedaillen 10 Euro. Aus der Sicht kann es sinnvoll sein, noch einen Tag zu warten. In der Zeit könnte aber der Sparpreis schon wieder steigen (ob zufällig oder geplant, sei mal dahingestellt...). Ist damit auf jeden Fall eine Wette, bei der man Glück haben kann oder auch der Frust steigt.

Interessanter und leichter planbar wird es, wenn man zum Flexpreis reisen will. Wenn ich z.B. in den nächsten 2 Wochen irgendwann von München nach Stuttgart und zurück reisen will, könnte man sich schon am Tag nach der ersten Goldmedaille mit Normalpreis-Tickets eindecken (für jeden 2. Tag eines) und die nicht benötigten Tickets immer am Vortag stornieren. Das gleiche Spielchen könnte man bei "nur" einer Goldmedaille machen: mal vorsichtshalber kaufen, wenn dann doch noch ein Tag mit 2 Medaillen kommt das alte Ticket stornieren und ein neues buchen. Mich würde ja mal interessieren, welche Auswirkung die Aktion auf die Storno-Quote hat wink.gif

Geschrieben von: JeDi am 28 Jul 2016, 02:13
QUOTE (Bayernlover @ 27 Jul 2016, 21:52)
Bei der nächsten BC-Aktion bin ich auch dabei biggrin.gif

Die Aktionsbahncards sind doch meistens (aufs Jahr) teurer als die "normalen"? (OK, bei der nächsten Aktion könnte das durch Semilegalen Gutscheinhandel wieder anders aussehen...)

Geschrieben von: Bayernlover am 28 Jul 2016, 05:44
Ich meinte sowas wie die MyBahncard50, da hätte ich zuschlagen sollen, allerdings kam meine Entscheidung, autolos zu leben leider eine Woche zu spät sad.gif

Geschrieben von: NJ Transit am 28 Jul 2016, 06:08
Mit der gibt's den 19-Euro-Spaßpreis aber auch um 19€ und nicht um 14,25€ wink.gif

Geschrieben von: Bayernlover am 28 Jul 2016, 06:10
Dachte, BC50 zählt bei sowas wie eine BC25? Sonst ist es für mich sinnfrei (fahre nicht zum Normalpreis, die finde ich unverschämt)

Geschrieben von: NJ Transit am 28 Jul 2016, 06:17
Auf die normalen Sparpreise und Europa-Spezials Sparpreise Europa gibt es nur mit der Bahncard 25 Rabatt. Drum hab' ich ne (my) BC50 für Normalpreise (für recht häufige Fahrkarten Buchloe-Geltendorf früher) und ne BC25 mit Studentenrabatt für Sparpreise et cetera. Es gibt wohl inzwischen auch einen gesonderten Sparpreis Bahncard 50, der ist mir allerdings bislang noch nie über den Weg gelaufen (hier gibts den eh nicht tongue.gif ) und ich weiß auch nicht wo und wie es da Kontingente zu welchen Preisstufen gibt, vielleicht kann dir da JeDi oder Jogi mehr zu sagen.

Geschrieben von: autolos am 28 Jul 2016, 08:11
https://www.bahn.de/p/view/bahncard/ueberblick/bahncard50.shtml

Der Rabatt von 25% auf Sparpreise gilt auch bei der BC 50 ABER nur im Fernverkehr.

Geschrieben von: Bayernlover am 28 Jul 2016, 08:15
Gut, Sparpreis gibt's ja nur im FV biggrin.gif Schade, die hätte sich fast gelohnt

Geschrieben von: JeDi am 28 Jul 2016, 09:20
QUOTE (Bayernlover @ 28 Jul 2016, 06:44)
Ich meinte sowas wie die MyBahncard50, da hätte ich zuschlagen sollen, allerdings kam meine Entscheidung, autolos zu leben leider eine Woche zu spät sad.gif

Die MyBahncard 50 ist inzwischen (wie auch die MyBahncard 25) ein Regel- und kein Aktionsangebot.

Geschrieben von: JeDi am 28 Jul 2016, 09:21
QUOTE (Bayernlover @ 28 Jul 2016, 07:10)
Dachte, BC50 zählt bei sowas wie eine BC25? Sonst ist es für mich sinnfrei (fahre nicht zum Normalpreis, die finde ich unverschämt)

Dann ist die BC50 für dich aber auch sinnfrei. Wenn du eh nicht zum Flexpreis fahren möchtest, kannst du dir auch gleich die BC25 kaufen, da billiger.

Geschrieben von: JeDi am 28 Jul 2016, 09:21
QUOTE (Bayernlover @ 28 Jul 2016, 09:15)
Gut, Sparpreis gibt's ja nur im FV

Nein, wieso? Sparpreise gibt es, sobald eine Teilstrecke im Fernverkehr zurückgelegt wird (z.B. möglich: Schaffhausen-Singen im Fernverkehr, Rest im Regionalverkehr). Das Aktionsangebot "25 % Rabatt auf Sparpreis-Fahrkarten für BahnCard 50 Inhaber" ist nur für ausschließliche Fahrten in Zügen der Produktklassen "ICE" und "IC/EC" erhältlich.

Geschrieben von: JeDi am 28 Jul 2016, 09:25
QUOTE (autolos @ 28 Jul 2016, 09:11)
https://www.bahn.de/p/view/bahncard/ueberblick/bahncard50.shtml

Der Rabatt von 25% auf Sparpreise gilt auch bei der BC 50 ABER nur im Fernverkehr.

Zudem ist die Kontingentierung des Aktionsangebotes "25 % Rabatt auf Sparpreis-Fahrkarten für
BahnCard 50 Inhaber" eine andere, als die des Sparpreises. Sollte zwar nicht so sein (laut DB-Agenturbetreuung), ist aber so.

(Und eigentlich ist das Thema hier das falsche - denn um "Neues" gehts schon lange nicht mehr)

Geschrieben von: Bayernlover am 28 Jul 2016, 09:28
QUOTE (JeDi @ 28 Jul 2016, 10:20)
Die MyBahncard 50 ist inzwischen (wie auch die MyBahncard 25) ein Regel- und kein Aktionsangebot.

Laut Website (abgerufen von 2 Sekunden) nur bis 31.08. - aber bin eh zu alt. Die BC25 könnte sich schon lohnen, denke ich. Muss das nächstes Jahr noch mal durchrechnen, dieses Jahr hab ich alle Tickets schon wink.gif

Da ich ausschließlich Fernverkehr buche, wär das kein Problem mit der BC50. Aber mal sehen, evtl. lohnt sich nächstes Jahr eine BC25 für mich.

Geschrieben von: JeDi am 28 Jul 2016, 09:29
QUOTE (Bayernlover @ 28 Jul 2016, 10:28)
Laut Website (abgerufen von 2 Sekunden) nur bis 31.08. - aber bin eh zu alt.

Genau, am 31.8. endet das Aktionsangebot. Danach werden die MyBahncards ins Regelangebot überführt (und im Gegenzug die ermäßigte BC25 für Schüler/Azubis/Studenten bis 26 abgeschafft). Kann man auf bahn.de (und zwar im BB-PDF) auch durchaus nachlesen.
QUOTE (Bayernlover @ 28 Jul 2016, 10:28)
Da ich ausschließlich Fernverkehr buche, wär das kein Problem mit der BC50.

Wenn du eh nicht zum Flexpreis (ex-Normalpreis) fahren möchtest, kannst du aber trotzdem gleich die billigere BC25 nehmen, da die BC50 dann keinerlei Vorteil für dich hat.

Geschrieben von: Jogi am 28 Jul 2016, 10:35
QUOTE (Bayernlover @ 28 Jul 2016, 10:28)
Da ich ausschließlich Fernverkehr buche, wär das kein Problem mit der BC50. Aber mal sehen, evtl. lohnt sich nächstes Jahr eine BC25 für mich.

JeDi hat ja schon alles beantwortet - daher nur zwei Anmerkungen: Da Du alles vorplanen kannst und dementsprechend kaum flexpreisig unterwegs sein wirst, lohnt sich für Dich nur die BC25. Damit hast Du die Wahl zwischen der "normalen" BC25 (1 Jahr Gültigkeit, aktuell 62 EUR) und der ProbeBC (3 Monate Gültigkeit, eigentlich immer 19 EUR - für den Preis kann man nicht meckern). Letztere bekommt in schöner Regelmäßigkeit irgendeinen Zusatznutzen spendiert, z.B. Thalia-Gutscheine, Mitnahmeregelung oder jüngst das EM-Tippspiel. Wenn Du einen 3-Monatsrahmen hast, in dem Du viel Bahn fährst, könnte die Probe-BC sich durchaus lohnen, die 19 EUR amortisieren sich ja recht schnell.

Neustes Gimmick, wie von JeDi angedeutet, ist die Probe Bahn Card 25/50 - für mich - für dich (die heißt wirklich so wacko.gif):
  • übliche ProbeBC-Preise und -Bedingungen, also u.a. 3 Monate Gültigkeit, Abofalle, sofern nicht bis 6 Wochen vor Ablauf gekündigt
  • Verkaufszeitraum vom 1. August bis 10. Dezember, letzter möglicher 1. Gültigkeitstag dieser ProbeBC ist der 19. Dezember (damit der letztmögliche letzte Geltungstag der 18. März)
  • Zusatznutzen: Es wird ein Gutschein über eine Probe-BC gleicher Stufe für eine andere Person mit ausgegeben, der bis 6 Wochen nach Bestelldatum gültig ist. Die Überlassung soll unentgeltlich erfolgen.


So, On-Topic-Quote für den Tarifdschungel erfüllt laugh.gif Dafür sei nochmal eine Schneise geschlagen, um den Überblick über die vorhandenen Sparpreis-Modelle zu bewahren.
QUOTE (Bayernlover @ 28 Jul 2016, 09:15)
Gut, Sparpreis gibt's ja nur im FV biggrin.gif [...]

Genauer, die Ausgabe eines Sparpreises setzt eine FV-Nutzung voraus, will heißen, er wird nicht für reine RV-Relationen ausgegeben. Im ganzen Sparpreisurwald sieht das schematisch so aus:

Der klassische Sparpreis (2. Kl ab 29 EUR, bis 250 km für 19 EUR) setzt mindestens eine FV-Teilstrecke voraus, er ist auch im Vor-/Nachlauf im RV gültig. Der Sparpreis Aktion (für 19 EUR in ganz Deutschland) wird nur bei ausschließlicher FV-Nutzung ausgegeben. Übrigens, dessen letzter Verkaufstag ist aktuell der 12. September für Reisen bis zum Fahrplanwechsel. Auf beide Sparpreis-Varianten ist ein BC25-Rabatt möglich.
Dann gibt's noch die selbsterklärenden 25 % Rabatt auf Sparpreise für BahnCard 50 Inhaber bzw. den BahnCard50 Sparpreis, ebenso bei ausschließlicher FV-Nutzung, aktuell wohl ohne Frist erhältlich (natürlich ebenso für Fahrten bis zum Fahrplanwechsel).

---

QUOTE (NJ Transit @ 28 Jul 2016, 07:08)
Mit der [BC50] gibt's den 19-Euro-Spaßpreis aber auch um 19€ und nicht um 14,25€ wink.gif

Auch für 14,25 EUR kann der BC50-Inhaber durch die Lande zuckeln. Das Ersparnis reicht durchaus für ein leckeres Frühstück im Bordrestaurant wink.gif

Geschrieben von: JeDi am 28 Jul 2016, 11:40
QUOTE (Jogi @ 28 Jul 2016, 11:35)
Genauer, die Ausgabe eines Sparpreises setzt eine FV-Nutzung voraus, will heißen, er wird nicht für reine RV-Relationen ausgegeben.

Das stimmt so nicht. Es gibt Fälle, in denen aus systemtechnischen Gründen Sparpreise für reine NV-Relationen ausgegeben werden. Der Gesamtkontext der Fahrt muss dann eben Fernverkehr enthalten.

Geschrieben von: 146225 am 28 Jul 2016, 16:01
QUOTE (Jogi @ 28 Jul 2016, 11:35)
Auch für 14,25 EUR kann der BC50-Inhaber durch die Lande zuckeln. Das Ersparnis reicht durchaus für ein leckeres Frühstück im Bordrestaurant wink.gif

Muss es ja dann auch sein - weil für höhere Sparpreisstufen ist der BC50-Flexpreis dann oft schon wieder gleich oder gar günstiger - und da muss die Bahn schon die ganz billige Nummer bieten, bevor ich es mir auch nur ansatzweise beginne zu überlegen, ob ich mich mit so einem unverschämten Dreckszeug wie gebrochene Fahrkarten, Zugbindung, Kontingente und ähnlichem schlechten Kino auseinander setze.

Geschrieben von: Cameo am 28 Jul 2016, 16:28
Habe bezüglich der Abkürzungen eine Frage. Bedeutet FV Fernverkehr und NV Nahverkehr? Hab schon in dem anderen Thread mitbekommen, dass hier sehr viele Abkürzungen verwendet werden

Zum Thema:
Habe zu eurer Diskussion über verschiedene Rabatte und Sparpreise und ab wie viel Euro sich welche Bahncard lohnt eine nette Zusammenfassung gefunden:
https://www.urlaubsguru.de/reisemagazin/deutsche-bahn-tickets-so-bekommt-ihr-fahrkarten-guenstiger/

Da steht alles sehr übersichtlich erklärt, was es für unterschiedliche Sparmöglichkeiten bei der Deutschen Bahn gibt. Der Artikel ist sogar recht aktuell (12.06.)

Geschrieben von: NJ Transit am 28 Jul 2016, 16:36
QUOTE (Cameo @ 28 Jul 2016, 17:28)
Bedeutet FV Fernverkehr und NV Nahverkehr?

Ja. Fernverkehr sind ICE, IC, EC, RJ, TGV, D, EN, CNL, THA, und äh ich hab sicherlich noch was vergessen. Im hiesigen Kontext geht es aber vor allem um ICE, IC, EC, RJ und TGV, für die anderen Gattungen gibt es tarifliche Besonderheiten (Nachtzug mit Reservierungspflicht zB). Alles andere ist NV.

Geschrieben von: Entenfang am 31 Jul 2016, 12:33
QUOTE (JeDi @ 28 Jul 2016, 10:20)
Die MyBahncard 50 ist inzwischen (wie auch die MyBahncard 25) ein Regel- und kein Aktionsangebot.

Ich habe kürzlich Post bekommen. Ab sofort wird die ermäßigte BC abgeschafft und durch eine MyBahncard ersetzt. Damit kostet die BC 25 nur noch 39 statt 41€.

Geschrieben von: Jogi am 1 Aug 2016, 09:39
Ein klein wenig außer Reihe des Tarifdschungels, kleiner Einkaufstipp:

"Fragen Sie unsere Mitarbeiter im Reisentrum Stuttgart" - oder: Was es letztes Jahr in Weimar gab, gibt's heuer in Stuttgart.

Bis zum 30. September gibt es ausschließlich im Reisentrum Stuttgart Hbf gekaufte BahnCards günstiger (bzw., wie es im Flyer heißt "jetzt noch günstiger"):
  • BC25 für 50 EUR (statt regulär 62 EUR)
  • BC25 1. Klasse für 80 EUR (statt 125)
  • BC50 für 200 EUR (statt 255)
  • BC50 1. Klasse für 350 EUR (statt 515)


Es gelten die üblichen BahnCard-Bedingungen, auch bzgl. des regulären, dann vollpreisigen Abonements.

Geschrieben von: Bayernlover am 1 Aug 2016, 10:01
So langsam haben sie mich - die lesen doch hier mit biggrin.gif

Geschrieben von: Jogi am 2 Aug 2016, 11:04
QUOTE (Jogi @ 1 Aug 2016, 10:39)
"Fragen Sie unsere Mitarbeiter im Reisentrum Stuttgart" - oder: Was es letztes Jahr in Weimar gab, gibt's heuer in Stuttgart.

Ergänzend, die Aktion läuft lt. DsO wohl auch in Frankfurt am Main Hbf und Leipzig Hbf. Außerdem werden in FFM nur BCs der 1. Klasse vergünstig vertrieben.

Geschrieben von: 146225 am 4 Aug 2016, 19:45
Neue Pflanzen auch aus http://www.deutschebahn.com/presse/leipzig/de/aktuell/presseinformationen/11833442/Regio_Spezial.html und drum herum.

Geschrieben von: JeDi am 5 Aug 2016, 12:01
QUOTE (146225 @ 4 Aug 2016, 20:45)
Neue Pflanzen auch aus http://www.deutschebahn.com/presse/leipzig/de/aktuell/presseinformationen/11833442/Regio_Spezial.html und drum herum.

Mal schauen, ab wann es das (und damit Zugbindungen im Nahverkehr) flächendeckend gibt. Es sind ja auch schon "normale" Sparpreise mit Nahverkehrszugbindungen gesichtet worden...

Geschrieben von: JeDi am 5 Aug 2016, 12:03
QUOTE (Entenfang @ 31 Jul 2016, 13:33)
Ich habe kürzlich Post bekommen. Ab sofort wird die ermäßigte BC abgeschafft und durch eine MyBahncard ersetzt. Damit kostet die BC 25 nur noch 39 statt 41€.

Dann hast du falsch gelesen. Die ermäßigten BC für Schüler/Studenten unter 26 werden durch die MyBahncards ersetzt... Die anderen ermäßigten Bahncards (z.B. für Schwerbehinderte) bleiben.

Geschrieben von: Entenfang am 5 Aug 2016, 12:12
QUOTE (JeDi @ 5 Aug 2016, 13:03)
Dann hast du falsch gelesen. Die ermäßigten BC für Schüler/Studenten unter 26 werden durch die MyBahncards ersetzt... Die anderen ermäßigten Bahncards (z.B. für Schwerbehinderte) bleiben.

Ok, ich hatte ein bisschen zu viel reininterpretiert. Wörtlich heißt es
"Mit dem nächsten jährlichen Kartentausch Ihrer BC werden Sie feststellen, dass diese jetzt My BC25 heißt. Sie gibt es für alle unter 27 Jahren und bietet die gleichen vorteilhaften Leistungen wie bisher. Und das sogar zum günstigeren Preis." ...

Geschrieben von: Lobedan am 4 Sep 2016, 05:40
Ich frage mich, welches Sparpreiskontingent ich da nun wieder angezapft habe:
München -> Erfurt via Fulda im ICE, das ganze in zweieinhalb Wochen (Mittwoch) am späten Vormittag für unschlagbare 24 Euro abzüglich Bahncardrabatt, also unterm Strich 18 Euro. Auf einen 19 Euro-Aktionssparpreis habe ich angesichts der Kurzfristigkeit ja gar nicht mehr gehofft und stattdessen mit 29 Euro kalkuliert. Und nun kommt genau die Mitte raus. Betitelt war das ganze auch als Sparpreis Aktion, nur ist der doch fix auf 19 Euro und nicht weiter gestaffelt, oder? huh.gif

Geschrieben von: Bayernlover am 4 Sep 2016, 07:44
Evtl. hat man nochmal ordentlich Kontingente rausgeworfen. Ich hab für in drei Wochen Stuttgart - München und retour auch jeweils einen 19€-Preis bekommen und das Freitag und Sonntag jeweils abends mit'm IC/ICE. Da war ich schon bisschen verwundert.

Geschrieben von: JeDi am 4 Sep 2016, 07:46
Seit gut einem Monat gibt's den Sparpreis Aktion auch für 24 Euro.

Geschrieben von: JeDi am 4 Sep 2016, 07:47
QUOTE (Bayernlover @ 4 Sep 2016, 08:44)
Evtl. hat man nochmal ordentlich Kontingente rausgeworfen. Ich hab für in drei Wochen Stuttgart - München und retour auch jeweils einen 19€-Preis bekommen und das Freitag und Sonntag jeweils abends mit'm IC/ICE. Da war ich schon bisschen verwundert.

Sparpreis oder Sparpreis Aktion? Dass bei letzterem die Kontingente nach dem Gießkannenprinzip verteilt werden, ist ja nichts Neues.

Geschrieben von: Bayernlover am 4 Sep 2016, 08:13
Gibt's bei 19€-Tickets da Unterschiede? biggrin.gif

Geschrieben von: Lobedan am 4 Sep 2016, 08:16
QUOTE (Bayernlover @ 4 Sep 2016, 08:44)
Evtl. hat man nochmal ordentlich Kontingente rausgeworfen. Ich hab für in drei Wochen Stuttgart - München und retour auch jeweils einen 19€-Preis bekommen und das Freitag und Sonntag jeweils abends mit'm IC/ICE. Da war ich schon bisschen verwundert.

Das auf jeden Fall, ich hab jetzt für die fünf Fernfahrten in meiner Urlaubswoche in zwei Wochen keine 100 Euro bezahlt, darunter einmal Erfurt -> Ulm am Sonntagnachmittag. laugh.gif
QUOTE (JeDi @ 4 Sep 2016, 08:46)
Seit gut einem Monat gibt's den Sparpreis Aktion auch für 24 Euro.

Hmkay, da hab ich wohl mal wieder etwas nicht mitbekommen. Soll mir recht sein.

Geschrieben von: JeDi am 4 Sep 2016, 08:17
QUOTE (Bayernlover @ 4 Sep 2016, 09:13)
Gibt's bei 19€-Tickets da Unterschiede? biggrin.gif

Ja, sonst würde ich ja nicht fragen -.-

Geschrieben von: Bayernlover am 4 Sep 2016, 08:39
Sparpreis Aktion, hab geschaut wink.gif auch am 21.10. nach Leipzig

Geschrieben von: Jogi am 4 Sep 2016, 10:48
QUOTE (Bayernlover @ 4 Sep 2016, 09:13)
Gibt's bei 19€-Tickets da Unterschiede? biggrin.gif

"Normaler" Sparpreis geht ab 29 EUR los; für Strecken bis 250 km schon ab 19 EUR - Stuttgart--München hat man eigentlich auch bei kurzem zeitlichem Buchungsvorlauf ganz gute Chancen, so einen "normalen" 19-EUR-Preis zu bekommen für Reisen außerhalb der üblichen Peaks (nachmittägiche HVZ, Wochenende).
Sparpreis Aktion für 19 (resp. 24 EUR blink.gif - die könnten mal ihre AGB aktualisieren...) gilt wie bekannt nur für reine FV-Fahrten.

Da ist auch schon einer der beiden wesentlichen Unterschiede: Beim "normalen" Sparpreis lässt sich auch der RV-Vor-/-Nachlauf dazu buchen. Das kann für die Fahrgastrechte (FGR) und/oder für Reisende ohne Verbundticket durchaus relevant sein.
Der zweite, mit der 24-EUR-Stufe wesentlich(er) gewordene Unterschied ist der beim Sparpreis Aktion ausgeschlossene "Sparpreis Zusatz", um sich die Zugbindung (außerhalb der FGR) aufheben zu lassen. Finanziell gab sich der Kauf eines entsprechenden Normalpreistickets bislang aber nicht viel (17,50 EUR "Zusatz"-Gebühr vs. in den Wind geschossene 19 EUR für den Aktionspreis)

Sonst sind die Produkte aus Fahrgastsicht im Wesentlichen gleich (Zugbindung, Erstattung, FGR).

Geschrieben von: Jogi am 7 Sep 2016, 11:27
Yo, Teens und Twens (kennt das Wort noch irgendwer?), schon abgecheckt? Extra für Euch gibt's ein megakrasses Angebot in der coolsten Region ever, so voll durchdacht und total easy zu buchen: das Baden-Württemberg-Ticket Young. Das neue Ticket für alle "U27" ist nämlich jetzt am Start, weischd?!

Und ja, da steht wirklich am Start. Falls die 80er anrufen und sie den Spruch zurückhaben wollen, bitte beim Marketing der DB Mobility Logistics AG in Frankfurt am Main beschweren, die haben diese voll lockere, so gar nicht verkrampft anbiedernde Formulierung verbrochen, denn das steht so wörtlich im zugehörigen Absatz zum neuen Angebot.

Dahinter steckt das bekannte Baden-Württemberg, nur der Grundpreis für die 1. Person beträgt 19 (anstatt normal 23) EUR; die zweite bis fünfte Person zahlt auch "Young" die normalen 5 EUR.
Anscheinend müssen auch alle Mitfahrer unter 27 Jahren sein, so die https://community.bahn.de/questions/1142827-23-baden-wurttemberg-ticket-young-uber-26-jahrigen-fahrer-mitnehmen, denn anderes "[w]ürde ja auch dem Sinn dieses Tickets widersprechen".

Auch wenn sich über den Namen trefflich gestritten werden kann (sperriges Kompositum mit ach so hippem Denglisch-Lehnwort), das Angebot kann man machen. Nur warum ein Ticket für die (Achtung, Schublade) "Generation Smartphone" nicht von Anfang an über die App buchbar ist, wissen wohl nicht mal die engsten Mitarbeiter in der DB Tarifkreativabteilung. rolleyes.gif

Dafür wird immerhin die Mitfahrer-App beworben, um sich Mitfahrer zusammenzusuchen laugh.gif

Übrigens, für andere Länder-Tickets gibt es die Young-Versionen anscheinend nicht.

---

In der erwähnten Tarifkreativabteilung scheint vielleicht so etwas wie Einsicht Einzug zu halten, dass die ganzen Sondertarife und Schacheraktionen ein bisschen an BSE erinnern. Wie sonst können nüchterne Köpfe die neuste Verschacheraktion an eCoupons allen Ernstes bei vollem Bewusstsein Bahnsinn 2016 nennen?

In (entsprechend gekennzeichneten) Nutella-Aktionsgläsern sind ab sofort Codes mit bei, die unter http://www.nutella-bahnsinn.de gegen einen eCoupon in Höhe von 10 EUR eingelöst werden können.
Diese eCoupons sind sogar, verglichen zu den sonstigen Aktionen ("Gutscheine... heiß serviert", Rio-Rabatt, hastenichtgesehenwassonstnoch), recht attraktiv. Zum einen liegt der Mindestbestellwert der Fahrkarte mit 29 EUR niedriger als die sonst üblichen 39 oder gar 49 EUR bei dieser eCoupon-Höhe. Zum anderen sind die Gutscheine bis zum 9. Dezember eintauschbar wie auch verfahrbar, d.h. auch der letzte Reisetag liegt an diesem Dezembertag.

Ansonsten gelten die üblichen eCoupon-Bedingungen: ICE-/IC-Fahrkarte als Online- oder Handy-Ticket, Mindestbestellwert nach BC-Rabatt und ohne Reservierung, nur ein Coupon je Buchung, bei Erstattung werden die Coupons nicht berücksichtigt.

Auf der Bahnsinn-Seite gibt's auch die Möglichkeit, an einem Gewinnspiel teilzunehmen, wo ganz nette Preise feilgeboten werden, u.a. fünf Mal eine Fahrt im ICE-Simulator Fulda samt An- & Abreise und einer ÜN, 250 "nutella Familien VIP-Pakete" mit einer einfachen (warum auch immer) erstklassigen Fahrt samt Verzehrgutschein für's Bordbistro oder 2.500 Freifahrten (einfach, 2. Klasse).

Geschrieben von: JeDi am 7 Sep 2016, 13:17
QUOTE (Jogi @ 4 Sep 2016, 11:48)
Sonst sind die Produkte aus Fahrgastsicht im Wesentlichen gleich (Zugbindung, Erstattung, FGR).

Unterschied ist nach meinen Beobachtungen die Kontingentierung. Bei "normalen" Sparpreisen steckt da eine inzwischen recht ausgereifte Auslastungssteuerung dahinter, bei den Sparpreisen Aktion nach meinem Empfinden ziemlich Gießkanne.

Geschrieben von: Jogi am 7 Sep 2016, 14:48
QUOTE (JeDi @ 7 Sep 2016, 14:17)
Unterschied ist nach meinen Beobachtungen die Kontingentierung. Bei "normalen" Sparpreisen steckt da eine inzwischen recht ausgereifte Auslastungssteuerung dahinter, bei den Sparpreisen Aktion nach meinem Empfinden ziemlich Gießkanne.

Interessante Beobachtung - Danke für's Mitteilen. Bestätigt das, was ich mir schon länger dachte.
Und erklärt vielleicht auch ein bisschen, warum gerade gefühlt alle zwei Wochen irgendeine eCoupon-Sau durch's Dorf getrieben wird wink.gif

Geschrieben von: rautatie am 7 Sep 2016, 15:33
QUOTE (Jogi @ 7 Sep 2016, 15:48)
Und erklärt vielleicht auch ein bisschen, warum gerade gefühlt alle zwei Wochen irgendeine eCoupon-Sau durch's Dorf getrieben wird wink.gif

Vor kurzem hatte ich in einem Fahrplanfaltblatt in einem ICE sogar so einen eCoupon abgedruckt gesehen, der jedem Benutzer 10 Euro Ermäßigung bei einem Ticketpreis von 49 Euro aufwärts angepriesen hatte. Leider war das Angebot nur bis 31.08. gültig (und ich hatte den Flyer Anfang September in der Hand).

Es wirkte auch ein wenig auf mich, als ob man die eCoupons großflächig unter die Leute bringen wollte.

Geschrieben von: chris232 am 7 Sep 2016, 16:49
QUOTE (Jogi @ 7 Sep 2016, 12:27)
Und ja, da steht wirklich am Start. Falls die 80er anrufen und sie den Spruch zurückhaben wollen, bitte beim Marketing der DB Mobility Logistics AG in Frankfurt am Main beschweren, die haben diese voll lockere, so gar nicht verkrampft anbiedernde Formulierung verbrochen, denn das steht so wörtlich im zugehörigen Absatz zum neuen Angebot.

Das ist der Punkt, wo ich mich schon fremdschämen würde, wenn ich nur als Tourist ein Mal im Leben mit dem entsprechenden Verkehrsunternehmen gefahren wär... dry.gif

Geschrieben von: Jogi am 28 Sep 2016, 08:37
Jetzt mit http://www.deutschebahn.com/de/presse/pressestart_zentrales_uebersicht/12204956/p20160927.html, nachdem es zuvor schon Lidl angeteasert hatte: Das Lidl-Ticket ist wieder da! (Hier bitte Horrorfilmmusik und diesen 08/15-Halleffekt vorstellen)

QUOTE
Mit dem Lidl DB-Ticket durch den Herbst
Für 49,90 Euro zwei Fahrten innerhalb Deutschlands • Verkauf: 4. bis 8. Oktober in allen Lidl-Filialen • Reisezeitraum: 10. Oktober bis 18. Dezember

Das Lidl DB-Ticket ist zurück: Am 4. Oktober startet in allen Lidl-Filialen in Deutschland der Verkauf des Lidl DB-Tickets. Zum Preis von 49,90 Euro erhalten Reisende zwei Fahrkarten für jeweils eine einfache Fahrt mit ICE und IC/EC in der 2. Klasse der Deutschen Bahn (DB).

„Mit Lidl als Kooperationspartner werden wir viele neue Kunden erreichen. Schon die letzte Kooperation 2010 war mit über einer halben Million verkaufter Zugreisen sehr erfolgreich. An diesen Erfolg möchten wir jetzt anknüpfen“, sagt Dr. Michael Peterson, Vorstand Marketing DB Fernverkehr.

„Mit dem Lidl DB-Ticket bieten wir unseren Kunden die Möglichkeit, zu einem attraktiven Preis deutschlandweit per Bahn zu reisen. Durch die Kooperation mit der Deutschen Bahn zeigen wir dabei einmal mehr, dass wir als Discounter für die unterschiedlichsten Kundenwünsche das passende Angebot haben", ergänzt Jan Bock, Geschäftsleiter Einkauf von Lidl Deutschland.

Die Handhabung ist ganz einfach: Ein Lidl DB-Ticket in der Lidl-Filiale kaufen, vor Fahrtantritt über lidl.de/bahnticket die aufgedruckten Buchungscodes gegen ein DB Online-Ticket einlösen, Ticket ausdrucken und losfahren. Während der Online-Buchung kann optional der Vor- und Nachlauf in den Nahverkehrszügen der DB und den nichtbundeseigenen Eisenbahnen für 5 Euro pro Fahrt hinzugebucht werden.

Die Tickets werden verkauft, solange der Vorrat reicht, jedoch längstens bis zum 8. Oktober. Mit dem Lidl DB-Ticket können die Fahrgäste vom 10. Oktober bis zum 18. Dezember an allen Tagen – außer freitags – flexibel und spontan reisen. Jeder Kunde kann bis zu fünf Lidl DB-Tickets erwerben.

Auch bei diesem Aktionsangebot reisen Familienkinder bis einschließlich 14 Jahren in Begleitung der Eltern oder Großeltern kostenlos mit, wenn sie vor Reiseantritt auf der Fahrkarte eingetragen werden. Das Lidl DB-Ticket gilt nicht im CityNightLine und See-Verkehr. Der Übergang in die 1. Klasse ist nicht möglich. Die Fahrkarten gelten bis 10 Uhr des Folgetages. Fahrten in den IC Bussen sind nur mit separater Reservierung möglich. Umtausch und Erstattung sind bei diesem besonders günstigen Angebot ausgeschlossen.

Geschrieben von: Jogi am 29 Sep 2016, 11:09
Hier zwar eher semi-passend, allerdings finde ich keinen besseren Thread - eine "Frage zu Online-Tickets" ist folgendes auch nicht wirklich... Wie auch immer, im Tarif-Dschungel wird zwar keine neue Pflanze gesät oder ausgerissen, aber ihre Nutzung wird ein wenig vereinfacht: Ab 1. Oktober (= Online-Tickets, die ab diesem Tag gebucht werden) muss bei Buchung eines Online-Tickets keine Identifikationskarte mehr ausgewählt werden, stattdessen werden Vor- und Nachname sowie Anrede des Tickethalters kontrolliert. Dazu reicht ein amtlicher Lichtbildausweis oder eine BahnCard (die bekanntlich nur mit einem amtlichen Lichtbildausweis gültig ist rolleyes.gif):
QUOTE
Zu den akzeptierten Dokumenten zählen neben dem deutschen Personalausweis und Reisepass alle europäischen Personalausweise und internationalen Reisepässe, ein elektronischer Aufenthaltstitel und die Bescheinigung über die Meldung Asylsuchender (BüMA). Ein Schülerausweis, Führerschein oder Truppenausweis reicht nicht.

Auch die OT-Buchung für Dritte wird entsprechend vereinfacht.

Quelle: http://www.deutschebahn.com/de/presse/pressestart_zentrales_uebersicht/12269284/p20160928.html vom 28.9.16

Geschrieben von: Entenfang am 29 Sep 2016, 11:15
QUOTE (Jogi @ 29 Sep 2016, 12:09)
Ab 1. Oktober (= Online-Tickets, die ab diesem Tag gebucht werden) muss bei Buchung eines Online-Tickets keine Identifikationskarte mehr ausgewählt werden, stattdessen werden Vor- und Nachname sowie Anrede des Tickethalters kontrolliert.

Das ist doch mal eine äußerst positive Entwickung, die wohl so manche unbeabsichtigte Schwarzfahrt verhindern dürfte. Das könnte fast einen eigenen Thread vertragen...

Geschrieben von: Jogi am 29 Sep 2016, 11:20
Kann ich ehrlich gesagt nicht abschätzen, ob da jemand so großes Diskussionspotential sieht - falls sich jemand dazu bemüßigt fühlt oder akuten Handlungsbedarf wink.gif sieht, kann er gerne meinen Beitrag von gerade eben [Edit: oder diesen hier] kopieren und entsprechend verwenden, um eine Diskussionsgrundlage zu schaffen.

---

Edit, ich hab kurz die entsprechenden BB-Passagen überflogen (https://www.bahn.de/p/view/mdb/bahnintern/agb/gesamt2016/mdb_231899_befoerderungsbedingungen_26_09_2016.pdf (großes PDF) ab S. 133 die Nummern 6.1.1.ff. sowie 7.1.1.ff.) und konnte nichts weltbewegend Neues feststellen (abgesehen von der Identifikationswahl an sich).

QUOTE
6.1.1 Unter www.bahn.de können
  • Inhaber einer BahnCard,
  • eines gültigen EU-Personalausweises oder Personalausweises aus Norwegen bzw. der Schweiz,
  • eines deutschen oder internationalen Reisepasses,
  • eines von einer deutschen Behörde ausgestellten elektronischen Aufenthaltstitels,
  • einer von einer deutschen Behörde ausgestellten Bescheinigung über die Meldung als Asylsuchender sowie
  • einer von einer deutschen Behörde ausgestellten Bescheinigung über die Weiterleitung als Asylsuchender (ID-Karten)
durch [auf bekannten Wegen zu bekannten Bedingungen] online buchen und selbst ausdrucken. Bestimmte Verbindungen, welche im Buchungsdialog näher bezeichnet sind, können von einer Online-Reservierung ausgenommen sein (z. B. internationaler Verkehr).
Eigene Formatierung zwecks besserer Lesbarkeit


Nach Nummer 6.1.3. werden Namen, Anschrift, E-Mail-Adresse und Zahlungsart bei der Buchung erfasst - auch nicht anders als heute.

Der Inhaber des Tickets, d.h. der-/diejenige, aus dessen Namen das Online-/Handy-Ticket ausgestelt ist, muss anwesend sein. Ist dies nicht der Fall oder kann keine 6.1.1. entsprechende Identifikation vorgelegt werden, liegt eine Fahrt ohne gültigen Fahrausweis vor (Nummer 6.3.1.).

Das Online-Ticket ist auf weißem Papier im A4-Format auszudrucken. (6.3.2.)

Die Identifikationskarte wird visuell kontrolliert und ist auszuhändigen.
Ersatzweise kann das OT weiterhin auf einem mobilen Endgerät vorgezeigt werden.
Mehrfachnutzung eines Tickets für mehrere Fahrten natürlich verboten; bei entsprechendem Verstoß sind Sperrungen für das Online-Ticket-Verfahren möglich (6.3.3.)

Für Handy-Tickets sind die gleichen Identifikationskarten zugelassen (7.1.1.).


Geschrieben von: Bayernlover am 29 Sep 2016, 12:54
QUOTE (Entenfang @ 29 Sep 2016, 12:15)
Das ist doch mal eine äußerst positive Entwickung, die wohl so manche unbeabsichtigte Schwarzfahrt verhindern dürfte. Das könnte fast einen eigenen Thread vertragen...

Ist die Frage, ob die Schaffner es auch wissen - ich fahr am 21. nach Leipzig und werde wie immer meine AMEX als ID-Karte dabei haben. Sollte aber im Terminal hinterlegt sein. Ich werde berichten wink.gif

Geschrieben von: Jogi am 30 Sep 2016, 13:59
QUOTE (Bayernlover @ 29 Sep 2016, 13:54)
Ist die Frage, ob die Schaffner es auch wissen - ich fahr am 21. nach Leipzig und werde wie immer meine AMEX als ID-Karte dabei haben. Sollte aber im Terminal hinterlegt sein. Ich werde berichten wink.gif

Die Regelungen gelten für Online- und Handy-Tickets, die ab morgen gebucht werden - der Fahrtantritt ist diesbezüglich nicht entscheidend. D.h., du musst (!) deine angegebene Identifikationskarte, also deine Kreditkarte, dabei haben und vorlegen können, sonst gibt's 'ne FN.

Oder versteh ich da grad was miss...? unsure.gif

Geschrieben von: Jogi am 30 Sep 2016, 14:08
Erwartbar, nach zwei weitgehenden Nullrunden steigen zum Fahrplanwechsel die „allgemeinen“ Preise wieder. Ich versuche einen Überblick über die Änderungen zu geben – falls jemand das warme Blabla von wegen „moderaten Preiserhöhungen“ und „mehr Service“ lesen will, folge er oder sie bitte http://www.deutschebahn.com/de/presse/pressestart_zentrales_uebersicht/12276904/p20160930.html.

Der Flexpreis im Fernverkehr steigt um durchschnittlich 1,9 Prozent; der Maximalpreis beträgt dann 149 (bisher 142) EUR/2. Klasse bzw. 249 (237) EUR/1. Klasse.
  • Der differenzierte Flexpreis wird national ausgeweitet, d.h. Flexpreise der Produktklassen ICE und IC/EC werden zusätzlich in Abhängigkeit vom Reisetag festgelegt. Als Beispiel wird in der allgemeinen Presse, z.B. in der http://www.wiwo.de/unternehmen/dienstleister/deutsche-bahn-bahn-erhoeht-preise-im-fernverkehr-um-1-3-prozent/14628038.html, die Strecke München—Frankfurt an Pfingsten genannt: regulär 103 EUR, am aufkommenstarken Freitag 106, am schwachen Sonntag 100.
    Bis heute läuft noch ein „Feldversuch“ auf den Strecken Fürth/Nürnberg—München und Hanau/Frankfurt—[KRM]—Köln; die Preisschwankungen dort bewegen sich im Rahmen von wimre unterhalb von 5 Prozent.
  • Davon ausgehend müssen (Hin-)Fahrten am 1. Geltungstag der Fahrkarte angetreten werden (BB Personenverkehr, Nr. 2.5.1. in der Fassung gültig ab 12. Dezember). Es gilt weiterhin die Regelung, dass Fahrkarten bis 100 km einen Tag, also bis 3 Uhr des Folgetages, gelten. Fahrkarten über 100 km gelten weiterhin zwei Tage, also bis 3 Uhr des Folgetages des zweiten Geltungstages. Rückfahrten einer Fahrkarten für Hin und Rück unterliegen sinngemäß der selben Regelung: Auch diese muss am angegebenen Geltungstag angetreten werden und sie gelten ein bzw. zwei Tage. Bislang konnte der Fahrtantritt frei wählbar binnen eines Monats erfolgen.
    Anmerkung pro forma, die flächendekcende Einführung wird als Testballon verkauft („Mit dem Test untersucht die DB, ob durch unterschiedliche Preishöhen im Flexpreis mehr Fahrgäste gewonnen und eine bessere Lenkung der Nachfrage erreicht werden können.“) - wer's glaubt...
  • Umtausch- und Erstattungsgebühr (auch für parpreise) steigt für ICE-/IC/EC-Fahrkarten von 17,50 auf 19 EUR. PK C bleibt diesbezüglich beim alten Preis von 17,50 EUR.
  • Kurz zum Flexpreis im Nahverkehr: Der wird laut "Stuttgarter Zeitung" (s.u.) durchschnittlich 2,7 Prozent teurer. Außerdem wird bei der Preisbildung von Stufenberechnung (also Kilometer von ... bis ... zum gleichen Preis) auf Kilometerbasis umgestellt.


BahnCard-Preise bleiben für Privatkunden stabil, ausgenommen die BC100, die ab 11. Dezember 4.190 (bisher 4.090) EUR/2. Klasse bzw. 7.090 (6.890) EUR/1. Klasse kosten wird. Die Business-BahnCards 25 kosten dann 72 (70) EUR/2. Klasse bzw. 144 (140) EUR/1. Klasse, die 50er-Pendants 320 (310) EUR/2. Klasse bzw. 640 (620) EUR/1. Klasse.
Des Weiteren wird die ermäßigte BC50 für Senioren vom 11. Dezember bis 28. Februar als Aktionsangebot ausgegeben, diese kostet dann 109 (sonst 127) EUR/2. Klasse bzw. 169 (sonst 252[!]) EUR/1. Klasse.

Zu den Sparpreisen (national und Europa) wird verlautbart:
  • Sparpreis Zusatz (national und Europa) entfällt, d.h. Sparpreise können nicht mehr auf einen Flexpreis „upgraded“ werden. Wird der Zug durch eigenes Verschulden verpasst, bleibt nur eine neue Fahrkarte als Option übrig.
  • Railplus-Rabatt entfällt bei Sparpreis Europa für den ausländischen Streckenteil. Beim (internationalen) Flexpreis bleibt er wohl erhalten.
  • Gute (?) Nachricht: Auch 2017 soll es 19-EUR-Aktionen geben.
  • Sparpreis Europa nach Belgien, Luxemburg und Österreich sowie zu italienischen Zielen können noch am Abfahrtstag gekauft werden.


Streckenzeitkarten im Fernverkehr werden um durchschnittlich 3,9 Prozent teurer, dafür gibt’s generell eine kostenlose BC25 1. Klasse dazu – bislang gab's die entsprechend der Zeitkartenklasse.
Zeitkarten im Nahverkehr werden durchschnittlich 2,7 Prozent teurer.

Der Vorverkaufszeitraum wird generell auf 180 Tage erhöht, d.h. auch online und über den Navigator kann früher gekauft werden – gut für Sparpreisbucher, die haben so gute Chancen, einen günstigen „Flexpreis“ zu bekommen, wenn der Fahrplan wegen Bauarbeiten geändert wird... ph34r.gif

Reservierungen bleiben preisstabil – dafür wurde die in der 1. Klasse ja schon im August auf 5,90 EUR angehoben. Von der Inklusivreservierung in der 2. Klasse hört man auch nichts mehr...

Auch Ländertickets und wohl auch die Halbbrüder QDL und SWT werden je nach Ticket um 1 bis 2 EUR teurer: Das Bayern-Ticket soll 25 (bislang 23) EUR kosten, Mitfahrer zahlen 6 (5) EUR. Das Sachsen-/Sachsen-Anhalt-/Thüringen-Ticket kostet 24 (23) EUR, Mitfahrer zahlen auch hier 6 (5) EUR.

Noch nicht genug schlechte Laune? Dann hilft das hier: Anscheinend sind bis 2020 jährliche Preisanpassungen im Rahmen von 1,9 bis 2,9 Prozent vorgesehen, http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.fahrplanwechsel-im-dezember-bahnfahren-wird-wieder-teurer.8e279f3a-1bb3-472a-83f9-52c7ee4f41ed.html vorige Woche. Wegen möglicher konjunktureller Schwächen und ungenügender eigener Produktqualität herrschen daran allerdings auch DB-intern Zweifel...

Etwaige Korrekturen werden dankend angenommen.

Nicht genannte Quellen sind außerdem die entsprechenden Threads im ICE-Treff und bei DsO

Geschrieben von: Bayernlover am 30 Sep 2016, 14:52
QUOTE (Jogi @ 30 Sep 2016, 14:59)
Die Regelungen gelten für Online- und Handy-Tickets, die ab morgen gebucht werden - der Fahrtantritt ist diesbezüglich nicht entscheidend. D.h., du musst (!) deine angegebene Identifikationskarte, also deine Kreditkarte, dabei haben und vorlegen können, sonst gibt's 'ne FN.

Oder versteh ich da grad was miss...? unsure.gif

Ein bisschen wink.gif ich könnte mir vorstellen, dass die Schaffner die Anweisung bekommen "ab heute dann nur noch richtige IDs, keine Kreditkarten mehr!"

Deshalb meinte ich, dass im Terminal die Kreditkarte steht. Ich könnte aber auch einen Reisepass vorzeigen. Sehr akademische Diskussion, ich weiß. Bisher habe ich die Schaffner als sehr lösungsorientiert und clever agierend erlebt. Von daher: eigentlich ein Problem, das keines ist.

Geschrieben von: Ubile am 30 Sep 2016, 19:01
QUOTE
Railplus-Rabatt entfällt bei Sparpreis Europa für den ausländischen Streckenteil.

Ich frage mich wie der Preis dann berechnet wird. Kilometerbasierte Anteilsberechnung? Dann könnte man durch passende Wahl des Start- oder Zielbahnhofs in Deutschland den deutschen Anteil vergrößern und so den Preis reduzieren.

Geschrieben von: JeDi am 30 Sep 2016, 20:34
QUOTE (Bayernlover @ 30 Sep 2016, 15:52)
Ein bisschen wink.gif ich könnte mir vorstellen, dass die Schaffner die Anweisung bekommen "ab heute dann nur noch richtige IDs, keine Kreditkarten mehr!"

Haben sie nicht. Ohne passende ID können die alten OLT auch nicht entschlüsselt werden.

Geschrieben von: Entenfang am 25 Oct 2016, 17:40
Mit dem https://www.bahn.de/micro/view/handy-spezial/index.shtml?dbkanal_004=L01_S01_D001_KPM0036_FV-HANDY-SPZ-2016_REDIRECT_LZ01 kann man für 25€ (35€ in der 1.Kl.) durch Deutschland fahren. Nur FV-Nutzung möglich, Buchung nur über DB Navigator oder mobile Bahn-Website bis zum 30.10. möglich.

Geschrieben von: Balduin am 28 Nov 2016, 10:22
Mir ist die Tage ein Gutschein von der DB ins Haus geflattert: Ich kriege BC25 für umsonst oder die BC50 für die Hälfte (also 100€ und was zerquetschtes). Letzteres wird sich für mich zwar nächstes Jahr nicht lohnen, aber eine kostenlose BC25 lohnt sich doch immer...
Kennt jemand dieses Angebot? Ist die BC25 wirklich kostenlos oder ist da irgendwo noch ein Haken?

Geschrieben von: Jogi am 28 Nov 2016, 11:36
QUOTE (Balduin @ 28 Nov 2016, 11:22)
Mir ist die Tage ein Gutschein von der DB ins Haus geflattert: Ich kriege BC25 für umsonst oder die BC50 für die Hälfte (also 100€ und was zerquetschtes). Letzteres wird sich für mich zwar nächstes Jahr nicht lohnen, aber eine kostenlose BC25 lohnt sich doch immer...

Zumal wenn sie kostenlos ist. Da macht man eigentlich nichts verkehrt wink.gif

QUOTE (Balduin @ 28 Nov 2016, 11:22)
Kennt jemand dieses Angebot? Ist die BC25 wirklich kostenlos oder ist da irgendwo noch ein Haken?

Ich vermute, das ist ein "Gutschein für ehemalige BahnCard-Inhaber". Die entsprechenden Bedingungen sind in den https://www.bahn.de/p/view/mdb/bahnintern/agb/gesamt2016/mdb_237563_befoerderungsbedingungen_28_11_2016.pdf nachlesbar.

Haken, etwa nach dem Motto, mit der BahnCard kaufen Sie eine Platin-Heizdecke mit seltenen Erdkristallen für nur 825 statt 2389,90 Euro, sind mir da nicht bekannt. Wenn ich die Bedingungen richtig verstehe, hast Du einen Gutschein über einen bestimmten Euro-Betrag bekommen, der beim Kauf einer BC eingesetzt werden kann. Wenn Du die aufgedruckten Bestimmungen (v.a. Einlösezeitraum) beachtest, bekommst Du eine gewöhnliche BahnCard zu einem günstigeren Preis.

Bei der BC gelten dann natürlich die üblichen Bedingungen einschließlich der Abo-Falle. Die ist ein Haken, wenn sie nicht gekannt oder vergessen wird.

Geschrieben von: Balduin am 28 Nov 2016, 13:23
Genau, ich hatte schon mal eine Probe-BC25 für 3 Monate (war vor 2 Jahren mal für eine Fahrt das Günstigste Sparangebot).

Danke für die ausführliche Antwort!

Geschrieben von: Valentin am 28 Nov 2016, 19:03
QUOTE (Balduin @ 28 Nov 2016, 10:22)
Mir ist die Tage ein Gutschein von der DB ins Haus geflattert: Ich kriege BC25 für umsonst oder die BC50 für die Hälfte (also 100€ und was zerquetschtes). Letzteres wird sich für mich zwar nächstes Jahr nicht lohnen, aber eine kostenlose BC25 lohnt sich doch immer...
Kennt jemand dieses Angebot? Ist die BC25 wirklich kostenlos oder ist da irgendwo noch ein Haken?

Rechzeitig Kündigen vor der automatischen Verlängerung ist der einzige Haken.

Vermutlich hast Du Deine Bahncard vor einiger Zeit gekündigt, daher dieses Werbeangebot für ehemalige Kunden.

Geschrieben von: 146225 am 9 Dec 2016, 22:35
Wer Baden-Württemberg-Tickets im https://www.bahn.de/regional/view/regionen/bawue/freizeit/baden-wuerttemberg_6-spezial.shtml braucht, kann jetzt zum Sonderpreis zugreifen.

Geschrieben von: Jogi am 11 Dec 2016, 14:50
Fahrplanwechsel, das heißt auch Abholzung und Aufforsten des Tarifdschungels. Was sprießt und wächst denn nun da?

Der Fernverkehrsurwald weist drei neue Gattungen, aber immerhin (noch...) keine neue Arten an Pflanzen auf:
  • Die Probe-BahnCards gehen in eine neue Runde. Bis 31. Januar 2017 gibt es die 25er- und 50er-Exemplare zwar ohne Gimmick, dafür zu einem günstigeren Preis: Die PBC25 kostet 16 bzw. 32 (1. Klasse) EUR (bislang 19 bzw. 39 EUR), die PBC50 nun 66 bzw. 132 EUR (bislang 79 bzw. 159 EUR).
    Es gelten die üblichen Probe-BC-Bedingungen, u.a. 3 Monate Laufzeit, reguläres BC-Abo im Anschluss, sofern nicht rechtzeitig gekündigt.
    N.b., die Probe-BC100 wird weiterhin angeboten.
  • Der Sparpreis Aktion (19 EUR bei ausschließlicher FV-Nutzung) läuft weiter und wird vorerst bis zum 10. Juni 2017 angeboten. Dies erlaubt dank verlängerter Vorverkaufsfrist Buchungen für Fahrten bis zum kommenden Fahrplanwechsel.
  • Das Insel-Spezial (Spezialangebot mit kombinierter H+R zur Nutzung des Sylt Shuttle Plus von/nach Westerland) wird nach Husum erweitert, so dass die insgesamt drei in die Storm-Stadt verlängerten Fahrten für 22 EUR genutzt werden können. Wie gehabt werden BahnCards und Kindermäßigung im üblichen Rahmen angerechnet.
    Eine Stunde Zug für sich für 22 EUR? Kann man nicht meckern... wink.gif


Der Dickicht des Regionalverkehrs wurde zwar auch etwas dichter (folgende Aufzählungen ohne Anspruch auf Vollständigkeit), allerdings fällt auf, dass Preiserhöhungen nur bei einigen Angeboten vorkommen. Deshalb gleich zu Beginn die gute Nachricht, dass folgende Pauschalangebote preisstabil bleiben:

Schönes-Wochende, QDL, MetropolTagesTicket (Region Stuttgart) sowie die Ländertickets in all ihren Variationen für Ba-Wü, Brandenburg-Berlin, McPomm, RLP & Saarland einschlich + Lux-Variante, Schleswig-Holstein sowie die Pendants in Hessen und Niedersachsen; vielleicht aus EF-Perspektive noch interessant sind Saar-Lor-Lux-Ticket (Luxemburg sowie Strecken im Dreieck Trier/Saarbrücken/Nancy) EgroNet, Hopper-Ticket Gäuboden, Regio120 & Regio120 Plus-Ticket in Sachsen/ST/Thüringen samt Streckendurchläufer nach Berlin, Südostbayern-Ticket plus S-Bahn, Prag Spezial, Sachsen-Böhmen-Ticket.

Teurer wurden dagegen zum Fahrplanwechsel diese RV-Pauschalangebote:
  • Bayern-Ticket: Grundpreis +2 EUR (nun 25 EUR), Mitfahrer +1 EUR (nun 6), Übergang 1. Klasse +1 EUR p.P. (nun 12,50); Bayern-Ticket Nacht mit nicht erhöhtem Grundpreis (wie bisher 23), Mitfahrer und 1. Klasse kosten allerdings den neuen Preis
  • Sachsen/ST/Thüringen-Ticket: Grundpreis +1 EUR (nun 24), Mitfahrer +1 EUR (nun 6)
  • zum 1. Januar 2017 wird das SchönerTagTicket NRW Single um 50 Cent (dann 30 EUR) teurer, die Gruppenvariante für bis zu 5 Personen kostet dann 44 EUR (+1)
  • Franken-Hopper-Ticket: +1 EUR (nun 11)
  • Hopper-Ticket Bayern: +1 EUR (nun 12,50 EUR im Internet und am Automat)
  • Hopper-Ticket Werdenfels: +1 EUR (nun 11)
  • Regio-Tickets Allgäu-Schwaben, Donau-Isar, Franken-Thüringen, München-Nürnberg: Gleicher Grundpreis (20 EUR), Mitfahrer +1 EUR (nun 6)
  • Regio-Ticket Werdenfels: wird an die gerade genannte Preisstruktur angeglichen, d.h. Grundpreis +1 EUR, Mitfahrer +2 EUR, außerdem scheint hier die 1.-Klasse-Option nicht mehr angeboten zu werden.
    Die Innsbruck-Variante verteuert sich im Grundpreis um 1 EUR (nun 24), Mitfahrer +2 EUR (nun 10)
  • Bayern-Böhmen-Ticket: Grundpreis +2 EUR (nun 28), Mitfahrer +1 EUR (nun 6,60 EUR)


Unschwer zu erkennen, dass die meisten Preissteigerungen in Bayern stattfinden und im Falle des Regio-Tickets Werdenfels sogar mit einer kleinen Angebotsverschlechterung einhergehen, während die Pauschalangebote in den anderen Ländern keine Änderungen erfahren.

Bayern wäre auch nicht Bayern, wenn der blauweiße Tarifdschungel an hoppelnden Regio-Tickets nicht noch weiter gedeihen würde. So gibt es ab sofort zu den üblichen Hoppel-Bedingungen, also u.a. kombinierte H+R, das Hopper-Ticket 50 München-Nürnberg für 11 EUR. Es gilt, soweit ich es mit der Reiseauskunft richtig rausgeknobelt habe, auf der Strecke München—Ingolstadt—Treuchtlingen/SFS—Nürnberg. Wie das namensähnliche Regio-Ticket. Sofern nicht anders ausdrücklich geregelt, gilt es nur in DB-Zügen.

Eine weitere Dschungelblume pflanzt, zunächst bis zum 31. März 2017, die Südostbayernbahn auf ihrer Hauptstrecke München—Mühldorf: Ihr I mog's günstig-Ticket reduziert den regulären Preis zwar um satte 75 Prozent, bringt aber einige Schlingpflanzen und Venusfliegenfallen mit sich, die da heißen Zugbindung und Kontingentierung, Vorverkaufszeitraum ab 1 Monat bis 1 Tag vor der Fahrt und aufwändiges Buchen und Bezahlen. Bei ausschließlicher Buchung über die SOB-App werden Buchungsbestätigung und Identität im Zug auf bekanntem Wege kontrolliert (mittels BahnCard, Lichtbildausweisen oder den bekannten Alternativen im Sinne des OT-Verfahrens). Und erst dann wird der Fahrpreis bezahlt. Da muss man erstmal drauf kommen...

A propos drauf kommen, der Testballon Regio-Spezial (kontingentierte RV-Tickets zum zweistufigen Festpreis mit Zugbindung auf ausgewählten Strecken) wird bzw. wurde zum 1. Oktober bereits erweitert auf die Strecken
  • Erfurt—Sangerhausen—Magdeburg
  • Erfurt—Kühnhausen—Kassel
  • Bamberg—Schweinfurt(—Würzburg)
  • Bamberg—Saalfeld
  • Nürnberg—Marktredwitz/Bayreuth—Hof
  • Regensburg—Marktredwitz(—Hof)

Weiterhin angeboten wird es auf den Strecken des rheinland-pfälzischen RE1 (Koblenz—Mannheim über Trier und Saarbrücken) sowie im thüringischen RE1 (Göttingen—Gera) und RE7 (Würzburg—Erfurt), wobei sogar von Würzburg bis Göttingen durchgebucht werden kann. Das soll 25 bzw. 40 EUR kosten (zum Vergleich, der Flexpreis beträgt 54,80 EUR), wird mir allerdings für morgen schon für 19 EUR angeboten... wacko.gif
Nebenbei, die Tabelle im Tfv 601, die die entsprechenden Relationen auflistet, erstreckt sich damit auf knapp über 7 Seiten! Davor waren's 3...

Nachrichtlich noch zum Abschluss die wesentlichen Bedingungen zum Baden-Wüttemberg-Ticket 6-er Spezial, die 146 225 schon verlinkt hat: Die sechs Ba-Wü-Tickets gelten nur für 1 Person, wobei eine Übertragbarkeit ausgeschlossen ist, und kosten zusammen 99 EUR. Sie gelten 6 Monate ab Verkaufsdatum,längstens bis 16. Juli 2017 – dementsprechend ist der LETZTE VERKAUFSTAG am 15. Jan. Verkauf über Automat, bahn.de und (mit 2 EUR Aufschlag)auch im Reisezentrum des Vertrauens.

Geschrieben von: AK1 am 11 Dec 2016, 15:43
QUOTE (Jogi @ 11 Dec 2016, 14:50)
Bayern wäre auch nicht Bayern, wenn der blauweiße Tarifdschungel an hoppelnden Regio-Tickets nicht noch weiter gedeihen würde. So gibt es ab sofort zu den üblichen Hoppel-Bedingungen, also u.a. kombinierte H+R, das Hopper-Ticket 50 München-Nürnberg für 11 EUR. Es gilt, soweit ich es mit der Reiseauskunft richtig rausgeknobelt habe, auf der Strecke München—Ingolstadt—Treuchtlingen/SFS—Nürnberg. Wie das namensähnliche Regio-Ticket. Sofern nicht anders ausdrücklich geregelt, gilt es nur in DB-Zügen.

Bayern wäre v.a. nicht Bayern, wenn hier irgendwas blauweiß wäre... Es heißt weiß-blau!!
Schöne Grüße nach BaWü...

Geschrieben von: Jogi am 11 Dec 2016, 16:15
QUOTE (AK1 @ 11 Dec 2016, 16:43)
Bayern wäre v.a. nicht Bayern, wenn hier irgendwas blauweiß wäre... Es heißt weiß-blau!!
Schöne Grüße nach BaWü...

Ich gelobe Besserung smile.gif

Weiß-blau-RELEXde Grüße nach München,
Jogi

Geschrieben von: cybertrain am 11 Dec 2016, 16:44
@Jogi, danke für die gute Übersicht!

Für einen Einzelreisenden hat sich das Bayern-Ticket damit in nur 13 Jahren (seit Einführung des Bayern-Ticket Singles) von 15 auf 25 Euro erhöht. Also eine satte Preissteigerung über 60%. Auf Relationen wie München-Nürnberg, Mü-Lindau, Mü-Ulm oder Mü-Regensburg zahlt man damit gegenüber Flixbus (retour ab 10 Euro) rund das Doppelte bis 2,5fache. Mit dieser Preispolitik wird man nur noch mehr Leute in den Bus treiben.

Geschrieben von: cimddwc am 11 Dec 2016, 17:24
Danke für die Übersicht!

Schon etwas verwirrend, dieses "Hopper-Ticket 50 München-Nürnberg"... aber schön, dass ich für meine Fahrten von Pfaffenhofen nach M jetzt 50 Cent weniger zahle anstatt 1€ mehr. smile.gif Muss evtl. nur aufpassen, dass ich damit nicht mal, wenn ich zum Hirschgarten bzw. zurück will, via Dachau und S-Bahn abkürze, denn anscheinend gilt dieses Ticket nur in den RB/RE, nicht in der S-Bahn München. Jedenfalls kommt das mit etwas Rumspielen in der Auskunft raus.

Grüße,
Andreas

Geschrieben von: Jojo423 am 11 Dec 2016, 19:55
QUOTE (cybertrain @ 11 Dec 2016, 16:44)
@Jogi, danke für die gute Übersicht!

Für einen Einzelreisenden hat sich das Bayern-Ticket damit in nur 13 Jahren (seit Einführung des Bayern-Ticket Singles) von 15 auf 25 Euro erhöht. Also eine satte Preissteigerung über 60%. Auf Relationen wie München-Nürnberg, Mü-Lindau, Mü-Ulm oder Mü-Regensburg zahlt man damit gegenüber Flixbus (retour ab 10 Euro) rund das Doppelte bis 2,5fache. Mit dieser Preispolitik wird man nur noch mehr Leute in den Bus treiben.

Und bei 5 Personen ist es eine Preissteigerung von knapp 100%, von 25 Euro auf 49 Euro.

Geschrieben von: JeDi am 11 Dec 2016, 23:04
QUOTE (Jojo423 @ 11 Dec 2016, 19:55)
Und bei 5 Personen ist es eine Preissteigerung von knapp 100%, von 25 Euro auf 49 Euro.

Die allerdings ja durchaus beabsichtigt und verständlich ist.

Geschrieben von: Entenfang am 13 Dec 2016, 17:50
QUOTE (JeDi @ 11 Dec 2016, 23:04)
Die allerdings ja durchaus beabsichtigt und verständlich ist.

Warum findest du das verständlich?
Das System Bahn wäre so schön, gäbe es doch keine Fahrgäste? ph34r.gif

Geschrieben von: chris232 am 13 Dec 2016, 17:54
Einerseits weil die Abstufung einfach fair ist, andererseits um den "Weiterverkauf" bisschen einzudämpfen?

Geschrieben von: Entenfang am 13 Dec 2016, 18:19
QUOTE (chris232 @ 13 Dec 2016, 17:54)
Einerseits weil die Abstufung einfach fair ist, andererseits um den "Weiterverkauf" bisschen einzudämpfen?

Prinzipiell bin ich bei dir, dass eine grundsätzliche Abstufung sinnvoll ist. Aber inwiefern die exorbitante Preiserhöhung den Weiterverkauf eindämmen soll, erschließt sich mir nicht.

Geschrieben von: JeDi am 13 Dec 2016, 18:55
QUOTE (Entenfang @ 13 Dec 2016, 18:19)
Prinzipiell bin ich bei dir, dass eine grundsätzliche Abstufung sinnvoll ist.

Und warum sollte man bei einer Abstufung Einnahmeverluste hinnehmen?

Geschrieben von: chris232 am 13 Dec 2016, 22:11
QUOTE (Entenfang @ 13 Dec 2016, 19:19)
Aber inwiefern die exorbitante Preiserhöhung den Weiterverkauf eindämmen soll, erschließt sich mir nicht.

Einerseits wurde ja wimre erst mit der Abstufung nötig, auch die Mitfahrer vorher anzugeben - und andererseits lohnt sichs so halt weniger, einfach "auf Verdacht" ein Ticket für fünf Leute zu kaufen, wenn man dann nur zwei Mitfahrer findet. Vorher hat man (also die "Fahren Sie nach ...?"-Fragerunde) halt das eine Bayernticket gekauft und gehofft, es möglichst voll zu kriegen.

Geschrieben von: Entenfang am 14 Dec 2016, 14:41
QUOTE (JeDi @ 13 Dec 2016, 18:55)
Und warum sollte man bei einer Abstufung Einnahmeverluste hinnehmen?

Es wäre schön, wenn du deine Argumente vollständig ausführen könntest... smile.gif

Geschrieben von: JeDi am 14 Dec 2016, 15:13
QUOTE (Entenfang @ 14 Dec 2016, 14:41)
Es wäre schön, wenn du deine Argumente vollständig ausführen könntest...  smile.gif

Ups, die Erklärung war in http://www.eisenbahnforum.de/index.php?act=ST&f=31&t=16206&st=80&#entry633892

Die Preise zur Umstellung waren so kalkuliert, dass die Einnahmen die selben (+übliche Preisanpassung) bleiben. (Die Ländertickets für 2 Personen sind nun mal die gefragtesten, hier wurde der Preis leicht gesenkt)

Geschrieben von: Entenfang am 14 Dec 2016, 17:21
QUOTE (JeDi @ 14 Dec 2016, 15:13)
Die Preise zur Umstellung waren so kalkuliert, dass die Einnahmen die selben (+übliche Preisanpassung) bleiben.

Ich finde einfach, dass die Preise zu stark gestiegen sind, vergleicht man sie mit der https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesamtwirtschaftUmwelt/Preise/Verbraucherpreisindizes/Tabellen_/VerbraucherpreiseKategorien.html Wenn dadurch die Fahrgastzahlen zurückgehen, hat man auch nichts gewonnen. Außerdem finde ich es schade, dass man gleichzeitig einen enormen Tarifdschungel von etwas günstigeren regionalen Angeboten aufzieht. Anstatt einfach ein Bayern-Ticket zu lösen und die Gewissheit zu haben, damit alle bayerischen Eisenbahnstrecken, innerhalb der Verbünde und auch in vielen Bussen fahren zu können, darf man sich nun erst mal wieder durch die Details wühlen.
Gilt das Servus-Ticket in Kombination mit dem sächsischen Semesterticket für die Strecke Plauen - Hof?
Darf ich mit dem Servus-Ticket von Landshut nach Regensburg nur Agilis und Alex oder auch DB nutzen?
Kann ich von Freising nach München Hbf auch mit der S-Bahn fahren?
Kann ich auch in der S-Bahn bis Marienplatz sitzen bleiben?


Ich verstehe es einfach nicht, warum man das meiner Ansicht nach sehr attraktive Bayernticket unattraktiv machen möchte und stattdessen Sparpreise mit Zugbindung und Super-Special-Sonder-Brezn-Heimat-Hopper-Tickets einführt...

(Die Antworten lauten übrigens: Nein, Ja, Ja, Nein.) wink.gif

Geschrieben von: panurg am 14 Dec 2016, 19:42
Btw, hatte im Oktober ein reisendes Pärchen in der Regionalbahn von München Hbf gen Mühldorf, welches mit einem Servus-Ticket unterwegs war, da dieses "ja neu und auch etwas günstiger als das BT" war/ist. Die kontrollierende Zubine war erstmal perplex - das Ticket ihr anscheinend noch nie untergekommen.
Sie erkannte die Fahrkarte dann richtigerweise als ungültig. Auf der Fahrkarte war leiglich unsere Produktkategorie (RB) vermerkt, mit dem gleichzeitigen Hinweis, dass das Ticket auch in auf den Strecken verkehrenden Zügen der DB gültig ist. Welche Strecken das sind - Fehlanzeige. Den beiden Reisenden - der deutschen Sprache nur eingeschränkt mächtig - kamen während dieser Situation Zweifel an der fachlichen Kompetenz der Zugbegleiterin auf.
Sie selbst wäre berechtigt gewesen, die beiden an der nächsten Station rauszusetzen, damit sie sich die richtige Fahrkarte kaufen können, eine Fahrpreisnacherhebung zu fordern (die auch vom Kundenservice der Bahn als vollkommen berechtigt, da falsches Ticket, angesehen würde), das ganze Register eben...
Dennoch hat sie die beiden dann auf Kulanz (denn irgendein, irgendwo in Bayern gültiges Ticket hatten die beiden ja biggrin.gif ) bis Mühldorf mitfahren lassen.
Nachdem mir das den Rest der Fahrt begleitende Gemosere der beiden in Ermangelung von Kopfhörern irgendwann auf den Geist ging, habe ich die beiden kurz vor Mühldorf darüber aufgeklärt, dass dieses Ticket hauptsächlich auf den Strecken Richtung Regensburg gültig ist (grob vereinfacht) und dass sie mit einem Südostbayernticket - gültig auf dieser Strecke - noch günstiger und darüberhinaus gültig gefahren wären.

Die nächste Not: Sie wollte ihn nach Mühldorf begleiten und anschließend nach München zurück, hatte jedoch kein Geld für einen gültigen Rückfahrschein bei sich (immerhin den Kopf auf dem Hals festgewachsen...). Nun war sie auf die Kulanz des ZUBs nach München zurück angewiesen, hätte diesem aber nicht mal verständlich mitteilen können, dass sie in dem Wirrwarr am Automaten das falsche Ticket gekauft hat.
Glücklicherweise (für sie) konnte ich dem ZUB ihr Dilemma noch kurz und bündig auseinandersetzen, woraufhin auch er "kulant" war.

Wer sich einen Überblick über die Vielfalt regionaler Tickets in Bayern verschaffen möchte, dem sei übrigens http://bahnland-bayern.de/de/tickets/regionale-tickets empfohlen. Ich zähle dort 40 Angebote (Unterkategorien nicht eingeschlossen). Wer soll sich da noch auskennen?!

Geschrieben von: JeDi am 14 Dec 2016, 19:42
QUOTE (Entenfang @ 14 Dec 2016, 17:21)
Anstatt einfach ein Bayern-Ticket zu lösen und die Gewissheit zu haben, damit alle bayerischen Eisenbahnstrecken, innerhalb der Verbünde und auch in vielen Bussen fahren zu können, darf man sich nun erst mal wieder durch die Details wühlen.

...was aber durchaus einer gewissen Fahrgastnachfrage "Ich will mit meinem Kegelclub doch nur nach Ingolstadt und nicht nach München, wieso brauch ich da gleich ein Bayernticket" geschuldet ist.

Geschrieben von: JeDi am 14 Dec 2016, 19:44
QUOTE (panurg @ 14 Dec 2016, 19:42)
Nachdem mir das den Rest der Fahrt begleitende Gemosere der beiden in Ermangelung von Kopfhörern irgendwann auf den Geist ging, habe ich die beiden kurz vor Mühldorf darüber aufgeklärt, dass dieses Ticket hauptsächlich auf den Strecken Richtung Regensburg gültig ist (grob vereinfacht)

Das ist aber sehr grob (ich hätte jetzt als erstes an "Richtung Allgäu" gedacht). Das Servusticket war übrigens mal eine Zeit lang das günstigste Angebot, um von Ulm nach Lindau zu kommen.

Geschrieben von: panurg am 14 Dec 2016, 19:53
QUOTE (JeDi @ 14 Dec 2016, 20:44)
Das Servusticket war übrigens mal eine Zeit lang das günstigste Angebot, um von Ulm nach Lindau zu kommen.

... via Donauwörth, Ingolstadt, Regensburg, Landshut, München, Buchloe, Kempten ph34r.gif

siehe http://bahnland-bayern.de/de/tickets/regionale-tickets/servus-ticket

Geschrieben von: JeDi am 14 Dec 2016, 19:55
QUOTE (panurg @ 14 Dec 2016, 19:53)
... via Donauwörth, Ingolstadt, Regensburg, Landshut, München, Buchloe, Kempten ph34r.gif

siehe http://bahnland-bayern.de/de/tickets/regionale-tickets/servus-ticket

Ich finds grad eher faszinierend, dass das inzwischen auch in DB-Zügen zwischen Plattling und Passau Hauptbahnhof gilt.

Geschrieben von: Valentin am 14 Dec 2016, 20:28
QUOTE (panurg @ 14 Dec 2016, 19:53)
... via Donauwörth, Ingolstadt, Regensburg, Landshut, München, Buchloe, Kempten  ph34r.gif

siehe http://bahnland-bayern.de/de/tickets/regionale-tickets/servus-ticket

So viele Tickets und noch mehr verwirrende Bestimmungen!

Servus-Ticket: "Geltungstag, Name und Vorname aller reisenden Personen, auch kostenfrei mit fahrende Kinder und Hunde müssen auf dem Ticket einge­tragen sein [B]" unsure.gif ohmy.gif blink.gif

Geschrieben von: 146225 am 14 Dec 2016, 20:32
QUOTE (Valentin @ 14 Dec 2016, 20:28)
Servus-Ticket: "Geltungstag, <u>Name und Vorname </u> aller reisenden Personen, auch kostenfrei mit fahrende Kinder <u>und Hunde</u> müssen auf dem Ticket einge­tragen sein [B]" unsure.gif ohmy.gif blink.gif

Dann trag den Lumpi mal schön ein! tongue.gif rolleyes.gif

Geschrieben von: JeDi am 14 Dec 2016, 20:48
QUOTE (Valentin @ 14 Dec 2016, 20:28)
Servus-Ticket: "Geltungstag, <u>Name und Vorname </u> aller reisenden Personen, auch kostenfrei mit fahrende Kinder <u>und Hunde</u> müssen auf dem Ticket einge­tragen sein [B]" unsure.gif ohmy.gif blink.gif

Wieso? Ist doch bei allen Ländertickets so?

Geschrieben von: Lobedan am 14 Dec 2016, 21:12
QUOTE (panurg @ 14 Dec 2016, 19:42)
Wer sich einen Überblick über die Vielfalt regionaler Tickets in Bayern verschaffen möchte, dem sei übrigens http://bahnland-bayern.de/de/tickets/regionale-tickets empfohlen. Ich zähle dort 40 Angebote (Unterkategorien nicht eingeschlossen). Wer soll sich da noch auskennen?!

Selbst das Ticketsystem offenbar nicht mal richtig, denn das Servus-Ticket war kürzlich mal für ein paar Tage alltäglich ohne Sperrzeit hinterlegt und buchbar, auf dem Ausdruck standen die üblichen Sperrzeiten dann aber mit drauf. ph34r.gif
Und wer Hin- und Rückfahrt zusammen bucht, bekommt unter (für mich noch nicht nachvollziehbaren) Umständen auch nicht immer das passende Hopper-Ticket angezeigt. Wer da nicht weiß, was er braucht, kommt selbst unter Zuhilfenahme der Technik manchmal nicht zum günstigsten Preis.

Geschrieben von: Valentin am 28 Dec 2016, 00:52
Amtsgericht Köln: Grundsätzlicher Ausschluß von Ticket-Stornierungen in den AGB nicht zulässig

Laut Urteil des Amtsgerichts Köln (Az.: 142 C 222/16) benachteiligen Tarife, die die vollständige Erstattung des Ticketpreises ausschließen, den Kunden unangemessen. Das Urteil über einen gebuchten Flug sollte sinngemäß doch auch auf Tarife der DB anwendbar sein.

https://www.merkur.de/reise/stornierung-nicht-moeglich-airline-muss-flugpreis-erstatten-zr-7172016.html

Geschrieben von: 146225 am 7 Jan 2017, 17:51
Wer auf nur im Fernverkehr gültige, kontigentierte und zuggebundene Eventgrütze steht, kann für 49,- € http://www.tickethall.de/kuenstler/deutsche-bahn-fahrkarte.

Geschrieben von: Jogi am 7 Jan 2017, 21:21
QUOTE (146225 @ 7 Jan 2017, 18:51)
Wer auf nur im Fernverkehr gültige, kontigentierte und zuggebundene Eventgrütze steht, kann für 49,- €  http://www.tickethall.de/kuenstler/deutsche-bahn-fahrkarte.

Heieieiei, das ist ein Angebot... Was auch immer die DB-Oberen sich dabei gedacht haben mögen huh.gif

Für 49 EUR gibt's einen Code, der auf der entsprechenden Aktions-Site gegen eine einfache, zweitklassige, zuggebundene, ausschließlich in FV-Zügen stattfindene Fahrt eingelöst werden kann, sofern entsprechende Kontingente frei sind. Der Code ist neun Monate (!) gültig. Verkauft wird, so lange der Server nicht qualmt Vorrat reicht.

Dazu gibt's einen 10-EUR-Tickethall-Gutschein, der für Karten zu so illusteren Aktionen wie momentan "The Voice Of Germany", die "ProSieben Völkerballmeisterschaft", Bonnie Tyler (die lebt noch? ph34r.gif), Heinz Rudolf Kunze, Helmut Lotti, Kollegah (meine Güte, allein die musikalische Zusammenstellung), die Master Material Arts "Superior Fighting Championship", das "Davis Cup"-Aufeinandertreffen Deutschland gegen Belgien, "Aggrelin" oder "You Sing - Du bist der Chor 2016" (warum auch immer das im Jahr 2017 stattfindet huh.gif).

Aber das ist noch nicht alles! Oben drauf gibt es noch einen Gutschein für ein vergünstigtes Maxdome-Paket, das im Kleingedruckten nicht näher definiert wird: Die ersten drei Monate gibt's für jeweils 2,66 EUR, die folgenden für 7,99, sofern nicht mit 14-tägiger Frist gekündigt wird.

Wobei ja auch Maxdome das Streaming-Angebot im ICE-Portal bestücken soll. Vielleicht liegt genau there the rabbit in the pepper: Beim Aushandeln der Kooperation haben sich die DB und PiSevenSattOne gedacht, "Mensch, wir könnten doch noch irgendein Kombiangebot dahinwürfeln" um zu promoten, was die beiden Unternehmen sonst noch auf der Pfanne haben. Da kommt dann halt so was bei rum, wenn Entertainment und Mobilität zusammenstoßen.

Ganz ehrlich, wer vielleicht noch eine BahnCard25 hat und nicht gerade scharf auf eines der Tickethall-Events ist und dazu den Gutschein braucht, der fährt halbwegs rechtzeitig gebucht mit Sparpreisen nicht wirklich teurer.

Geschrieben von: 146225 am 7 Jan 2017, 21:29
BC 50 habend muss ich schon ziemlich weit fahren, um spürbar teurer unterwegs zu sein. Vor allen Dingen weil bei mir zwangsläufig immer ein Vor-/Nachlauf im Regionalverkehr dabei ist. rolleyes.gif

Geschrieben von: Jogi am 13 Jan 2017, 14:40
Wieder wird eine neue "Wer kauft denn schon sein Bahnticket bei der Bahn?"-Sau durch's virtuelle Village getrieben: das DB Bild Ticket (https://www.mydealz.de/deals/deutsche-bahn-bild-db-ticket-inklusive-reservierung-937926).

Bevor Fragen aufkommen, ja, es ist die "Bild". Wenn die schon beim Inklusivservice in der 1. Klasse immer als erstes aus ist, ist diese Weiterverwertung irgendwo konsequent...

Kernpunkte:
  • Verkauf vom 17. bis 22. Jan. diesen Jahres ausschließlich über http://db.bild.de (akutell noch nicht online); es wird betont, dass dies eine Site der "Bild", nicht der DB ist, auf der die gewunschte Verbindung unmittelbar gebucht werden kann und anschließend ein Online-Ticket erstellt wird
  • Kombinierte H+R mit Zugbindung für 44,90 EUR (nur Fernverkehr) bzw. 59,90 EUR (mit RV-Vor-/Nachlauf) nur in der 2. Klasse
  • Reisezeitraum zwischen 17. Jan und 9. April; Einschränkungen in den Wochentagen werden nicht genannt
  • Reservierung inklusive
  • übliche Mitnahmeregelung für Kinder (etwaige Reservierungen dafür fallen zusätzlich an)
  • Umtausch & Erstattung ausgeschlossen
  • ausschließlich Kreditkartenzahlung (ohne Entgelt)


Preislich klingt das recht attraktiv, zumindest in der FV-Version: etwas über 20 EUR für eine einfache Fahrt, da kann man nicht drüber meckern. Von daher auch bemerkenswert, wie hoch der "RV-Anteil" ausfällt, während eer beim Lidl-Ticket noch fünf Euro betrug...

Geschrieben von: Valentin am 15 Jan 2017, 11:47
QUOTE (Balduin @ 28 Nov 2016, 10:22)
Mir ist die Tage ein Gutschein von der DB ins Haus geflattert: Ich kriege BC25 für umsonst oder die BC50 für die Hälfte (also 100€ und was zerquetschtes). Letzteres wird sich für mich zwar nächstes Jahr nicht lohnen, aber eine kostenlose BC25 lohnt sich doch immer...
Kennt jemand dieses Angebot? Ist die BC25 wirklich kostenlos oder ist da irgendwo noch ein Haken?

Derzeit versendet die DB eine 2 Chance auf dieses DB-Angebot an alle ex-Bahncardkunden, die beim 1. Angebot nicht zugegriffen haben.

Warum werden die Preise nicht gleich um 25% gesenkt? Das wäre doch nur konsequent und zielführender.

Geschrieben von: Jogi am 17 Jan 2017, 11:08
QUOTE (Jogi @ 13 Jan 2017, 15:40)
Wieder wird eine neue "Wer kauft denn schon sein Bahnticket bei der Bahn?"-Sau durch's virtuelle Village getrieben: das DB Bild Ticket [...] Verkauf vom 17. bis 22. Jan. diesen Jahres ausschließlich über http://db.bild.de [...]

Das "DB Bild Ticket" ist ab sofort buchbar. Kurze Stichproben ergaben, Stand jetzt wink.gif, eine Verfügbarkeit für so ziemlich alle angezeigten Verbindungen mit Ausnahme zahlreicher Züge zu den üblichen Peak-Zeiten, also vor allem im Wochenendverkehr auf Hauptstrecken. Hier können in den Verstärkerzügen noch einige Plätzchen frei sein...

Die Buchung erfolgt wie bereits geschrieben über "bild.de", zumindest die Verbindungseingabe und -auswahl klappte ohne Probleme.

---

QUOTE (Valentin @ 15 Jan 2017, 12:47)
Derzeit versendet die DB eine 2 Chance auf dieses DB-Angebot an alle ex-Bahncardkunden, die beim 1. Angebot nicht zugegriffen haben.

Die BC-Gutscheine über eine vergünstigte BahnCard werden schon seit Jahren an "zufällig ausgewählte" (wie es in den BB heißt) Ex-BC-Kunden verschickt.

Geschrieben von: JeDi am 17 Jan 2017, 11:35
QUOTE (Jogi @ 17 Jan 2017, 11:08)
Die Buchung erfolgt wie bereits geschrieben über "bild.de", zumindest die Verbindungseingabe und -auswahl klappte ohne Probleme.

Oder man nimmt direkt https://m.bahnbuchung.de/bild-de, die ist nämlich bei BL*D auch nur eingebunden. Vias oder Produktwahl sind übrigens nicht möglich, sobald auch nur auf einer Strecke ein Nahverkehrszug dabei ist, wird der höhere Preis verrechnet.

Geschrieben von: Wildwechsel am 17 Jan 2017, 14:00
Einziger Haken ist, dass der Server den heutigen Ansturm nicht ganz mitmacht. Ich war zwar heute Vormittag letztlich erfolgreich, aber erst im 3. Anlauf konnte ich den Buchungsprozess bis zum Schluss durchlaufen.

Geschrieben von: Elch am 23 Jan 2017, 16:08
Seit wann gilt beim Europa-Spezial Österreich die BC25 eigentlich nur noch auf dem deutschen Streckenabschnitt?
Diese nicht gerade erfreuliche Änderung ist mir als Gelegenheitsfaherer irgendwie durchgerutscht mad.gif

Geschrieben von: JeDi am 23 Jan 2017, 16:11
QUOTE (Elch @ 23 Jan 2017, 16:08)
Seit wann gilt beim Europa-Spezial Österreich die BC25 eigentlich nur noch auf dem deutschen Streckenabschnitt?

Europa-Spezial Österreich gibts seit einiger Zeit nicht mehr, bei den Sparpreisen Europa ist dem seit Fahrplanwechsel so.
QUOTE
Diese nicht gerade erfreuliche Änderung ist mir als Gelegenheitsfaherer irgendwie durchgerutscht  mad.gif

Gibt ja ein Sonderkündigungsrecht...

Geschrieben von: Elch am 23 Jan 2017, 16:18
QUOTE (JeDi @ 23 Jan 2017, 17:11)
Gibt ja ein Sonderkündigungsrecht...

Das brauche ich zum Glück nicht, da ich die BC25 ohnehin gekündigt ist. Ich war nur am überlegen ob BC25 verlängern oder Vorteilscard, aber mit der Änderung ist die Frage ohnehin beantwortet. Wäre nur "nett" gewesen wenn eine, zumindest "irgendwie geartete" Information seitens der DB erfolgt wäre.

Aber Danke für die Info!

Geschrieben von: JeDi am 23 Jan 2017, 16:24
QUOTE (Elch @ 23 Jan 2017, 16:18)
Ich war nur am überlegen ob BC25 verlängern oder Vorteilscard, aber mit der Änderung ist die Frage ohnehin beantwortet.

Weil die VC ohnehin keinerlei Rabatt auf Sparpreise oder Sparschienen gibt? ;-)

JeDi, grade die BC50 abgeschafft, VC und BC25 bleiben aber.

Geschrieben von: Elch am 23 Jan 2017, 16:30
QUOTE (JeDi @ 23 Jan 2017, 17:24)
Weil die VC ohnehin keinerlei Rabatt auf Sparpreise oder Sparschienen gibt? ;-)

Nein, aber auf "meiner" Strecke in Summe 40% auf den Flexpreis. Mit 29€-Sparpreis und BC25 war das in der Vergangenheit doch meist noch a Paar € günstiger, aber so nehm ich mit 28€ Flexpreis und VC dann halt die Flexibilität und spar mir den Sparpreis. cool.gif.
In Richtung ÖBB-Schnapper (9€/14€) kann man ja trotzdem nochmal die Augen offenhalten.

Geschrieben von: Jojo423 am 25 Jan 2017, 20:46
Ein wenig OT: Was hat es eigentlich mit dem französischen Angebot TGVmax auf sich? Eine Flatrate für 79 Euro im Monat kann ich mir nur kaum vorstellen? Wobei ich auch nichts gegen eine MyBahnCard100 zu ähnlichen Konditionen hätte laugh.gif

Geschrieben von: JeDi am 25 Jan 2017, 20:54
QUOTE (Jojo423 @ 25 Jan 2017, 20:46)
Ein wenig OT: Was hat es eigentlich mit dem französischen Angebot TGVmax auf sich? Eine Flatrate für 79 Euro im Monat kann ich mir nur kaum vorstellen? Wobei ich auch nichts gegen eine MyBahnCard100 zu ähnlichen Konditionen hätte laugh.gif

Kontingentiert und Zuggebunden, außerdem kann man so wie ich das verstehe maximal 6 Reservierungen gleichzeitig haben.

Würde ich zu den Konditionen nicht kaufen.

Geschrieben von: Jojo423 am 25 Jan 2017, 23:09
QUOTE (JeDi @ 25 Jan 2017, 20:54)
Kontingentiert und Zuggebunden, außerdem kann man so wie ich das verstehe maximal 6 Reservierungen gleichzeitig haben.

Würde ich zu den Konditionen nicht kaufen.

Reservierung kostenlos?
Man kann also maximal 6 Fahrten im voraus buchen oder im Monat fahren?

Geschrieben von: Jogi am 20 Mar 2017, 13:33
QUOTE (Jogi @ 13 Jan 2017, 15:40)
Wieder wird eine neue "Wer kauft denn schon sein Bahnticket bei der Bahn?"-Sau durch's virtuelle Village getrieben:

diesmal, das Maxdome-Ticket (wie es in den zugehörigen BB heißt) bzw. das MyTrain DB Ticket (wie es auf der Buchungsplattform heißt). Oder unprätentiös der Eigenbeweihräucherung nach, das beste Aktionsticket aller Zeiten! Natürlich nur echt mit 52 Ausrufezeichen im Subtext.

Seit dem 17. noch bis zum 31. März diesen Jahres laufend, kann unter http://www.mytrain.de[/url ein eCoupon erworben werden, der (vermutlich nur) auf bahn.de/mytrain eingelöst werden kann in eine:
  • einfache Fahrt 2. Klasse, ausschließlich gültig in FV-Zügen (d.h. auch kein Vor-/Nachlauf mit RV-Zügen ist möglich).
  • Buchungszeitraum tgl. zwischen 17. März und 16. Dezember (!) 2017 (lt. BB), mit maximal 6 Monaten Buchungsvorlauf
  • Reisezeitraum gleichlautend
  • Zugbindung; keine Einschränkung der Wochentage, allerdings sind die einzelnen Verbindungen natürlich kontingentiert; Fahrten sind bis 10 Uhr des Folgetages möglich
  • Preis: 39,99 EUR
  • kein Umtausch, keine Erstattung
  • Kindermitnahme im üblichen Rahmen

Das Ganze ist meinen Augen zwar aus der Reihe "Angebote, die die Welt nicht braucht", aber vielleicht ist das für jemanden recht interessant, sich eine Fahrt oder mehrere zum Festpreis auf Halde zu legen, die im Laufe diesen Jahres angetreten werden kann bzw. können.

---

Falls es jemand noch nicht mitbekommen hat, heuer jährt sich das Thesennageln zum 500. Mal. Dieses wird zum Anlass genommen, eine Zusatzoption zum Sachsen-/Sachsen-Anhalt-/Thüringen-Ticket sowie zu den länderentsprechenden Regio-120-Tickets feilzubieten: das (o Wunder) Luther-Ticket.

Was auch immer es mit dem Herrn zu tun haben mag, dass mit diesem Zusatz die genannten Tickets auch unter der Woche bereits ab 0 Uhr statt erst ab 9 Uhr gelten. Vielleicht ist es der Preis, der mit 5 EUR deutlich unter anderem Ablassgequake liegen dürfte, um sich seine (Umwelt-)Sünden vergeben zu lassen. Diese kräftige Salve erlauben die unergründlichen Wege des Herrn (des in der Tariffindungskommission, wir wollen hier ja keine Blasphemie betreiben) ab dem 1. April bis zum 10. Dezember.

---

Zuletzt nachrichtlich eine kleine Änderung in den BB Personenverkehr:

Mit Gültigkeit zum 6. April wird der Punkt 2.7. ("Produktklassen und Wege"), der die Handhabung von Produktübergängen und Umwegen reguliert, zum einen auf Flexpreise hin konkretisiert, die weiterhin den Differenzbetrag zu zahlen haben, und zum anderen wie folgt ergänzt:
QUOTE
In allen anderen Fällen ist bei Fahrten außerhalb der Wegeangaben (Umwege) bzw. in einer höheren Produktklasse eine neue Fahrkarte für den tatsächlich genutzten Weg bzw. die tatsächlich genutzte Produktklasse zu erwerben.

Das dürfte sich primär auf zuggebundene Fahrkarten beziehen und mit klarstellen, dass es keinen "Sparpreis Zusatz" mehr gibt.

Der neu hinzugekommene Punkt 2.7.2. nennt eine Liste als (nicht auffindbare) Anlage von ICE-/IC-Zügen, die auch mit PK-C-Fahrscheinen und entsprechenden Zeitkarten benutzt werden können. Die dürfte dann mit Blick auf weitere Tarifintegrationen (Gäubahn, Gotha-Gera, möglicher-/wenig wahrscheinlicherweise Siegen-Dortmund) besonders relevant werden.

Geschrieben von: Supertom am 20 Mar 2017, 22:30
QUOTE
Zugbindung; keine Einschränkung der Wochentage, allerdings sind die einzelnen Verbindungen natürlich kontingentiert;


Oder anders ausgedrückt: Fahrkarten-Lotterie. Niemand weiß, wie groß die Kontigente zur Einlösung des Coupons sind, wann diese freigeschaltet werden und wie groß folglich die Wahrscheinlichkeit ist, von A nach B im Zeitraum x tatsächlich den Coupon einlösen zu können. Sollten die Kontingente klein sein, wird das zu einigem Frust führen.

Geschrieben von: JeDi am 20 Mar 2017, 23:43
QUOTE (Jogi @ 20 Mar 2017, 13:33)
diesmal, das Maxdome-Ticket (wie es in den zugehörigen BB heißt) bzw. das MyTrain DB Ticket (wie es auf der Buchungsplattform heißt).

Das sind zwei verschiedene Wege die Gutscheine zu kaufen. Einmal zusammen mit einem Maxdome-Probeabo, dafür etwas günstiger als das "Mytrain-Ticket".

Geschrieben von: Jogi am 20 Mar 2017, 23:54
QUOTE (JeDi @ 21 Mar 2017, 00:43)
Das sind zwei verschiedene Wege die Gutscheine zu kaufen. Einmal zusammen mit einem Maxdome-Probeabo, dafür etwas günstiger als das "Mytrain-Ticket".

Ah, Danke!
Wer kommt eigentlich auf so einen Trichter? :-/

Das von "Supertom" genannte Risiko besteht natürlich, andererseits waren bei Lidl- und Bild-Ticket die Kontingente außerhalb der üblichen Peak-Zeiten wohl, ähm, vorhanden bis ausreichend groß.

Geschrieben von: Jogi am 12 Apr 2017, 11:43
Kleiner Gruß aus der Küche anlässlich des http://www.deutschebahn.com/presse/berlin/de/aktuell/presseinformationen/13828388/3_jahre_IRE.html:

Bei Buchung des "IRE Berlin-Hamburg-Tickets" über https://www.bahn.de/regional/view/regionen/berlin_brbg/info/berlin_hamburg.shtml werden am 14. April 10 EUR Rabatt geboten, der sowohl auf die einfache Fahrt (regulär 19,90 EUR) wie auch auf die kombinierte H+R (regulär 29,90 EUR) angewendet werden kann. Ein entsprechender Code soll am genannten Tag auf der Seite angezeigt werden.
Der Reisezeitraum liegt zwischen dem 14. April und Ende September.

---

(Edit)
Nachrichtlich, noch bis zum 30. Juni werden ausschließlich im DB Reisezentrum Bad Oeynhausen vergünstigte BahnCards verkauft. Zusammen mit dem Vorverkaufszeitraum von sechs Monaten hat man da eine gewisse Flexibilität bzgl. Gültigkeitsbeginn.
  • BC25 2.Klasse für 31,00 EUR
    BC25 2. Klasse ermäßigt für 20,50 EUR
    BC25 1. Klasse für 62,50 EUR
    BC25 1. Klasse ermäßigt für 40,50 EUR
  • BC50 2.Klasse für 127,50 EUR
    BC50 2. Klasse ermäßigt für 63,50 EUR
    BC50 1. Klasse für 257,50 EUR
    BC50 1. Klasse ermäßigt für 126,00 EUR
  • My BahnCard 25 2.Klasse für 19,50 EUR
    My BahnCard 25 1. Klasse für 40,50 EUR
    My BahnCard 50 2.Klasse für 34,50 EUR
    My BahnCard 50 1. Klasse für 126,00 EUR


Kleine Serviceleistung, die Öffnungszeiten des genannten Rz laut dem Verkaufsstellenfinder:
Mo-Fr 08:00-18:00 & Sa 08:30-14:00
Adresse dürfte selbst erklärend sein wink.gif

Geschrieben von: TramBahnFreak am 13 Apr 2017, 18:33
QUOTE (Jogi @ 12 Apr 2017, 12:43)
ausschließlich im DB Reisezentrum Bad Oeynhausen

Hat das einen bestimmten Grund...?

Geschrieben von: Jogi am 13 Apr 2017, 20:15
QUOTE (TramBahnFreak @ 13 Apr 2017, 19:33)
Hat das einen bestimmten Grund...?

An sich sind derartige Promo-Aktionen nichts Neues, vor wimre gut einem Jahr gab's eine gleiche in Weimar, vor etwa einem halben Jahr wurden in Stuttgart, Leipzig und Frankfurt BCs zu einen verringerten Preis angeboten.

Speziell in diesem Fall ist die Preishalbierung auch als Kompensation für den entfallen Systemhalt der IC Köln-Dresden gedacht.

Frohes Eiersuchen,
Jogi

Geschrieben von: TramBahnFreak am 13 Apr 2017, 20:21
Ah, verstehe.
Danke für die Hintergrundinfos! smile.gif

Geschrieben von: Entenfang am 18 Apr 2017, 13:31
Im RE Hof-Nürnberg habe ich kürzlich eine Werbung für das neue https://www.bahn.de/p/view/angebot/regio/regionale-tickets/bayern/oberpfalz-ticket.shtml gesehen. Es gilt nur auf der Strecke https://www.bahn.de/p/view/mdb/bahnintern/angebotsberatung/regio/laender-tickets/pdfs/2017/mdb_243219_streckenkarte_oberpfalz_ticket.pdf und kostet 16€, nur online erhältlich.

Geschrieben von: Jogi am 18 Apr 2017, 14:30
QUOTE (Entenfang @ 18 Apr 2017, 14:31)
Im RE Hof-Nürnberg habe ich kürzlich eine Werbung für das neue https://www.bahn.de/p/view/angebot/regio/regionale-tickets/bayern/oberpfalz-ticket.shtml gesehen. [...]

Es soll ein Kontingent von 100 Stück je Tag geben blink.gif Was es nicht alles gibt...

A propos nicht alles geben, das https://www.bahn.de/p/view/angebot/regio/regionale-tickets/bayern/regio-spezial-bayern.shtml (bahn.de; kontingentierte RV-Tickets zum zweistufigen Festpreis mit Zugbindung) hat man lt. dem aktuellen Tfv 601 auch auf die Strecke
  • Nürnberg-Saalfeld (Saale)
ausgedehnt; buchbar natürlich nur bei Überschreitung der VGN-Tarifgrenze. Ich erwähne das nur, weil die a.a.O. verlinkte Streckenkarte nicht so wirklich aktuell ist.
Die weiteren Regio-Ticket-Strecken in Bayern und Thüringen sind außerdem http://www.eisenbahnforum.de/index.php?s=2142725c5c982515bea07f4a3bb10fb1&act=ST&f=31&t=13691&st=165&#entry633652 aufgelistet (bisschen runterscrollen).

Im Fernverkehr wird ab heute noch bis zum 30. April die LTUR-Resterampedas Fernweh-Ticket bei LTUR reaktiviert: Unter http://www.ltur.com/de/bahn/urlaub?omnin=DE-HP-1-MT-Bahn können einfache Fahrten zum Festpreis erworben werden:
  • 17,90 oder 27,90 oder 37,90 EUR für eine einfache Fahrt nur in der 2. Klasse
  • ausschließliche FV-Nutzung, d.h. auch kein Vor-/Nachlauf mit Regionalverkehr
  • Reisezeitraum vom 18. April bis zum 30. Mai 2017
  • Umtausch & Erstattung ausgeschlossen
  • keine kostenfreie Kindermitnahme (6-14)

Hab ein bisschen rumgespielt, außerhalb der üblichen Peak-Zeiten scheint man durchaus Chancen zu haben auf ein Fernweh-Ticket, auch zur niedrigen oder mittleren Preisstufe. Wer mit den Bedingungen kein Problem hat, kann IMHO dort ruhig vorbeischauen.

Ein Haken: Bei der Buchung fallen wohl noch zusätzlich 2 EUR "Serviceentgelt" an.

Geschrieben von: Elch am 18 Apr 2017, 16:08
Oh Mann... Herr lass einen verständlichen und günstigen Tarif regnen... laugh.gif

Geschrieben von: 218 466-1 am 9 May 2017, 16:41
QUOTE
Aktions-BahnCard Flex monatlich kündbar • Sommerticket für junge Reisende • Zusätzliche Sparpreis-Kontingente • Verbesserte Preisdarstellung auf bahn.de zeigt Preisvorteile auf einen Blick

• Für alle, die sich nicht für ein ganzes Jahr festlegen wollen, gibt es im Sommer die Aktions-BahnCard Flex. Der große Vorteil: Nach einer Mindestlaufzeit von drei Monaten ist sie monatlich kündbar.

• Um künftig noch mehr junge Menschen für die Bahn zu begeistern, bietet die DB erneut das Sommerticket an. Reisende zwischen 18 und 26 Jahren zahlen wie im letzten Jahr einmalig 96 Euro. Für Bahnfahrer unter 18 Jahre wird das Angebot in diesem Jahr mit nur 76 Euro für vier Fahrten innerhalb Deutschlands deutlich günstiger.
(Die alten Säcke gehen wieder leer aus. ph34r.gif )

• Eine weitere Anpassung bei der Buchung von Sparpreis-Tickets: Den von Kunden nur wenig nachgefragten Mitfahrer-Rabatt bei Sparpreisen wird es ab 1. August nicht mehr geben.

• Auf bahn.de wird – zunächst als Markttest - die Preisdarstellung bei der Buchung klarer und übersichtlicher strukturiert. Durch ein verbessertes Layout werden Spar- und Flexpreis in der 1. und 2. Klasse übersichtlich auf einer Höhe dargestellt. Durch leicht verständliche Symbole können die Preisvorteile der jeweiligen Varianten zudem bequem miteinander verglichen werden.

• Die Zwischenbilanz der Kundenakzeptanz beim differenzierten Flexpreis fällt positiv aus. (...) Beim differenzierten Flexpreis gibt es an einigen Reisetagen einen preislichen Aufschlag oder Abschlag von ca. 2,9 Prozent. Schwach ausgelastete Tage sind dabei günstiger, stark ausgelastete Tage teurer. Die DB testet damit, ob sich das Volk noch mehr verar***en die Auslastung der Züge weiter optimieren lässt.

http://www.deutschebahn.com/de/presse/pressestart_zentrales_uebersicht/14145538/p20170509.html

Geschrieben von: Jojo423 am 9 May 2017, 17:21
QUOTE (218 466-1 @ 9 May 2017, 16:41)
QUOTE
Aktions-BahnCard Flex monatlich kündbar • Sommerticket für junge Reisende • Zusätzliche Sparpreis-Kontingente • Verbesserte Preisdarstellung auf bahn.de zeigt Preisvorteile auf einen Blick

• Für alle, die sich nicht für ein ganzes Jahr festlegen wollen, gibt es im Sommer die Aktions-BahnCard Flex. Der große Vorteil: Nach einer Mindestlaufzeit von drei Monaten ist sie monatlich kündbar.

• Um künftig noch mehr junge Menschen für die Bahn zu begeistern, bietet die DB erneut das Sommerticket an. Reisende zwischen 18 und 26 Jahren zahlen wie im letzten Jahr einmalig 96 Euro. Für Bahnfahrer unter 18 Jahre wird das Angebot in diesem Jahr mit nur 76 Euro für vier Fahrten innerhalb Deutschlands deutlich günstiger.
(Die alten Säcke gehen wieder leer aus. ph34r.gif )

• Eine weitere Anpassung bei der Buchung von Sparpreis-Tickets: Den von Kunden nur wenig nachgefragten Mitfahrer-Rabatt bei Sparpreisen wird es ab 1. August nicht mehr geben.

• Auf bahn.de wird – zunächst als Markttest - die Preisdarstellung bei der Buchung klarer und übersichtlicher strukturiert. Durch ein verbessertes Layout werden Spar- und Flexpreis in der 1. und 2. Klasse übersichtlich auf einer Höhe dargestellt. Durch leicht verständliche Symbole können die Preisvorteile der jeweiligen Varianten zudem bequem miteinander verglichen werden.

• Die Zwischenbilanz der Kundenakzeptanz beim differenzierten Flexpreis fällt positiv aus. (...) Beim differenzierten Flexpreis gibt es an einigen Reisetagen einen preislichen Aufschlag oder Abschlag von ca. 2,9 Prozent. Schwach ausgelastete Tage sind dabei günstiger, stark ausgelastete Tage teurer. Die DB testet damit, ob sich <s>das Volk noch mehr verar***en</s> die Auslastung der Züge weiter optimieren lässt.

http://www.deutschebahn.com/de/presse/pressestart_zentrales_uebersicht/14145538/p20170509.html

RiP Deutschlandpass :'(

Geschrieben von: Entenfang am 9 May 2017, 17:47
QUOTE (Jojo423 @ 9 May 2017, 17:21)
RiP Deutschlandpass :'(

Ja, ich finds auch schade. Andererseits ist das Sommerticket zumindest für mich persönlich sehr sinnvoll jedes Jahr zu nutzen, für einen D-Pass muss ich mir schon sehr lange Zeit nehmen.

Geschrieben von: Lobedan am 9 May 2017, 17:54
Na toll, letztens habe ich erst einem Freund den Mitfahrer-Rabatt schmackhaft gemacht. mad.gif

Geschrieben von: JeDi am 13 May 2017, 09:11
QUOTE (Lobedan @ 9 May 2017, 18:54)
Na toll, letztens habe ich erst einem Freund den Mitfahrer-Rabatt schmackhaft gemacht. mad.gif

Wobei der durch die doch sehr krasse Begrenzung eh schon quasi abgeschafft war. Das dürfte auch die schwache Nachfrage erklären.

Geschrieben von: Jogi am 15 May 2017, 10:09
Mal was für Kurzentschlossene: Beim allseits beliebten Online-Versandhändler (wie wikipedia es ausdrückt) aAmazon gibt es nur heute als https://www.amazon.de/s/ref=gbph_img_s-3_fbe2_53d3f067?hidden-keywords=B06XDDRTM2|B06XDC3G81|B06XD7B3H9|B06XD5VCN2&smid=A3UA5DLWORRM8I&pf_rd_p=24245a65-0088-466a-acbd-46f64ae1fbe2&pf_rd_s=slot-3&pf_rd_t=701&pf_rd_i=gb_main&pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_r=XKJB3KDC3K7137GPZZZN die zweitklassigen BC25 und BC50 sowie ihre entsprechenden MyBahnCard-Varianten ca. 20 Prozent billiger.
  • BC50 für 199,90 EUR (statt 255)
  • BC25 für 49,90 EUR (statt 62)
  • MyBC50 für 54,90 EUR (statt 69)
  • MyBC25 für 29,90 (statt 39)

Verschickt wird eine Geschenkkarte mit Gutscheincode für ein entsprechendes Jahresabonnement (zu den üblichen Bedingungen, also auch sechswöchige Kündigungsfrist beachten), der bis zum 9. Dezember 2017 auf bahn.de/amazon eingelöst werden kann.
Der Code selber ist nicht personengebunden, kann also vom Besteller selber genutzt oder an jemanden weiter gereicht werden, dem man eine schöne Bahnfahrt schenken/den man nicht mehr so viel sehen möchte.
Rücksendung nur möglich, sofern der Gutscheincode nicht freigerubbelt wurde.

Geschrieben von: JeDi am 16 May 2017, 11:50
Da könnte sich ein Besuch in Bad Oeynhausen eher auszahlen ;-)

Geschrieben von: Jogi am 16 May 2017, 17:38
QUOTE (JeDi @ 16 May 2017, 12:50)
Da könnte sich ein Besuch in Bad Oeynhausen eher auszahlen ;-)

Ist Bad Oeynhausen nicht immer eine Reise wert?



Und wenn's nur die Durchreise is' smile.gif

Geschrieben von: Jogi am 26 May 2017, 10:05
Die allgemeinen Eckpunkte wurden zu den zwei neuen Aktionsangeboten, die es ab Mitte bzw. Ende Juni geben wird, wurden zwar schon genannt – weil aber gerade die „BahnCard Flex“ doch schon etwas ziemlich Neues darstellt, scheinen mir ein paar weitere Details angemessen.

Die „BahnCard Flex“, die ab dem 11. Juni verkauft wird, folgt der Probe-BahnCard nach. Dabei gleicht die „Flex“ ihr in einem Punkt: Ihre
  • Mindestlaufzeit beträgt drei Monate.
  • Danach verlängert sich ihre Gültigkeit monatlich, sofern nicht spätestens einen Monat zuvor gekündigt wurde. Als Stichtag gilt hierbei der Kalendertag des ersten BC-Geltungstages (§ 5.3. der „Bedingungen für das Aktionsangebot 'BahnCard Flex'“).
  • NEU und zu beachten ist, dass innerhalb von fünf Tagen nach Kündigung die „BC Flex“ entweder an den BC Service zurückzuschicken oder in einem Reisezentrum abzugeben ist.

Prinzipiell orientiert sich der Monatspreis an einem Drittel des jeweiligen Probe-BC-Preises. Er wird monatlich abgebucht, die erste Tranche ist bereits beim Kauf (über die bekannten Vertriebskanäle) fällig. Hier eine Übersicht der Preise (zum Vergleich der Gesamtpreis einer „BC Flex“ für zwölf Monate/Preis einer entsprechenden Standard-BC):
  • BC25: 6,50 € (78/62)
    BC25 1.Kl: 13 € (156/125)
    BC25 erm.: 4,50 € (54/41)
    BC25 erm. 1.Kl: 9 € (108/81)
    MyBC25: 4,50 € (54/39)
    MyBC25 1.Kl: 9 € (108/81)
  • BC50: 25 € (300/255)
    BC50 1.Kl: 50 € (600/515)
    BC50 erm.: 13 € (156/127)
    BC50 erm. 1.Kl: 26 € (312/252)
    MyBC50: 8 € (96/69)
    MyBC50 1.Kl: 26 € (312/252)

Als Einschub eine kleinen Spielerei: Ab wann ist eine „BC Flex“ günstiger als eine Standard-BC?
(i) Bei einer Nutzung bis zu acht Monaten ist sie immer günstiger.
(ii) Bei einer Nutzung bis zu neun Monaten ist die „BC Flex“ meistens günstiger als eine Standard-BC – Ausnahmen bilden die My-BC-Varianten der 2. Klasse, die in diesem Fall leicht teurer sind; die BC25 erm. 1.Kl sowie die MyBC25 1.Kl sind bei dieser Laufzeit gleich teuer wie eine Standard-BC.
(iii) Ab einer Nutzung von zehn Monaten ist eine Standard-BC günstiger; Ausnahmen bilden BC50 und BC50 1. Kl.
(iv) Ab einer Nutzung von elf Monaten ist eine Standard-BC immer günstiger.


Abschließend noch einige weitere Formalia:
  • Ein Umstieg auf eine höherwertige „BC Flex“ ist nicht möglich.
  • Sind zwei Zahlungstermine in Folge im Verzug, dann kann die DB fristlos kündigen. In diesem Fall ist die „BC Flex“ unverzüglich abzugeben.
  • Bei Änderungen der Aktionsbedingungen (schriftliche Information durch die DB erfolgt) kann der Inhaber binnen 4 Wochen kündigen, die BahnCard ist dabei binnen fünf Tagen abzugeben; erfolgt keine Kündigung gelten die neuen Bedingungen als akzeptiert.

---

Wenn wir gerade dabei sind, hier noch die Kernpunkte des hassgeliebten Sommertickets:
  • Verkauf zwischen dem 27. Juni und 15. August personenbedient, an Automaten sowie online (nur Postversand).
  • Reisezeitraum liegt zwischen dem 27. Juni 28. September.
  • Wie gehabt vier Einzelfahrten innerhalb Deutschlands für 76 EUR (bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres) oder 96 EUR (bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres). Maßgeblich ist das Alter am 1. Geltungstag, d.h. bei der ersten Fahrt.
  • NEU im Vergleich zum letzten Jahr: Es ist keine Übertragung mehr möglich, Vor- und Nachname sind unauslöschlich einzutragen.
  • NEU außerdem eine Kontingentierung – vgl. § 3.4. der „Bedingungen für das Aktionsangebot 'Sommer-Ticket'“. Wie das praktisch aussieht, vermag ich nicht abzuschätzen...
  • 1 Einzelfahrt gilt bis 10 Uhr des Folgetages. Start und Ziel sowie Datum sind vorab einzutragen. Neben FV-Zügen sind auch IC-Busse sowie Regionalverkehr einschließlich NE-Züge zur Nutzung möglich. Ein FV-Nutzung ist wie gehabt auf mindestens einer Teilstrecke obligatorisch.
  • Schließlich das übliche Kleinklein: Lichtbildausweis ist auf Verlangen vorzuzeigen; kein Übergang in die 1. Klasse; Familienkindermitnahme im bekannten Rahmen, ihre Anzahl ist vor der ersten Fahrt einzutragen.

Wer alt – oder eher jung genug wink.gif ist, für den ist das ein ganz nettes Angebot, 19 bzw. 24 EUR für eine einfache Fahrt ist ein guter Preis, zumal keine weiteren Nutzergängeleien wie Vorbuchungsfrist, Zugbindung oder Reservierungspflicht (Ausnahme IC-Bus) bestehen. Man beachte aber die nicht mehr mögliche Weitergabe an andere Personen.

Geschrieben von: rautatie am 26 May 2017, 10:19
Wisst ihr denn, ob die Probe BC 100 davon irgendwie betroffen ist? Ich habe nämlich vor, mir im Lauf des Sommers eine zuzulegen - nicht dass ich dann einen Termin einer möglichen Abschaffung verpasse.

Geschrieben von: Jogi am 26 May 2017, 10:25
QUOTE (rautatie @ 26 May 2017, 11:19)
Wisst ihr denn, ob die Probe BC 100 davon irgendwie betroffen ist?

Nein, die wird weiterhin & unverändert mit drei Monaten Laufzeit angeboten.

Geschrieben von: JeDi am 26 May 2017, 12:45
QUOTE (Jogi @ 26 May 2017, 11:05)
  • NEU außerdem eine Kontingentierung – vgl. § 3.4. der „Bedingungen für das Aktionsangebot 'Sommer-Ticket'“. Wie das praktisch aussieht, vermag ich nicht abzuschätzen...

  • Das ist nicht neu, sondern stand letztes Jahr auch schon in den BB.

    Geschrieben von: Gleisenfanatiker am 29 May 2017, 15:19
    Hey Leute,

    ich bin noch neu hier und wollte euch mal gerne zu euren Tipps bezüglich des Buchens von Tickets für die Bahn fragen. Ich muss nämlich in 2 Wochen beruflich nach Augsburg fahren und möchte die Tickets aber so günstig wie möglich bekommen, weil ich die Anfahrt selbst zahlen muss.

    Normalerweise habe ich bisher über die Deutsche Bahn Seite https://reiseauskunft.bahn.de/bin/query.exe/dn?revia=yes&existOptimizePrice=1&country=DEU&dbkanal_007=L01_S01_D001_KIN0001_qf-bahn-svb-kl2_lz03&start=1&S=&REQ0JourneyStopsSID=&Z=&REQ0JourneyStopsZID=&date=Mo%2C+29.05.17&time=16%3A14×el=depart&returnDate=&returnTime=&returnTimesel=depart&optimize=0&auskunft_travelers_number=1&tariffTravellerType.1=E&tariffTravellerReductionClass.1=0&tariffClass=2&rtMode=DB-HYBRID&externRequest=yes&HWAI=JS%21js%3Dyes%21ajax%3Dyes%21 gebucht. Und bisher habe ich auch immer dort günstige Preis bekommen.

    Habe mich auch auf einer Seite über den Sparpreis etwas erkundigt, die http://sparpreisfinder.com/ hat mich letztendlich auch überzeugt, über die Bahn zu buchen.

    Ein Freund hat mir aber nun von der http://www.ltur.com/de/bahn/urlaub erzählt, wo man Last Minute noch günstig Bahntickets abstauben kann, zum Sparpreis. Nun ja ich möchte eigentlich ungerne das Risiko eingehen und Last Minute buchen, wenn das allerdings gut funktioniert würde ich das Risiko fast wagen, meine Tickets über die Bahn Seite sind momentan doch teuer.

    Deswegen würde ich mich freuen, wenn jemand schon mal diese Last Minute Tickets gebucht hat und mir sagen könnte, ob das gut klappt, oder ob die Preise so teuer wie bei der Bahn sind und sich das Risiko nicht lohnt.

    Vielen Dank schon mal!

    Geschrieben von: Jogi am 29 May 2017, 15:56
    QUOTE (Gleisenfanatiker @ 29 May 2017, 16:19)
    Ein Freund hat mir aber nun von der http://www.ltur.com/de/bahn/urlaub erzählt, wo man Last Minute noch günstig Bahntickets abstauben kann, zum Sparpreis. Nun ja ich möchte eigentlich ungerne das Risiko eingehen und Last Minute buchen, wenn das allerdings gut funktioniert würde ich das Risiko fast wagen, meine Tickets über die Bahn Seite sind momentan doch teuer.

    Deswegen würde ich mich freuen, wenn jemand schon mal diese Last Minute Tickets gebucht hat und mir sagen könnte, ob das gut klappt, oder ob die Preise so teuer wie bei der Bahn sind und sich das Risiko nicht lohnt.

    Die günstigen LTUR-Tickets konnten sowieso nur bis Ende April gebucht werden. Ansonsten werden auf der verlinkten LTUR-Seite (soweit ich es sehe) normale Sparpreise angeboten, bei denen zusätzlich noch 2 EUR "Serviceentgelt" pro Buchung anfallen.

    Heißt also: Sofern dort nicht eigene Sparpreis-Kontingente angeboten werden, bekommst Du die gleichen Preise wie bei bahn.de angezeigt, zahlst aber zusätzlich noch ein paar Euro für nicht (mehr) vorhandenen Service.

    Zu deiner konkreten Verbindung: Es nährt sich Pfingsten und die entsprechenden Ferien, einige Züge werden also voller sein. Wenn du ein paar Eckdaten nennst (Datum der Fahrt bzw. Hin- & Rückfahrten, von wo nach wo, BC vorhanden) kann Dir eher geholfen werden, eine günstige Verbindung zu finden.

    Und - wenn's wirklich günstig sein soll, kann auch ein Blick zu den Fernbussen nicht schaden.

    ---

    Danke @JeDi für die Sommerticket-Korrektur. Dann scheint dessen Kontingentierung keine praktische Relevanz zu besitzen? unsure.gif

    Geschrieben von: 146225 am 29 May 2017, 19:15
    QUOTE (Jogi @ 29 May 2017, 15:56)
    Und - wenn's wirklich günstig sein soll, kann auch ein Blick zu den Fernbussen nicht schaden.

    Bochum <-> Augsburg mit dem Bus? Ich denke doch, der Forenkollege wollte noch vor Weihnachten wieder zu Hause sein. tongue.gif

    Geschrieben von: Jogi am 29 May 2017, 21:54
    QUOTE (146225 @ 29 May 2017, 20:15)

    Bochum <-> Augsburg mit dem Bus? Ich denke doch, der Forenkollege wollte noch vor Weihnachten wieder zu Hause sein.  tongue.gif

    Ohne die übliche Pro-Contra-Fernbuskutschen-"Diskussion" vom Zaun brechen zu wollen (ist ja alles Relevante zu gesagt) -

    Ich hab das für den 8.6. stichprobenartig ausgetestet, ohne großartig an den Einstellungen rumzuschrauben: DB-Sparpreise überwiegend 80 bis 110 Euro, Fickbus 25-30 Euro, Megabus (die gibt's noch?) wimre 20 Euro.

    Deswegen steht auch vorab: Wenn's wirklich günstig sein soll.
    Dass ich mir eher meinen Rücken mit Schmierigelpapier abreiben lassen würde als diese Strecke ach so sozial mobil maigrün in einer getönten Konservendose zurückzulegen, steht im Subtext dry.gif

    Geschrieben von: Entenfang am 22 Jun 2017, 11:17
    QUOTE (Jogi @ 26 May 2017, 10:05)
    Wenn wir gerade dabei sind, hier noch die Kernpunkte des hassgeliebten Sommertickets:
    • Verkauf zwischen dem 27. Juni und 15. August personenbedient, an Automaten sowie online (nur Postversand).

    Nachdem es ja bald losgeht, stellen sich mir zwei Fragen:

    -Kostet ein Kauf am Schalter Aufpreis und hält man mit einem Kauf am Automaten das Ticket sofort in der Hand? (Also ohne auf den Postversand warten zu müssen)
    -Gelten die FGR vollumfänglich (Taxi, Hotel bei Verlust der letzten Verbindung)?

    Geschrieben von: Lobedan am 22 Jun 2017, 11:24
    Letztes Jahr gab es keinen Schalteraufpreis.

    Geschrieben von: Jogi am 22 Jun 2017, 11:40
    QUOTE (Entenfang @ 22 Jun 2017, 12:17)
    -Kostet ein Kauf am Schalter Aufpreis und hält man mit einem Kauf am Automaten das Ticket sofort in der Hand? (Also ohne auf den Postversand warten zu müssen)

    Ich gehe davon aus, dass beim Kauf am Automaten - wie etwa bei Länder-Tickets - einfach der Name unauslöschlich eingetragen werden muss.
    Bei Kauf am Automaten oder am Schalter wäre es also zum sofortigen Fahrtantritt nutzbar.
    Das Ticket kostet über jeden Vertriebskanal gleich viel, nur online kommt noch die Versandpauschale dazu.

    QUOTE (Entenfang @ 22 Jun 2017, 12:17)
    -Gelten die FGR vollumfänglich (Taxi, Hotel bei Verlust der letzten Verbindung)?

    Ja. Das ist ein "normales" Fernverkehrsticket (also einer ICE-Fahrkarte entsprechend, wie bspw. auch der "Sparpreis Aktion"), bei dem im FGR-Sinne auch keine Fallstricke wie "erheblich ermäßigtes Beförderungsentgelt" versteckt sind.

    Geschrieben von: Entenfang am 22 Jun 2017, 12:59
    Sehr schön, danke euch. smile.gif

    Geschrieben von: Jogi am 28 Jun 2017, 10:07
    Zur Abwechslung mal ein heißer Kandidat für das unbekannteste Aktionsticket aller Zeiten: das https://www.bahn.de/p/view/angebot/regio/regionale-tickets/bayern/oberstdorfer-sommer-ticket.shtml (bahn.de).
    Oder gab's das schon im letzten Sommer? unsure.gif Aber wenn's keine Socke kennt...

    Dahinter steckt ein Ausflugsticket mit dem Schmankerl, dass ein Bergbahn-Ticket mit inkludiert ist. Die Kernpunkte:
    • Gültig an 1 Tag für eine Hin- und Rückfahrt https://www.bahn.de/p/view/mdb/bahnintern/angebotsberatung/regio/regionale_tickets/2017/mdb_249287_oberstdorfer_sommer-ticket_geltber.pdf (PDF):
      Nordgrenze bildet die Strecke Ulm-Augsburg-München,
      Westgrenze ist Ulm-Memmingen-Kißlegg-Lindau,
      Südostgrenze München-Kempten-Lindau/Oberstdorf;
      hinzu kommen die von der DB betriebenen Querverbindungen innerhalb des Rahmens sowie diverse Stichstrecken, z.B. Füssen, Bad Wörishofen oder Weißenhorn. Eine Streckenkarte ist auf der Angebotsseite vorhanden.
      Neben der Anerkennung bei DB Regio und dem RAB erfolgt sie auch beim ALEX Süd auf seiner gesamten Strecke sowie bei der BRB zwischen Augsburg-Oberhausen und Mering sowie beim VögelchenAgilis zwischen Ulm und Gnzburg.
      Nicht gültig ist das Ticket in S-Bahnen und in Bussen; außerdem nicht bei reinen Verbundfahrten.
    • Festpreis: 40 EUR für 1 Person, nur in der 2. Klasse; Familienkinder bis einschließlich 17 (!) Jahren in Begleitung eines (Groß-)Elternteils werden unentgeltlich im Zug und in der Bergbahn mit befördert, sofern sie beim Kauf eingetragen werden
    • gilt täglich ab 0 Uhr bis 3 Uhr des Folgetages, d.h. keine Sperrfrist unter der Woche
    • kein Umtausch, keine Erstattung, außerdem ist es ein Fahrausweis mit "erheblich ermäßigtem Beförderungsentgelt", so dass im Sinne der Fahrgastrechte zur bloßen Verspätungsminimierung kein höherwertiger Zug benutzt werden darf
    • Verkauf startete am 11. Juni und läuft noch bis zum 5. November und erfolgt im Reisezentrum, am Automat, online und, man höre und staune, sogar aufpreisfrei im Zug


    Wie läuft mit der Bergbahn ab? Einfach das Sommerticket an der Bergbahn vorzeigen, gegen einen Kontrollvermerk darauf wird das Bergbahnticket ausgehändigt. Nach Ausgabe des Bergbahntickets ist ein "Umsteigen" auf andere Bergbahnen nicht mehr möglich.
    Das Angebot gilt in den Bergbahnen Fellhorn, Nebelhorn und Söllereck.

    Geschrieben von: rautatie am 28 Jun 2017, 10:34
    Danke für den interessanten Tipp. Immerhin sind die Bergbahnen recht teuer, das kann sich schon lohnen.

    Geschrieben von: Jogi am 28 Jun 2017, 12:14
    QUOTE (rautatie @ 28 Jun 2017, 11:34)
    Danke für den interessanten Tipp. Immerhin sind die Bergbahnen recht teuer, das kann sich schon lohnen.

    Bitte, gerne.

    Ich hab das auch nur zufällig entdeckt, als ich beim Warten auf meinen Zug derletzt ein bisschen am Automaten rumgespielt hatte und dachte, "watt'n datt bitteschön??" laugh.gif

    ---

    Noch eine, je nach Standpunkt, gute Nachricht oder etwas zur Kenntnisnahme: Die Regio-Spezial-Angebote (kontingentierte RV-Tickets mit Zugbindung für bestimmte Strecken zum Festpreis) in Thüringen und Bayern scheinen nicht mehr angeboten zu werden. Zumindest stehen sie nicht mehr im Tfv und auch in der Reiseauskunft werden sie nicht mehr angeboten.
    Für den rheinland-pfälzischen RE1 zwischen Koblenz, Trier, Saarbrücken, Kaiserslautern, Neustadt und Mannheim sind sie zumindest noch im Tfv drin, allerdings mit deutlich weniger Relationen. In der Reiseauskunft werden sie gemäß höchst subjektiver Stichprobe auch nicht angeboten...

    Wobei, wen interessiert denn das, wenn sie eh niemand gekauft hat... ph34r.gif

    Geschrieben von: khoianh am 28 Jun 2017, 12:31
    QUOTE (Jogi @ 28 Jun 2017, 11:07)
    Zur Abwechslung mal ein heißer Kandidat für das unbekannteste Aktionsticket aller Zeiten: das https://www.bahn.de/p/view/angebot/regio/regionale-tickets/bayern/oberstdorfer-sommer-ticket.shtml (bahn.de).
    Oder gab's das schon im letzten Sommer? unsure.gif Aber wenn's keine Socke kennt...

    Bereits beim Durchscrollen der Seitenleiste wird einem schwindelig vor Angeboten, und das ist ja erstmal nur Bayern. wacko.gif

    Ich meine, klar, jedes Ticket ergibt für seinen spezifischen Einsatzzweck Sinn, aber bei der Masse blickt doch keine Sau mehr durch.

    Geschrieben von: NJ Transit am 28 Jun 2017, 12:52
    Bedank dich bei der BEG, deren erklärtes Ziel es ja ist, mehr solcher Tickets einzuführen (Regio Hopper Ticket Hintertupfing-Obertupfing) und die das ja auch in ihren Ausschreibungen fordert.

    Geschrieben von: Elch am 22 Jul 2017, 13:20
    Zumindest die ÖBB macht zum Fahrplanwechsel grenzüberschreitende Reisen noch ein Stück unattraktiver. Mit der VC und Railplus gibt es ab dann nur noch 15% auf den ausländischen Streckenteil. mad.gif Ich gehe aber mal davon aus daß die DB das ähnlich handhaben wird.

    Geschrieben von: Jogi am 7 Aug 2017, 09:48
    Auch im Sommer, wo sich das Wetter heuer nicht so richtig zwischen starker Hitze und starkem Regen entscheiden kann, bleibt eine Sache konstant: der Tarifdschungel wächst und und wächst und wächst...

    Zwar wird der "Einkaufsbahnhof" von DB StuS nachwievor stark beworben, DB Fern will dabei aber nicht so recht mitmachen und verhökert ab heute für eine Woche das https://www.bahn.de/p/view/angebot/aktionsangebote/travelzoo.shtml (bahn.de):
    • Verkauf zwischen 7. und 13. August nur über "travelzoo.de"
      Einzulösen und abzufahren zwischen 14. August und 9. Dezember (Fahrplanwechsel) über "bahn.de/travelzoo"
    • 2 reine, zweitklassige FV-Fahrten für 34,99 EUR, natürlich mit Zugbindung
    • kein Umtausch, keine Erstattung
      Kindermitnahme im üblichen Rahmen

    Das Einlöseprocedere wird auf der verlinkten Seite beschrieben. Obacht, es wird extra erwähnt, dass beim Buchen einer Verbindung, die nicht mit "0,00 EUR" ausgewiesen ist, der verwendete Buchungscode trotzdem verfällt.

    Wie beim sinnbefreiten "Maxdome-Ticket" von vor ein paar Monaten gilt auch hier das Prinzip der Fahrkartenlotterie: Weil nicht jede Verbindung buchbar ist, kann es auch sein, dass der eigene Code nicht sinnvoll einsetzbar ist und man selber schlimmstenfalls 17,49 EUR und einen halben Cent in die Luft geschossen hat.

    ---

    Wer das Pech hatte, vor 1999 geboren worden zu sein, kann getrost das #My DB-Ticket (U18) überlesen:
    • Verkaufs- und Reisezeitraum vom 14. August bis 9. Dezember
    • 1 einfache, zweitklassige FV-Fahrt mit Zugbindung für Personen unter 18 Jahren
      Eine Nutzung der EN gegen den entsprechenden Aufpreis ist möglich
    • drei Preisstufen: 17,90, 27,90 oder 37,90 EUR "für junge Menschen zwischen 15 und 17 Jahren" (wie es in den Aktionsbedingungen heißt); noch jüngere Menschen bis einschließlich 14 Jahren zahlen die Hälfe davon
      Wer will, kann gegen entsprechenden Zuschlag auch die EN-Züge benutzen
    • kein Umtausch, keine Erstattung

    Die Bedingungen stammen aus der aktuellen Version der Beförderungsbedingungen; bei Ds-O hat der gewöhnlich gut informierte Zeuge Desiros leicht abweichende Bedingungen genannt (kürzerer Verkaufszeitraum, möglicher BC-Rabatt).

    Ach ja, auch hier dürfte gelten, dass das Alter am 1. Geltungstag der Fahrkarte maßgeblich ist. Heißt also, wer beispielsweise am 15. September 18 wird, kann am 14. September noch seine Fahrt mit dem Hashtagmydbticket antreten. Diese Fahrt kann dann auch in den Geburtstag reinreichen.

    ---

    Falls jemand sieben- bis zehntausend Bahnbonuspunkte auf der Halde hat und nicht so Recht weiß, wohin mit ihnen, der kann sie ab sofort in die https://www.bahn.de/praemiendetails/view/bahncard/bahnbonus/praemie_bed_7000_4_tageskarte_2klasse.shtml (bahn.de) investieren:
    Zu den üblichen Bedingungen einer nicht übertragbaren Prämienfahrkarte gibt's also eine Tageskarte XXL (gültig bis 10 Uhr des fünften Gltungstages), die in den Produktklassen ICE, IC/EC samt IC-Bus (mit Reseriverung) und C gilt, allerdings nicht im NE-Verkehr und auch nicht im Nordsee- und Hiddenseer Ostseeinselverkehr. Die zweitklassige Variante gibt's für 7.000 Punkte, wer's etwas gediegener mag und/oder sich in der Lounge durchfuttern will, bekommt für 10.000 Punkte das erstklassige Pendant.

    Geschrieben von: JeDi am 7 Aug 2017, 18:07
    Auch der Hiddensee-Verkehr gehört zum Nordseeinseltarif ;-)

    Geschrieben von: JeDi am 8 Sep 2017, 14:07
    Es wird ein wenig gelichtet: Der Sparpreis Kultur wird nach Ende der d14 in Kassel ersatzlos abgeschafft.

    Geschrieben von: Entenfang am 11 Sep 2017, 10:16
    Dass die Preise der Bahn nicht wirklich nachvollziehbar sind, ist ja nichts Neues. Aber dass sich die Preise je nach ausgewählter Sprache deutlich unterscheiden, ist zumindest für mich eine neue Kategorie der Fahrgastverarschung. Auf Englisch gibt es übrigens die gleichen (niedrigeren) Preise wie auf Französisch.

    https://flic.kr/p/Ypietz

    Geschrieben von: Mark8031 am 11 Sep 2017, 10:42
    Auf bahn.de kostet es deutsch, wie englisch und französisch gleich viel.

    Geschrieben von: Bayernlover am 11 Sep 2017, 10:47
    Wie komm ich dahin? Ich liebe solche Möglichkeiten zur Optimierung wink.gif

    Geschrieben von: NJ Transit am 11 Sep 2017, 11:05
    Vielleicht wärs der Wahrheit nicht ganz abdienlich auch nur irgendwo am Rande zu erwähnen, dass du bei der SNCF und nicht bei der DB buchen willst - die Screenshots sind von voyages-sncf.com. So kann es nämlich durchaus passieren, dass die ach so fahrgastverarschende "Bahn" am Ende gar nichts damit zu tun hat, sondern das auf dem Mist (oder Systemfehler) der Franzosen gewachsen ist.

    Geschrieben von: Elch am 11 Sep 2017, 11:41
    QUOTE (Entenfang @ 11 Sep 2017, 11:16)
    Dass die Preise der Bahn nicht wirklich nachvollziehbar sind, ist ja nichts Neues. Aber dass sich die Preise je nach ausgewählter Sprache deutlich unterscheiden, ist zumindest für mich eine neue Kategorie der Fahrgastverarschung. Auf Englisch gibt es übrigens die gleichen (niedrigeren) Preise wie auf Französisch.

    https://flic.kr/p/Ypietz

    Das ist, sofern es nicht nur ein "Fehler" sein sollte auch ein eklatanter Verstoß gegen EU-Recht (Gleichbehandlungsgrundsatz).

    Geschrieben von: NJ Transit am 11 Sep 2017, 11:49
    Das wird aber schwierig zu argumentieren. Meine Geräte stehen von den Spracheinstellungen her alle auf englisch, eine französische Seite wähle ich aber meistens auch manuell als französisch an. Das ganze ist nicht an die Nationalität gebunden, sondern an die Sprachfähigkeit, was an sich nicht darunter fällt (siehe Groener v Minister for Education)

    Geschrieben von: Entenfang am 11 Sep 2017, 15:01
    QUOTE (NJ Transit @ 11 Sep 2017, 12:05)
    Vielleicht wärs der Wahrheit nicht ganz abdienlich auch nur irgendwo am Rande zu erwähnen, dass du bei der SNCF und nicht bei der DB buchen willst - die Screenshots sind von voyages-sncf.com. So kann es nämlich durchaus passieren, dass die ach so fahrgastverarschende "Bahn" am Ende gar nichts damit zu tun hat, sondern das auf dem Mist (oder Systemfehler) der Franzosen gewachsen ist.

    Ja, Entschuldigung, ich hatte mit Absicht "Bahn" und nicht "DB" geschrieben und du hast natürlich völlig recht, dass die Kritik nicht im geringsten mit der DB zu tun hat sondern mit der SNCF.

    Dass ich darüber gestolpert bin, war übrigens auch reiner Zufall und nicht die konkrete Absicht, eine Fahrkarte zu kaufen.

    QUOTE
    Auf bahn.de kostet es deutsch, wie englisch und französisch gleich viel.

    Richtig und meiner Ansicht nach eigentlich eine Selbstverständlichkeit - und egal in welcher Sprache trotzdem mehr als bei der SNCF.

    Geschrieben von: Galaxy am 11 Sep 2017, 15:17
    Möglicherweise gehen die davon aus das ein französisches Ticket in Frankreich gekauft wird und erheben andere Steuern und abgaben?

    Geschrieben von: DumbShitAward am 11 Sep 2017, 16:32
    Möglicherweise könnte das Umstellen der Sprache auch den Point of Sale verändern, was u.U. Auswirkungen auf die Verfügbarkeit von Sparpreisen hat, denn die semi-flexiblen und flexiblen Preise sind ja identisch. Kennt man ja u.a. auch von ÖBB Sparschiene vs. DB Sparpreis oder in noch weit ausstaffierterer Form von Flugtickets (da ist das ja schon seit Jahrzehnten so).

    Geschrieben von: Jogi am 25 Sep 2017, 12:04
    Keine großartigen Änderungen im Tarifdschungel, aber ein paar Hinweise können gegeben werden.

    QUOTE (Jogi @ 7 Aug 2017, 10:48)
    [...] das #My DB-Ticket (U18) [...]:
    • Verkaufs- und Reisezeitraum vom 14. August bis 9. Dezember
    • [...]
    [...] leicht abweichende Bedingungen genannt (kürzerer Verkaufszeitraum, möglicher BC-Rabatt).

    In der aktuellen BB-Version ist der Verkaufszeitraum auf den 30. September fixiert, der Reisezeitraum reicht weiterhin bis in den Dezember. Wer also so ein Ticket möchte, sollte demnächst zugreifen.

    ---

    Auch wenn's nicht wirklich neu ist, ein Hinweis darauf kann nicht schaden: In leicht erkennbaren Aktionspackungen der eingelegten Haselnuss vulgo Toffifee sind solange der Vorrat reicht Gutscheincodes eingedruckt, die online gegen einen eCoupon über 15 EUR eingelöst und auf ein Online- bzw. Handy-Ticket angewendet werden können.
    • Einlöse- und Reisezeitraum reichen bis zum 9. Dezember
    • Mindestbestellwert der ICE-/IC-/EC-Fahrkarte nach etwaigem BC-Rabatt: 49 EUR
    Wer einen Gutschein einlöst, hat außerdem die Möglichkeit an einem Gewinnspiel teilzunehmen und eine von 10.000 Freifahrten zu gewinnen, die bis Ende März 2018 gelten.

    Wer eine Großackung Toffifee mit dreimaligem 15er-Pack kauft, kann zusätzlich eine von 25.000 (einfachen) Mitfahrerfreifahrkarten gewinnen, indem er den in der Großpackung eingedruckten "Supercode" auf der entspechenden Webseite eingibt. Es wird sofort bekannt gegeben, ob der Code zu einem Gewinn führt. Der Mitfahrergutschein wird daraufhin postalisch versendet.
    Die mitfahrende Freifahrt ist anwendbar auf einen Spar- oder einen Flexpreis. Ein etwaiges City-Ticket gilt allerdings nicht für den Mitfahrer.

    ---

    Ab dem 1. Oktober bis auf Weiteres probiert die DB eine "Fahrgastrechte-Gutschein Aktion in [2x sic] DB Reisezentrum und DB Agentur":
    Erstattungen im Sinne der Fahrgastrechte können bekanntlich auch im Reisezentrum oder der Agentur des Vertrauens reklamiert werden. Bei der fälligen Erstattung kann ebenso bekanntlich zwischen Barauszahlung und Gutschein gewählt werden.

    Im Interesse der eigenen BilanzrechnungKundenbindung versucht DB Fern die Gutscheinmöglichkeit attraktiver zu machen. Bei Verzicht auf die Barauszahlung hat der ab dem Stichtag personenbedient (nicht via das Servicecenter FGR!) ausgestellte Gutschein einen Wert, der zusätzlich 20 Prozent über der regulären Erstattungssumme liegt.

    Ausschlaggebende Bedingung dafür: Der Anspruch besteht "aufgrund der Verspätung oder des Ausfalls eines Zuges der Produktklasse ICE oder IC/EC". Es ist also nicht entscheidend, dass der ICE mindestens 60 Minuten zu spät war, sondern dass der FGR-Anspruch im Verschulden von DB Fernverkehr zu suchen ist. Der klassische Fall, dass der Anschluss an die stündliche RB nicht erreicht wird, wäre also auch dadurch abgedeckt.

    Der FGR-Gutschein gilt wie gehabt ein Jahr und kann ohne Mindestbestellwert auf alle Fahrkartenangebote angerechnet werden. Etwaiger Restbetrag wird als neuer, wieder ein Jahr gültiger Gutschein ausgestellt.

    ---

    QUOTE (Jogi @ 28 Jun 2017, 13:14)
    Noch eine, je nach Standpunkt, gute Nachricht oder etwas zur Kenntnisnahme: Die Regio-Spezial-Angebote (kontingentierte RV-Tickets mit Zugbindung für bestimmte Strecken zum Festpreis) in Thüringen und Bayern scheinen nicht mehr angeboten zu werden. [...]
    Für den rheinland-pfälzischen RE1 [...] sind sie zumindest noch im Tfv drin, allerdings mit deutlich weniger Relationen. In der Reiseauskunft werden sie gemäß höchst subjektiver Stichprobe auch nicht angeboten...

    Wobei, wen interessiert denn das, wenn sie eh niemand gekauft hat... ph34r.gif

    Nachrichtlich noch die Mitteilung für's Kirchenblatt: Zum 1. Juli endete auch der Verkauf des Regio-Spezials für den SÜWEX, letzte Reste könn(t)en noch bis zum 9. Dezember verfahren werden.

    Geschrieben von: Iarn am 25 Sep 2017, 12:43
    http://www.vielfliegertreff.de/smarter-buchen/111108-toffifee-15euro-bahn-ecoupon-ab-04-09-17-a.html mit einigen Erfahrungsberichten zum Thema

    Geschrieben von: Jogi am 27 Sep 2017, 10:08
    http://www.deutschebahn.com/de/presse/pressestart_zentrales_uebersicht/15337306/p20170912.html von heute: zwei Jubiläumsangebot zum 25. Geburtstag der BahnCard.

    1. Jubiläums-BahnCard 25
    • Verkauf vom 1. bis 31. Oktober
    • gültig 1 Jahr
    • 2. Klasse für 25 EUR (statt 62)
      1. Klasse für 50 EUR (statt 125)
    Dieses Angebot ist bereits https://www.bahn.de/p/view/bahncard/ueberblick/jubilaeumsbahncard-konditionen.shtml gelistet: keine Zusatz-/Partnerkarten, keine Kreditkartenfunktion. Außerdem ist der 31.10. zugleich der letztmögliche 1. Geltungstag. Ansonsten die üblichen BC-Bedingungen einschließlich der 6-wöchigen Kündigungsfrist vor Ablauf der einjährigen Gültigkeit.

    2. "Ein Dank an unsere Bestandskunden": ein namensloses Angebot
    • einfache Fahrt 1. Klasse für 25 EUR
    • "Jeder BahnCard-Besitzer"
    • Buchung vom 27. September bis 31. Oktober
    • Reisezeitraum vom 27. September bis 9. Dezember
    Bei DsO steht, dass in den nächsten Tagen ein entsprechender Buchungscode verschickt werden soll. Entsprechend muss "jeder" dann wohl den Newslettern zugestimmt haben.

    Geschrieben von: cimddwc am 27 Sep 2017, 14:46
    Hab meinen Buchungscode schon bekommen. (Bekomme auch die Newsletter.) Größter Haken an der Sache: Nur für Fernverkehr.

    Da kann man als Nicht-in-FV-Stadt-BC-25-First-Inhaber auch gleich 'nen normalen Sparpreis (unterster Preisstufe) nehmen, kommt noch etwas günstiger weg und hat im Zweifelsfall eine durchgehende Fahrkarte...

    Geschrieben von: Jogi am 28 Sep 2017, 11:55
    QUOTE (Jogi @ 27 Sep 2017, 11:08)
    2. "Ein Dank an unsere Bestandskunden": ein namensloses Angebot
    • einfache Fahrt 1. Klasse für 25 EUR
    • "Jeder BahnCard-Besitzer"
    • [...]

    Kleiner Nachschlag dazu: Zum einen wurde dem namenslosen Angebot doch noch ein Name spendiert, nämlich Jacqueline https://www.bahn.de/p/view/bahncard/ueberblick/festpreisticket.shtml.

    Zum anderen wurde der Text der verlinkten Pressemitteilung im Laufe des Mittags oder Nachmittags so abgeändert, dass statt "jeder" BahnCard-Nutzer nur noch "ausgewählte BahnCard Bestandskunden" (sic) dieses Angebot erhalten. Was angesichts der beschriebenen, ähm, unglücklichen Kommunikation bei manchen Kunden, die keinen Code bekommen haben, für etwas Frust sorgte, den sie bei Facebook und in der Service-Community äußerten.

    Aus den DB-Antworten und einigen Kommentaren lässt sich bislang entnehmen: (i) Im auserwählten Kreis sind BC-Kunden, die vor dem 27. September keine Werbesperre verhängt hatten. (ii) Das Verschicken der E-Mails und Versenden entsprechender Briefe (!) begann gestern. (iii) Zumindest bei einigen Kunden wird das Ticket auch in der DB Vorteilswelt (im eingeloggten Kundenbereich bei bahn.de, dort wo aktuell auch der gratis Kindersitz bei Sixt mit dazu gebucht werden kann biggrin.gif) angepriesen und kann darüber gebucht werden. (iv) Wer BC-Nutzer ist und keine Werbesperre hat und trotzdem keinen Code bekommen hat, kann beim BC-Service anrufen, wo überprüft werden kann, ob man ausgewählt wurde.

    ---

    Die Bedingungen für das Festpreis-Ticket sind die mittlerweile üblichen bei Aktionsangeboten von DB Fern:
    • Buchungszeitraum reicht bis zum 31.10., Reisezeitraum bis zum 9.12.
    • wie bereits gesagt, nur in FV-Zügen (Produktklassen ICE und IC/EC)
    • Kontingentierung, also keine Peak-Zeiten und nicht jede Verbindung ist buchbar
    • City-Ticket möglich
    • kein Umtausch, keine Erstattung; der Code kann entsprechend nur einmal verwendet werden
    • übliche Kindermitnahme
    • Bonus- (und damit wohl auch Status-)Punkte können gesammelt werden; keine weitere Rabattierung oder Kombination mit anderen Aktionen möglich

    Geschrieben von: Entenfang am 28 Sep 2017, 18:43
    QUOTE (Jogi @ 28 Sep 2017, 12:55)
  • Kontingentierung, also keine Peak-Zeiten und nicht jede Verbindung ist buchbar

  • Nach bisschen rumprobieren hat sich herausgestellt, dass weder Fr der 29.9. (morgen) noch der 28.10. möglich sind. Finde ich sehr ärgerlich.

    An allen anderen Tagen bekomme ich aber für jede beliebige Verbindung 25€ angezeigt.

    Geschrieben von: 146225 am 28 Sep 2017, 19:34
    QUOTE (Entenfang @ 28 Sep 2017, 18:43)
    Nach bisschen rumprobieren hat sich herausgestellt, dass weder Fr der 29.9. (morgen) noch der 28.10. möglich sind. Finde ich sehr ärgerlich.

    Für Freitage vor langen Wochenenden erwartet DB FV vermutlich einfach auch so eine große Nachfrage (für deren Bedienung der Laden dann wieder überfordert ist). Aber da kein Mitleid, wer sich kontingentierte und zuggebundene Fahrkarten freiwillig antut, der soll auch ab und zu merken, dass er ver...albert wird.

    Geschrieben von: Jojo423 am 28 Sep 2017, 19:47
    QUOTE (146225 @ 28 Sep 2017, 19:34)
    Für Freitage vor langen Wochenenden erwartet DB FV vermutlich einfach auch so eine große Nachfrage (für deren Bedienung der Laden dann wieder überfordert ist). Aber da kein Mitleid, wer sich kontingentierte und zuggebundene Fahrkarten freiwillig antut, der soll auch ab und zu merken, dass er ver...albert wird.

    In den letzten zwei Jahren dürfte ich so ca 50 Flexpreise gebucht haben, und jeweils den Zug erwischt, den ich mir vorgenommen habe.

    Geschrieben von: 146225 am 28 Sep 2017, 20:01
    QUOTE (Jojo423 @ 28 Sep 2017, 19:47)
    In den letzten zwei Jahren dürfte ich so ca 50 Flexpreise gebucht haben, und jeweils den Zug erwischt, den ich mir vorgenommen habe.

    Natürlich fährt man sinnvollerweise nur per Flexpreis, aber wo ist der Sinn deiner Aussage..? blink.gif

    Geschrieben von: Bayernlover am 28 Sep 2017, 20:05
    QUOTE (146225 @ 28 Sep 2017, 21:01)
    Natürlich fährt man sinnvollerweise nur per Flexpreis, aber wo ist der Sinn deiner Aussage..? blink.gif

    Ganz einfach: Dass die meisten Leute nicht so "flexibel" unterwegs sind, als dass sie nicht auch feste Fahrten buchen könnten.

    Geschrieben von: 146225 am 28 Sep 2017, 20:08
    QUOTE (Bayernlover @ 28 Sep 2017, 20:05)
    Ganz einfach: Dass die meisten Leute nicht so "flexibel" unterwegs sind, als dass sie nicht auch feste Fahrten buchen könnten.

    Was mir ja völlig wurscht ist, ich habe nur kein Mitleid, wenn im Sparpreis-Dschungel das unvermeidliche "Ich-wurde-über-den-Tisch-gezogen"-Gefühl aus dem Misthaufen auftaucht.

    Wir lernen: Die Eisenbahn hat mir einen feuchten Kehricht vorzuschreiben, mit welchem Zug ich fahre. Ich lasse mir doch auch nicht von meinem Supermarkt vorschreiben, welche Milch ich kaufe. Oder vom Textilienhändler des Vertrauens, welches Hemd ich anziehe.

    Geschrieben von: Jean am 28 Sep 2017, 20:48
    Nee...aber du kannst die No-Name Marke nehmen, eine einzige, oder zwischen vielen teuren Markenprodukten wählen.
    Das günstige Sortiment ist immer eingeschränkt!

    Geschrieben von: Bayernlover am 28 Sep 2017, 21:35
    QUOTE (Jean @ 28 Sep 2017, 21:48)
    Nee...aber du kannst die No-Name Marke nehmen, eine einzige, oder zwischen vielen teuren Markenprodukten wählen.
    Das günstige Sortiment ist immer eingeschränkt!

    Ich kann aber eben auch für die gleiche Milch 3 Euro den Liter oder halt 50 Cent den Liter bezahlen (blödes Beispiel, aber ich denke, es ist klar, worauf ich hinaus will).

    Geschrieben von: Jojo423 am 28 Sep 2017, 23:26
    QUOTE (146225 @ 28 Sep 2017, 20:01)
    Natürlich fährt man sinnvollerweise nur per Flexpreis, aber wo ist der Sinn deiner Aussage..? blink.gif

    Ich hatte genau eine Sparpreisfahrt, bei der ich auf Kulanz vom ZC mitgenommen wurde, da der Heilbronner Stadtbus mit +20 rumgegurkt ist, und somit der RE nach Stuttgart verpasst wurde. Inklusive 1 Stunde später ankommen. Aber das war eine Ausnahme. Wenn ich könnte, würde ich immer mit Sparpreisen rumfahren, manchmal entscheide ich aber recht flexibel zu fahren, was nichts daran ändert, dass ich mich nach dem Buchen nochmal Umentscheide, zu einer anderen Zeit zu fahren.

    Geschrieben von: 146225 am 29 Sep 2017, 05:21
    QUOTE (Bayernlover @ 28 Sep 2017, 21:35)
    QUOTE (Jean @ 28 Sep 2017, 21:48)
    Nee...aber du kannst die No-Name Marke nehmen, eine einzige, oder zwischen vielen teuren Markenprodukten wählen.
    Das günstige Sortiment ist immer eingeschränkt!

    Ich kann aber eben auch für die gleiche Milch 3 Euro den Liter oder halt 50 Cent den Liter bezahlen (blödes Beispiel, aber ich denke, es ist klar, worauf ich hinaus will).

    Du würdest es dann auch akzeptieren, wenn die 50-ct-der-Liter Milch kontigentiert und mit Milchbindung wäre? Manchen Leuten kann man echt noch Kuhmist als Gold andrehen ... wacko.gif

    Geschrieben von: Bayernlover am 29 Sep 2017, 05:52
    QUOTE (146225 @ 29 Sep 2017, 06:21)
    QUOTE (Bayernlover @ 28 Sep 2017, 21:35)
    QUOTE (Jean @ 28 Sep 2017, 21:48)
    Nee...aber du kannst die No-Name Marke nehmen, eine einzige, oder zwischen vielen teuren Markenprodukten wählen.
    Das günstige Sortiment ist immer eingeschränkt!

    Ich kann aber eben auch für die gleiche Milch 3 Euro den Liter oder halt 50 Cent den Liter bezahlen (blödes Beispiel, aber ich denke, es ist klar, worauf ich hinaus will).

    Du würdest es dann auch akzeptieren, wenn die 50-ct-der-Liter Milch kontigentiert und mit Milchbindung wäre? Manchen Leuten kann man echt noch Kuhmist als Gold andrehen ... wacko.gif

    Wenn ich vorher weiß, dass ich sowieso nur einen Liter brauche, wäre es ziemlich dämlich, das Mehrfache das Preises hinzulegen.

    Bei meinen regelmäßigen Fahrten nach Berlin ergeben sich schon durch die äußeren Umstände (Feierabend, 2h-Takt) die möglichen Züge. Und weil ich dann freitags spontan entscheiden könnte „ach, jetzt ist um vier und arbeiten eh lustiger, nehme ich doch erst den Zug um sieben“ soll ich mehr als das 2,5fache bezahlen?

    Diese vermeintliche Flexibilität ist doch nur eingeredet. Die allermeisten Leute wissen im Voraus (weil es sich halt so ergibt), welchen Zug sie nehmen können. Den buchen sie dann auch. Dafür gibt’s ordentlich Rabatt. Der Rest bucht flexibel und bezahlt mehr. Wo ist das Problem? Das ist überall auf der Welt so, ob bei der Bahn oder im Flugzeug.

    Geschrieben von: 146225 am 29 Sep 2017, 06:00
    Rede es dir nur weiter schön wie du es willst, es bleibt trotzdem eine undurchsichtige Unverschämtheit, mit der die Eisenbahn ihrer Kundschaft das Nutzen unnötig erschwert.

    Geschrieben von: Bayernlover am 29 Sep 2017, 06:33
    Soll ich das jetzt als Argument werten oder als das übliche polemische Gepöbel?

    Geschrieben von: 146225 am 29 Sep 2017, 16:15
    QUOTE (Bayernlover @ 29 Sep 2017, 06:33)
    Soll ich das jetzt als Argument werten oder als das übliche polemische Gepöbel?

    Werte es, als was Du es gerne werten möchtest, es ist deine Freiheit das zu tun. Es ändert nichts an der Tatsache, dass ein gleicher, verlässlicher, gerechter Tarif auf lange Sicht billiger in der Administration, wirkungsvoller in der Kundenbindung, anständiger von der Moral her und ertragreicher in der Kasse wäre. Das ist dann meine Freiheit, das so zu sehen.

    Geschrieben von: Jogi am 11 Oct 2017, 13:22
    Eine neue Runde wird eingeläutet beim Maxdome-Ticket: Noch bis 22. Oktober können unter
    • https://www.mytrain.de/,
    • http://www.weg.de sowie
    • http://www.myticket.de/
    eCoupons erworben werden, die bis neun Monate nach Kaufdatum gegen eine Fahrkarte für eine reine FV-Fahrt eingelöst werden können. 1 Maxdome-/Mytrain-Ticket für 1 einfache Fahrt gibt's für 29,90 EUR, 2 Tickets zusammen für 49,90 EUR.

    Es gelten die üblichen Fallstricke bisheriger eCoupons-Aktionen: Zugbindung, Kontingentierung der Tickets und Verbindungen (über Weihnachten gibt's garantiert keine Kontingente), kein Umtausch, usw.

    Durchaus lobenswert, zumindest auf mytrain.de gibt's die Möglichkeit, Verbindungen auf freie Kontingente hin zu prüfen.

    Geschrieben von: Jojo423 am 11 Oct 2017, 13:50
    QUOTE (Jogi @ 11 Oct 2017, 13:22)
    Eine neue Runde wird eingeläutet beim Maxdome-Ticket: Noch bis 22. Oktober können unter
    • https://www.mytrain.de/,
    • http://www.weg.de sowie
    • http://www.myticket.de/
    eCoupons erworben werden, die bis neun Monate nach Kaufdatum gegen eine Fahrkarte für eine reine FV-Fahrt eingelöst werden können. 1 Maxdome-/Mytrain-Ticket für 1 einfache Fahrt gibt's für 29,90 EUR, 2 Tickets zusammen für 49,90 EUR.

    Es gelten die üblichen Fallstricke bisheriger eCoupons-Aktionen: Zugbindung, Kontingentierung der Tickets und Verbindungen (über Weihnachten gibt's garantiert keine Kontingente), kein Umtausch, usw.

    Durchaus lobenswert, zumindest auf mytrain.de gibt's die Möglichkeit, Verbindungen auf freie Kontingente hin zu prüfen.

    Wie kann ein Onlineshop nicht mit Paypal zusammenarbeiten? Stattdessen wird man zu unsicherem Onlinebanking gezwungen (kann auch nicht mit Kreditkarte bezahlen).

    Geschrieben von: 146225 am 11 Oct 2017, 18:29
    QUOTE (Jojo423 @ 11 Oct 2017, 13:50)
    Wie kann ein Onlineshop nicht mit Paypal zusammenarbeiten? Stattdessen wird man zu unsicherem Onlinebanking gezwungen (kann auch nicht mit Kreditkarte bezahlen).

    Willig die Katze im Sack kaufen, aber dann über die Zahlungsmodalitäten jammern. wacko.gif

    Geschrieben von: Jean am 11 Oct 2017, 18:34
    Paypal ist auch nicht wirklich sicher... ph34r.gif

    Geschrieben von: Jogi am 16 Oct 2017, 13:27
    Neuer Fahrplan, neue Preise: Mit der http://www.deutschebahn.com/de/presse/pressestart_zentrales_uebersicht/15528378/p20170912.html (Bescheidenheit ist eine Zier, reicher wird man ohne ihr) gelten für Buchungen ab dem 10. Dezember auch neue Preise. Genannte Änderungen im Überblick:
    • BC25 und BC50 bleiben preisstabil, ebenso Reseriverungen
      NEU wird die BC50 auch bei Sparpreisen mit Regio-Vor-/Nachlauf anerkannt mit 25 Prozent Rabatt
      BC100 und Streckenzeitkarten werden um durchschnittlich 1,9 Prozent teurer (BC100 2. Klasse dann 4.270 Euro, 1. Klasse 7.225 Euro)
    • Sparpreis Aktion für 19,90 EUR wird weiterhin angeboten
    • Flexpreis 2. Klasse steigt um durchschnittlich 1,9 Prozent, Flexpreis 1. Klasse um durchschnittlich 2,9 Prozent; davon sollen Verbindungen über die Strecke Karlsruhe-Basel ausgenommen werden
    • Potzblitz:
      QUOTE
      [Birgit Bohle:] „Das System der unterschiedlichen Flexpreise an ausgewählten Tagen im Jahr hat sich bewährt und wird fortgesetzt.“


    Im http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/fahrpreise-im-fernverkehr-bahn-erhoeht-preise-fernzugtickets-knapp-ein-prozent-teurer/20461246.html gibt's ein paar weitere Info-Häppchen:
    • Flexpreis 2. Klasse steigt um bis zu 3,5 Prozent
    • Flexpreis 2. Klasse für München-Berlin über VDE8 beträgt 150 Euro (+18 Euro bzw. +13,6 Prozent)

    Geschrieben von: Jojo423 am 16 Oct 2017, 13:51
    QUOTE (Jogi @ 16 Oct 2017, 13:27)
    NEU wird die BC50 auch bei Sparpreisen mit Regio-Vor-/Nachlauf anerkannt mit 25 Prozent Rabatt

    Dann kann ich endlich meine BahnCard25 kündigen! cool.gif

    Geschrieben von: JeDi am 16 Oct 2017, 21:08
    QUOTE (Jojo423 @ 16 Oct 2017, 14:51)
    Dann kann ich endlich meine BahnCard25 kündigen! cool.gif

    Wenn du nicht ins Ausland fährst sicherlich. In meinem Fall bleibt die BC75 die sinnvollste Kombination; der 1.-Klasse-BC50-Flexpreis ist mir zu teuer, damit bleibt es vorerst bei der bisherigen Kombination aus BC50 und BC25 1. Klasse.

    Geschrieben von: Jogi am 23 Oct 2017, 10:34
    Jemand Fernweh? Dann haben DB und Ltur das passende Ticket recyclet wieder im Angebot: das Fernweh-Ticket:
    • 17,90 oder 27,90 oder 37,90 EUR für eine einfache Fahrt nur in der 2. Klasse
    • ausschließliche FV-Nutzung, d.h. auch kein Vor-/Nachlauf mit Regionalverkehr
    • Verkaufszeitraum noch bis zum 5. November
    • Reisezeitraum vom 23. Oktober bis zum 9. Dezember
      Buchung ausschließlich über ltur.com
    • Umtausch & Erstattung ausgeschlossen
    Kleingedrucktes: Auch hier fallen bei jeder Buchung wieder 2 Euro "Serviceentgelt" an.

    Geschrieben von: Entenfang am 23 Oct 2017, 16:09
    So viele Billigangebote.. Da weiß ich ja gar nicht, wo ich überall hinfahren soll... rolleyes.gif

    Geschrieben von: 146225 am 23 Oct 2017, 17:27
    QUOTE (Entenfang @ 23 Oct 2017, 16:09)
    So viele Billigangebote.. Da weiß ich ja gar nicht, wo ich überall hinfahren soll... rolleyes.gif

    Ich weiß ja nicht ... alles mit Zugbindung fällt schon aus Prinzip raus, und all die ganzen Angebote "nur FV", wo man je nach Start- und Zielbahnhof 2 oder gar 3 Fahrkarten zusammenstückeln muss? Da muss sich die DB aber schon arg billig und willig prostituieren, dass sich die Mühe, irgendso einen Angebotskrempel zu nutzen gegenüber dem Flexpreis BC50 lohnt.

    Geschrieben von: Iarn am 2 Nov 2017, 09:30
    Ich denke nur Fernverkehr kommt daher, weil man im Falle eines Zu und Nachlaufes im Regionalverkehr ggf. wegen existierender gegenseitiger Anerkennung von Fahrkarten Verrechnungsbeiträge an andere EVUs abdrücken müsste.

    Geschrieben von: Jogi am 2 Nov 2017, 13:33
    QUOTE (Iarn @ 2 Nov 2017, 10:30)
    Ich denke nur Fernverkehr kommt daher, weil man im Falle eines Zu und Nachlaufes im Regionalverkehr ggf. wegen existierender gegenseitiger Anerkennung von Fahrkarten Verrechnungsbeiträge an andere EVUs abdrücken müsste.

    Ja, das müsste der Hauptgrund für die ausschließliche FV-Nutzung sein.
    Beim Revival des Lidl-Tickets gab's ja auch die Option, die RV-Nutzung optional für ein paar Silberlinge Groschen dazu zu buchen.

    Es gibt übrigens wieder http://www.deutschebahn.com/de/presse/pressestart_zentrales_uebersicht/16031690/p20171101.html (DB-PM) für neunzehnneunzig, buchbar ab heute bis zum 19. November.
    QUOTE
    In 2017 haben sich mehr als 3,5 Mio. Kunden über Tickets für 19,90 Euro gefreut.“, Dr. Michael Peterson, Vorstand Marketing.

    Es handelt sich bei dieser Aktion um die mittlerweile achte große Sparpreis-Kampagne. Seit 2015 wurden insgesamt über 10,5 Millionen Extra-Tickets zum Sparpreis verkauft.

    Und natürlich gilt der Sparpreis Aktion wie gehabt nur auf reinen FV-Verbindungen.

    Geschrieben von: Lobedan am 22 Nov 2017, 21:42
    Interessant für alle Bahnbonus-Punkte-Sammler und Onlinebucher:

    Derzeit gibt es eine Aktion, dass man eine Freifahrt 2. Klasse (mit Zugbindung, nach Kontingent) für nur 500 statt 1000 Punkte buchen kann. 1. Klasse für 750 statt 1500 Punkte. Reisezeitraum kann entsprechend der Buchungsmöglichkeiten bis zu 6 Monate in der Zukunft liegen.

    https://www.bahn.de/p/view/bahncard/praemienkategorien/themenwelt_freifahrten.shtml

    Laut DSO unter Berufung auf Newsletter-Mails soll das Angebot bis zum 19.12. bestehen bleiben.

    Geschrieben von: Entenfang am 22 Nov 2017, 21:47
    QUOTE (Lobedan @ 22 Nov 2017, 22:42)
    Laut DSO unter Berufung auf Newsletter-Mails soll das Angebot bis zum 19.12. bestehen bleiben.

    Kann ich bestätigen.

    Geschrieben von: Jogi am 30 Nov 2017, 12:56
    "Es" ist wieder da! Der Stephen unter den Kings, das https://www.lidl.de/de/lidl-db-ticket/s7375464:
    • 2 einfache, innerdeutsche, zweitklassige Fahrten
    • Verkaufszeitraum: 4. bis 9. Dezember in Lidl-Filialen; 6. bis 10. Dezember online unter o.g. Link
      Reisezeitraum: 8. Januar bis 27. März 2018, jedoch nicht an Freitagen
      Die Codes können vom 4. Dezember bis zum 27. März eingelöst werden - aber die bekannte Kontingentierung beachten...
    • 49,90 EUR (d.h. 1 Fahrt kostet 24,95) bei reinen FV-Verbindungen; Regio-Vor-/Nachlauf allerdings für 5,90 je 1 Fahrt zubuchbar
    • Kontingentierung, ausdrücklich wird darauf hingewiesen, dass einzelne Zugverbindungen gar nicht buchbar sein können
    • Kindermitnahme im üblichen Rahmen
    • kein Umtausch, keine Erstattung


    ---

    Nichts Neues zwar, trotzdem sei darauf hingewiesen: Die http://www.deutschebahn.com/presse/muenchen/de/aktuell/presseinformationen/16300862/11_30_Mit_dem_Regionalzug_mitten_hinein_ins_Skivergnuegen.html (DB-PM), um ab München in die Skigebiete um Garmisch und Oberstdorf zu kommen:
    • das https://www.bahn.de/regional/view/regionen/bayern/tickets/garmischer-ski-ticket.shtml
    • des https://www.bahn.de/regional/view/regionen/bayern/tickets/schnee-express-allgaeu.shtml für Bayern und für Stuttgart

    Geschrieben von: 146225 am 1 Dec 2017, 05:55
    Bahnfahrkarten wie Optionsscheine - man könnte auch sagen: wie die Illusion einer Möglichkeit - die Sitten verrotten eben. Na, ich danke.

    Geschrieben von: rautatie am 1 Dec 2017, 11:05
    Habt Ihr denn schon Erfahrungen mit Lidl-Tickets gemacht? Es klingt zwar preiswert, aber mir sind da zu viele Bedingungen daran geknüpft (Buchungs- und Reisezeitraum weit auseinander liegend, nicht an Freitagen nutzbar, Kontingentierung), daher besteht bei mir die Gefahr, dass ich das Angebot zwar kaufe, aber anschließend verfallen lassen müsste, weil ich gar keine passenden Fahrten finde, für die das Ticket auch verwendbar wäre.

    Powered by Invision Board (http://www.invisionboard.com)
    © Invision Power Services (http://www.invisionpower.com)