Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | Chat | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Hilfe

Seiten: (19) « Erste ... 17 18 [19]  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |
Wie steht ihr zum Elektroauto?, Elektromobilität und Autonomes Fahren [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Martin H.
  Geschrieben am: 13 Oct 2017, 15:52


Lebende Forenlegende


Status: Globaler Moderator
Mitglied seit: 6 Jan 10
Beiträge: 7558

Wohnort: München


QUOTE (gmg @ 13 Oct 2017, 13:33)
Ok, danke. Ich habe mir Schemazeichnungen von einer Carrerabahn angesehen. Ich wusste das nicht, weil ich nie ein großer Carrera-Fan war.

Man arbeitet doch schon an OL-LKW. Vielleicht sollten sie es lieber dabei belassen. Auch wenn ich dir zustimme, dass man mehr auf die Schiene bringen sollte, kann man auch die Vorteile vom LKW nicht leugnen.

Ich werde schon wieder von einer Vision überfallen...

Gern geschehen. Ich war auch nur kurz ein eher mäßiger Fan.

Klar, der LKW hat Vorteile.
Wenn man sich aber anschaut wo früher überall Schienen liegen oder lagen,...

Nachteil, Schwertransporte auf der Autobahn begrenzen derzeit nur Brücken und immer mehr Schilderbrücken die Höhe, hier hat man dann eine dauerhafte Begrenzung, die auch noch unter Spannung steht. Auch bei Bergungen nicht mehr so einfach.

Vision, es gab ja mal die, die OL-Laster automatisiert im Windschatten hintereinander bzw. hinter einem Führungslaster fahren zu lassen....., Zug.

--------------------
das Dass
Forenanleitung
auf der Ignorierliste: Politisches
    
     Link zum BeitragTop
Cloakmaster
  Geschrieben am: 13 Oct 2017, 18:20


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Jan 04
Beiträge: 6738




QUOTE (Boris Merath @ 13 Oct 2017, 16:33)


Das ist bei dem Autoverkehr aber auch nicht anders, wenn Du (nehmen wir mal an eine Moorbrücke stürzt ein) eine Autobahn komplett sperrst, wird das nicht ohne Einschränkungen gehen. Nur dass man sich beim Autoverkehr wesentlich mehr Redundanz leistet als im Bahnverkehr.

Genau das ist mein Reden: Für Straßenfahrzeuge gibt es wesentlich mehr Ausweichstrecken, als für Schienenfahrzeuge. Und: Wenn private Autofahreten "entfallen", fällt das niemandem außerhalb auf. Entfallen aber Schienenverkehrsleistungen, dann gibt es wesentlich mehr Betroffenheiten.


@Martin.H:
Die Schilderbrücken sind sicher nicht niedriger, als die "normalen" Brücken bei BAB Auf-Abfahrten, Kreuzen, und sonstigen Überführungen.

Bearbeitet von Cloakmaster am 13 Oct 2017, 18:20
    
     Link zum BeitragTop
Martin H.
  Geschrieben am: 13 Oct 2017, 20:28


Lebende Forenlegende


Status: Globaler Moderator
Mitglied seit: 6 Jan 10
Beiträge: 7558

Wohnort: München


Niedriger sind sie nicht, aber mit was größerem als diesen kommt man nicht durch.

Hier an den Enden von Lindauer und Garmischer Autobahn hat man erst kürzlich die Ausfahrtsschilder an der Seite durch Brücken ersetzt, und so die Sichtachse von Fürstenried eingeschränkt.

Sicher, solche Großtransporte sind selten, aber in meinen Augen ist das auch ein Punkt.

--------------------
das Dass
Forenanleitung
auf der Ignorierliste: Politisches
    
     Link zum BeitragTop
Rohrbacher
  Geschrieben am: 13 Oct 2017, 21:06


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 10 Apr 06
Beiträge: 11079




QUOTE (Cloakmaster @ 13 Oct 2017, 18:20)
Genau das ist mein Reden: Für Straßenfahrzeuge gibt es wesentlich mehr Ausweichstrecken, als für Schienenfahrzeuge.

Wobei das oft auch nur Theorie ist. Natürlich gibt es ein riesen Netz an Gemeindestraßen und anderen Schleichwegen. Wenn dann aber wirklich mal eine sechsspurige Autobahn dicht ist, hast du den Megastau allein schon an der Ausleitung. Und dann auf der zweispurigen Bundesstraße, wenn man wie neben der A9 mit der B13 sowas direkt hat. Jeder kennt das: Fünf Kilometer Stau und nur weil's mal von drei auf zwei Spuren pro Richtung geht und mal kurz für einen Moment eine kritische Masse an der Engstelle überschritten war. Dass sich die Fahrten rechtzeitig und koordiniert schon vor der Engstelle weiträumig auf die vielen, vielen Gemeindestraßen verteilen, das ist einfach völlig unmöglich. Das mit dem "Ach, dann fahr ich halt von der Autobahn runter" und wir sind mit dem Auto ja nicht schienengebunden, dass ist psycholgisch oder nostaligisch so eine Vorstellung, in den 50ern war das vielleicht so, aber sowas kann man heute komplett knicken. Ob man praktisch nicht die Möglichkeit hat, die vielen kleinen Asphaltbänder in der Landschaft zu nutzen oder ob Umleitungsstrecken für die Bahn fehlen, es läuft auf's selbe raus. Der Unterschied ist nur der psychologische Effekt, weil sich jeder, der mit einem SUV in München 20 Minuten für zwei Kreuzungen braucht so dermaßen frei fühlt, weil er dabei ja seine eigene Musik hören kann und alles total im Griff hat statt der bösen Bahn ausgeliefert zu sein. Und so weiter und sofort. Die bekannten Argumente.

Wenn die A9 dicht ist (kommt ja auch ohne Tunneleinsturz manchmal vor), dann stehen die Autos auf der A9 genauso wie auf der B13. Man nutzt mehr Standfläche, so stehen auf der A9 statt meinetwegen 10 km nur 7 km, aber beide Strecken sind in dem Moment weit oberhalb der maximalen Abflusskapazität. Das ist wie wenn die Stammstrecke zu ist und einer sagt, hey, die 19 fährt auch. Vielleicht schaffen's ein paar Leute tatsächlich mit der 19 zu fahren, weil die 19 (gegenüber der B13 im anderen Beispiel) den Vorteil hat, dass sie losfahren kann, sobald die Wagen die physikalisch mögliche Auslastung erreicht hat und nur der Rest stehenbleibt. Bei der Ausleitung aus einem Autobahnstau wird die Abflussmenge aber wie gesagt nicht geregelt oder begrenzt, da fließt einfach im Zweifel so viel ab, bis da auch nix mehr geht. Das sind dann die Tage, wo man samstags nett zum Baumarkt fährt, alles ist schön und gut und dann kommt man hinterher von diesem drecksverreckten Parkplatz nicht mehr weg, weil plötzlich ein Teil des Staus aus heiterem Himmel auch auf der B13 mitten in Pfaffenhofen steht. Warum? Weil der Stadtverkehr nunmal allein durch die Ampelkreuzungen eine geringere Abflusskapazität pro Minute hat als die Autobahnausfahrt. Statt dass nur der Fernverkehr auf der A9 die A-Karte hat, wird der lokale Verkehr auch noch unkontrolliert mitreingezogen und damit der Schaden noch vergrößert. Das fast völlige Fehlen sowas wie einer Transportleitung stattdessen die Freiheit jedes einzelnen, überall im Stau zu stehen, wo man möchte, das ist echt ein "Vorteil" des Systems Straße, ja.

Bei der Bahn kann man Umleitungen wenigstens so steuern, dass nur mit so vielen Zügen umgeleitet wird, wie dann auch tatsächlich fahren können, z.B. als man bei Laim/Abzw. Kanal eine Sperrung hatte und die Züge dann geplant (!) via Rangierbahnhof/Südring oder Nordring umgeleitet hat. Und würde man einfach ein paar Strecken wie Augsburg - Ingolstadt elektrifizieren und zweigleisig ausbauen oder wenigstens mehr entsprechend lange Ausweichen einbauen, ginge bei der Bahn auch mehr, was Umleitungen angeht. Das blöde ist halt immer, wenn nicht jede Strecke mit jedem Zug nutzbar ist und man den langen Güterzug mit der E-Lok vorne dran nicht ohne weiteres über eine vielleicht sogar freie Dieselstrecke kriegt. Im Gegensatz zur Straße gibt's bei der Bahn meistens genau so viel Kapazität und Ausstattung wie man im Regelfall braucht und keinen Euro mehr. Da ginge mit wenig Geld doch viel mehr. In Zeiten als die Bahn kriegsentscheidend war, hat man sogar ganze Bahnstrecken nur für den Fall gebaut, dass man sie vielleicht mal bräuchte, z.B. die Wutachtalbahn mit ihrer zweigleisigen Trassierung. Heute hängt man nichtmal mehr eine Oberleitung auf, wie man das auf der Ammerseebahn mal gemacht hat, damit der ICE im Notfall über Geltendorf fahren könnte.

--------------------
"Ein rechter Scheißdreck war's. Altmodisch bis provinziell war's. Des war's."
    
    Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
273 Antworten seit 11 Jun 2015, 17:38 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (19) « Erste ... 17 18 [19] 
<< Back to 10 vorne
Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |