Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (233) « Erste ... 224 225 [226] 227 228 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
[M] Fragen zur U-Bahn München, Fragen die mich beschäftigen [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
gmg
  Geschrieben am: 11 Jan 2019, 12:29


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Oct 04
Beiträge: 4283

Wohnort: Buchenau


Irgendwie verstehe ich nicht, warum es so viele A-Züge gibt.

Laut wiki:
A: 179
B: 63
C: 18 x 3= 54
C2: 21 x 3 = 63.

Als der B-Zug 1981 eingeführt wurde, war doch das U-Bahnnetz nicht einmal halb so groß wie heute und bestimmt auch weniger dicht befahren. Warum gab es dann eine Anzahl von Zügen, die heute etwa der Hälfte entspricht?


--------------------
Aquí se habla s-bahñol.
    
     Link zum BeitragTop
mmouse
  Geschrieben am: 11 Jan 2019, 13:33


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 28 Sep 12
Beiträge: 1019

Wohnort: München


QUOTE (gmg @ 11 Jan 2019, 12:29)
Als der B-Zug 1981 eingeführt wurde, war doch das U-Bahnnetz nicht einmal halb so groß wie heute und bestimmt auch weniger dicht befahren. Warum gab es dann eine Anzahl von Zügen, die heute etwa der Hälfte entspricht?

Man hat 1982/83 nochmal etliche A-Wagen gekauft, Details siehe z.B. Wikipedia. Der B hatte am Anfang ziemlich viele Kinderkrankheiten, weshalb man damit erstmal abgewartet hat.

Außerdem hat man früher halt mit ausreichender Kapazitätsreserve geplant, der Takt war (in der Realität, nicht auf dem Papier) damals genauso dicht wie heute, mit Ausnahme der U2. Teilweise wohl sogar dichter (irgendwelcher Ausdünnungs-Unfug an Ferien-Freitagen, Sonntag Vormittagen usw. ist meines Wissens erst unter König entstanden).


--------------------
Ein Vier-Milliarden-Tunnel ist kein Ersatz für ein sinnvolles Nahverkehrskonzept.
    
     Link zum BeitragTop
gmg
  Geschrieben am: 11 Jan 2019, 14:34


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Oct 04
Beiträge: 4283

Wohnort: Buchenau


QUOTE (mmouse @ 11 Jan 2019, 14:33)
der Takt war (in der Realität, nicht auf dem Papier) damals genauso dicht wie heute, mit Ausnahme der U2. Teilweise wohl sogar dichter (

Aber so Späße wie die U7 und die (zweifarbige U8) hat man doch früher auch nicht gehabt. Und sind früher nicht auch noch mehr Vollzüge statt Langzügen unterwegs gewesen? Ich bilde mir ein, dass ich das als Kind erlebt habe.
Auch viele Abschnitte, die heute von Verstärker-Zügen verstärkt werden, gab es damals einfach noch nicht, z.B. Harthof-Scheidplatz, ganze U4 und U5 ...

Ich meine, irgendwie muss deine Erklärung ja stimmen, sonst gäbe es nicht so viele A-Züge aber nachvollziehen kann ich es trotzdem nicht so richtig.

--------------------
Aquí se habla s-bahñol.
    
     Link zum BeitragTop
mmouse
  Geschrieben am: 11 Jan 2019, 16:14


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 28 Sep 12
Beiträge: 1019

Wohnort: München


Die ersten serienmäßigen B-Wagen wurden 1987 geliefert. Es hilft also ein Blick auf das Netz z.B. Stand März 1986. Die U3/6 geht da schon bis Holzapfelkreuth, die U5 bis Westendstraße. Leider habe ich keinen Fahrplan von 1986, mit exakten Auskünften zu Taktzeiten und Kursanzahlen kann ich also nicht dienen, die eigene Erinnerung ist da doch immer arg unzuverlässig.

Die bunten U7/U8 gab es zwar nicht, aber selbst im Plan von 1980 ist schon eine U1 Hbf. - Innsbrucker Ring als Verstärker für die damalige U8 (heute U2) eingezeichnet, d.h. man hatte schon damals einen 5-Minuten-Takt auf der Strecke.

An Vollzüge kann ich mich übrigens nur auf der U1 und anfänglich der U5 erinnern.

Bearbeitet von mmouse am 11 Jan 2019, 16:21

--------------------
Ein Vier-Milliarden-Tunnel ist kein Ersatz für ein sinnvolles Nahverkehrskonzept.
    
     Link zum BeitragTop
Cloakmaster
  Geschrieben am: 11 Jan 2019, 18:15


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Jan 04
Beiträge: 8589




Man hatte einen Takt 2.5 zwischen Hbf in Innsbrucker Ring, da U1 und U8 zur HVZ jeweils im Takt 5 fuhren. An Vollzüge kann ich mich vor allen zu Anfangszeiten der U4 erinnern - also zur HVZ versteht sich. Ich habe auch schon mal einen T2 auf der U6 gesehen - Sonntags morgens, erste Fahrt oder so.
    
     Link zum BeitragTop
Mark8031
  Geschrieben am: 11 Jan 2019, 19:25


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 9 Apr 12
Beiträge: 2158

Alter: 42
Wohnort: Maisach


QUOTE (mmouse @ 11 Jan 2019, 16:14)
Die ersten serienmäßigen B-Wagen wurden 1987 geliefert. Es hilft also ein Blick auf das Netz z.B. Stand März 1986. Die U3/6 geht da schon bis Holzapfelkreuth, die U5 bis Westendstraße.

Das lässt sich auch nicht wirklich in Relation setzen, da die Bestellung der B-Wagen auch schon die Erweiterung Zum Laimer Platz, vom Odeonsplatz zum Arabellapark und Innsbrucker Ring (alles 1988) und wahrscheinlich auch die U3 Implerstraße-Forstenrieder Allee mit einberechnet hatte.
    
        Link zum BeitragTop
gmg
  Geschrieben am: 12 Jan 2019, 12:48


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Oct 04
Beiträge: 4283

Wohnort: Buchenau


QUOTE (Mark8031 @ 11 Jan 2019, 20:25)
Das lässt sich auch nicht wirklich in Relation setzen, da die Bestellung der B-Wagen auch schon die Erweiterung (...) mit einberechnet hatte.

Es geht hier ja auch nicht um die B-Wagen.

@Coakmaster: Auf der U4 fahren heute noch abends Vollzüge. Ganz spät fahren, glaube ich, sogar noch Kurzzüge. Und auch auf der U1 müssten auch noch Vollzüge abends sein.

@mmouse: Der Link ist ja cool!

--------------------
Aquí se habla s-bahñol.
    
     Link zum BeitragTop
mmouse
  Geschrieben am: 12 Jan 2019, 14:40


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 28 Sep 12
Beiträge: 1019

Wohnort: München


QUOTE (gmg @ 12 Jan 2019, 12:48)
@mmouse: Der Link ist ja cool!

Ja, tolle Seite, finde ich auch.

Man beachte übrigens, völlig offtopic, den im Plan von 1972 (!) eingezeichneten S-Bahn-Nordring. Wobei mir unbekannt ist, ob der zur Olympiade tatsächlich so befahren wurde.



--------------------
Ein Vier-Milliarden-Tunnel ist kein Ersatz für ein sinnvolles Nahverkehrskonzept.
    
     Link zum BeitragTop
Cloakmaster
  Geschrieben am: 12 Jan 2019, 14:45


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Jan 04
Beiträge: 8589




Wurde er. S Bahn Linie X via Joki zum Olympiastadion, und S Bahn Linie Y via Moosach zum Station - also kein echter Ringverkehr, sondern zwei Zubringer Linien.

Nett sind die kleinen Fehler in den alten Plänen: S10 bereits in den Stamm eingebunden, und das Linienband bis Ostbahnhof gezeichnet, aber das Linienlogo immer noch an der Endhaltestelle Hbf. Oder die U1, der zwischenzeitlich die Linienlogos ganz fehlten.

Bearbeitet von Cloakmaster am 12 Jan 2019, 14:48
    
     Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 12 Jan 2019, 14:45


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 17430




QUOTE (mmouse @ 12 Jan 2019, 14:40)
Man beachte übrigens, völlig offtopic, den im Plan von 1972 (!) eingezeichneten S-Bahn-Nordring. Wobei mir unbekannt ist, ob der zur Olympiade tatsächlich so befahren wurde.

Laut der Aussage meiner Eltern würden tatsächlich von "beiden Seiten" Züge gefahren, allerdings nicht nach Takt sondern nach "was geht".
Was nachdenklich stimmt, dass es schon sehr großes Glück wäre, wenn meine Eltern einen weiteren S-Bahneinsatz auf dem Nordring noch erleben könnten so lange hat man bei dem Thema gepennt.

--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
    
     Link zum BeitragTop
Cloakmaster
  Geschrieben am: 12 Jan 2019, 14:52


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Jan 04
Beiträge: 8589




Hieß es nicht irgendwann einmal, daß der Nordring für Personenverkehr irgendwie nicht zugelassen wäre? Der Olympia Verkehr war angeblich nur mit einer Sondergenehmigung abgedeckt gewesen. So ganz kann ich das nicht nachvollziehen, und neulich bin ich ja auch mit einem ICE dort entlang gekommen. Was eigentlich daraus geworden?
    
     Link zum BeitragTop
AK1
  Geschrieben am: 12 Jan 2019, 15:40


Haudegen


Status: Mitglied
Mitglied seit: 7 Mar 16
Beiträge: 529

Wohnort: München


Hier sind Fahrpläne der beiden Linien... https://www.drehscheibe-online.de/foren/rea...986#msg-7952986
Sehr interessant auch der Link im zweiten Beitrag. So lange Wendezüge wie auf der S25 gab es wohl nie wieder... Dürfte ne Weile gedauert haben, bis die auf Touren waren mit nur einer Lok.
    
     Link zum BeitragTop
imp-cen
  Geschrieben am: 12 Jan 2019, 19:45


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 18 Jan 08
Beiträge: 1404

Wohnort: [M] ON


QUOTE (Cloakmaster @ 12 Jan 2019, 14:52)
Hieß es nicht irgendwann einmal, daß der Nordring für Personenverkehr irgendwie nicht zugelassen wäre? Der Olympia Verkehr war angeblich nur mit einer Sondergenehmigung abgedeckt gewesen. So ganz kann ich das nicht nachvollziehen, und neulich bin ich ja auch mit einem ICE dort entlang gekommen. Was eigentlich daraus geworden?

QUOTE
In einem ausführlichen Bericht in der EK-Reihe "Die Bundesbahn vor 25 Jahren" war in der 1997 erschienen Ausgabe über das Jahr 1972 zu lesen, das durch den engen Takt von drei S-Bahnlinien, der Güterverkehr weitgehend vom Nordring abgezogen werden musste. Desweiteren wird von täglich 348 Zügen im Grundverkehr zum Olympiabahnhof berichtet. Reisezüge im Sonderverkehr konnten bei diesem engen Takt nicht zum Olympiastadion durchgebunden werden. Das Konzept sah für diese Tage einen reinen S-Bahnverkehr vor. Reisende mussten am Haupt- oder Ostbahnhof in die S-Bahn umsteigen.
Quelle - hier im unteren viertel der Seite
Da wird mit viel S-Bahn eben kein Güterverkehr mehr gehen und deswegen wurde das bisher ohne den nötigen Ausbau auch (dauerhaft) nix.

--------------------
Für die dauerhafte werktägliche U8
sommerzeitfreier Lebensstil
    
    Link zum BeitragTop
gmg
  Geschrieben am: 12 Jan 2019, 19:45


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Oct 04
Beiträge: 4283

Wohnort: Buchenau


QUOTE (AK1 @ 12 Jan 2019, 16:40)

Sehr interessant auch der Link im zweiten Beitrag.

Stimmt.

Auch die S5 nach "Unterpfaffenhofen Germering". Die Zeiten sind auch schon lang vorbei. Ich wusste das gar nicht, dass die mal über den Nordring gefahren ist. Das entspricht ja schon fast der heutigen S8.

--------------------
Aquí se habla s-bahñol.
    
     Link zum BeitragTop
146225
  Geschrieben am: 12 Jan 2019, 20:49


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Apr 07
Beiträge: 14544

Alter: 41
Wohnort: TH


QUOTE (gmg @ 12 Jan 2019, 19:45)
Auch die S5 nach "Unterpfaffenhofen Germering". Die Zeiten sind auch schon lang vorbei. Ich wusste das gar nicht, dass die mal über den Nordring gefahren ist.

Nur während der Olympiade 1972.

--------------------
Und vergessen Sie nicht: Bevor Sie gehen -
HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
3480 Antworten seit 5 Nov 2005, 16:59 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (233) « Erste ... 224 225 [226] 227 228 ... Letzte »
<< Back to U-Bahn
Antworten | Neues Thema |