Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (28) 1 [2] 3 4 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
Flixtrain mit neuen Strecken [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Metropolenbahner
  Geschrieben am: 21 Apr 2018, 13:26


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 13
Beiträge: 3085




QUOTE (146225 @ 21 Apr 2018, 13:22)
Und warum man München/Nürnberg - Berlin via Saaletal fahren sollte, liegt doch auch auf der Hand: lässt sich als Marketinggag verkaufen, "schaut mal, wir von Flixtrain fahren zu euch, nach dem euch die böse, böse, DB abgehängt hat - und so schön billig sind wir auch!" - zack, schon sitzt halb Jena im Zug. Billiger wirds auch noch sein, was bei einem Low-Cost-Zug ja nicht ganz unwichtig ist.

Genau ... halb Jena sitzt im Zug nach Berlin, während zwischen Jena und München der Zug halb leer ist.

Du denkst zu Bahn-Konservativ. Der Flixtrain will genau keine Bahn für alle mit Umstiegsmöglichkeiten sein. Die wollen den Zug v.a. mit Berlin - München-Reisende voll packen, die dann den immer noch günstigen Maximalpreis zahlen.

Oder wies Flixbus sagte: So ein Zug ist nur ein Bus mit vielen Plätzen.

Unterwegshalte sind nett, um noch ein paar Sitze mit nem Billigsparpreis zu füllen, aber nicht die Hauptzielgruppe.

Davon abgesehen: Für Jena-Berlin gibts doch sicher schon ein paar Flixbus-Verbindungen, oder nicht?
    
     Link zum BeitragTop
Metropolenbahner
  Geschrieben am: 21 Apr 2018, 13:31


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 13
Beiträge: 3085




QUOTE (spock5407 @ 21 Apr 2018, 13:43)
Soll die Fuhre dann über Treuchtlingen oder die Rutschbahn? Ich nehme an: Altbau, damit man aus der Ecke Augsburg noch ein paar Leute Ri Norden bekommt.

Ähnliche Frage wie bei der VDE8, darf man mit IC-Wagen auf die Neubaustrecke?
Auf der VDE8 gibts wie besagt das System zum Fahrstraßenausschluss, aber auf der NIM meines Wissens nicht.

Von daher müsste man in dem Fall gezwungenermaßen über Augsburg.

Edit Über Augsburg hätte wiederum Auswirkungen auf die Gesamtfahrzeit: Durchs Saaletal bräuchte man dann mind. 6:30- für München-Berlin. Mit ner billigen PtP-Trasse sicher auch 7 Stunden. Da rentiert sich ein Zug dann nicht mehr, denn der Bus schafft das auch schon in 7:30-8 Stunden.

Bearbeitet von Metropolenbahner am 21 Apr 2018, 13:35
    
     Link zum BeitragTop
Rev
  Geschrieben am: 21 Apr 2018, 13:32


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 28 Nov 11
Beiträge: 2966

Alter: 34



QUOTE (einen_Benutzernamen @ 21 Apr 2018, 14:18)


kommt darauf an. Wenn du Genau zur richtigen Zeit fährst geht es. Dafür würdest du aber 2 Züge brauchen die in die jeweils andere Richtung fahren.


Gehen wir einfach mal davon aus das die keine Trasse bekommen werden die sich während der Prime Time abspielt... da der Takt Verkehr halt Vorrang hat... ggf könnte man sich hinter einen ICE hängen wird aber halt mit dem VMAX eher nix... demzufolge darf man eher mit Regio Geschwindigkeit rechnen das wird nicht die gleichen Zeiten bekommen wie der ICE der dort früher fuhr...


QUOTE
Ähnliche Frage wie bei der VDE8, darf man mit IC-Wagen auf die Neubaustrecke?
Auf der VDE8 gibts wie besagt das System zum Fahrstraßenausschluss, aber auf der NIM meines Wissens nicht.

Normaler IC sicher nicht... da nicht drucktüchtig bis auf den MüNüX gibt es glaub ich keine IC Wagen mehr mit SIG? Das dieses System zum Fahrstraßen Ausschluss in Betrieb bzw abgenommen ist wäre mir mehr als neu... bzw ich hab das nur mal in irgend ner Planung gelesen.... sowas hatte man auch für Würzburg Hannover vor wurde nix jetzt fährt man da nachts mit geringerem VMAX

Ansonsten braucht man auch noch ETCS und da bin ich mir gerade nicht sicher ob man in dem zusammen Spiel nicht auch gleich eine Vollständigkeits Prüfung des Zuges im Zug selbst braucht die über ETCS abgewickelt wird... also auch eher nix für Wagen Züge aus den Sechzigern

Bearbeitet von Rev am 21 Apr 2018, 13:43
    
     Link zum BeitragTop
Rohrbacher
  Geschrieben am: 21 Apr 2018, 13:33


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 10 Apr 06
Beiträge: 11909

Wohnort: ja


"Kritik äußerte Schwämmlein an den Plänen der Bundesregierung, die Deutsche Bahn im Fernverkehr stärker zu steuern. Das sei „absurd – was funktioniert, ist harter und fairer Wettbewerb“, sagte er der WirtschaftsWoche. Aufgabe der Politik sei es, „faire Wettbewerbsbedingungen“ zu schaffen, „sich aber sonst rauszuhalten“" -> Rosinenpicker-Mimimi. Aufgabe der Politik ist es, für einen funktionierenden Eisenbahnverkehr zu sorgen. Nicht für Wettbewerb als Selbstzweck. Wozu Wettbewerb führt, sieht man beim Syltshuttle. Jetzt ist die Strecke dicht, es gibt einen "D-Zug", den kaum jemand braucht, Verspätungen, inkompatible Tickets und zwei unterschiedliche Schlangen zum Anstellen. Wozu? Nur dazu, dass irgendwelche Schwämmleins Geld aus dem System rausziehen können, was anderswo, wo sich die Schwämmleins dieser Welt nicht engagieren möchten dann wieder fehlt. Wie wäre es mit einem Flixtrain München - Regensburg - Dresden - Görlitz? Genau wegen den ganzen Privatisierungs- und Wettbewerbsgeblödels sind solche Verbindungen doch gerade eingestellt worden.

Ich glaube daher auch kaum, dass Flixtrain durch's Saaletal fahren will. Ich denke eher, der Zug fährt München - Augsburg - Treuchtlingen - Würzburg - Fulda und verstärt ab dort auf Fulda - Hannover - Berlin die bestehende Linie aus Stuttgart. Damit hätten sie zusammen mit dem Zug Köln - Berlin im Ruhrgebiet und zwischen Fulda und Hannover zwei Zugpaare und zwischen Hannover und Berlin soagr drei, sofern das kein Flügelzugkonzept wird, um Loks und teure Trassen zu sparen. Über sechs Stunden zwischen München, Jena und Berlin kann der Flix nämlich auch im Kerngeschäft auf der A9 fahren. Denn wie gesagt, der Flix ist ein Rosinenpicker und keiner, der sich uneigennützig für einen flächendeckenden Fernverkehr einsetzen will.

QUOTE (Iarn @ 21 Apr 2018, 12:35)
Zum Beispiel müsste doch bei den Schweizern jetzt was frei sein, nachdem man mit Triebzügen durch den Gotthard fährt oder?

Die ersetzen mit den EW IV (die dürfen regulär eh nicht nach Deutschland) und EC-Wagen wohl eher intern die EW II/III und RIC-Wagen für RE-, IR-, Verstärker-, Ersatz- und Sonderzüge oder ergänzen den Bestand. Es fahren noch genug klassische Züge in der Schweiz mit Re 4/4.

QUOTE (146225 @ 21 Apr 2018, 13:22)
Und warum man München/Nürnberg - Berlin via Saaletal fahren sollte, liegt doch auch auf der Hand: lässt sich als Marketinggag verkaufen, "schaut mal, wir von Flixtrain fahren zu euch, nach dem euch die böse, böse, DB abgehängt hat - und so schön billig sind wir auch!" - zack, schon sitzt halb Jena im Zug. Billiger wirds auch noch sein, was bei einem Low-Cost-Zug ja nicht ganz unwichtig ist.

Hat ja beim Interconnex auch schon funktioniert, nicht wahr? wink.gif

--------------------
Ja mei...
    
    Link zum BeitragTop
spock5407
  Geschrieben am: 21 Apr 2018, 13:43


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 21 Dec 05
Beiträge: 12735

Wohnort: neben 8000261-Vorfeld


Wird das mit der Drucktüchtigkeit nicht etwas übertrieben?
Ich bin oft genug in Bm oder Bim mit 200 über die alten Schnellfahrstrecken und hab im Sommer Fenster runter und den Kragen draussen gehabt. Ein ICE/EC/IC in Gegenrichtung hat mich ehrlichgesagt nicht wirklich gestört.

Bearbeitet von spock5407 am 21 Apr 2018, 13:44

--------------------
München, Stadt der Nachfrage und Gerechtigkeit. Make Munich Tram Great Again!
#zpool create poolname raidz2 /dev/da0 /dev/da1 /dev/da2 /dev/da3 /dev/da4 /dev/da5
    
     Link zum BeitragTop
Valentin
  Geschrieben am: 21 Apr 2018, 13:51


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 31 May 15
Beiträge: 1504




QUOTE (Metropolenbahner @ 21 Apr 2018, 13:26)
Genau ... halb Jena sitzt im Zug nach Berlin, während zwischen Jena und München der Zug halb leer ist.

Du denkst zu Bahn-Konservativ. Der Flixtrain will genau keine Bahn für alle mit Umstiegsmöglichkeiten sein. Die wollen den Zug v.a. mit Berlin - München-Reisende voll packen, die dann den immer noch günstigen Maximalpreis zahlen.

Oder wies Flixbus sagte: So ein Zug ist nur ein Bus mit vielen Plätzen.

Unterwegshalte sind nett, um noch ein paar Sitze mit nem Billigsparpreis zu füllen, aber nicht die Hauptzielgruppe.

Vielleicht winken Flixbus noch zusätzliche Gelder aus Regionalverkehrsfond? Dann lohnt sich der Halt unterwegs.
Flixbus fährt ja inzwischen auch über Braunau nach Wien. Erst ohne Zwischenhalt über Mondsee, später auch über Braunau mit Zwischanhalt in Niederbayern und jetzt mit offiziellen Halt in Braunau. Dort doch als Ersatz für ÖBB-Bus?

Bearbeitet von Valentin am 21 Apr 2018, 13:52
    
     Link zum BeitragTop
Metropolenbahner
  Geschrieben am: 21 Apr 2018, 14:02


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 13
Beiträge: 3085




QUOTE (Rohrbacher @ 21 Apr 2018, 14:33)
Ich glaube daher auch kaum, dass Flixtrain durch's Saaletal fahren will. Ich denke eher, der Zug fährt München - Augsburg - Treuchtlingen - Würzburg - Fulda und verstärt ab dort auf Fulda - Hannover - Berlin die bestehende Linie aus Stuttgart. Damit hätten sie zusammen mit dem Zug Köln - Berlin im Ruhrgebiet und zwischen Fulda und Hannover zwei Zugpaare und zwischen Hannover und Berlin soagr drei, sofern das kein Flügelzugkonzept wird, um Loks und teure Trassen zu sparen. Über sechs Stunden zwischen München, Jena und Berlin kann der Flix nämlich auch im Kerngeschäft auf der A9 fahren. Denn wie gesagt, der Flix ist ein Rosinenpicker und keiner, der sich uneigennützig für einen flächendeckenden Fernverkehr einsetzen will.

Saaletal glaub ich auch nicht, s.o. Aber über Fulda-Hannover ... puhh ..

Grob geschätzt wäre das dann doch genauso langsam wie übers Saaletal:

München-Augsburg-Treuchtlingen-Würzburg: Ca. 2 Stunden
Würzburg- Hannover: Ca. 2:15
Hannover-Berlin: Ca. 1:45

Das wären schon wieder 6 Stunden, mit ner PtP-Trasse sicherlich auch 30 Min mehr.

Aber apropos PtP-Trassen: Dort gilt ja ein Durchschnittsgeschindigkeits-Limit von 130, möglicherweise könnte davon dann wenigstens Coburg profitieren wink.gif
Auch Bamberg, Forchheim, Erlangen und Fürth könnte man abklappern, damits schön lange dauert. Hätte außerdem den Vorteil, dass man dann schön dem Regioverkehr hinterherfahren würde und es keine Trassenkonflikte gäbe.

Übers Saaletal ist dagegen schon wieder zu langsam ^^

5-5:30 würde ich vom Flixtrain über die VDE8 erwarten wollen, damit hält man rechnerisch auch das VLimit ein.

P.S: Bei Weg über Augsburg müsste man in Nürnberg entweder Kopf machen, oder über die Güterbahn fahren und in Fürth halten. Wäre wohl auch noch akzeptabel. Als Bonus kann man die Geschwindigkeit dann auf Berlin-München rechnen und nicht Berlin-Nürnberg, man könnte also etwas "schneller" fahren, möglicherweise sogar an Coburg vorbei.
    
     Link zum BeitragTop
Metropolenbahner
  Geschrieben am: 21 Apr 2018, 14:07


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 13
Beiträge: 3085




QUOTE (spock5407 @ 21 Apr 2018, 14:43)
Wird das mit der Drucktüchtigkeit nicht etwas übertrieben?
Ich bin oft genug in Bm oder Bim mit 200 über die alten Schnellfahrstrecken und hab im Sommer Fenster runter und den Kragen draussen gehabt. Ein ICE/EC/IC in Gegenrichtung hat mich ehrlichgesagt nicht wirklich gestört.

Seh ich ähnlich, aber Vorschrift ist Vorschrift.

Dobrindt hat bei der VDE8 doch extra für den "Sprinter-RE" nach Coburg die Vmax der ICE auf 250 begrenzt. Irgendeine Regel muss es deshalb geben, wobei ich auch nicht weiss, wie die DB dann den IC Königssee fahren kann, auf der alten NBS können ja auch schon 280 gefahren werden und der IC fährt 200, keine 160 wie der RE.

Gibts da möglicherweise Bestandsschutz für alte IR/IC-Wagen?
    
     Link zum BeitragTop
Rohrbacher
  Geschrieben am: 21 Apr 2018, 14:43


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 10 Apr 06
Beiträge: 11909

Wohnort: ja


QUOTE (Metropolenbahner @ 21 Apr 2018, 15:02)
Grob geschätzt wäre das dann doch genauso langsam wie übers Saaletal

Schon, aber die Idee könnte eben sein, ab Fulda zwei Züge im Fahrplan zu haben oder diese zu vereinigen und Wagen und Loks zu sparen. Teilstrecken wie München - Würzburg dürfen außerdem mehr "Rosinen" bedeuten als Strecken über Jena. Umso mehr ich darüber nachdenke, umso mehr denke ich, dass München - Berlin als Flügelzug des bestehenden Zugs Stuttgart - Berlin für Flix wohl am meisten Sinn macht und der Zug Berlin - Köln innerhalb des Ruhrgebiets und zwischen Hannover und Berlin für ein zweites Zugpaar sorgt.

QUOTE (spock5407 @ 21 Apr 2018, 14:43)
Wird das mit der Drucktüchtigkeit nicht etwas übertrieben?

An der frischen Luft oder in Doppelröhrentunnel ist das kein größeres Problem. Die meisten TGV sind nicht druckertüchtigt. Hattest du in einem Einröhrentunnel deinen Kragen aber auch draußen? Wenn ja, hast du den noch und wie hast du verhindert, dass dein Trommelfell hinterher aus den Ohren hing? biggrin.gif Soweit ich weiß wirken da größere Kräfte als sie eine Flugzeugkabine aushalten muss und zwar deswegen, weil es binnen kürzester Zeit von einem hohen Überdruck (die an den Zugspitzen beider Züge komprimierte Luft trifft sich) auf einen hohen Unterdruck wechselt, wenn sich die Züge und deren Unterdruckbereich an den Zugenden voneinander entfernt und im Vorbeifahren noch mehr Unterdruck erzeugt. Das reichte zwischen Frankfurt und Köln immerhin schonmal um eine fehlerhafte, aber dennoch recht massive Tür eines ICE3 aus dem Wagen zu saugen.

QUOTE (Metropolenbahner @ 21 Apr 2018, 15:07)
Irgendeine Regel muss es deshalb geben

Soweit ich weiß, ist ab einem Delta von 450 km/h die volle Druckertüchtigung (p) beider Züge erforderlich. Darunter reicht eine einfache Ertüchtigung, u.a. durch eine Sicherung der Wagenübergangsbleche gegen Hochschlagen und solche Sachen. Es steht dann )p( am Wagen. Zwischen 1988 und 1991 ist man ja auch mit noch nicht ertüchtigten IC-Wagen auf der SFS Würzburg - Hannover gefahren, das sind relativ 400 km/h. Dann kamen die ICE1 mit bis zu 280 km/h, was eine Relativgeschwindigkeit von 480 km/h bedeutete, dann setzte man dort nur noch druckertüchtige IC ein. Zwei ICE mit relativ 600 bzw. abnahmemäßig 660 km/h ist aerodynamisch so irre, dass wir da glaub ich die einzigen auf der Welt sind, die sowas in über 10 km langen Einröhrentunneln aufeinander loslassen.

--------------------
Ja mei...
    
    Link zum BeitragTop
Boris Merath
  Geschrieben am: 21 Apr 2018, 15:35


Lebende Forenlegende


Status: Admin
Mitglied seit: 18 Nov 02
Beiträge: 17970
Chat: BorisM 

Alter: 33
Wohnort: München


QUOTE (Metropolenbahner @ 21 Apr 2018, 14:26)
Du denkst zu Bahn-Konservativ. Der Flixtrain will genau keine Bahn für alle mit Umstiegsmöglichkeiten sein. Die wollen den Zug v.a. mit Berlin - München-Reisende voll packen, die dann den immer noch günstigen Maximalpreis zahlen.

Ähm doch, das wollen sie sein, wie man in diversen Artikeln über Flixtrain nachlesen kann.

Zum einen findet man in diversen Artikeln hinweise darauf dass Flixtrain das Hauptgeschäft eben nicht mit der Gesamstrecke macht, sondern mit kürzeren Teilstrecken.

Zum anderen sind die Umstiegsmöglichkeiten ein erheblicher Teil des Konzepts - natürlich nicht die Umsteigemöglichkeiten auf andere Züge, sondern die Umsteigemöglichkeiten auf der Flixbus. Flixbus hat schon angekündigt dass sie die Umsteigemöglichkeiten zwischen Flixtrain und Flixbus stark aufeinander abstimmen wollen. Von daher würde ich bei den möglichen Routen davon ausgehen dass Flixtrain bevorzugt Bahnhöfe mit Busbahnhof daneben anfahren wird.

Das ist auch der Grund warum Flixtrain da im Gegensatz zu Locomore etc. eine viel bessere Chance hat - Flixtrain hat über Flixbus bereits ein flächendeckendes Zubringernetz, und bietet eben nicht nur Punkt-zu-Punkt-Verbindungen an. Ich persönlich würde genau aus dem Grund vermuten dass Flixtrain sich dauerhaft etablieren kann.

Damit bin ich absolut gespalten was meine Meinung zu Flixtrain betrifft. Auf der einen Seite bringt Flixtrain die Chance, Verkehr vom Fernbus wieder zurück auf die Bahn zu bringen - indem ein Teil der bisherigen Flixbus-Reisekette auf die Bahn verlagert wird. Umgekehrt dürfte Flixtrain aber dazu führen, dass bisherigen Zubringenfahrten zum Fernverkehr der DB auf den Bus verlagert werden, weil die Leute als Zubringer zum Flixtrain eher den Flixbus nehmen dürften als den Regionalzug.

Ideal wäre es natürlich wenn Flixbus hier auch Kooperationen mit der DB etc. für Vor/Nachlauf im Regionalzug eingehen würde, ich fürchte nur dass da bei Flixbus kein allzu großes Interesse bestehen dürfte (und bei der DB vermutlich auch eher nicht).

Bearbeitet von Boris Merath am 21 Apr 2018, 15:47

--------------------
user posted image
Bis zur vollzogenen Anbringung von ausreichenden Sandstreuapparaten an allen Maschinen haben die Bahnwärter bei aufwärtsgehenden Zügen auf stärkeren Steigungen die Schienen ausgiebig mit trockenem Sand zu bestreuen und für die Bereithaltung eines entsprechenden Vorrathes zu sorgen.

Fahrdienstvorschrift bayerische Staatsbahnen 1876
    
              Link zum BeitragTop
Boris Merath
  Geschrieben am: 21 Apr 2018, 15:38


Lebende Forenlegende


Status: Admin
Mitglied seit: 18 Nov 02
Beiträge: 17970
Chat: BorisM 

Alter: 33
Wohnort: München


QUOTE (spock5407 @ 21 Apr 2018, 14:43)
Wird das mit der Drucktüchtigkeit nicht etwas übertrieben?
Ich bin oft genug in Bm oder Bim mit 200 über die alten Schnellfahrstrecken und hab im Sommer Fenster runter und den Kragen draussen gehabt. Ein ICE/EC/IC in Gegenrichtung hat mich ehrlichgesagt nicht wirklich gestört.

Dann setz Dich mal im NIM-Express in Fahrtrichtung links direkt ans Fenster - da wird bei Vorbeifahrt eines ICE im Tunnel die Wand um mehrere Zentimeter eingedrückt, und trotz (p) merkt man den Schlag deutlich in den Ohren. Da ist richtig gut zu spüren was für starke Kräfte an der Stelle auftreten.

Nein, ich glaube nicht dass da übertrieben wird.

--------------------
user posted image
Bis zur vollzogenen Anbringung von ausreichenden Sandstreuapparaten an allen Maschinen haben die Bahnwärter bei aufwärtsgehenden Zügen auf stärkeren Steigungen die Schienen ausgiebig mit trockenem Sand zu bestreuen und für die Bereithaltung eines entsprechenden Vorrathes zu sorgen.

Fahrdienstvorschrift bayerische Staatsbahnen 1876
    
              Link zum BeitragTop
spock5407
  Geschrieben am: 21 Apr 2018, 15:58


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 21 Dec 05
Beiträge: 12735

Wohnort: neben 8000261-Vorfeld


Wenn ich mich entsinne, war das nur an frischer Luft und Doppelröhren (dort drin mit max. 250 km/h am Gegengleis).

--------------------
München, Stadt der Nachfrage und Gerechtigkeit. Make Munich Tram Great Again!
#zpool create poolname raidz2 /dev/da0 /dev/da1 /dev/da2 /dev/da3 /dev/da4 /dev/da5
    
     Link zum BeitragTop
einen_Benutzernamen
  Geschrieben am: 21 Apr 2018, 16:16


Haudegen


Status: Mitglied
Mitglied seit: 5 Apr 18
Beiträge: 516




QUOTE
Dort doch als Ersatz für ÖBB-Bus?
Welchen?
In einen ÖBB Bus bekommt ja auch Rabatt mit der VC von daher wieso sollte man mit den Flixbus fahren?

--------------------
🚨 Nur ein kleines Forum. Nichts spezielles. Einfach ignorieren. 🚨
    
     Link zum BeitragTop
218 466-1
  Geschrieben am: 21 Apr 2018, 20:12


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 Aug 10
Beiträge: 6246

Alter: 40
Wohnort: Red Bank NJ, ex-Ingolstadt


QUOTE (Rev @ 21 Apr 2018, 07:32)
Normaler IC sicher nicht... da nicht drucktüchtig bis auf den MüNüX gibt es glaub ich keine IC Wagen mehr mit SIG?
Gibt es noch jede menge bei ERes Ersatzzug-IC und die fahren auch mehrmals pro Monat über die NIM, wenn sie ICE ersetzen.
Die DR-Rostlauben vom Flix dürfen jedoch definitiv nicht auf die NIM.
QUOTE (spock5407 @ 21 Apr 2018, 09:58)
Wenn ich mich entsinne, war das nur an frischer Luft und Doppelröhren (dort drin mit max. 250 km/h am Gegengleis).
Das ist auch der Grund, warum da )p( statt (p) reicht und auch Bimz, BR 611, n-Wagen vom früheren Allersberger usw. fahren darf. Nur Vmax >250 Km/h in Kombination mit Tunnelbegegnungen erfordern (p). Dies ist nur an KRM, VdE8 und an NIM zw. NALB und MIN der Fall.

--------------------
Keine Alternative zum Transrapid MUC
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
Rev
  Geschrieben am: 21 Apr 2018, 21:32


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 28 Nov 11
Beiträge: 2966

Alter: 34



Sicher das es den Aushilfe ic so noch gibt sehe die eigentlich nur noch ohne sigs

Bearbeitet von Rev am 21 Apr 2018, 21:33
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
419 Antworten seit 20 Apr 2018, 15:04 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (28) 1 [2] 3 4 ... Letzte »
<< Back to Fernverkehr
Antworten | Neues Thema |