Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

  Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |
Hässlichste Bahnhöfe Deutschlands, Umfrage über die hässlichsten Bahnhöfe D [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Nicki
  Geschrieben am: 11 May 2021, 18:11


Mitglied


Status: Mitglied
Mitglied seit: 14 Sep 17
Beiträge: 41




Servus,

nachdem ich vor einiger Zeit einen Thread über die besten Bahnhöfe Deutschlands aufgemacht habe und auch vorgeschlagen wurde, auch mal einen Thread über die hässlichsten Bahnhöfe Deutschlands aufzumachen, mache ich das mal.

Hier eine Liste:

[m.faz.net]

Meine persönliche Meinung: Als hässlich empfinde ich Paderborn Hbf, Mönchengladbach Hbf, Würzburg-Zell, Starnberg Bahnhof, Hanau Hbf, Duisburg Hbf, Dortmund Hbf, Offenbach Hbf, Augsburg Hbf, Donauwörth Bhf, Ansbach,Fürth Hbf LudwigshafenHbf, Schwäbisch Hall und Köln Messe/Deutz. Und die Bahnhöfe zwischen Würzburg Hbf und Aschaffenburg Hbf sind zum Großteil auch hässlich.
Immerhin werden Paderborn Hbf, Hanau Hbf, Ansbach, Augsburg Hbf, Donauwörth, Offenbach Hbf, Dortmund Hbf und Duisburg Hbf saniert. Wie sind eure Meinungen?
    
     Link zum BeitragTop
146225
  Geschrieben am: 11 May 2021, 18:36


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Apr 07
Beiträge: 15683

Alter: 43
Wohnort: TH/EDBU


Das das völlig subjektiv ist und damit nicht eindeutig zu entscheiden. Ich persönlich finde z.B. Bonn Hbf, Hagen Hbf, Ulm Hbf einigermaßen furchtbar, nur um auf die schnelle mal 3 Beispiele raus gehauen zu haben. Jemand anderes wird das wieder anders sehen.

--------------------
O mia patria, si bella e perduta! (Giuseppe Verdi)
    
     Link zum BeitragTop
Lazarus
  Geschrieben am: 11 May 2021, 18:41


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 6 Aug 06
Beiträge: 19211

Wohnort: München


München Hbf kann man da getrost auch auf die Liste setzen.

--------------------
Mehr Geld für den ÖPNV-Ausbau in München! Es wird höchste Zeit!

    
    Link zum BeitragTop
Cloakmaster
  Geschrieben am: 11 May 2021, 18:45


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Jan 04
Beiträge: 9941




Ich mag Starnberg See immer noch - allein schon wegen der Nähe zum See. Starnberg Nord finde ich einen häßlichen Zweckbau, dessen Sinn ich bis heute ein wenig anzweifle. Freilassing gehört modernisiert, und ausgebaut, Platz wäre reichlich vorhanden, da in meinen Augen die Gütergleise für ds heute Aufkommen überdimensiniert sind, und dieser Unsinnsa-Bahnsteig Gleis 96/97 erbaut werden musste, statt die S-Bahngleise auf die Berchtesgadener Strecke durchzubinden. Augsburg dürfte, seitdem ich da das letzte Mal ausgestiegen bin, und mir den Bahnhof näher angesehen haben, kaum ein Stein auf dem anderen geblieben sein.

Hässlich liegt natürlich immer im Auge des Betrachters. Ich kann die technische Bauleistung von Berlin Haupteinkaufszentrum bewundern, aber so als Bahnhof wäre der für mich zB hässlich, wogegen ich einem alten, "heruntergekommenen" Bahnhof wie zB zahlreiche Bahnhöfe der Kategorie 3 und darunter, vor allem im Osten des Landes, durchaus einen gewissen morbiden Charme, als Fensterblick in eine fast vergessene Zeit abringen kann.
    
     Link zum BeitragTop
Yassakka
  Geschrieben am: 11 May 2021, 18:48


Doppel-Ass


Status: Mitglied
Mitglied seit: 26 Dec 18
Beiträge: 136

Alter: 36
Wohnort: München | Laim


Der Paderborner Hbf wird nicht nur saniert, sondern das Empfangsgebäude komplett abgerissen und neu gebaut. Der Abriss beginnt iirgendwann zwischen Juni und August dieses Jahres. Die Bushaltestelle wird bereits ab morgen verlegt um Platz für die Vorarbeiten zu schaffen.
Der neue Hbf wird deutlich größer (6 Stockwerke) und soll neben dem Foyer mit bahnhoftypischen Geschäften einen Wartebereich im 1. Stock sowie ein Hotel erhalten.

Siehe auch aktuelle Presse:
https://www.westfalen-blatt.de/OWL/Kreis-Pa...ommt-ins-Rollen (zur Vertragsunterzeichnung im Januar 2021)
https://www.nw.de/lokal/kreis_paderborn/pad...ntainer-um.html (kostenpflichtig, nur Einleitung frei lesbar)
    
       Link zum BeitragTop
Südostbayer
  Geschrieben am: 12 May 2021, 12:19


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 15 Jul 03
Beiträge: 2043

Alter: 44
Wohnort: nahe Mühldorf


QUOTE (Cloakmaster @ 11 May 2021, 18:45)
Freilassing gehört modernisiert, und ausgebaut, Platz wäre reichlich vorhanden, da in meinen Augen die Gütergleise für ds heute Aufkommen überdimensiniert sind, und dieser Unsinnsa-Bahnsteig Gleis 96/97 erbaut werden musste, statt die S-Bahngleise auf die Berchtesgadener Strecke durchzubinden.

Was heißt "für das heute Aufkommen überdimensioniert"? Die Gleise sind alle in Benutzung und mit dem Ausbau der Strecke Richtung Mühldorf wird der Bedarf eher steigen als sinken.

Angesichts der S-Bahn-Zuglängen und Bahnsteiglängen hätte man in Freilassing aber aus meiner Sicht durch bahnsteigmittige Weichenverbindungen zwischen den Gleisen 5 bzw. 7 und dem bahnsteiglosen Gleis 6 die Gleise 5 und 7 effektiv teilen können.
    
    Link zum BeitragTop
Cloakmaster
  Geschrieben am: 12 May 2021, 13:51


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Jan 04
Beiträge: 9941




Ich hatte jüngst desöfteren das "Vergnügen" die eine oder andere Wartestunde in Freilassing zu verbringen. Und da war auf den Gütergleisen offenbar Null Bewegung drin, und es waren durchgehend mindestens vier Gleise ungenutzt.

Und selbst, wenn es einen Gbf in dieser Größe braucht, so halte ich diesen im Zentrum von Freilassing für deplatziert, ebenso ist der neue Bahnsteig Gleis 96/97 in meinen Augen eine völlige Fehlplanung, bzw. das Ergebnis einer völlig falschen Denkweise. Es sollte einfach Gleis 1/2, oder da Gleis 1 ja Seitenbahnsteig ist, meinetwegen Gleis 2/3, besser Gleis 1-3 für alle S-Bahnen (inklusive der geplanten S2 nach Traunstein) zur Verfügung stehen, und dann Gleis 4/5 (sowie ggfs. weiterer Bahnsteig Gleis 6/7) für Regio- und Fernverkehr, und gut is.
    
     Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 12 May 2021, 14:12


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 20827




Ich nominiere Limburg Süd. Lage, Anbindung, Aufenthaltsqualität, der einzige Laden ist ein Container Büdchen mit Backwaren, welches glaube ich sogar der offizielle Fahrkartenschalter ist.

--------------------
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
    
     Link zum BeitragTop
Jean
  Geschrieben am: 12 May 2021, 14:46


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Nov 02
Beiträge: 15108

Alter: 39
Wohnort: München


QUOTE (Iarn @ 12 May 2021, 15:12)
Ich nominiere Limburg Süd. Lage, Anbindung, Aufenthaltsqualität, der einzige Laden ist ein Container Büdchen mit Backwaren, welches glaube ich sogar der offizielle Fahrkartenschalter ist.

Das ist doch die Haltestelle auf der Schnellstrecke nach Köln? Irgendwie habe ich die Haltestelle bislang nie wahr genommen als der Zug da durchfuhr...

--------------------
Für die Freiham Tram, für die Westtangente, für die Nordtangente, für den Nordost Tram Netz

Für die U9, für die U5 nach Pasing (aber über das Krankenhaus, Fachhochschule), für die U4
    
    Link zum BeitragTop
Mark8031
  Geschrieben am: 12 May 2021, 16:39


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 9 Apr 12
Beiträge: 2827

Alter: 45
Wohnort: MBAL


Schwieriges Thema, weil es extrem subjektiv ist und jeder eine andere Meinung hat. Neben diversen Land- und Provinzhaltepunkten und -bahnhöfen kann man zum Beispiel die gesamte Oberflächenhalte innerhalb Münchens zählen. Hauptbahnhof lasse ich als Baustelle mal außen vor. Die absolute Hässlichkeit ist eingetreten, als man begonnen hat, sämtliche Bahnhöfe in Dreckgrau zu streichen. Trotzdem ist Leuchtenbergring noch mit Abstand die größte Hässlichkeit, die mir in Deutschland generell untergekommen ist. München Ost ist alleine aufgrund der seit Jahrzehnten fehlenden Deckenverkleidung - mit wenigen (zweistellige Zahl) Monaten Ausnahmen - und der Stückelung von "vor kurzem saniert", "vor längerer Zeit saniert", "vor langer Zeit saniert" bis hin zu "unsaniert" auch weit oben auf der Liste. Stuttgart Hbf ist ja eh nur noch ein einziges Loch, Duisburg war wohl noch nie eine Schönheit. Essen war schon einmal schlimmer, ist aber immer noch hoch im Kurs. Ob sich in Wuppertal Hbf etwas getan hat, weiß ich nicht, aber bis vor ein paar Jahren war das auch ein guter Kandidat. Generell ist NRW ein Quell für diese Liste. Es ließe sich noch unendlich fortführen, alles, was mehr auf Funktionalität und Einfachheit anstatt auf Aufenthalt und Atmosphäre setzt, kann sich als perfekte Kandidaten bezeichnen.

--------------------
Ihre MobilitätsVerweigerungsGesellschaft - Fahren Sie nicht U-Bahn, Bus und Tram in München.
Die Mobilitätsverhinder*innen. Wie können nur Aufkleber.
    
      Link zum BeitragTop
Rohrbacher
  Geschrieben am: 12 May 2021, 17:19


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 10 Apr 06
Beiträge: 13173

Wohnort: ja


Was willst machen? Leute, die a.) Zeit und b.) Möglichkeiten haben, Geranien am Stationsgebäude rauszuhängen sind nunmal seit Jahren genauso wegrationalisiert wie das Geld, um massenweise größtenteils leerstehende Gebäude und nicht zu kaum schöneren Supermarktparkplätzen mutierte Brachflächen zu pflegen. Und dass der (derzeit gestoppte) Verkauf der Gebäude/Flächen oft das Gegenteil von Besserung bringt, zeigt wohl Bad Tölz: 2011 -> 2021.

Andererseits: Wo früher ein 30 cm hoher "Bordstein" am Gleis stand und ansonsten fast nur Umgebung sichtbar war, hat man heute hohe Betonbahnsteige und auch Lärmschutzwände als großflächige optisch schwierig zu behandelnde Elemente, die die "Optik" massiv stören. Dazu kommen dann noch martialische Masten und Ausleger statt dezenteren Quertragwerken und schon sieht's halt nicht mehr so richtig einladend aus, sondern noch mehr nach funktionaler Industrieanlage. Mehr oder weniger ansehnliche Systemteile aber gab's immer schon, das ist es eigentlich nicht. Selbst Bahnsteigkanten waren um 1900 schon Systemteile und genormt. Bei den Stationsgebäuden gibt man bahnseitig sogar oft wieder Geld aus, meint's gut, aber am Ende ist es dann Railadventuregrau. Ein dunkles Rotgrau, was man bei vielen schön renovierten Gebäuden verwendet hat, würde beispielsweise sehr gut zu den ehemaligen Backstein-Würfelgebäuden passen. Ab und an kann man als Bahnbetreiber gar nichts machen, weil das übermäßig grauslige eigentlich die Umgebung ist. Da bin ich mir z.B. entlang der Stammstrecke nie so ganz sicher, ob die früheren Gebrauchtwagenhändler schöner waren oder die die moderne Neubauarchitektur, die genauso viel mit Holz, Begrünung und sowas arbeitet wie die Eisenbahn.

Aber man muss ja keine Raketenwissenschaft machen. Toll wäre, wenn z.B. bei der S-Bahn München die tolle Farbkennzeichnung wieder eingeführt würde, also die Dachsäulen und Lichtmasten wieder in Kennfarbe streichen würde. Bei den Tunnelbahnhöfen hat man die ja auch beibehalten. Da könnte man aus meiner bescheidenen Sicht als jemand, der mal was mit Gestaltung gelernt hat, mit äußert geringem Aufwand, sehr viel rausholen und nebenbei in die Pressemitteilung was von Tradition schreiben. Das wäre doch was zum 50. S-Bahn- und MVV-Jubiläum kommendes Jahr. wink.gif

--------------------
Nur echt mit Schachtelsatz.
    
    Link zum BeitragTop
146225
  Geschrieben am: 12 May 2021, 19:02


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Apr 07
Beiträge: 15683

Alter: 43
Wohnort: TH/EDBU


QUOTE (Mark8031 @ 12 May 2021, 16:39)
[...] Duisburg war wohl noch nie eine Schönheit. Essen war schon einmal schlimmer, ist aber immer noch hoch im Kurs. Ob sich in Wuppertal Hbf etwas getan hat, weiß ich nicht, aber bis vor ein paar Jahren war das auch ein guter Kandidat.

Hömma, wennze schon keine Ahnung hast, da kannze getz ma ruhig sein..! wink.gif


Duisburg Hbf hätte, wenn die liebe DB die Bahnsteighalle mal vor 10 Jahren ordentlich saniert hätte, statt einfach den Verfall laufen zu lassen - ein Neubau wird ja aus Steuergeldern bezahlt - ein Aushängeschild für den größten Stahlstandort Europas. Schlicht, echt und ehrlich wie die Stadt dazu und doch trotz rund 90 Jahren Alter erstaunlich zeitlos im Design. So wird es wohl, wenn es denn mal losgehen sollte, jahrelang Provisorien geben und irgendwann dann "die Welle".


Essen Hbf leidet für mich einzig ein bisschen darunter, recht verwinkelt zu sein. Der nicht ortskundige Fahrgast kann da schon mal kurz in Stutzen geraten.


Wuppertal Hbf wurde in den letzten Jahren inklusive Vorplatz mal völlig auf links gedreht. Eine recht ordentliche Baudoku findet sich hier. Besser ist aber hinfahren und gleich mal Vorurteile über die Wupper gehen lassen.


QUOTE
Generell ist NRW ein Quell für diese Liste.


Auch wenn es hier im Land NRW sicherlich manchen Bahnhof (und Hp) gibt, der bisschen anpacken gut gebrauchen kann: solche Aussagen lassen mich verstehen, warum die Idee, Bayern samt Söder für kleines Geld an den Meistbietenden zu verkaufen hier zwischen Rhein, Ruhr und Emscher durchaus mehrheitsfähig ist. ph34r.gif


--------------------
O mia patria, si bella e perduta! (Giuseppe Verdi)
    
     Link zum BeitragTop
218 466-1
  Geschrieben am: 13 May 2021, 01:19


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 Aug 10
Beiträge: 7038

Alter: 42
Wohnort: Red Bank NJ, ex-Ingolstadt


QUOTE (Lazarus @ 11 May 2021, 12:41)
München Hbf kann man da getrost auch auf die Liste setzen.
Den Neubau, ja.
Den alten, Nein!

--------------------
Keine Alternative zum Transrapid MUC
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
12 Antworten seit 11 May 2021, 18:11 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken

<< Back to Eisenbahn allgemein
Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |