Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

  Antworten | Neues Thema |
[ULM] Ulmer Stadtverkehr Allgemein, SWU belegt Platz 2 im Kundenbarometer [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Didy
  Geschrieben am: 28 Feb 2010, 22:04


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied.
Mitglied seit: 26 Jul 06
Beiträge: 3435




Hallo,

mal ein Thema zum Ulmer Stadtverkehr wenns nicht nur die Straßenbahn betrifft. Ich muss da nämlich noch zwei Meldungen nachliefern:

Platz zwei für die SWU Verkehr
Die SWU Verkehr hat beim bundesweiten ÖPNV-Kundenbarometer den zweiten Platz belegt - Punktgleich mit der Freiburger Verkehrs AG. Platz 1 belegt moBIEL aus Bielefeld.

Die Südwestpresse berichtet: http://www.swp.de/ulm/lokales/ulm_neu_ulm/.../art4329,344859

Pressemeldung der SWU Verkehr: http://www.swu.de/uploads/tx_z7teasereffek...meter_oepnv.pdf

In diesem Sinne: Glückwunsch und weiter so, SWU, und Gratulation von Ulm nach Freiburg und Bielefeld :-)



SWU Verkehr startet Fahrgast-TV
Die SWU Verkehr hat in Zusammenarbeit mit der lokalen Südwest-Presse ein Fahrgast-TV gestartet.

Vorabinfo: Bei der Beschaffung der Busse gab es ich glaube 2005 eine Neuerung. Alle seitdem beschafften Citaros sind leicht an der nun blauen statt gelben Grundfarbe zu erkennen, haben im Gegensatz zu den zuvor beschafften Fahrzeugen (O405 wie Citaro) eine Klimaanlage und hierfür wichtig: Als Fahrgast-Info nicht mehr eine einzeilige LED-Anzeige, sondern zwei LCD-Doppelbildschirme (je vorne und hinterm Gelenk).
Der linke Bildschirm zeigt dabei die nächste Haltestelle und den Linienverlauf, der rechte zeigte immer Werbung - mal mehr mal weniger aktuell. (Wie die Aktualität zuletzt war kann ich nicht sagen, da ich inzwischen kaum noch Bus fahre).

Dieser rechte Bildschirm zeigt nun das neue Fahrgast-TV. In einer 8-Minutigen Stummfilm-Schleife wird etwa 50% Nachrichten aus der Region, 25% Fahrgast-Infos und 25% Werbung gezeigt. Das ganze wird mindestens 3 mal am Tag aktualisiert. Minütliche Aktualisierung ist per Mobilfunk/Internet möglich, auch Videos können eingebunden werden.

Siehe hierzu Südwestpresse am Dienstag: http://www.swp.de/ulm/lokales/ulm_neu_ulm/.../art4329,357924 und am Mittwoch: http://www.swp.de/ulm/lokales/ulm_neu_ulm/.../art4329,359227
Außerdem natürlich die Pressemitteilung der SWU: http://www.swu.de/uploads/tx_z7teasereffek...tv_lokalmed.pdf Foto: http://www.swu.de/uploads/tx_z7teasereffek..._09feb10_01.jpg

Die Trambahnen haben auch noch eine LED-Anzeige, deswegen ist hier eine Nachrüstung derzeit nicht geplant.
Nachdem die Fahrgäste im Schnitt 9 Minuten im Bus verbringen, passt auch die Dauer der Gesamt-Schleife ganz gut. Erreicht werden sollen 33.000 der 85.000 Fahrgäste täglich (was sich wohl aus Anteil der Fahrgäste Tram/Bus und dann Anzahl Busse mit und ohne Fahrgast-TV ergibt.)

Derzeit betrifft es nur Gelenkbusse. Hier sind derzeit soweit ich weiß noch 7 O405 (2xx-er Wagennummern), 7 "gelbe" Citaros (101-107, ohne Klima, mit LED-FIS) und die genannten 35 "blauen" Citaros (108-142) mit Klima und Fahrgast-TV im Einsatz. Die Solo-Busse (61-35-7-7=12 Stück) teilen sich auch auf in O405 (4xx) und Citaro (3xx), allerdings alles noch "gelbe" Citaros und hier O405 noch die Mehrheit mit ich glaube 7 Fahrzeugen. Grob geschätzt die Hälfte der "blauen" Gelenk-Citaros sind Euro-V-Fahrzeuge. Aber das nur so am Rande.


Grüße,
Didi

--------------------
user posted image
    
    Link zum BeitragTop
Didy
  Geschrieben am: 4 Dec 2016, 19:52


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied.
Mitglied seit: 26 Jul 06
Beiträge: 3435




Hallo,

Lobedan hat es zwar schon im Thema für die neuen Straßenbahnlinien geschrieben, aber theoretisch gehört es besser hier rein:
http://www.eisenbahnforum.de/index.php?s=0...60&#entry631684
http://www.swp.de/ulm/lokales/ulm_neu_ulm/...r-14012794.html

Nachdem Ingo Wortmann nach 13 Jahren in Ulm in München Nachfolger von Herbert König wurde (siehe hier ), steht nun sein Nachfolger in Ulm fest:
André Dillmann, studierter Elektro-Ingenieur, der derzeit Prokurist und Betriebsleiter in Darmstadt ist.

Damit nach Ralf Gummersbach (Projektleiter Linie 2) schon der zweite Darmstädter, der nach Ulm wechselt.

--------------------
user posted image
    
    Link zum BeitragTop
Lobedan
  Geschrieben am: 4 Dec 2016, 21:09


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Jan 16
Beiträge: 1021

Alter: 28



Oh ich wusste nicht, dass es so ein allgemeines Thema gibt. smile.gif
Dann könnte man wohl auch einiges unserer Diskussionen und meiner Monologe hierin verschieben.
    
    Link zum BeitragTop
Lobedan
  Geschrieben am: 20 Dec 2016, 13:34


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Jan 16
Beiträge: 1021

Alter: 28



Der vierte Advent liegt hinter uns und damit auch der vierte Adventssamstag, an dem der gesamte Stadtverkehr in Ulm und Neu-Ulm kostenlos nutzbar war.
Fazit von Stadt und SWU:
QUOTE
Das Geschenk wurde über Gebühr angenommen. „Im Vergleich zu den Adventssamstagen des vorangegangenen Jahres gab es einen Anstieg der Fahrgastzahlen von 17 Prozent“, sagt Marlies Gildehaus, Pressesprecherin der Stadt. Das entspreche einem Plus von mehr als 11.000 Fahrgästen pro Samstag. „2015 haben die SWU an einem Adventssamstag im Schnitt 64.000 Fahrgäste befördert, 2016 waren es 75.000.“ Deutlich übertroffen wurden somit die Erwartungen der Stadt. Sie war in ihren Prognosen lediglich von 2500 zusätzlichen Passagieren pro Tag ausgegangen. Insgesamt habe die Abwicklung des Verkehrs gut geklappt, sagt Gildehaus. An allen Tagen seien zusätzlich fünf Busse auf den Hauptlinien unterwegs gewesen, um dem Andrang Herr zu werden.

Gekostet hat das ganze die Stadt 120.000 Euro. Eine Summe, die man gut investiert sieht. Doch aus dem Rathaus heißt es auch, dass es eine einmalige Aktion aufgrund der vielen Baustellen und Einschränkungen im Stadtgebiet war. Man wird sehen, ob das wirklich so bleibt.
    
    Link zum BeitragTop
Lobedan
  Geschrieben am: 1 Dec 2017, 13:26


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Jan 16
Beiträge: 1021

Alter: 28



SWP: Vom Neu-Ulmer Osten fünf Minuten schneller nach Ulm (mit Grafik)

Ab dem Fahrplanwechsel sollen die Linien 84 und 88, also die Hauptversorgung aus dem Osten Neu-Ulms (Offenhauen, Pfuhl, Burlafingen und Steinheim) überwiegend als Expresslinien fahren. Überwiegend heißt in dem Fall: Außerhalb des Berufs- und Schülerverkehrs und selbst dann auch nicht jede Fahrt.
Express heißt, dass man am Neu-Ulmer ZUP und damit auch am Bahnhof vorbei fährt, vom Osten direkt geradeaus zum Petrusplatz und weiter nach Ulm. Das spart etwa fünf Minuten und soll die Anschlüsse zum Zug in Ulm verbessern. Zuletzt hatte es massive Beschwerden wegen der vielen Baustellen und daraus resultierenden Verspätungen gegeben. Und Befragungen haben ergeben, dass die Mehrheit der Fahrgäste aus dem Neu-Ulmer Osten nach Ulm möchte.

Konkret wird das wohl einfach dazu führen, dass das Fahrplankonstrukt dort noch unübersichtlicher wird. Im Berufsverkehr fährt dann einfach alles wie gehabt via ZUP, in den restlichen Stunden (zu denen die Menschen doch eigentlich mehr Zeit haben sollten?) fährt eine Fahrt pro Stunde ebenfalls wie gehabt via ZUP und die restlichen Fahrten als Expresslinie direkt nach Ulm. Die restlichen Fahrten heißt beim 30er Takt der 88 eine Fahrt pro Stunde und beim 15-15-30-Takt der 84 zwei Fahrten pro Stunde.

Ob das so sinnvoll ist? Meines Erachtens hätte man dann lieber eine neue Linie mit Takt 20 oder 30 als reine Neu-Ulmer Linie mit Wende am ZUP und dazu einen Express ebenfalls mit Takt 20 oder 30 direkt nach Ulm fahren lassen sollen. Und das beides ganztägig. Jetzt potenziert man aber lieber das Durcheinander noch weiter. blink.gif
    
    Link zum BeitragTop
Lobedan
  Geschrieben am: 27 Apr 2019, 11:53


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Jan 16
Beiträge: 1021

Alter: 28



SWP: Wie OB Gunter Czisch die Macht über Busunternehmen beschränken will
QUOTE
Wer bezahlt, soll auch entscheiden können – diese Überzeugung steckt hinter einem Vorstoß des Ulmer OB Gunter Czisch. Er zielt auf einen Umbau des Nahverkehrsverbunds DING, dem neben Kommunen unter anderem die Stadtwerke und private Busunternehmer angehören. Den Einfluss der Unternehmen möchte Czisch begrenzen zugunsten der Kommunen. Er formuliert es so: „Wir müssen auf den Fahrersitz.“
Die bestehende Struktur bremse die Kommunen in ihrer Gestaltungsmacht. Czisch stört sich vor allem an einer Konstruktion: Bislang bestimmen die Busunternehmen mit, obwohl sie Dienstleister und Auftragnehmer sind. Die Stadt und die Landkreise, die den Nahverkehr in Auftrag geben und bezahlen, seien dadurch immer wieder in der Verwirklichung ihrer Wünsche beschränkt.
Dabei gehe es nicht nur um Linien, Tarife und Geld. Für Czisch ist das auch eine Frage der Qualität. Ein Beispiel: Den Städten Ulm und Neu-Ulm sei die Luftreinhaltung sehr wichtig, „die Innenstädte müssen sauberer und leiser werden“. Die Stadtspitzen haben deshalb ein Interesse daran, dass die Verkehrsunternehmen keine stinkenden, qualmenden Abgasschleudern auf die Reise schicken, sondern auf moderne Busse setzen, auf Hybrid- oder Elektroantriebe.

Interessanter Vorstoß, der hoffentlich dazu führt, dass der Nicht-SWU-Busverkehr attraktiver und besser integriert wird. Gairing, der etwa die Hälfte des Neu-Ulmer Verkehrs erbringt und damit auch in dichtem Takt nach Ulm fährt, hat sich dahingehend ja schon bemüht und fährt seit einigen Monaten mit zwei Hybrid-Gelenkbussen. Wenn die Linien jetzt noch auf den DFI-Anzeigen auftauchen würden, würden sie auch besser wahrgenommen.
    
    Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
5 Antworten seit 28 Feb 2010, 22:04 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken

<< Back to Stadtverkehr allgemein
Antworten | Neues Thema |