Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (15) 1 [2] 3 4 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
Aircraft on Rail, Kann der Zug den Flieger ersetzen? [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Rohrbacher
  Geschrieben am: 13 Jul 2008, 18:08


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 10 Apr 06
Beiträge: 12261

Wohnort: ja


Warum fliegt der nicht gleich nach Hamburg? Das würde noch viel mehr Zeit und Sprit sparen...

--------------------
Sie haben das Ende des Beitrags erreicht.
    
    Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 13 Jul 2008, 18:15


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 18716




QUOTE (Rohrbacher @ 13 Jul 2008, 19:08)
Warum fliegt der nicht gleich nach Hamburg? Das würde noch viel mehr Zeit und Sprit sparen...

Weil es sich von China aus nicht lohnt, jeden deutschen Flugplatz anzufliegen. Deswegen gehen fast alle deutschen Interkontinentalverbindungen nach Frankfurt und München, von wo sie dann weitertransportiert werden.
    
     Link zum BeitragTop
Autobahn
  Geschrieben am: 13 Jul 2008, 19:05


Lebende Forenlegende


Status: gesperrt
Mitglied seit: 23 Jan 08
Beiträge: 9573




QUOTE (Iarn @ 13 Jul 2008, 19:15)
Weil es sich von China aus nicht lohnt, jeden deutschen Flugplatz anzufliegen. Deswegen gehen fast alle deutschen Interkontinentalverbindungen nach Frankfurt und München, von wo sie dann weitertransportiert werden.

Aber nur fast wink.gif Auch Düsseldorf International mausert sich langsam, aber kräfitg. Such doch mal ein Land Deiner Wahl mit Abflug DUS biggrin.gif .

O.K., wir werden Nummer Drei bleiben, aber dafür haben wir direkt am Flughafen einen Fernbahnhof laugh.gif

Wie sieht es überhaupt in HAM aus, können dort Interkontinentalfleiger landen und starten? So weit ich weiß, ist nur die Startbahn in Finkenwerder dafür geeignet, und das ist kein öffentlicher Flughafen, sondern Werksgelände von Airbus.

Du hast natürlich Recht, die Infrastruktur des HGV ist in Deutschland nicht darauf ausgelegt. Und darum wird es wohl auch leider nicht (so schnell) dazu kommen. Der Fehler liegt aber in der Politik. Dort lungern zu viele Provinzfürsten auf ihren reich verzierten Rathaussesseln, die auf einem Halt des ICE in ihrem Hoheitsgebiet pochen. Da sind über Jahrzehnte HGV-Strecken in Planfeststellungsverfahren und Bürgerbegehren verwässert oder verworfen worden.

--------------------
Der Kapitalismus ist so alt wie die Menschheit, der Sozialismus ist nur Siebzig geworden. Er hatte keine Krise, er hatte kein Kapital.
    
    Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 13 Jul 2008, 19:14


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 18716




Ja Düsseldorf mausert sich ganz erfreulich.

In Hamburg Fuhlsbüttel kann man Interkontinental starten, bei gutem Wind, nicht zu hohen Temperaturen und nicht ganz vollem Tank. Deswegen wird man es auch ungern machen. selbst in MUC mit 4000m Bahnen gibt es kleine Einschränkungen bei sehr hohen Temperaturen und dem A340-600 (dem super Stretch Airbus). Aber die sind 1 mal im Jahr und dann fliegt halt ne Frachtpalette raus.
    
     Link zum BeitragTop
Markus
  Geschrieben am: 13 Jul 2008, 21:16


Routinier


Status: Mitglied
Mitglied seit: 7 Dec 06
Beiträge: 479

Alter: 42
Wohnort: Holzkirchen


QUOTE (Iarn @ 13 Jul 2008, 17:54)
Das Frankreich das ideale Land für Hub and Spoke ist, ist unbestritten.
Nehmen wir die Strecke MUC-HAM, dort bietet die Lufthansa je nach Wochentag und Richtung so um die 16-17 pro Richtung an. Mit nem Fluggerät so um die 150 PAX sind das so 2400 angebotene Sitze pro Richtung und Tag. Ein ICE 3 hat ca das dreifache an Passagieren, aber wenn man ein extra Gepäckabteil/wagen baut eher etwas weniger, sagen wir 400. Das wären dann 6 Züge bei gleicher Kapazität, wenn man bedenkt, dass man dem ICE Angebot der Bahn etwas abgreift, wären es evtl 1 -2 mehr. Das würde nen soliden 2 h Takt ergeben mit evtl etwas dichterer Folge im Morgen und Abendverkehr.
Das Problem, was man hat wäre, die Fahrzeit. Um konkurrenzfähig zu sein müsste man ab MUC bis zur Hamburger Innenstadt 3h brauchen. Das ist mit der heutigen Infrastruktur nicht drin.

Und jetzt nimm noch die Air Berlin-Verbindungen dazu. Dann ist das Luftfahrt-Angebot zwischen MUC-HAM, MUC-Berlin ähnlich hoch wie das der Bahn.



Mal schaun, ob es nicht doch bald wieder den Lufthansa-Aiport-Express wieder gibt. Auf ICE 3-Basis und Miles & More inklusive. laugh.gif

--------------------
Bayern ist vielleicht das einzige deutsche Land dem es gelungen ist, ein wirkliches und in sich selbst befriedigtes Nationalgefühl auszubilden.
(Otto von Bismarck)

Meine Bahnbilder auf FlickR
    
     Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 13 Jul 2008, 21:21


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 18716




QUOTE (Markus @ 13 Jul 2008, 22:16)
Mal schaun, ob es nicht doch bald wieder den Lufthansa-Aiport-Express wieder gibt. Auf ICE 3-Basis und Miles & More inklusive. laugh.gif

Viele Strecken bieten sich zur Zeit nicht an. Evtl FRA - Köln, FRA - Stuttgart nach einem evtl Ausbau, und MUC - Nürnberg am St. Nimmerleinstag laugh.gif
    
     Link zum BeitragTop
JeDi
  Geschrieben am: 14 Jul 2008, 07:11


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 22 Apr 06
Beiträge: 18814

Alter: 28
Wohnort: Schlafwagen


Frankfurt-Köln und -Stuttgart gibts ja schon diesen tollen AIRailservice im Zweistundentakt...

--------------------
Fight the Cistem! Fight "AfD"! Fight Nazis!
    
      Link zum BeitragTop
Cloakmaster
  Geschrieben am: 14 Jul 2008, 11:37


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Jan 04
Beiträge: 9073




Ich bezweifle, daß die Strecke München, Marienplatz - Hammburg, Congress Centrum per Flugzeug schneller zu bewältigen ist als per Bahn.
    
     Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 14 Jul 2008, 12:01


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 18716




QUOTE (Cloakmaster @ 14 Jul 2008, 12:37)
Ich bezweifle, daß die Strecke München, Marienplatz - Hammburg, Congress Centrum per Flugzeug schneller zu bewältigen ist als per Bahn.

Also ich bin früher oft München Rosenheimer Platz - Airbus HH Finkenwerder (einer der Punkte mit größtem Abstand zum Flughafen geflogen. M - Rosenheimer Platz Abfahrt 5:44 (Marienplatz wohl 5:40). Kurz nach 6 am Flughafen, halbe Stunde Sicherheit bis boarding. 7:10 losgeflogen, viertel nach acht in HH gelandet, 45 Taxi bis Finkenwerder (9h) = 3h 20 min Gesamtreisezeit.
    
     Link zum BeitragTop
JeDi
  Geschrieben am: 14 Jul 2008, 12:06


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 22 Apr 06
Beiträge: 18814

Alter: 28
Wohnort: Schlafwagen


gibts bei der bahn in "unter 7 Stunden" - also 6:59

--------------------
Fight the Cistem! Fight "AfD"! Fight Nazis!
    
      Link zum BeitragTop
Cloakmaster
  Geschrieben am: 14 Jul 2008, 12:26


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Jan 04
Beiträge: 9073




30 Minuten Sicherheit ist extrem knapp bemessen, auch bei einem Inlandsflug. Da darf nichts schiefgehen, sonst ist der Flieger weg - was bei der Bahn bekanntlich ein kleineres Problem ist, als bei LH. Und natürlcih hast du nur Handgepäck, und musst somit nicht am Gepäckband warten, und Sicherheitskontrolle findet auch keine statt - Idealbedingungen. Mir ist es schon öfter passiert, daß ich (vor allem bei Rückankunft in MUC!) noch mal locker 30-40 Minuten bei der Security rumhängen durfte, wegen der "Stichporobenkontrollen", die auch bei Flügen innerhlab der Schengen-Staaten vorkommen. Alles unter 4,5 Stunden kann ich nicht als Normalfall ansehen - ich hatte überigens auch schon öfters beruflich in EDHI zu tun, und kenne die Strecke dorthin. Das verglichen mit einer ICE-Fahrt bis Hamburg-Harburg + Taxi bringt nicht mehr unendlich viel Zeitgewinn. Und beim CCH ist der Bahnhof bekanntlich dierekt vor der Tür, von da aus geht es bequem und ohne Umsteigen bis nach Hause.

Ich fliege gern und viel, aber die Bahn hat gerade in Deutschland ihre nicht zu unterschätzenden Vorteile: Zentrum ist da, wo der (Haupt-)bahnhof ist. Das stimmt, und wird wohl noch lange Jahre so bleiben. Und: Ich kann im ICE bedeutend besser Papierkram&Co erledigen als im Flieger. Aber bis zur vielfach angepriesenen "Intermodalität" ist es noch ein weiter, ein sehr weiter Weg.
    
     Link zum BeitragTop
Rohrbacher
  Geschrieben am: 14 Jul 2008, 12:33


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 10 Apr 06
Beiträge: 12261

Wohnort: ja


Der ICE hat den "Vorteil", ich seh' auch ein bisschen was von Deutschland. Städte wie Fulda wären mir sonst warscheinlich ganzlich unbekannt. laugh.gif
Ob das nicht ein Geschäftsmodell für ein privates EVU wäre? Nonstop-Verbindungen auf der Schiene? Oder ist der Kauf, Wartung und der komplette Betrieb eines Velaros am Ende noch teurer als wenn eine Airline die Leute mit einem Airbus rumfliegt? blink.gif

--------------------
Sie haben das Ende des Beitrags erreicht.
    
    Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 14 Jul 2008, 12:41


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 18716




Ich fahr auch gerne Bahn, allerdings ist bei mir die Schmerzgrenze irgendwo zwischen Frankfurt (klar Bahn) und Köln (Tendenz zum Flieger).
Was ich schade finde, dass technisch fast alle innderdeutschen Städteverbindungen in 3-3.5h machbar wären, aber wegen kleinstaatelei und fehlender Ausbaustrecken nichts vorangeht. Man muss nur mal München-Paris mit dem TGV fahren. Da schämt man sich schon fast als Deutscher für die erste Hälfte. in Frankreich fährt der Zug wie Messer durch die Butter.
Und so viel dünner ist Frankreich nicht besiedelt wie Deutschland, dass das als Ausrede gelten würde.
In F gibts halt Neubaustrecken statt Renovierung von königlich bayrischen und an Orten wie Göppingen oder Montabaur würde in F eine Lärmschutzwand stehen statt nem Zughalt
. Ps Ich war immer vor meinen Kollegen am Flughafen..
    
     Link zum BeitragTop
josuav
  Geschrieben am: 14 Jul 2008, 12:43


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Dec 06
Beiträge: 3551

Alter: 28
Wohnort: Moosburg


Bei mir liegt die Grenze zum FLug bei ca. 1500 km. wink.gif
    
     Link zum BeitragTop
Iarn
  Geschrieben am: 14 Jul 2008, 12:49


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 20 Jul 07
Beiträge: 18716




QUOTE (Rohrbacher @ 14 Jul 2008, 13:33)
Der ICE hat den "Vorteil", ich seh' auch ein bisschen was von Deutschland. Städte wie Fulda wären mir sonst warscheinlich ganzlich unbekannt. laugh.gif
Ob das nicht ein Geschäftsmodell für ein privates EVU wäre? Nonstop-Verbindungen auf der Schiene? Oder ist der Kauf, Wartung und der komplette Betrieb eines Velaros am Ende noch teurer als wenn eine Airline die Leute mit einem Airbus rumfliegt? blink.gif

Ein non-stop Zug beispielsweise von München aus würde spätestens in Stuttgart oder Nürnberg Hbf enden, entweder freiwillig oder als Zugkatastrophe wink.gif
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
215 Antworten seit 10 Jul 2008, 21:47 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (15) 1 [2] 3 4 ... Letzte »
<< Back to Fernverkehr
Antworten | Neues Thema |