Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (2) 1 [2]  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |
Werkfeuerwehr Bahn ex Bahnfeuerwehren [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Autobahn
  Geschrieben am: 3 May 2008, 08:44


Lebende Forenlegende


Status: gesperrt
Mitglied seit: 23 Jan 08
Beiträge: 9573




QUOTE (Fastrider @ 3 May 2008, 01:02)
Warum darf eine private Bahn keine eigene Feuerwehr haben? Selbst grosse Industriebetriebe habe oft ihre eigene Werksfeuerwehr. Diese ist oft nebenamtlich wie eine FFW, bloss dass hier die Mitglieder nur Mitarbeiter des Werkes sind, die eine Feuerwehrausbildung haben und sonst einen anderen Job im Werk haben.

Dürfen schon, wollen ist eine andere Sache.

http://de.wikipedia.org/wiki/Werkfeuerwehr

--------------------
Der Kapitalismus ist so alt wie die Menschheit, der Sozialismus ist nur Siebzig geworden. Er hatte keine Krise, er hatte kein Kapital.
    
    Link zum BeitragTop
Axel Polnik
  Geschrieben am: 3 May 2008, 11:43


Jungspund


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 May 08
Beiträge: 2




Hallo,

nach der Bahnreform hat die DB AG die Sicherstellung des Brandschutzes an Berufs- und Freiwillige Feuerwehren abgegeben. Um dem gerecht zu werden, wurden flächendeckend kommunale Feuerwehren mit einem Rüstsatz Bahn ausgestattet. Dieser enthält zwei Schienenrollwagen für je 1000 kg Nutzlast, eine höhenverstellbare Rettungsplattform mit 400 kg Nutzlast sowie fünf Schleifkorbtragen für die Aufnahme von Krankentragen beim Verletztentransport.

Damit nicht auf den Notfallmanager gewartet werden muß, der die Bahnerdung durchführt, hat die DB AG bundesweit flächendeckend kommunale Feuerwehren entsprechend ausgebildet und dann mit einem Bahnerdungssatz ausgestattet.

Kosten sind den kommunalen Feuerwehren nicht entstanden. Auf diese Weise hat sich die DB AG praktisch freigekauft, sich vor der Verantwortung gedrückt.

Bei der Deutschen Bahn ist das Thema Feuerwehr ein Unkostenfaktor, der möglichst klein gehalten werden muss. Nur aufgrund von massiven Protesten der Freiwilligen Feuerwehr Seevetal beim Rangierbahnhof Maschen und der Berufsfeuerwehr Nürnberg beim Rangierbahnhof Nürnberg mußte die DB AG auf beiden Rangierbahnhöfen eine hauptamtliche Feuerwehr, die Werkfeuerwehr Bahn einrichten. Aufgrund von Einsatzerkennissen ist der Fuhrpark zwischenzeitlich dem Gefahrenpotenzial angepasst worden.

Schönen Gruß aus Bayreuth

Axel

    
     Link zum BeitragTop
Boris Merath
  Geschrieben am: 3 May 2008, 12:33


Lebende Forenlegende


Status: Admin
Mitglied seit: 18 Nov 02
Beiträge: 17930
Chat: BorisM 

Alter: 33
Wohnort: München


QUOTE (Axel Polnik @ 3 May 2008, 12:43)
Kosten sind den kommunalen Feuerwehren nicht entstanden. Auf diese Weise hat sich die DB AG praktisch freigekauft, sich vor der Verantwortung gedrückt.

Wie viele Autobahnfeuerwehren der Autobahnmeistereien gibt es in Deutschland?

--------------------
user posted image
Bis zur vollzogenen Anbringung von ausreichenden Sandstreuapparaten an allen Maschinen haben die Bahnwärter bei aufwärtsgehenden Zügen auf stärkeren Steigungen die Schienen ausgiebig mit trockenem Sand zu bestreuen und für die Bereithaltung eines entsprechenden Vorrathes zu sorgen.

Fahrdienstvorschrift bayerische Staatsbahnen 1876
    
              Link zum BeitragTop
Autobahn
  Geschrieben am: 5 May 2008, 20:36


Lebende Forenlegende


Status: gesperrt
Mitglied seit: 23 Jan 08
Beiträge: 9573




QUOTE (Boris Merath @ 3 May 2008, 13:33)
Wie viele Autobahnfeuerwehren der Autobahnmeistereien gibt es in Deutschland?

Die Autobahnmeistereien unterhalten keine eigenen Feuerwehren. Dazu sind die Streckenabschnitte auch zu groß. Den örtlichen Feuerwehren ist neben ihrem kommunalen Einsatzgebiet ein Streckenabschnitt der Autobahn zugewiesen. Dieser beginnt an der nächstgelegenen Anschlußstelle (in beide Richtungen) und endet (meist) an der folgenden. In besonderen Fällen (z.B. komplette Blockierung der Fahrbahn) kann der Einsatz auch entgegen der Fahrtrichtung erfolgen. Dies ist aber abhängig von dem Meldenden. So habe ich in einem solchen Fall der Leitstelle die entsprechenden Informationen gegeben und die Rettungskräfte waren damit schneller vor Ort. Die "zuständige" Feuerwehr rückte dennoch aus und kam wegen des entstandenen Rückstaus erst nach 20 Minuten durch.

P.S.: Eine analoge Regelung gilt auch für Abschlepp- und Bergungsfirmen. Auch wenn diese privatwirtschaftlich arbeiten, sind sie durch Verträge an eine 24stündige Bereitschaft gebunden. Bei Unfällen mit Gefahrguttranporten sind die Werksfeuerwehren der umliegenden Firmen mit entsprechenden Spezialkenntnissen gesetztlich zur Hilfeleistung verpflichtet.

Bearbeitet von Autobahn am 5 May 2008, 20:38

--------------------
Der Kapitalismus ist so alt wie die Menschheit, der Sozialismus ist nur Siebzig geworden. Er hatte keine Krise, er hatte kein Kapital.
    
    Link zum BeitragTop
Wolfgang-M
  Geschrieben am: 6 Apr 2011, 13:36


Jungspund


Status: Mitglied
Mitglied seit: 6 Apr 11
Beiträge: 4




QUOTE (mellertime @ 31 Jul 2007, 21:17)
Stichwort: Bahnfeuerwehr

Es gibt ja Flughafenfeuerwehren und Werksfeuerwehren, aber gab es mal die Bahnfeuerwehr?
Wer hat Informationen darüber und kann die hier bekanntgeben?

Es gibt eine sehr gute Ausarbeitung über die Bahnfeuerwehr.
http://www.fw-chronik.de/PDF-Rundbrief/2008-03-hq.pdf
    
     Link zum BeitragTop
Eisenbahner1983
  Geschrieben am: 2 Jun 2012, 08:02


Jungspund


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 Jun 12
Beiträge: 1




Moin,

nur mal zur Info! Die Bahn ist nicht privat und wurde auch nicht privatisiert. Sie wurde lediglich von der DDR Reichsbahn und BRD Bundesbahn zur DBAG zusammen geshlossen und von einer Bundesbehörde zu einen Bundesunternehmen zusammengeführt mit dem Ziel irgendwann eine Privatisierung zu schaffen und wirtschaftlich zu werden. Heutzutage ist die DBAG wirtschaftlich und gehört nach wie vor zu 100% dem Bund und führt jährlich über 500 milionen an seinen Besitzer der Bundesrepublick Deutschland an Gewinn ab. Eine Privatisierung war 2008 wieder im Gespräch, wurde aber durch die Weltlage des Finanzmarktes abgesagt. Mittlerweile sind die SBB AG und ÖBB AG, NS AG, PKP AG usw. ähnlich aufgestellt und sind Staatseigentum welche privatrechtlich und wirtschaftlich handeln.

Gruß
    
     Link zum BeitragTop
digitalgodzilla
  Geschrieben am: 2 Jun 2012, 08:22


Tripel-Ass


Status: Mitglied
Mitglied seit: 26 Aug 07
Beiträge: 185

Alter: 42
Wohnort: Klingenberg am Main


QUOTE (Eisenbahner1983 @ 2 Jun 2012, 09:02)
Moin,

nur mal zur Info! Die Bahn ist nicht privat und wurde auch nicht privatisiert. Sie wurde lediglich von der DDR Reichsbahn und BRD Bundesbahn zur DBAG zusammen geshlossen und von einer Bundesbehörde zu einen Bundesunternehmen zusammengeführt mit dem Ziel irgendwann eine Privatisierung zu schaffen und wirtschaftlich zu werden. Heutzutage ist die DBAG wirtschaftlich und gehört nach wie vor zu 100% dem Bund und führt jährlich über 500 milionen an seinen Besitzer der Bundesrepublick Deutschland an Gewinn ab. Eine Privatisierung war 2008 wieder im Gespräch, wurde aber durch die Weltlage des Finanzmarktes abgesagt. Mittlerweile sind die SBB AG und ÖBB AG, NS AG, PKP AG usw. ähnlich aufgestellt und sind Staatseigentum welche privatrechtlich und wirtschaftlich handeln.

Gruß

Was hat das jetzt mit dem Thema Bahnfeuerwehr zu tun?

--------------------
Alexander Mayer
Fahrgastbeirat Westfrankenbahn
AK- Stationen, AK-Fahrzeuge, AK-Fahrplan und Infrastruktur
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
21 Antworten seit 31 Jul 2007, 21:17 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (2) 1 [2] 
<< Back to Eisenbahn allgemein
Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |