Druckbare Version des Themas
Hier klicken um das Thema im Original Format zu betrachten.
Eisenbahnforum.de > Regionalverkehr > Mangfalltalbahn


Geschrieben von: Wetterfrosch am 16 May 2002, 14:09
Tja, am Tag der Pannen auf der Strecke München-Rosenheim und im Mangfalltal gibt es doch noch was Positives zu berichten.

ET 426034 fährt an Seite seines großen Bruders ET425050 im Kombipack auf der Strecke im Mangfalltal.
Ebenso wurden jetzt an allen Bahnsteigen gelbe Vormarkierungen der jeweiligen Wagenstände angebracht. Dort werden dann wohl die Schilder Halt Kurzzug und Vollzug angebracht.

Weiterhin sind die Park&Ride-Plätze Bruckmühl und Heufeldmühle kurz vor ihrer Fertigstellung und die Vorplanungen für den Haltepunkt Hinrichssegen sind angelaufen.

Geschrieben von: Wetterfrosch am 24 May 2002, 22:35
Ankündigung der neuen Fahrzeuge (ET425) für die Mangfalltalbahn:



Mehr Komfort für Bahnreisende, OVB/Kolbermoor, am 9.3.2002 (>>schon einige Zeit her, heute aber erst im Web entdeckt)

Bereits seit einiger Zeit verkehrt auf der Strecke zwischen Rosenheim und Holzkirchen sporadisch eine neue Serie von Zügen.(>>mittlerweile ja fahrplanmäßig) Diese sind sowohl innen als auch außen leicht verändert und bieten dem Fahrgast mehr Komfort. Am gestrigen Freitag(>>8.3.02) fand im Kolbermoorer Bahnhof die offizielle «Taufe»(>>von ET425050) statt.

So mancher Kolbermoorer(>> und damit auch Mangfalltaler tongue.gif ) mag wohl schon in den Genuss gekommen sein, mit einem der neuen Züge mitzufahren.
«Die Züge der Serie 425 bis 426 verkehren ab 1. März planmäßig einmal die Woche(>>425 jetzt täglich zu gewissen Stunden). Momentan werden noch Ausbildungsfahrten durchgeführt, um die Lokführer mit ihren neuen Aufgaben vertraut zu machen.
(>> Sind auf der Strecke abgeschlossen)

Bereits ab 11. März soll aber der Regelbetrieb aufgenommen werden - allerdings vorläufig nur zwischen Rosenheim und Holzkirchen.
(>>läuft auch erfolgreich :] )

>>Aber jetzt kommt was NEUES, was ich bis gerade noch nicht wusste!
Ab 16. Juni, so der Termin vorerst, sollen dann acht neue Garnituren auch zwischen Kufstein und Rosenheim und weiter nach München eingesetzt werden .» Dies erläuterte Dieter Kaufmann von der Deutschen Bahn AG.

>>Ab 16. Juni??? Also in 31/2 Wochen, der Artikel ist zwar vom März und es heißt vorerst, aber dennoch...
Wie soll das gehn? So viele Garnituren sind doch noch gar nicht in Steinhausen - ist die Industrie in Verzug?
Plant die Bahn zu eifrig?
Weiterhin wundert mich, dass ET425 für Kufstein auch eingesetzt wird, hab da im alten Forum noch gelesen, dass noch keine Zulassung für Österreich vorliegt.
Also "Wunder,Wunder"...


Des Weiteren soll es in einiger Zeit einen kürzeren Takt geben, über den Dieter Kaufmann allerdings noch keine genauen Angaben machen konnte.
(>>Den braucht es ja auch auf der Mangfalltalbahn, schon seit langem! Es wird schwierig, da ja die Anschlüsse zur S7, zur S2 und zur BOB gewährleistet, in Rosenheim Anschlüsse für die RE passen sollen. Durch die bessere Beschleunigung kommt der ET425 jetzt immer verfrüht am jeweiligen Bahnhof an und muss bis zur Abfahrtszeit warten, also sehe ich eine komplette Fahrplanumstellung, wenn dann alle BR111 ersetzt worden sind)

Bei der Zugtaufe freuten sich Bürgermeister Ludwig Reimeier und Rudolf Purainer vom Regionalverkehr Oberbayern über die fristgerechte Auslieferung der neuen Baureihe.
Die Bahn wolle damit ihre Investitionsoffensive im Schienenpersonennahverkehr fortsetzen.
>> Ist dann der 16.Juni auch fristgerecht ?(
Wohl dann der 16.Juni ´03 rolleyes.gif

Die Gründe für die Umstellung erläutert Dieter Kaufmann wie folgt: «Die jetzigen Züge waren schon sehr alt und reparaturbedürftig. Wie auch im überregionalen Verkehr tauschen wir diese nun nach und nach gegen die neue Serie aus. Wir modernisieren und bleiben auf diese Weise auf dem neuesten Stand.»

Der erste Elektrotriebzug wurde mit dem Namen «Rosenheim»(>>Landkreis- und Stadtwappen) auf die Reise geschickt und wird ab jetzt zwischen Rosenheim und Holzkirchen auf der Mangfalltalbahn verkehren. Bis zum Sommer diesen Jahres sollen vier weitere Garnituren ausgeliefert werden.

>> Also wie jetzt? 4 weitere Garnituren für die Mangfalltalbahn, 8 für Kufstein-Rosenheim-München, wer kennt sich da noch aus, so viele in sooo kurzer Zeit?

Kann da jemand weiterhelfen...

Da Wetterfrosch aus´m Mangfalltal 8)

Geschrieben von: Wetterfrosch am 1 Jun 2002, 22:55
Ein kleiner Auszug der Fahrzeiten des ET425 auf der Strecke. [U]Werktags:[/U] Rosenheim ab: 12:41, 15:59, 18:09, 20:29 Holzkirchen an: 13:25, 16:55, 18:55, 21:11 Gegenrichtung: Holzkirchen ab: 14:45, 17:03, 19:03, 21:18 Rosenheim an: 15:28, 17:55, 19:53, 21:57 [U]Samstag und Sonntag:[/U] Rosenheim ab: 9:18, 11:18, 13:18, 15:18, 17:18, 19:18, Holzkirchen an: 9:55, 11:55, 13:55, 15:55, 17:55, 19:55, Gegenrichtung: Holzkirchen ab: 8:03, 10:03, 12:03,14:03,16:03,18:03, 20:03 Rosenheim an: 8:40, 10:40, 12:40, 14:40, 16:40, 18:40, 20:40 Dazwischen verkehren noch ganz normal die BR111-Wendezüge(4/5 Waggons) und die BR139 Kurzzüge (2 Waggons) Momentan sieht man die ET425050 und ET425047 auf der Strecke fahren. Von Zeit zu Zeit auch schon kombiniert mit ET426. Kompletter Fahrplan, mit allen Haltestellen in der Broschüre: Mit der Bahn auf Tour, Ausflugsziele ab Rosenheim

Geschrieben von: Wetterfrosch am 6 Jun 2002, 22:50
ET426034 fährt ab Rosenheim um 12:41 und ab Holzkirchen ab 14:45 werktags in Kombination mit ET425, Grund ist hierfür der mittägliche Schülerzug, der Schüler aus Rosenheim und hauptsächlich aus dem Großschulenzentrum (Wirtschafts-,Realschule und Gymnasium) Bad Aibling nach Hause fährt. Anfangs wurde dazu nur ein ET425 eingesetzt, der war natürlich total überfüllt, es war sogar von Platznot im Zuginneren die Rede. Die Bahn hat dann darauf reagiert und zusätzlich den ET426 angehängt, was einer BR111 mit 5 Waggons entsprechen soll, wie sie früher um diese Zeit eingesetzt wurden. Die Kombination wird auf der Rückfahrt erhalten, da in Hozkirchen im Moment noch keine ET425/426 abgestellt werden. Erst mit Ankunft in Rosenheim um 15:28 wird ET426 wieder abgehängt.

Geschrieben von: Wetterfrosch am 11 Jun 2002, 14:45
Mittlerweile stehen 3 ET425 Garnituren und eine ET426 Garnitur in Rosenheim, separat von den Gleisen 7a/7b zum Einsatz bereit auf der Mangfalltalbahn. Mal sehn, ob das doch mit dem 16.Juni, also Fahrplanwechsel klappt. Wetterfrosch

Geschrieben von: billyguru am 17 Jun 2002, 11:44
Nur zur Info: So sahs heute morgen aus: Kolbermoor ab: 7:09 Et425 mit der Aufschrift Kufstein. Dieser Zug wurde in Rosenheim mit einem weiteren 425er gekuppelt und fuhr nach Kufstein. Rosenheim ab: 7:19 Et425 + Et426 nach Holzkirchen Also schaun mer mal wies heute Abend aussieht.

Geschrieben von: Wetterfrosch am 17 Jun 2002, 16:18
Noch mehr zur Info: [COLOR=red]Erste Regionalbahnstrecke mit kompletter Umstellung![/COLOR] :D Es ist vollbracht und hat sich bewahrheitet, doch nicht der 16.Juni 03

Geschrieben von: Wetterfrosch am 19 Jun 2002, 17:52
@billyguru: Das mit Kufstein stimmt, es fahren mehrere ET425 dann ab Rosenheim weiter. Heute auf der Mangfalltalbahn um 11 Uhr in Westerham ET425049 angetroffen mit der Aufschrift KUFSTEIN Gibt es jetzt eine Zulassung für Österreich???

Geschrieben von: Wetterfrosch am 20 Jun 2002, 16:45
@billyguru &@Sbahnman Jo, es ist richtig dass 2xET425 Kombinationen auf der Mangfalltalbahn gefahren werden. Das sieht dann richtig "städtisch" aus, es werden dann Zuglängen erreicht, die an manch Bahnsteig gerade mal so hinpassen (Bsp. Heufeldmühl

Geschrieben von: billyguru am 21 Jun 2002, 07:01
Also 425+426 fahren u.a. den Schülerzug 7:18 Rosenheim-Holzkirchen. Der 426 Solo u.a. 17:33 ab Rosenheim. Der ist dann ganz schön voll!!! Und zu den Kontrollen: Ich muss sagen ich hab noch keinen gesehen der seit Sonntag Kontrolliert!

Geschrieben von: Wetterfrosch am 21 Jun 2002, 11:42
@billyguru: Ich fahre immer um 9:35 ab Bruckmühl, da fährt meistens wohlgemerkt ein "Schaffner" mit, am Nachmittag waren letzte WO mal Zivilkontrollen mit dabei, aber du hast recht, das ist schon wenig im vgl. zu BR111 Wagenserie 8) Gruß, ";;43;3 0;0;234;8;Wetterfrosch;;;217.228.208.71;1024658324;;nochwas vergessen @billyguru: Verstehe ich nicht ganz, dass um diese Uhrzeit ein einziger ET426 eingesetzt wird, da fahren ja dann doch mehrere von Rosenheim v. d. Arbeit heim. Ab Rosenheim 10:29 nach Kreuzstraße hingegen fährt ET425, da wäre ein ET426 angebracht - früher fuhr da BR139 mit 2 Waggons. Da sitzen kaum Leute drin. Allgemein jedoch kommt es mir so vor, als würden auf unserer Strecke wieder plötzlich mehr Personen fahren.;;43;3 0;0;235;7;Nicklas;;;;1024665989;;Hallo, danke für die vielen Tipps! Jetzt hab ich noch eine Frage: Gibt es einen S-Bahnfahrer hier im Forum? Gruß Nicklas;;74;4 0;0;236;2;Charlie.B;;;213.23.62.5;1024669231;;.......und auch nur in Bahnhöfen, die das FIS bei der Routeneingabe als Ziel anbietet. Nur um es gaaaanz genau zu nehmen. :D Grüßle, Ch. ;;76;7 0;0;237;2;Charlie.B;;;213.23.62.5;1024669429;;[COLOR=red]NÖÖÖÖÖÖÖÖ !!!!![/COLOR] S-Bahn-[I]Fahrer[/I] gibts hier nicht !!!!! *ggg* Aber S-Bahn-[I]Lokführer[/I] gibts mehrere ! Grüßle, Ch. :P ;;74;4 0;0;238;7;Nicklas;;;;1024669618;;aha, wer ist denn hier S-Bahn-Lokführer?;;74;4 0;0;239;2;Charlie.B;;;;1024672715;;PSSSSSTTTTT !!!!! ;;74;4 0;0;241;8;Wetterfrosch;;;;1024748030;;"[COLOR=green][FONT=verdana]VORANKÜNDIGUNG[/FONT] [/COLOR] Am 13.Juli wird hier auf der Strecke Holzkirchen-Rosenheim an 2 Bahnhöfen groß gefeiert, sozusagen Einweihung der "Neuen Mangfalltalbahn". Am Bahnhof in Bruckmühl, der renoviert worden ist (neuer Anstrich) inkl. neuem großen Parkplatz mit Bushaltestelle Linie RVO, sowie neue überdachte Fahrradboxen (Fertigstellung im Gange), wird groß Einweihung gefeiert und auch am Bahnhof in Bad Aibling wird es ein Bahnhofsfest geben. Es kann aber auch noch gut möglich sein, dass der Termin um 1Woche verschoben wird, da die Fertigstellung in Bruckmühl noch im Gange ist. Den festen Termin gibt es dann hier.

Geschrieben von: Wetterfrosch am 27 Jun 2002, 13:39
[COLOR=red]BAUARBEITEN AUF DER MANGFALLTALBAHN:[/COLOR] Presse-Information -------------------------------------------------------------------------------- 225/2002 Die Deutsche Bahn baut für Ihre Kunden Bahnübergangssanierung in Heufeldmühle – RegionalBahnen werden am Samstag Abend durch Busse ersetzt (München, 25.06.2002) Die Erneuerung der Sicherungsanlagen an einem Bahnübergang in Heufeldmühle führt am Samstag, 29. Juni, zu Einschränkungen im Zugverkehr auf der Mangfalltalbahn Holzkirchen - Rosenheim. Abends werden einzelne RegionalBahnen zwischen Holzkirchen und Rosenheim durch Busse ersetzt. Im Einzelnen fahren die Busse statt der RegionalBahnen um 18.29, 19.18, 20.29, 21.22 und 22.20 Uhr ab Rosenheim bis Kreuzstraße bzw. Holzkirchen sowie in der Gegenrichtung um 18.51 Uhr ab Kreuzstraße und um 20.03, 21.18 und 23.10 Uhr ab Holzkirchen bis Rosenheim. Durch die längeren Fahrzeiten der Busse entstehen in beiden Richtungen Verspätungen von bis zu vierzig Minuten. In Holzkirchen kann der Anschluss zu der stadteinwärts fahrenden S 2 vsl. erst zum übernächsten Takt, also vierzig Minuten später hergestellt werden. In Rosenheim werden die vorgesehenen Anschlussverbindungen leider nicht erreicht. Die Deutsche Bahn empfiehlt die Verspätungen bei der Reiseplanung zu berücksichtigen und gegebenenfalls frühere Zugverbindungen zu wählen. Die Fahrgäste werden auf Plakaten und über Lautsprecher in den Zügen und an den Bahnhöfen informiert. Die Beförderung von Reisegepäck oder Kinderwagen ist in den Bussen möglich

Geschrieben von: Wetterfrosch am 28 Jun 2002, 15:10
Taufe für «Rote Flitzer» auf Schienen Von Elke Wrede-Knopp, Auszug aus dem OVB Bad Aibling - Die Mangfalltalbahn hat neue Züge. Die «roten Flitzer» auf Schienen sind bis zu 160 Stundenkilometer schnell - das Höchstmögliche auf der Strecke zwischen Rosenheim und Holzkirchen. Im März wurde der erste dieser fünf Züge getauft («Rosenheim»), jetzt folgen die anderen vier «Kinder» der neuen Fahrzeuggeneration. [COLOR=green]Die Triebzüge (ET 425) erhalten die Namen ihrer Paten am 13. Juli im Rahmen des Stadtfestes in Bad Aibling und des Bahnhofsfestes in Bruckmühl.[/COLOR] Weitere Namensgeber: Kolbermoor und Feldkirchen Westerham. Bernd Claus, Linienmanager und zuständig fürs Marketing bei der DB Regio, hat ein weiteres «Bonbon»: [COLOR=green]«Im nächsten Jahr werden die Haltestellen Kurpark in Bad Aibling und Hinrichssegen in Bruckmühl gebaut.»[/COLOR] [COLOR=green]Die Mangfalltalbahn soll imagemäßig aufgerüstet werden. Claus zufolge sei dies längst überfällig, denn die Strecke berge ein großes Potenzial in sich. [/COLOR] Erstaunlich viele Fahrgäste würden hier die Bahn in Anspruch nehmen. Ein erster Schritt zur Aufwertung sind die neuen Triebzüge. Sie ersetzen die Wendezüge, denen eine Lok vorgespannt war. An den Triebzug kann innerhalb von nur 30 Sekunden ein Wagen angekoppelt werden. Schneller sind die neuen Züge auch beim An- und Abbremsen. Das spart auf der Strecke Zeit. Beim Fahrplanwechsel am 15. Dezember soll dem Rechnung getragen werden, sagte Claus. [COLOR=green]Ein einziger der neuen fünf Triebzüge kostet nach Angaben des Linienmanagers 4,8 Millionen Euro. [/COLOR] Da geht man sorgsam bei der Namenstaufe um. Keine Flasche Sekt wird ans kostbare Aluminium geschmettert, sondern einige Spritzer Champagner aus dem Glas. Die Züge werden danach Namen und Stadt- oder Gemeindewappen auf die Strecke bringen: [COLOR=green]Kolbermoor (Taufe um 11.14 Uhr), Bad Aibling (12.41 Uhr), Bruckmühl (13.35 Uhr) und Feldkirchen-Westerham (14.55 Uhr).[/COLOR] [COLOR=red]Fahrgäste können am Festtag «die roten Flitzer» kostenlos zwischen Rosenheim und Holzkirchen nutzen. Somit gibt es häufige Pendelmöglichkeiten zwischen den beiden Veranstaltungen in Bad Aibling und Bruckmühl (Bahnhofsfest ab 10 Uhr, Volksfest ab 15 Uhr).[/COLOR] In der Kurstadt wird Bürgermeister Felix Schwaller nach der Zugtaufe und dem Marsch mit Blasmusikbegleitung zum Zentrum das Stadtfest eröffnen. Es bietet ein buntes Programm für Erwachsene und Kinder. Zwischen Bahnhof und Marienplatz pendelt ebenfalls eine kleine «Eisenbahn» (auf Rädern). [COLOR=red]Auch die Busse des RVO zwischen Bad Feilnbach und Bad Aibling sind an diesem Tag kostenlos.[/COLOR] Es tut sich noch mehr in Sachen Mangfalltalbahn. Wie die DB-Pressestelle in München auf Anfrage mitteilte, läuft für die geplanten neuen Haltepunkte «Kurpark» und «Hinrichssegen» das Planfeststellungsverfahren. Mit dem Abschluss und der Erteilung der Baugenehmigung rechnet man für den «Kurpark» im ers-ten Halbjahr 2003, bei Hinrichssegen Ende 2003. Claus ergänzt, dass die Haltestelle Feldolling (Feldkirchen-Westerham) dann in ein bis zwei Jahren anvisiert ist. [URL]www.ovb.net[/URL]

Geschrieben von: billyguru am 4 Jul 2002, 14:33
Was mir jetz so aufgefallen ist, dass schon viele Scheiben zerkratzt sind und - wenn Kontrollen kommen - sehr milde "Strafen" ausgerufen werden, wenn jemand mit 2.Kl Fahrschein in der 1. Klasse sitzt. Und warum sind die Halteschilder an den Bahnhöfen eigentlich noch unter einer blauen Folie verpackt-sind die zu faul die abzumachen. Und hat auch jemand von dem Gerücht gehört, dass die Signale die am Rosenheimer Bahnhof liegen, auf der Mangfalltalbahn aufgebaut werden? Vielleicht weiß jemand ja mehr ....

Geschrieben von: Wetterfrosch am 4 Jul 2002, 16:39
Ja, es sind etliche Scheiben zerkratzt, glaub aber nicht, dass das auf unserer Strecke hier passiert ist, manche ET425 sind schon auf der R6 Wuppertal-Köln-Koblenz unterwegs gewesen, es fahren hier auch ein paar Essener rum, sieht man am seitlich aufgedruckten roten Stadtwappen. Das mit der 1.Klasse ist nicht so ganz klar, zu BR111-Wagenzeiten war auf der Strecke Holzkirchen-Rosenheim schon lange kein 1.Klasse Wagen mehr mit dabei, jetzt plötzlich könnte man wieder 1.Klasse fahren - das muss noch wohl noch geregelt werden. Das mit den neuen Haltestellenschildern wundert mich auch, die sind ungefähr 1 Woche vor Komplettumstellung auf ET425/426 aufgestellt worden und wurden deshalb noch zugehängt, weil die BR111-Wendezüge noch unterwegs waren. Jetzt nimmt keiner die Folien weg - komisch - wahrscheinlich gibt es keinen dazu, der muss erst angefordert werden (wird wohl noch ein halbes Jahr dauern

Geschrieben von: Churfürst August am 4 Jul 2002, 16:56
Kurze Anmerkung dazu: Auch im S-Bahn-Bereich gibt es noch viele "eingepackte" Zugzielanzeiger. (z.B. S1-West) und das schon mehrere Monate, wenn nicht sogar über ein Jahr. Fühlt sich wohl keiner mehr zuständig. Wenn man bedenkt, das z.B. die Bahnhöfe Deisenhofen und Holzkirchen zum "Bahnhofsmanagment" Garmisch-Partenkirchen gehören, wundert mich da überhaupt nichts mehr............ Gruß, Ch.

Geschrieben von: Wetterfrosch am 5 Jul 2002, 12:09
Hääää??? ?( Richtig gelesen oder was? Bahnhofsmanagement Garmisch-Partenkirchen ist zuständig für Deisenhofen und Holzkirchen? Was ist das bloß für eine Aufteilung bei der DB... Na, dann bleiben sie halt verhüllt, irgendwann nagt der Zahn der Zeit an den Müllsäcken, saurer Regen und so... im Sommer a bissl bodennahes Ozon :D warten wir´s ab... Ach übrigens, erste kleine Probleme bei den ET425: Normalerweise sind doch die Achsen direkt "unter" den Führerständen angetrieben, doch bei ET425052 waren heute nur noch die hinteren 4-Achsen (hinteres Triebwagen(end)stück) angetrieben, vorne an der Zugspitze kein "Anfahrsummen", außerdem sind wir auf der Strecke richtig langsam gekrabbelt (max. 80km/h) was zu einer leichten Verspätung führte und haben unnormal beschleunigt - wohl ab nach München-Steinhausen?

Geschrieben von: Nicklas am 5 Jul 2002, 14:03
Hallo Wetterfrosch, soweit ich weiss, sind nur im 426er die Achsen unter dem Führerstand angetrieben, beim 425er nur die am Ende des "Kopfwagens" Gruß Nicklas

Geschrieben von: Smirne am 5 Jul 2002, 15:09
@Nicklas: Beim 425 sind alle Achsen mit Ausnahme des mittleren Drehgestelles angetrieben (wie bei 423). Beim 426 wird nur unter den Führerständen angetrieben, da hast Du recht. Gruß, Marcus

Geschrieben von: billyguru am 8 Jul 2002, 16:09
Zu den Signalen: Die liegen (wenn man von Holzkirchen aus kommt) auf der rechten Seite gleich hinter dem Fahrdienstleiter-Turm! und es sind eine jede Menge NEUER Signale, die selben wie übrigens auf der Strecke Rosenheim - Grafing! Ich muss sagen hab ich nur so nebenbei gehört - obs wahr ist ?????

Geschrieben von: Wetterfrosch am 8 Jul 2002, 23:06
Hm... könnte wirklich sein, dass die auf unserer Strecke mal gebraucht werden, am kommenden Samstag ist ja großer "Festtag" hier auf der Strecke, kostenlose Fahrten den ganzen Tag, mal sehn, ob man da mehr herausbekommt von so manchem Triebzugführer. Vielleicht gibt es ja auch hier im Forum einen, der auf der Strecke Holzkirchen-Rosenheim unterwegs ist... Gruß, Wetterfrosch

Geschrieben von: billyguru am 11 Jul 2002, 19:25
Wieviel ET 426 fahren jetz eigentlich planmäßig auf der MAngfalltalbahn! Nämlich heute bin ich um 18:29 Von Rosenheim gefahren und dort waren 2*426 gekuppelt unterwegs? Meines wissens fährt der 17:33 er als426 solo! Also wärens schon mindestens 3 - oder?? Und daraus folgt, dass - wenn wir glück haben - es einmal die Konstellation 426+426+426 gibt!

Geschrieben von: billyguru am 12 Jul 2002, 08:58
Heute war es übrigens soweit: RB 31810!!

Geschrieben von: Wetterfrosch am 12 Jul 2002, 12:07
Richtig! biggrin.gif Heute war es soweit. Der erste ET426 Vollzug, ein sozusagen Regio-S-Bahn-Vollzug :]
Rosenheim ab 7:18 Holzkirchen an 7:55, da war das gute Stück mit den 3 Stromabnehmern und den 3GroßraumWC´s tongue.gif zu begutachten, sieht schon komsich aus.
ET426030 konnte ich darunter erkennen, Rest leider nicht.
Auch jetzt mittags ab 12:03Holzkirchen fuhren 2xET426
Ich denke, dass das heute aber eine Ausnahme sein wird, 4 ET425 werden nämlich auf die morgige Zugtaufe vorbereitet, deshalb der verstärkte Einsatz der ET426.
Frag mich nur, wie die dann heute den Schülerverkehr fahren/gefahren sind...

8) Gruß,
Wetterfrosch

Geschrieben von: Wetterfrosch am 12 Jul 2002, 12:28
[COLOR=green]Morgen, 13.07. also Bahnhofsfeste in Bad Aibling und Bruckmühl![/COLOR] Es gibt lediglich [COLOR=red]Zeitänderungen[/COLOR]: Getauft werden: Zugnummer 31823 v.11.14-11.23 in d. Stadt Kolbermoor auf selbigen Namen Zugnummer 31826 auf den Namen Stadt Bad Aibling um 12:41 natürlich auch vor Ort Zugnummer 31830 auf den Namen Markt Bruckmühl um 13:35 und Zugnummer 31832 auf den Namen Westerham vor Ort um 14:55 [COLOR=green]Die Linien des RVO von Aying (S7) nach Bad Aibling, Liniennr. 9572 und Bad Feilnbach - Bad Aibling, Liniennr. 9580 sowie das Fahren auf der Strecke Holzkirchen-Rosenheim ist an diesem "Schnuppertag" kostenlos.[/COLOR] In Bad Aibling ab 12:30 Bürger/Stadtfest bis zum Bahnhof, in Bruckmühl ab 10:30 Aktionsprogramm am neuen Bahnhofsvorplatz ab 10:30, ab 15:00 Volksfest auf dem Volksfestplatz (i.d.Wo 12.07.-22.07.) Es lädt ein: DB-Regio, RVO, PRO BAHN und die Gemeinden im Mangfalltal. Letzte Zugfahrmöglichkeit (nachwievor... leider) Rosenheim ab: 22:20 Holzkirchen an: 22:55 Holzkirchen ab: 23:10 Rosenheim an: 23:45

Geschrieben von: Wetterfrosch am 13 Jul 2002, 15:43
Mächtig was los heute auf der Strecke: Tja, wenn es halt die Verbindung umsonst gibt, dann lockt es alle aus den Häusern. Sehr viele Besucher waren heute auf den Bahnhofsfesten in Bad Aibling und Bruckmühl, dicht gedrängt musste man in den Gängen und an den Türen stehn, zu vergleichen mit der großen Rush-Hour am Marienplatz. Fahrräder, Kinderwägen, Koffer, ... viele haben auf den nächsten Zug warten müssen, es war einfach zu voll im ET425. Bis jetzt kann ich nur eine Fahrzeugnummer (aller getauften ET´s auf der Strecke) angeben. ET425126 wurde auf den Namen Markt Bruckmühl getauft und trägt das Wappen am Fahrzeugkopf und -ende. Die Nr. für Kolbermoor, Bad Aibling und Westerham folgen.

Geschrieben von: billyguru am 16 Jul 2002, 16:07
Und heute sahs auf der RB 31810 ab Rosenheim 7:19 jedenfalls so aus: ET 425+Et426+Et425 - entweder die haben nen Überschuß oder einen Defekten und waren grad am umkoppeln! Weil diese Zuggatung ist doch bis auf Rosenheim, Aibling und Holzkirchen für die BAhnsteige zu lan, oder?

Geschrieben von: Wetterfrosch am 16 Jul 2002, 19:16
Ui! War das genau diese Kombination? ET425,dann eingezwickt ET426 und dann wieder ET425, oder 2xET425 und dann ET426? Ich weiß nicht genau, in Bruckmühl geht diese Kombination auf jeden Fall ganz genau hin, dann ist der Zug so lange wie der Bahnsteig, aber Heufeldmühle und Kreuzstraße, glaub auch Westerham dürften etwas zu kurz sein. Man sollte das mal beobachten, ob das jetzt häufiger vorkommt, kann sein, dass durch die wachsenden Schülerzahlen doch mehr eingesetzt werden müssen. Es wird doch immer wieder von Schülern erzählt, dass mittags RB31828 ab 12:41 Rosenheim (bis jetzt 2xET425)einfach zu voll ist und es Probleme gibt. Von dieser Kombination hätte am Samstag, dem Feiertag auf der Strecke die Bevölkerung geträumt, da war jeweils nur ein ET425 unterwegs und der war so proppenvoll, dass es ewig gedauert hat, bis die Türen schließen konnten. Also beobachten! Gruß, Wetterfrosch.

Geschrieben von: billyguru am 17 Jul 2002, 09:40
Es war ide Kombination 425+426+425! Heute übrigens wieder "standart" 425+426

Geschrieben von: Wetterfrosch am 17 Jul 2002, 10:35
Hallo billyguru! Kann sein, dass ein ET425 in Holzkirchen abgekuppelt worden ist, für späteren Einsatzzweck. Denn diese Zuglänge wär ja fast schon wieder "unnormal" fürs Mangfalltal.

Geschrieben von: billyguru am 17 Jul 2002, 11:18
Ich weiß es nicht, bin ja nur nach Rosenheim und auf Gleis 7 is der so gestanden - auf allen miot der Anzeige Holzkirchen!

Geschrieben von: billyguru am 18 Jul 2002, 16:09
Wie ich soeben im Netz gelesen habe: Modernisierung ab Herbst 2002 - Neue Haltepunkte Bad Aibling-Kurpark und Bruckmühl-Hinrichssegen und neuer Außenbahnsteig in Bad Aibling geplant - Investitionen von rund 2,1 Millionen Euro (Rosenheim, 18.07.2002) Die Deutsche Bahn plant eine Bauoffensive auf der "Mangfalltalbahn". Ab Herbst diesen Jahres werden zwei neue Haltepunkte in Bad Aibling-Kurpark und Bruckmühl-Hinrichssegen sowie ein neuer Außenbahnsteig in Bad Aibling gebaut. In die kundenfreundliche Gestaltung der Haltepunkte auf der "Mangfalltalbahn" werden rund 2,1 Millionen Euro investiert. Im vergangenen Jahr wurden bereits die Bahnhöfe Bad Aibling, Heufeld, Heufeldmühle, Bruckmühl und Westerham einer "Schönheitskur" unterzogen. Eine dreiviertel Million Euro wurde im vergangenen Jahr aufgewendet, um den Bahnhöfen Bad Aibling, Heufeld, Heufeldmühle, Bruckmühl und Westerham einen "neuen Anstrich" zu verleihen. Außerdem wurde auf allen Bahnhöfen der "Mangfalltalbahn" das Wegeleitsystem erneuert. "Noch für dieses Jahr planen wir weitere umfangreiche Baumaßnahmen auf der "Mangfalltalbahn". Attraktive Bahnhöfe und Haltepunkte sind die Visitenkarte der Deutschen Bahn", so Helmut Wendt, zuständiger DB-Bahnhofsmanager bei der heutigen Präsentation in Rosenheim. Voraussichtlich im Herbst 2002 wird mit dem Bau eines neuen Außenbahnsteiges in Bad Aibling begonnen, der im Frühjahr 2003 in Betrieb gehen soll. Er wird rund 140 m lang und 2,50 m breit sowie 0,55 m hoch sein. Das Ein- und Aussteigen in die neuen Elektrotriebwagen ET 425, die seit dem Fahrplanwechsel im Juni auf der "Mangfalltalbahn" verkehren, wird dadurch noch bequemer. Außerdem laufen die Planungen für zwei neue Haltepunkte in Bad Aibling-Kurpark und Bruckmühl-Hinrichssegen auf "vollen Touren". Der Baubeginn für die beiden Haltepunkte ist im Frühjahr 2003 vorgesehen. Die Inbetriebnahme soll im Herbst 2003 folgen. Die neuen Haltepunkte erhalten jeweils einen 140 m langen und 0,55 m hohen Bahnsteig in modularer Bauweise. Sie werden jeweils mit einer Rampe ausgestattet. Damit können auch Rollstuhlfahrer und Eltern mit Kinderwagen den Bahnsteig problemlos erreichen. Die Deutsche Bahn besitzt deutschlandweit rund 5.800 Bahnhöfe mit rund 2.900 Empfangsgebäuden, die ein Durchschnittsalter von 85 Jahren haben. Sie investiert in diesem Jahr rund 700 Millionen Euro in deren Sanierung.

Geschrieben von: Wetterfrosch am 24 Aug 2002, 12:58
Auf der Strecke Holzkirchen - Rosenheim werden im Streckenabschnitt zwischen Kolbermoor und Rosenheim zur Zeit die Gleise überprüft. Grund ist eine Meldung von Anwohnern, dass ein starkes Schlaggeräusch von den vorbeifahrenden, sonst sehr leisen ET425/426 zu hören ist. Die Deutsche Bahn will dieser Sache nachgehen, um Sicherheit auf der Strecke gewährleisten zu können.

Geschrieben von: billyguru am 26 Aug 2002, 10:00
Bin ja mal gespannt, was da dann rauskommt!

Geschrieben von: Wetterfrosch am 19 Sep 2002, 16:37
Gestern wurde auf der Mangfalltalbahn der Hub/Schwenklift eines ET426 erfolgreich von Rollstuhlfahrern getestet. Der Triebfahrzeugführer wurde per "Klingel" Tastenknopfdruck verständigt. Dieser hat den Lift dann bedient und die Rollies sicher auf den niedrigeren Bahnsteig gesetzt. Dabei wird anscheiend die Lichtschranke der Türen deaktiviert, sie bleiben in diesem Zeitraum immer geöffnet. Die Rollstuhlfahrergruppe (3Personen) war sehr zufrieden. Leider hatte dadurch der Zug ca. 5 Minuten Verspätung.

Geschrieben von: billyguru am 20 Sep 2002, 17:03
.. aber ich muss schon sagen, ein Service ist das dann schon :D! Aber die 5 Minuten holt doch der Zug dann eh wieder auf ..., oder wo sind die denn ausgestiegen?

Geschrieben von: Wetterfrosch am 23 Sep 2002, 17:27
alle 3 in Bruckmühl, dadurch hat es ja die Verzögerung gegeben - rein, rauf, runter, raus... Auf jeden Fall war der TF des ET426 sehr freundlich.

Geschrieben von: Wetterfrosch am 15 Nov 2002, 16:27
Gestern kam es auf der Mangfalltalbahn in Höhe Bruckmühl zu einem Unfall zwischen einem ET425 und einem Lastzug, (war ET425046, schlecht auf dem Foto zu erkennen). Ein Lkw Fahrer übersah die auf rot geschalteten Warnlichter. Bevor der Fahrer den Sattelauflieger samt Zugmaschine wieder von den Gleisen fahren konnte, gingen die beiden Halbschranken herunter und keilten den LKW ein. Der Zug kam von Bruckmühl Richtung Kreuzstraße. Obwohl der Zugführer die Vollbremsung einleitete, stieß der Triebwagen in die Fahrerseite des 40 Tonnen und mit Papierrollen voll beladenen Lasters. Verletzt wurde niemand, die Zugstrecke musste aber für 2h gesperrt werden, es wurde Schienenersatzverkehr eingesetzt. Der Sachschaden beträgt laut Aussagen der Polizei 20.000 Euro. Am ET ist zum Glück nicht allzuviel beschädigt.

Geschrieben von: Wetterfrosch am 15 Nov 2002, 16:34
Morgen, Samstag 16.11.02 und Sonntag, 17.11.02 findet auf der Mangfalltalbahn kein Zugverkehr statt. Grund sind Gleisbauarbeiten auf der Stammstrecke München-Ost- Rosenheim.
Es werden daher sämtliche Güterzüge und IR/EC/IC über Holzkirchen nach Rosenheim umgeleitet.
Für die Fahrgäste auf der Strecke wird Schienenersatzverkehr bereitgestellt, die Fahrpläne sind an den Bahnsteigen/Bahnhöfen ausgehängt, ebenso ist auf Lautsprecherdurchsagen zu achten.

Wetterfrosch.

Geschrieben von: Matthias1044 am 15 Nov 2002, 18:19
QUOTE
Morgen, Samstag 16.11.02 und Sonntag, 17.11.02 findet auf der Mangfalltalbahn kein Zugverkehr statt.


Ähh doch, denn wenn nicht, könnte man keine Züge über diese Strecke umleiten, oder?

Geschrieben von: Michi Greger am 15 Nov 2002, 18:21
[QUOTE][I]Original von Wetterfrosch [/I] Gestern kam es auf der Mangfalltalbahn in Höhe Bruckmühl zu einem Unfall zwischen einem ET425 und einem Lastzug[/QUOTE] Deiner Beschreibung nach also im Prinzip dasselbe wie Halle? Warum können die verdammten LKW-Fahrer das nicht kapieren!?! MFG Michi

Geschrieben von: Wetterfrosch am 15 Nov 2002, 18:49
Dann finde ich es unfair, wenn die DB alle RB auf der Strecke streicht, wieder mal alle Fahrgäste und Pendler im Mangfalltal benachteiligt. X( Das hatten wir jetzt schon 3 mal.

Geschrieben von: Wetterfrosch am 15 Nov 2002, 18:54
Der LKW kam grad vom Beladen aus der Papierfabrik, mit Schiffscontainer, an dem zum Glück auch kein Schaden entstand. Ich habe ein Foto an den Webmaster :rolleyes: :) geschickt, weil ich nicht weiß, wie das mit dem Link funktioniert. Auf dem Bild es die Situation gut zu sehn. Ich kann mir auch nicht erklären, wie man das Warnblinklicht übersehen konnte. Schlechte Qualität wg. abscannen von der Zeitung. [COLOR=green]Danke fürs Hochladen! [/COLOR] Gruß, Wetterfrosch.

Geschrieben von: Matthias1044 am 15 Nov 2002, 19:10
QUOTE
Dann finde ich es unfair, wenn die DB alle RB auf der Strecke streicht, wieder mal alle Fahrgäste und Pendler im Mangfalltal benachteiligt.


Ähm, welche Alternative schlägst du vor? Den internationalen Verkehr auf der Hauptstrecke lahmzulegen?

Geschrieben von: Smirne am 15 Nov 2002, 20:02
Ich habe das Bild raufgeladen, ihr könnt es unter [URL=http://www.et425.de/Unfall1.jpg]http://www.et425.de/Unfall1.jpg[/URL] anschauen. Gruß, Marcus

Geschrieben von: Michi Greger am 15 Nov 2002, 22:50
QUOTE
Original von Matthias1044 Das stimmt definitiv nicht. Wie schon im Güterzugforum geschrieben, wird ein Teil der Reisezüge auch über Mühldorf umgeleitet. Hierfür bieten sich die EC Züge Richtung Salzburg/Österreich an, da diese planmäßig nicht zwischen München und Salzburg halten

Dieselvorspann mit der E-Lok im Schlepp oder Umspannen in München und Salzburg?

MFG Michi

Geschrieben von: Matthias1044 am 16 Nov 2002, 08:53
QUOTE
Dieselvorspann mit der E-Lok im Schlepp oder Umspannen in München und Salzburg?


Die über Mühldorf umgeleiteten ECs erhalten Vorspann mit 2x 218. Die E-Loks bleiben umlaufbedingt am Zug.

Gruß Matthias

Geschrieben von: Michi Greger am 19 Nov 2002, 13:16
QUOTE
Original von Matthias1044 mußten dort so lange stehenbleiben, bis planmäßig um 7.00 Uhr die Fahrdienstleiter zum Dienst erschienen

Rosenheim ist nachts doch nicht unbesetzt!?!

MFG Michi

Geschrieben von: Matthias1044 am 19 Nov 2002, 15:43
QUOTE
Rosenheim ist nachts doch nicht unbesetzt!?!

Nö ist nicht unbesetzt, sonst wären die Züge ja nicht mal bis in den Bahnhof Rosenheim gekommen

Geschrieben von: Wetterfrosch am 19 Nov 2002, 17:10
...denn mit Durchfahrt des letzten ET425 ab 23:15 Holzkirchen geht nach und nach auf der Strecke das Licht aus....:crying:

Geschrieben von: Michi Greger am 19 Nov 2002, 19:48
QUOTE
Original von Matthias1044 Hoffe, jetzt ist es verständlich  :]

Ja, jetzt ist es klar smile.gif
Wie wird das dann erst, wenn es Betriebszentralen gibt? Muß man da auch warten bis der Kollege kommt, anstatt sich mal schnell 1 Bildschirm weiter drüben hinzusetzen? :-/

MFG Michi

Geschrieben von: trainman am 19 Nov 2002, 22:31
Tach! Das wirste auch warten müssen! Der Kollege von nebenan wird sagen: "Hab ich nix mit zu tun! Hauptsache meine Züge fahren" Viele Grüße trainman

Geschrieben von: Matthias1044 am 20 Nov 2002, 02:31
QUOTE
von Wetterfrosch ...denn mit Durchfahrt des letzten ET425 ab 23:15 Holzkirchen geht nach und nach auf der Strecke das Licht aus....


Nicht immer. Zumindest in der Nacht von Freitag zu Samstag gab es wegen dem Umleiterverkehr keine Nachtruhe zwischen Holzkirchen und Rosenheim.
In Ausnahmefällen wird neben Bauarbeiten zum Beispiel auch für Schadwagenzüge mit geringer Geschwindigkeit die Strecke nachts offen gehalten. Solche Züge mit einer Geschwindigkeit von beispielweise nur 20 km/h können den dichten Nachtzugverkehr auf der Hauptstrecke empfindlich behindern.

Gruß Matthias

Geschrieben von: Matthias1044 am 20 Nov 2002, 03:09
QUOTE
von Michi Greger Wie wird das dann erst, wenn es Betriebszentralen gibt? Muß man da auch warten bis der Kollege kommt, anstatt sich mal schnell 1 Bildschirm weiter drüben hinzusetzen?

Die Betriebszentralen gibt es schon. Die Münchner Betriebszentrale befindet sich in dem neuen mehrstöckigen Rundbau an der Donnersberger Brücke. Die Übertragung der Aufgaben an die Betriebszentrale kann nur stufenweise erfolgen, schließlich sind umfangreiche Investitionen und Umbauten an der Strecke erforderlich.
Um beim aktuellen Beispiel zu bleiben, die Umbaumaßnahmen lassen sich in Rosenheim gut beobachten (neue KS Signale usw.) Zukünftig soll von der Betriebszentrale die Hauptstrecke bis zur österreichischen Grenze nach Kiefersfelden durchgesteuert werden.
Die Frage ist nun, ob die Strecke über Holzkirchen langfristig auch von München aus gesteuert wird und wie in diesem Falle die Aufteilung der Bereiche sein wird. Möglicherweise steuert derselbe Fahrdienstleiter der Hauptstrecke über Grafing die Strecke über Holzkirchen so ganz nebenbei mit. In diesem Falle wäre eine erforderliche Umleitung ein relativ geringer Aufwand.
Wenn man bedenkt, wieviele Bahnhöfe und Streckenkilometer ein einziger Fahrdienstleiter zukünftig allein übernimmt, so kann man sich vorstellen, wie groß die Belastung für diese eine Person gerade bei außerordentlichen Vorkommnissen ist. Er wird wohl kaum die Möglichkeit finden, den Stelltisch eines benachbarten ebenso großen Bereiches auch noch mit zu bedienen.
QUOTE
von trainman Der Kollege von nebenan wird sagen: Hab ich nix mit zu tun! Hauptsache meine Züge fahren

Nö, der Kollege wird sagen: Man kann auch halbwegs vernünftig über ein Thema diskutieren, oder? sad.gif

Gruß Matthias

Geschrieben von: Wetterfrosch am 21 Nov 2002, 00:05
Dann gibt es in Zukunft neben der DFS (=DeutscheFlugsicherung) eine DZS :D Deutsche Zugsicherung :rofl: mit ein paar zentralen Stellen. @Matthias: stimmt, dass nachts um 12 nicht immer die Lichter ausgehn, dann müssen halt die FDL eine längere Schicht schieben, immerhin wissen sie das ja schon vorher. Aber in diesem Fall mit Rosenheim war ja die Wartezeit klar, warten eben, bis der 1. fahrplanmäßige Zug auf der Mangfalltalbahn geht, nämlich am WE ab Rosenheim 6:10 Wenn die jetzt an der Strecke noch weitere Bahnsteige bauen - ist ja schon fest, im Frühjahr gehts los, dann wirds noch enger - da werden sie dann wohl auch neue Signale installieren...

Geschrieben von: Matthias1044 am 21 Nov 2002, 00:25
QUOTE
Aber in diesem Fall mit Rosenheim war ja die Wartezeit klar, warten eben, bis der 1. fahrplanmäßige Zug auf der Mangfalltalbahn geht, nämlich am WE ab Rosenheim 6:10


Um 6.10 Uhr wäre ja schön, aber am Sonntag Morgen fährt der erste Zug erst um 7.18 Uhr ab Rosenheim. Da ist die Strecke erst ab 7.00 Uhr mit Fahrdienstleiter besetzt. Und so mußten die vollbesetzten Nachtschnellzüge bis zu 2 Stunden in Rosenheim auf die Weiterfahrt warten.
Wenn man nicht so knausrig wäre, hätte man bei den umfangreichen Bauarbeiten auf der Hauptstrecke auch Samstag Nacht die Umleiterstrecke offen gehalten und einiges an Ärger gespart...

Gruß Matthias

Geschrieben von: Matthias1044 am 25 Nov 2002, 12:49
QUOTE
Was nur ich nicht verstehe ist die Tatsache, dass vor etwa 3 Jahren bei solchen Vorkomnissen oder wenn die Hauptstrecke über Grafing gesperrt war, kein SEV gefahren wurde, sondern paralell zu den umgeleiteten Zügen normaler Naverkehrsbetrieb. Sicher gab es dort auch Verspätungen, aber nicht so große wie beim SEV.


Vor drei Jahren gab es am Samstag noch keinen Stundentakt auf der Strecke!
Und die Verspätungen bei den umgeleiteten IC Zügen waren groß genug! Das Problem ist, dass diese Züge mit den teils langen Laufwegen ihre Verspätung "mitschleppen" und auch auf den folgenden Strecken ihres Laufweges den Verkehr gehörig durcheinander bringen.

QUOTE
Oder die man ließ halt nen IC als RB Ersatz überall halten. Das waren noch


Damit hast du dir deine Frage eigentlich schon selbst beantwortet...

Nebenbei gesagt, gibt es am abend schon Probleme, wenn sich der EINE tägliche Güterzug auf der Strecke befindet und nicht pünktlich fährt. Am Samstag war aber tagsüber güterzugmäßig volles Programm. Diese Züge können verständlicherweise nicht in einen "Takt" fahren, Kreuzungen sind deshalb kaum planbar. Desweiteren sind die Steigungen auf der Umleitungsstrecke auf bestimmten Abschnitten recht hoch. Wenn die Güterzüge, die zum großen Teil mit Grenzlast fahren, an jedem Bahnhof kreuzen, brauchen sie dementssprechend lange zum Anfahren und sind ewig auf der Strecke unterwegs. Wie soll man da noch einen Stundentakt im Nahverkehr durchführen?

Matthias

Geschrieben von: billyguru am 25 Nov 2002, 14:01
Natürlich war vor 3 jahren auch schon Stundentakt (jedenfalls meistens)! Hier ein Auszug von Pro-Bahn: Zugausfälle auf der Mangfalltalbahn vom 14. Mai 2002 "der Entfall der Nahverkehrszüge auf der Mangfalltalbahn zwischen Rosenheim und Holzkirchen ist fahrgastfeindlich und konterkarriert die Versprechen der Bahn zur Kundenorientierung." Mit dieser deutlichen Aussage reagiert Andreas Barth, Sprecher des Regionalverbandes Oberbayern des bundesweiten Fahrgastverbandes PRO BAHN darauf, daß gestern und heute etliche Nahverkehrszüge im Mangfalltal gestrichen wurden, und stattdessen Güterzüge von der Strecke München - Grafing - Rosenheim auf diese Strecke umgeleitet werden. "Früher konnte die Bahn zusätzlich zum Regelverkehr die Umleitungszüge fahren lassen" erinnert der Sprecher. "Wenn der Zustand vom Netz mittlerweile so schlecht sein sollte, daß das nicht mehr geht, dann muß dies Konsequenzen haben" fordert Andreas Barth. In diesem Zusammenhang weist PRO BAHN darauf hin, daß Fahrgäste nachwievor weitgehend rechtlos sind und keine Entschädigungsansprüche aufgrund des Zugausfalls haben. "Hier ist der Gesetzgeber gefordert, um endlich die Rechtslage aus dem Jahre 1936 dem Standard des 21. Jahrhunderts anzupassen." so Andreas Barth. Der Deutschen Bahn wirft der PRO BAHN-Sprecher Fehlverhalten vor. "Das Vorgehen, den Nahverkehr komplett entfallen zu lassen, ist inakzeptabel und muß als fahrgastfeindlich bezeichnet werden." Wer auch immer diese Fehlentscheidung getroffen hat, müsse daher zur Rechenschaft gezogen werden. Ich sehe das genauso! Gefälle hin oder her - wir sind doch nicht die Strecke im Außerfern!!!! Und 2.: Dass die Züge ausfallen hat - jedenfalls die ich kenne - niemand gewusst. Es stand zwar in der Lokalzeitung - aber nur dort wo man den Artikel nicht findet! 3. Dieser Bericht war von "unter der Woche" - hier sprechen wir von Wochenende => weniger Zugverkehr!!!

Geschrieben von: Matthias1044 am 25 Nov 2002, 20:18
Nun frage ich mich echt, in welchem Zusammenhang dieser Artikel vom Mai zu dem aktuell diskutierten Thema steht??
Aber trotzdem gibts hier eine selbstgeschriebene Antwort, und keine Pressemitteilung aus dem Geschichtsbuch a la Herrn Barth, dessen bahnbetrieblichen Kenntnisse sich im Sprücheklopfen erschöpfen.

Selbstverständlich gab es vor drei Jahren schon einen stundentaktähnlichen Verkehr auf der Strecke, aber nicht am Wochenende! Und ganau darauf nur bezog sich meine Aussage, da der kürzliche Umleiterverkehr nur am Wochenende stattfand.

QUOTE
"Wenn der Zustand vom Netz mittlerweile so schlecht sein sollte, daß das nicht mehr geht, dann muß dies Konsequenzen haben"


Da spricht Kompetenz und Sachverstand! Der Zustand dieser Strecke hat sich nicht verschlechtert. Der Herr Barth hätte sich gern über den Zustand der Strecke informieren können, bevor er solche Pressemitteilungen im Stil der Bildzeitung verfasst. Das Fassungsvermögen einer eingleisigen Strecke läßt sich nicht bis ins unermässliche steigern, das weiss inzwischen jeder 5jährige Eisenbahnfan, der das schon mal zu Hause auf der Modellbahn ausprobiert hat. Aber anscheinend hatte der Herr Barth nie eine Modellbahn....
Dass schwierige topografische Verhältnisse und unterschiedliche Zuggattungen die Durchlässigkeit der Strecke weiter mindern, hatte ich zwar schon erwähnt, aber Fakten interessieren anscheinend nicht oder sind schlichtweg nicht begreiflich.

Desweiteren stellt der Artikel nicht die Situation wie sie sich im Mai darstellte und warum schreibst du sie nicht dazu? Weil du sie nicht mehr kennst? Warum erscheint hier nur der Krawallartikel und der Rest wird verschwiegen? Das ist ja wohl kaum objektiv. Der Grund für die kurzfristigen Umleitungen war ein Dammrutsch auf der Strecke München - Rosenheim zwischen Ostermünchen und Großkarolinenfeld nahe dem Block Hilperting. Selbstverständlich konnte sich die Bahn nicht auf so ein unvorhergesehenes Ereignis vorbereiten! und dementsprechend kurzfristig mußte disponiert werden und so gab es vorher auch keinen wochenlangen Aushänge und Pressemitteilungen wie: Achtung: In der nächsten Woche findet ein Dammrutsch statt, und deshalb gibt es Umleitungsverkehr.... Aber du kannst der Bahn gern mal die Telefonnummer des lieben Gott mitteilen, vielleicht kann sie sich dann besser vorbereiten? Und als die Bahn noch mit dem Dammrutsch kämpfte, crashte zwei Tage später ein Bauer mit seinem Bulldog eine Eisenbahnbrücke. Und auch der Bauer hatte vergessen vorher bei der Bahn anzurufen und bescheidzusagen, dass er eine Hauptstrecke unbeabsichtigt lahmlegen möchte. Welche Alternative hat die Bahn in solchen Fällen? Den hochwertigen Verkehr mit deutschlandweiten und sogar internationalen Auswirkungen lahmzulegen? Oder doch besser eine vorhandene Umleiterstrecke nutzen? Selbstverständlich sind Behinderungen für die Bahnkunden auf der Umleiterstrecke ärgerlich. Für die Bahnkunden der umgeleiteten Züge sind sie aber genauso ärgerlich, weil diese Züge weitaus mehr verspätet sind!

Ich habe großen Respekt vor den Disponenten, die zusätzlich zu ihrem normalen Arbeitspensum in solchen schwierigen Situationen in kürzester Zeit und ohne zusätzlicher Hilfe den gesamten Verkehr einer Hauptstrecke umorganisieren müssen, Umleiterverkehre und Ersatzverkehre bestellen müssen usw. usw. Da ist es schon mehr als geschmacklos, für diese Leute eine Bestrafung zu fordern!

Man hätte gern am letzten Wochenende den Nahverkehr mitsamt aller Umleiterzüge fahren können. Nur man sollte dann auch wissen, dass die Verspätungen und das Durcheinander der Züge weitaus größer wäre, als mit dem durchgeführten Busersatzverkehr! Selbstverständlich plant die Bahn solche Maßnahmen nicht für den Freitag Nachmittag, sondern nur für verkehrsschwache Zeiten.

QUOTE
Dass die Züge ausfallen hat - jedenfalls die ich kenne - niemand gewusst. Es stand zwar in der Lokalzeitung - aber nur dort wo man den Artikel nicht findet!


Klar, solche Krawallmeldungen von Herrn Barth machen Kasse und motzen so ein Regionalblättchen ein wenig auf. Da plaziert man dann lieber solche Verkehrsmeldungen der Bahn in die letze Ecke, weil angeblich eh niemanden interessiert. Schuld der Bahn? Den Umleiterverkehr letztes Wochenende konnte die Bahn vorbereiten und der Ersatzverkehr wurde dementsprechend auch publiziert.

Gruß Matthias

Geschrieben von: billyguru am 26 Nov 2002, 09:56
<<>> Da stimme ich dir 100 % tig zu. Is vielleicht ein bissl krass rübergekommen. Nur ich habe eine Meinung und du hast eine andere. Und zu dem Bericht - habe ihn ja nur als Beispiel mal genommen, sicher er ist teilweise sogar unter der Gürtellinie, aber mit dem schlechten Zustand, man schaue sich doch nur mal Kolbermoor an!!

Geschrieben von: Matthias1044 am 26 Nov 2002, 12:59
QUOTE
Und zu dem Bericht - habe ihn ja nur als Beispiel mal genommen, sicher er ist teilweise sogar unter der Gürtellinie, aber mit dem schlechten Zustand, man schaue sich doch nur mal Kolbermoor an!!


Der befahrbare Zustand hat sich von vor drei Jahren zu heute nicht geändert, egal wie nun ein Bahnhof "aussieht". Auf der gesamten Strecke gibt es zur Zeit nicht mal eine Langsamfahrstelle, also da gibts weitaus schlechtere Beispiele von Strecken.

Geschrieben von: Wetterfrosch am 26 Nov 2002, 22:17
Naja, so ganz richtig liegst du da nicht - kurz vor Holzkirchen war bis vor 2 Wochen eine Langsamfahrstelle eingerichtet mit 40, in der scharfen Kurve bis über den Bahnübergang hinweg, es stand ein Schild beim Ausfahrsignal bzw. kurz vor dem Bahnübergang beim Einfahrsignal mit 2 gelben Warnleuchten für die Nacht, jetzt ist das Schild zwar noch da, aber es ist mit 2 weißen X Baken, also als Kreuz durchgestrichen, was ja bedeutet - aufgehoben. Dennoch fahren hier alle TF sehr langsam, das liegt wohl an dieser komischen Kurve und Schräglage. Billyguru hat aber schon auch recht, wenn er meint, die Strecke ist schlecht (natürlich nicht in diesem schlechten Zustand wie auf manch anderen Nebenstrecken, das ist klar, aber für das, das sie doch auch oft mit Güterzügen und als Umleiterstrecke benutzt wird) - es gibt v.a. in den langen, geraden Streckenabschnitten oft Stellen - da rüttelts einen im Zug von rechts nach links und links nach rechts, wenn man bedenkt, dass da ein gerader Streckenabschnitt vorliegt, als wären Schienen krumm :P - Wären Triebzüge und Waggons nicht gefedert - tja... ich möcht nicht wissen, v.a. dann auch mit Güterzugwaggons. Der letzte "Gleisstopfer oder Schotterverdichter oder wie dieses Teil heißt" ist das letzte Mal vor 5 Jahren unterwegs gewesen, nachts. Weiterhin ist mir immer noch die Höchst"mögliche"Geschwindigkeit auf der Strecke unbekannt. Zwischen Westerham und Bruckmühl beschleunigen die ET´s ja ganz schön kräftig. Vielleicht gibt es irgendjemand (vielleicht du @Matthias) der das weiß. Nunja, Gruß @all Wetterfrosch

Geschrieben von: Matthias1044 am 26 Nov 2002, 22:48
QUOTE
kurz vor Holzkirchen war bis vor 2 Wochen eine Langsamfahrstelle eingerichtet mit 40,

Die La hatte aber nichts mit der Gleislage zu tun, sondern wurde wegen sicherungstechnische Mängel am Bahnübergang eingerichtet.
QUOTE
Dennoch fahren hier alle TF sehr langsam, das liegt wohl an dieser komischen Kurve und Schräglage

Stimmt, auch ohne La beträgt die Höchstgeschwindigkeit an dieser Stelle nur 50 km/h.
QUOTE
es gibt in den langen, geraden Streckenabschnitten oft Stellen - da rüttelts einen im Zug von rechts nach links und links nach rechts

Ja, das gab es aber schon vor ein paar Jahren, da kann ich nur wiederholen, da ist nix schlechter geworden. Keine Angst, da passiert auch mit einem schweren Güterzug nix, habs oft genug ausprobiert :] . Wenn man das Rütteln erst jetzt so richtig merkt, so liegt dies sicherlich an den neuen Klo S-Bahnen

Geschrieben von: Wetterfrosch am 27 Nov 2002, 15:04
Danke für die Beantwortung meiner Frage(n) Gruß, Wetterfrosch.

Geschrieben von: Wetterfrosch am 4 Dec 2002, 17:21
Der beschädigte Triebzug ist ET 425046. Konnte das heute endlich herausfinden, Zeitungsfoto war ja sehr schlecht. Er fuhr nämlich heute im Kombipack mit ET 425047 und man sieht vorne deutliche Dellen und Kratzspuren sowie von Farblackierung befreite Stellen, anscheinend ist er in Steinhausen überprüft worden und es ist an der Elektrik und/oder Kupplung nichts beschädigt worden. Vielleicht weiß ja jemand was dazu!? Anscheinend wird der "Karosserie"/Mantelschaden erst später behoben...

Geschrieben von: Wetterfrosch am 6 Dec 2002, 19:48
Was Neues zum Fahrplanwechsel: Quelle: Deutsche Bahn Mit dem neuen Fahrplankonzept konnten auch auf zahlreichen Nebenstrecken Verbesserungen umgesetzt werden. Auf der Mangfalltalbahn wird das Zugangebot konsequent vertaktet und in der Hauptverkehrszeit ergibt sich zwischen Rosenheim und Bruckmühl sogar ein 30-Minuten-Rhythmus >>> :] Ab Rosenheim gibt es jetzt auch einen spätere Verbindung, 22:40 statt 22:20 Durchgehende Regionalzüge nach Innsbruck In Zusammenarbeit mit den Österreichischen Bundesbahnen ist es gelungen eine grenzüberschreitende durchgehende Regionalverkehrslinie Rosenheim - Kufstein - Innsbruck im Stundentakt zu realisieren. Bisher fuhren diese Züge nur von und nach Kufstein. >>>Hmm.... was wird da dann eingesetzt? Doch die neuen ET425, die fuhren nämlich bisher nur bis Kufstein und dann wieder zurück. Oder verstärkt BR111 mit Buntlingen? Wer weiß was dazu?

Geschrieben von: Wetterfrosch am 31 Dec 2002, 13:50
Vielleicht haben manche Fahrgäste auf der Mangfalltalbahn bemerkt, dass sich die Fahrzeit "verlängert" hat. Weiterhin stehen die Triebzüge an manchen Bahnhöfen länger rum, sie kommen fahrplanmäßíg früher an (seit dem neuen Fahrplan) und haben dafür oft mehr als 5 Minuten Aufenthalt. Der Grund hierfür ist, dass die Bahn bereits die 2 neuen Haltepunkte mit in ihren Fahrplan integriert hat, hier kommen ja zusätzliche Wartezeiten - daher auch die Verlängerung der Fahrzeit. Bis Ende 2003 sollen die Haltepunkte Hinrichssegen und Bad Aibling Kurpark mit je 140m fertiggestellt sein.

Geschrieben von: billyguru am 4 Jan 2003, 15:26
@ wetterfrosch Für einen der aus Kolbermoor nach z.b. München Siemenswerke will - ist um einiges länger unterwegs, teilweise sogar unzumutbare Verbindungen!. Ich denke den Fahrplan hätte man besser auch planen können, auch wenn natürlich weg

Geschrieben von: Wetterfrosch am 6 Jan 2003, 14:09
@billyguru: Da geb ich dir recht - verbessert ist ja am Fahrplan überhaupt nichts worden. ProBahn fordert ja immer noch einen eigenen Takt hier auf der Strecke. Spätestens, wenn hier noch weitere Haltepunkte kommen, müssen sie einen eigenen Takt ein

Geschrieben von: Wetterfrosch am 7 Jan 2003, 17:18
Wegen des Schneefalls und Schneeverwirbelungen sowie den anhaltenden Minusgraden haben die Kupplungen jetzt rote Hauben auf und zwar vorne und am Ende des Triebzuges. Werden 2xET425 frisch abgekuppelt, setzt der TF danach sofort die Haube auf, um der Vereisung vorzubeugen (--->denn sonst droht dem Armen wohl eine Erkältung... :D ) Ich weiß zwar nicht, was das soll, man macht es ja bei den ET423ern, die weit in den Außenraum fahren, auch nicht, aber bei uns hier wird das so praktiziert.

Geschrieben von: billyguru am 7 Jan 2003, 18:54
@ Wetterfrosch .. weil wir aufm Land sind und da noch mehr Schnee liegt :D :P

Geschrieben von: billyguru am 8 Jan 2003, 20:07
Und anscheinend vertragen die den Schnee nicht, denn heute bin ich mit einer 3-Wagen RB bespannt mit ner 111er gefahren.

Geschrieben von: mik am 9 Jan 2003, 14:03
Diese Garnitur vertritt einen am 03.01. zwischen MHO und MKZ verunglückten 425, dem ein Baum in der Oberleitung den Bügel abgerissen hat........

Geschrieben von: billyguru am 9 Jan 2003, 22:15
Danke für die Info. War ja nur ein Scherz :D !

Geschrieben von: Matthias1044 am 10 Jan 2003, 10:11
[QUOTE]Und hat auch jemand von dem Gerücht gehört, dass die Signale die am Rosenheimer Bahnhof liegen, auf der Mangfalltalbahn aufgebaut werden? [/QUOTE] Die Signale die in Rosenheim nahe dem Fahrdienst liegen, werden für den Bahnhof Rosenheim selbst benötigt. [QUOTE]auf der Mangfalltalbahn um 11 Uhr in Westerham ET425049 angetroffen mit der Aufschrift KUFSTEIN [/QUOTE] Diese Einsätze sind zwar inzwischen Geschichte, aber trotzdem noch der Hinweis, dass die 425/426 bisher keine ÖBB Zulassung besitzen. Da es sich bei Kufstein um einen DB/ÖBB Gemeinschaftsbahnhof handelt, dürfen die 425/426 auch bis Kufstein fahren. Weitere Beispiele dafür sind die BR 152 (die wohl nie eine ÖBB Zulassung erhalten wird), welche zur Zeit ebenfalls oft in Kufstein anzutreffen ist. Desweiteren bespannte die BR 120 (keine ÖBB Zulassung) bis Dezember 2002 die IR bis Salzburg Hbf (Gemeinschaftsbahnhof). [QUOTE]Dagegen konnte man heute zum 15.Dez. in Rosenheim schon den ÖBB-City-Shuttle bestaunen. Steuerwagen+3 Waggons+Lok - Typ konnte ich nicht erkennen. [/QUOTE] Die ÖBB Wendezüge werden überwiegend mit der Reihe 1142 gefahren. Morgens konnte ich schon mehrmals die Regionalbahnen 31112/31119 mit Taurus beobachten, anscheinend wird dieser Umlauf planmäßig mit 1016/1116 gefahren.

Geschrieben von: Matthias1044 am 13 Jan 2003, 13:44
Ich habe mich ein wenig erkundigt: Vorerst ist es nicht geplant, die Strecke Rosenheim - Holzkirchen an die Betriebszentrale in München anzuschließen. Daher wird es auch weiterhin Fahrdienstleiter auf den besetzten Bahnhöfen geben. Gruß Matthias

Geschrieben von: Wetterfrosch am 13 Jan 2003, 21:18
Weiß du dann, wie es mit den "Sonderschichten" oder Nachtschichten dann sein wird, wenn z.B. außerplanmäßig Güterzugverkehr über die Strecke umgeleitet wird - was wird da mit dem Rosenheimer Stellwerk - werden nicht da dann (zukünftig oder jetzt schon?) die Signalschaltungen übernommen oder ist das ein Gerücht? ____________________________________________________________ Die BR 111 ist übrigens kurzzeitig zurückgekehrt, in verkehrsroter Farbgebung mit 3 Buntlingen dran, einer davon mit 1.Klasse Abteil. Die Reparatur des beschädigten ET425 scheint wohl länger zu dauern. Gruß, Wetterfrosch.

Geschrieben von: tauRus am 13 Jan 2003, 22:06
Ich glaube dass alles bleibt wie es jetzt ist, bloß Rosenheim aus der BZ ferngesteuert wird, das hat ja nix mit der Strecke Rosenheim-Holzkirchen zu tun, zumindest nicht direkt

Geschrieben von: Matthias1044 am 14 Jan 2003, 00:54
[QUOTE]Weiß du dann, wie es mit den "Sonderschichten" oder Nachtschichten dann sein wird, wenn z.B. außerplanmäßig Güterzugverkehr über die Strecke umgeleitet wird[/QUOTE] In diesem Falle bleibt alles wie gehabt: Sollten nächtliche Umleiterzüge fahren, wird die planmäßige Betriebsruhe aufgehoben und die Bahnhöfe mit Fahrdienstleiter besetzt. Gruß Matthias

Geschrieben von: Wildwechsel am 29 Jan 2003, 15:01
[QUOTE][I]Original von billyguru [/I] Fahrplanänderungen (...) zum 03.02.2003 [/QUOTE] Was mal wieder beweist, dass [b]ein Fahrplanwechsel pro Jahr zu wenig[/b] ist, denn diese Verbindungen stehen in den im Dezember 2002 erschienenen Fahplänen vermute ich mal nicht drin. Also wieder ein Schritt in Richtung Intransparenz. (Was nicht heißen soll, dass ich Verbesserungen wie diese nicht begrüße !)

Geschrieben von: Wetterfrosch am 29 Jan 2003, 16:03
Na, das war ja auch wirklich notwendig - so einen schlechten Fahrplan wie jetzt, das gabs ja schon lange nicht mehr, nicht mal zu 111er Zeiten. Lange hätte es aber auch nicht mehr gedauert, dann wäre Pro Bahn aktiv geworden. Aber anscheinend lassen sich die Siemenswerkler nicht alles gefallen, haben doch Einfluss, denk ich, wenns um Behördenkram geht.:daumen: Diese Rumhängerei, nur wegen Rosenheim als Knotenpunkt. Gut 50min braucht man zeitweise von Rosenheim nach Holzkirchen - davon sind 15-20 min sinnlose Rumsteherei. Es wird sogar im Zug durchgesagt - Liebe Fahrgäste, Fahrplanmäßiger Halt bis XX:XX. Ja und warum plant man die 2 Haltepunkte jetzt schon mit ein, wenn sie frühestens kommenden Jahres in Betrieb gehen. Dafür gibts doch den nächsten Fahrplanwechsel am 15.Dez.03.:nono: Endlich wieder bessere Anbindung an die BOB in Holzkirchen - und endlich wieder 2xET425 für die Schüler am Morgen, das war ja wirklich nicht mehr lustig. 1xET425 und momentan 425+426 das ist immer noch zu wenig. Aber immerhin, es wird was getan. Darf man ja nur hoffen, dass genügend ET´s zur Verfügung stehen

Geschrieben von: billyguru am 29 Jan 2003, 17:18
@ Wetterfrosch wobei man eigentlich auch sagen muss, bei den neuen Verbindungen in der Früh fahr ich zwar ohne längeren Aufenthalt nach Holzkirchen, aber dort muss ich jeweils ne viertel Stunde auf die BOB warten. Also auch nict so das wahre. Aber

Geschrieben von: Wetterfrosch am 29 Jan 2003, 17:23
Ja, das ist es wirklich.... ---------------------------------------------------------------------------------------------------------- Dennoch wird modernisiert - auch weiterhin Versetzung der Signale F/p, A/n und 314/f im Bahnhof Bad Aibling im Rahmen des Projektes „Mangfalltalbahn – Streckenoptimierung, Strecke Holzkirchen – Rosenheim

Geschrieben von: Wetterfrosch am 12 Feb 2003, 00:15
Weiß denn jemand, ob der einzige 426er auf der Strecke, zwischen Holzkirchen - Rosenheim noch im Einsatz ist oder ob unsere Strecke jetzt nur noch von den 425er bedient wird - ich hab ihn schon länger nicht mehr gesehn :?:

Geschrieben von: Tigerente290 am 12 Feb 2003, 07:31
Am Freitag ist ein 425 und 426 noch zusammen in MRO angekommen.

Geschrieben von: mik am 12 Feb 2003, 09:48
Ja, ist nach wie vor im Einsatz, aber nur als Verstärkung (z.B. RB 31849) und nicht solo.

Geschrieben von: Wetterfrosch am 15 Feb 2003, 11:58
Jetzt weiß ich mehr zur Streckenoptimierung: Die Bahnhaltepunkte Hinrichssegen und Bad Aibling Kurpark können nun doch nicht wie geplant in diesem Jahr in Betrieb gehen, sondern werden erst im Jahr 2004 errichtet. Das ist für die Gemeinden bedauerlich, da die Zuschüsse für die P&R-Anlagen (baut die Gemeinde/Stadt) und Radabstellplätze wahrscheinlich nicht aufrecht erhalten werden können. Grund für die Verzögerung von Bahn-Seiten her ist die Signaltechnik ? ?( ? Man müsse zunächst die Signaltechnik entlang der Strecke optimieren. (für neue Bahnsteige???) Nunja, dann mal los liebe Bahn, hurtig hurtig, der Fahrplan ist ja bereits optimiert - für nicht vorhandene Bahnsteige:hair:

Geschrieben von: Zugbegleiter am 15 Feb 2003, 21:14
Fährt auf Rosenheim-Holzkirchen denn überhaupt noch eine 111er Garnitur?? Oder ist da schon reiner 425-Betrieb?

Geschrieben von: Wetterfrosch am 16 Feb 2003, 00:28
@Zugbegleiter: steht ganz oben hier: Seit Juni 2002 ist auf der Mangfalltalbahn komplett auf ET425/426 umgestellt worden - von einem Tag auf den anderen alle BR111er /BR139 mit Buntlingen weg. Jetzt, wie mal ein ET425 beschädigt war, war kurze Zeit ei

Geschrieben von: Wetterfrosch am 27 Apr 2003, 12:00
TRAGISCHER UNFALL AUF DER MANGFALLTALBAHN:

Am Freitag ereignete sich auf der Mangfalltalbahn ein schwerer Personenunfall.
Ein 2-jähriger Junge aus Westerham ist von einem Triebzug kurz nach 10 Uhr , RB 31821 oder RB 31823 (zu erkennen ET425042/542) erfasst und getötet worden.
Der kleine Junge hat im Garten des an die Bahn angrenzenden Grundstücks gespielt. Das Grundstück selbst ist umzäunt. Der Junge verließ das Grundstück und lief in den gerade vom Bahnhof Westerham Richtung Rosenheim fahrenden Triebzug. (aus eigenen Beobachtungen beschleunigt hier der Zug recht schnell, der kommende Streckenlauf ist für 120km/h freigegeben, bei erreichen des Bahnüberganges liegen bereits 80km/h vor)

Der TF selbst, 42 Jahre alt, leitete sofort eine Notbremsung ein, für den kleinen Jungen kam sie zu spät. Der Bub wurde vom linken seitlichen Anbau des Triebfahrzeugs erfasst.
Der Junge verstarb noch in den Händen des Notarztes im Rettungshubschrauber.
Vor Ort waren ein Team des BRK, Notarzt, Polizei, Feuerwehr und BGS sowie 2 Notfall- Seelsorger und Notfall-Mangager der Deutschen Bahn.
Der TF sowie die Eltern des Kleinkindes wurden sofort psychologisch und ärztlich betreut.
Ebenso wurden Luftaufnahmen vom Unfallort durch einen Polizeihubschrauber gemacht.
Die Fahrgäste mussten ca. 30 Minuten im verschlossenen Triebwagen bleiben, danach wurden sie mit einem Schienenersatzverkehr weiter befördert.
Ab 12:45 wurde die Bahnstrecke Holzkirchen - Rosenheim wieder freigegeben.
Der genaue Unfallhergang konnte von Seiten der Kriminalpolizei noch nicht richtig rekonstruiert werden.
Von weiteren Ergebnissen werde ich berichten.

Geschrieben von: Wetterfrosch am 27 Apr 2003, 12:06
Quelle und Auszüge aus dem OVB/Mangfallbote

Geschrieben von: S-Bahn Rostock am 27 Apr 2003, 12:15
Also ich kann nur eins sagen AUA, der arme junge.. Ich hoffe den Eltern und dem Tf geht es gut!

Geschrieben von: jadefalcon am 27 Apr 2003, 12:46
QUOTE (S-Bahn Rostock @ 27 Apr 2003, 13:15)
Ich hoffe den Eltern und dem Tf geht es gut!

Das hoffe ich auch. Oh, s**t... sad.gif



Geschrieben von: Wetterfrosch am 24 May 2003, 17:12
Und schon wieder ein Unfall:


Bahn erfasst Lastwagen
Bei einem Zusammenstoß eines Regionalzuges der Deutschen Bahn mit einem Klein-Lkw hänger ist am Morgen in der Gemeinde Holzkirchen der Lkw-Fahrer ums Leben gekommen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei kam der Lkw aus bisher ungeklärter Ursache mitten auf dem mit Halbschranke gesicherten Bahnübergang im Ortsteil Föching zum Stehen. Nach dem Aufprall der Bahn wurde das Lkw-Gespann dabei einige Meter mitgeschleift. Dabei wurde der 65-jährige Fahrer aus Holzkirchen tödlich verletzt. Zum Unfallzeitpunkt waren die Schranken geschlossen, das rote Blinklicht in Betrieb. Die Regionalbahn befand sich auf der Fahrt von Rosenheim nach Holzkirchen. Die Fahrgäste blieben bei dem Vorfall unverletzt. Der Zugführer erlitt einen leichten Schock. Die Bahnstrecke Rosenheim – Holzkirchen blieb ca. vier Stunden gesperrt. Am Zug enstand ein Schaden von ca. 60 000.- Euro, am Lkw Totalschaden in Höhe von ca. 20000.- Euro. An der Unfallstelle waren die Feuerwehren Holzkirchen und Föching mit insgesamt 50 Kräften eingesetzt.
Quelle: OVB bzw. www.radio-charivari.de aktuell

Geschrieben von: Wetterfrosch am 26 May 2003, 17:37
So, heute gibt es noch genaueres zu diesem mysteriösen Unfall. Aus eigener Beobachtung konnte ich aus dem Zug feststellen, dass der Klein-LKW Richtung Holzkirchen mitgeschleift wurde (in besagte Fahrtrichtung linke Seite), eine kleine Böschung hinab. Im Teer der Fahrbahn sind tiefere Schürfungen. Außerdem wurde eine Langsamfahrstelle mit 30 eingerichtet, da das Signal, welches f. d. TF die aktive Ampelanlage/Schrankenanlage ankündigt, nicht mehr funktioniert. Die Bahnübergangblinklichter funktionieren jedoch.


Im Oberbayernteil des OVB konnte man u.a. diese Auszüge lesen: "Kurz vor Dienstschluss ereilte einen 65-jährigen Holzkirchner ein tragisches Schicksal." - "...sein LKW(mit Anhänger) stand mitten auf dem Bahnübergang, wo sich der Fahrer zu diesem Zeitpunkt befand ist unklar, laut Polizei war er sofort tot."
Weiter heißt es: Gegen 7.50Uhr steuerte der 65-jährige, mit seinem Klein-LKW (7,5t), sein "Heimatlogistikunternehmen", für welches er Pakete fuhr an.
An den Bahngleisen jedoch blieb er mit angezogener Handbremse stehen: "Wo sich der 65-Jährige im Moment des Zusammenstoßes befand, darüber lässt sich derzeit nur spekulieren. Möglicherweise war er nicht im Führerhaus." Ein Polizeisprecher schließt Selbstmordabsichten jedoch aus. Auch konnte auch kein Alkohol am Steuer nachgewiesen werden.
Die Halbschranke war zum Zeitpunkt des Unfalles geschlossen. Der Anhänger des LKW stand noch auf der Fahrbahn. Der LKW wurde vom Triebzug mitgerissen. 29 Fahrgäste kamen mit dem Schrecken davon, eine Person erlitt eine Gehirnerschütterung.
Die Bahnstrecke wurde insgesamt 4h gesperrt.

Geschrieben von: Wetterfrosch am 17 Jul 2003, 21:51
Zuletzt auf der Mangfalltalbahn ein ET426 in Kombi mit ET425 unterwegs mit Wappen Reutte i.Tirol.
Also doch wieder Quietschies nach Österreich unterwegs ohmy.gif

Geschrieben von: Charly am 18 Jul 2003, 15:16
Anscheinend haben die Steinhausner 426 die Zulassung für die Ausserfernbahn bekommen ,aber auch nur für diese.
Muss wohl überzählig gewesen sein der 426 im Mangfalltal.

Gruss Charly

Geschrieben von: Wetterfrosch am 19 Jul 2003, 10:05
Ein kurzer Besuch des "Tirolers", aber überzählig nicht, denn 426 in Kombi mit 425 sind täglich unterwegs, solo sieht man sie jedoch nicht mehr.

Gruß, Wetterfrosch.

Geschrieben von: ET 423 am 19 Jul 2003, 10:59
Vor ein paar Tagen habe ich ein recht nettes Gespann gesehen; leider konnte ich es nicht fotographieren, weil mir nen www_smiliemania_de_75309.png vor die Linse fuhr biggrin.gif ; vorne ran fuhr ein 426, und dahinter zwei 425er gekuppelt; sah recht nett aus wink.gif

Geschrieben von: Wetterfrosch am 19 Jul 2003, 16:27
Uuups... biggrin.gif bei uns auf der Mangfalltalbahn? cool.gif
@ET 423: Wo konntest du das beobachten?
So was gabs schon mal, da befand sich der 426er eingequetscht in der Mitte zwischen den beiden 425ern.
Dann wird es schon ganz schön eng mit der Bahnsteiglänge hier entlang der Strecke.

Geschrieben von: ET 423 am 22 Jul 2003, 11:52
Ne, also auf der Mangfallbahn selber war es nicht; das war kurz hinter der DoBrü, das Gespann selber fuhr Richtung Pasing. Es stand aber Mittenwald am Zugzielanzeiger. Wenn das Richtung Mangfalltal ist, dann bejahe ich deine Frage wink.gif wink.gif ansonsten k.A. ph34r.gif

Geschrieben von: billyguru am 22 Jul 2003, 13:19
Das gibts bei uns auf der Mangfalltalbahn auch. Aber nur in der Früh Richtung Holzkirchen: 425 (Zugziel nicht einsteigen) + 426 + 425
der letzte wird in Brückmühl abgekuppelt und fährt dann wieder Retour!

Geschrieben von: the-harz am 27 Jul 2003, 12:00
QUOTE (ET 423 @ 19 Jul 2003, 10:59)
Vor ein paar Tagen habe ich ein recht nettes Gespann gesehen; leider konnte ich es nicht fotographieren, weil mir nen www_smiliemania_de_75309.png vor die Linse fuhr biggrin.gif ; vorne ran fuhr ein 426, und dahinter zwei 425er gekuppelt; sah recht nett aus wink.gif

Wenn du so ein Gespann so "nett" findest dann musst du nur Montags - Donnerstag 21.11h HBF in Muenchen ab Richtung Mittenwald gucken =)

Geschrieben von: ET 423 am 27 Jul 2003, 12:20
QUOTE (the-harz @ 27 Jul 2003, 13:00)
Wenn du so ein Gespann so "nett" findest dann musst du nur Montags - Donnerstag 21.11h HBF in Muenchen ab Richtung Mittenwald gucken =)

Ich finde so ein "Gespann" einfach lustig zum Anschauen, weil es ja immer heißt, daß die 425er und ihre kurzen Brüder (=426er) untereinander elektrisch & mechanisch gekoppelt werden können. Aber in der Realität habe ich bisher sowas net beobachten können wink.gif wink.gif

Grüße

ET 423 (der nur mechanisch mit 420, 424, 425 & 426 gekoppelt werden kann biggrin.gif )

Geschrieben von: mik am 28 Jul 2003, 12:03
426 (führend) + 425 gibt es Mo-Fr als RB 31057 zu bewundern.

München Hbf ab 16:35 - Rosenheim an 17:20

Geschrieben von: the-harz am 30 Jul 2003, 00:16
QUOTE (mik @ 28 Jul 2003, 12:03)
426 (führend) + 425 gibt es Mo-Fr als RB 31057 zu bewundern.

München Hbf ab 16:35 - Rosenheim an 17:20

jawohl, und in der Schulzeit (als jetzt in den Schulferien nicht!!) gibtz 426(führend)+425 auch um 21.11h München HBF ab nach Mittenwald (ankunft 23.09h) als RB 21661 zu bewundern =)


so long

da harz

Geschrieben von: Wetterfrosch am 4 Aug 2003, 18:43
Soso.... jetzt wird mal wieder in der schulfreien Zeit gebaut... evtl. die 2.Stufe der Modernisierung auf der Mangfalltalbahn:


Presse-Information


--------------------------------------------------------------------------------

320/2003




Die Deutsche Bahn baut für ihre Kunden

Gleisbauarbeiten zwischen Holzkirchen und Rosenheim

Ausfall von Zügen - Zusätzlicher Service

(München, 30. Juli 2003) Im Zusammenhang mit Gleiserneuerungen auf der Strecke Holzkirchen – Rosenheim kommt es drei Wochen zwischen Holzkirchen und Bruckmühl zu Behinderungen im Zugverkehr. Von Sonntag, 3. August bis Sonntag, 24. August werden alle Züge auf dieser Strecke in beiden Richtungen durch Busse ersetzt.

Auf Wunsch von Frühpendlern hat die Bahn für den genannten Zeitraum einen zusätzlichen Bus von Brückmühl (ab 5:19 Uhr) – Holzkirchen (an 5:53 Uhr) eingesetzt.

Wegen der längeren Fahrzeit starten die Ersatz-Busse teilweise vor den regulären Zugabfahrtszeiten; Anschlüsse können nicht immer erreicht werden.

Der Bahnhof Westerham kann von den Bussen nicht angefahren werden; ersatzweise halten diese an der RVO-Bushaltestelle „Abzweig Bahnhof“.

Die Reisenden werden gebeten die längeren Fahrzeiten bei der Reiseplanung zu berücksichtigen.

Die Beförderung von Reisegepäck, Kinderwagen und Rollstühlen ist in den Bussen möglich; Fahrräder können jedoch nicht mitgenommen werden.

Die Fahrgastinformation erfolgt anhand von Plakaten, Handzettel und Lautsprecherdurchsagen in den Zügen und an den Bahnhöfen.

Weiterer Informationen stehen außerdem im Internet unter www.bahn.de/verkehrsmeldungen-bayern zur Verfügung.

Die Deutsche Bahn bittet Fahrgäste und Anwohner um Verständnis für die Behinderungen und die während der Bauarbeiten auftretenden unvermeidbaren Lärmbelästigungen.

Hmmm... vielleicht sogar der Einsatz des Gleisstopfers?
Geschwindigkeitsanpassungen?

Mal sehn.


Geschrieben von: billyguru am 5 Aug 2003, 11:34
Das is ja wieder gut geplant gewesen. Am Montag wußten mindestens 50% der Fahrgäste nichts davon :-(( Typisch Bahn! Aber der 426 ist in dieser Zeit wieder solo unterwegs!

Geschrieben von: Wetterfrosch am 7 Aug 2003, 17:54
Stark verbaut werden z.Zt. neue Gleisstücke zwischen Kreuzstraße und Westerham, den Bauzug zieht die Taiga-Trommel oder Ludmilla, wie ihr sie gerne nennt laugh.gif

Geschrieben von: ET 423 am 7 Aug 2003, 21:40
QUOTE (Wetterfrosch @ 7 Aug 2003, 18:54)
Ludmilla, wie ihr sie gerne nennt laugh.gif

Ähm, nicht wir, sondern der Hersteller hat denen den Spitznamen gegeben, soweit ich weiß. Genauso wie die Baureihe 101 mit Spitznamen Rebecca heißt. wink.gif wink.gif
@billiguru: Auch, wenn die Informationen nicht so gut waren, so könnte man sich doch zumindest freuen, daß die Bahn nun was macht, und nicht alles vergammeln läßt, oder? blink.gif unsure.gif

Geschrieben von: billyguru am 8 Aug 2003, 09:09
@ ET 423

SO kann man das natürlich auch sehen! tongue.gif

Nein aber mittlerweile hat sich das schon eingependelt!

Geschrieben von: Flok am 8 Aug 2003, 11:49
Taiga Trommel und Ludmilla sind zwei verschiedene Loks. Welche ist es denn nun? Und vor allem, von welcher Firma wird die Maschine gestellt?

Geschrieben von: Matthias1044 am 8 Aug 2003, 12:08
QUOTE
den Bauzug zieht die Taiga-Trommel oder Ludmilla, wie ihr sie gerne nennt

Oh, oh, dieses Durcheinander ist schon fast eine Beleidigung für diese völlig verschiedenen Baureihen... wink.gif
Unter Taigatrommel versteht man die ex DR 120 bzw. DB Bezeichnung BR 220.
Als Ludmilla (oder Russenkuh usw.) werden die Loks der ex DR Familie 130 bis 142 bzw. DB 230 bis 242 bezeichnet. Wobei die 234 und 233 "Neuschöpfungen" sind.
QUOTE
Ähm, nicht wir, sondern der Hersteller hat denen den Spitznamen gegeben, soweit ich weiß.
Klar... und LEW Hennigsdorf nannte die BR 155 einen Stasicontainer, und schwubs gabs die Firma nicht mehr...... wink.gif
QUOTE
Welche ist es denn nun? Und vor allem, von welcher Firma wird die Maschine gestellt?

Es ist die Ludmilla. Die Arbeitszugloks werden von der "Firma" DB Cargo gestellt.

Gruß Matthias, der sich drauf freut, in der nächsten Woche die Russen durchs Mangfalltal zu scheuchen biggrin.gif

Geschrieben von: Wetterfrosch am 9 Aug 2003, 08:44
Sorry, ich dachte die Bezeichnung fiel damals auf ein und das selbe Muster, nun es ist die Russenkuh biggrin.gif
Vielleicht weiß @Matthias noch mehr, was da aktuell verbaut wird und was noch alles erneuert wird.
Gruß aus dem Mangfalltal. (....die Russen kommen.... tongue.gif laugh.gif )

Geschrieben von: Matthias1044 am 9 Aug 2003, 10:49
QUOTE
Sorry, ich dachte die Bezeichnung fiel damals auf ein und das selbe Muster,

Kurz zur Erklärung: "Trommel": Der langsamlaufende Zweitaktdieselmotor der ex 120 bzw. 220 erzeugt tatsächlich ein trommelähnliches Geräusch. "Taiga" muß man nicht weiter erklären, bezieht sich grob auf die Herkunft.
"Ludmilla:" In der ex Sowjetunion war es üblich, dass die Frauen sehr oft körperlich schwere und anspruchsvolle Berufe ausübten. "Ludmilla" als Spitzname für die 232 steht daher als Synonym für die Kraft, Ausdauer und auch Schönheit einer russischen Frau rolleyes.gif .
QUOTE
was da aktuell verbaut wird und was noch alles erneuert wird

Mal sehen, was sich vor Ort so ergibt.

Gruß Matthias

Geschrieben von: tauRus am 10 Aug 2003, 18:49
Hui, das sind ja interessante Neuigkeiten - da ist man eine Woche im Urlaub und dann erfährt man dass auf der Mangfalltalbahn mal "richtige" Loks eingsetzt werden, in "Katzensprungweite" von mir Zuhause (sofern man z.B. einen Roller hat *g*)

Könnte interessant werden

Geschrieben von: Matthias1044 am 12 Aug 2003, 10:58
QUOTE
da ist man eine Woche im Urlaub und dann erfährt man dass auf der Mangfalltalbahn mal "richtige" Loks eingsetzt werden, in "Katzensprungweite" von mir Zuhause (sofern man z.B. einen Roller hat *g*)

Na dann komm doch mit deinem Roller einfach mal an der Baustelle vorbei. Hoffentlich steht der Arbeitszug nicht grad in dem Abschnitt, der über Straßen und Wege nicht zu erreichen ist biggrin.gif biggrin.gif .

Gruß Matthias

Geschrieben von: tauRus am 12 Aug 2003, 12:55
Pff dann bau ich mir seitlich einen Beiwagen mit Spurweite 1435mm dran wink.gif . Gut gefedert ist mein Roller allerdings auch, also warum nicht über die Schwellen poltern ? blink.gif

Geschrieben von: Matthias1044 am 12 Aug 2003, 13:55
QUOTE
Pff dann bau ich mir seitlich einen Beiwagen mit Spurweite 1435mm dran

Dann kannst deinen Roller gleich als motorbetriebene Draisine umbauen, da wärst nicht der Erste. Passieren dürfte ja nix, außer den Az fahren im Mangfall doch jetzt keine Züge, oder wink.gif ?

Gruß Matthias

Geschrieben von: tauRus am 12 Aug 2003, 14:06
Hab keinen gesehen - das einzige sind diese 2-Wege-Bagger, aber denen fahr ich ja locker davon (wäre interessant wie schnell mein Roller dann wegen des Rollwiderstandes auf Schienen geht biggrin.gif)

Edit: K,K,K,K,Kllllammmer vergessen

Geschrieben von: Wetterfrosch am 12 Aug 2003, 15:34
... solange er dann in Höhe der Papierfabrik Bruckmühl nicht die rote "Halt" Tafel überfährt, die da mitten im Gleis rumsteht, geht alles gut.

Zugverkehr ist erst ab Bruckmühl wieder, von dort aus muss man Richtung Holzkirchen in den Schienenersatzverkehr - sprich Bus und dann gute 40 Minuten nach Holzkirchen tuckern.... viel Spaß rolleyes.gif tongue.gif


Übrigens an die "Herrn" direkt vor Ort: Was wird nun alles gebaut? "Nur" zwischen Westerham und Kreuzstraße?

Geschrieben von: Wetterfrosch am 12 Aug 2003, 16:34
Z U S A T Z:


Die Deutsche Bahn baut für ihre Kunden

Strecke Holzkirchen - Rosenheim: Zusätzliches Busangebot

(München, 08. August 2003) Wegen der Gleiserneuerung auf dem Streckenabschnitt von Holzkirchen nach Bruckmühl kommt es, wie schon zu einem früheren Zeitpunkt veröffentlicht, noch bis 24. August 2003 zu einer Streckensperrung.

Der Schienenersatzverkehr zwischen Bruckmühl und Holzkirchen wird wie bisher weitergeführt. Zusätzlich bietet die Deutsche Bahn ab Montag, 04. August einen weiteren Shuttle-Bus zwischen Holzkirchen und Kreuzstraße an, der die Verbindung zwischen Bayrischer Oberlandbahn (BOB) in Holzkirchen und der S 7 in Kreuzstraße herstellt. Die Deutsche Bahn reagiert damit auf Kundenwünsche.

Die Fahrgastinformation erfolgt anhand von Aushängen an Bahnhöfen und Lautsprecherdurchsagen in den Zügen und an den Bahnhöfen. Den Ersatzfahrplan findet man im Internet unter: www.bahn.de/verkehrsmeldungen-bayern.

Die Deutsche Bahn bittet Fahrgäste und Anwohner nochmals um Verständnis für die Behinderungen und die während der Bauarbeiten auftretenden unvermeidbaren Lärmbelästigungen.


Geschrieben von: Matthias1044 am 14 Aug 2003, 00:00
QUOTE
Übrigens an die "Herrn" direkt vor Ort: Was wird nun alles gebaut?

Viel gibt es nicht zu erzählen. Die Baustelle befindet sich zwischen Kreuzstraße und Westerham etwa von km 8,00 bis 12,5 im wildesten Streckenabschnitt der Mangfallbahn (Teufelsgraben). Erneuert wird der Oberbau, am Unterbau finden Entwässerungsarbeiten statt.

Das Interessanteste ist, dass im Umbaubereich die alten Stahltrogschwellen durch neue Y-Stahlschwellen ersetzt werden. Die Y-Stahlschwellen werden bei der Bahn recht selten verwendet.

Der Gleisumbauzug wird bis Donnerstag tätig sein, danach finden die umfangreichen Nacharbeiten statt.

Gruß Matthias

Geschrieben von: Ks 1 am 15 Aug 2003, 15:26
Ein paar Bilder von der Baustelle im Mangfalltal, aufgenommem am BÜ zwischen Altenburg und Niederaltenburg:

user posted image

user posted image

user posted image

Geschrieben von: tauRus am 15 Aug 2003, 17:48
Hat eigentlich jemand eine Ahnung welche Vorteile die Y-Schwellen gegenüber den sonstigen Schwellen bringen? Vielleicht dass die Last besser auf den Oberbau verteilt wird? Einen Nachteil weiss ich sicher: Es läuft sich beschissen auf diesen Schwellen, zumindest im Zustand auf den Bildern oben, nähmlich ohne Schotter ...

Geschrieben von: Chep87 am 15 Aug 2003, 18:05
QUOTE (tauRus @ 15 Aug 2003, 18:48)
Hat eigentlich jemand eine Ahnung welche Vorteile die Y-Schwellen gegenüber den sonstigen Schwellen bringen? Vielleicht dass die Last besser auf den Oberbau verteilt wird? Einen Nachteil weiss ich sicher: Es läuft sich beschissen auf diesen Schwellen, zumindest im Zustand auf den Bildern oben, nähmlich ohne Schotter ...

Der Voteil ist, man benoetigt nicht so viel Schotter, im vergleich zu anderen Schwellen sind sie naemlich 10cm niedriger.

Geschrieben von: magra am 15 Aug 2003, 18:17
In schwierigen Kurvenbereichen sowie in Steigungs- bzw. Gefällestrecken stellt die
Y-Stahlschwelle ihre Vorteile gegenüber der konventionellen Holz- und Betonschwellenbauart unter Beweis. Y-Schwellen sind kürzer, niedriger, leichter und haben eine wesentlich längere Lebensdauer als Stabschwellen aus Holz oder Beton. Sie sind zu 100 Prozent recycelbar.

Geschrieben von: Matthias1044 am 15 Aug 2003, 18:34
QUOTE
Hat eigentlich jemand eine Ahnung welche Vorteile die Y-Schwellen gegenüber den sonstigen Schwellen bringen?

Ein paar interessante Infos zu dieser Schwellenart findet man im Web unter: http://www.gleisbau-online.de.

@Taurus: Die Az Lok 232.191 wird anscheinend schon heute getauscht. Laut SDL fuhr heute die Tauschlok gegen 17.30 Uhr von Mü Nord nach Rosenheim. Nach Ankunft in Rosenheim soll sie dann den Az übernehmen. Mal sehen, welcher Großrusse jetzt auf der Baustelle zu bewundern ist wink.gif .

Gruß Matthias

Geschrieben von: tauRus am 15 Aug 2003, 23:28
232 690 wäre natürlich Weltklasse - da müsste man mal Heidi fragen *g*
Mal sehen wie der Teufel in seinem Graben Morgen das Wetter dreht wink.gif

Hmm da diese Schwelle scheinbar wirklich so viele Vorteile hat ist es verwunderlich dass man jetzt erst auf die Idee kommt, einige Strecken damit auszurüsten - naja vielleicht wird man diese "Schwellenwunder" jetzt öfters erleben

Edit: Interessant diese Seite - da erfährt man mal etwas über "seinen" Fahrweg und wie dieser erbaut wird rolleyes.gif

Geschrieben von: Matthias1044 am 16 Aug 2003, 00:10
QUOTE
232 690 wäre natürlich Weltklasse

Na klar, die 690 ist genau wie die 191 eine ex Frankfurterin. Auf den Russinnen bin ich schon vor 15 Jahren geritten. Das ist ein Wiedersehen smile.gif .

Gruß Matthias

Geschrieben von: Wetterfrosch am 16 Aug 2003, 07:32
Dank @Ks1 für die aktuellen Fotos! smile.gif
Vielleicht wollen sie in Zukunft doch mal wieder ein paar schwerere Güterzüge durchs Mangfalltal rollen lassen um einfach die Hauptstrecke zu entlasten.
Der Zahn der Zeit hat ja schon arg an den Schienen genagt. Wundert mich eh, dass da noch 70km/h möglich waren.

@Matthias und Taurus: Vielleicht könnt ihr von den Bauzügen mal Fotos machen, wär recht interessant!

Geschrieben von: tauRus am 16 Aug 2003, 08:34
Hab schon ein paar gemacht, allerdings befinde ich mich nicht im Digitalen Zeitalter und der Film muss noch entwickelt werden smile.gif.
Außerdem weißt du ja sicher dass sich das Gebiet komplett im Wald befindet, d.h. mit Fotos ist es etwas schwierig - zumindest wenn man den ganzen Zug draufbekommen soll dry.gif

Geschrieben von: Ks 1 am 16 Aug 2003, 17:10
@ Wetterfrosch:

laugh.gif ... na ja ein wenig Güterverkehr gibt es ja noch auf der Strecke, zumindest bis Feldkirchen-Westerham gelangt auch schon mal ein Zug ... zum Umsetzen der Lok ... ob sich daran aber nach den Bauarbeiten etwas ändert ... unsure.gif unsure.gif glaub' ich nicht.

user posted image

user posted image

user posted image

Geschrieben von: Wetterfrosch am 16 Aug 2003, 19:06
No no no no sleep.gif @KS 1, so ist das nicht. Es kommt öfter ein Güterzuggespann hier durch in den Abendstunden, wie schon weiter oben erwähnt.
Die Fotos sind nett, das ist die Lieferung für die Papierfabrik in Weidach/Westerham - auch fast täglich - Zellstoff unter den Planwaggons.
DB Cargo hat vor 2 Jahren mitgeteilt, dass sie diese Dienste einstellen möchten, man hat versucht einen privaten Partner zu finden, ein halbes Jahr später kam dann doch wieder grünes Licht von DB Cargo und somit rollt der Güterverkehr weiter, wenn die Süd-Chemie sich auch wieder anschließt - wie in einem anderen Bericht schon erwähnt unter Güterverkehr - dann füllt sich die Strecke wieder zusätzlich zum Regionalverkehr.

Geschrieben von: tauRus am 17 Aug 2003, 14:14
Übrigens der jetzt gerade eingesetzte Gleisbauzug (u.a. Schotterreinigung) wurde ab Rosenheim mit Genehmingung mit 891 Meter Länge (weiß nicht ob die beiden Loks schon mitgerechnet sind) und 2200t Last gefahren smile.gif
Da sag noch mal einer die 232 hätte keine Power! Die zuerst kalt hinten dranhängende 290 half erst im letzen Baugleisabschnitt bei über 1,2% (!) durch nachschieben, um eine mögliche Überlastung der Fahrmotore auszuschließen (im Baugleis konnte bloß mit 10km/h gefahren werden, die Mindestfahrgeschwindigkeit liegt 20km/h darüber)

Geschrieben von: Wetterfrosch am 17 Aug 2003, 15:30
Das ist eine Leistung! So ein langes Teil so langsam zu fahren, wann ist denn dieser in den Morgenstunden gestartet?
....mann, das werden Fotos.... *neidisch ph34r.gif

Geschrieben von: tauRus am 17 Aug 2003, 20:42
Naja den ganzen Zug wirst du wohl nur mit einem Hubschrauber draufbekommen - in diesem Waldgebiet ists unmöglich mehr als 3 Wagen vernünftig draufzubekommen. Der Zug fährt aber ohnehin nicht als ganzes - auf der einen Seite fährt die Russin (232 191) nach Kreuzstraße und holt Sand (für den Unterbau). Auf der anderen Seite fährt 290 188 (?) den Altschotter bis kurz vor Westerham, wo er einen Hang hinunter gekippt wird und dann per Radlader aufgetürmt wird. Den Job der 290 sollte eigentlich auch eine 232 machen, aber es gab wohl Probleme mit der "Lieferung" - weiß nicht ob die 290 jetzt bleibt

Momentan fährt der Zug aber gar nicht ... Vor ein paar Stunden ist ein Bunkerwagen entgleist, Hilfszug ist unterwegs. Matthias1044 wird sicher noch genaueres schreiben smile.gif . Jedenfalls wird das ganze Bauvorhaben wohl mindestens 1 Tag länger dauern als geplant, zumal es insgesamt wohl noch einige andere Probleme gab/gibt.


Geschrieben von: Matthias1044 am 18 Aug 2003, 03:52
QUOTE
Matthias1044 wird sicher noch genaueres schreiben

Öhm, du hast mir ja schon die Worte aus dem Mund genommen... blink.gif
QUOTE
Den Job der 290 sollte eigentlich auch eine 232 machen,

Für Freitag wurde eine zweite 232 bestellt. Wenn sie denn kommt - so wird sie wohl erst am Samstag benötigt wink.gif .

Geschrieben von: tauRus am 18 Aug 2003, 09:31
So mal der kleine (tägliche tongue.gif ) Statusbericht:
Also heute Nacht scheint überhaupt nichts passiert zu sein - der entgleiste Wagen steht gefährlich schief in einer starken Überhöhung in Höhe der Ortschaft "Grub". Das dürfte so ca. km 9 sein.
Der Hilfszug steht noch in Westerham, mit einer 218 (4xx) mit dem Hilfsgerätewagen aus dem Bw1 - auf was gewartet wird ist mir unklar - vor dem Unfallwagen steht noch ein intakter Bunkerwagen, der aber wohl nicht stören würde - außerdem hätte man die ganze Nacht Zeit gehabt diesen wegzufahren.

An dem (imposanten) Arbeitszug selbst sind Schweiß-und sonstige Arbeiten in vollem Gange, die Arbeiter nutzen natürlich die Gelegenheit den Zug wieder in Schuss zu bringen ...

Die 232 steht mit den üblichen 6 Bunkerwagen in Kreuzstraße Gleis 2, die 290 in Westerham

Geschrieben von: DB 58 am 18 Aug 2003, 19:12
Ich bin gestern vom BÜ Altenburg zum Bauzug hingewandert. War ziemlich beschwerlich, aber wann kann man schon mal so ungeniert Bahnanlagen betreten ;-)
Als ich ankam, muss wohl kurz zuvor ein Drehgestell eines Wagens in einer Kurve rausgesprungen sein. Die Arbeiter sagten, das sei das Problem der dreiachsigen Drehgestelle. Die springen wohl gerne raus, wenn die Strecke noch nicht ordentlich gespurt ist. Der Zug stand ca. bei Kilometer 9,5 oder 9,8 und war abgeschaltet.

Ich bin bis zur der Schotterfräse gekommen und habe einige Fotos vom Zug und seinen Bestandteilen gemacht. Vom Unfall konnte ich leider nichts aufnehmen, da mich dann ein Vorarbeiter wegen nicht vorhandener Warnweste weggeschickt hat. Weiter gearbeitet wurde erstmal nicht mehr, die Arbeiter sind abgerückt, so gegen 19:30 Uhr. Eigentlich hieß es, dass die intakten Wagen abgehängt werden sollten und dann versucht werden sollte, das Drehgestehl wieder einzuspuren.

Da der Zug nur 700 Meter in 24 Stunden schafft, dürfte sich da wohl eine satte Verzögerung ergeben. So gegen Dienstag abend oder Mittwoch vormittag wird er wohl am BÜ Altenburg ankommen, da kann man ihn dann auch ohne Warnweste anschauen.

Vielleicht schaffe ich es ja, die Fotos hier reinzustellen.

Geschrieben von: Wetterfrosch am 18 Aug 2003, 19:58
Chaos im unteren Mangfalltal: Aufgrund eines schweren Hagelschlages zwischen Bruckmühl und Bad Aibling verkehrt jetzt auch hier DB-Ersatzverkehr per Bus.
Wie ich weiter hören konnte, ist auch die Strecke München-Rosenheim wegen Oberleitungsschaden durch einen umgestürzten Baum blockiert. Jetzt wirds eng! Zahlreiche Pendler müssen auf Ersatzbusse umsteigen. Ebenso sind die Schienen mit Zweigen und Ästen übersät. THW und Feuerwehr sind im Einsatz.
Bei mir selbst daheim liegt immer noch im Garten eine 10 cm hohe Schicht aus zusammengefrorenen Hagelkörnern, Blättern (Bäume sind Kahl) und restlichen Ansammlungen.(tiefgefrorene, tote Amsel)

Geschrieben von: tauRus am 19 Aug 2003, 00:10
Also zur Entgleisung: Es sind 2 Wagen bei km 8,8 entgleist. Hauptgründe dafür waren: Starke Überhöhung, einseitige Beladung, verwindungssteife 3achsige Drehgestelle und natürlich der enge Kurvenradius selbst ...
Der erste Wagen (in Richtung Westerham) hatte wohl kein Problem dargestellt wobei der 2. schon etwas komplizierter in der Bergung war - Hauptsächlich wegen der Überhöhung

Aber die Kollegen vom Hilfszug haben das ganze routiniert, problemlos und schnell über die Bühne gebracht, trotz des eintretenden starken Regens.

Wenn der Wagen lauffähig war, dürfte/könnte der Gleisbaubetrieb rein theoretisch seit ein paar Stunden wieder laufen - wenn nicht wieder etwas entgleist ist *g*

Edit: Für die 218-Fans - die Kinderbaureihe war mit 218 474 vertreten smile.gif

Geschrieben von: Wetterfrosch am 19 Aug 2003, 08:12
Tja, während im oberen Mangfalltal munter weitergebaut wird, geht ab Bruckmühl immer noch nichts. Es verkehren weiterhin Ersatzbusse.

Geschrieben von: billyguru am 19 Aug 2003, 08:22
Also zum Stand der Dinge heute morgen: Rosenheim - Bad Aibling ZUG; Bad Aibling - Bruckmühl SEV; Bruckmühl - Holzkirchen SEV

Gestern tümmelten sich mehrere 1000 Leute in Grafing, der größte Teil führte sich auf wie wildgewordene Tiere. Von Bahnbediensteten keine Spur, außer 3 Zugbegleitern die für alles herhalten mussten. Sonst noch, ja zuwenig Busse, aber was solls, hauptsache ich bin nach 5,5 STunden endlich daheim gewesen...

Geschrieben von: Wetterfrosch am 19 Aug 2003, 15:21
Der Zugverkehr rollt wieder ab Bruckmühl, SEV wie gewohnt ab Bruckmühl bis Holzkirchen wg. der Streckensperrung (Baumaßnahme)

Geschrieben von: billyguru am 19 Aug 2003, 16:13
Danke für die Info Wetterfrosch! Und schon weiß ich wie ich heimkomm.... biggrin.gif

Geschrieben von: DB 58 am 21 Aug 2003, 22:32
Stand 21.08.: Die Arbeiten am Unterbau sind sehr weit fortgeschritten. Das Schotterbett dürfte bald vollständig erneuert worden sein.
Jetzt muss noch geschweißt werden und wohl nochmal gestopft werden.

Eigentlich schade, dass es schon zum Ende kommt. Die Vielzahl der eingesetzten Maschinen ist imposant und ziemlich faszinierend. Und da rührt sich endlich mal was auf dieser leider mittlerweile ziemlich verschlafenen Nebenstrecke. Für so einen Bauzug gäbe es im ganzen Mangfalltal noch viel zu tun.
Zwischen Westerham und Bruckmühl ist die Strecke total verschlissen. Bei der Brücke in Feldolling fehlen in vielen Schwellen Schrauben, die Schwellen sind ziemlich vergammelt, die Schienen abgefahren und der Schotter ist voller Erde. Die Züge kriechen da seit einiger Zeit verdächtig langsam.

Jede Strecke müsste doch so aussehen wie jetzt zwischen Westerham und Kreuzstraße, oder?
Kompliment an die Gleisbauer, die verstehen ihr Handwerk wirklich.

Geschrieben von: Wetterfrosch am 21 Aug 2003, 22:53
Hmmm... eigentlich heißt es ja "Streckensperrung zwischen Holzkirchen und Bruckmühl", vielleicht fährt ja der Gleisstopfer noch die Strecke lang. Die Bauarbeiten gehen ja auch noch mindestens bis zum 24.8., weiter oben heißt es, dass sich das um ein paar Tage verschieben kann.

Geschrieben von: billyguru am 22 Aug 2003, 08:07
Also am Rosenheimer Bahnhof heißt es, dass der SEV bis 31. verlängert wird!

Geschrieben von: magra am 22 Aug 2003, 08:24
QUOTE

Gleiserneuerung auf der Strecke Holzkirchen – Rosenheim - Verlängerung der Baumaßnahme

(München, 21. August 2003) Aufgrund unvorhersehbarer Probleme im Bauablauf verlängert sich die Streckensperrung. Die Züge werden bis zum 31. August weiterhin, auf dem Streckenabschnitt von Holzkirchen nach Bruckmühl, durch Busse ersetzt. Außerdem bleibt der zusätzlich eingerichtete Shuttle-Busverkehr von Holzkirchen nach Kreuzstraße bestehen.

Die Fahrgastinformation erfolgt anhand von Aushängen an Bahnhöfen und Lautsprecherdurchsagen in den Zügen und an den Bahnhöfen. Den Ersatz-fahrplan findet man im Internet unter: www.bahn.de/verkehrsmeldungen-bayern

Die Deutsche Bahn bittet Fahrgäste und Anwohner nochmals um Verständnis für die Behinderungen und die während der Bauarbeiten auftretenden unvermeidbaren Lärmbelästigungen.


Geschrieben von: Wetterfrosch am 22 Aug 2003, 11:11
Danke an Martin (DB 58) für die vielen Fotos von der Baustelle bzw. vom Bauzug.
Wenn mir jemand erklären könnte, wie das mit dem "ins Netz stellen" rasch und möglichst reibungslos funktioniert, dann würde ich das auch im Interesse von Martin gerne tun!

Schickt mir am besten dazu eine E-mail oder persönliche Nachricht!
Danke,
Gruß Wetterfrosch cool.gif

Geschrieben von: Wetterfrosch am 22 Aug 2003, 11:34
Zum aktuellen Bauvorhaben auch noch hier was aus dem Regionalplan Südostoberbayern Bereich Verkehr
Ziele, die nicht mehr abgewendet werden (Z):

http://www.region-suedostoberbayern.bayern.de/regplan/start.htm danach Textteil und dann Verkehr und Nachrichtenwesen

2
Kleinräumige Verkehrsnetze im Personenverkehr

Dem Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs kommt neben seiner Funktion als Daseinsvorsorge im ländlichen Raum vor allem in den Stadt- und Umlandbereichen Rosenheim und Salzburg und den zentralen Orten mittlerer Stufe besondere Bedeutung zu.
Die Verknüpfung der Verkehrsmittel im öffentlichen Personennahverkehr soll zeitlich und räumlich noch besser aufeinander abgestimmt, durchlässiger und flexibler gestaltet und weiter intensiviert werden.
Ein zentraler Verknüpfungspunkt für den öffentlichen Personennahverkehr im Stadt- und Umlandbereich Rosenheim soll am Bahnhof Rosenheim, in Altötting und in Burghausen sowie am Bahnhof Mühldorf a.Inn eingerichtet werden.
2.1.1

Z
Der Schienenpersonenverkehr soll....

unter anderem:
die Anbindung an den großen Verdichtungsraum München gewährleisten, indem
die Verbindung Rosenheim - München im Streckenabschnitt Mangfalltal bis Kreuzstraße bzw. Holzkirchen ausgebaut und in kurzem Takt bei zusätzlichen Haltestellen geführt wird

Geschrieben von: DB 58 am 22 Aug 2003, 13:36
War vorher wieder an der Baustelle. Der Bauzug war gerade dabei, den Unterbau am Uebergang der Y-Stahlschwellen zu den Betonschwellen vor Westerham zu vollenden. Kurz darauf habe ich 2 Teile des Zugs bei Feldolling Richtung Rosenheim zurueckfahren gesehen. Weiss nicht, ob's alles war.


QUOTE

Der Schienenpersonenverkehr soll....

unter anderem:
die Anbindung an den großen Verdichtungsraum München gewährleisten, indem
die Verbindung Rosenheim - München im Streckenabschnitt Mangfalltal bis Kreuzstraße bzw. Holzkirchen ausgebaut und in kurzem Takt bei zusätzlichen Haltestellen geführt wird



Das hoert sich ja theoretisch vielversprechend an. Nur kenne ich diese Absichtserklärungen seit sehr vielen Jahren, und passiert ist fast nichts. Ueber den Bahnhof in Feldolling z.B. diskutiert man seit 35 Jahren, 2005 wird er vss. (!) errichtet. Mal sehen...

Die schnelle Anbindung an Muenchen in kurzem Takt funktioniert aber nur durch eine S-Bahn. Fragt sich nur, was dann unter "Ausbaumassnahmen bis Holzkirchen/Kreuzstrasse" verstanden werden soll.
Für eine vernuenftige Anbindung an Muenchen ist ein neues Gleis Westeham-Großhelfendorf noetig. Das hat auch unser Landrat schon kapiert und will es haben. Denn der gegenläufige Gleislauf in Kreuzstrasse und die Eingleisigkeit verhindern jede spürbare Verbesserung, daher muss es möglich sein, Kreuzstrasse in Richtung Aying umgehen zu koennen.

Das Problem hier ist nur Minister Wiesheu. Die Region Muenchen wird mit Verkehrsprojekten überschuettet, die Region Suedostoberbayern (bei der der westliche Kreis Rosenheim sowieso voellig falsch angesiedelt ist und daher aus dem Blickfeld der Staatsregierung ist), kriegt wenig bis nichts. Bei den Politikern in München und hier bei uns erst recht fehlt auch einfach das Bewusstsein für die gewaltigen Verkehrsstroeme nach Muenchen. Eisenbahn gilt als rückständig, das Auto ist modern, und Muenchen ist ja so weit weg, da will ja angeblich keiner hin, denn das Angebot an Jobs ist hier ja so reichhaltig. Daher setzt sich keiner für einen vernünftigen SPNV bei uns ein. Mit ein paar Bussen kann man nicht 13.000 Autos täglich effektiv reduzieren. Solange keiner kapiert hat, dass wir hier eine S-Bahn und den MVV-Tarif brauchen, tut sich nichts.
Im Gegenteil: wir müssen froh sein, dass zwischen Westerham und Kreuzstrasse ueberhaupt etwas saniert wird, und nicht irgendwann die Bäume drauf wachsen und das Ende damit besiegelt ist.




Geschrieben von: Matthias1044 am 24 Aug 2003, 15:31
QUOTE
...indem die Verbindung Rosenheim - München im Streckenabschnitt Mangfalltal bis Kreuzstraße bzw. Holzkirchen ausgebaut und in kurzem Takt bei zusätzlichen Haltestellen geführt wird 

Klingt gut. Sinnvoll wäre hier ein (zweigleisiger) Ausbau zwischen Kreuzstraße und Holzkirchen, so dass die S 7 bis Holzkirchen durchgebunden werden kann. Bisher ist allerdings von irgendwelchen Ausbaumaßnahmen vor Ort noch nichts bekannt.

Kurz zum Fahrzeugeinsatz an der Baustelle: Nachdem die 232.191 knapp zwei Wochen im Mangfalltal durchgehalten hat, mußte sie die Baustelle vorzeitig verlassen und steht nun zu notwendigen Reparatur- und Wartungsarbeiten in München Nord abgestellt.

Gibt es aktuelle Sichtungen oder Infos zu den Baumaßnahmen? Komme zur Zeit leider nicht ins Mangfalltal.

Gruß Matthias

Geschrieben von: DB 58 am 29 Aug 2003, 19:25
QUOTE

Klingt gut. Sinnvoll wäre hier ein (zweigleisiger) Ausbau zwischen Kreuzstraße und Holzkirchen, so dass die S 7 bis Holzkirchen durchgebunden werden kann. Bisher ist allerdings von irgendwelchen Ausbaumaßnahmen vor Ort noch nichts bekannt.


Eine zweigleisige Strecke zwischen Holzkirchen und Kreuzstrasse ist prinzipiell immer begruessenswert.
Die S 7 nach Holzkirchen zu fuehren, bringt für den Personenverkehr aber wenig, oder?
Kreuzstrasse ist ein Weiler mit ein paar Einwohnern, kein Mensch versteht, warum da ueberhaupt ein Bahnhof ist oder gerade hier "mitten im Wald" die S-Bahn endet.
In Kreuzstrasse steigt fast niemand zu, weder in die S 7 noch in die RB. Die S 7 wird nur bis/ab Aying genutzt. Vorher faehrt da nur frische Luft spazieren.
Erst wenn Feldkirchen (10.000 Einwohner) und Bruckueühl (16.500 Einwohner) besser an Muenchen angebunden werden, kriegt die S 7 mehr Fahrgaeste. Daher sollte die S-Bahn hier hin fuehren. Die Bahn scheint hierzu auch schon Gedankenspiele angestellt zu haben. Bei der Vermessung zum Feldollinger Bahnhof erwähnten einige Bahner einem Bekannten gegenueber, dass die Bahn eigentlich die S-Bahn ins Mangfalltalbahn fuehren will.



QUOTE

Gibt es aktuelle Sichtungen oder Infos zu den Baumaßnahmen? Komme zur Zeit leider nicht ins Mangfalltal.


Ja. War gestern vor Westerham. Der Gleiskoerper ist nun sauber aufgeschottert, der Schotter ordentlich gestopft und zwischen den Schwellen gleichmaessig verteilt.

Geschweisst wurde aber noch nicht, da haengen an den Schienenspalten noch die gelben Krallen dran.
Allerdings weiss ich nicht, wie die Strecke am 1.9. wieder frei sein soll. Denn ich sah den Bauzug eine Menge Kies und Erde abladen. Die kann aber nicht aus dem urspruenglich erneuerten Abschnitt stammen, sondern muss zwischen Kreuzstrasse und Holzkirchen abgetragen worden sein. Daher wohl auch die Sperrung bis Holzkirchen. Dort bummelten die Zuege ja unertraeglich langsam und schaukelten fuerchterlich, ueberall waren Langsamfahrschilder.


Geschrieben von: Matthias1044 am 29 Aug 2003, 19:39
QUOTE
Der Gleiskoerper ist nun sauber aufgeschottert, der Schotter ordentlich gestopft und zwischen den Schwellen gleichmaessig verteilt.

Na ich weiß zwar nicht, was du da gesehen hast, wir sind heute jedenfalls den ganzen Tag mit dem schweren Schotterzug auf der Baustelle unterwegs gewesen. Und so wie es aussieht, wird auch morgen noch geschottert und nachgestopft.

Gruß Matthias

Geschrieben von: Wetterfrosch am 30 Aug 2003, 17:48
Na, da bin ich gespannt, ob der SEV nicht nochmals um 1 Woche verlängert werden muss.

Ab Montag ist ja vsl. die Strecke wieder frei.

Geschrieben von: tauRus am 30 Aug 2003, 18:31
Hmm es sieht gut aus - zwischen Westerham und Kreuzstraße hab ich eben keinen einzigen Wagen oder gar eine Lok mehr erkennen können - zumindest nicht da, von wo man die Strecke von der Straße aus einsehen kann - aber zumindest sind keine Schotterwagen mehr vorrätig. Außerdem steht bei Niederaltenburg ein Bagger im Gleis, was nicht umbedingt dafür spricht, das geschottert wird.


Geschrieben von: Wetterfrosch am 2 Sep 2003, 16:48
So, Mangfalltalbahn rollt wieder.
Die "kleinen roten Abkömmlinge" (425er) können nun wieder durchgehend fahren.

Geschrieben von: tauRus am 2 Sep 2003, 17:27
Kaum zu glaube - sie haben es geschafft. Jetzt wäre nur nochmal interessant, wie die Geschwindigkeiten aussehen *g*

Geschrieben von: Wetterfrosch am 3 Sep 2003, 08:42
Sobald ich mal "wieder" fahre - da zur Zeit Semesterferien sind, fahre ich eher in Richtung Rosenheim, werde ich mal genau aufpassen, was an "Schilderwald" alles so rumsteht, bzw. wenn möglich dem TF zwischen Westerham und Kreuzstraße auf den Tacho sehn.
Es dürfte auf alle Fälle ruhiger laufen, mit weniger gequietsche, kann mir aber nicht vorstellen, dass sich von der Geschwindigkeit her etwas geändert haben sollte. Vmax schätze ich weiterhin auf 70 bzw. im oberen Abschnitt von Kreuzstraße kommend noch Vmax 80.
Das Stück zwischen Westerham und Bruckmühl wäre ja sicher 140 tauglich, wenn da nicht 1. die Weiche zum Werksgelände der Papierfabrik und 2. bei Feldolling nicht die "verzogenen" Schienen wären.

Geschrieben von: tauRus am 3 Sep 2003, 19:35
Hihihi, hab heute mal in die Aktuelle LA angesehen und da ist von Kilometer 8,0 bis glaub 12,3 eine 70er-La - bin mal gespannt ob das wegen der Nacharbeiten ist oder Dauerzustand bleibt *g*

Geschrieben von: Wetterfrosch am 3 Sep 2003, 20:52
Ist die wirklich aktuell? sad.gif Naja, gebt mir wenigstens 100! wink.gif
Huch Schreck blink.gif vor dem 15.Dez. funktioniert das nicht, das könnte ja den Fahrplan durcheinanderwirbeln. Zu früh ankommende Züge in Kreuzstraße und Westerham laugh.gif

Geschrieben von: tauRus am 3 Sep 2003, 20:59
Jo ist vom 01. Sept bis 07. Sept.

Kann aber sein, dass das nur vorsichtshalber so reingeschrieben wurde und nächste Woche erhöht wird.

Geschrieben von: Matthias1044 am 8 Sep 2003, 13:13
Laut aktuellem La Verzeichnis ist die Langsamfahrtselle noch bis zum 13.09. gültig. Auch zukünftig werden dort keine höheren Geschwindigkeiten möglich sein wie bisher, schließlich wurde nur der Oberbau erneuert, und nicht die doch nennenswerten Kurvenradien in dem Abschnitt entschärft.

@taurus: Die La wurde nicht nur "sicherheitshalber" eingerichtet. Nach solchen Umbaumaßnahmen ist es üblich, dass zuerst mit verringerter Geschwindigkeit gefahren wird, dann nochmals der Oberbau begutachtet wird (eventuell die Stopfe kurz vorbeifährt), bevor dann die zulässige Streckenhöchstgeschwindigkeit gefahren wird.

Übrigens, Gruß an DB58, wir hatten uns ja kurz am Bahnübergang beim Ablösen unterhalten.


Geschrieben von: Flo am 8 Sep 2003, 18:39
Ein Ausflug in die Vergangenheit:
Als die Lokalbahn von Giesing nach Aying eröffnet wurde, war eine Verlängerung nach Westerham ehrgeizig vorgesehen. Das war 1904.
Das Problem war jedoch der Abstieg ins Manfalltal (Aschbacher Berg). Hier hätte man einen Tunnel und eine Kehrschleife errichtet. Die Kosten dafür waren damals zu hoch und ausserdem wurde behauptet, die Strecke würde sich nicht rentieren, da lediglich die Verbindung für die Region Bad Aibling/Westerham nach München bequemer werden würde. Und da wurde der Fehler gemacht: Es wude festgestellt die og. Orte hätten bereits eine bequeme Anbindung nach München über Rosenheim, bzw. Holzkirchen! Da man die Lokalbahn jedoch an die Strecke Holzkirchen - Rosenheim anbinden wollte, wurde die Strecke nach Kreuzstraße errichtet. Das war dann 1912. Der Bahnhof Kreuzstraße wurde erst zeitgleich mit Eröffnung des Lokalbahnabschnitts Aying - Kreuzstraße eingerichtet.
Heute haben wir es mit der "Weitsichtigkeit" von damals zu tun, denn wer hätte um die Jahrhundertwende gedacht, dass auf die Landeshauptstadt München einmal ein Boom von Pendlern ausbrechen würde? Eine Strecke Giesing - Westerham würde auch im Umleitungsfall sehr hilfreich sein. Dass die Strecke dennoch heute von Kreuzstraße nach Westerham verlegt wird, halte ich für unwahrscheinlich, da die Baukosten doch recht hoch sind, und die Bayrische Staatsregierung das Geld lieber für den Transrapid ausgibt mad.gif mad.gif

Der Abschnitt Aying - Kreuzstraße ist schlechter ausgelastet als manche Nebenbahn in den neuen Bundesländern, auf welcher der Personenverkehr eingestellt wurde.

Geschrieben von: fkm am 8 Sep 2003, 23:50
QUOTE (Flo @ 8 Sep 2003, 18:39)
Der Abschnitt Aying - Kreuzstraße ist schlechter ausgelastet als manche Nebenbahn in den neuen Bundesländern, auf welcher der Personenverkehr eingestellt wurde.

...was nicht zuletzt am äußerst fahrgastunfreundlichen Stundentakt liegt.

Vielleicht kommt ja mit dem (von Herrn Wiesheu angekündigten) zweigleisigen Ausbau der S7 der 40-Minuten-Takt wieder.

Geschrieben von: Flo am 9 Sep 2003, 15:20
Der zweigleisige Ausbau wahr wohl ein Wahlkampfversprechen.. dry.gif Bis Höhenkirchen war der auch schon in den 70ern geplant. Wenn der Abschnitt Höhenkirchen - Kreuzstraße zweigleisig ausgebaut werden würde, dann würde dies das Defizit nur noch weiter erhöhen. Für die Haltepunkte Peiß und Großhelfendorf ist der Stundentakt ausreichend. Was soll hier ein 40-Minuten-Takt, wenn stündlich in Kreuzstraße Anschluß nach Rosenheim/Holzkirchen besteht? Die Mangfalltalbahn müsste dann auch im 40min.-Takt verkehren, was aber wiederum schlechtere Anschlüsse in Rosenheim und Holzkirchen bedeuten würde. Auch wären im Bereich Kreuzstraße umfangreiche Bauarbeiten für den 2-Gleisigen Ausbau nötig. Besser wäre es, wenn das Geld für eine Verlegung der Strecke (eingleisig!) ab Aying/Peiß über Helfendorf/Aschbach nach Westerham verwendet wird. Da wäre sicher ein Fahrgastpotential zu haben.

Überhaupt ist das derzeitige Angebot auf der Mangfalltalbahn ja sehr unübersichtlich. Es war mal von einem reinen 30-Minuten-Takt die Rede, heute verkehren die Züge an Mo-Fr im 20/40 Minuten-Takt. Das ist ja noch OK. Aber wie schauts denn am WE aus? mad.gif mad.gif mad.gif Alle 20 Minuten und 1,5 Stunden, eine Wendezeit der 425 in Kreuzstraße(!) mad.gif von über 1,5 Stunden(!!) mad.gif -> eine schöne Übersichtlichkeit mad.gif mad.gif mad.gif
Besser wäre es, die S7 zur Minute 3 in Kreuzstraße ankommen zu lassen, dann wäre von den Anschlusszeiten her ein reiner Stundentakt am Wochenende ohne Mehrbestellungen von Zugleistungen auf der ganzen Strecke Holzkirchen - Rosenheim möglich.
(Abfahrten Mangfalltalbahn in Kreuzstraße zur Minute 50 [Für den S7 Anschluss!] und 10[Mit Anschluss aus Holzkirchen] jeweils alle 2 Stunden am WE und stündlich Mo-Fr; Ankunft S7 zur Minute 43, Abfahrt S7 zur Minute 13)

Die Mangfalltalbahn sollte auf ganzer Strecke in den MVV integriert werden, am besten der westliche Landkreis Rosenheim. (Also auch die Strecke Grafing/Aßling - Rosenheim). Das würde die Zahl der Autofahrer mindern

Geschrieben von: Wetterfrosch am 9 Sep 2003, 15:51
Das leidige Problem liegt aber darin, dass die Mangfalltalbahn 3 Anschlußbahnhöfe hat, Holzkirchen mit BOB und S2, Kreuzstraße mit der S7 und Rosenheim mit dem Regionalverkehr Richtung München, Salzburg und Kufstein/Innsbruck. Da mal gute Zeiten hinzubekommen - pah...
Am einfachsten wäre für die Mangfalltalbahn ein eigener Takt, der zumindest zu den Pendlerzeiten am Morgen und am Nachmittag erträglich ist.
Weiterhin wurden die großzügigen Fahrzeiten wegen der 3 zusätzlichen Haltepunkte jetzt schon eingeplant, teilweise gibt es ja Wartezeiten an den Bahnhöfen bis zu 10 Minuten.
2 neue Haltepunkte sollten ja schon längst fertig gestellt sein, der in Hinrichssegen und der 2. am Kurpark in Bad Aibling. Probleme gabs hier wieder von der Bahn-Seite her. Angeblich müsse man Signale versetzen, bzw. neue Signale installieren (bzw. Magnete an andere Stellen versetzen)
Ich hab in diesem Jahr von einem DB-Techniker gehört, dass die jetzigen "alten Signale" bald verschwinden werden.
Wir werden sehn, was der neue Fahrplan ab Dez. an "neuen Überraschungen dry.gif " bringt, v.a. wenn die S6 dann nach Kreuzstraße kommt.

Geschrieben von: fkm am 10 Sep 2003, 00:34
QUOTE (Wetterfrosch @ 9 Sep 2003, 15:51)
Wir werden sehn, was der neue Fahrplan ab Dez. an "neuen Überraschungen dry.gif " bringt, v.a. wenn die S6 dann nach Kreuzstraße kommt.

Bis dahin ist noch etwas Zeit (Dez. 2004)...

Geschrieben von: Wildwechsel am 14 Sep 2003, 15:37
Letzte Woche war ich zwei Tage in Südtirol. Im Etschtal gibt es von Meran aus Richtung Reschenpaß (keine Ahnung, wie weit in diese Richtung) eine stillgelegte Bahnstrecke, die derzeit reaktiviert wird. Dort wurden/werden auch fleißig die Y-Schwellen eingebaut, wie sie im Mangfalltal zum Einsatz kommen.

Geschrieben von: Charly am 14 Sep 2003, 17:18
Das ist die Strecke Meran-Mals die wieder in Betrieb gehen soll.
Könnte eine Entlastung für die Reschen-Staatsstrasse sein,zuminderst für die Touristen die zum Törggelen nach Südtirol fahren-
.
Gruss Charly

Geschrieben von: Wetterfrosch am 26 Sep 2003, 19:18
So wie es aussieht, wurde nun der 2. ET 425 auf neue Bestuhlung und Armlehnen umgerüstet. Es handelt sich um ET425048 mit dem Wappen der Stadt Bad Aibling. Zur Zeit verkehrt er zusammen mit dem ET 425143 auf der Mangfalltalbahn.
Es zögert sich anscheinend mit der Umrüstung - nunja, Steinhausen hat wirklich besseres zu tun.

Geschrieben von: Wetterfrosch am 6 Oct 2003, 18:41
Probleme mit dem P:

Am Bahnübergang Bruckmühl Papierfabrik wurden seit dem Streckenbau zwischen Westerham und Kreuzstraße insgesamt 4 neue P - Tafeln aufgestellt, also Richtung Rosenheim 2 und Richtung Holzkirchen 2 jeweils bis 500m vor dem Übergang.

Und schon gibt es Beschwerden von den Anwohnern: Es sei eine Zumutung um ca. halb 6 Uhr in der Früh und um 23:30 Uhr aus friedlicher Ruhe geweckt zu werden. Zudem hallt es hier wegen der angrenzenden Hanglage recht und bei ungünstigen Westwinden ist das Quietschie-Signal weithin zu hören. www_smiliemania_de_75309.png

Nun soll am 9.Oktober eine Ortsbegehung mit Vertretern der Bahn und Sicherheitsbeauftragten des Werkes stattfinden, da weit über 100 Beschwerdebriefe eingegangen sind.
An diesem Werksübergang haben sich schon einige Unfälle mit Sattelschleppern ereignet, die immer wieder bei Rangierfahrten auf dem Werksgelände der Papierfabrik mit den Aufliegern oder Anhängern auf dem Übergang zum Stehen kommen.

Geschrieben von: tauRus am 6 Oct 2003, 19:20
Warum errinert mich das ganze jetzt an Freiham?! wink.gif

Manche Leute ... ach ihr wisst schon, essen gibts und das Thema ist ausgelutscht biggrin.gif

Geschrieben von: tauRus am 6 Oct 2003, 21:43
In Holzkirchen standen übrigens neulich 6 Fans 128- Kippwagen rum - einen Tag lang mit einer RAR-V60 (Die rote, kann mir diese Namen nicht merken ...) - Dann noch mehrere Tage alleine. Ich vermute dass hier die zahlreichen Dreckhaufen entlang der Baustelle weggefahren wurden oder werden.
Im selben Stutzen stehen Momentan Res-Wagen, mit Altschienen beladen - Hat jemand zu diesen Wagen mal eine Lok gesehen (im Einsatz?). Fotomäßig wirds zwar nix, da das Ganze bestimmt Nachts stattfindet aber eine Lok in meiner Nähe ist mittlerweile leider fast eine Seltenheit geworden ...


Geschrieben von: Wetterfrosch am 16 Oct 2003, 22:59
Und jetzt kein P mehr:

Am Bahnübergang des Werksgeländes Bruckmühl Papierfabrik gibt es jetzt kein 2 maliges Pfeifen mehr, die Tafeln stehn aber wohl im Falle des Falles wink.gif sie sind aber durchgestrichen. Die Ortsbesichtigung hat da anscheinend etwas bewirkt.


Weiterhin hab ich hier noch ein nettes Bild von dem fast täglichen Güterzug, der hier in den Abendstunden verkehrt, bei den Railion-Azubis, gefunden:

http://www.eib-t.de/bilder/139/139-1.htm

Geschrieben von: Wetterfrosch am 23 Oct 2003, 17:26
Die Deutsche Bahn baut für ihre Kunden

Bauarbeiten auf der Strecke Rosenheim - Holzkirchen
Busse zwischen Bruckmühl und Bad Aibling

(München, 22. Oktober 2003) Im Bereich von Heufeld wird am Montag und am Dienstag, 27./28 Oktober, jeweils in den Nachtstunden an einem Bahnübergang der Belag erneuert. Deshalb müssen in den späten Abendstunden zwischen Bruckmühl und Bad Aibling die RegionalBahnen durch Busse ersetzt werden.

Betroffen davon sind die RegionalBahnen ab Bruckmühl um 21.07 Uhr, um 22.08 Uhr und um 23.26 Uhr. In der Gegenrichtung verkehren Busse statt der RegionalBahnen ab Bad Aibling um 21.44 Uhr und 22.48 Uhr.

Die Busse fahren kurze Zeit früher oder später an den Bahnhöfen ab. Bedingt durch die längere Fahrzeit der Busse kommt es zu geringfügigen Verspätungen. Die Anschlüsse können jedoch gewährleistet werden.

Reisegepäck, Kinderwagen und Rollstühle werden von den Bussen mitgenommen. Die Fahrradbeförderung ist leider nicht möglich.

Die Fahrgastinformation erfolgt anhand von Plakaten, Handzetteln und Lautsprecherdurchsagen in den Zügen und an den Bahnhöfen. Im Internet ist der Ersatzfahrplan unter http://www.bahn.de/bauinfo-bayern
eingestellt.

Die Deutsche Bahn bittet Fahrgäste und Anwohner um Verständnis für die Behinderungen und die während der Bauarbeiten auch in der Nacht und am Wochenende auftretenden, unvermeidbaren Lärmbelästigungen

Quelle: http://www.db.de

Geschrieben von: Wetterfrosch am 1 Nov 2003, 02:31
Weitere Informationen zu kommenden Bauarbeiten im S-Bahnbereich, betrifft Umsteigende in Kreuzstraße mit Fahrtziel S7 Ostbahnhof:

http://www.bahn.s-bahn-muenchen.de/cyras/media/PDF-Files/Umleitungen/SMUC_27603_PostMangfalltal.pdf

Geschrieben von: billyguru am 5 Nov 2003, 18:06
Dazu noch dieses:

http://www.bahn.de/imperia/md/content/pdf/regional/bayern/baustellen/186.pdf


Jetz habe ich eine Frage: Ich bin bisher immer davon ausgegangen, dass wenn eine Strecke oder ein Streckenteil an ein elektronisches Stellwerk angeschlossen wird, dass hier zwingend die neuen Signale aufgestellt werden müssen. AM Wochenende sah man aber noch nichts von irgendwelchen aktivitäten in Kolbermoor oder BA!

Geschrieben von: Wetterfrosch am 7 Nov 2003, 22:33
Hier mal ein paar Infos zunächst zum Vorhaben in Rosenheim (ESTW):

 Planung von ESTW-Technik (1 Unterzentrale, 5
abgesetzte Stellrechner, Einbindung in die
Betriebszentrale München)
 Anpassung Nachbarstellwerke
 Genehmigungsplanung unter Berücksichtigung
landschaftspflegerischer Aspekte
 Rationalisierung der Gleisanlagen
 Planung einer
Reisezugwagenbehandlungsanlage
Projektspezifika:
Seit 1999 Bearbeitungszeitraum:
Entwurfsplanung- und Ausführungsplanung,
Genehmigungsplanung, Ausschreibung, Vergabe,
Bauüberwachung
Planungsphasen:
Signaltechnik, Bü-Anlagen, Oberbau, Kabeltrassen-
Tiefbau, Telekommunikationstechnik, bauliche
Anlagen
Fachgewerke:
DB Netz AG, München Auftraggeber

Quelle:[URL=http://www.ivv-gmbh.de/seiten/referenzen/ seite_rerf_liste_sig.htm ]pdf[/URL]



Geschrieben von: billyguru am 11 Dec 2003, 16:14
Neuer Fahrplan ab 14. Dezember: Mehr Züge im Mangfalltal

Neuer Pendlerzug von München nach Rosenheim &#8211; Fahrkartenautomaten auf der Mangfalltalbahn nachgerüstet

(München, 12. Dezember 2003) Mit dem Fahrplanwechsel am 14. Dezember wird das Zugangebot auf der Mangfalltalbahn weiter verbessert. Zukünftig stehen den Reisenden zwischen Holzkirchen und Rosenheim mehr Fahrmöglichkeiten zur Verfügung. Insgesamt weitete die Bayerische Eisenbahngesellschaft mbH ihre Bestellung bei DB Regio, Regionalverkehr Südbayern um rund 40.000 Zugkm aus.

Aus Richtung Rosenheim fahren montags bis freitags zusätzliche Züge um 11.35 Uhr bis Kreuzstraße mit Anschluss an die S-Bahn (Abfahrt 12.13 Uhr) und um 15.35 Uhr bis Holzkirchen. Der Zug um 17.35 Uhr ab Rosenheim fährt künftig auch bis Holzkirchen. In der Gegenrichtung fahren Regionalzüge neu um 14.49 Uhr ab Kreuzstraße und 18.41 Uhr ab Holzkirchen.

In Holzkirchen besteht Anschluss an die Bayerische Oberlandbahn sowie an die S-Bahn Richtung München. In Kreuzstraße sind die Anschlüsse an die S-Bahnlinie 7 abgestimmt. In Rosenheim können die Reisenden mit den Zügen Richtung München, Salzburg, Innsbruck und Mühldorf weiterfahren. Seit März 2002 kommen auf der Mangfalltalbahn die modernen Elektrotriebzüge der Baureihe ET 425 zum Einsatz.

Für Berufspendler von München Richtung Salzburg gibt es zukünftig einen weiteren RegionalExpress um 17.59 Uhr ab Hauptbahnhof über Rosenheim, Ankunft in Salzburg um 19.48 Uhr.

Die Nahverkehrsfahrkartenautomaten auf der Mangfalltalbahn wurden mit einem neuen Programm aufgerüstet. Dadurch haben Reisende nun auch an den Automaten die Möglichkeit, zwischen den unterschiedlichen Fahrstrecken vom Mangfalltal Richtung München zu wählen. Die Deutsche Bahn erweiterte damit ihren Service, da bisher nur eine Verbindung gewählt werden konnte.


PS: Die sollten mal an allen Bahnhöfen auch die Bargeldlosen-Fernverkehrsautomaten aufbauen, es ist schon ein unding, dass z.B. in kolbermoor keine Möglichkeit besteht, Fahrkarten für den Fernferkehr zu kaufen...


Quelle: bahn.de

Geschrieben von: Jean am 11 Dec 2003, 16:29
Die Idee mit den Automaten in den Zügen finde ich gut, denn ich kann mir vorstellen, dass für einige Stationen selbst ein Automat am Bahnsteig nicht rentable ist. Der Ausbau der Mangfallbahn ist natürlich sehr zu begrüssen. Jetzt bleibt eigentlich nur die Mangfallbahn mit der Linie S2 zu verbinden (aber erst wenn der Fahrplan wieder Einigermaßen einhaltbar ist) und schon hat man eine Direkverbindung (Die Züge sind ja eh fast gleich). rolleyes.gif rolleyes.gif Es währe toll wenn alle Nebenstrecken in Bayern diesen Standard hätten. rolleyes.gif

Geschrieben von: Wetterfrosch am 12 Dec 2003, 00:02
Hoho, da kommt ja Freude auf, zudem die Mangfalltalbahn seit Umstellung auf Triebzüge eigentlich recht pünktlich fährt, wenn da nicht immer S7 und S2 einen Wurm reinbringen würden...
Endlich sind manche Lücken, v.a. am Abend etwas gestopft.

@Jean: Fahrkartenautomaten im Zug wird es leider nicht geben, lediglich die Automaten an den Bahnhöfen haben ein "neues Update" bekommen.
Die Mangfalltalbahn ist ja eigentlich mit der S2 verbunden, ca. 10 Minuten nach Ankunft in Holzkirchen fährt diese ab Richtung München. Umgekehrt kommt in Holzkirchen zunächst die S2 an, danach die BOB und dann fährt die Mangfalltalbahn Richtung Rosenheim ab, wobei in Kreuzstraße an die S7 Anschluß besteht, für jetzt immer mehr werdende "Querpendler".
Das funktioniert, wenn die S-Bahnen mitspielen, WENN!!! vorausgesetzt, in letzter Zeit eher selten sad.gif
Ach ja, es besteht momentan ja die 1. Ausbaustufe der Mangfalltalbahn, auf 1 folgt sicher noch 2!
Die Strecke ist halt im Einzugsbereich der Stadt München und ist immer noch wichtige Umleitungsstrecke bei Totalausfall der Verbindung München-Rosenheim und gehört zu den "alten Strecken" in Bayern --- 2007 gibts die 150-Jahr-Feier.

Geschrieben von: billyguru am 13 Dec 2003, 12:31
Man hat jetzt eigentlich nur das beste aus dem Fahrplan machen können. Das mit den S-Bahnen ist ein großes Probelem und das wird es wohl auch noch länger bleiben. Und Dezember 2004 wirds eh wahrscheinlich wieder einen neuen Fahrplan geben, da ich glaube die S6 ja dann nach Kreuzstraße fährt. Kann dann ja eigentlich bloß noch schlimmer werden, wg. der Garmischer Züge!

Geschrieben von: billyguru am 14 Dec 2003, 10:15
Hätte noch eine Frage! Warum halten jetz die meisten Züge in Bad Aibling auf Gleis 2?? Gleis 1 wäre doch das Durchgangsgleis! AUßerdem wäre es für ältere Herrschaften erheblich einfacher einzusteigen! In Kolbermoor oder Heufeld kann mans ja noch verstehen weil Gleis 2 jeweils das Durchgangsgleis ist!

Geschrieben von: Wetterfrosch am 14 Dec 2003, 11:11
Hallo billyguru!

Es wird in Bad Aibling ja demnächst ein neuer Bahnsteig errichtet, der dann durch die Unterführung erreichbar sein wird, dieser befindet sich auf der Südseite/Baywa-Gelände, den Zwischenbahnsteig will man aus Sicherheitsgründen entfernen, da es immer wieder Probleme mit den Schülern beim Ein- und Aussteigen und Zugkreuzungen gibt.
Vielleicht ist das eine Testphase?
Ehrlich gesagt, hab auch keine Ahnung, eine Weiche wird kaum defekt gewesen sein. Vielleicht hat auch der FDL gerade Lust dazugehabt, es könnte auch ein signaltechnischer Grund gewesen sein.

Geschrieben von: billyguru am 14 Dec 2003, 12:00
Kann ich nicht glauben! Ich habs nur in den letzten Wochen am Wochenende beobachtet! Da gibt es ja keine Zugkreuzungen, aber alle Züge fuhren von Gleis 2! Und in der Abfahrtstafel des neuen Fahrplans im Internet fahren auch alle (bis auf die Zugkreuzungen) von Gleis 2! Kann es mit dem ESTW in Ro zusammenhängen?

Geschrieben von: Wetterfrosch am 17 Dec 2003, 23:16
Das glaub ich jetzt wieder nicht, noch haben die FDL hier alles in der Hand. Hmm... Wenn ich dazu näheres weiß, dann erfährst du das.

Übrigens zur Zeit Ausbildung neuer ZuB´s hier auf der Strecke und daher strenge Kontrollen! Für Monatskarteninhaber eigentlich kein Problem, wenn nicht die Unterschrift fehlt. tongue.gif

Geschrieben von: Jean am 18 Dec 2003, 15:46
Mal so ne Frage zum Takt: ein Zug auf zwei hat Anschluß zur BOB in Holzkirchen, während die anderen Anschluß zur S7 in Kreuzstraße haben. Liege ich da richtig? Heißt dass, das die Züge die bis Holzkirchen fahren kein Anschluß zur S7 haben? Es ist aber eigentlich kein echter stundlicher Takt sondern eher ein 1 /12, 30 Minuten Takt... rolleyes.gif rolleyes.gif rolleyes.gif

Geschrieben von: Wetterfrosch am 18 Dec 2003, 17:22
13.48 Kreuzstraße ab, 13.54 Holzkirchen an, BOB-Anschluß 14 Uhr am selben Bahnsteig Gleis 4 Richtung München.

Gegenrichtung:13.49 Kreuzstraße ab Richtung Rosenheim, dieser Triebzug steht aber bereits in Kreuzstraße, dieser kommt um 13:06 dort an und endet dort.
Anschluß besteht in Kreuzstraße zur S7 nach München Ost

(fährt dann meisetens um 53 in der früh oder um 13, für dein gewähltes Beispiel muss man in Kreuzstraße bis 14:13 warten um nach München fahren zu können! Dagegen fährt um 14:04 in Holzkirchen die Mangfalltalbahn schon wieder ab und erreicht Kreuzstraße ca. 14:08, um 14:13 haben hier die Pendler wieder Anschluß zur S7)

UND in Holzkirchen zur BOB,
d.h. wird in der früh z.B. auf die S7 aus München Ost kommend gewartet, wegen jetzt schon fast täglicher Verspätungen, wird es in Holzkirchen eng, Spielraum sind hier ca. 7 Minuten. Sonst muss die BOB wieder auf Anschlußreisende aus Richtung Rosenheim warten.
Leider gibt es auf der Mangfalltalbahn keinen eigenen Takt, das wird ja schon lange gefordert, die Anschlüsse sind eben auf die S2, auf die S7 auf die BOB und auf Fernzüge in Rosenheim optimiert, deshalb diese komischen Zeiten. Und das mach mal in beide Richtungen.

Eigentlich von den Anschlüssen her alles TOP, vom Takt gibt es aber, wie du schon richtig erkannt hast, diese Lücken. Ne gute Stunde nichts und dann dafür wieder in 20 Minuten hintereinander.

So, hoffentlich bist du jetzt nicht total verwirrt, es gibtg einen guten Faltplan, selbe Vormat und Layout wie die kleinen Linienfahrpläne der S7, der ist eigentlich recht übersichtlich.
Gruß,
Wetterfrosch.

Geschrieben von: Wetterfrosch am 5 Jan 2004, 23:24
Schon mal hier eine Ankündigung:

DB Museum - Nostalgiefahrten

Samstag, 24. Juli 2004
Prien am Chiemsee

Ein sommerlicher Tagesausflug nach Prien am schönen Chiemsee steht heute auf dem Programm. Der Luftkurort am Bayerischen Meer verdankt nicht zuletzt der Anbindung an die Bahnlinie München- Salzburg seine blühende Entwicklung. Unser in Augsburg beginnender Sonderzug nimmt von München aus zur Abwechslung mal die abseits der Hauptroute gelegene, landschaftlich durchaus reizvolle Strecke über Holzkirchen und die Mangfalltalbahn nach Rosenheim. Unterwegs legen wir für unsere Fotofreunde auch wieder einen Halt ein (evtl. mit Scheinanfahrt). In Prien besteht dann Anschluss an die Chiemseebahn zum Hafen von Prien Stock. Von dort aus sind Schiffstouren mit der Chiemseeflotte zur Herren- und Fraueninsel möglich. Doch auch Prien selbst bietet ausreichend Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Am Nachmittag bringt uns dann Dampflok 41 018 auf direktem Weg wieder nach Hause zurück.
Zur Baureihe gibts hier folgende Fachinfos:http://www.dlok.de/93.htm

Leistungen: Fahrt und Sitzplatzreservierung im historischen Sonderzug
mehr unter
http://www.bahn.de/museum/nostalgie/subhome/die_bahn_sueddl.shtml

Geschrieben von: Matthias1044 am 6 Jan 2004, 11:10
QUOTE
Unser in Augsburg beginnender Sonderzug nimmt die abseits der Hauptroute gelegene, landschaftlich durchaus reizvolle Strecke über Holzkirchen und die Mangfalltalbahn nach Rosenheim.

Also hier sollte man unbedingt vorher die armen, durch laute Güterzüge gequälten Anwohner (siehe ein paar Beiträge weiter oben) per Plakataktion vorher um Verständnis bitten. Schließlich ist es bei den Ausflugsfahrten zur Freude der Fahrgäste üblich, dass die Dampflokomotiven durch lautes Pfeifen auf sich aufmerksam machen. Ich sehe schon die Schlagzeile im Magfalltaler Käseblatt: "Dampflokverbot im Mangfalltal" tongue.gif

Geschrieben von: tauRus am 6 Jan 2004, 14:25
Hmm dann werde ich doch das erste Mal in meinem Leben eine Dampflok fotografieren müssen - Ich wusste dass dieser Tag X mal kommt wink.gif

Aber wenn das so ein heißer Sommer wird könnte es seine Problemchen mit Dampflok + Wald geben, aber mal sehen biggrin.gif

Geschrieben von: Matthias1044 am 6 Jan 2004, 15:55
Hab grad mit der BR Moderatorin Uschi Dämmerich von Luttitz gemailt, die unmittelbar neben der Mangfallbahn hinter Kreuzstraße wohnt. Auch sie fürchtet durch den Rauch der Dampflok Schäden bei ihrer anerkannten Gänsezucht. Schließlich ist sie exklusive Pastetenzulieferin bei Dallmayr München. Daher wird auch sie sich an Aktionen gegen den Dampflokeinsatz beteiligen.
Sieht also nicht so gut aus für dein Dampflokfoto.

Geschrieben von: Wetterfrosch am 6 Jan 2004, 17:55
Hoho... laugh.gif Jaja, ein quietschendes MööööpMööööp von einem 425er ist aber was anderes. Das darf man nicht mit Dampf vergleichen. Ich könnte mir wohl vorstellen, das war vor ein paar Jahren schon einmal, dass in Bruckmühl z.B. Wasser nachgetankt wird - damals hatten THW und Feuerwehr viel zu tun, die ölbefeuerte Dampflok mit Wasser zu versorgen.
Und was ist mit der Frau Luttitz? Das hab ich jetzt nicht so ganz kapiert? Du meinst, nach dem Durchrauschen sind ihre Enten statt weiß dann schwarz oder wie? tongue.gif

Ihr 2 mit euren trockenen Scherzen... tongue.gif cool.gif
Gruß,
Wetterfrosch

Anbei: Ich frag mich, wo die Scheindurchfahrten stattfinden sollen - in Holzkirchen? In Prien oder Rosenheim... Wo wäre da eine gute Möglichkeit?


Geschrieben von: tauRus am 6 Jan 2004, 22:03
Naja im Grunde überall: Der Zug fährt z.B. in Westerham ein, die Fuzzies steigen aus - Der Zug setzt Richtung Kreuzstraße zurück und fährt wieder an in dieser Kurve. Könnte ganz gut kommen für die Dampffreaks.

Meiner (bzw unserer *g*) Meinung nach gehört aber eher eine E69 oder eine andere Historische E-Lok ins Mangfalltal und nicht so ein stinkendes Dampfdingens

Geschrieben von: Wildwechsel am 7 Jan 2004, 09:00
QUOTE (tauRus @ 6 Jan 2004, 14:25)
Aber wenn das so ein heißer Sommer wird könnte es seine Problemchen mit Dampflok + Wald geben

Laut http://www.eisenbahnwelten.de/41018.htm ist die 41 018 ölgefeuert, d.h. kein Funkenflug und damit sollte der Wald kein Problem sein.

Geschrieben von: Wetterfrosch am 5 Feb 2004, 19:40
Die getauften ET 425 aus dem Mangfalltal (Taufe auf Stadt Rosenheim, Kolbermoor, Bad Aibling, Markt Bruckmühl und Feldkirchen-Westerham) wurden jetzt alle umgerüstet mit dickeren Sitzpolstern und Armlehnen.
Die Umrüstungen der ET 425 DB Regio München scheint nun doch etwas "flotter" voranzugehen.

Geschrieben von: Flo am 24 Mar 2004, 18:47
Am Osterwochenende wird der komplette Regionalverkehr im Mangfalltal auf Busbedienung umgestellt, an Ostern der komplette Verkehr über Grafing wegen Brückenbau über Holzkirchen umgeleitet wird. Siehe auch meinen Beitrag bei http://www.drehscheibe-online.de/forum/read.php?f=2&i=110898&t=110898

Geschrieben von: Smirne am 24 Mar 2004, 19:45
S2 und S7 werden hier auch betroffen sein. Genaue Infos werde ich in einem IGS-Newsletter in etwa 2 Wochen schreiben, sobald wir die offizielle Information bekommen.

Geschrieben von: Wetterfrosch am 25 Mar 2004, 06:37
Wegen umgestürzter Bäume (unter Schneelast) kommt es auch heute auf der Mangfalltalbahn zwischen Kreuzstraße und Holzkirchen zu Problemen, bitte mit einplanen.

Geschrieben von: Flo am 25 Mar 2004, 07:54
QUOTE
S2 und S7 werden hier auch betroffen sein. Genaue Infos werde ich in einem IGS-Newsletter in etwa 2 Wochen schreiben, sobald wir die offizielle Information bekommen.


Die S7 soll jedenfalls zwischen Ostbahnhof und Wolfratshausen nur im 40-Minuten Takt fahren.

Geschrieben von: Rathgeber am 25 Mar 2004, 15:31
Hallo Flo,

QUOTE (Flo @ 25 Mar 2004, 07:54)
Die S7 soll jedenfalls zwischen Ostbahnhof und Wolfratshausen nur im 40-Minuten Takt fahren.

Du meinst wohl eher zwischen Ostbahnhof und Kreuzstraße, oder?

Gruß

Rathgeber user posted image

Geschrieben von: Flo am 25 Mar 2004, 16:03
QUOTE
Du meinst wohl eher zwischen Ostbahnhof und Kreuzstraße, oder?


Nein, auf dem Aushang stand definitiv Ostbahnhof - Wolfratshausen. Wäre auch logisch: Zwischen Donnersberger Brücke und Solln verkehrt die S7 mit den Umleiterzügen auf der selben Trasse, oder finden hier auch Bauarbeiten statt?
Zwischen Ostbahnhof und Kreuzstraße können ja keine Umleiterzüge fahren, ich würde mich aber jedenfalls freuen, wenn vor meiner Haustüre mal "richtiger" Zugbetrieb stattfinden würde! wink.gif

Geschrieben von: Jean am 25 Mar 2004, 17:17
Bis Höhenkirchen Siegertbrunn müsste doch sogar ein 10 Minuten Takt möglich sein, benutzt man Bahnhöfe die normalerweise als solche nicht benutzt werden, wie Perlach.

Geschrieben von: Wetterfrosch am 25 Mar 2004, 23:01
Guggst du hier, dann guggst du rischdisch:
http://bauarbeiten.bahn.de/bayern

Und damit hier nicht zu viel über S-Bahn diskutiert wird:
Über die Osterfeiertage werden alle internationalen Fernzüge von und nach Österreich bzw. Italien über Holzkirchen umgeleitet blink.gif puhhh... mann, da wirds ganz schön voll - aber bestimmt interessante Fotomöglichkeiten!
Auf der Umleitungsstrecke wird der gesamte Regionalzugverkehr - sprich Mangfalltalbahn Holzkirchen-Rosenheim durch Busse ersetzt!
Ersatzbusse fahren die einzelnen Haltestellen an, die Fahrzeiten verlängern sich dementsprechend und Anschlüsse können nicht immer gewährleistet werden.

so wie @Flo auch schon schön geschrieben hat, Danke!


Geschrieben von: Wildwechsel am 26 Mar 2004, 09:56
QUOTE (Wetterfrosch @ 25 Mar 2004, 23:01)
Und damit hier nicht zu viel über S-Bahn diskutiert wird:
Über die Osterfeiertage werden alle internationalen Fernzüge von und nach Österreich bzw. Italien über Holzkirchen umgeleitet

In beiden Richtungen? Durchs eingleisige Mangfalltal? Oder führt man die Gegenrichtung doch wieder über Mühldorf (was freilich ähnlich problematisch werden dürfte).

Geschrieben von: VT 609 am 26 Mar 2004, 13:21
Ich denke, daß beide Richtungen durchs Mangfalltal fahren. Zumindest die Personenzüge, die in Rosenheim halten. Wie es beim Güterverkehr und bei den EC aussieht, die bis Salzburg ohne Halt durchfahren, weiß ich nicht.

Interessant wirds auf jeden Fall, wenn in Deisenhofen mal wieder Fernverkehr zu sehen ist.

Geschrieben von: Wetterfrosch am 26 Mar 2004, 17:12
Ich sag ja, da gehts rund im Mangfalltal, mal sehn, was man an Loks so alles zu sehn bekommt... paar Stiere auf jeden Fall, vielleicht auch noch eine 120er vor IC-Waggons oder so....
es steht hier übrigens in der Broschüre: von und nach Österreich bzw. Italien über Holzkirchen umgeleitet - internationale Fernzüge! Da gibts dann einige Kreuzungen und Zwischenhalte - das mag interessant werden...

Geschrieben von: Wetterfrosch am 28 Mar 2004, 10:48
Was passiert dann eigentlich im Zeitraum des Brückeneinschubs mit dem ICE 108 Innsbruck - Berlin - fährt der dann irgendwie anders oder kommt der auch übers Mangfalltal, wenn es schon heißt alle Internationalen Fernzüge von und nach Österreich bzw. Italien? blink.gif biggrin.gif

Geschrieben von: VT 609 am 28 Mar 2004, 19:26
Ich habe in den offiziellen Mitteilungen der DB noch nichts gegenteiliges gelesen; also werden die ICE von und nach Berlin wohl auch durch das Mangfalltal fahren. Nur schade, daß ich am Vormittag keine Zeit habe; sonst würde ich ein Foto von einem ICE in Deisenhofen machen.

Geschrieben von: Jean am 29 Mar 2004, 16:17
Reicht den überhaupt die Stromversorgung?

Geschrieben von: Wetterfrosch am 29 Mar 2004, 17:44
Ebenso würde mich die Streckenkenntnis der TF interessieren - gibt es für Umleiterstrecken dann eine "schriftliche Beilage"?

Geschrieben von: Matthias1044 am 29 Mar 2004, 18:44
QUOTE
Ebenso würde mich die Streckenkenntnis der TF interessieren - gibt es für Umleiterstrecken dann eine "schriftliche Beilage"?


Einen schriftlichen Fahrplan zur Umleitung gibt es immer - unabhängig davon, ob der Tf eine Streckenkenntnis besitzt oder nicht.
In meinem Betrieb (Railion) ist es üblich, dass die Leute, die die Strecke nach Rosenheim befahren, auch die Strecke über Holzkirchen kennen sollten.
Ist dies bei den Kollegen vom Fernverkehr und ÖBB nicht der Fall, wird für die Umleitung ein Lotse gestellt.
Grundsätzlich kannst du davon ausgehen, dass sich bei den DB, ÖBB und Lokomotion Zügen ein streckenkundiger Lokführer auf der Lok befindet.

QUOTE
Reicht den überhaupt die Stromversorgung?


Der Strom hat bei den letzten Umleitungsmaßnahmen über das Mangfall immer gereicht, also kann man davon ausgehen, dass auch zu Ostern genügend Strom zur Verfügung steht smile.gif .

Geschrieben von: Charly am 29 Mar 2004, 19:56
Die Züge fahren ja auch am Leitzachtal-Kraftwerk vorbei,das muss langen oder irre ich da.

Gruss Charly

Geschrieben von: Smirne am 29 Mar 2004, 20:00
QUOTE (Charly @ 29 Mar 2004, 20:56)
Die Züge fahren ja auch am Leitzachtal-Kraftwerk vorbei,das muss langen oder irre ich da.

Dazu sollte aber das Leitzach-Kraftwerk der DB gehören, tut es aber nicht.

Geschrieben von: mseidler am 30 Mar 2004, 11:58
Kennt Ihr an der Strecke gute Stellen zum Fotografieren, die gut zu erreichen sind ??

Michael

Geschrieben von: Flo am 30 Mar 2004, 15:17
QUOTE
Kennt Ihr an der Strecke gute Stellen zum Fotografieren, die gut zu erreichen sind ??


Z.B die Großhesselloher Brücke bei Solln, oder der Abschnitt Holzkirchen - Westerham. Besonders reizvoll liegt hier der Bf. Kreuzstraße, zu erreichen mit der S7 oder Busersatz.

Geschrieben von: Wetterfrosch am 30 Mar 2004, 21:28
Auch weiter unten gibt es schöne Stellen, z.B. kurz nach Westerham Fahrtrichtung Rosenheim, dort gerade Streckenführung und daneben direkt der Rad/Fusßweg.
Ebenso die Kurve beim Bahnübergang Papierfabrik Bruckmühl, hier besonders die Züge die von Holzkirchen kommen.
Ebenso die langgezogene Kurve in Bad Aibling Bahnübergang am Kurpark - sollte sich der ICE durchschlängeln... ;-)

Geschrieben von: mseidler am 31 Mar 2004, 00:22
Danke für Eure Tips. Jetzt muß nur noch das Wetter schön sein.

Aber der Frühling soll ja jetzt da sein. wink.gif

Geschrieben von: Wetterfrosch am 1 Apr 2004, 00:23
So, es gibt einen aktualisierten Stand 31.03.04 unter dem von mir bereits angegebenen Link zu finden, dort sind alle Umleitungszüge und Änderungen zu finden - das ist echt krass - das gibt ein lustiges Ostereiersuchen im Mangfalltal, und der weiße Wurm ICE 108 schlängelt sich am 10./11./12. April hier auch durch. Sämtliche IC/EC/D-Züge, Autozüge und Nachtzüge werden umgeleitet - vom Güterverkehr steht nichts geschrieben.
Jedoch am 17./18. April wird in Grafing nochmal gearbeitet - hier besteht aber dann 1-gleisiger Betrieb. Dann werden alle Güterzüge übers Mangfalltal umgeleitet.

Nur wenige Züge gehen über Mittenwald nach Innsbruck - dies betrifft v.a. Autozüge.

Start also am 10.April um 3Uhr bis einschließlich 12. April ca. 20Uhr.
In München Hbf gibt es auch einige Umsteigänderungen, ebenso ist der Ersatzfahrplan in diesem PDF-File zu finden, auch die Abfahrtszeiten der Fernzüge.



Geschrieben von: Smirne am 2 Apr 2004, 18:42
Habt Ihr schonmal was von RoRegio gehört? http://www.inngenium.net/roregio/index.php

Geschrieben von: Wetterfrosch am 2 Apr 2004, 22:08
Natürlich... nur - momentan kommen sie nicht groß weiter, gefordert wird immer noch die Stichstrecke vom Rosenheimer Bahnhof in die Innenstadt, als "Trambahn" bis zur Landesgartenschau 2010.
Das müsste dann auch gleich mit den Umbaumaßnahmen am Rosenheimer Bahnhof passieren... da geht momentan auch noch nicht recht viel weiter.
Die Idee mit Rosenheim als Knoten und sternförmig von außen die Bahnen zusammenzuführen, nach dem Karlsruher-Modell, ist gut. --->Aber, wie weit realisierbar, da Geldmangel...??? blink.gif

Geschrieben von: Matthias1044 am 2 Apr 2004, 22:15
QUOTE
Aber, wie weit realisierbar, da Geldmangel...???


Zumindest der Lokschuppen wäre ja schonmal da wink.gif .

Nichts gegen Verbesserungen im Nahverkehr, aber so langsam ist es wohl übertrieben, dass jede Kleinstadt (mehr ist Rosenheim ja nicht) ein eigenes Stadtbahnsystem braucht.

Geschrieben von: billyguru am 3 Apr 2004, 08:22
Mal ne ganz andere Frage:

Hier http://www.bahn-net.de/presse/presse-informationen/bundeslaender/bayern/2004_2/Baukalender_2004.pdf

gibts den Baustellenkalender 2004 für Bayern! Nur bitte wo steht denn der Neubau der Haltepunkte Aib-Kurpark, Hinrichsseegen und Feldolling?? Ist das schon wieder Schnee von gestern, oder weiß jemand was genaues? Damals wurde der Fahrplan ja bereits angepasst, wegen dieser 3 Haltestellen!

Geschrieben von: Smirne am 3 Apr 2004, 08:50
Über die Haltepunkte kann ich nichts sagen, aber der Baustellenkalender erscheint mir schon beim ersten Überfliegen als unvollständig, zumindest was den S-Bahn-Bereich angeht. Aber insgesamt zeigt der Kalender wohl auch nur Baumaßnahmen an, an denen es zu Beeinträchtigungen und Fahrplanänderungen kommt. Und ich denke neue Haltepunkte verursachen lediglich eine Langsamfahrstelle, keine kompletten Änderungen.

Geschrieben von: Baseman am 3 Apr 2004, 09:17
QUOTE (Smirne @ 3 Apr 2004, 09:50)
der Baustellenkalender erscheint mir schon beim ersten Überfliegen als unvollständig, zumindest was den S-Bahn-Bereich angeht

Was wird denn noch alles gebaut / erneuert im S-Bahn-Bereich ?!

Geschrieben von: Smirne am 3 Apr 2004, 10:07
QUOTE (Baseman @ 3 Apr 2004, 10:17)
Was wird denn noch alles gebaut / erneuert im S-Bahn-Bereich ?!

Die S2 taucht hier drin gar nicht auf und da wird es noch Änderungen geben durch die Baumaßnahmen. Die Sperrung S8 zum Abriß einer alten Brücke steht auch noch nicht drin. Aber nun wieder zurück zum Mangfalltal, das ist viel schöner als wie der Münchner Norden/Nordwesten.

Geschrieben von: Wetterfrosch am 3 Apr 2004, 14:21
QUOTE (Smirne @ 3 Apr 2004, 11:07)
Aber nun wieder zurück zum Mangfalltal, das ist viel schöner als wie der Münchner Norden/Nordwesten.

biggrin.gif cool.gif ... ach - ...ja, mir gefällts gut hier und weit nach München ist´s ja auch nicht.

Geschrieben von: Flo am 4 Apr 2004, 18:50
QUOTE
Was passiert dann eigentlich im Zeitraum des Brückeneinschubs mit dem ICE 108 Innsbruck - Berlin - fährt der dann irgendwie anders oder kommt der auch übers Mangfalltal, wenn es schon heißt alle Internationalen Fernzüge von und nach Österreich bzw. Italien? 


In München Ost hängen mittlerweile die Fahrpläne der Umleiterzüge. Der ICE wird aber auf diesen Aushangfahrplänen nicht erwähnt.. unsure.gif
Die EC-Züge, die zwischen München und Salzburg ohne halt verkehren werden über Mühldorf umgeleitet? Auch diese findet man nicht auf den Plänen


Geschrieben von: VT 609 am 4 Apr 2004, 19:22
In den Plänen sind nur Züge aufgeführt, die in Rosenheim halten. Natürlich wäre es besser, wenn alle Züge drinstünden, also auch der ICE und die EC, die ohne Halt bis Salzburg Hbf fahren.

Der ICE wird über Holzkirchen umgeleitet. Wie es mit den EC aussieht, weiß ich nicht.

Geschrieben von: Charly am 4 Apr 2004, 19:29
Hab auf der Bahn-Site was gefunden ,und da stand drin das alle EC/ IC und die 2 ICE´s über Holzkirchen fahren sollten. Ich hoffe ich hab mich da nicht verlesen. Da war einiges ,incl. Fahrplänen drin. Muss mal die Adresse suchen.

Gruss Charly
http://bauarbeiten.bahn.de/bayern/?gsid=254&_cms_page=/content/fahrplan.php&&abschnitt=18

Doch noch gefunden!

Geschrieben von: Wetterfrosch am 4 Apr 2004, 22:09
@charly


In dem PDF-File der Bahn steht drin, dass bis auf 2 Ausnahmen - das betrifft 2 Autozüge, die von Innsbruck über Mittenwald nach München fahren - alles, also IC/EC/EN/D/Autozüge und ICE über Holzkirchen umgeleitet werden.
Meine Frage ist nur, was passiert mit den Güterzügen an diesem Osterwochenende?
Es muss ja fast auch so sein, denn über Grafing geht ja gar nichts mehr, das Gleis ist unterbrochen.

Geschrieben von: Wetterfrosch am 4 Apr 2004, 22:11
Zu Ostern: Brückeneinschub in Grafing
Große Einschränkungen im Zugverkehr auf der Strecke München - Rosenheim

Osterfeiertage werden für Einschubarbeiten genutzt - Bahnverkehr zwischen Grafing und Aßling unterbrochen - Umleitungen im Fern- und Güterverkehr über Holzkirchen - Busse statt RegionalBahnen im Abschnitt Grafing Bahnhof - Aßling und auf der Mangfalltalbahn

(München/Grafing, 02. April 2004) Auf der Bahnstrecke München - Rosenheim wird über die Osterfeiertage der Streckenabschnitt Grafing Bahnhof – Aßling für 65 Stunden komplett für den Zugverkehr gesperrt. Der Grund hierfür ist der Einschub einer Eisenbahnbrücke. Die aufwändigen Einschubarbeiten sind mit erheblichen Einschränkungen im Zugverkehr verbunden. Darum nutzt die Deutsche Bahn die Osterfeiertage, an denen kein Pendler- und Schülerverkehr stattfindet.
Die neue Eisenbahnbrücke für die zweigleisige Hauptstrecke München - Rosenheim wurde seit September 2003 in zwei Teilen rechts und links neben der Bahnstrecke erstellt. Während der Ostersperrung von Karsamstag, 10. April, bis einschließlich Ostermontag, 12. April, wird die bestehende Eisenbahnbrücke abgebrochen und der Bahndamm auf einer Länge von ca. 60 Metern ausgehoben. Danach werden die beiden neuen Brückenteile in ihre endgültige Position geschoben und miteinander verbunden. Der eigentliche Einschubvorgang der rund 1.500 und 950 Tonnen schweren Brückenteile ist für Ostersonntag, 11. April, ab 7.30 Uhr angesetzt und wird rund vier Stunden dauern. Danach wird Erd- und Untergrundmaterial hinter den Seitenwänden aufgefüllt. Damit beginnt der Aufbau des Bahndammes. Bis Ostermontagabend wird der Oberbau fertiggestellt und das Gleis München - Rosenheim verlegt. In den Nachtstunden wird für das Gleis Rosenheim - München noch der Bahndamm aufgeschüttet. Im Anschluss daran werden die Schienen und Schwellen eingebaut.

Quelle: http://www.db.de

Geschrieben von: Matthias1044 am 5 Apr 2004, 20:58
QUOTE
Meine Frage ist nur, was passiert mit den Güterzügen an diesem Osterwochenende?

Auch wenn die Bahn versäumte, die Reisenden über die Güterzüge zu informieren wink.gif , so werden auch diese über Holzkirchen umgeleitet. Der größere Teil wird allerdings aufgrund der Feiertage ausfallen.

Gruß Matthias

Geschrieben von: Flo am 6 Apr 2004, 08:46
Wird eigentlich auch die S-Bahnstrecke München Ost - Giesing - Deisenhofen für ein paar Güterzugumleiter verwendet? Diese ist ja jetzt zweigleisig ausgebaut. Für Containerzüge aus Richtung Süden zum Containerbahnhof Riem? Und wie erreichen denn die in München Ost beginnenden Autozüge Richtung Süden die Umleiterstrecke? Über Giesing - Deisenhofen, oder mit Kopfmachen in Laim?

Geschrieben von: Matthias1044 am 6 Apr 2004, 09:16
QUOTE
Wird eigentlich auch die S-Bahnstrecke München Ost - Giesing - Deisenhofen für ein paar Güterzugumleiter verwendet? Diese ist ja jetzt zweigleisig ausgebaut. Für Containerzüge aus Richtung Süden zum Containerbahnhof Riem?

Die Züge nach Riem fahren auch über Laim. Fotomäßig sind sie sowieso uninteressant, da der letzte Containerzug aus Richtung Süden am frühen Samstag morgen in Riem ankommt.
Ansonsten gibt es über Ostern keine weiteren Containerzüge zwischen Riem - Italien.

QUOTE
Und wie erreichen denn die in München Ost beginnenden Autozüge Richtung Süden die Umleiterstrecke?

Es gibt zu Ostern keine Autozüge Richtung Süden. Diese fahren erst wieder ab Mai.

Geschrieben von: Wetterfrosch am 7 Apr 2004, 22:14
Einige planmäßige Bespannungen im Überblick:
EC-Linie München - Kufstein - Italien: 1x16/1x44
EC-Linie München - Salzburg - Wien/Klagenfurt: 1x16/1x44
IC-Linie Frankfurt/Stuttgart - München - Salzburg: 101
ICs Berchtesgaden - München( - Hamburg): 120.1
RoLa München - Kufstein - Brennersee: 139.

Quelle: (Pressemeldung DB AG, Aushang im Bf Rosenheim, HS, 05.04.2004)
http://www.elektrolok.de

Geschrieben von: mapic am 8 Apr 2004, 07:53
Auf elektrolok.de steht, dass die Strecke ab Karfreitag gesperrt ist, sonst steht überall ab Karsamstag. Was stimmt jetzt wirklich?
Kennt jemand die Fahrzeiten der RoLa?
Weiß vielleicht jemand, ob außer bei der RoLa noch irgendwelche besonderen Loks an den umgeleiteten Zügen hängen (also alles was nicht 101, 120, Taurus oder 1x44 ist)

Mfg
Matthias

Geschrieben von: Wetterfrosch am 8 Apr 2004, 11:44
@mapic: Laut DB-Aussage (Aushänge) geht es am Karsamstag in der Nacht um 3Uhr los... natürlich kann das auch schon wieder veraltet sein blink.gif

Ebenso gibt es auf der Fahrplanauskunft für Samstag beim ICE 108 keine Auskunft über eine Umleitung oder Verspätung...
hier der Auszug: Halt Ankunft Abfahrt Fahrt
Innsbruck Hbf 8:38 ICE 108
Jenbach 8:58 8:59
Wörgl 9:13 9:15
Kufstein 9:24 9:26
München Ost <-- das Einzige, dass er München Ost diesmal nicht anfährt
München Hbf 10:25 10:34
Augsburg Hbf 11:07 11:09
Ulm Hbf 11:49 11:51
Stuttgart Hbf 12:47 12:51
Mannheim Hbf 13:28 13:31
Frankfurt(Main)Hbf 14:08 14:13
Hanau Hbf 14:28 14:30
Fulda 15:36 15:38
Kassel-Wilhelmshöhe 16:07 16:09
Göttingen 16:27 16:29
Hildesheim Hbf 16:57 16:58
Braunschweig Hbf 17:22 17:24
Berlin-Spandau 18:32
Berlin Zoologischer Garten 18:42
Berlin Ostbahnhof 18:55

Geschrieben von: Matthias1044 am 8 Apr 2004, 13:25
QUOTE
Auf elektrolok.de steht, dass die Strecke ab Karfreitag gesperrt ist,


Das ist Schmarrn, wie vieles Andere auf der Seite auch! Der Webmaster kopiert aus allen möglichen Quellen, ohne den Inhalt zu prüfen. Es geht am Samstag los.

QUOTE
Weiß vielleicht jemand, ob außer bei der RoLa noch irgendwelche besonderen Loks


Am Samstag Morgen könnte noch der eine oder andere mit BR 110 bespannte Autoreisezug fahren. Aber keine Garantie dafür. Die BR 139 Bespannung bei der Rola ist planmäßig.
Außerplanmäßig bei einigen EC Zügen Richtung Brenner und Salzburg ist die Reihe 1144.

Geschrieben von: tauRus am 8 Apr 2004, 13:27
So fuhr der EC 81 Heute früh zumindest mit einer "Alpenstaubsauger"-1044 wink.gif

Geschrieben von: Matthias1044 am 8 Apr 2004, 13:48
QUOTE
Ebenso gibt es auf der Fahrplanauskunft für Samstag beim ICE 108 keine Auskunft über eine Umleitung oder Verspätung...

Auf bahn.de und den Faltblättern steht eindeutig, dass auch ICE 108, 109 umgeleitet werden!

QUOTE
So fuhr der EC 81 Heute früh zumindest mit einer "Alpenstaubsauger"-1044

Auch am Wochenende läuft der 81 wieder mit 1x44 und in XIBN wird zum 88 außerplanmäßig auf 1x16 getauscht.

Geschrieben von: Wetterfrosch am 8 Apr 2004, 16:50
@Matthias:

Da glaub ich, hab ich a bissl unverständlich geschrieben: Ich finde es komisch, dass ein Fahrgast keine Auskunft bekommt, dass sein Zug umgeleitet wird, also nicht die normale Streckenführung fährt, und dass dadurch Verspätungen in Kauf genommen werden müssen. (-->spreche von der elektronischen Fahrplanauskunft/Verbindungssuche im Internet)
Nur beim genauen Betrachten des Fahrplans fällt einem auf, dass der ICE nicht in München Ost hält - sonst aber, außerhalb der Baumaßnahmen schon.
Es geht nur um die Informationen direkt bei der Reiseauskunft unter www.DB.de...
-ist klar, dass man sich über die Presseinformationen Auskunft holen kann

----------------------
.... ich bin auf alle Fälle am Samstag beim fotografieren!

Geschrieben von: VT 609 am 9 Apr 2004, 20:20
QUOTE (Wetterfrosch @ 8 Apr 2004, 12:44)
Ebenso gibt es auf der Fahrplanauskunft für Samstag beim ICE 108 keine Auskunft über eine Umleitung oder Verspätung...

Ich hab das gerade in der Fahrplanauskunft auch gelesen. Im Feld "München Ost" ist nichts eingetragen, ansonsten normaler Zuglauf. Nachdem auch in den sonstigen Mitteilungen nichts anderes steht, nehme ich an, daß der ICE mit ca. 30 Minuten Verspätung in München Hbf eintreffen wird und sich diese Verspätung dann fortpflanzt.

Geschrieben von: Wetterfrosch am 10 Apr 2004, 06:37
So... es rollt schon recht gut hier im Mangfalltal - seit 3Uhr gehts rund, der DB-Nachtzug Richtung Rosenheim ist vor 30Min. auch schon vorbei, hin und wieder ein paar Güterzüge..

nochmals kurz zusammengefasst, was nun alles an den 3 Tagen umgeleitet wird:
Samstag, 10. April:
AZ 13319, 13320, 13321, 13490, 13491
IC 2090, 2091, 2096, 2290, 2291, 2292, 2293, 2294, 2295, 2297, 2298, 2299, 2390, 2393
EC 62, 63, 68, 69, 80, 81, 82, 83, 84, 85, 86, 87, 88, 89, 110, 111, 112, 113, 114, 115, 116, 117, 280, 281
ICE 108, 109
NZ 289
EN 263, 268, 269, 286, 287, 288
CNL 313
Sonntag, 11. April:
AZ 13318
IC 2090, 2091, 2096, 2290, 2291, 2292, 2293, 2294, 2295, 2297, 2298, 2299, 2390, 2393
EC 62, 63, 68, 69, 80, 81, 82, 83, 84, 85, 86, 87, 88, 89, 110, 111, 112, 113, 114, 115, 116, 117, 280, 281
ICE 108, 109
NZ 289
EN 262, 263, 268, 269, 286, 287, 288
CNL 312, 313
Montag, 12. April:
D 1280, 1281
IC 2091, 2096, 2290, 2291, 2292, 2293, 2294, 2295, 2297, 2298, 2299, 2390, 2391
EC 63, 68, 69, 81, 82, 83, 84, 85, 87, 88, 89, 111, 112, 113, 114, 115, 116, 117, 280, 281
ICE 108
EN 262, 263, 268, 286, 288
CNL 312, 313
Zusätzlich wird der AZ 1426/1427 von München Ost über Mittenwald nach Innsbruck (an 10:33 Uhr, ab 19:16 Uhr) geführt.
Das ist nochmals die Auskunft des PDF-Dokuments der Deutschen Bahn unter http://bauarbeiten.bahn.de/bayern


Viel Spass heute beim beobachten und fotografieren - leider ist´s grau in grau... und schöne Ostertage!
cool.gif Wetterfrosch

Geschrieben von: mapic am 10 Apr 2004, 09:55
Der ICE 108 ist gerade durch Holzkirchen. Davor waren schon einige ICs und ECs mit 101 und Taurus, sowie die RoLa mit 139. Bilder kommen später...

Mfg
Matthias

Geschrieben von: mapic am 10 Apr 2004, 11:06
So, jetzt die ersten Bilder:

user posted image
1116 120 mit EC

user posted image
139 137 mit RoLa

user posted image
401 067 als ICE 108

user posted image

user posted image

Geschrieben von: tauRus am 10 Apr 2004, 13:48
Hier meine Bilder in loser Reihenfolge. Aufgrund des Wetters ist mir recht schnell die Lust vergangen ...

user posted image

user posted image

user posted image

user posted image

user posted image

user posted image

Geschrieben von: Wetterfrosch am 10 Apr 2004, 14:26
@taurus & mapic: Fotos sind ja sehr schön - leider hats Wetter nicht so mitgespielt - ich war weiter unten an der Strecke und hab die Kurve bei der Papierfabrik FiberMarkGessner in Bruckmühl genutzt. Fotos sind aber noch "analog" ;-) und kommen erst später...


Geschrieben von: mapic am 10 Apr 2004, 15:58
So, nochmal drei Bilder von heute Nachmittag. Viel hab ich leider nicht erwischt. Eine RoLa ist mir gerade so entkommen, Lok konnte ich leider nicht mehr erkennen...

user posted image
1144 220 mit EC bei Fellach

user posted image
Unbekannter Taurus bei Fellach

user posted image
IC mit 101er als Schublok in Kreuzstraße


Mfg
Matthias

Geschrieben von: Wildwechsel am 10 Apr 2004, 16:32
War schon interessant, wie sich so ein ICE durchs enge Mangfalltal schlängelt. Mal sehen (wenn in ferner Zukunft der Film entwickelt ist), ob das Foto was geworden ist - aufgenommen im Wald bei Kleinhöhenkirchen an dem (warum auch immer gesperrten) Bahnübergang. Später bin ich dann etwas weiter unten bei Westerham gestanden, wo es wenigstens vorübergehend nicht geregnet hat.

@ tauRus:
Wo ist denn die Kirche oberhalb der Strecke auf Deinem Bild, wo der EC mit Taurus bespannt durch den Wald fährt?

Geschrieben von: tauRus am 10 Apr 2004, 17:33
Die Kirche gehört zu Grub, der "Ort" überhalb des Motivs. Entweder du gehtst von der Kirche den Fußweg runter (sieht man ja auf dem Bild) oder von der Straße (Eigentlich nur Mo-Fr befahrbar für Nicht-Anlieger wink.gif ) im Tal nach oben gehen.

Hier ein anderes Bil vom Motiv: user posted image

Geschrieben von: mapic am 10 Apr 2004, 20:49
Hier noch drei Bilder von heute Abend. Leider hatte der ICE so viel Verspätung dass es schon zu dunkel war...

user posted image

user posted image

user posted image


Mfg
Matthias

Geschrieben von: elchris am 10 Apr 2004, 21:11
Ich stell mich auch morgen hin, allerdings erst auf meiner Hausstrecke (ecke Solln etc.) find ich kühl, wenn da ein ICE durchfetzt. laugh.gif

Geschrieben von: Smirne am 10 Apr 2004, 23:03
WAAAAAAH!!!! Wenn ich jetzt mit DSL schon ne Ewigkeit warten muss, bis die Seite vollkommen geladen ist, wie mag das dann erst mit ISDN oder Modem sein? Bitte lasst das mit den vielen Bildern. Es ist zwar nett von Euch, aber stellt die Bilder als Link rein oder macht ne eigene Seite und setzt den Link dazu rein. Sonst wirds mit der Ladezeit unerträglich.....

Geschrieben von: Wetterfrosch am 11 Apr 2004, 08:12
grade eben um ca. 9Uhr ein seltenes Lokgespann

5 Loks aneinander - erst dachte ich, da ich vom Balkon nur einen kleinen Ausschnitt der Bahnlinie sehe - ein laaaaanger Güterzug.... ;-) nein, 2xTaurus 1xBR101 und 2x 1044 aneinandergereiht. Gibts Lokmangel am Brenner? tongue.gif Leider konnte ich kein Foto machen...

Geschrieben von: Matthias1044 am 11 Apr 2004, 08:45
QUOTE
2xTaurus 1xBR101 und 2x 1044 aneinandergereiht. Gibts Lokmangel am Brenner?

Ganz im Gegenteil! Am Brenner befinden sich aufgrund von Schiebe und Vorspannlokomotiven grundsätzlich immer zu viel Lokomotiven. Diese werden teils gesammelt und auch mit Lokzügen abgefahren, die doppelt so lang oder noch länger sein können, als dein kleiner Mangfalllokzug ;-). Dieser wurde nur nach Kufstein oder Salzburg gefahren. Oder in Rosenheim geteilt unsure.gif .

@Wetterfrosch, jetzt wird es langsam Zeit, dass du die "sachliche" Pressemitteilung der eigennützigen, angeblichen Fahrgastvertretung zitierst tongue.gif .

Geschrieben von: Der Adler am 11 Apr 2004, 09:35
+++ ABWEICHNDER THEMA +++

QUOTE (Smirne @ 11 Apr 2004, 00:03)
WAAAAAAH!!!! Wenn ich jetzt mit DSL schon ne Ewigkeit warten muss, bis die Seite vollkommen geladen ist, wie mag das dann erst mit ISDN oder Modem sein? Bitte lasst das mit den vielen Bildern. Es ist zwar nett von Euch, aber stellt die Bilder als Link rein oder macht ne eigene Seite und setzt den Link dazu rein. Sonst wirds mit der Ladezeit unerträglich.....



Ich habe auch ein DSL-Anschluß, aber die vielen Bilder sind ruck-zuck geladen.

Vielleicht hängt das damit zusammen, daß die Übertragung bei Dir nicht so schnell voran geht?
Die Download-Geschwindigkeit der Dateien beträgt bei guter Übertragung und geringerer Auslastung ca. 90 KB/sec, beim ISDN sind das 7 KB/sec und beim Analog-Anschluß unter 4 KB/sec oder weniger.
Noch ein Zusatz: Jeder Seitenaufruf wird automatisch heruntergeladen und auf die Festplatte gespeichert.

+++ ABWEICHNDER THEMA +++

Geschrieben von: Smirne am 11 Apr 2004, 10:21
QUOTE (DT810 @ 11 Apr 2004, 10:35)
Ich habe auch ein DSL-Anschluß, aber die vielen Bilder sind ruck-zuck geladen.

Okay, gestern wars über WLAN da dauerte das etwas länger, am normalen Rechner gehts schneller. Aber nichtsdestotrotz gibt es auch hier noch ISDN- oder Modemuser. Und auf die sollte man schon Rücksicht nehmen.

Deshalb meine Bitte: Bilder ja, aber bitte als Link, dann kann sich das jeder raussuchen.

Geschrieben von: Wildwechsel am 11 Apr 2004, 11:29
Ist alles halb so wild. Hat bei mir unter 5 Minuten gedauert, die Seite herzukriegen. In der Zwischenzeit kann man ja das Osternest plündern. wink.gif

Geschrieben von: mapic am 11 Apr 2004, 15:58
Ich hab heute mal ein paar Fotos in Holzkirchen und Otterfing gemacht. Das ist zwar nicht mehr die Mangfalltalbahn, aber das macht ja nichts, oder?

Ein IC (wahrscheinlich aus Salzburg) wurde von der DVD 101 100 geschoben:
user posted image

So, und die restlichen Bilder sind hier nur als kleine Vorschau. Ihr könnt dann den Link drunter anklicken um sie in groß zu sehen. Das dürfte dann wohl allen recht sein hoffe ich.

user posted image
http://www.pichlers-gartenbahn.de/Eisenbahnbilder/DSO/Holzkirchen/Umleiter/DSC04662_2.JPG

user posted image
http://www.pichlers-gartenbahn.de/Eisenbahnbilder/DSO/Holzkirchen/Umleiter/DSC04676.JPG

user posted image
http://www.pichlers-gartenbahn.de/Eisenbahnbilder/DSO/Holzkirchen/Umleiter/DSC04669.JPG

user posted image
http://www.pichlers-gartenbahn.de/Eisenbahnbilder/DSO/Holzkirchen/Umleiter/DSC04682.JPG

user posted image
http://www.pichlers-gartenbahn.de/Eisenbahnbilder/DSO/Holzkirchen/Umleiter/DSC04684.JPG


Und hier noch ein Bild das gar nichts mit der Mangfalltalbahn oder den Umleiterzügen zu tun hat, aber ich finde es ist einfach ein schönes Foto geworden:
user posted image
http://www.pichlers-gartenbahn.de/Eisenbahnbilder/DSO/Holzkirchen/Umleiter/DSC04687.JPG

Geschrieben von: tauRus am 11 Apr 2004, 18:17
Heute Nachmittag hat´s mich doch noch mal rausgetrieben ...
Aber die Sonne hat immer durch ein Loch geschaut, als kein Zug kam.
Und einen Lebensmüden Fuzzy hab ich auch noch gesehen, Deppen gibts ...

http://www.tfzf.de/101050.jpg

http://www.tfzf.de/101071.jpg

http://www.tfzf.de/1016004.jpg

http://www.tfzf.de/1016031.jpg

http://www.tfzf.de/1116095.jpg

http://www.tfzf.de/1116175.jpg

http://www.tfzf.de/1116186.jpg

Geschrieben von: Charly am 11 Apr 2004, 20:09
Bloss mal eine Frage:
Das sind doch alles Tf (Lokführer) die normalerweise über Grafing fahren, müssen die Streckenkenntnis auf der Mangfallstrecke haben oder haben die einen Lotsen dabei. Wird ja nur im Umleiter gefahren die Strecke. Aber was ist im kurzfristigen Störfall , wenn Grafing dicht ist. Jetzt bei planbarer Arbeit ist ja im Vorhinaus klar das Ro-Holzkirchen gefahren wird.

Gruss Charly

Geschrieben von: Matthias1044 am 11 Apr 2004, 20:19
Blättere mal ein bissel zurück, da habe ich schon geantwortet ;-).
Normalerweise besitzen wir auch über die Mangfallbahn Streckenkenntnis. Ansonsten werden die Schichten mit einem kundigen Tf getauscht. So spart man sich den Lotsen.

Auf den umgeleiteten ICE sitzen übrigens planmäßig Salzburger Lokführer (deren einzige Leistung zwischen München - Innsbruck). Ob auch diese Streckenkenntnis über Holzkirchen haben, möchte ich bezweifeln. Aber sicher hat man auch hier eine Lösung gefunden.

Geschrieben von: VT 609 am 11 Apr 2004, 20:22
tauRus meinte mal, daß die Tf von Railion, die nach Rosenheim fahren, auch die Strecke nach Holzkirchen kennen sollten (also Streckenkenntnis haben).
Heute hab ich in Deisenhofen einen EC mit ner 1016 der ÖBB gesehen, da waren auf der Lok außer dem Lokführer noch zwei andere; ich nehme an, daß das Lotsen waren. Irgendwann hab ich mal auf einem Bahntag gehört, daß unter bestimmten Umständen auch ohne Lotse gefahren werden darf, wenn der Tf keine Streckenkenntnis für die Umleitungsstrecke hat und kein Lotse zur Verfügung steht; dann gelten aber spezielle Vorschriften (höchstens 100 km/h oder so).

Geschrieben von: mapic am 11 Apr 2004, 20:29
Also wenn man sich die Bilder so anschaut, dann sieht man meistens mehr als eine Person im Führerstand. Allerdings fahren auch ein paar wenige nur mit einem Tf. Aber die meisten haben noch eine zweite Person daben, welche Aufgabe die auch immer hat...

Mfg
Matthias

Geschrieben von: tauRus am 11 Apr 2004, 21:05
QUOTE
tauRus meinte mal, daß die Tf von Railion, die nach Rosenheim fahren, auch die Strecke nach Holzkirchen kennen sollten (also Streckenkenntnis haben).


Das hatte Matthias geschrieben soweit ich weiss wink.gif
Ist ja auch egal ...

QUOTE
Heute hab ich in Deisenhofen einen EC mit ner 1016 der ÖBB gesehen, da waren auf der Lok außer dem Lokführer noch zwei andere; ich nehme an, daß das Lotsen waren. Irgendwann hab ich mal auf einem Bahntag gehört, daß unter bestimmten Umständen auch ohne Lotse gefahren werden darf, wenn der Tf keine Streckenkenntnis für die Umleitungsstrecke hat und kein Lotse zur Verfügung steht; dann gelten aber spezielle Vorschriften (höchstens 100 km/h oder so).


Hab Heute auch meist mindestens einen "Beimann" am Fst gesehen, ich glaube aber eher dass das Privatpersonen usw waren, da es ja doch etwas besonderes ist, auf so einer Umleiterstrecke zu fahren - Das zeigt ein Tf vielleicht gerne mal her wink.gif

Es gibt die "Privatbahnregel" dass man zwar i.d.R. Streckenkenntnis haben muss, bei besonderen Umständen oder wenn kein Lotse gestellt werden aber auch so gefahren werden kann, auf Hauptbahnen mit 100km/h, auf Nebenbahnen mit 40km/h. Außnahmen sind besondere Strecken (Wie die Stammstrecke), die man zwingend mit Streckenkenntnis befahren muss.
Obige Regel wird wie kurz angespielt von den Privatbahnen ausgenutzt, besonders im Güterverkehr (100km/h reichen völlig aus).

Ich finde das wirklich nicht gut - In der Ausbildung fahre ich praktisch ständig (Ok, es wird immer "mehr") ohne Streckenkenntnis - Aber da ist ja jemand dabei, den man fragen kann. Aber wenn man da ganz alleine in Deutschland rumgurkt ohne jegliche Ahnung von der Strecke - Ich weiss nicht dry.gif

Geschrieben von: Matthias1044 am 11 Apr 2004, 21:11
QUOTE
Also wenn man sich die Bilder so anschaut, dann sieht man meistens mehr als eine Person im Führerstand.

Das ist gut möglich. Bei Railion gerieten durch die Umleitungen die Pläne durcheinander. Die Folge für die Disposition waren außerordentlich viele Personalgastfahrten. Selbstverständlich lassen sich die Railion Kollegen dabei nicht die Chance nehmen, die Strecke bei Tage aufzufrischen cool.gif .

Ansonsten scheinen auch die Innsbrucker Tfs keine Streckenkenntnis über Holzkirchen zu besitzen, so dass man beim Fernverkehr auf Lotsen zurückgreifen mußte.

QUOTE
daß unter bestimmten Umständen auch ohne Lotse gefahren werden darf, wenn der Tf keine Streckenkenntnis für die Umleitungsstrecke hat und kein Lotse zur Verfügung steht; dann gelten aber spezielle Vorschriften (höchstens 100 km/h oder so).

Diese Klausel gibt es, wird allerdings bei der DB nur selten gebraucht und nicht mißbraucht.

Geschrieben von: mapic am 12 Apr 2004, 10:18
Die folgenden Bilder entstanden am BÜ Rosenheimer Str. in Holzkirchen, bzw. kurz danach:

user posted image
http://www.pichlers-gartenbahn.de/Eisenbahnbilder/DSO/Holzkirchen/Umleiter/DSC00419.JPG


user posted image
http://www.pichlers-gartenbahn.de/Eisenbahnbilder/DSO/Holzkirchen/Umleiter/DSC04710.JPG


user posted image
http://www.pichlers-gartenbahn.de/Eisenbahnbilder/DSO/Holzkirchen/Umleiter/DSC04713.JPG


user posted image
http://www.pichlers-gartenbahn.de/Eisenbahnbilder/DSO/Holzkirchen/Umleiter/DSC04717.JPG


user posted image
http://www.pichlers-gartenbahn.de/Eisenbahnbilder/DSO/Holzkirchen/Umleiter/DSC00422.JPG


Mfg
Matthias

Geschrieben von: VT 609 am 12 Apr 2004, 20:33
Sind die ICE-Fotos heute vormittag entstanden? Wenn ja, wann kam er denn? Ich hab nämlich in Deisenhofen mehr als eine Stunde vergeblich auf ihn gewartet. Am Samstag kam er um 10.44 Uhr (diese Zeit hatte ich mir aufgrund der Angaben der DB auch ungefähr ausgerechnet), heute war ich um 10.30 Uhr in Deisenhofen am Bahnsteig, um 11.45 Uhr war er immer noch nicht da; danach hatte ich keine Lust mehr zu warten.

Geschrieben von: mapic am 12 Apr 2004, 21:34
@VT 609
Die Fotos entstanden heute Vormittag um 10.18 Uhr. Der Zug war also etwas früher als am Samstag. Das leigt wahrscheinlich daran, dass die RoLa, die am Samstag vor dem ICE in richtung Rosenheim fuhr heute nicht unterwegs war.

Ich habe den ICE übrigens heute Abend nochmal in Holzkirchen angeschaut. Die Bilder sind leider nichts geworden, weil es schon viel zu dunkel war. Hier war er übrigens später als am Samstag.

Mfg
Matthias

Geschrieben von: Wetterfrosch am 12 Apr 2004, 22:22
So... jetzt dürfte es bald enden... laut Plan müsste sich ab 22Uhr alles normalisieren. Man sieht auch z.Zt. mehr Güterzüge hier auf der Mangfalltalbahn durchkommen.

Geschrieben von: Matthias1044 am 13 Apr 2004, 03:08
Seit 00.30 Uhr ist die Hauptstrecke über Grafing wieder befahrbar.

Geschrieben von: Matthias1044 am 13 Apr 2004, 21:19
Kleine Ergänzung: Die Bauarbeiten in Grafing gerieten am Wochenende ins Stocken, als beim Einschub der neuen Brücke eine Hubmaschine versagte. Am Sonntag sah es noch ganz so aus, dass die Komplettsperrung der Strecke bis inklusive Dienstag dauern würde. Insofern war die etwas verspätete Öffnung in der Nacht zum Dienstag noch im grünen Bereich.

Geschrieben von: mapic am 14 Apr 2004, 15:59
Ich habe mal meine schönsten Bilder der letzten Tag zusammengestellt. Ihr könnt sie eich hier anschauen:
http://www.pichlers-gartenbahn.de/Eisenbahnbilder/Deutschland/Umleiter_Holzkirchen/index.html

Mfg
Matthias

Geschrieben von: mapic am 19 Apr 2004, 16:53
So, jetzt noch ein paar Bilder vom Samstag, aufgenommen in Fellach.
user posted imageuser posted imageuser posted imageuser posted imageuser posted imageuser posted image

in groß gibts die Bilder http://www.pichlers-gartenbahn.de/Eisenbahnbilder/Deutschland/Umleiter_Holzkirchen/index.html
Einen schönen Gruß auch noch an die anderen Fotografen wink.gif

Mfg
Matthias

Geschrieben von: Matthias1044 am 19 Apr 2004, 20:57
Wetterfrosch schrieb:
QUOTE
Jedoch am 17./18. April wird in Grafing nochmal gearbeitet - hier besteht aber dann 1-gleisiger Betrieb. Dann werden alle Güterzüge übers Mangfalltal umgeleitet.

Am Wochenende 17./18.04 wurde in Grafing nicht mehr gebaut. Zwischen Rosenheim und Großkarolinenfeld befand sich eine Gleisbaustelle, auf diesem Abschnitt war die Strecke nur eingleisig befahrbar. Leider (für die Fotografen) wurde auch nur ein Teil der Güterzüge über Holzkirchen umgeleitet.

Mapic schrieb:
QUOTE
Einen schönen Gruß auch noch an die anderen Fotografen

Einen Gruß zurück smile.gif .

Geschrieben von: billyguru am 20 Apr 2004, 15:18
QUOTE
Leider (für die Fotografen) wurde auch nur ein Teil der Güterzüge über Holzkirchen umgeleitet.


Und deshalb musste gleich die ganze Mangfalltalbahn für den Personenverkehr gesperrt werden sad.gif

Geschrieben von: Matthias1044 am 20 Apr 2004, 18:17
QUOTE
Und deshalb musste gleich die ganze Mangfalltalbahn für den Personenverkehr gesperrt werden  sad.gif

Bevor man wieder auf die Bahn draufhält, sollte man die Umstände kennen: Zu den üblichen Nahverkehrszeiten auf der Mangfallbahn zwischen 5.00 Uhr und 24.00 Uhr wurden am Samstag 17.04. mindestens 30 (in Worten dreißig!) Güterzüge planmäßig umgeleitet.
Mindestens deshalb, weil zusätzlich Sonderverkehre unterwegs waren (z.B. Holzzug Freilassing - Bremen), deren genauere Zugdaten mir allerdings nicht bekannt waren.
Weiterhin ist zu bedenken, dass in Holzkirchen keine und in Rosenheim (aufgrund der Bauarbeiten) nur beschränkte Kreuzungsmöglichkeiten für Güterzüge bestanden. Außerdem ließen sich vorhergesehene Durchfahrzeiten, Kreuzungen usw. aufgrund der üblichen Planuntreue bei Güterzügen nur schwer einhalten.

Nicht umgeleitet wurde ein Teil der Railion Züge mit Fahrtrichtung München, desweiteren nicht (mit zwei Außnahmen) die Rola Züge Manching - Brennersee und zurück. Und auch die Privatzüge der Firmen Lokomotion, TX Logistik und Mittelweserbahn wurden nicht umgeleitet.

Geschrieben von: Wildwechsel am 21 Apr 2004, 07:02
QUOTE (Matthias1044 @ 20 Apr 2004, 19:17)
dass in Holzkirchen keine (...) Kreuzungsmöglichkeiten für Güterzüge bestanden

Wirklich? Wundert mich, Holzkirchen hat ja doch irgendwie das eine oder andere Gleis mehr an Platz zur Verfügung.

Geschrieben von: Matthias1044 am 21 Apr 2004, 08:30
QUOTE
Wundert mich, Holzkirchen hat ja doch irgendwie das eine oder andere Gleis mehr an Platz zur Verfügung.

Sicher besitzt der Bahnhof Holzkirchen "irgendwie das eine oder andere Gleis", aber trotzdem nicht mehrere Fahrstraßen für die Ein- und ausfahrenden Züge von und nach Rosenheim. Schon gar nicht für über 700 m lange Güterzüge.

Geschrieben von: Wetterfrosch am 21 Apr 2004, 12:00
Und ausserdem fuhren teilweise die 425er, nämlich dann ab Nachmittag wieder. Zudem ja Wochenende - unter der Woche wär das nicht so schön gewesen, wenn Pendler umständlich mit dem Bus rumkurven müssten.

Geschrieben von: Matthias1044 am 21 Apr 2004, 12:14
Deshalb legt man solche Bauarbeiten ganz bewußt auf das Wochenende:
Keine zusätzlichen Pendlerzüge auf der Hauptstrecke über Grafing,
Nachlassende Güterverkehr ab Samstag Mittag,
der am Sonntag kaum wahrzunehmen ist,
bedeutungslose Fahrgastzahl am WE auf der Mangfallbahn

Geschrieben von: billyguru am 21 Apr 2004, 14:25
@ Matthias

Sorry war etwas unglücklich formuliert. Das sollte nur eine Frage meinerseits sein, warum dies so ist. Jetzt ist es mir aber klar warum und wieso - DANKE! Bin ja selbst nur ein interessierter Laie....

Geschrieben von: Wetterfrosch am 25 Apr 2004, 20:47
Letzte Nacht war hier gegen 3Uhr der Gleisrichter/Stopfer... unterwegs, im Arbeitseinsatz - konnte auch ein Foto machen - wieder mal analog.

Geschrieben von: Wetterfrosch am 29 Apr 2004, 20:10
Aktuell:
Auf der Mangfalltalbahn kam es zu einem, oder mehreren Personenunfällen am Bahnübergang Heufeldmühle, vermutlich Jugendliche unter den verletzten
Der Unfall ereignete sich gerade vor 30Minuten.
BGS-Hubschrauber im Einsatz.

Geschrieben von: billyguru am 30 Apr 2004, 13:05
OhjeOhje! Schon wieder! Weiß man mittlerweile schon was genaueres?

Übrigens die MTB hat jetz auch ne eigene HP: www.magfalltal-bahn.de

Geschrieben von: Wetterfrosch am 30 Apr 2004, 14:18
Ja, es gibt mehr:

Bruckmühl - Den Zusammenstoß mit einem Regionalzug hat gestern Abend ein 19-jähriger aus dem westlichen Landkreis Rosenheim schwer verletzt überstanden. Die Polizei vermutet, dass sich der 19-jährige in Selbstmord-Absicht auf die Gleise der Bahnlinie Holzkirchen – Rosenheim stellte.

Gegen 20.40 Uhr erfasste der Regionalzug den 19-Jährigen auf Höhe Heufeldmühle. Zum Zeitpunkt des Zusammenstoßes war der Zug etwa 80 Stundenkilometer schnell. Der 19-Jährige wurde unter den Zug geschleudert und mitgeschleift. Der Zugführer, der unter Schock stand, konnte den Zusammenprall, trotz Notbremsung, nicht verhindern. Der junge Mann wurde in ein Münchner Klinikum geflogen. Die Bahnlinie Holzkirchen – Rosenheim war für eine Stunde gesperrt.

Quelle: http://www.ovb-online.de/news/regionales/polizei/

Geschrieben von: billyguru am 3 May 2004, 15:00
Sorry im Link vertippt:

http://www.mangfalltal-bahn.de/

Geschrieben von: Wetterfrosch am 3 May 2004, 19:39
Der 19-Jährige Jugendliche ist heute im Klinikum an seinen schweren Verletzungen gestorben.

Geschrieben von: Matthias1044 am 3 May 2004, 21:02
QUOTE
Übrigens die MTB hat jetz auch ne eigene HP: www.mangfalltal-bahn.de


Diese Homepage ist von Pro Bahn, dementsprechend sollte man die Seite auch bewerten....

Geschrieben von: Flok am 3 May 2004, 21:11
Oh oh! Das wenn aber unser Prophet aus dem Reich der zahlenden Stammkunden liest... wink.gif

Geschrieben von: Matthias1044 am 3 May 2004, 21:31
QUOTE
Das wenn aber unser Prophet aus dem Reich der zahlenden Stammkunden liest...


Deshalb hab ichs geschrieben biggrin.gif .

@Flok, das war dein Beitrag Nummer 1044. Du bist mein Vorbild. Da will ich auch mal hin. Und natürlich auch zum Beitrag 1144 biggrin.gif .

Geschrieben von: Boris Merath am 3 May 2004, 22:19
QUOTE (Flok @ 3 May 2004, 22:11)
Oh oh! Das wenn aber unser Prophet aus dem Reich der zahlenden Stammkunden liest... wink.gif

Wer? :-)

Geschrieben von: Flok am 4 May 2004, 15:47
QUOTE
Wer? :-)


Muss ich das jetz wirklich noch sagen?? Glaube nicht, oder? Es gibt hier nur einen, der jede auch nur annähernde Möglichkeit ausnutzt, um uns mit seinen Weißheiten und Geboten über die zahlende Stammkundschaft (die mit öffentlichen Verkehrsmitteln unbedingt in Gewerbegebiete kommen möchte) zu belehren.
Auch versteht man Leute, die von der Faszination (oder besser: "Krankheit"?) der Eisenbahn "befallen" sind, und sich in fachspezifischen Foren auch (verbotener Weise?) darüber unterhalten, nicht;...Is ja klar...was will man z.B. auch mit irgendwelchen Baureihenbezeichnungen in einen Eisenbahnforum? Hat ja gar nix mit der Materie zu tun - Eisenbahn besteht ja nur aus Tarifsystemen, der bösen und unfreundlichen "DB AG" und fehlenden Verbindungen.

Jetz halte ich mich zurück, sonst bekomme ich noch eine Sonderpredigt.
Ausserdem is das ganze hier 00000689.gif

Geschrieben von: billyguru am 18 Jun 2004, 20:50
Wens interessiert:

Aufgrund der fehlenden Zuwendung durch den Bund, wird der notwendige
behindertengerechte Ausbau des Bahnhofes Rosenheim auf vorerst nicht
absehbare Zeit verschoben.
Die Planungen wurden nach der Leistungsphase 2 abgeschlossen. Auf der
Mangfalltalbahn ist nach wie vor die Errichtung von neuen Haltestellen in
Bad Aibling-Kurpark, Bruckmühl-Hinrichssegen
und Feldolling vorgeshen. Die Realisierung ist aber abhängig von
fahrplantechnischen Möglichkeiten und den daraus folgenden sonst noch
erforderlichen Infrastrukturverbesserungen.

Nach derzeitigem Stand kann der Haltepunkt Bad Aibling-Kurpark im Laufe des
Fahrplans 2005 in Betrieb genommen werden.

Quelle: n´kumpel

Geschrieben von: Wetterfrosch am 18 Jun 2004, 23:19
oha... sollte nicht der Bahnhof Rosenheim bis zur Landesgartenschau 2010 fit gemacht werden??? blink.gif
Es war immer die Rede von: Wenn Augsburg dran ist, kommt auch Rosenheim dran... Zeit wärs ja wirklich!

Na - zu den Haltepunkten im Mangfalltal - bin ja mal gespannt, ob das dann 2005 was wird - und v.a.-->Modulbauweise... wie das schon klingt. wink.gif

Geschrieben von: Wetterfrosch am 2 Jul 2004, 22:56
Liegengebliebener Güterzug auf der Mangfalltalbahn, heute vor 21Uhr. Deshalb Streckensperrung zwischen Westerham und Bruckmühl. Ersatzbusse wurden eingesetzt.

Der Güterzug blieb kurz nach dem Bahnübergang Westerham liegen, anscheinend war das THW oder die Feuerwehr vor Ort, da ein Teil ausgestrahlt wurde.
In Bruckmühl stand um 23:30Uhr eine BR139 bereit Richtung Westerham.
Wahrscheinlich Lokschaden.

Powered by Invision Board (http://www.invisionboard.com)
© Invision Power Services (http://www.invisionpower.com)