Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

  Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |
Modellbahnplanung - Einige Grundsatzfragen [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Hendrik
  Geschrieben am: 20 Jul 2020, 14:57


Jungspund


Status: Mitglied
Mitglied seit: 6 Jul 20
Beiträge: 7




Moin,
nachdem der Wunsch schon lange da war, möchte ich mich jetzt eine eigene Modellbahn kümmern. Leider bin ich mit meinen Überlegungen auch noch nicht viel weiter gekommen. Ich möchte mich hier jetzt bezüglich grundsätzlichen Dingen wie Nenngröße etc. erkundigen.
Erstmal aber: Was sind meine Pläne und was ist möglich?
-Budget: Niedrig (bin noch Schüler)
-Platz: So etwa 2x3 Meter +/-
-Zeit: Hab schon recht viel zu tun, aber ich finde da durchaus Zeit
-Anlagenthema: Bin ich noch etwas unschlüssig, aber ich möchte etwas aus dem Raum Lübeck nachstellen. Wird aber tendenziell was mit Industrie und Hafen aus Epoche IV

Jetzt brauche ich Entscheidungshilfe bei folgenden Punkten:
-Digital oder Analog: Diese Sache ist sozusagen entschieden. Die digitale Technik ist einfacher und leistungsfähiger. Für das Analoge spricht natürlich der Preis, aber das ist kein K.O.-Argument.
-Welche Nenngröße: Da kommt N, TT und H0 in Frage. H0 ist mir eher zu groß, N zu klein und wenig detailliert, also wäre TT da ja die goldene Mitte. Ich bin mir aber unsicher, inwiefern mich die geringe Modellauswahl bei TT stören wird.

Wäre nett wenn mir da wer hilft. Weitere Dinge, die zu beachten sind gerne nennen.
Danke im Vorraus!

















    
     Link zum BeitragTop
reinhold_by
  Geschrieben am: 20 Jul 2020, 16:09


Mitglied


Status: Mitglied
Mitglied seit: 7 Jun 05
Beiträge: 42




Hallo Hendrik,
schön dass tatsächlich noch jemand neu anfangen will mit einer Modellbahn. Wenn man sich so umsieht wird es eher weniger als mehr.
- Wenn es vom Platz her geht, nimm H0 da du dort einfach VIEL mehr Auswahl hast (Gebraucht und Neuware). Auch kann man da leichter selber am Fahrzeug basteln (Beleuchtung, Mehrzugsteuerung selber einbauen oder auch mal Teile im 3D-Drucker erstellen. TT ist da zwar im Osten vielleicht häufiger aber generell eher exotisch.
N habe ich selber. Das mit den Details stimmt nicht, sind schon auch genau gearbeitet (je nach Preisklasse).
Aber für Fahrbetrieb ist z.B. jede Lok mit Gewichten voll, dass kaum Platz für Einbauten bleibt. Willst du Streckenbetrieb, ist das ok. Dafür ist N natürlich besser machbar, mit größeren Landschaften. In H0 macht man dann vielleicht mehr Rangierbetrieb (Eine ferngesteuerte Kupplung an einer H0-Lok ist einfacher zu haben)

- Wenn du eine Anlage bauen willst, mach ein L oder ein U an der Wand lang (gibt genug Beispiele), das wirkt einfach besser. Vielleicht auch zerlegbare Module, erleichtert das umziehen. Beispiele im Internet..
- Am besten geh NICHT ins Miniaturwunderland, wenn man das gesehen hat ist ja jede eigene Anlage langweilig (ausser du willst genau das Basteln und nicht den Betrieb)

Egal wie du dich entscheidest, hab viel Spaß daran und gib nicht zuviel Geld aus, Modellbahn ist keine Geldanlage sondern Hobby. Also lieber zwei billige Loks die wirklich fahren als eine teure die aus Angst vor Schäden nicht bewegt wird. Als Schüler bleiben dir da ja auch nicht viel Möglichkeiten. Schau mal nach regionalen Modellbahn-Flohmärkten, sofern wieder welche stattfinden.

Grüße, Reinhold
    
     Link zum BeitragTop
Hendrik
  Geschrieben am: 20 Jul 2020, 20:05


Jungspund


Status: Mitglied
Mitglied seit: 6 Jul 20
Beiträge: 7




Danke der Antwort! (im Miniaturwunderland war ich aber schon ein paar mal)

Bearbeitet von Hendrik am 20 Jul 2020, 20:12
    
     Link zum BeitragTop
JeDi
  Geschrieben am: 20 Jul 2020, 21:11


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 22 Apr 06
Beiträge: 19054

Alter: 28
Wohnort: Schlafwagen


QUOTE (reinhold_by @ 20 Jul 2020, 17:09)
TT ist da zwar im Osten vielleicht häufiger aber generell eher exotisch.

Vielleicht muss ich da mal eine kleine Lanze für TT brechen: TT ist durchaus auch in anderen Regionen, als nur "im Osten" (welchem eigentlich?). Klar: TT war die Standardgröße in der ehemaligen DDR, findet aber tatsächlich zunehmend Verbreitung. Grade, was "neuere Modelle" angeht, also die Epochen IV/V/VI ist das eigentlich ganz gut abgedeckt (wobei es natürlich auch in H0 immer wieder erstaunliche Lücken gibt - finde mal schöne n-Wagen in 1:87...), auch wenn natürlich exotischere Dinge eher schwierig werden. Grade alte DDR-Modelle sind auch zahlreich und günstig gebraucht zu bekommen. Es kommt alles ganz drauf an, was du vorhast...

Grundsätzlich: Auf 2*3 kannst du auch in H0 schon ein bisschen was unterbringen, für halbwegs vorbildgerechte Radien reicht das aber natürlich nicht. Ich würde hier tatsächlich eher in kleinere Richtung gehen (bin aber selber "nur" Teppichbahner, ohne feste Anlage).

Bearbeitet von JeDi am 20 Jul 2020, 21:12

--------------------
trans Revolution! Fight the Cistem!
    
      Link zum BeitragTop
Hendrik
  Geschrieben am: 21 Jul 2020, 06:13


Jungspund


Status: Mitglied
Mitglied seit: 6 Jul 20
Beiträge: 7




Ja, in die Richtung habe ich auch schon gedacht. Ich habe mal geschaut, eigentlich gibt es in TT genug Loks, wie das mit Häusern aussieht weiß ich nicht. H0 fällt wohl eher raus denn es soll schon irgendwie an die Realität erinnern. Hab mir mal ein paar Videos im Netz angesehen und da fällt auf: Langsamfahrt und Rangieren in N ist wirklich etwas schwierig und das wäre recht wichtig auf meiner Anlage. Also wäre TT eigentlich optimal. Ich fange vielleicht jetzt mal an, die Anlage zu planen und herauszufinden, ob TT ausreichend ist. Jetzt aber nochmal eine ganz andere Sache: Ich habe auch nochmal überlegt, ob es sinnvoll ist, die Anlage in Modulen, Segmenten oder einfach auf einer Platte zu bauen. Vielleicht kann mir da wer helfen.
    
     Link zum BeitragTop
hmmueller
  Geschrieben am: 22 Jul 2020, 09:16


König


Status: Mitglied
Mitglied seit: 22 Apr 11
Beiträge: 791

Alter: 58
Wohnort: Grafing


Irgendwer wird mir jetzt auf die Finger klopfen, aber: Ich meine,

(a) Du solltest Deine Fragen im stummiforum diskutieren - dort sind zum Thema Modellbahn in all seinen Ausprägungen einfach viel mehr Leute unterwegs. Eine ganze Menge von Threads dort haben Fragen wie Deine schon diskutiert - alleine das Nachlesen der jeweiligen Meinungen bringt einen m.E. schon ein ganzes Stück weiter ...

(b) dass Du, wenn Du wirklich grundsätzlich über Form und Ziel und Aufbau einer Modellbahn nachdenken und diskutieren willst, auch einmal im MAPUD von OOK (Otto Kurbjuweit) vorbeischauen solltest.

Grüße
Harald

Bearbeitet von hmmueller am 22 Jul 2020, 09:17

--------------------

-------------------
Meine Eisenbahngeschichten - "Von Stellwerken und anderen Maschinen ..."

Die Organe der Bahnerhaltung sind ermächtigt, den Arbeitern zur Aneiferung angemessene Quantitäten von Brot, Wein oder Branntwein unentgeltlich zu verabfolgen.
Nr. XXVII - Vorschriften für das Verhalten bei Schneefällen, K. k. Österreichische Staatsbahnen, Gültig vom 1. Oktober 1906; Artikel 14(5)
-------------------
    
      Link zum BeitragTop
einen_Benutzernamen
  Geschrieben am: 22 Jul 2020, 10:55


Kaiser


Status: Mitglied
Mitglied seit: 5 Apr 18
Beiträge: 1205




Hi
Ich werfe mal http://www.kleinbahn.com/ in den raum.
lg

--------------------
🚨 Nur ein kleines Forum. Nichts spezielles. Einfach ignorieren. 🚨
    
     Link zum BeitragTop
Hendrik
  Geschrieben am: 23 Jul 2020, 15:23


Jungspund


Status: Mitglied
Mitglied seit: 6 Jul 20
Beiträge: 7




Danke auch für die Antworten, werde mich mal schlau machen
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
7 Antworten seit 20 Jul 2020, 14:57 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken

<< Back to Modelleisenbahn
Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |