Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (8) 1 2 [3] 4 5 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |
Das (seltsame) Verhalten der Fahrgäste , Auf fahrede Züge aufspringen [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
218 466-1
  Geschrieben am: 8 Nov 2017, 23:40


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 Aug 10
Beiträge: 6462

Alter: 40
Wohnort: Red Bank NJ, ex-Ingolstadt


QUOTE (Entenfang @ 8 Nov 2017, 17:45)
Den Fall, den ich meinte, hat sich wohl in Fulda zugetragen und war von der Bz ausdrücklich zum Warten vorgesehen. Der Tf hat die Türen auch nicht verriegelt und sich geweigert, abzufahren, bevor die Fahrgäste umgestiegen waren mit der Begründung, er wäre ja auf der Arbeit, um Fahrgäste zu transportieren und nicht um Verspätungsminuten zu schinden.
In TAU hat sich ein ZuB (ein heimischer vom dortigen Einsatzpunkt, der kannte sich aus mit den local haltenden Zügen) mal geweigert den Zug pünktlich abfahren zu lassen, als er sah, dass beide Asig auf Fahrt standen und der Anschlusszug am Bahnsteig daneben noch nicht angekommen war. Das verursachte +4 aber der EC in TLK hatte dann an dem Tag eh selbst noch mehr Verspätung.
Ansonsten hätte es aber Krezung mit EC in TKG und Kreuzung mit dem nächsten RE in TLK (statt TAI) und dadurch bis MM +18 - und für den ZuB wohl einen Einlauf gesetzt.
Die Kemptener ZuB fuhren aber immer ab, auch weil man von ZuB's nicht erwarten kann, sämtliche Fahrpläne im Einsatzgebiet auswendig zu kennen.

--------------------
Keine Alternative zum Transrapid MUC
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
Didy
  Geschrieben am: 9 Nov 2017, 20:49


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied.
Mitglied seit: 26 Jul 06
Beiträge: 3510




QUOTE (Entenfang @ 8 Nov 2017, 23:45)
Den Fall, den ich meinte, hat sich wohl in Fulda zugetragen und war von der Bz ausdrücklich zum Warten vorgesehen. Der Tf hat die Türen auch nicht verriegelt und sich geweigert, abzufahren, bevor die Fahrgäste umgestiegen waren mit der Begründung, er wäre ja auf der Arbeit, um Fahrgäste zu transportieren und nicht um Verspätungsminuten zu schinden.

Jemand, der seinen Beruf verstanden hat cool.gif

QUOTE (Entenfang @ 8 Nov 2017, 23:45)
Bei mir wird 10 Min. Ümstiegszeit zur U1/2 (wie auch U4/5) in der Fahrplanauskunft auf bahn.de angezeigt.
(...) zum Bahnhofsplatz 9 Min

Mea Culpa, du hast recht. Vielleicht haben sie es auch geändert?

Eben nachgeschaut, die Umsteigezeiten sind komplett unlogisch:
Tram -> Haupthalle 9 Minuten
Tram -> Starnberger 9 Minuten (?)
U2 -> Haupthalle 10 Minuten
U2 -> Starnberger 9 Minuten (!)


--------------------
user posted image
    
    Link zum BeitragTop
Rev
  Geschrieben am: 9 Nov 2017, 23:16


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 28 Nov 11
Beiträge: 3009

Alter: 35



Ich weiß ned ob das immer noch so ist aber auf der Webseite der DB lief der Umstieg einen zeit auch immer über der Heimeranplatz zu Fuß wenn man am Hbf nen Umstieg hatte dauerte auch irgendwas um die 10 min biggrin.gif

Bearbeitet von Rev am 9 Nov 2017, 23:17
    
     Link zum BeitragTop
Mark8031
  Geschrieben am: 18 Nov 2017, 11:07


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 9 Apr 12
Beiträge: 2273

Alter: 43
Wohnort: Maisach


Auch wenn ich eigentlich "Dummheit" sehr dumm gewählt finde, hier passt es aber wirklich:Eine Frau gerät am MRP in den Spalt und verliert vor Gericht. Ein gutes Zeichen gegen die Vollkaskogesellschaft.

--------------------
Live on Air:
Freitag 16-18 Uhr Marcus on Air
Samstag 16-18 Uhr Brandneu - Die Neuerscheinungen der Woche
auf Radio Smirne
    
        Link zum BeitragTop
elchris
  Geschrieben am: 18 Nov 2017, 13:25


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 3 May 03
Beiträge: 4899




"Dreist" ist das richtige Wort - und damit ist die Frau gescheitert. cool.gif
    
    Link zum BeitragTop
Entenfang
  Geschrieben am: 18 Nov 2017, 16:03


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 27 Aug 12
Beiträge: 5389

Alter: 25
Wohnort: München


QUOTE (Mark8031 @ 18 Nov 2017, 12:07)
Ein gutes Zeichen gegen die Vollkaskogesellschaft.

Das sehe ich genauso.

Wäre ja noch schöner, wenn die S-Bahn daran schuld ist, dass die Frau nicht aufgepasst hat.

--------------------
Für ein Ende der Ausschreibungen und für eine integrierte Eisenbahn - Netz und Betrieb sind untrennbar.
SBS kollidiert mit Baum wegen mangelhafter Vegetationspflege von DB Netz - Kompletteinstellung der SBS ohne Vorankündigung wegen Rechtsstreitigkeiten - Ausfall "einzelner" Züge bei der OPB und Alex Nord wegen Personalmangel - Totalausfall Alex Immenstadt - Oberstdorf vom 20.07. bis 14.12. wegen Personalmangel - Urlaub für die BRB zwischen Kaufering und Landsberg vom 29.07. bis 08.09. wegen Personalmangel - Zahlreiche Zugausfälle bei der BRB wegen Personalmangel - Massive Einschränkungen bei der BOB im Januar wegen nicht geräumter Gleise Ausfälle bei der Regio-S-Bahn Bremen über fast 1 Jahr - Vertrag mit der NWB trotzdem verlängert
    
     Link zum BeitragTop
218 466-1
  Geschrieben am: 18 Nov 2017, 20:42


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 Aug 10
Beiträge: 6462

Alter: 40
Wohnort: Red Bank NJ, ex-Ingolstadt


QUOTE (Mark8031 @ 18 Nov 2017, 06:07)
Eine Frau gerät am MRP in den Spalt und verliert vor Gericht. Ein gutes Zeichen gegen die Vollkaskogesellschaft.
Vlt. sollten auch deutsche EVU und DB StuS das vorab eliminieren indem vor jedem Halt wie bei NJ Transit und Amtrak auf "when leaving the train, please watch the gap" bzw. bei jedem einfahrenden Zug auf "... and watch the gap between the train and the platform when boarding" (letzteres wurde - erkennbar, da mit anderer Stimme gesprochen - extra an die Bandansagen drangehängt) hingewiesen wird.
Ich weiss, fast alle Profi-Bahnfahrer schütteln mit dem Kopf, aber in Zeiten von Smombies usw. wäre es das alleine um Notartzeinsätze zu vermeiden schon wert und juristisch gäbe es ganz sicher nichts mehr zu klagen.
Denn künftige Klagen könnten sonst dennoch durchkommen. Lt. Artikel wurde nur weil...
QUOTE (Merkur @ 18 Nov 2017, 10:57)
Die Frau hätte von der Existenz des Spalts wissen müssen, da sie angab, bereits seit 40 Jahren mit S- und U-Bahn in München unterwegs zu sein. (...) Spalt mit 14 Zentimetern nicht besonders breit ist und bereits bei Beachtung geringer Sorgfaltsanforderungen mühelos überwunden werden kann
... abgewiesen. Bei Fahrgästen die relativ neu bei Bahn sind (z.B. Kinder) und beim Einstieg z.B. in einen ICE mit deutlich grösserer gap scheitern, wären diese Argumente weggefallen.

--------------------
Keine Alternative zum Transrapid MUC
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
Entenfang
  Geschrieben am: 18 Nov 2017, 21:56


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 27 Aug 12
Beiträge: 5389

Alter: 25
Wohnort: München


QUOTE (218 466-1 @ 18 Nov 2017, 21:42)
Vlt. sollten auch deutsche EVU und DB StuS das vorab eliminieren indem vor jedem Halt wie bei NJ Transit und Amtrak auf "when leaving the train, please watch the gap" bzw. bei jedem einfahrenden Zug auf "... and watch the gap between the train and the platform when boarding" (letzteres wurde - erkennbar, da mit anderer Stimme gesprochen -  extra an die Bandansagen drangehängt) hingewiesen wird.

Nein, bitte nicht. Von unnötigen Ansagen gibt es doch schon genug.

Gegen die permanente Beschallung im Zug!
"Bitte Vorsicht beim Gehen im Zug. Es folgt ein Bogen und Sie könnten aus dem Gleichgewicht geraten."
"Speisen und Getränke im Bordbistro bitte vorsichtig konsumieren. Es besteht Verschluck- und Erstickungsgefahr!"
"Achtung Glastür! Bitte nicht dagegenrennen!"
"Es besteht kein Rechtsanspruch auf durchgängige WLAN-Verbindung. Stark süchtigen Menschen wird empfohlen, ein Beruhigungsmittel stets griffbereit zu haben."
"Bitte verstauen Sie Ihr Gepäck sorgfältig in den Ablagen über Kopf. Die Schwimmwesten sind unter dem Sitz." Oh, Moment.

QUOTE
Ich weiss, fast alle Profi-Bahnfahrer schütteln mit dem Kopf, aber in Zeiten von Smombies usw.

ist Augen öffnen und Gehirn einschalten gesetzlich vorgeschrieben. Alles andere nennt man dann Pech oder natürliche Auslese.

--------------------
Für ein Ende der Ausschreibungen und für eine integrierte Eisenbahn - Netz und Betrieb sind untrennbar.
SBS kollidiert mit Baum wegen mangelhafter Vegetationspflege von DB Netz - Kompletteinstellung der SBS ohne Vorankündigung wegen Rechtsstreitigkeiten - Ausfall "einzelner" Züge bei der OPB und Alex Nord wegen Personalmangel - Totalausfall Alex Immenstadt - Oberstdorf vom 20.07. bis 14.12. wegen Personalmangel - Urlaub für die BRB zwischen Kaufering und Landsberg vom 29.07. bis 08.09. wegen Personalmangel - Zahlreiche Zugausfälle bei der BRB wegen Personalmangel - Massive Einschränkungen bei der BOB im Januar wegen nicht geräumter Gleise Ausfälle bei der Regio-S-Bahn Bremen über fast 1 Jahr - Vertrag mit der NWB trotzdem verlängert
    
     Link zum BeitragTop
218 466-1
  Geschrieben am: 18 Nov 2017, 23:05


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 Aug 10
Beiträge: 6462

Alter: 40
Wohnort: Red Bank NJ, ex-Ingolstadt


QUOTE (Entenfang @ 18 Nov 2017, 16:56)
Nein, bitte nicht. Von unnötigen Ansagen gibt es doch schon genug.
Gegen die permanente Beschallung im Zug!
Du solltest einmal Light Rail in Newark fahren:
"This stop: Newark Penn Station. This is the train to Grove Street. You must have a valid ticket to ride this train."
"Next Stop: Military Park."
"Now arriving: Military Park."
"This stop: Military Park. This is the train to Grove Street. You must have a valid ticket to ride this train."
"Next Stop: Washington Street."

Je nach Haltestellenabstand ist zw. "Next Stop..." and "Now arriving..." für 2 Secunden bis immerhin zu knapp einer Minute Ruhe. Ansonsten nie länger als 10 Secunden. wacko.gif
Wenn man sinch an das einmal gewönt hat (und dass bei einfahrenden Zügen bei NJ Transit und Amtrak am Bahnsteig immer ALLE Halte aufgezählt werden), sieht man den Gap-Hinweis recht gelassen. wink.gif

--------------------
Keine Alternative zum Transrapid MUC
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
S-Bahn 27
  Geschrieben am: 18 Nov 2017, 23:40


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 10 Jan 07
Beiträge: 2946

Wohnort: wenn München -> dann am Harras


Dafür muss man gar nicht so weit schauen, das macht die ÖBB mit ihrem CityJet ziemlich ähnlich.
„Zug nach: Wien-Floridsdorf, S-Bahn, U6. Nächster Halt: Wien-Praterstern, U1, U2, Vorsicht beim Aus- und Einsteigen, Mind The Gap”
„In Kürze erreichen wir: Wien-Praterstern, U1, U2, Vorsicht beim Aus- und Einsteigen, Mind The Gap”
„Station: Wien-Praterstern” (bei diesen Stationsansagen bin ich mir jetzt nicht ganz sicher, ob nochmal die Zusatzhinweise dabei sind)

Alle Ansagen wohlgemerkt so im Zug zu hören, nicht außen.
Soweit ich das beobachten konnte, kommt die Zielbahnhofs- und Haltvorankündigung immer mit Türfreigabenrücknahme, also noch im Stand, die eigentliche Haltansage dann kurz vor erreichen und die Stationsansage dann wieder mit Türfreigabe im Stillstand, um anschließend immer so weiter zu machen.

--------------------
user posted image
    
      Link zum BeitragTop
Galaxy
  Geschrieben am: 19 Nov 2017, 02:29


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 7 Mar 11
Beiträge: 3227




QUOTE (218 466-1 @ 19 Nov 2017, 00:05)
QUOTE (Entenfang @ 18 Nov 2017, 16:56)
Nein, bitte nicht. Von unnötigen Ansagen gibt es doch schon genug.
Gegen die permanente Beschallung im Zug!
Du solltest einmal Light Rail in Newark fahren:
"This stop: Newark Penn Station. This is the train to Grove Street. You must have a valid ticket to ride this train."
"Next Stop: Military Park."
"Now arriving: Military Park."
"This stop: Military Park. This is the train to Grove Street. You must have a valid ticket to ride this train."
"Next Stop: Washington Street."

Je nach Haltestellenabstand ist zw. "Next Stop..." and "Now arriving..." für 2 Secunden bis immerhin zu knapp einer Minute Ruhe. Ansonsten nie länger als 10 Secunden. wacko.gif
Wenn man sinch an das einmal gewönt hat (und dass bei einfahrenden Zügen bei NJ Transit und Amtrak am Bahnsteig immer ALLE Halte aufgezählt werden), sieht man den Gap-Hinweis recht gelassen. wink.gif

Das Prinzip: First you tell them what you are going to tell them, then you tell them, then you tell them what you told them. Amerikanische Dokumentarfilme, und Lehrgänge sind nach dem gleichen Schema aufgebaut. Sehr irritierend.
    
     Link zum BeitragTop
panurg
  Geschrieben am: 19 Nov 2017, 03:30


Routinier


Status: Mitglied
Mitglied seit: 11 Nov 12
Beiträge: 400

Wohnort: Saurüssel, Südostbayern


Gibt's ja auch schon in Deutschland, zum Beispiel bei der VIAS (RB 10, Frankfurt-Koblenz).
Der Ton der Durchsage geht etwas in den Hintergrundgeräuschen unter...
    
     Link zum BeitragTop
STA
  Geschrieben am: 19 Nov 2017, 10:08


Foren-Ass


Status: Mitglied
Mitglied seit: 2 Dec 14
Beiträge: 94




Ich lade jeden morgen ein zum beobachten wie "ungeschickt" Fahrgäste sein können: Bahnsteig U1/2/7 in der früh Richtung Norden ...
1.Türe ist eh ein Magnet ... geschenkt
Aber auch weiter hinten. Rucksack auf dem Rücken ... einsteigen wenn möglich als erster und gleich im Eingangsbereich stehen bleiben. Wenn man die Mitmenschen anspricht wird man nur kopfschüttelnd angeschaut. Aber dann heulen wenn man nicht mehr reinkommt in den Zug über Verspätungen klagen und gleich per app die Hotline der MVG anschreiben ...

Weiteres Beispiel. Schon etwas her aber bezeichnend. Schienenbruch Westkreuz HVZ. 2 Stunden kein Zugverkehr. Ich stand in einem Pulk von Menschen habe auf den SEV gewartet. Nach über 1 Stunde kam ein Bus. Hurra. Endlich rein. Wir standen nochmals fast 30 min im Stau bis wir Neuaubing erreicht hatten und unfassbar: einige die ich vom Warten erkannt hatte stiegen in Neuaubing aus ... Ohne Worte
Wenn man Mitmenschen anspricht wohin sie wollten und sie sagen dann Pöanegg oder Gräfelfing und ihnen erklärt dort führen auch Linienbusse hin schaut man in hilflose fragende Augen ... Ich habe leider mit dem Ziel Steinebach wenig Alternativen aber das ändert sich ja bald :-)
    
     Link zum BeitragTop
Didy
  Geschrieben am: 19 Nov 2017, 16:32


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied.
Mitglied seit: 26 Jul 06
Beiträge: 3510




QUOTE (218 466-1 @ 19 Nov 2017, 00:05)
Du solltest einmal Light Rail in Newark fahren:

Wie meine Eltern zu sagen pflegten: "Nur weil sich andere in die Hose sch*****, machen wir das nicht auch."

Ich bin der Meinung, zu viel Gelaber sorgt nur dafür, dass man es ignoriert und dann erst recht nicht mehr ernst nimmt.

--------------------
user posted image
    
    Link zum BeitragTop
146225
  Geschrieben am: 22 Nov 2017, 21:16


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 1 Apr 07
Beiträge: 14918

Alter: 41
Wohnort: TH/EDBU


Das hier war mal wirklich dumm.

Mal abgesehen davon, dass damit einmal mehr klar ist, was aus Richtung Stuttgart für ein Publikum in unsere schöne Stadt kommt ph34r.gif -
gerade wenn ich es vermeiden sollte, von der Polizei kontrolliert zu werden, lasse ich es doch nicht wegen einer fehlenden Fahrkarte genau darauf ankommen? Aber da ist der Kerl im Jahresverlauf und deutschlandweit gesehen wirklich kein Einzelfall.

--------------------
Tågskryt!
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
108 Antworten seit 2 Nov 2017, 19:54 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (8) 1 2 [3] 4 5 ... Letzte »
<< Back to Eisenbahn allgemein
Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |