Druckbare Version des Themas
Hier klicken um das Thema im Original Format zu betrachten.
Eisenbahnforum.de > S-Bahn Netze & Allgemeines > Bahnsteignutzlänge in München


Geschrieben von: Metropolenbahner am 21 Sep 2017, 23:40
Wenn man sich auf Stredax die Bahnsteiginfos anzeigen lässt, variieren die Längen relativ stark. Es gibt das Maximum von 210m, häufig sinds aber auch nur 205, ansonsten ist von 202 bis 209 auch alles vertreten.

Frage: Woran liegt das, der Steig selbst ist doch immer 210m lang gebaut, oder? Liegt das an verschieden aufgestellten H-Tafeln? Falls ja, welche Gründe gibts dafür?

Zusatzfrage: Sind die Nutzlängen der Stamm2-Haltestellen schon bekannt?

Danke und schönen Freitag,

MB

Geschrieben von: TramBahnFreak am 21 Sep 2017, 23:46
Es gibt in München auch regelmäßig planmäßig genutzte Bahnsteige, die wesentlich kürzer als 200 Meter sind. Und wesentlich länger auch.

Geschrieben von: Metropolenbahner am 22 Sep 2017, 00:17
QUOTE (TramBahnFreak @ 22 Sep 2017, 00:46)
Es gibt in München auch regelmäßig planmäßig genutzte Bahnsteige, die wesentlich kürzer als 200 Meter sind. Und wesentlich länger auch.

Ja das natürlich auch, aber z.B. die Steige im Stammtunnel sind doch alle gleichmäßig auf 210m Länge gebaut oder nicht? Dort variiert die Länge wie angegeben.

Geschrieben von: Mark8031 am 22 Sep 2017, 12:34
Ich würde ja mal auf Signalstandorte tippen. Die gibt es ja von direkt am Bahnsteigende bis ein paar Meter nach Bahnsteigende. Steht das Signal dahinter, kann man ja wirklich bis zum letzten Zentimeter des Bahnsteigs fahren und kann das Signal immer noch zweifelsfrei erkennen.

Geschrieben von: Martin H. am 22 Sep 2017, 14:54
Die LZB stellt einen auch gern mal mehrere Meter vor dem Hauptsignal, gibt da paar knappe Stellen im Tunnel.

Wenn's noch so ist, Dachau Gleis 2 hat nach der tollen Auskunft auch 210 Meter Länge und 96 cm Höhe. *hust*

Geschrieben von: Metropolenbahner am 22 Sep 2017, 16:31
QUOTE (Martin H. @ 22 Sep 2017, 15:54)
Die LZB stellt einen auch gern mal mehrere Meter vor dem Hauptsignal, gibt da paar knappe Stellen im Tunnel.

Ah klar LZB gibts auch noch, gelten die H-Tafel dabei eigentlich noch?



QUOTE
Wenn's noch so ist, Dachau Gleis 2 hat nach der tollen Auskunft auch 210 Meter Länge und 96 cm Höhe. *hust*

Ja, Fehler gibts da sicherlich, ist nichts Neues. Aber da würd ich dann eben sowas wie in Dachau erwarten, nämlich dass Standartwerte (210m/96cm) angegeben werden, nicht aber ein bunter Haufen zwischen 202 und 209m. Das finde ich merkwürdig.

Kurze Übersicht:
QUOTE

Laim Pbf:
1: 210
2: 208
3: 210

Hirschgarten
1:205
2:205

Donnersberger Brücke:
1:205
2:203
3:205
4:205

Hackerbrücke:
1:206
2:207


Hbf tief
1:204
2:210

Karlsplatz
1:205
2:205

Marienplatz
1:205
2:205

Isartor
1:209
2:202

Rosenheimer Platz
1:206
2:206

Geschrieben von: Martin H. am 22 Sep 2017, 21:36
Prinzipiell gelten die H-Tafeln, aber wenn Halt dann eben Halt.
Teilweise liegen diese Werte an Kurven im Bahnsteigbereich. Laim Gleis 2 endet an der Treppe, Gleis 3 wird wohl noch ein Teil des Weges zum Aufzug mitgerechnet.
Ein Langzug hat 202, 2 Meter, paar Eiter Toleranz da die Türen nicht am Ende sind, passt eigentlich soweit überall.

Hbf scheint recht viel Abweichung zu haben, und am Isartor ist es tatsächlich recht eng, passt aber.

Geschrieben von: Metropolenbahner am 23 Sep 2017, 16:16
QUOTE (Martin H. @ 22 Sep 2017, 22:36)
Prinzipiell gelten die H-Tafeln, aber wenn Halt dann eben Halt.
Teilweise liegen diese Werte an Kurven im Bahnsteigbereich. Laim Gleis 2 endet an der Treppe, Gleis 3 wird wohl noch ein Teil des Weges zum Aufzug mitgerechnet.
Ein Langzug hat 202, 2 Meter, paar Eiter Toleranz da die Türen nicht am Ende sind, passt eigentlich soweit überall.

Hbf scheint recht viel Abweichung zu haben, und am Isartor ist es tatsächlich recht eng, passt aber.

Ach ja die Kurvenlage. Da gehts drum, dass der Tf den ganzen Zug überblicken kann, oder?

Hieße dann, dass man mit Monitoren wie bei der U-Bahn die vollen 210m nutzen könnte?

Geschrieben von: Martin H. am 23 Sep 2017, 16:43
Ich meinte eher, dass die kurvenäußere Bahnsteigkante einfach länger ist.
Der ganze Zug muss nicht überblickt werden beim 423 und wird er auch an vielen Stationen nicht.

Geschrieben von: Mark8031 am 23 Sep 2017, 20:21
Ich müsste mich jetzt grob irren, aber Isartor liegt doch nicht in einer Kurve. Wo kommt da der Unterschied von 7m her?

Geschrieben von: Martin H. am 23 Sep 2017, 20:52
Da könnten es wieder die Signale sein, das ist recht knapp mit dem LZB-Halt, ja.
Auf jeden Fall spielen da denke ich mehrere Faktoren mit rein.

Geschrieben von: Mark8031 am 23 Sep 2017, 21:08
Der Durchrutschweg vielleicht? Wäre jetzt so grundsätzlich für mich das plausibelste

Geschrieben von: ralf.wiedenmann am 28 Mar 2021, 15:19
Ausschreibung Erneuerung Bahnsteige und Unterführung Grafing Bahnhof: https://bieterportal.noncd.db.de/evergabe.bieter/eva/supplierportal/portal/subproject/3374afb4-01f2-44b7-ada8-695d8a2cbb27/details
QUOTE
Beschreibung
- Erneuerung der Bahnsteige A, B und C inklusive setzen neuer Kanten und Fundamente
- Nachrüstung / Erneuerung der taktilen Leiteinrichtungen
- Erneuerung des Pflasterbelages
- Korrosionsschutz der Stützenfüße aller Bahnsteigdächer
- Erneuerung aller Geländer und Handläufe
- Sanierungsarbeiten der Personenunterführung
...
Im Anschluss an die Erneuerungsmaßnahmen liegen folgende Bahnsteighöhen vor:

- Bahnsteig A:
o Gleis 11: 141,95 m Baulänge (km 0,042 - km 0,184); 96 cm ü. SOK
o Gleis 1: 221,17 m Baulänge (km -0,037 - km 0,184); 96 cm ü. SOK

- Bahnsteig B:
o Gleis 2: 320,00 m Baulänge (km 24,852 - km 25,172);
- - km 24,852 - km 24,899: 76 cm ü. SOK
- - km 24,906 - km 25,108: 96 cm ü. SOK
- - km 25,115 - km 25,172: 76 cm ü. SOK
o Gleis 3: 320,00 m Baulänge (km 24,852 - km 25,172); 76 cm ü. SOK

- Bahnsteig C:
o Gleis 4: 320,00 m Baulänge (km 37,393 - km 37,719); 76 cm ü. SOK
o Gleis 5: 320,00 m Baulänge (km 37,393 - km 37,719); 76 cm ü. SOK
...
Auftragsdauer von
01.07.2021
Auftragsdauer bis
03.03.2023


Wenn die Daten stimmen, ist Bahnsteig bei Gleis 2 bisher auf ganzer Länge 76 cm hoch. Siehe: https://www.deutschebahn.com/de/geschaefte/infrastruktur/bahnhof/bahnsteige_uebersicht/Grafing-Bahnhof-4518362

Geschrieben von: Cloakmaster am 28 Mar 2021, 15:29
Ich fände es eine ganz gute Idee, künftig mit 280 Meter Bahnsteiglänge für die S-Bahn zu planen, allen voran bei Stamm 2. Aber wird zu teuer.

Geschrieben von: Metropolenbahner am 28 Mar 2021, 19:04
QUOTE (Cloakmaster @ 28 Mar 2021, 15:29)
Ich fände es eine ganz gute Idee, künftig mit 280 Meter Bahnsteiglänge für die S-Bahn zu planen, allen voran bei Stamm 2. Aber wird zu teuer.

Da dürfte jeder dabei sein, mach doch gleich 310, die 30m sind auch schon egal und es reicht dann auch für eventuelle zukünftige 200+100m Züge.

Aber der verpassten Chance trauer ich schon länger hinterher, v.a. da man ja bei Stamm2 auch noch Stationen zusammengestrichen hat, wäre der Aufwand jetzt geringer.

Aber damit es was brächte, dann das ganze restliche Netz aus/umbauen ... Halleluja.

Da könnte man dann darüber diskutieren, ob nicht gleich 420m sinnvoll wären, um in der Übergangszeit solange nicht wenigstens eine Linie ausgebaut ist, durch Flügeln in Laim und Ostbahnhof bei Bedarf Tunnel-Trassen einsparen zu können ^^

Geschrieben von: Iarn am 28 Mar 2021, 21:53
Dann kann auf Stamm 1 auch gleich die Halte Hauptbahnhof und Stachus zusammenlegen. Viel dürfte bei 420m Bahnsteigen nicht mehr fehlen.

Geschrieben von: Hot Doc am 29 Mar 2021, 08:05
Macht doch gleich 750m (oder was war die maximale Zuglänge?)!

Dann kannst du Marienplatz und Isartor und Ostbahnhof und Rosenheimerplatz, Hacker- und DoBo-Brücke sowie Laim und Hirschgarten auch noch zusammenlegen. Plus noch ein paar Stationen im Außernbereich.
Dann kannst du den Takt auf 30 min oder 40 ausdehnen und dir den Stamm2 auch gleich ganz sparen bei der Kapazität.

Geschrieben von: Jean am 29 Mar 2021, 08:08
Also ich würde maximal 310 Meter für die S-Bahn machen. Man könnte höchsten beim Fernverkehr sich überlegen ob man nicht auf die 500 Meter gehen möchte.

Geschrieben von: Metropolenbahner am 29 Mar 2021, 08:24
QUOTE (Iarn @ 28 Mar 2021, 21:53)
Dann kann auf Stamm 1 auch gleich die Halte Hauptbahnhof und Stachus zusammenlegen. Viel dürfte bei 420m Bahnsteigen nicht mehr fehlen.

Hätte auch was, aber dann fehlten noch die restlichen Stationen inkl. Ostbahnhof. Ne ernsthaft, das war nur ne Spassbemerkung. 2x kuppeln dürfte in der Praxis erstens 1x zu viel sein, zweitens hätte man in M Ost von Stamm2 aus gar keine Möglichkeit nach Süden zu fahren.

Halbwegs sinnvolle wäre ein 400m Steig am Hbf allein, um auch mal einen ICE pro Stunde weiter zum Flughafen durchbinden zu können, wenn dort mal der legendäre FV-Steig gebaut werden würde. Aber das scheitert dann auch am langsamen Fahrgastwechsels eines ICEs und v.a. auch an der Verspätungsanfälligkeit des FV.

Dann lieber Durchbindung einer Flughafen S-Bahn bis nach Stuttgart, die haben dort doch auch 96cm Steige ph34r.gif laugh.gif

Geschrieben von: Cloakmaster am 29 Mar 2021, 12:35
Soweit ich weiß, sind gewisse Stellen im Netz noch immer nur auf 140 Meter ausgelegt, darum sehe ich mehr als 280 Meter nicht als zielführend an. Schon die 280 Meter lassen sich wohl nicht im Tunnel 1 verwirklichen, sondern wären allein Tunnel 2, und dem Süd-/Nordring, so er irgendwann doch von der S-Bahn entdeckt werden sollte vorbehalten, vielleicht dann noch einem Teil des "verstädteren Bereich" wie zB die Halte bis Haar, Hölle oder Dachau.

Geschrieben von: bestia_negra am 29 Mar 2021, 14:48
Selbst 280m dürfte bei vielen Stationen ein ziemlicher Aufwand sein, wenn da Gleise verschwenkt und Weichen/Signale verlegt werden müssen.

Von Tunnelstationen wie Unterföhring will ich gar nicht erst anfangen.

Ob man sich das antut? Zumal das bei Stamm1 wohl ein Ding der Unmöglichkeit wäre. Und auch bei Stamm2 würde es die Kosten für die Stationen nochmal in die Höhe treiben, wenn man da jeweils 70m länger baut.

Und unterschiedliche Bahnsteiglängen in Stamm 1 und 2 würden einem dann doch wieder einiges an Flexibilität rauben.


Ich denke es wird S-Bahn-Weit bei 210m bleiben.

Geschrieben von: Lazarus am 29 Mar 2021, 17:24
Bei einer Bahnsteigverlängerung hätte man in Westkreuz bei der Länge ein Problem. Das dürfte spaßig werden. Auch Stationen wie Berg am Laim oder Giesing wird das eher nicht einfach.

Geschrieben von: Hot Doc am 29 Mar 2021, 17:38
Manchmal frag ich mich, ob der Lazarus so einen ganz feinen Sinn für Humor hat, den ich einfach nicht check.

Es gibt sicher zig S-Bahn-Stationen, bei denen eine Verlängerung wirklich schwierig wird. Die 3 von ihm genannten gehören sicher nicht dazu. Westkreuz nach Nordosten: Platz wie Heu (vielleicht muss man die Weichenverbindung verlegen), Berg am Laim nach Westen: Platz wie Heu, Giesind nach Süden: Platz wie Heu (vielleicht muss man den vorhandenen Bahngrund etwas besser ausnutzen).... Vor allem wenn man bei +70m bleibt.

Nicht dass ich das irgendwie sinnvoll oder auch nur im entferntesten realistisch halte. Aber Lazarus Ansicht halt auch nicht.....

Geschrieben von: Jo B. am 5 Apr 2021, 03:13
Die manchmal recht knapp bemessenen Bahnsteige sind, soweit ich weiß, auch ein Grund, warum der Einsatz des 422ers in München nicht infrage kommt. Andernfalls hätte man da bestimmt frei werdende bekommen können.

Geschrieben von: JeDi am 5 Apr 2021, 09:15
QUOTE (Jo B. @ 5 Apr 2021, 03:13)
Die manchmal recht knapp bemessenen Bahnsteige sind, soweit ich weiß, auch ein Grund, warum der Einsatz des 422ers in München nicht infrage kommt. Andernfalls hätte man da bestimmt frei werdende bekommen können.

Welche 422 werden denn auf absehbare Zeit frei? Die grünen gehören dem VRR. von den roten gibt’s eh zu wenig...

Geschrieben von: Boris Merath am 5 Apr 2021, 14:40
QUOTE (Jo B. @ 5 Apr 2021, 03:13)
Die manchmal recht knapp bemessenen Bahnsteige sind, soweit ich weiß, auch ein Grund, warum der Einsatz des 422ers in München nicht infrage kommt. Andernfalls hätte man da bestimmt frei werdende bekommen können.

Für 422er hätte man sicher Einsatzgebiete finden können, sofern es nicht zu viele werden. Die Verstärkerleistungen die die 424er jetzt fahren sollen sind ja nur Vollzüge, während die Bahnsteige da alle 210m haben dürften. Auf der Linie A wird es interessanter, da bin ich mir nicht sicher ob man da mit einer Doppeltraktion 422 fahren könnte - das hängt von den Signalstandorten sowie der genauen Lage der Achszähler für die Gleisfreimeldung ab, und von der exakten Bahnsteiglänge. Aber ich könnte mir vorstellen dass das auch gehen würde, wenn der Zug hinten ein oder zwei Meter über das Bahnsteigende übersteht wäre das ja kein Problem sofern nicht die Gleisfreimeldung Probleme macht.

Aber wir sind halt nicht bei Wünschdirwas, wenn keine 422er verfügbar sind (was ja doch etwas sehr früh wäre wenn man die jetzt schon ausmustern würde) dann gibt es halt keine 422er.

Geschrieben von: uferlos am 5 Apr 2021, 15:02
QUOTE (Boris Merath @ 5 Apr 2021, 14:40)
Auf der Linie A wird es interessanter, da bin ich mir nicht sicher ob man da mit einer Doppeltraktion 422 fahren könnte - das hängt von den Signalstandorten sowie der genauen Lage der Achszähler für die Gleisfreimeldung ab, und von der exakten Bahnsteiglänge. Aber ich könnte mir vorstellen dass das auch gehen würde, wenn der Zug hinten ein oder zwei Meter über das Bahnsteigende übersteht wäre das ja kein Problem sofern nicht die Gleisfreimeldung Probleme macht.


Auf dem Altomünster-Ast sind eh nur Kurzzüge vorgesehen, da Dachau Gleis 2 nicht lang genug ist. Die 424 würden eh nur auf dem Pendel zum Einsatz kommen.

Geschrieben von: AK1 am 5 Apr 2021, 15:28
QUOTE (Boris Merath @ 5 Apr 2021, 14:40)
Für 422er hätte man sicher Einsatzgebiete finden können, sofern es nicht zu viele werden. Die Verstärkerleistungen die die 424er jetzt fahren sollen sind ja nur Vollzüge, während die Bahnsteige da alle 210m haben dürften.

Nein, Großhesselohe, Pullach und Höllriegelskreuth haben nur Vollzuglänge.

Geschrieben von: ralf.wiedenmann am 6 Apr 2021, 22:10
Hier ist der Link https://www.deutschebahn.com/de/geschaefte/infrastruktur/bahnhof/bahnsteige_uebersicht wo ihr Bahnsteiglänge & -höhe abfragen könnt. Es gibt mehr 140er Bahnsteige als ihr denkt.

Geschrieben von: Jo B. am 7 Apr 2021, 09:44
QUOTE (JeDi @ 5 Apr 2021, 09:15)
Welche 422 werden denn auf absehbare Zeit frei? Die grünen gehören dem VRR. von den roten gibt’s eh zu wenig...

Es gibt 36 rote 422

Geschrieben von: 146225 am 7 Apr 2021, 09:56
QUOTE (Jo B. @ 7 Apr 2021, 09:44)
Es gibt 36 rote 422

Und jetzt?

Geschrieben von: TramBahnFreak am 7 Apr 2021, 16:23
QUOTE (146225 @ 7 Apr 2021, 09:56)
Und jetzt?

Wahrscheinlich immer noch. ph34r.gif

Geschrieben von: 146225 am 7 Apr 2021, 16:48
QUOTE (TramBahnFreak @ 7 Apr 2021, 16:23)
Wahrscheinlich immer noch. ph34r.gif

Schönes Ding. biggrin.gif

Powered by Invision Board (http://www.invisionboard.com)
© Invision Power Services (http://www.invisionpower.com)