Fragen und Grundsatzdiskussion zur Münchner S-Bahn

Alles über die Netze von S-Bahnen
Antworten
uferlos
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 6653
Registriert: 08 Sep 2002, 20:49
Wohnort: München

Re: Merkwürdige Änderungen im Fahrplan

Beitrag von uferlos »

Hydrotoxinlaser hat geschrieben: 30 Mai 2022, 21:39 Kann mich mal jemand darüber aufklären, was es mit diesen von offizieller Seite aus nirgends erwähnten Änderungen im Fahrplan auf sich hat, die derzeit laut Fahrplanauskunft existieren?
Die letzten Wochen gab es spätabends z.B. je eine zusätzliche Fahrt ab MAMT (ab 23:20 Uhr) und MDA, die Fahrt ab MOP (ab 23:41 Uhr) bis MDA war bis MPE verlängert. Aktuell beginnen ab ca. 22:00 Uhr die Fahrten der S 6 West alle ab MOP, dafür bedient die S 4 jetzt den Abschnitt MEG <> MOP in westliche Richtung.
Grund auf der S2 war das Volksfest in Markt Indersdorf. Da wurden zusätzliche Züge gefahren.
mfg Daniel
Oliver-BergamLaim
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 6492
Registriert: 26 Nov 2004, 22:15
Wohnort: München

Re: Fragen und Grundsatzdiskussion zur Münchner S-Bahn

Beitrag von Oliver-BergamLaim »

Im aktuellen "Lok Magazin" gibt es ein Schwarzweiß-Foto von 1970, auf dem ein Bauzug mit einer Dampflok der BR50 in das Tunnelportal des Strammstreckentunnels an der Orleansstraße einfährt. Im Hintergrund ist auch noch ein Mm-Zug der Münchner Trambahn auf der Orleansstraße zu erkennen.
Mark82216
Tripel-Ass
Beiträge: 155
Registriert: 27 Jan 2022, 00:19

Re: Fragen und Grundsatzdiskussion zur Münchner S-Bahn

Beitrag von Mark82216 »

Ich kenne das Bild, das war dieses Jahr auf DSO mal gezeigt worden. Leider finde ich das Thema gerade nicht, mangels Account kann ich dort die Suchfunktion auch nicht nutzen. Das Bild wurde damals gezeigt, weil jemand die Frage gestellt hatte, ob es jemals Dampfloks im Tunnel gab.
Mark82216
Tripel-Ass
Beiträge: 155
Registriert: 27 Jan 2022, 00:19

Re: Fragen und Grundsatzdiskussion zur Münchner S-Bahn

Beitrag von Mark82216 »

Der S-Bahn-Chef Heiko Büttner hat im Merkur ein Interview gegeben.

Was Neues erfährt man nicht, auch die Ausreden und Versprechungen sind nach wie vor die gleichen, wie wir sie seit Jahrzehnten hören.
Benutzeravatar
Lazarus
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 19637
Registriert: 06 Aug 2006, 22:38
Wohnort: München

Re: Fragen und Grundsatzdiskussion zur Münchner S-Bahn

Beitrag von Lazarus »

Mark82216 hat geschrieben: 19 Nov 2022, 18:55 Der S-Bahn-Chef Heiko Büttner hat im Merkur ein Interview gegeben.

Was Neues erfährt man nicht, auch die Ausreden und Versprechungen sind nach wie vor die gleichen, wie wir sie seit Jahrzehnten hören.
Ganz ehrlich, hast du was anderes erwartet? Die sind sich doch nur noch recht schnell einig, wenn es darum geht, wie man den Fahrgästen das Geld recht schnell aus der Tasche ziehen kann...
Mehr Geld für den ÖPNV-Ausbau in München! Es wird höchste Zeit!
Benutzeravatar
gmg
Lebende Forenlegende
Beiträge: 4781
Registriert: 14 Okt 2004, 15:23
Wohnort: Germering

Re: Fragen und Grundsatzdiskussion zur Münchner S-Bahn

Beitrag von gmg »

Im 423 sind die von innen rechten Türen auf Kniehöhe mit einem Vierkantschloss versehen, das eine Abdeckung hat, die so stahlgrau ist wie die ganze Türinnenseite.
Letztens habe ich aber eine Tür gesehen, bei der die Abdeckung rot war. Da habe ich den Verdacht, dass man die noch von einem verunfallten Zug aufgehoben hatte. Welche Unfälle kämen da in Frage: Berg a.L. , Neufahrn ...?
Aquí se habla s-bahñol.
Mark82216
Tripel-Ass
Beiträge: 155
Registriert: 27 Jan 2022, 00:19

Re: Fragen und Grundsatzdiskussion zur Münchner S-Bahn

Beitrag von Mark82216 »

gmg hat geschrieben: 20 Jan 2023, 09:11 Im 423 sind die von innen rechten Türen auf Kniehöhe mit einem Vierkantschloss versehen, das eine Abdeckung hat, die so stahlgrau ist wie die ganze Türinnenseite.
Letztens habe ich aber eine Tür gesehen, bei der die Abdeckung rot war. Da habe ich den Verdacht, dass man die noch von einem verunfallten Zug aufgehoben hatte. Welche Unfälle kämen da in Frage: Berg a.L. , Neufahrn ...?
Alternativ: liegt noch so im Ersatzteillager, wird so aus einem Zentrallager oder Hersteller geliefert. Die Welt endet nicht mit der M-Zone. Und woanders sind Türen noch rot.
Martin H.
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 8376
Registriert: 06 Jan 2010, 00:41
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Fragen und Grundsatzdiskussion zur Münchner S-Bahn

Beitrag von Martin H. »

Gab/gibt ja auch eine Lok vom alex und einen agilis-Zug mit rotem Scheinwerfer. 😁
Benutzeravatar
gmg
Lebende Forenlegende
Beiträge: 4781
Registriert: 14 Okt 2004, 15:23
Wohnort: Germering

Re: Fragen und Grundsatzdiskussion zur Münchner S-Bahn

Beitrag von gmg »

Angesichts der ständigen Staus auf dem Stamm frage ich mich, ob es nicht sinnvoller wäre, mindestens zwei der Verstärker-Linien dauerhaft vom Stamm zu nehmen.
Die S20 und die S4west- Verstärker waren ja nie auf dem Stamm und es stört niemanden groß.
Die S3V-ost könnte man mit der S2V- Ost ohne Wende durchbinden und entweder S3V-west oder S8v über den Südring oder nach HbfHoch schicken -- macht man ja hin und wieder, wenn der Stamm zu ist.
Die S8v fällt eh ständig aus, wenn der Stamm staut, sodass hier ohnehin mehr Nutzen als Nachteil entstünde und auch für die Pünktlichkeit aller regulären Linien wäre eine Verbesserung zu erwarten. Nur die relativ wenigen Fahrgäste von S2v und S3v hätten einen Nachteil.
Aquí se habla s-bahñol.
ET 415
Routinier
Beiträge: 377
Registriert: 26 Mai 2010, 22:15

Re: Fragen und Grundsatzdiskussion zur Münchner S-Bahn

Beitrag von ET 415 »

Die S3V-ost könnte man mit der S2V- Ost
Die "S2v Ost" gibt es nur morgens im Berufsverkehr, und auch da nur in einer Richtung. Und selbst wenn es eine richtige S2v Ost gäbe, würde das nicht funktionieren, weil die S3v am Ostbahnhof auf die reguläre S2 trifft und die S2v auf die reguläre S3. :roll:
Benutzeravatar
Jean
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 15493
Registriert: 29 Nov 2002, 10:51
Wohnort: München

Re: Fragen und Grundsatzdiskussion zur Münchner S-Bahn

Beitrag von Jean »

Was ich mir vorstellen könnte wäre eine Linie Wolfratshausen - Laim tief - Moosach - Freising. Wäre eine schöne Tangente. Natürlich muss dafür ein neuer Laimer Bahnhof gebaut werden.
Danke für das Forum

Für den ÖPNV Ausbau Gegen Experimente und Träuereien. Eine Trambahn braucht einen eigenen Fahrweg, unabhängig vom MIV!
Cloakmaster
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 9574
Registriert: 25 Jan 2004, 17:09

Re: Fragen und Grundsatzdiskussion zur Münchner S-Bahn

Beitrag von Cloakmaster »

Jean hat geschrieben: 25 Jan 2023, 11:43 Was ich mir vorstellen könnte wäre eine Linie Wolfratshausen - Laim tief - Moosach - Freising. Wäre eine schöne Tangente. Natürlich muss dafür ein neuer Laimer Bahnhof gebaut werden.
Diese Nord-Süd-Trasse wünsche ich mir schon seit mindestens 20 Jahren. Aber nee, es MUSS ja alles, was sich S-Bahn schimpft, durch die Innenstadt. (Habe ich da gerade S20 gehört?)
Benutzeravatar
gmg
Lebende Forenlegende
Beiträge: 4781
Registriert: 14 Okt 2004, 15:23
Wohnort: Germering

Re: Fragen und Grundsatzdiskussion zur Münchner S-Bahn

Beitrag von gmg »

ET 415 hat geschrieben: 25 Jan 2023, 10:59 Und selbst wenn es eine richtige S2v Ost gäbe, würde das nicht funktionieren, weil die S3v am Ostbahnhof auf die reguläre S2 trifft und die S2v auf die reguläre S3. :roll:
Das könnte man ja mit einem neuen Fahrplan ändern. Aber dann könnte man z.B. die S3v als Einzige über den Stamm schicken oder die S3vO zur S4vO machen und die S6 am Ostbahnhof enden lassen.
Cloakmaster hat geschrieben: 25 Jan 2023, 13:18 . Aber nee, es MUSS ja alles, was sich S-Bahn schimpft, durch die Innenstadt. (Habe ich da gerade S20 gehört?)
Das ist ja genau das große Problem der SBM. In Berlin mit seinen zwei Stammstrecken und seinem Ring staut es sich nie so schlimm.
Dabei warb man in den 90er Jahren mit "MVV oder Stau. Sie haben die Wahl!"
Aquí se habla s-bahñol.
andreas
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 6538
Registriert: 25 Feb 2004, 15:02
Wohnort: 85777

Re: Fragen und Grundsatzdiskussion zur Münchner S-Bahn

Beitrag von andreas »

warum staut es sich denn? Zuviele Züge durch die Stammstrecke oder wegen der Reihenfolge? Kann man eigentlich in Pasing von Westen kommend wenden?
Mark82216
Tripel-Ass
Beiträge: 155
Registriert: 27 Jan 2022, 00:19

Re: Fragen und Grundsatzdiskussion zur Münchner S-Bahn

Beitrag von Mark82216 »

andreas hat geschrieben: 25 Jan 2023, 18:54 warum staut es sich denn?
- Fahrgäste, die Türen aufhalten
- Fahrgäste, die ärztliche Hilfe benötigen
- Fahrzeugstörungen
- Signalstörungen
- Weichenstörungen
- Oberleitungsstörungen
- verspätete Züge von den Außenstrecken, die verspätet einfädeln
- längere Übergabegespräche und dadurch längere Gleisbelegung am Ostbahnhof
- manchmal auch einfach nur ne angekokelte Bratwurst
Benutzeravatar
Hydrotoxinlaser
Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 05 Dez 2020, 22:24

Re: Fragen und Grundsatzdiskussion zur Münchner S-Bahn

Beitrag von Hydrotoxinlaser »

andreas hat geschrieben: 25 Jan 2023, 18:54 warum staut es sich denn? Zuviele Züge durch die Stammstrecke oder wegen der Reihenfolge? Kann man eigentlich in Pasing von Westen kommend wenden?
Ja, es sind zu viele Züge (in der HVZ 30 je Stunde und Richtung). In der Theorie mag das ja klappen, aber allein schon durch die Fahrgastwechsel bei dem hohen Fahrgastaufkommen kommt es zu Verzögerungen, die meist noch durch Störungen auf irgendwelchen Außenstrecken verstärkt werden.
Und ja, man kann in Pasing auch von Westen kommend wenden, z. B. über das Bereitstellungsgleis auf der Ostseite des Bahnhofs, das primär zum Schwächen von Zügen benutzt wird. Lediglich von Gl. 5 kann man es nicht erreichen.
Benutzeravatar
Lazarus
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 19637
Registriert: 06 Aug 2006, 22:38
Wohnort: München

Re: Fragen und Grundsatzdiskussion zur Münchner S-Bahn

Beitrag von Lazarus »

Man kann in Pasing von Westen kommend wenden. Gemacht wird das allerdings nur bei Bauarbeiten oder bei großen Störungen. Sonst nicht.
Mehr Geld für den ÖPNV-Ausbau in München! Es wird höchste Zeit!
Benutzeravatar
gmg
Lebende Forenlegende
Beiträge: 4781
Registriert: 14 Okt 2004, 15:23
Wohnort: Germering

Re: Fragen und Grundsatzdiskussion zur Münchner S-Bahn

Beitrag von gmg »

Was man bei Baustellen auf dem Stamm ja auch macht, ist, dass man S3 und S4 mit denselben Zügen bedient. Dann wird am Bahnsteig die Linie gewechselt und eine Kurzwende gemacht.
Ich könnte mir für meinen o.g. Vorschlag auch eine Verstärkerlinie S38 Germering-U <-> Maisach vorstellen, die wahrscheinlich sogar mit Kurzzügen auskäme. Sie kurzwenden zu lassen, könnte aber in der HVZ wegen der vielen Überkreuzungen schwierig werden. Das hätte auch den Nachteil, dass die meisten Umsteiger den Bahnsteig wechseln müssten. Dem könnte man entgegenwirken, indem man morgens auf Gleis 7 und nachmittags auf Gleis 8 wendet.
Aquí se habla s-bahñol.
Benutzeravatar
Lazarus
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 19637
Registriert: 06 Aug 2006, 22:38
Wohnort: München

Re: Fragen und Grundsatzdiskussion zur Münchner S-Bahn

Beitrag von Lazarus »

Wirklich eine geniale Idee! Damit hätte man dann stadtauswärts nur noch eine Bahnsteigkante. Was mit Sicherheit wieder Rückstau verursacht, weil du nicht mit 30 Sekunden Halt auskommst. Manche Züge stehen da teilweise 2-3 Minuten bis der Fahrgastwechsel durch ist.
Mehr Geld für den ÖPNV-Ausbau in München! Es wird höchste Zeit!
Benutzeravatar
gmg
Lebende Forenlegende
Beiträge: 4781
Registriert: 14 Okt 2004, 15:23
Wohnort: Germering

Re: Fragen und Grundsatzdiskussion zur Münchner S-Bahn

Beitrag von gmg »

Lazarus hat geschrieben: 26 Jan 2023, 10:26 Wirklich eine geniale Idee! Damit hätte man dann stadtauswärts nur noch eine Bahnsteigkante. Was mit Sicherheit wieder Rückstau verursacht, weil du nicht mit 30 Sekunden Halt auskommst. Manche Züge stehen da teilweise 2-3 Minuten bis der Fahrgastwechsel durch ist.
Ich hatte mich vertan. Ich meinte morgens 6, nachmittags 7. Es wären ja nur noch vier Züge in 20 Minuten, die über das verbliebene Gleis abgefertigt werden müssten. Da darf man schon 3 Minuten stehen.
Aquí se habla s-bahñol.
Benutzeravatar
Lazarus
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 19637
Registriert: 06 Aug 2006, 22:38
Wohnort: München

Re: Fragen und Grundsatzdiskussion zur Münchner S-Bahn

Beitrag von Lazarus »

gmg hat geschrieben: 26 Jan 2023, 12:44
Lazarus hat geschrieben: 26 Jan 2023, 10:26 Wirklich eine geniale Idee! Damit hätte man dann stadtauswärts nur noch eine Bahnsteigkante. Was mit Sicherheit wieder Rückstau verursacht, weil du nicht mit 30 Sekunden Halt auskommst. Manche Züge stehen da teilweise 2-3 Minuten bis der Fahrgastwechsel durch ist.
Ich hatte mich vertan. Ich meinte morgens 6, nachmittags 7. Es wären ja nur noch vier Züge in 20 Minuten, die über das verbliebene Gleis abgefertigt werden müssten. Da darf man schon 3 Minuten stehen.
Nö, wenn man die Taktverstärker abzieht, hast du immer noch 12 Regelzüge, die zudem teilweise ein zu geringe Zuglänge aufweisen. Weil nur die S4 und S8 fahren mit Langzügen.
Mehr Geld für den ÖPNV-Ausbau in München! Es wird höchste Zeit!
Benutzeravatar
Iarn
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 21413
Registriert: 20 Jul 2007, 13:22

Re: Fragen und Grundsatzdiskussion zur Münchner S-Bahn

Beitrag von Iarn »

Das Ziel war die Betriebsstabilität zu erhöhen und nicht durch komische Wendemanöver Stunts zu senken. Sobald das 2. Gleis am Heimeranplatz fertig ist (2028) kann man drüber nachdenken einen westlichen Verstärker dorthin durchzubinden.
Bis dahin muss man entweder beim Status Quo bleiben, die S7 aus dem Stamm herausnehmen oder eine Verstärkerlinie streichen.
Alles andere ist meines Erachtens eine Verschlimmerung.
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
Benutzeravatar
Hydrotoxinlaser
Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 05 Dez 2020, 22:24

Re: Fragen und Grundsatzdiskussion zur Münchner S-Bahn

Beitrag von Hydrotoxinlaser »

Lazarus hat geschrieben: 26 Jan 2023, 12:52
gmg hat geschrieben: 26 Jan 2023, 12:44 Ich hatte mich vertan. Ich meinte morgens 6, nachmittags 7. Es wären ja nur noch vier Züge in 20 Minuten, die über das verbliebene Gleis abgefertigt werden müssten. Da darf man schon 3 Minuten stehen.
Nö, wenn man die Taktverstärker abzieht, hast du immer noch 12 Regelzüge, die zudem teilweise ein zu geringe Zuglänge aufweisen. Weil nur die S4 und S8 fahren mit Langzügen.
Er meinte ja pro 20 Minuten und nicht pro Stunde. Man muss bzgl. Zuglängen aber noch ergänzen, dass auch auf der S 3 zu den beiden Hauptverkehrszeiten jeweils zwei Umläufe mit Langzügen gefahren werden und es morgens einige Langzüge auf der S 6 gibt.
Cloakmaster
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 9574
Registriert: 25 Jan 2004, 17:09

Re: Fragen und Grundsatzdiskussion zur Münchner S-Bahn

Beitrag von Cloakmaster »

Ich würde ja auch die Takt10-Verstärker ab Deisenhofen vom Ostbf aus via Leuchtenbergring nach Ismaning bzw. Flughafen fahren. Damit kann man die Bahnsteigbelegung am Ostbf. deutlich reduzieren.
Benutzeravatar
TramBahnFreak
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 11011
Registriert: 02 Okt 2009, 16:28
Wohnort: Da drüben, gleich da hinter'm Wellblechzaun

Re: Fragen und Grundsatzdiskussion zur Münchner S-Bahn

Beitrag von TramBahnFreak »

Cloakmaster hat geschrieben: 26 Jan 2023, 16:12 Ich würde ja auch die Takt10-Verstärker ab Deisenhofen vom Ostbf aus via Leuchtenbergring nach Ismaning bzw. Flughafen fahren. Damit kann man die Bahnsteigbelegung am Ostbf. deutlich reduzieren.
Und klaut gleichzeitig der S8-Ost die Innenstadtanbindung?
Benutzeravatar
gmg
Lebende Forenlegende
Beiträge: 4781
Registriert: 14 Okt 2004, 15:23
Wohnort: Germering

Re: Fragen und Grundsatzdiskussion zur Münchner S-Bahn

Beitrag von gmg »

Iarn hat geschrieben: 26 Jan 2023, 13:02 oder eine Verstärkerlinie streichen.
Alles andere ist meines Erachtens eine Verschlimmerung.
Ich als S8- Nutzer sage dir, die S8v ist quasi gestrichen. Sie fällt so oft aus, dass die meisten Leute sie nicht mehr in ihre Zeitplanung miteinbeziehen.
Die S8v planmäßig nur bis Pasing fahren zu lassen, wäre eine Verbesserung auf der S8, denn dann fährt die S8v endlich einmal zuverlässig.
So ich fahre jetzt dann heim. Mal sehen, ob nachher die S8v fährt!
Aquí se habla s-bahñol.
Benutzeravatar
gmg
Lebende Forenlegende
Beiträge: 4781
Registriert: 14 Okt 2004, 15:23
Wohnort: Germering

Re: Fragen und Grundsatzdiskussion zur Münchner S-Bahn

Beitrag von gmg »

TramBahnFreak hat geschrieben: 26 Jan 2023, 16:13 Und klaut gleichzeitig der S8-Ost die Innenstadtanbindung?
Bist du jemals mit der S8v gefahren oder schreibst du all deine Beiträge von der Schweiz aus?
Aquí se habla s-bahñol.
Benutzeravatar
TramBahnFreak
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 11011
Registriert: 02 Okt 2009, 16:28
Wohnort: Da drüben, gleich da hinter'm Wellblechzaun

Re: Fragen und Grundsatzdiskussion zur Münchner S-Bahn

Beitrag von TramBahnFreak »

gmg hat geschrieben: 26 Jan 2023, 16:15
TramBahnFreak hat geschrieben: 26 Jan 2023, 16:13 Und klaut gleichzeitig der S8-Ost die Innenstadtanbindung?
Bist du jemals mit der S8v gefahren oder schreibst du all deine Beiträge von der Schweiz aus?
Kontext?

Ich wette mit dir, dass ich in meinem Leben schon öfter mit der S8-Ost gefahren bin als du. ;-)
Cloakmaster
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 9574
Registriert: 25 Jan 2004, 17:09

Re: Fragen und Grundsatzdiskussion zur Münchner S-Bahn

Beitrag von Cloakmaster »

TramBahnFreak hat geschrieben: 26 Jan 2023, 16:13
Cloakmaster hat geschrieben: 26 Jan 2023, 16:12 Ich würde ja auch die Takt10-Verstärker ab Deisenhofen vom Ostbf aus via Leuchtenbergring nach Ismaning bzw. Flughafen fahren. Damit kann man die Bahnsteigbelegung am Ostbf. deutlich reduzieren.
Und klaut gleichzeitig der S8-Ost die Innenstadtanbindung?
Ich rede NUR von Verstärkerzügen. Die Regelzüge bleiben, wo sie sind. Ich finde, die S8 Ost kann auch einen Takt10 vertragen. Lass die Autofahrer jammern wegen der Schrankenschließzeiten...

Ich nenne die Verstärkerlinien jetzt einfach mal V-Linien:
Dann hätten wir eine V1 Grafrath-Hölle
eine V2 Oberschleißheim-Solln (-Deisenhofen)
eine V3 Deisenhofen-Flughafen

die alle drei nicht durch den Stamm fahren, aber trotzdem das Angebot auf den Außenästen verdichten.
Zuletzt geändert von Cloakmaster am 26 Jan 2023, 16:32, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
TramBahnFreak
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 11011
Registriert: 02 Okt 2009, 16:28
Wohnort: Da drüben, gleich da hinter'm Wellblechzaun

Re: Fragen und Grundsatzdiskussion zur Münchner S-Bahn

Beitrag von TramBahnFreak »

Cloakmaster hat geschrieben: 26 Jan 2023, 16:26
TramBahnFreak hat geschrieben: 26 Jan 2023, 16:13
Cloakmaster hat geschrieben: 26 Jan 2023, 16:12 Ich würde ja auch die Takt10-Verstärker ab Deisenhofen vom Ostbf aus via Leuchtenbergring nach Ismaning bzw. Flughafen fahren. Damit kann man die Bahnsteigbelegung am Ostbf. deutlich reduzieren.
Und klaut gleichzeitig der S8-Ost die Innenstadtanbindung?
Ich rede NUR von Verstärkerzügen. Die Regelzüge bleiben, wo sie sind. Ich finde, die S8 Ost kann auch einen Takt10 vertragen. Lass die Autofahrer jammern wegen der Schrankenschließzeiten...
Dann bin ich bei dir.
Dass die Strecke der S8-Ost in näherer Zukunft Verstärker bekommt, ist leider trotzdem sehr unwahrscheinlich…
Antworten