ÖBB stellt Autoreisezüge nach Italien ein

Alles rund um die Eisenbahnen außerhalb von Deutschland
Antworten
Benutzeravatar
Iarn
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 21417
Registriert: 20 Jul 2007, 13:22

ÖBB stellt Autoreisezüge nach Italien ein

Beitrag von Iarn »

https://www.diepresse.com/6237046/der-o ... geschichte

Autoreisezüge scheinen doch nicht so das Zukunftsthema zu seien, wie von einigen im Forum angenommen.
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
Cloakmaster
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 9576
Registriert: 25 Jan 2004, 17:09

Re: ÖBB stellt Autoreisezüge nach Italien ein

Beitrag von Cloakmaster »

Die Frage, die sich mir stellt: Warum nicht? Angesichts immer höherer Spritpreise finde ich die Vorstellung, einen Teil der Reise "huckepack" ohne Spritkosten und schlafend verbringen zu können, am Zeilort dann aber doch die unabhängigkeit des eigenen Auto geniessen zu können, immer noch sehr reizvoll. Gerade mit dem e-Auto Hype wäre es grenzgenial, das Auto während des Bahntransport auch noch voll geladen zu bekommen. Aber irgendwie passen Angebot und Nachfrage einfach nicht zusammen.
Benutzeravatar
karhu
Kaiser
Beiträge: 1299
Registriert: 18 Dez 2007, 17:03
Wohnort: Tampere (Stuttgart)

Re: ÖBB stellt Autoreisezüge nach Italien ein

Beitrag von karhu »

In Mittel und Südeuropa sind leider die Autobahnen zu gut ausgebaut. In Finland hat die VR gerade 8 neue Autotransportwagen für den Nachtzugverkehr bestellt. Denn durchgehende Autobahnen gibt es nur im Süden von Finland. Im Norden nur kurze Abschnitte, das meißte ist so wie eine deutsche Bundesstraße auf der man meißtens nur 80 bis 100Km/h fahren darf. Dazu gibt es auch noch Ortsdurchfahrten. So kann die Autoreise von Helsinki in den Norden 15 oder mehr Stunden betragen.
Dazu kommt das der ÖPNV in Lapland sehr schlecht ausgebaut ist und man kaum mit dem Bus in entlegende Gebiete kommt. Daher vermute ich das dieses Konzept dort so gut funktioniert.
Cloakmaster
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 9576
Registriert: 25 Jan 2004, 17:09

Re: ÖBB stellt Autoreisezüge nach Italien ein

Beitrag von Cloakmaster »

Ich bin damals bis nach Kajaani geflogen, das war noch einfacher. So what mit den gut ausgebauten Autobahnen. Wie oft hat es Staus und Blockabfertigung in den Süden, der dich stundenlang aufhält? Aber mein Punkt ist eigentlich der, daß der Transport des Auto inzwischen günstiger sein sollte, als die Spritkosten auf der selben Route, dazu eben die Entspannung und man muss sich nicht konzentrien.

Ich stelle mir als "idealtypus" eine Fahrt von sagen wir Kopenhagen nach Rom vor. Alles selbst zu fahren strengt an, kostet Sprit, Autobahngebühren, Übernachtungskosten etc.

Statt dessen stelle ich es mir wesentlich entspannter vor, los zufahren nach Hamburg, dann schlafend im Zug von Hamburg nach Livorno, und dann mit wieder vollem Tank und ausgeruht weiter bis nach Rom, ohne Hotel, ohne extra Tankstopp, sondern quasi in einem Rutsch durch.
andreas
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 6539
Registriert: 25 Feb 2004, 15:02
Wohnort: 85777

Re: ÖBB stellt Autoreisezüge nach Italien ein

Beitrag von andreas »

die schreibens ja im Artikel selber - die Verbindung ist nur in den Ferien ausgelastet. Ist ja auch naheliegend oder? Allein schon mit dem Ziel Livorno ist doch klar, welche Zielgruppe man anspricht. Aber nur für den Ferienverkehr dürfte der BWLer schimpfen. Aber außerhalb der Ferienzeiten statt in die Toscana z.b. nach Rom zu fahren wäre vielleicht eine Möglichkeit....

wobei in Italien die Autobahn so teuer ist
Benutzeravatar
Iarn
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 21417
Registriert: 20 Jul 2007, 13:22

Re: ÖBB stellt Autoreisezüge nach Italien ein

Beitrag von Iarn »

In Italien bekommt man außerhalb der Ferienzeiten Mietautos recht günstig, Flüge sind mit etwas Vorlauf auch nicht teuer. Insofern hat man in der Nebensaison preislich sehr harte Konkurrenz von Flug und Mietwagen zum Autoreisezug.
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
andreas
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 6539
Registriert: 25 Feb 2004, 15:02
Wohnort: 85777

Re: ÖBB stellt Autoreisezüge nach Italien ein

Beitrag von andreas »

wobei ich halt der Meinung ist, daß so ein Angebot eher auf die Urlauber zielt als auf die normal Reisenden, von daher wäre es als Saisonprodukt sinnvoll.... (aber wohl nicht wirtschaftlich)
146225
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 15821
Registriert: 01 Apr 2007, 17:45
Wohnort: TH/EDBU

Re: ÖBB stellt Autoreisezüge nach Italien ein

Beitrag von 146225 »

Ein Punkt ist für die ÖBB vermutlich auch, dass die Nachfrage und Auslastung bei den Nightjets ja im Schnitt gut bis sehr gut ist, von daher bringt ein weiterer Schlaf- und/oder Liegewagen vermutlich einfach mehr Einnahmen.
Wenn in Deutschland Menschen, die für das Klima kämpfen, plötzlich zur RAF erklärt werden können, während Rechtsextreme und das Ausmaß ihrer Gewalt oft jahrelang im Verborgenen den Staat bedrohende Strukturen schaffen können, dann überrollt mich ein Gefühl von Mutlosigkeit, weil es zeigt: Auch ohne Horst Seehofer lebt der Irrsinn beliebiger Hufeisenvergleiche weiter. Jagoda Marinić
Benutzeravatar
Iarn
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 21417
Registriert: 20 Jul 2007, 13:22

Re: ÖBB stellt Autoreisezüge nach Italien ein

Beitrag von Iarn »

Man muss sehen, auf einen Autowagen bekommt man maximal 10 Autos, in einem Schlafwagen dürfte man vermutlich mehr Passagiere und mehr Umsatz machen und hat keinen Aufwand mit der Verladelogistik.
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
einen_Benutzernamen
Kaiser
Beiträge: 1601
Registriert: 05 Apr 2018, 13:56

Re: ÖBB stellt Autoreisezüge nach Italien ein

Beitrag von einen_Benutzernamen »

Die ganzen Firmen transportieren ja auch Neuwagen durch die gegend worauf werden diese verladen?
Für die Balkan züge werden ja geschlossene Wagen Angemietet wäre das nicht ein Geschäft diese temporär einzusetzen?
Martin H.
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 8376
Registriert: 06 Jan 2010, 00:41
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: ÖBB stellt Autoreisezüge nach Italien ein

Beitrag von Martin H. »

Ja und nein, die Wagen der Autoreisezüge haben auch die ganzen Versorgungsleitungen dass sie zwischen Lok und den Personenwaggons hängen können und sind für höhere Geschwindigkeiten zugelassen.
146225
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 15821
Registriert: 01 Apr 2007, 17:45
Wohnort: TH/EDBU

Re: ÖBB stellt Autoreisezüge nach Italien ein

Beitrag von 146225 »

einen_Benutzernamen hat geschrieben: 23 Jan 2023, 20:12 Die ganzen Firmen transportieren ja auch Neuwagen durch die gegend worauf werden diese verladen?
Für die Balkan züge werden ja geschlossene Wagen Angemietet wäre das nicht ein Geschäft diese temporär einzusetzen?
Ab einer gewissen Fahrzeugklasse sind geschlossene Autotransportwagen zwischenzeitlich ziemlich üblich geworden:

https://gueterwagenkatalog.dbcargo.com/ ... 30-5851442

Das sind jedoch Güterwagen die in Ganzzügen z.B. vom Herstellerwerk zum Seehafen und zurück pendeln, und sich nicht für die Einstellung in Reisezüge eignen.
Wenn in Deutschland Menschen, die für das Klima kämpfen, plötzlich zur RAF erklärt werden können, während Rechtsextreme und das Ausmaß ihrer Gewalt oft jahrelang im Verborgenen den Staat bedrohende Strukturen schaffen können, dann überrollt mich ein Gefühl von Mutlosigkeit, weil es zeigt: Auch ohne Horst Seehofer lebt der Irrsinn beliebiger Hufeisenvergleiche weiter. Jagoda Marinić
Antworten