Fernbahntunnel Frankfurt

Strecken und Fahrzeuge von DB Fernverkehr und anderen als DB Fernverkehr.
Antworten
Benutzeravatar
ralf.wiedenmann
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2564
Registriert: 14 Mär 2011, 20:52
Wohnort: Kanton Zürich, Schweiz, (1975-1988: Puchheim (Oberbayern))

Fernbahntunnel Frankfurt

Beitrag von ralf.wiedenmann »

DB Netz schreibt am 4.7.22 Planungsleistungen Fernbahntunnel Frankfurt aus: https://bieterportal.noncd.db.de/everga ... ractnotice
Durch die Kopfbahnhofsituation am Hauptbahnhof Frankfurt, das gegenwärtige hohe Zugaufkommen
und hinsichtlich der zu erwartenden weiter steigenden Zugaufkommen im Zuge der Einführung des Deutschlandtaktes kommt es zu Engpässen der Bahnverkehrsabwicklung im Zulauf des Hauptbahnhofs.
Um die Kapazitäten im Frankfurter Hauptbahnhof erweitern zu können, muss die Anzahl der Gleise und Bahnsteige erhöht werden. Aufgrund der dichten innerstädtischen Bebauung ist dies nur durch einen Tunnel mit unterirdischer Trassenführung möglich. Dieser Tunnel soll einen Durchgangsverkehr in Ost-West-Richtung in Form einer Verbindung zwischen den Strecken 3620 (Westanbindung) mit der nordmainischen Anbindung (Strecke 3660) und der südmainischen Anbindung (Strecke 3600) schaffen.
Gegenstand dieser Ausschreibung sind die Planungsleistungen zur Erstellung eines erschöpfendes Vorplanungsheft zum Fernbahntunnel Frankfurt. Die hierfür erforderlichen Leistungen sind in 6 Lose aufgeteilt. Weitere Informationen sind den Ausschreibungsunterlagen zu entnehmen.

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 13/02/2023
Ende: 31/12/2032
Wer detaillierte Unterlagen archivieren will, sollte das unbedingt in nächster Zeit tun. Sobald die Ausschreibung abgeschlossen ist, verschwindet diese Webseite: https://bieterportal.noncd.db.de/everga ... 53/details
Unter Vergabeunterlagen Projektbeschreibung und Vorbemerkungen
Mühldorfer
König
Beiträge: 951
Registriert: 11 Dez 2010, 11:15

Re: Fernbahntunnel Frankfurt

Beitrag von Mühldorfer »

Hallo,

wirklich notwendig, kann sich Deutschland das derzeit leisten? Wäre das je €uro die bestrentierliche Investion in Bahninfrastruktur? Wie wäre es mit mehr Züge, ggf. jeden 2. Zug der Relationen Mannheim-Berlin oder Köln-Würzburg nur über Frankfurt-Süd abwickeln? Evtl. für die rund 1800m von Frankfurt Süd über Willy-Brandt-Platz zum HBF eine aufgeständerte Bahn wie im Flughafen zwischen den Terminals. Oder nach dem Vorbild von La Paz eine Seilbahn.

Millionen statt Milliarden ausgeben.
146225
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 15777
Registriert: 01 Apr 2007, 17:45
Wohnort: TH/EDBU

Re: Fernbahntunnel Frankfurt

Beitrag von 146225 »

Mühldorfer hat geschrieben: 03 Nov 2022, 16:54 Hallo,

wirklich notwendig, kann sich Deutschland das derzeit leisten? Wäre das je €uro die bestrentierliche Investion in Bahninfrastruktur? Wie wäre es mit mehr Züge, ggf. jeden 2. Zug der Relationen Mannheim-Berlin oder Köln-Würzburg nur über Frankfurt-Süd abwickeln? Evtl. für die rund 1800m von Frankfurt Süd über Willy-Brandt-Platz zum HBF eine aufgeständerte Bahn wie im Flughafen zwischen den Terminals. Oder nach dem Vorbild von La Paz eine Seilbahn.

Millionen statt Milliarden ausgeben.
Mal abgesehen davon, dass Investitionen in den für Deutschland (und auch Verbindungen durch Europa) doch recht zentral gelegenen Knoten Frankfurt (Main) in Versager-Jammerlappen-Deutschland auch schon wieder Jahrzehnte überfällig sind, müsste die Frage doch eher lauten: kann es sich Deutschland noch lange leisten, so weiterzumachen wie bisher? Jeder vernünftige Mensch muss das angesichts der drohenden Schäden verneinen.

Wenn aber - aus Klimaschutzgründen - der Flug- und Straßenverkehr in Rhein-Main weniger werden muss, muss die Eisenbahn in mindestens demselben Maß besser werden. Und da ein Fernzug, der in einem zentralen Knoten wie Frankfurt (Main) unnötig Verspätung bekommt, wie eine Welle im Rest des Landes, in anderen Knoten wie Mannheim, Köln, Nürnberg, Leipzig, Hannover und einigen anderen mehr, andere Züge mit verspätet, muss es möglich sein, dass ein Fernzug rasch, ohne Kopfmachen mit langsamer Einfahrt, ohne gegenseitig Fahrstraßenausschlüsse mit anderen Zügen bei Ein- und Ausfahrt, aber dafür mit guten Anschlüssen in alle Richtungen dort durch kommt.

Über den Quatsch mit Frankfurt (Main) Süd sage ich lieber nix.
O mia patria, si bella e perduta! (Giuseppe Verdi)
Antworten