Problem mit BC100

Fragen und Diskussionen zu den Tarifen von Bahnen und Verkehrsverbünden.
Antworten
Benutzeravatar
rautatie
Lebende Forenlegende
Beiträge: 3605
Registriert: 07 Aug 2008, 09:30
Wohnort: München

Problem mit BC100

Beitrag von rautatie »

Ich habe es in dem anderen BC100-Thread schon mal erwähnt gehabt, aber weil sich die Problematik immer noch nicht gelöst hat, mache ich jetzt doch einmal einen eigenen Thread auf.

Es geht um folgendes:
ich habe mir Anfang August eine dreimonatige Probe-BC100 First zugelegt und dafür auch für die ersten vier Wochen eine vorläufige Bahncard aus Papier bekommen. Doch nach dem Ablauf der vier Wochen war die endgültige Bahncard aus Plastik nicht zugestellt worden.

Ich habe daraufhin beim Bahncard-Service angerufen. Es wurde ein weiteres Exemplar der Bahncard erstellt und sollte mir erneut zugesandt werden, und ich habe eine weitere vorläufige Bahncard auf Papier bekommen. Auch dieses zweite Exemplar ist mir nicht zugestellt worden. Dieses Mal hat sich anscheinend herausgestellt, dass die Sendung retourniert wurde, weil "der Empfänger nicht ermittelt werden konnte". Und das, obwohl sich meine Adresse in den letzten Jahren nicht geändert hat und mir in der Vergangenheit schon mehrere Bahncards an meine Adresse problemlos zugestellt wurden. Ich habe noch einmal alles überprüft: Hausnummer steht am Hauseingang und auch außen am Gebäudeblock. Der Name steht außen am Klingelschild und auch am Briefkasten (in großen schwarzen Buchstaben). Die Adresse kann auch auf Google Maps eindeutig lokalisiert werden (ich habe es soeben ausprobiert).

Ehrlich gesagt weiß ich nicht mehr so recht, was ich tun soll. Immerhin war die Bahncard nicht billig, aber in einer Woche läuft auch die zweite vorläufige Bahncard ab. Dann habe ich keine Fahrberechtigung mehr, obwohl alles regulär bezahlt ist.

Weiß jemand von Euch zufälligerweise, wer für die Zustellung zuständig ist? Die Post, oder ein anderer privater Zustelldienst?
Wo ist das Problem?
Benutzeravatar
Rohrbacher
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 13517
Registriert: 10 Apr 2006, 23:21
Wohnort: ja

Re: Problem mit BC100

Beitrag von Rohrbacher »

Meines Erachtens kamen alle Briefe der DB in allen Angelegenheiten mit der Deutschen Post. Aber ich weiß nicht, was bei dir ggf. für ein Sub wurschtelt. Doofe Frage: Andere Post- und Paketsendungen kommen für gewöhnlich und weiterhin ganz normal an? Ich hatte diesen Sommer mehrfach das Problem bei Paketsendungen, dass die Subs von Hermes und GLS wohl so dermaßen wenig Zeit für's Zustellen haben, dass sie dazu neigen, wenn sie allzu weit laufen müssten oder/und für eine einzelne Sendung, dass sie de entweder erst ein, zwei, drei Tage später zustellen "wenn es sich lohnt" oder die Sachen gleich retourieren. Bei Briefen soll's das auch geben.

Möglichkeit 2: Hast du bei der DB-Hotline mal deinen Datensatz abgefragt, ob die wirklich drei Telefonate, vier Klebezettel, zwei Konzern-Umstrukturierungen, fünf Systemumstellungen und acht datenschutztechnische Behandlungen später wirklich noch die richtige Adresse haben? Mit falscher Postleitzahl, falscher Hausnummer, völlig entstelltem Straßennamen und sogar falschem Ort kann man auf'm Dorf oder in der Kleinstadt damit vielleicht noch sinnstiftend was anfangen, aber in München könnte ein minimaler Zahlendreher bei der Postleitzahl, eine abgeschittene Hausnummer oder sowas schon zu einem Zustellversuch im falschen Stadtteil führen. Ich weiß jetzt nicht natürlich wie anfällig deine Adresse und dein Name für sowas ist.
„Herr Otto Mohl fühlt sich unwohl am Pol ohne Atomstrom.“
Benutzeravatar
rautatie
Lebende Forenlegende
Beiträge: 3605
Registriert: 07 Aug 2008, 09:30
Wohnort: München

Re: Problem mit BC100

Beitrag von rautatie »

Rohrbacher hat geschrieben: 26 Sep 2022, 14:42 Doofe Frage: Andere Post- und Paketsendungen kommen für gewöhnlich und weiterhin ganz normal an? Ich hatte diesen Sommer mehrfach das Problem bei Paketsendungen, dass die Subs von Hermes und GLS wohl so dermaßen wenig Zeit für's Zustellen haben, dass sie dazu neigen, wenn sie allzu weit laufen müssten oder/und für eine einzelne Sendung, dass sie de entweder erst ein, zwei, drei Tage später zustellen "wenn es sich lohnt" oder die Sachen gleich retourieren. Bei Briefen soll's das auch geben.
Sagen wir so: manchmal bekomme ich tagelang verdächtig wenig Post. Genaugenommen ist mein Briefkasten oft die ganze Woche lang leer. Keine Ahnung, ob ich wirklich nichts bekommen hätte, oder ob auch andere Sachen nicht zugestellt wurden. Zwischendurch kommt aber auch mal wieder ein Brief an. Bisher habe ich aber keinen anderen Fall, bei dem nachgewiesenermaßen ein Brief nicht zugestellt wurde, den ich vermisst hätte bzw. dessen Nichtbeantwortung zu Schwierigkeiten geführt hätten.

Zur Möglichkeit 2:
die vom BC-Service haben die Adresse von mir noch einmal abgefragt und gecheckt. Es sollte also passen. Außerdem hatte ich die früheren Bahncard-Sendungen ja alle erhalten. Das Problem besteht erst seit diesem Sommer. Einzige "Schwierigkeit": Ich wohne in einer Genossenschafts-Wohnanlage mit mehreren Hauseingängen, die mit Hausnummern und Buchstaben gekennzeichnet sind (also 20a, 20b, 20c, etc.). Wenn man vor der falschen Eingangstür steht, findet man mich natürlich nicht. Allerdings sind die Hausnummern deutlich sichtbar und weder schmutzig noch sonstwie unleserlich.

Übrigens: soweit ich verstanden habe, ist das erste mir zugesandte Exemplar komplett verschollen (also nicht retourniert worden), während das zweite Kartenexemplar anscheinend retourniert wurde.

Ich habe übrigens jetzt auch mal bei der Post-Hotline angerufen und denen das Problem auch geschildert. Angeblich wird jetzt mit dem zuständigen Zustellpersonal geredet. Keine Ahnung, ob das was bringt.
Wo ist das Problem?
Benutzeravatar
Rohrbacher
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 13517
Registriert: 10 Apr 2006, 23:21
Wohnort: ja

Re: Problem mit BC100

Beitrag von Rohrbacher »

rautatie hat geschrieben: 26 Sep 2022, 14:52 Sagen wir so: manchmal bekomme ich tagelang verdächtig wenig Post. (...) Übrigens: soweit ich verstanden habe, ist das erste mir zugesandte Exemplar komplett verschollen (also nicht retourniert worden)
Dann scheint mir das mutmaßlich kein Bahn- sondern ein Postproblem zu sein und es war sicherlich nicht verkehrt, den Vorgang bei der Post zu melden.
„Herr Otto Mohl fühlt sich unwohl am Pol ohne Atomstrom.“
Benutzeravatar
rautatie
Lebende Forenlegende
Beiträge: 3605
Registriert: 07 Aug 2008, 09:30
Wohnort: München

Re: Problem mit BC100

Beitrag von rautatie »

Die aktuelle Frage ist halt, wie ich jetzt weiter vorgehen soll, da meine zweite vorläufige Bahncard in einer Woche abläuft, und ich dann eigentlich nicht mehr fahren kann, obwohl noch ein weiterer Monat bezahlt ist.

Und die zweite Frage ist, wie ich es in Zukunft bei weiteren Bestellungen handhaben soll. Derzeit würde ich mich sowieso nicht trauen, eine ganzjährige Bahncard zu bestellen, weil wenn die mir nicht zugestellt wird, habe ich noch viel mehr Geld ausgegeben.

Leider kann man sich die Bahncard nicht einfach woanders hin liefern lassen, wo ich sie einfach abholen könnte (z.B. in ein Reisebüro oder in ein Reisezentrum).
Wo ist das Problem?
Benutzeravatar
Rohrbacher
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 13517
Registriert: 10 Apr 2006, 23:21
Wohnort: ja

Re: Problem mit BC100

Beitrag von Rohrbacher »

Das würde ich alles die DB fragen. Ich vermute auf die Schnelle, alle Probleme beim Versand, die die DB nicht direkt zu verantworten hat, gehen laut Punkt XY des Kleingedruckten zulasten des Bestellers. Ich würde aber dennoch einfach diese Woche noch z.B. am Hauptbahnhof ins Reisezentrum marschieren und genau das alles fragen und wie du ab nächster Woche fahren kannst. Du wirst sicherlich nicht der erste sein, der mal dieses Problem hatte. Ins Blaue geraten werden sie dir einfach nochmal eine Papier-Bahncard ausstellen.

Mehr kann ich dir da jetzt nicht sagen, ich hab nur Fahrkarten und Formulare der Hallertauer Lokalbahn. ;-)
„Herr Otto Mohl fühlt sich unwohl am Pol ohne Atomstrom.“
Benutzeravatar
rautatie
Lebende Forenlegende
Beiträge: 3605
Registriert: 07 Aug 2008, 09:30
Wohnort: München

Re: Problem mit BC100

Beitrag von rautatie »

Rohrbacher hat geschrieben: 26 Sep 2022, 17:04 Das würde ich alles die DB fragen. Ich vermute auf die Schnelle, alle Probleme beim Versand, die die DB nicht direkt zu verantworten hat, gehen laut Punkt XY des Kleingedruckten zulasten des Bestellers.
Wenn das tatsächlich so ist, dann ist mir auf absehbare Zeit das Bestellen von ganzjährigen BC100 zu riskant. Ich kann mir nicht leisten, ständig 4000 Euro rauszuhauen, um am Ende nur eine Leistung für höchstens zwei Monate zu bekommen. Zumal ich ja überhaupt keinen Einfluss auf die Zustellung habe und auch keine andere Zustellart wählen kann, die das Problem beheben würde.
Wo ist das Problem?
Benutzeravatar
FloSch
Lebende Forenlegende
Beiträge: 4364
Registriert: 28 Mär 2003, 11:30
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Problem mit BC100

Beitrag von FloSch »

Meine Bahncard 100 kamen die letzten Jahre immer per Einwurf-Einschreiben, von daher muss die Bahn (oder ein beauftrafter Dienstleister) einen Nachweis über den (Nicht-)Verbleib der Karte haben, von daher bist du nicht schuld daran und kannst auf das Recht zur Leistungserbringung (=Lieferung einer Karte oder einer vorrübergehenden Karte) pochen. Genau den Weg über den Bahncard-Service und/oder ein Reisezentrum würde ich auf jeden Fall nochmal gehen.
Bild
Twitter: @muenchnerubahn| Instagram: @muenchnerubahn
Benutzeravatar
rautatie
Lebende Forenlegende
Beiträge: 3605
Registriert: 07 Aug 2008, 09:30
Wohnort: München

Re: Problem mit BC100

Beitrag von rautatie »

Update: die Plastikkarte ist endlich angekommen (sieben Wochen nach Beginn der Laufzeit). Interessanterweise war zwischen dem aufgestempelten Absendedatum und dem Empfangsdatum eine ganze Woche gelegen. Vielleicht hat es doch etwas gebracht, dass ich am Montag bei der Post-Hotline angerufen habe.
Wo ist das Problem?
bestia_negra
Kaiser
Beiträge: 1633
Registriert: 28 Feb 2017, 15:56

Re: Problem mit BC100

Beitrag von bestia_negra »

Die Post scheint derzeit nicht täglich zu liefern.

Bei mir war auch der Briefkasten eine Woche lang leer und dann kam recht viel an einem Tag...
Benutzeravatar
Jean
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 15363
Registriert: 29 Nov 2002, 10:51
Wohnort: München

Re: Problem mit BC100

Beitrag von Jean »

bestia_negra hat geschrieben: 28 Sep 2022, 14:55 Die Post scheint derzeit nicht täglich zu liefern.

Bei mir war auch der Briefkasten eine Woche lang leer und dann kam recht viel an einem Tag...
Das Problem ist bekannt...Ist halt wie beim ÖPNV: Preise steigen, Qualität sinkt...
Danke für das Forum

Für den ÖPNV Ausbau Gegen Experimente und Träuereien. Eine Trambahn braucht einen eigenen Fahrweg, unabhängig vom MIV!
Benutzeravatar
Rohrbacher
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 13517
Registriert: 10 Apr 2006, 23:21
Wohnort: ja

Re: Problem mit BC100

Beitrag von Rohrbacher »

bestia_negra hat geschrieben: 28 Sep 2022, 14:55 Bei mir war auch der Briefkasten eine Woche lang leer und dann kam recht viel an einem Tag...
Keine Ahnung, vielleicht - wie vermutet - eine zweifelhafte "Effizienzmaßnahme" des lokalen Zustellers. Mein netter DHL/Postfahrer fährt (noch) an mindestens fünf Tagen in der Woche. Es kann aber auch dran liegen, dass hier wohl seit der Umstellung auf die Streetscooter Briefe und DHL-Pakete zusammen ausgeliefert werden. Das läuft in München mengenmäßig wahrscheinlich anders. ;-)
„Herr Otto Mohl fühlt sich unwohl am Pol ohne Atomstrom.“
Antworten