[M] Die Tram nach St. Emmeram und Johanneskirchen

Strecken, Fahrzeuge und Technik von Straßenbahnen und Stadtbahnen
Antworten
Alex101
Haudegen
Beiträge: 706
Registriert: 04 Jan 2011, 15:02

Re: [M] Die Tram nach St. Emmeram und Johanneskirchen

Beitrag von Alex101 »

Lt. Tramreport war sich die Stadt lange selbst unsicher ob sie im konkreten Fall zuständig oder nicht ist.
Benutzeravatar
Iarn
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 23921
Registriert: 20 Jul 2007, 13:22

Re: [M] Die Tram nach St. Emmeram und Johanneskirchen

Beitrag von Iarn »

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/mu ... source=rss

Baustopp bei der Tram nach Johanneskirchen
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
Benutzeravatar
Jean
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 16258
Registriert: 29 Nov 2002, 10:51
Wohnort: München

Re: [M] Die Tram nach St. Emmeram und Johanneskirchen

Beitrag von Jean »

Iarn hat geschrieben: 17 Okt 2023, 20:37 https://www.sueddeutsche.de/muenchen/mu ... source=rss

Baustopp bei der Tram nach Johanneskirchen
Süddeutsche...inzwischen bekannt für zuverlässige Recherche... :lol:
Für den ÖPNV Ausbau Gegen Experimente und Träuereien. Eine Trambahn braucht einen eigenen Fahrweg, unabhängig vom MIV!
Fahrradwege auf Kosten des ÖPNV braucht keiner!
Benutzeravatar
Iarn
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 23921
Registriert: 20 Jul 2007, 13:22

Re: [M] Die Tram nach St. Emmeram und Johanneskirchen

Beitrag von Iarn »

Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
Cloakmaster
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 9889
Registriert: 25 Jan 2004, 17:09

Re: [M] Die Tram nach St. Emmeram und Johanneskirchen

Beitrag von Cloakmaster »

WAs mich an diesen "Spartenverlegungen" immer wundert: Warum verlegt man diese Sparten nicht gleich von Anfang an so, daß die nicht einer möglichen späteren Tram- U-Bahn oder sonstigen Trasse im Wege liegen?
Benutzeravatar
Jean
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 16258
Registriert: 29 Nov 2002, 10:51
Wohnort: München

Re: [M] Die Tram nach St. Emmeram und Johanneskirchen

Beitrag von Jean »

In dem Artikel ist nicht die Rede von einem Baustopp sondern nur, dass Reiter der MVG verboten hat Bäume zu fällen... :roll:
Für den ÖPNV Ausbau Gegen Experimente und Träuereien. Eine Trambahn braucht einen eigenen Fahrweg, unabhängig vom MIV!
Fahrradwege auf Kosten des ÖPNV braucht keiner!
Tram-Bahni
Kaiser
Beiträge: 1729
Registriert: 27 Feb 2018, 19:21

Re: [M] Die Tram nach St. Emmeram und Johanneskirchen

Beitrag von Tram-Bahni »

Cloakmaster hat geschrieben: 17 Okt 2023, 21:01 WAs mich an diesen "Spartenverlegungen" immer wundert: Warum verlegt man diese Sparten nicht gleich von Anfang an so, daß die nicht einer möglichen späteren Tram- U-Bahn oder sonstigen Trasse im Wege liegen?
In den 70/frühen 80ern?
Valentin
Lebende Forenlegende
Beiträge: 3022
Registriert: 31 Mai 2015, 17:41

Re: [M] Die Tram nach St. Emmeram und Johanneskirchen

Beitrag von Valentin »

Liegen dort auch Fernwärmeleitungen? Wenn ja, wann wird dort von Dampf auf Heißwasser umgestellt?
Dann würde die Straße auch ohne Trambahnbau für die neuen Rohrleitungen aufgerissen.
10bis10 jetzt - oder Rücknahme der damit begründeten Tariferhöhung.
Cloakmaster
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 9889
Registriert: 25 Jan 2004, 17:09

Re: [M] Die Tram nach St. Emmeram und Johanneskirchen

Beitrag von Cloakmaster »

Tram-Bahni hat geschrieben: 17 Okt 2023, 21:13
Cloakmaster hat geschrieben: 17 Okt 2023, 21:01 WAs mich an diesen "Spartenverlegungen" immer wundert: Warum verlegt man diese Sparten nicht gleich von Anfang an so, daß die nicht einer möglichen späteren Tram- U-Bahn oder sonstigen Trasse im Wege liegen?
In den 70/frühen 80ern?
Ja, warum nicht? GRoße Hauptstraße - Hier könnte irgendwann mal eine Tram/U-Bahn gebaut werden.

Kleine Nebenstraße: Hier eher nicht.
Benutzeravatar
Iarn
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 23921
Registriert: 20 Jul 2007, 13:22

Re: [M] Die Tram nach St. Emmeram und Johanneskirchen

Beitrag von Iarn »

Jean hat geschrieben: 17 Okt 2023, 21:02
In dem Artikel ist nicht die Rede von einem Baustopp sondern nur, dass Reiter der MVG verboten hat Bäume zu fällen... :roll:
Was effektiv was bedeutet ?

Aktuell finden ja nur Vorarbeitet statt, wie das Verlegen von Leitungen und *Trommelwirbel* Baumfällungen.
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
NatchO
Routinier
Beiträge: 431
Registriert: 20 Jan 2018, 17:35

Re: [M] Die Tram nach St. Emmeram und Johanneskirchen

Beitrag von NatchO »

Laut SZ hat die Regierung von Oberbayern die Baumfällungen und anderen Arbeiten untersagt.
toller Erfolg für die radikalen ÖPNV-Gegner
Benutzeravatar
Jean
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 16258
Registriert: 29 Nov 2002, 10:51
Wohnort: München

Re: [M] Die Tram nach St. Emmeram und Johanneskirchen

Beitrag von Jean »

NatchO hat geschrieben: 18 Okt 2023, 08:58 Laut SZ hat die Regierung von Oberbayern die Baumfällungen und anderen Arbeiten untersagt.
toller Erfolg für die radikalen ÖPNV-Gegner
Was hat die Regierung von Oberbayern da zu sagen? Sorry...irgendetwas ist faul an der Nachricht. Ich traue der SZ eh nicht mehr!
Für den ÖPNV Ausbau Gegen Experimente und Träuereien. Eine Trambahn braucht einen eigenen Fahrweg, unabhängig vom MIV!
Fahrradwege auf Kosten des ÖPNV braucht keiner!
NatchO
Routinier
Beiträge: 431
Registriert: 20 Jan 2018, 17:35

Re: [M] Die Tram nach St. Emmeram und Johanneskirchen

Beitrag von NatchO »

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/mu ... -1.6289231
Die Stadtwerke München (SWM) und die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) müssen die vorbereitenden Baumaßnahmen für die geplante Tram-Trasse in Johanneskirchen stoppen, bis dafür ein Planfeststellungsbeschluss, also eine Baugenehmigung durch die Regierung von Oberbayern vorliegt.
Benutzeravatar
Iarn
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 23921
Registriert: 20 Jul 2007, 13:22

Re: [M] Die Tram nach St. Emmeram und Johanneskirchen

Beitrag von Iarn »

Ich denke Deine Abneigjng zur SZ hast Du schon sehr oft kund getan.

Die Regierung von Oberbayern ist SZ Verschwörung hin oder her die zuständige Aufsichtsbehörde.
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
Tram-Bahni
Kaiser
Beiträge: 1729
Registriert: 27 Feb 2018, 19:21

Re: [M] Die Tram nach St. Emmeram und Johanneskirchen

Beitrag von Tram-Bahni »

NatchO hat geschrieben: 18 Okt 2023, 08:58 Laut SZ hat die Regierung von Oberbayern die Baumfällungen und anderen Arbeiten untersagt.
toller Erfolg für die radikalen ÖPNV-Gegner
Die Regierung von Oberbayern hat untersagt, Bäume deren Fällung eine Genehmigung durch die Regierung von Oberbayern benötigt, ohne Genehmigung durch die Regierung in Oberbayern zu fällen.
Alex101
Haudegen
Beiträge: 706
Registriert: 04 Jan 2011, 15:02

Re: [M] Die Tram nach St. Emmeram und Johanneskirchen

Beitrag von Alex101 »

Tram-Bahni hat geschrieben: 18 Okt 2023, 11:47Die Regierung von Oberbayern hat untersagt, Bäume deren Fällung eine Genehmigung durch die Regierung von Oberbayern benötigt, ohne Genehmigung durch die Regierung in Oberbayern zu fällen.
Mehr kann sie ja auch nicht auch wenn offenbar mehr Bäume Teil des Planfeststellungsverfahrens sind als ursprünglich von der Stadt angenommen (siehe mein Tramreport-Link oben).

Alle betroffenen Bäume sind das wohl trotzdem nicht, weil es sonst das "Machtwort" der OB nicht gebraucht hätte. Das ist aber auch nur eine politische Entscheidung um einerseits den Gegnern zu signalisieren, dass man mit der erfolgreichen Planfeststellung rechnet und andererseits man nicht mit legal aber unnütz gefällten Bäumen dasteht wenn die Planfeststellung nicht wie geplant läuft.
Benutzeravatar
Iarn
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 23921
Registriert: 20 Jul 2007, 13:22

Re: [M] Die Tram nach St. Emmeram und Johanneskirchen

Beitrag von Iarn »

Die Baustelle in der Johanneskirchner Straße wurde mittlerweile komplett aufgelöst und die Grillstation ist wieder an ihrem angestammten Platz.
Anscheinend hat man sich von Seiten der MVG und der Stadt komplett verhoben.
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
Benutzeravatar
Hydrotoxinlaser
Doppel-Ass
Beiträge: 121
Registriert: 05 Dez 2020, 22:24

Re: [M] Die Tram nach St. Emmeram und Johanneskirchen

Beitrag von Hydrotoxinlaser »

Wie die Süddeutsche Zeitung heute berichtet, müssen SWM/MVG den nächsten Rückschlag beim Bau der Stichstrecke nach Johanneskirchen hinnehmen, indem der Antrag auf vorbereitende Baumaßnahmen ohne Planfeststellungsbeschluss abgelehnt wurde. Das anvisierte Ziel der Inbetriebnahme Ende 2025 ist damit nun nicht mehr zu erreichen.
Benutzeravatar
Iarn
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 23921
Registriert: 20 Jul 2007, 13:22

Re: [M] Die Tram nach St. Emmeram und Johanneskirchen

Beitrag von Iarn »

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/tr ... source=rss

Hier der Link dazu.

Natürlich ist die Regierung von Oberbayern zu "liebenswürdig" wie eh und je. Aber für mich liegt die Hauptschuld bei SWM/MVG, die einfach ohne Genehmigung angefangen haben zu buddeln.
Das würde jedem Bürger schon bei dem Bau eines Wintergartens um die Ohren fliegen.
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
Federspeicher
Tripel-Ass
Beiträge: 174
Registriert: 05 Nov 2022, 20:11

Re: [M] Die Tram nach St. Emmeram und Johanneskirchen

Beitrag von Federspeicher »

Iarn hat geschrieben: 11 Feb 2024, 12:43 https://www.sueddeutsche.de/muenchen/tr ... source=rss

Hier der Link dazu.

Natürlich ist die Regierung von Oberbayern zu "liebenswürdig" wie eh und je. Aber für mich liegt die Hauptschuld bei SWM/MVG, die einfach ohne Genehmigung angefangen haben zu buddeln.
Das würde jedem Bürger schon bei dem Bau eines Wintergartens um die Ohren fliegen.
Zum Glück hast du nichts zu entscheiden, denn Ahnung beim Thema Planrecht, Plangenehmigung, Planfeststellungsverfahren scheinst du nicht zu haben. Bauvorbereitende Maßnahmen ohne Planfestellungsverfahren sind nicht unüblich.

Die entstandenen Probleme sind auch maßgeblich auf eine Fehleinschätzung/Fehlunformation bzgl. der Zuständigkeiten zurückzuführen, die zwischen SWM und LHM entstanden sind. Hier trifft die SWM keine direkte Schuld, denn auf solche Auskünfte sollte man sich als Bauherr auch verlassen können. Das ist halt München... 1,5 Mio Dorf.

Nichtsdestotrotz ist das wieder ein wunderbares Beispiel für den deutschen Fetisch, sich zu Tode zu verwalten. Hauptsache der Amtsschimmel kann wieder freidrehen. Armes Land, Bananenrepublik olé.
Benutzeravatar
Iarn
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 23921
Registriert: 20 Jul 2007, 13:22

Re: [M] Die Tram nach St. Emmeram und Johanneskirchen

Beitrag von Iarn »

Die Baumfällungen waren genehmigungspflichtig.

Diese Genehmigung lag nicht vor.
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
Tram-Bahni
Kaiser
Beiträge: 1729
Registriert: 27 Feb 2018, 19:21

Re: [M] Die Tram nach St. Emmeram und Johanneskirchen

Beitrag von Tram-Bahni »

Iarn hat geschrieben: 11 Feb 2024, 13:55 Diese Genehmigung lag nicht vor.
Die Genehmigung war aber für wenige Tage später angekündigt, von einer städtischen Stelle die sich dafür als zuständig gesehen hat. Da hat sich bundesweit in den letzten 1-2 Jahren auch die Einschätzung geändert, ob eine städtische Stelle oder nur die Behörde bei der das Genehmigungsverfahren beantragt ist, die Genehmigung für vorbereitende Maßnahmen erteilen kann.
Die Regierung von Oberbayern hat sich nach mehrfacher Nachfrage über Monate nicht dazu äußern wollen (wie so oft), erst als die SWM den Beginn der vorbereitenden Maßnahmen ankündigten, wurde eingeschritten.
Eigentlich ist die CSU hier nur Trittbrettfahrer (natürlich mit guten Quellen), hat aber nichts weiter mit dem Planfeststellungsverfahren zu tun, außer dass es Parteimitglieder mit persönlicher Betroffenheit des Projekts gibt, die die ihnen zugeleiteten Mitteilungen zu Verfahrensschritten an die Partei weitergeben.
Benutzeravatar
Iarn
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 23921
Registriert: 20 Jul 2007, 13:22

Re: [M] Die Tram nach St. Emmeram und Johanneskirchen

Beitrag von Iarn »

Dass die CSU, insbesondere im Bogenhausen, eine destruktive Rolle spielt, ist jetzt keine Neuigkeit.

Zurück zum Thema: Es bestand keine Genehmigung zur Baumfällung. Die Unklarheit ob die städtische Stelle zuständig war oder nicht überdeckt meines Erachtens nicht die Tatsache, dass auch von dieser Stelle der Bescheid noch nicht vorlag. Im Gegenteil, hätte der Bescheid schriftlich vorgelegen, hätten die SWM sich wesentlich leichter auf ihre Position beziehen können, dass sie im guten Glauben, die korrekten Genehmigungen zu haben, vorgegangen sind.
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
Tram-Bahni
Kaiser
Beiträge: 1729
Registriert: 27 Feb 2018, 19:21

Re: [M] Die Tram nach St. Emmeram und Johanneskirchen

Beitrag von Tram-Bahni »

Iarn hat geschrieben: 11 Feb 2024, 15:58 Zurück zum Thema: Es bestand keine Genehmigung zur Baumfällung.
Deswegen gab es ja auch keine Baumfällungen. Man kann natürlich die Bauarbeiten erst ausschreiben, wenn alle Genehmigungen vorliegen. So funktionieren Baustellen aber nirgendwo in Deutschland.
Die Genehmigung für die Tram 23 kam 2009 übrigens auch erst am Morgen der Inbetriebnahme. Aber es gab eine mündliche Zusage der Regierung von Oberbayern dafür, deswegen wurde Eröffnungsfest und Inbetriebnahme nicht abgesagt.
Benutzeravatar
Jean
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 16258
Registriert: 29 Nov 2002, 10:51
Wohnort: München

Re: [M] Die Tram nach St. Emmeram und Johanneskirchen

Beitrag von Jean »

https://www.abendzeitung-muenchen.de/mu ... art-958972

Natürlich ist laut AZ die CSU der Boomann...Es gibt Regeln an denen sich die SWM und die Stadt München halten müssen so sehr ich auch für die Trambahn bin. Aber natürlich sind immer die anderen Schuld...kennen wir ja...

Letztendlich heißt es: diese Legislatur wurde keine einzige neue Strecke eröffnet...nicht mal eine Buslinie! Peinlich für Grün-Rot und deren Verkehrswende.
Für den ÖPNV Ausbau Gegen Experimente und Träuereien. Eine Trambahn braucht einen eigenen Fahrweg, unabhängig vom MIV!
Fahrradwege auf Kosten des ÖPNV braucht keiner!
Willibaldplatz
Eroberer
Beiträge: 68
Registriert: 16 Sep 2009, 21:59

Re: [M] Die Tram nach St. Emmeram und Johanneskirchen

Beitrag von Willibaldplatz »

Allerdings geht es dem Brannekämper ja nicht um die Einhaltung von Regeln (die durchaus unterschiedlich auslegbar waren), sondern - wie üblich - um Komplettverhinderung. Dieser Politiker ist einfach nur destruktiv, selbst für CSU-Verhältnisse.
Benutzeravatar
Jean
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 16258
Registriert: 29 Nov 2002, 10:51
Wohnort: München

Re: [M] Die Tram nach St. Emmeram und Johanneskirchen

Beitrag von Jean »

Was mich eher wundert: die CSU sagt es fahren auf den Abschnitt bereits Busse... zeigt von fehlender Kenntnis...es fahren keine Busse!
Für den ÖPNV Ausbau Gegen Experimente und Träuereien. Eine Trambahn braucht einen eigenen Fahrweg, unabhängig vom MIV!
Fahrradwege auf Kosten des ÖPNV braucht keiner!
146225
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 17399
Registriert: 01 Apr 2007, 17:45
Wohnort: TH/EDG

Re: [M] Die Tram nach St. Emmeram und Johanneskirchen

Beitrag von 146225 »

Willibaldplatz hat geschrieben: 12 Feb 2024, 12:03 Allerdings geht es dem Brannekämper ja nicht um die Einhaltung von Regeln (die durchaus unterschiedlich auslegbar waren), sondern - wie üblich - um Komplettverhinderung. Dieser Politiker ist einfach nur destruktiv, selbst für CSU-Verhältnisse.
Tja, wer wählt denn die Gruselclowns der heiligen Staatspartei immer wieder neu mit satten Mehrheiten? Spott mit dir, du Land der Bayern..!
München kann jeder. Duisburg muss man wollen!
Benutzeravatar
Jean
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 16258
Registriert: 29 Nov 2002, 10:51
Wohnort: München

Re: [M] Die Tram nach St. Emmeram und Johanneskirchen

Beitrag von Jean »

146225 hat geschrieben: 12 Feb 2024, 13:21 Tja, wer wählt denn die Gruselclowns der heiligen Staatspartei immer wieder neu mit satten Mehrheiten? Spott mit dir, du Land der Bayern..!
Unsere Stadtregierung ist SOOOOOO gut, dass ich sie beim nächsten Mal garantiert nicht mehr wählen werde. :lol:
Für den ÖPNV Ausbau Gegen Experimente und Träuereien. Eine Trambahn braucht einen eigenen Fahrweg, unabhängig vom MIV!
Fahrradwege auf Kosten des ÖPNV braucht keiner!
Benutzeravatar
Rohrbacher
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 14130
Registriert: 10 Apr 2006, 23:21
Wohnort: ja

Re: [M] Die Tram nach St. Emmeram und Johanneskirchen

Beitrag von Rohrbacher »

Jean hat geschrieben: 12 Feb 2024, 13:27 Unsere Stadtregierung ist SOOOOOO gut, dass ich sie beim nächsten Mal garantiert nicht mehr wählen werde. :lol:
Darfst du denn schon wählen?
„Herr Otto Mohl fühlt sich unwohl am Pol ohne Atomstrom.“
Antworten