[M] Aktueller 420er-Bestand

Die Fahrzeuge der S-Bahn-Systeme
Antworten
Minga Jung
Foren-Ass
Beiträge: 90
Registriert: 17 Jun 2023, 18:59

Re: [M] Aktueller 420er-Bestand

Beitrag von Minga Jung »

gmg hat geschrieben: 02 Jul 2024, 12:22
Minga Jung hat geschrieben: 02 Jul 2024, 05:42
Und woher weißt du, dass das gleiche "(Verfügbarkeits-)Konzept" wie heute gefahren wird? 🤔
Das weiß ich nicht aber es gibt ja keine Hinweise darauf, dass es anders sein wird, oder?
Naja aus meiner Sicht ersichtlich:
- 2 komplett neue Werkstätten im Osten und Westen der Stammstrecke, nach aktuellem Stand der Technik gebaut.
- Neufahrzeuge bieten im Vergleich zum 423 einen Quantensprung, was die Diagnose angeht
- es soll wohl lange Verträge zwischen DB und Siemens geben, was Ersatzteile etc. betrifft

Und das sind nur die ersichtlichen Themen. Kann mir vorstellen, dass es dort noch interne Maßnahmen gibt, um den Ausfall von 3x70m Fahrzeugen zu verhindern.
Minga Jung
Foren-Ass
Beiträge: 90
Registriert: 17 Jun 2023, 18:59

Re: [M] Aktueller 420er-Bestand

Beitrag von Minga Jung »

146225 hat geschrieben: 02 Jul 2024, 05:39 Ein Lösungsansatz kann sein, die Neufahrzeuge inklusive Herstellerwartung für einen Zeitraum X zu kaufen, wobei der Hersteller für die Wartung nach Verfügbarkeit der Züge bezahlt wird. Nur wenn die vertraglich vereinbarte Verfügbarkeit erreicht wird, gibt es volles Geld. Ja, das kostet sicher ein bisschen mehr pro Monat, während an Ausfällen für die BEG kein Preisschild hängt. Ist eben die Frage, was einem ein verlässlicherer S-Bahn-Betrieb wert ist. Für die Hersteller ist das Modell nicht völlig unattraktiv, weil sie so z.B. 30 Jahre mit den Zügen Geld verdienen statt nur bei Lieferung. Und für die benötigten Arbeitskräfte auch, weil z.B. "Siemens" als Arbeitgeber ein besseres Image hat als "Deutsche Bahn" und andere Tarifverträge anwenden kann. Nein, das ist sicher kein Allheilmittel und eine Garantie auf 100% Gelingen auf alle Zeit gibt es dabei nicht. Es ist nur ein möglicher Lösungsansatz von mehreren.

Bei deinen Logiken verstehe ich folgendes nicht: warum sollte der Betreiber und gleichzeitige Instandhalter nicht die von dir geforderte Mehrbezahlung bekommen? Wenn der genauso viel Geld bekommen würde, wie der Hersteller, welche dann auch die Instandhaltung durchführt, dann könnte der doch genauso gut bezahlen?

Und Mal ganz ehrlich: Wenn Siemens beim RRX Werk so top ist, warum laufen denen dann auch die Leute weg? Weil vielleicht Geld doch nicht alles ist, sondern andere Themen auch wichtig sind?
Benutzeravatar
gmg
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 5314
Registriert: 14 Okt 2004, 15:23
Wohnort: Germering

Re: [M] Aktueller 420er-Bestand

Beitrag von gmg »

Dass die DB- Gruppe als Arbeitgeber deutlich schlechteres Prestige hat als Siemens kann ich als Branchenfremder mir gut vorstellen. Von daher kann ich die Logik der 146 schon verstehen
Antworten