[AT] WESTbahn

Alles rund um die Eisenbahnen außerhalb von Deutschland
Antworten
Benutzeravatar
TramBahnFreak
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 10956
Registriert: 02 Okt 2009, 16:28
Wohnort: Da drüben, gleich da hinter'm Wellblechzaun

Beitrag von TramBahnFreak »

Rev @ 14 Jan 2022, 19:20 hat geschrieben:
Autobahn @ 5 Dec 2011, 23:09 hat geschrieben:
Electrification @ , hat geschrieben: Das ist genau der Grund warum ich die Westbahn nicht mag.
Erbfeind ?

Übrigens, die DB und die SNCF arbeiten in vielen Dingen zusammen. Sie haben auch eine gemeinsame Tochtergesellschaft: Thalys :lol:
Nop hab sie nicht mehr die DB dürfte da seit irgendwas um die 10 jahre raus sein.
Meine detektivische Veranlagung sieht einen Zusammenhang zwischen dem von dir genannten Zeitraum und dem Veröffentlichungsdatum des von dir zitierten Beitrags… ;)
Benutzeravatar
ralf.wiedenmann
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2565
Registriert: 14 Mär 2011, 20:52
Wohnort: Kanton Zürich, Schweiz, (1975-1988: Puchheim (Oberbayern))

Beitrag von ralf.wiedenmann »

ralf.wiedenmann @ 28 Nov 2021, 07:38 hat geschrieben: Grund dafür, dass Westbahn erst ab 1.4.22 nach München fährt: Antwort der Westbahn: die Stadler-Züge haben noch keine Zulassung für Deutschland bekommen.
Aus 1.4.22 ist inzwischen 2.8.22 geworden. So steht es zumindest im DB Navigator für den WB969 München 13:47 Wien West 17:50. Offensichtlich dauert die Zulassung länger als gedacht.

München ab 7:48 und 15:48 bereits ab 12.6.22.
Benutzeravatar
Rohrbacher
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 13518
Registriert: 10 Apr 2006, 23:21
Wohnort: ja

Beitrag von Rohrbacher »

ralf.wiedenmann @ 4 Feb 2022, 01:13 hat geschrieben: Offensichtlich dauert die Zulassung länger als gedacht.
Oder die Pandemie. :ph34r:
„Herr Otto Mohl fühlt sich unwohl am Pol ohne Atomstrom.“
ET 415
Routinier
Beiträge: 357
Registriert: 26 Mai 2010, 22:15

Beitrag von ET 415 »

Das ist keine nochmalige Verschiebung. Aufgrund mehrerer Baustellen zwischen München und Salzburg können ab April zunächst nur zwei bzw. drei Zugpaare verkehren. Ab August fahren dann sechs Zugpaare (sonntags nur fünf).

Quelle: WESTbahn
einen_Benutzernamen
Kaiser
Beiträge: 1589
Registriert: 05 Apr 2018, 13:56

Re: [AT] WESTbahn

Beitrag von einen_Benutzernamen »

So die Westbahn fährt ab den 8ten nach München. Die aktuellen Angebote sind:
  • WESTsuperpreis € 23,99
    WESTvorteilspreis € 54,90
    Standard Preis € 79,90
Wien Westbf 08:06 04:07 Ankunft: München Hbf 12:13
Wien Westbf 10:06 04:07 Ankunft: München Hbf 14:13
Wien Westbf 16:06 04:07 Ankunft: München Hbf 20:13
Wien Westbf 18:06 04:01 Ankunft: München Hbf 22:07
Valentin
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2104
Registriert: 31 Mai 2015, 17:41

Re: [AT] WESTbahn

Beitrag von Valentin »

einen_Benutzernamen hat geschrieben: 18 Mär 2022, 13:57 So die Westbahn fährt ab den 8ten nach München. Die aktuellen Angebote sind:
  • WESTsuperpreis € 23,99
    WESTvorteilspreis € 54,90
    Standard Preis € 79,90
Wien Westbf 08:06 04:07 Ankunft: München Hbf 12:13
Wien Westbf 10:06 04:07 Ankunft: München Hbf 14:13
Wien Westbf 16:06 04:07 Ankunft: München Hbf 20:13
Wien Westbf 18:06 04:01 Ankunft: München Hbf 22:07
Fixbus ist selbst beim grünstigsten Preis 1€ teurer. Ob sich die Strecke Wien-Salzburg-München für Busse noch dauerhaft rechnet? :P

Oder wird die Strecke Braunau-Wien in Österreich als alte Postbusstrecke ausgeschrieben gewesen?
The wonderful thing about being on the right side of history is that we can encourage big tech censorship without any fear that it might one day be used against us.
Benutzeravatar
mmouse
Kaiser
Beiträge: 1132
Registriert: 28 Sep 2012, 17:17
Wohnort: München

Re: [AT] WESTbahn

Beitrag von mmouse »

DB Sparpreis zu den meisten Zeiten 45 Euro oder 50 Euro. Also: geht so...
Ein Vier-Milliarden-Tunnel ist kein Ersatz für ein sinnvolles Nahverkehrskonzept.
Valentin
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2104
Registriert: 31 Mai 2015, 17:41

Re: [AT] WESTbahn

Beitrag von Valentin »

mmouse hat geschrieben: 19 Mär 2022, 00:00 DB Sparpreis zu den meisten Zeiten 45 Euro oder 50 Euro. Also: geht so...
Wenn Du kurzfristig bei der DB die Uhrzeit Deiner Fahrt änderst, wird gleich ein 3stelliger Betrag fällig. Bei der Westbahn dagegen nur 50€ Aufpreis zum Normalpreis.

Flixbus ist ja schon lange keine seriöse Alternative mehr.
The wonderful thing about being on the right side of history is that we can encourage big tech censorship without any fear that it might one day be used against us.
einen_Benutzernamen
Kaiser
Beiträge: 1589
Registriert: 05 Apr 2018, 13:56

Re: [AT] WESTbahn

Beitrag von einen_Benutzernamen »

Bei der Westbahn dagegen nur 50€ Aufpreis zum Normalpreis.
Standard Preis € 79,90
129,90€ :roll:
Zumindest bei der ÖBB war es früher für viele Personen günstiger das Sie eine Vorteilscard am Bahnhof gekauft hatten und damit sozusagen ein Ticket gekauft hatten weil die Differenz (45% am Schalter) bei 2x fahrten sich schon ausgezahlt hatte.
Mal sehen wie lange solche "Sparpreise" es bei der Westbahn geben wird.
Und der Flixbus ist mit der WB Verbandelt weil dieser auch WB Tickets/ Züge Verkauft.
Ich "fürchte" nur das es bald anstatt WB, Flix heisst.
Valentin
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2104
Registriert: 31 Mai 2015, 17:41

Re: [AT] WESTbahn

Beitrag von Valentin »

einen_Benutzernamen hat geschrieben: 19 Mär 2022, 20:39
Bei der Westbahn dagegen nur 50€ Aufpreis zum Normalpreis.
Standard Preis € 79,90
129,90€ :roll:
Zumindest bei der ÖBB war es früher für viele Personen günstiger das Sie eine Vorteilscard am Bahnhof gekauft hatten und damit sozusagen ein Ticket gekauft hatten weil die Differenz (45% am Schalter) bei 2x fahrten sich schon ausgezahlt hatte.
Mal sehen wie lange solche "Sparpreise" es bei der Westbahn geben wird.
Und der Flixbus ist mit der WB Verbandelt weil dieser auch WB Tickets/ Züge Verkauft.
Ich "fürchte" nur das es bald anstatt WB, Flix heisst.
Westbahn hatte 2016 alle Anteile an Westbus (der Partner von Flixbus) an Blagus abgegeben. Diese Firma fährt jetzt für Flixbus Wien-München. Dafür wurde dann die Verbindung mit Westbahn+Meridian vermarktet.
The wonderful thing about being on the right side of history is that we can encourage big tech censorship without any fear that it might one day be used against us.
einen_Benutzernamen
Kaiser
Beiträge: 1589
Registriert: 05 Apr 2018, 13:56

Re: [AT] WESTbahn

Beitrag von einen_Benutzernamen »

🥱 Ich weiss Ich bin ja selber paar mal mit den Westbus mit gefahren.
Bild
einen_Benutzernamen
Kaiser
Beiträge: 1589
Registriert: 05 Apr 2018, 13:56

Re: [AT] WESTbahn

Beitrag von einen_Benutzernamen »

So meine lieben wenn es gut geht fährt die Westbahn am Freitag das erste mal nach München.
Ich wollte euch fragen ob jemand von euch in München am Bahnhof sein wird?
Da könnte man ja ein spontanes treffen einrichten. :lol:
Auer Trambahner
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 10098
Registriert: 04 Mai 2005, 08:58
Wohnort: Drunt in da greana Au
Kontaktdaten:

Re: [AT] WESTbahn

Beitrag von Auer Trambahner »

Auja!
Darf ich liebenswürdig sein, Asterix? :twisted:
Der mit dem Ölkännchen tanzt!
einen_Benutzernamen
Kaiser
Beiträge: 1589
Registriert: 05 Apr 2018, 13:56

Re: [AT] WESTbahn

Beitrag von einen_Benutzernamen »

:roll: Ach so schlecht ist die Westbahn auch wieder nicht. Die Züge sind bequem und mal sehen was der "neue" Kiss so für überraschungen bereithält.
Wenn alles gut geht mit den Test bin Ich von: 14.13 Uhr - 15.48 Uhr in München und schwirre am Bahnhof um den Zug. :lol:
Benutzeravatar
TramBahnFreak
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 10956
Registriert: 02 Okt 2009, 16:28
Wohnort: Da drüben, gleich da hinter'm Wellblechzaun

Re: [AT] WESTbahn

Beitrag von TramBahnFreak »

Auer Trambahner hat geschrieben: 06 Apr 2022, 20:33 Auja!
Darf ich liebenswürdig sein, Asterix? :twisted:
Ich möchte darum bitten. 8)
Benutzeravatar
Iarn
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 21300
Registriert: 20 Jul 2007, 13:22

Re: [AT] WESTbahn

Beitrag von Iarn »

Auer Trambahner hat geschrieben: 06 Apr 2022, 20:33 Auja!
Darf ich liebenswürdig sein, Asterix? :twisted:
Aber natürlich Obelix!
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
einen_Benutzernamen
Kaiser
Beiträge: 1589
Registriert: 05 Apr 2018, 13:56

Re: [AT] WESTbahn

Beitrag von einen_Benutzernamen »

So meine lieben Leute. Ein "Kollege" hat einen schönen Beitrag erstellt:
https://www.youtube.com/watch?v=mzmueQXcoRw

Die Fahrt nach München ging eigentlich schön und entspannt von statten. In Wien wurden Wir mit einen Lebkuchenherz begrüsst und später gab es noch im Zug (in Wien West) ein paar Würstel nach Bayerischer Art mit einer Brezel bzw wer schnell war noch einer 2ten. :lol: Die Würstel Bayrischer Art waren lecker und die Idee war gut gewählt. Bis Salzburg war alles so wie immer sprich druck auf den Ohren in den Tunnel richtung St.Pölten. Die Sanitäranlagen waren im vergleich zum Kiss 1 sehr ansprechend wenn es auch leider ein wenig zu kompakt für eine grosse Person wie Ich es bin.
Hinter der Grenze hat die deutsche Polizei,... eine Ausweiskontroller durchgeführt wobei Wir nicht mal nach unseren 3G Status befragt wurden obwohl dieser bei der Einreise von den Behörden kontrolliert werden sollte. :roll: Egal natürlich war Ich negativ getestet so viel dazu. Mit ein paar Minuten dank der Polizei Massnahme verspätet kamen wir in München an. Dieses mal war es das Gleis 7. Für alle welche nicht den Bahnhof kennen der ist gefühlt in Rosenheim wie man bei uns so schön sagt. :lol: Eventuell tue Ich der Westbahn hier unrecht aber für alle die weiter wollen sollten sich auf einen Langen Fussweg einstellen. Scheinbar gibt es neben den Bahnhof eine Bim station: Holzkirchner Bahnhof
Ich für meinen teil enfernte mich vom Bahnhof und ging einkaufen und dann hiess es wieder schnell zurück nicht das man noch in München stranden würde. :lol: Wie ausgemacht durfte Ich natürlich unter einhaltung aller Sicherheitsvorkehrungen den Führerstand besuchen und mich ausgiebig mit den Triebfahrzeugführer unterhalten. Pünktlich gibt es los und mit ein paar spontanen schnellbremsungen später kamen wird in Salzburg an wo unser Triebfahrzeugführer wieder mit seinen AT Kollegen tauschte. Ab/ in Salzburg wurde es dann wieder ein wenig kuscheliger bis Wien wo Wir alle dann ausstiegen. Wenn noch fragen offen sind einfach fragen.
AK1
Kaiser
Beiträge: 1009
Registriert: 07 Mär 2016, 21:38
Wohnort: München

Re: [AT] WESTbahn

Beitrag von AK1 »

Die Fußwege in München Hbf sind leider wirklich sehr lang. Immerhin, inzwischen gibt es zumindest Planungen, eine zusätzliche Querung zubauen.
Für die Westbahn wie andere am Holzkirchner Bahnhof (offiziell München Hbf Gleis 5-10) endende/beginnende Züge gilt aber: die halten auch am Ostbahnhof. Die S-Bahn-Strecke ist kürzer und die Fußwege am Ostbahnhof auch überschaubar. Wer Richtung Westen weiter will, ist recht gut bedient, wenn er zwischen Ostbahnhof und Pasing S-Bahn fährt, auch in Pasing ist es relativ nah. Sind dann zwar zwei Umstiege aber weniger Strecke.
War da dann zwischen München und Salzburg ein deutscher Tf drin, wenn es den Wechsel gab?
einen_Benutzernamen
Kaiser
Beiträge: 1589
Registriert: 05 Apr 2018, 13:56

Re: [AT] WESTbahn

Beitrag von einen_Benutzernamen »

War da dann zwischen München und Salzburg ein deutscher Tf drin, wenn es den Wechsel gab?
Ja wie, wer, wo, wann der Wechsel war kann Ich nicht 100% sagen da Ich nicht dabei war. Laut den MA aber Salzburg. 8)
Benutzeravatar
FloSch
Lebende Forenlegende
Beiträge: 4366
Registriert: 28 Mär 2003, 11:30
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: [AT] WESTbahn

Beitrag von FloSch »

Also der gestrige nachmittags-Zug der Westbahn stand um 15 Uhr rum auf Gleis 16, also in der Haupthalle. Gestern waren aber auch allerlei Züge an ungewohnten Stellen im Hauptbahnhof, hatte wohl mit allerhand Bauarbeiten zu tun.
Bild
Twitter: @muenchnerubahn| Instagram: @muenchnerubahn
Benutzeravatar
Südostbayer
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2161
Registriert: 15 Jul 2003, 13:28
Wohnort: nahe Mühldorf

Re: [AT] WESTbahn

Beitrag von Südostbayer »

FloSch hat geschrieben: 11 Apr 2022, 10:00 Also der gestrige nachmittags-Zug der Westbahn stand um 15 Uhr rum auf Gleis 16, also in der Haupthalle. Gestern waren aber auch allerlei Züge an ungewohnten Stellen im Hauptbahnhof, hatte wohl mit allerhand Bauarbeiten zu tun.
Gemäß https://reiseauskunft.bahn.de/bin/bhftafel.exe/dn wird heute und die nächsten Tage ab Gleis 6 bzw. 7 gefahren.

Interessant finde ich auch die Entscheidung gegen einen Zwischenhalt in Rosenheim, das aktuell keine Direktverbindung nach Linz und Wien hat. Offenbar sieht auch die Westbahn dort nicht ausreichend Potential.
Benutzeravatar
FloSch
Lebende Forenlegende
Beiträge: 4366
Registriert: 28 Mär 2003, 11:30
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: [AT] WESTbahn

Beitrag von FloSch »

Südostbayer hat geschrieben: 11 Apr 2022, 10:20 Gemäß https://reiseauskunft.bahn.de/bin/bhftafel.exe/dn wird heute und die nächsten Tage ab Gleis 6 bzw. 7 gefahren.

Interessant finde ich auch die Entscheidung gegen einen Zwischenhalt in Rosenheim, das aktuell keine Direktverbindung nach Linz und Wien hat. Offenbar sieht auch die Westbahn dort nicht ausreichend Potential.
Du hast recht, ich finde den Zug auch an allen anderen Tagen nur auf Gleis 7, das war gestern dann wohl eher die Ausnahme.

Rosenheim ist vermutlich eher aus Trassengründen kein Halt, wenn ich das richtig verstande hatte, ist der Zug ziemlich "reingequetscht" in den Fahrplan.
Bild
Twitter: @muenchnerubahn| Instagram: @muenchnerubahn
Benutzeravatar
Rohrbacher
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 13518
Registriert: 10 Apr 2006, 23:21
Wohnort: ja

Re: [AT] WESTbahn

Beitrag von Rohrbacher »

FloSch hat geschrieben: 11 Apr 2022, 10:58 Rosenheim ist vermutlich eher aus Trassengründen kein Halt, wenn ich das richtig verstande hatte, ist der Zug ziemlich "reingequetscht" in den Fahrplan.
Mei, durch einen Wettbewerb, insbesondere den unkoordinierten, wird die Infrastruktur nunmal nicht größer. Bei Flixtrain fräst ein Zug mindestens abschnittsweise durch den Regiotakt (oder durch den Güterverkehr, aber der braucht uns Fensterzugbenutzer eh nicht zu interessieren ... *hust*), wenn die Westbahn tatsächlich einen Takt fahren möchte, dann sehen wir noch mehr, dass auch nach der Bahnreform die Infrastruktur noch ein natürliches Monopol mit engen Systemgrenzen ist und es immmer bleiben wird und sich "gute Takte" nicht beliebig mit der Anzahl der Anbieter vermehren lassen. (Anders als als beim Fernbus.) Spätestens seit dem SyltShuttle-Plus kennen wir diesen Geburtsfehler der Bahnreform aus der Praxis. Entweder kriegt der eine oder andere bestimmte Trassen dann gar nicht mehr oder eben nur so "reingequetscht" mit bestimmten Einschränkungen, sei es dass Halte nicht realisiert werden können oder dass man nicht zu den gewünschten Uhr- und Fahrzeiten unterwegs sein kann. Oder beides:

Kapazität von Eisenbahninfrastruktur
„Herr Otto Mohl fühlt sich unwohl am Pol ohne Atomstrom.“
Valentin
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2104
Registriert: 31 Mai 2015, 17:41

Re: [AT] WESTbahn

Beitrag von Valentin »

Südostbayer hat geschrieben: 11 Apr 2022, 10:20
FloSch hat geschrieben: 11 Apr 2022, 10:00 Also der gestrige nachmittags-Zug der Westbahn stand um 15 Uhr rum auf Gleis 16, also in der Haupthalle. Gestern waren aber auch allerlei Züge an ungewohnten Stellen im Hauptbahnhof, hatte wohl mit allerhand Bauarbeiten zu tun.
Gemäß https://reiseauskunft.bahn.de/bin/bhftafel.exe/dn wird heute und die nächsten Tage ab Gleis 6 bzw. 7 gefahren.
Wird sich der abseitige Bahnsteig mit dem nächsten Fahrplanwechsel noch ändern oder ist der Holzkichner Bahnhof wegen der (einst geplanten) Trassen-Kooperation mit der BRB zugewiesen worden?
The wonderful thing about being on the right side of history is that we can encourage big tech censorship without any fear that it might one day be used against us.
Valentin
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2104
Registriert: 31 Mai 2015, 17:41

Re: [AT] WESTbahn

Beitrag von Valentin »

einen_Benutzernamen hat geschrieben: 10 Apr 2022, 17:42 Die Fahrt nach München ging eigentlich schön und entspannt von statten. In Wien wurden Wir mit einen Lebkuchenherz begrüsst und später gab es noch im Zug (in Wien West) ein paar Würstel nach Bayerischer Art mit einer Brezel bzw wer schnell war noch einer 2ten. :lol: Die Würstel Bayrischer Art waren lecker und die Idee war gut gewählt.
Was waren das für "Würstl nach Bayerischer Art"? Nürnberger?

Obwohl die ÖBB im Zug bereits "Fleischkäse im Brötchen" angeboten hat. :P
The wonderful thing about being on the right side of history is that we can encourage big tech censorship without any fear that it might one day be used against us.
Benutzeravatar
Südostbayer
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2161
Registriert: 15 Jul 2003, 13:28
Wohnort: nahe Mühldorf

Re: [AT] WESTbahn

Beitrag von Südostbayer »

Rohrbacher hat geschrieben: 11 Apr 2022, 12:12
FloSch hat geschrieben: 11 Apr 2022, 10:58 Rosenheim ist vermutlich eher aus Trassengründen kein Halt, wenn ich das richtig verstande hatte, ist der Zug ziemlich "reingequetscht" in den Fahrplan.
Mei, durch einen Wettbewerb, insbesondere den unkoordinierten, wird die Infrastruktur nunmal nicht größer.
Das ist zwar richtig, aber auch irgendwo eine Binsenweisheit. Die Situation wäre nicht automatisch dadurch besser, dass die zusätzlichen Züge durch DB und ÖBB gefahren würden, und auch eine "integrierte" Bahn wird nicht automatisch wegen sechs zusätzlicher Zugpaare Infrastrukturausbauten durchführen.

Im Übrigen hat die Westbahn für ihren (tatsächlich) Taktverkehr durchaus einigermaßen attraktive Trassen bekommen: https://westbahn.at/resource/download/1 ... 2-2022,pdf . Zwischen Rosenheim und München laufen die Züge in beiden Richtungen zwischen der Salzburger BRB und der Kufsteiner BRB. Planmäßig sieht das gut aus und scheint (auch wenn es natürlich Trassen belegt, siehe oben) keine anderen Personenverkehrstrassen zu stören. Die Frage ist, wie stabil das im Verspätungsfall ist.
Martin H.
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 8321
Registriert: 06 Jan 2010, 00:41
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: [AT] WESTbahn

Beitrag von Martin H. »

Dafür wurden die Fahrzeiten der Kufsteiner Züge verschoben, und Richtung München verpassen die Leute in Grafing immer genau die S-Bahn, was durchaus nicht wenige sind.
Benutzeravatar
Rohrbacher
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 13518
Registriert: 10 Apr 2006, 23:21
Wohnort: ja

Re: [AT] WESTbahn

Beitrag von Rohrbacher »

Südostbayer hat geschrieben: 11 Apr 2022, 13:20 Das ist zwar richtig, aber auch irgendwo eine Binsenweisheit. Die Situation wäre nicht automatisch dadurch besser, dass die zusätzlichen Züge durch DB und ÖBB gefahren würden, und auch eine "integrierte" Bahn wird nicht automatisch wegen sechs zusätzlicher Zugpaare Infrastrukturausbauten durchführen.
Eine integrierte Bahn wird diese zusätzlichen Fernzugpaare entsprechend auch kaum fahren lassen, außer es besteht tatsächlich ein Verkehrsbedürfnis, das dann auch Streckenausbauten rechtfertigt. Eine integrierte Bahn würde auch nicht zwei SyltShuttle-Systeme nur der Konkurrenz wegen fahren lassen.

Natürlich muss man festhalten, dass das Angebot der Westbahn mit Taktverkehr erheblich seriöser ist als die "Popup-Züge" von Flix, die mal hier mal da verkehren. Würde der SPFV geplant wie der SPNV oder wäre man eine integrierte Bahn, könnte man natürlich argumentieren, wenn die Railjets immer als Express/Sprinter führen, dass die Westbahn einen IC/IR mit anderem Haltschema und Service darstellt. Allerdings würde der Fahrplan dann anders aussehen und wäre wohl im Gesamtgefüge abgestimmter als einfach der Wunsch einer privaten AG ihre (!) Züge nach München zu verlängern. Bisher ist der Verkehr der Westbahn aus meiner Sicht nicht D-Takt-konform.

Einzelzüge (HVZ, Flix, Einzel-IC, Provinz-Heckeneilzüge, Radlzug, Ausflugs- und Museumsverkehr) mit mehr oder weniger stabiler Fahrplanlage mal wo durchschicken, kriegt man planerisch dann schon irgendwie hin, der (drohende) Konflikt ist dann nur vereinzelt. Passiert das aber mit zig Anbietern oder taktmäßig, dann ist schon die Frage, ob's dann nicht irgendwann so kommt wie auf Sylt (wo auch "Porschefahrer" mit der Bahn zu tun kriegen), dass nach ein paar Monaten Chaos sogar die FDP fordert, das Land oder der Bund mögen einschreiten, weil's dann schon sch**e ist, wenn du mit deinem Porsche planmäßig zur richtigen Zeit in der Schlange für den blauen Zug stehst, aber praktisch grad alles durcheinander ist, jetzt der rote Zug kommt und dich nicht mitnimmt ... oder andersrum. Wo die Bahn von mehr als einer einstelligen Prozentzahl der Gesamtreisenden genutzt wird, fällt so ein an sich nur sehr begrenzt funktionierender Wettbewerb in natürlichem Monopol sehr viel stärker negativ auf. Beim S-Bahn-Umstieg geht's laut Martin ja offenbar schon wieder los, dass die Pendler im Nahverkehr den schwarzen Peter zugesteckt kriegen.

Denken wir mal weiter. Mit der Westbahn + ÖBB/DB mag das auf dieser Strecke wohl aktuell zumindest noch funktionieren. Aber jetzt lass' noch eine dritte oder vierte Firma viele Trassen beantragen oder/und die BEG den RE häufiger verkehren lassen wollen oder eine Stationsoffensive mit einer RB und Halten in Rosenheim Ost, Stephanskirchen, Simssee, Rimsting ... dann geht das vielleicht plötzlich nicht, weil wir rote, blaue, grüne und vielleicht noch gelbe Fernzüge mit Vorrechten (SPFV, Takt, international) "brauchen". Die Diskussion D-Takt vs. Flix zeigt ja, dass das komplett offene System in Zeiten, wo alle zumindest von der Verkehrswende reden, nicht ganz unproblematisch ist und sich im Grunde auch in Teilen ausschließt.

PS: Und Güterverkehr wollen wir auch noch ganz viel auf die Schiene verlagern. Wenn ich jetzt meine Förderung abhole für meinen Gleisanschluss zwischen München und Salzburg und dann nicht so fahren kann, wie ich es brauche, tja blöd. Deswegen denke ich, ist dieser ganze Parallelverkehr das am ehsten verzichtbare. Denn egal wie ich mein Bahnsystem organisiere, ob offen oder nicht, die Streckenkapazität wird sehr langfristig geplant, mit der muss ich haushalten.
„Herr Otto Mohl fühlt sich unwohl am Pol ohne Atomstrom.“
Benutzeravatar
Südostbayer
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2161
Registriert: 15 Jul 2003, 13:28
Wohnort: nahe Mühldorf

Re: [AT] WESTbahn

Beitrag von Südostbayer »

Martin H. hat geschrieben: 11 Apr 2022, 13:54 Dafür wurden die Fahrzeiten der Kufsteiner Züge verschoben, und Richtung München verpassen die Leute in Grafing immer genau die S-Bahn, was durchaus nicht wenige sind.
Ja, das hatte ich übersehen: Nordwärts fahren die BRB-Züge aus Kufstein jetzt unschön versetzt entweder zu Minute 51 oder 55 ab Grafing Richtung München. Die Jahre davor war es Minute 50 bzw. 51. Die S6 fährt im Grundtakt 14/34/54 und in den HVZ zusätzlich 01/21/41.

Morgens und Abends sehe ich keinen Anschlussverlust (und im Gegenteil eine neue Umsteigeverbindung auf den "Eilzug" für die Ebersberger, die um :49 in Grafing ankommen...), aber tagsüber und wochenends ist es zweifellos ein Rückschritt.

Rohrbacher hat geschrieben: 11 Apr 2022, 14:57
Südostbayer hat geschrieben: 11 Apr 2022, 13:20 Das ist zwar richtig, aber auch irgendwo eine Binsenweisheit. Die Situation wäre nicht automatisch dadurch besser, dass die zusätzlichen Züge durch DB und ÖBB gefahren würden, und auch eine "integrierte" Bahn wird nicht automatisch wegen sechs zusätzlicher Zugpaare Infrastrukturausbauten durchführen.
Eine integrierte Bahn wird diese zusätzlichen Fernzugpaare entsprechend auch kaum fahren lassen, außer es besteht tatsächlich ein Verkehrsbedürfnis, das dann auch Streckenausbauten rechtfertigt.
Damit gehst Du erstens davon aus, dass die Infrastruktur hier schon grundsätzlich nicht für sechs weitere Zugpaare reicht, und nimmst zweitens eine idealisierte (Staats-)Bahn an, die solche Entscheidungen völlig eigenständig richtig beurteilen, treffen und durchsetzen kann.

Ersteres halte ich hier für nicht zutreffend. Natürlich ist gerade der Abschnitt München-Rosenheim stark belastet, aber eine Stärkung des Fernverkehrs zwischen München, Salzburg, Linz und Wien halte ich bei Weitem nicht für die schlechteste Nutzung der verfügbaren Kapazität. Anders als beim Sylt Shuttle Plus gehe ich durchaus davon aus, dass es ein tatsächliches Verkehrsbedürfnis und eine Chance auf sinnvolle Verkehrsverlagerung gibt (was bei RDC Autozug und Sylt Shuttle schon grundsätzlich nicht der Fall ist).

Zweiteres halte ich für unrealistisch und letztlich auch nicht grundsätzlich erstrebenswert. Wenn wir über Idealziele sprechen, sehe ich nicht eine autark aufgrund betrieblicher oder betriebswirtschaftlicher Eigenvorgaben agierende Bahn als Ziel, sondern ein durchaus auf externe Zielvorgaben reagierendes System. Wir sind uns einig, dass diese Vorgaben nicht die Gewinnmarge einer privaten AG sein sollen. Ich stimme Dir auch zu, was die Notwendigkeit von Abstimmungen bei der Trassenvergabe oder ganz allgemein Angebotsplanung betrifft. Die findet aktuell bestenfalls mittelfristig auf betrieblicher Ebene statt, was ich aber bei einer integrierten Bahn aus historischer Erfahrung genauso erwarten würde... Nötig wäre eine vorausschauendere Planung.

Ich will die Gesamtsituation nicht schönreden, bin aber im konkreten Fall nicht unglücklich über eine wesentliche Verdichtung des Bahnverkehrs zwischen München und Wien.
Antworten