[M] Politik, Wirtschaft und Vermischtes

Alles was in den anderen Foren OFF-TOPIC wäre.
<br>Guinan freut sich auf Ihren Besuch.
Antworten
Benutzeravatar
spock5407
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 13210
Registriert: 21 Dez 2005, 21:40

Beitrag von spock5407 »

Tegut eröffnet am Donnerstag eine Filliale im Elisenhof.
Stadtbahn für Regensburg , offizielle Projektseite der Stadt Regensburg
Benutzeravatar
MVG-Wauwi
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2588
Registriert: 22 Nov 2004, 13:26
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von MVG-Wauwi »

spock5407 @ 30 Nov 2020, 11:30 hat geschrieben: Tegut eröffnet am Donnerstag eine Filliale im Elisenhof.
Freu :) - trotz oder wegen des Bistums Fulda im Hintergrund schätze ich die Tegut-Eigenmarken sehr, das ist eine echte Bereicherung in der Lebensmittel-Landschaft.
Gruß vom Wauwi
Benutzeravatar
rautatie
Lebende Forenlegende
Beiträge: 3606
Registriert: 07 Aug 2008, 09:30
Wohnort: München

Beitrag von rautatie »

Jean @ 26 Nov 2020, 12:41 hat geschrieben:Im Internet kaufen finde ich ehrlich gesagt auch doof, aber teilweise hast du gar keine Alternativen mehr.
Ja, leider. Ich versuche aber, das Internet-Shopping so gut es geht zu vermeiden. Zum einen nervt mich die blöde Paket-Hinundherschickerei, zum anderen werden die Sachen meistens zugestellt, wenn ich nicht da bin (und landen dann bei irgendwelchen Nachbarn). Und zum dritten möchte ich einfach die Produkte vorher in Augenschein nehmen, bevor ich sie kaufe. Insbesondere bei Kleidung und Schuhen ist mir das einfach wichtig. Sonst kann ich das Zeug fünfmal hin und herschicken, bis es endlich mal passt. Gerade bei Schuhen ist es mir sehr wichtig, dass ich sie anprobieren kann, und schon im normalen Schuhgeschäft probiere ich mich oft durch eine ganze Reihe von Modellen, bis sich ein Schuh tatsächlich mal gut anfühlt, nicht drückt, nicht zu lang und nicht zu kurz ist.
Wo ist das Problem?
lokführerin12
Jungspund
Beiträge: 4
Registriert: 26 Nov 2020, 16:37

Beitrag von lokführerin12 »

rautatie @ 30 Nov 2020, 12:53 hat geschrieben: Ja, leider. Ich versuche aber, das Internet-Shopping so gut es geht zu vermeiden. Zum einen nervt mich die blöde Paket-Hinundherschickerei, zum anderen werden die Sachen meistens zugestellt, wenn ich nicht da bin (und landen dann bei irgendwelchen Nachbarn). Und zum dritten möchte ich einfach die Produkte vorher in Augenschein nehmen, bevor ich sie kaufe. Insbesondere bei Kleidung und Schuhen ist mir das einfach wichtig. Sonst kann ich das Zeug fünfmal hin und herschicken, bis es endlich mal passt. Gerade bei Schuhen ist es mir sehr wichtig, dass ich sie anprobieren kann, und schon im normalen Schuhgeschäft probiere ich mich oft durch eine ganze Reihe von Modellen, bis sich ein Schuh tatsächlich mal gut anfühlt, nicht drückt, nicht zu lang und nicht zu kurz ist.
Ja das leidige Thema mit der Zustellung hat mich auch dazu bewogen weniger im Internet zu bestellen. So ganz kann ich es aber leider nie lassen. Gerade jetzt in der Corona-Zeit vermehren sich meine Online-Bestellungen wieder. <_<
Was steht auf dem Grabstein eines Lokführers

Der Zug ist abgefahren
Benutzeravatar
rautatie
Lebende Forenlegende
Beiträge: 3606
Registriert: 07 Aug 2008, 09:30
Wohnort: München

Beitrag von rautatie »

lokführerin12 @ 30 Nov 2020, 15:08 hat geschrieben: Gerade jetzt in der Corona-Zeit vermehren sich meine Online-Bestellungen wieder. <_<
In der Coronazeit ist mein Shoppingbedürfnis enorm zurück gegangen. Was ich nicht im stationären Handel kaufen kann oder will, kaufe ich dann in der Regel gar nicht, bzw. ich verschiebe den Kauf bis auf weiteres.
Wo ist das Problem?
Yassakka
Doppel-Ass
Beiträge: 141
Registriert: 26 Dez 2018, 23:20
Wohnort: München | Laim
Kontaktdaten:

Beitrag von Yassakka »

MVG-Wauwi @ 30 Nov 2020, 12:40 hat geschrieben: Freu :) - trotz oder wegen des Bistums Fulda im Hintergrund schätze ich die Tegut-Eigenmarken sehr, das ist eine echte Bereicherung in der Lebensmittel-Landschaft.
Was hat denn das Bistum Fulda mit tegut zu tun? Gehören denen da Anteile? Ich dachte, tegut gehört vollständig zur Migros.
Benutzeravatar
MVG-Wauwi
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2588
Registriert: 22 Nov 2004, 13:26
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von MVG-Wauwi »

Yassakka @ 30 Nov 2020, 18:15 hat geschrieben: Was hat denn das Bistum Fulda mit tegut zu tun? Gehören denen da Anteile? Ich dachte, tegut gehört vollständig zur Migros.
Aus heutiger Sicht mit der Migros als Eigentümer seit 2012 ist das zugegebenermaßen nicht mehr so richtig, aber mit der tegut-Stiftung und den Tochtergesellschaften wie KFF und herzberger gab es da mal Verbandelungen, wie ich aus Recherchen in meiner Studienzeit noch weiß.
Gruß vom Wauwi
Benutzeravatar
TramBahnFreak
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 10956
Registriert: 02 Okt 2009, 16:28
Wohnort: Da drüben, gleich da hinter'm Wellblechzaun

Beitrag von TramBahnFreak »

Yassakka @ 30 Nov 2020, 18:15 hat geschrieben: Ich dachte, tegut gehört vollständig zur Migros.
Heisst das, da gibt's auch keinen Alkohol?
Benutzeravatar
Lazarus
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 19516
Registriert: 06 Aug 2006, 22:38
Wohnort: München

Beitrag von Lazarus »

Laut Twitter ordnet das KVR per sofort ein ganztägiges Alkoholverbot an! Im ganzen Stadtgebiet!
Mehr Geld für den ÖPNV-Ausbau in München! Es wird höchste Zeit!
Mark8031
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2898
Registriert: 09 Apr 2012, 01:35
Wohnort: MBAL

Beitrag von Mark8031 »

Lazarus @ 10 Dec 2020, 18:06 hat geschrieben: Laut Twitter ordnet das KVR per sofort ein ganztägiges Alkoholverbot an! Im ganzen Stadtgebiet!
Richtig. Steht auch so in der Rathaus-Umschau. Inklusive Seitenhieb in Richtung Söder.
Diese Menschen, die in einem Eisenbahnforum pro Auto argumentieren und in ihrer Kleinsichtigkeit ständig für das Auto Werbung machen, finde ich hier schon etwas deplaziert.
Benutzeravatar
Jean
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 15368
Registriert: 29 Nov 2002, 10:51
Wohnort: München

Beitrag von Jean »

Lazarus @ 10 Dec 2020, 18:06 hat geschrieben: Laut Twitter ordnet das KVR per sofort ein ganztägiges Alkoholverbot an! Im ganzen Stadtgebiet!
Gehört das nicht zum verbotenen Thema? :rolleyes:
Danke für das Forum

Für den ÖPNV Ausbau Gegen Experimente und Träuereien. Eine Trambahn braucht einen eigenen Fahrweg, unabhängig vom MIV!
Benutzeravatar
Iarn
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 21300
Registriert: 20 Jul 2007, 13:22

Beitrag von Iarn »

Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
Mark8031
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2898
Registriert: 09 Apr 2012, 01:35
Wohnort: MBAL

Beitrag von Mark8031 »

Iarn @ 11 Dec 2020, 20:59 hat geschrieben: Süddeutsche zu den maladen städtischen Finanzen
Es wäre schön, wenn Du in wenigen Worten zusammen fassen könntest, was in den Artikeln drin steht, Du die immer verlinkst. Hintergrund: die Süddeutsche hat ihr Angebot umgestellt und es gibt nun eine Registrierungspflicht um auch nur einen Artikel lesen zu können. Zudem sind maximal drei Artikel pro Woche kostenlos zu lesen, der Rest nur mit SZ plus. Alleine schon wegen der Registrierungspflicht sind deshalb einfache Verlinkungen nur noch unbrauchbar.
Diese Menschen, die in einem Eisenbahnforum pro Auto argumentieren und in ihrer Kleinsichtigkeit ständig für das Auto Werbung machen, finde ich hier schon etwas deplaziert.
andreas
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 6458
Registriert: 25 Feb 2004, 15:02
Wohnort: 85777

Beitrag von andreas »

Die Zusammenfassung ist, die Stadt hat kein Geld mehr, muß Rekordschulden aufnehmen und wird sich viele Prestigeprojekte nicht mehr leisten können - da wird die U5 wohl noch den Stecker gezogen bekommen bevors nicht mehr geht - man rechnet mit 560 Millionen Verlust 2021 nur aus dem laufenden Betrieb, dazu noch die geplanten Ausgaben für Wohnungsbau etc geht man davon aus, daß München sich bis 2024 mit ca. 6,6 Milliarden Euro verschulden muß....
Benutzeravatar
Iarn
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 21300
Registriert: 20 Jul 2007, 13:22

Beitrag von Iarn »

Mark8031 @ 11 Dec 2020, 21:48 hat geschrieben: Es wäre schön, wenn Du in wenigen Worten zusammen fassen könntest, was in den Artikeln drin steht, Du die immer verlinkst. Hintergrund: die Süddeutsche hat ihr Angebot umgestellt und es gibt nun eine Registrierungspflicht um auch nur einen Artikel lesen zu können. Zudem sind maximal drei Artikel pro Woche kostenlos zu lesen, der Rest nur mit SZ plus. Alleine schon wegen der Registrierungspflicht sind deshalb einfache Verlinkungen nur noch unbrauchbar.
Okay verstanden. Da mich die Limitierung nicht trifft, habe ich nicht dran gedacht. Ich werde mich bemühen, das zu beherzigen.

PS Kleiner Workaround. Einen zweiten Browser installieren und wenn die Süddeutschen Artikel aufgebraucht sind, dann die Cookies löschen. Das habe ich in meinen Abo freien Zeiten gemacht, denke das funktioniert immer noch.
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
Benutzeravatar
Iarn
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 21300
Registriert: 20 Jul 2007, 13:22

Beitrag von Iarn »

andreas @ 11 Dec 2020, 21:56 hat geschrieben: Die Zusammenfassung ist, die Stadt hat kein Geld mehr, muß Rekordschulden aufnehmen und wird sich viele Prestigeprojekte nicht mehr leisten können - da wird die U5 wohl noch den Stecker gezogen bekommen bevors nicht mehr geht - man rechnet mit 560 Millionen Verlust 2021 nur aus dem laufenden Betrieb, dazu noch die geplanten Ausgaben für Wohnungsbau etc geht man davon aus, daß München sich bis 2024 mit ca. 6,6 Milliarden Euro verschulden muß....
Das lese ich da jetzt nicht heraus. Das liest sich erh so, als wäre die Finanzierung der U5 rum ums Haus
Die Verlängerung der U-Bahn-Linie fünf wird nicht staatlich bezuschusst? Egal, die finanziert man eben alleine.
Das fällt aber unter der Aufzählung, wieweit man in der Vergangenheit geprasst hat.
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
andreas
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 6458
Registriert: 25 Feb 2004, 15:02
Wohnort: 85777

Beitrag von andreas »

Ja, das war interpretiert mit der U5 - aber wenn man von Projekten liest, die man verschiebt, ausdehnt usw. wird da die U5 als einer der ersten dran glauben müssen, weil noch hat man halt die Milliarden nicht ausgegeben, noch kann man was machen...
Streichen und Strecken von Projekten könnte die Handlungsmaxime dieser Amtszeit werden. Wo immer Grüne und SPD neue Schwerpunkte setzen wollen, werden sie wohl an anderer Stelle etwas aufgeben oder verschieben müssen.
und da kann man halt viel sinnvolle Sachen machen, wenn man das Geld woanders einsetzt als für Paralellverkehr auszugeben.
Benutzeravatar
Lazarus
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 19516
Registriert: 06 Aug 2006, 22:38
Wohnort: München

Beitrag von Lazarus »

andreas @ 11 Dec 2020, 21:56 hat geschrieben: Die Zusammenfassung ist, die Stadt hat kein Geld mehr, muß Rekordschulden aufnehmen und wird sich viele Prestigeprojekte nicht mehr leisten können - da wird die U5 wohl noch den Stecker gezogen bekommen bevors nicht mehr geht - man rechnet mit 560 Millionen Verlust 2021 nur aus dem laufenden Betrieb, dazu noch die geplanten Ausgaben für Wohnungsbau etc geht man davon aus, daß München sich bis 2024 mit ca. 6,6 Milliarden Euro verschulden muß....
Also wenn ich den Artikel richtig verstehe, baut man wohl die U5 auf Pump und diverse andere Sachen, die Schwarz Rot so beschlossen haben....
Mehr Geld für den ÖPNV-Ausbau in München! Es wird höchste Zeit!
Mark8031
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2898
Registriert: 09 Apr 2012, 01:35
Wohnort: MBAL

Beitrag von Mark8031 »

Iarn @ 11 Dec 2020, 22:18 hat geschrieben: Okay verstanden. Da mich die Limitierung nicht trifft, habe ich nicht dran gedacht.
Das dachte ich mir schon, deswegen erwähnte ich es. Bis vor kurzem war das auch nie ein Problem, da konnte man - sofern es nicht SZ Plus war - in Ruhe lesen.
PS Kleiner Workaround. Einen zweiten Browser installieren und wenn die Süddeutschen Artikel aufgebraucht sind, dann die Cookies löschen. Das habe ich in meinen Abo freien Zeiten gemacht, denke das funktioniert immer noch.
Ja, so einen Workaround kenne ich und benutze ich bei manchen Seiten auch. Aber ich sehe nicht ein, mich grundsätzlich registrieren zu müssen.

Generell habe ich ja auch nichts dagegen, dass die Zeitungen Geld haben wollen, die müssen ja auch irgendwie ihre Kosten reinspielen. Problem ist halt, dass man selbst auch nicht unendlich Euronen zur Verfügung hat und nicht bei jeder Nachrichtenseite zahlen kann. Und ich hab mein Abo halt woanders.
Diese Menschen, die in einem Eisenbahnforum pro Auto argumentieren und in ihrer Kleinsichtigkeit ständig für das Auto Werbung machen, finde ich hier schon etwas deplaziert.
Meikl
Haudegen
Beiträge: 687
Registriert: 10 Nov 2006, 08:05
Wohnort: P-Town

Beitrag von Meikl »

Iarn @ 11 Dec 2020, 22:18 hat geschrieben: PS Kleiner Workaround. Einen zweiten Browser installieren und wenn die Süddeutschen Artikel aufgebraucht sind, dann die Cookies löschen. Das habe ich in meinen Abo freien Zeiten gemacht, denke das funktioniert immer noch.
Das geht viel einfacher: einfach privaten Modus (a.k.a. "Pornomodus") vom Browser benutzen (da werden alle Cookies nach der Sitzung gelöscht) und wenn das Limit aufgebraucht ist, alle privaten Fenster oder Tabs schließen und neu öffnen.
Benutzeravatar
Jean
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 15368
Registriert: 29 Nov 2002, 10:51
Wohnort: München

Beitrag von Jean »

Meikl @ 12 Dec 2020, 07:23 hat geschrieben: Das geht viel einfacher: einfach privaten Modus (a.k.a. "Pornomodus") vom Browser benutzen (da werden alle Cookies nach der Sitzung gelöscht) und wenn das Limit aufgebraucht ist, alle privaten Fenster oder Tabs schließen und neu öffnen.
Jup, diese Begrenzung ist einfach ein Witz. Zeigt aber in welcher Richtung die Zeitung immer mehr tendiert. :(
Wo ist das Qualitätsjournalismus geblieben der auch mal kritisch ist und recherchiert? Auch im Falle der U5.
Danke für das Forum

Für den ÖPNV Ausbau Gegen Experimente und Träuereien. Eine Trambahn braucht einen eigenen Fahrweg, unabhängig vom MIV!
Benutzeravatar
Iarn
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 21300
Registriert: 20 Jul 2007, 13:22

Beitrag von Iarn »

Jean @ 12 Dec 2020, 09:39 hat geschrieben: Jup, diese Begrenzung ist einfach ein Witz. Zeigt aber in welcher Richtung die Zeitung immer mehr tendiert. :(
Wo ist das Qualitätsjournalismus geblieben der auch mal kritisch ist und recherchiert? Auch im Falle der U5.
Ich finde es wirklich seltsam, wenn man mangelnde Qualität im Journalismus kritisiert, auf der anderen Seite aber suggeriert, der Zugang müsste kostenlos sein,
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
Benutzeravatar
Jean
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 15368
Registriert: 29 Nov 2002, 10:51
Wohnort: München

Beitrag von Jean »

Iarn @ 12 Dec 2020, 09:46 hat geschrieben:
Jean @ 12 Dec 2020, 09:39 hat geschrieben: Jup, diese Begrenzung ist einfach ein Witz. Zeigt aber in welcher Richtung die Zeitung immer mehr tendiert. :(
Wo ist das Qualitätsjournalismus geblieben der auch mal kritisch ist und recherchiert? Auch im Falle der U5.
Ich finde es wirklich seltsam, wenn man mangelnde Qualität im Journalismus kritisiert, auf der anderen Seite aber suggeriert, der Zugang müsste kostenlos sein,
Ist ja nicht kostenlos Iarn. Es wird ja Werbung angezeigt.
Danke für das Forum

Für den ÖPNV Ausbau Gegen Experimente und Träuereien. Eine Trambahn braucht einen eigenen Fahrweg, unabhängig vom MIV!
Benutzeravatar
Iarn
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 21300
Registriert: 20 Jul 2007, 13:22

Beitrag von Iarn »

Die wird vermutlich nicht kostendeckend sein. Sonst gebe es nicht die Limitierung auf die Zahl der Artikel.
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
Benutzeravatar
imp-cen
Kaiser
Beiträge: 1791
Registriert: 18 Jan 2008, 00:19
Wohnort: [M] ON

Beitrag von imp-cen »

Meikl @ 12 Dec 2020, 07:23 hat geschrieben: Das geht viel einfacher: einfach privaten Modus (a.k.a. "Pornomodus") vom Browser benutzen (da werden alle Cookies nach der Sitzung gelöscht) und wenn das Limit aufgebraucht ist, alle privaten Fenster oder Tabs schließen und neu öffnen.
Der Artikel lässt sich ganz normal lesen, sofern mit NoScript für SZ kein Javascript erlaubt ist.
Kein notwendiger Login, keine Begrenzung auf Anzahl der Artikel, kein Löschen von Cookies oder Privat-Modus notwendig.
(Sofern der Artikel nicht hinter der Bezahlschranke ist.)

Andere Zeitungen geben dann Blanko-Seiten aus - die SZ bisher nicht.

Sollten die Werbeeinnahmen so gering sein, ist's mit der Reichweite vermutlich auch nicht mehr weit her.
Für die dauerhafte werktägliche U8
sommerzeitfreier Lebensstil
Metropolenbahner
Lebende Forenlegende
Beiträge: 4303
Registriert: 23 Okt 2013, 05:14

Beitrag von Metropolenbahner »

Meikl @ 12 Dec 2020, 07:23 hat geschrieben: Das geht viel einfacher: einfach privaten Modus (a.k.a. "Pornomodus") vom Browser benutzen (da werden alle Cookies nach der Sitzung gelöscht) und wenn das Limit aufgebraucht ist, alle privaten Fenster oder Tabs schließen und neu öffnen.
Jo, ich hab mir schon angewöhnt bei SZ-Links rechts zu klicken und dann "öffnen im Privatmodus" auszuwählen.

Zum Inhalt: Damit dürfte das teure Tunnel um Daglfing unbezahlbar sein, man muss sich auch fragen, ob die Millionen für die Parallelplanung sinnvoll ausgegeben sind. Das zahlt ja auch die Stadt.
Benutzeravatar
Lazarus
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 19516
Registriert: 06 Aug 2006, 22:38
Wohnort: München

Beitrag von Lazarus »

Söder hat gerade die Ferienregelung für Bayern nochmals angepasst. Jetzt von Mittwoch bis 10.1. sind Ferien.
Mehr Geld für den ÖPNV-Ausbau in München! Es wird höchste Zeit!
Benutzeravatar
Iarn
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 21300
Registriert: 20 Jul 2007, 13:22

Beitrag von Iarn »

Metropolenbahner @ 12 Dec 2020, 15:40 hat geschrieben: Jo, ich hab mir schon angewöhnt bei SZ-Links rechts zu klicken und dann "öffnen im Privatmodus" auszuwählen.

Zum Inhalt: Damit dürfte das teure Tunnel um Daglfing unbezahlbar sein, man muss sich auch fragen, ob die Millionen für die Parallelplanung sinnvoll ausgegeben sind. Das zahlt ja auch die Stadt.
Ich glaube, die Stadt lässt jetzt den Tunnel parallel planen in der Hoffnung , dass sich dann noch ein anderer Sponsor fur den Tunnel findet. Weiter südlich um Rosenheim herum soll ja wohl auch viel getunnelt werden. Gut ist halt auch mehr Stammland der CSU. Die Hoffnung wird sein, dass mit einem potentiell anderen Bundesverkehrsminister ein großes Brenner Zulauf Beschleunigungspaket geschnürt wird und man da mit rein rutscht.
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
Cloakmaster
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 9513
Registriert: 25 Jan 2004, 17:09

Beitrag von Cloakmaster »

Lazarus @ 13 Dec 2020, 11:36 hat geschrieben: Söder hat gerade die Ferienregelung für Bayern nochmals angepasst. Jetzt von Mittwoch bis 10.1. sind Ferien.
Das ist falsch. Die Ferien beginnen nach wie vor um 2 Tage vorgezogen am 18.12. Dasie ohnehin bis 10. Januar gehen, gibt es hierbei keine Änderungen. Ich hätze den Ferienbeginn sogar wieder zurück auf den 22.12. gelegt.
Benutzeravatar
Iarn
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 21300
Registriert: 20 Jul 2007, 13:22

Beitrag von Iarn »

Es gibt noch einen zweiten Süddeutsche Artikel, der das Thema Finanzen in der Wochenend Ausgabe ergänzt, der relevante Abschnitt zum Thema Verkehr U-Bahn und Tram :
Das U-Bahnnetz soll nach langer Pause wieder wachsen. Für die Weiterführung der Linie U5 nach Pasing sind 281 Millionen Euro geplant, am Hauptbahnhof wird beim Umbau für die neu geplante U9 Platz geschaffen (284 Mio). Für die Tram gib es nur ferne Pläne, die Westtangente (fertig bis 2027) soll der Start sein für neue Linien
Beim Thema Umbau des Straßenraums wird nur erwähnt, dass man beim Thema Umsetzung des Radentscheids deutlich unter den zuerst angesetzten 1,6 Milliarden bleiben möchte . Für die UVR sind 61 Millionen angesetzt.


Vollständiger Artikel mit der Liste der städtischen Investitionen
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
Antworten