USA Sammelthema

Alles was in den anderen Foren OFF-TOPIC wäre.
<br>Guinan freut sich auf Ihren Besuch.
Gesperrt
einen_Benutzernamen
Kaiser
Beiträge: 1592
Registriert: 05 Apr 2018, 13:56

Beitrag von einen_Benutzernamen »

:D viel spass wenn wir hier die roten und grünen das erste mal die Ubahn Steuer abziehen von deinen Gehalt.
JLanthyer
Haudegen
Beiträge: 697
Registriert: 30 Sep 2013, 20:00

Beitrag von JLanthyer »

Übertrag aus dem bayerischen Politikbereich:
Cloakmaster @ 31 Jan 2019, 15:48 hat geschrieben:[...] von jemandem versehentlich erschießen. Das passiert dort nur zu oft. Und noch wesentlich schlimmere Grausamkeiten sind dort an der Tagesordnung. Die USA sind das schlimmste Land der sogenannten "zivilisierten" Welt. Eigentlich haben die USA mit der Mixtur aus Clown und Schwerverbrecher die Riege der "zivilisierten" verlassen.
Soviel ich weiß, besteht ein Verfassungsrecht (4. Absatz des LTO-Artikels) auf Waffenbesitz. Aber ob der Schußwaffengebrauch allgemein legal ist, ist fraglich. Nur glaube ich, daß das zu verneinen ist - Besitz ja! Gebrauch nein!
Gibt es in USA bzw. in US-Bundestaaten Vorschriften über den Umgang mit Schußwaffengebrauch (ich bin sicher, daß der Schußwaffengebrauch für die Notfälle gedacht ist (Die Polizei hat, glaube ich, was den Schußwaffengebrauch betrifft, mehr Rechte, als die Bürger) - Glücklicherweise haben die Polizisten Taser, damit wird der Gegner per Elektroschock für kurze Zeit außer Gefecht gesetzt) für die Allgemeinheit? Über den Besitz braucht man gar nicht erst reden. Ein kleiner Versuch, das Recht auf Waffenbesitz einzuschränken scheitert, wie es im LTO zu lesen ist, am Supreme Court (Oberstes Gerichtshof). Über den Gebrauch (ob sinnvoll, oder sinnlos) kann man reden.
Das Problem der obersten Richter ist es, daß sie den 2. Zusatzartikel der US-Verfassung so auslegen, wie sie es heute verstehen, anstatt es zu verstehen und anzuwenden. Schließlich wurde der Artikel am 15.12.1791 verabschiedet. Richter Neil Gorsuch hatte es einmal erklärt: Die Verfassungsartikel sind so auszulegen, wie sie bei der Verabschiedung des Verfassungsartikels es verstanden haben. Das heißt meinem Verständnis nach, daß der Sinn der Formulierung des Artikels von 1791 auf die heutige Zeit in aktueller Formulierung (in US-englischer Sprache) zu übertragen ist (Der Verfassungsartikel darf, glaube ich, nicht geändert werden, aber der Kongreß kann versuchen, den 2. Zusatzartikel mit dem neuen Zusatzartikel für die Menschen in heutiger Zeit verständlicher zu machen, ohne ihnen das Verfassungsrecht einzuschränken).

Zum Schluß kann ich es nur schreiben: Geh in die USA und kandidiere Dich für die Präsidentschaftswahl. Aber Achtung: Sorge dafür, daß Du Wahlmännerstimmenmehrheit bekommst. Wählerstimmenmehrheit ist nicht unbedingt Wahlmännerstimmenmehrheit. Sobald Du im Amt bist, dann versuche es mal, mit den Dekreten das Recht auf Waffenbesitz, -tragen und -kauf einzuschränken. Am Ende scheiterst Du beim Obersten Gerichtshof - Grund. 2. Zusatzartikel der US-Verfassung.
Hot Doc
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 7497
Registriert: 29 Sep 2007, 14:01

Beitrag von Hot Doc »

JLanthyer @ 31 Jan 2019, 20:52 hat geschrieben: Übertrag aus dem bayerischen Politikbereich:
Soviel ich weiß, besteht ein Verfassungsrecht (4. Absatz des LTO-Artikels) auf Waffenbesitz. Aber ob der Schußwaffengebrauch allgemein legal ist, ist fraglich. Nur glaube ich, daß das zu verneinen ist - Besitz ja! Gebrauch nein!
Gibt es in USA bzw. in US-Bundestaaten Vorschriften über den Umgang mit Schußwaffengebrauch (ich bin sicher, daß der Schußwaffengebrauch für die Notfälle gedacht ist (Die Polizei hat, glaube ich, was den Schußwaffengebrauch betrifft, mehr Rechte, als die Bürger) - Glücklicherweise haben die Polizisten Taser, damit wird der Gegner per Elektroschock für kurze Zeit außer Gefecht gesetzt) für die Allgemeinheit? Über den Besitz braucht man gar nicht erst reden. Ein kleiner Versuch, das Recht auf Waffenbesitz einzuschränken scheitert, wie es im LTO zu lesen ist, am Supreme Court (Oberstes Gerichtshof). Über den Gebrauch (ob sinnvoll, oder sinnlos) kann man reden.
Das Problem der obersten Richter ist es, daß sie den 2. Zusatzartikel der US-Verfassung so auslegen, wie sie es heute verstehen, anstatt es zu verstehen und anzuwenden. Schließlich wurde der Artikel am 15.12.1791 verabschiedet. Richter Neil Gorsuch hatte es einmal erklärt: Die Verfassungsartikel sind so auszulegen, wie sie bei der Verabschiedung des Verfassungsartikels es verstanden haben. Das heißt meinem Verständnis nach, daß der Sinn der Formulierung des Artikels von 1791 auf die heutige Zeit in aktueller Formulierung (in US-englischer Sprache) zu übertragen ist (Der Verfassungsartikel darf, glaube ich, nicht geändert werden, aber der Kongreß kann versuchen, den 2. Zusatzartikel mit dem neuen Zusatzartikel für die Menschen in heutiger Zeit verständlicher zu machen, ohne ihnen das Verfassungsrecht einzuschränken).

Zum Schluß kann ich es nur schreiben: Geh in die USA und kandidiere Dich für die Präsidentschaftswahl. Aber Achtung: Sorge dafür, daß Du Wahlmännerstimmenmehrheit bekommst. Wählerstimmenmehrheit ist nicht unbedingt Wahlmännerstimmenmehrheit. Sobald Du im Amt bist, dann versuche es mal, mit den Dekreten das Recht auf Waffenbesitz, -tragen und -kauf einzuschränken. Am Ende scheiterst Du beim Obersten Gerichtshof - Grund. 2. Zusatzartikel der US-Verfassung.
Und schon wieder reißt einer was völlig aus dem Kontext.

Es ging darum, dass ein Vollpfosten meinte, dass USA so geil wären, weil da keiner ungewollt von anderen geküsst werden würde, was in Bayern ja an der Tagesordnung ist. :blink:
(Was natürlich genau so kompletter Schwachsinn ist, wie der zitierte Teil hier oben drüber, denn es gibt überall Verrückte und Spinner, in den USA - hab ich das Gefühl - besonders viele.)

Jetzt kommst du mit irgendeinem Verfassungsartikel daher und hast zwar eine erstaunlich genaue, aber mal wieder eine erstaunlich undifferenzierte Sicht der Dinge.

Der 2. Zusatzartikel wurde über Jahrzehnte so ausgelegt, dass eben Bürgerwehren Waffen tragen dürfen. Im Laufe der Zeit wurden die Bürgerwehren durch immer bessere Polizeiarbeit unnötig(er), aber es gab eben noch welche und deren Mitglieder wollten natürlich auch die Waffen nicht abgeben. Irgendwann (ich bin jetzt zu faul zu suchen wann) gab es dann eine sehr umstrittene Entscheidung (damal schon, nicht erst heute) des Supreme Courts, dass das so zu verstehen ist, dass JEDER das Recht hat Waffen zu tragen.
Das entspricht mit Sicherheit NICHT dem damaligen Sinn der Formulierung, auf den es aber laut dir und Cpt. Gorush ankommt.

Dass die Waffenlobby dieses "Recht" nun seit wiederum Jahrzehnten wie eine Monstranz bei jeder sich bietenden Gelegenheit vor sich herträgt, hat dann tatsächlich die von dir beschriebenen Folgen, dass man nämlich bitte daran scheitert, was daran zu ändern. Da sind auch >15.000 Schusswaffentote kein Argument. Im Gegenteil: Hätte jeder eine Waffe, hätten die sich ja wehren können. :blink:

Das erinnert dann doch sehr an die Tempolimitdebatte - die die meisten Amis übrigend überhaupt nicht verstehen können, wie kann man nur so engstirnig bei einem Thema wie Sicherheit sein. :ph34r:
Cloakmaster
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 9527
Registriert: 25 Jan 2004, 17:09

Beitrag von Cloakmaster »

Und weil das Land so toll ist, werden Menschen auf offener Straße überfallen, und ihnen der Wintermantel vom Leib gerissen, um diesen dann auf dem Schwarzmarkt zu verhökern. In Chicago hat es dieser Tage minus 40 Grad. Leute, die es sich lesiten können haben sich schon mal Reserve-Winterkleidung zugelegt, damit sie noch was zum Anziehen haben, nachdem sie überfallen wurden. Echt toll, das muss man unbedingt erlebt haben, und sollte auch hier in Deutschland so laufen.
einen_Benutzernamen
Kaiser
Beiträge: 1592
Registriert: 05 Apr 2018, 13:56

Beitrag von einen_Benutzernamen »

Echt toll, das muss man unbedingt erlebt haben, und sollte auch hier in Deutschland so laufen.
daraufhin arbeiten unsere gewählten Volksvertreter ja hin. Egal welche Partei man wählt raus kommt eh immer das selbe. <_<
Wenn man sich anschaut wofür Geld raus gehauen wird ein wahnsinn. Die Grüne hat Ampelmännchen eingeführt das genau nix bringt ausser Steuergeld das in die Privatwirtschaft fliesst. :angry:
Benutzeravatar
Galaxy
Lebende Forenlegende
Beiträge: 3257
Registriert: 07 Mär 2011, 18:17

Beitrag von Galaxy »

Trapeztafelfanatiker @ 31 Jan 2019, 15:36 hat geschrieben:Das ist doch blanker Unsinn und wenn dir dieser Staat nicht passt, es steht dir doch frei einen Staat deiner Wahl auszusuchen. Zumindest in der EU, die du sicher ablehnst wenn ich die Äußerungen so lese, herrscht ja Personenfreizügigkeit.

Man kann sicher darüber diskutieren dass das österreichische Rentensystem gerechter ist, weil es nicht derart zu Altersarmut führt.
Aber Steuern an sich sind nicht böse, sonst verabschiedet man sich vom Solidaritätsgedanken.
Was ich von dem Staat velange ist das der mit den Steuergeldern/Abgaben/Gebühren effizient umgeht. Und das ist etwas was auf beiden Seiten des Atlantiks nicht passiert. Ich habe gesehen wie eine amerikanische Behörde $500.000 an original verpackten Netzwerkgeräten in die Müllpresse geworfen hat. Die hat irgendjemand bestellt und nicht verwendet. Auch bei Sachen die ich eigentlich Unterstütze gibt es verschwendung. Ich bin ein Fan von der erforschung des Weltalls und öffentlicher Rundfunk, aber der deutsche öffentliche Rundfunk mit seinen 36 Programmen und das gesamte Space Launch Systems der NASA dienen primär dazu das gewisse Gruppen ihre Pfründe verteidigen. Ich bin ein Motorsport Fan aber warum finanzieren ARD/ZDF die DTM? Ich erwarte so etwas die Steuerzahlervalue. Scholz will ja in Deutschland den Spitzensteuersatz erhöhen, wahrscheinlich könnte er ein Bürgergeld finanzieren wenn er einfach das Fett wegschneidet.
Hot Doc @ 1 Feb 2019, 00:40 hat geschrieben: Der 2. Zusatzartikel wurde über Jahrzehnte so ausgelegt, dass eben Bürgerwehren Waffen tragen dürfen. Im Laufe der Zeit wurden die Bürgerwehren durch immer bessere Polizeiarbeit unnötig(er), aber es gab eben noch welche und deren Mitglieder wollten natürlich auch die Waffen nicht abgeben. Irgendwann (ich bin jetzt zu faul zu suchen wann) gab es dann eine sehr umstrittene Entscheidung (damal schon, nicht erst heute) des Supreme Courts, dass das so zu verstehen ist, dass JEDER das Recht hat Waffen zu tragen.
Das entspricht mit Sicherheit NICHT dem damaligen Sinn der Formulierung, auf den es aber laut dir und Cpt. Gorush ankommt.
Man kann durchaus sagen das die Gründungsväter es gewollt haben das (fast) jeder eine Waffe hat. Die haben das als Gegenpol zum Staat besehen. Die haben zwar begriffen das einerseits ein Staat notwendig war, andererseits waren die misstrauisch Menschen macht über andere Menschen zu geben.

President Nr 3 Thomas Jefferson hat dazu gesagt:

"what country can preserve its liberties if their rulers are not warned from time to time that their people preserve the spirit of resistance? Let them take arms.

Die politische Führung soll also vor dem Volk Angst haben.

Jefferson hat durchaus in Betracht gezogen das ein bewaffnetes Volk Probleme aufwerfen kann, dazu sagte er:

"I prefer dangerous freedom over peaceful slavery."

Auch andere die an der Gründung der USA mitgewirkt haben haben ähnliches zu Wort gebracht.

Patrick Henry:

"Guard with jealous attention the public liberty. Suspect everyone who approaches that jewel. Unfortunately, nothing will preserve it but downright force.....Where and when did freedom exist when the power of the sword and purse were given up from the people?"

Tench Coxe

"The militia, who are in fact the effective part of the people at large, will render many troops quite unnecessary. They will form a powerful check upon the regular troops, and will generally be sufficient to over-awe them."

Die schwarzen Bürgerrechtler bezogen sich darauf.

Frederick Douglass

"The liberties of the American people were dependent upon the ballot-box, the jury-box, and the cartridge-box"

Malcome X

"In areas where the government has proven itself either unwilling or unable to defend the lives and the property of Negroes, it's time for Negroes to defend themselves. Article number two of the constitutional amendments provides you and me the right to own a rifle or a shotgun. It is constitutionally legal to own a shotgun or a rifle."



Noah Webster fast es zusammen:

Before a standing army can rule, the people must be disarmed; as they are in almost every kingdom in Europe. The supreme power in America cannot enforce unjust laws by the sword; because the whole body of the people are armed, and constitute a force superior to any band of regular troops that can be, on any pretense, raised in the United States. A military force, at the command of Congress, can execute no laws, but such as the people perceive to be just and constitutional; for they will possess the power, and jealousy will instantly inspire the inclination, to resist the execution of a law which appears to them unjust and oppressive.


Ob das realistisch ist sei mal dahingestellt.
146225
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 15790
Registriert: 01 Apr 2007, 17:45
Wohnort: TH/EDBU

Beitrag von 146225 »

Wenn das realistisch sein soll, ist das System aber ganz schön heruntergekommen - oder warum ist Trump dann immer noch Präsident? Ach. Weil Freiheit eben doch nicht aus Gewehrläufen entsteht.
O mia patria, si bella e perduta! (Giuseppe Verdi)
Benutzeravatar
Galaxy
Lebende Forenlegende
Beiträge: 3257
Registriert: 07 Mär 2011, 18:17

Beitrag von Galaxy »

146225 @ 1 Feb 2019, 07:19 hat geschrieben: Weil Freiheit eben doch nicht aus Gewehrläufen entsteht.

Das französische Adelsgeschlecht "liked" das.
Autoverbot
Kaiser
Beiträge: 1061
Registriert: 13 Dez 2010, 13:53

Beitrag von Autoverbot »

146225 @ 1 Feb 2019, 07:19 hat geschrieben: Wenn das realistisch sein soll, ist das System aber ganz schön heruntergekommen - oder warum ist Trump dann immer noch Präsident? Ach. Weil Freiheit eben doch nicht aus Gewehrläufen entsteht.
Trump ist viel besser als es uns die "Lügen"presse einreden will.
U5 = letzter U-Bahn-Neu- und Ausbau in München!
Hot Doc
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 7497
Registriert: 29 Sep 2007, 14:01

Beitrag von Hot Doc »

Trump ist viel schlechter, als Autoverbot uns einreden will!

So, und jetzt bist du wieder dran.....
...was ist den so viel besser? Was stimmt denn nicht in der Berichterstattung? Ich muss sagen Fox (ich hoffe mal, das zählt für dich zur Trump-nahen Presse) sendet zwar durchgehend Lobhudeleien, aber wirklich "was Gutes" findet sich da nicht.
Ich fass mal zusammen: Syrien verbockt, Iran: alle Geheimdienste sagen Hü, Trump weiß es besser und sagt Hott -> verbockt, US-Botschaft in Israel -> 100te Tote -> verbockt, Obamacare abschaffen -> blödeste Idee ever, aber selbst die verbockt, Trump-Wall nach Mexiko (zahlt natürlich Mexiko) -> zweitblödeste Idee ever, auch verbockt, Umweltgesetze geklockert um seinen Kumpels ordentlich Gewinne zu ermöglichen -> accomplished, so viel zum Theme "drain the swamp", Klimawandel leugenen -> klappt super, wenn es 40° minus hat, ist nur leider ein vorhergesagter Teil des Klimawandels, weil nämlich der Jet-Stream, der eigentlich die Kältemassen aufhalten würde sich abschwächt........
.....bisher nur gutes.
Bayernlover
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 13808
Registriert: 02 Aug 2009, 16:49
Wohnort: Dresden (4, 6, 10, 12, 65, 85)

Beitrag von Bayernlover »

Dieses Forum ist wirklich vor die Hunde gegangen.
Für mehr Administration. Gegen Sittenverfall. Für den Ausschluss nerviger Weiber.
Trapeztafelfanatiker
Kaiser
Beiträge: 1416
Registriert: 17 Mai 2014, 13:07

Beitrag von Trapeztafelfanatiker »

Galaxy @ 1 Feb 2019, 06:15 hat geschrieben: Ich bin ein Fan von der erforschung des Weltalls und öffentlicher Rundfunk, aber der deutsche öffentliche Rundfunk mit seinen 36 Programmen und das gesamte Space Launch Systems der NASA dienen primär dazu das gewisse Gruppen ihre Pfründe verteidigen. Ich bin ein Motorsport Fan aber warum finanzieren ARD/ZDF die DTM? Ich erwarte so etwas die Steuerzahlervalue. Scholz will ja in Deutschland den Spitzensteuersatz erhöhen, wahrscheinlich könnte er ein Bürgergeld finanzieren wenn er einfach das Fett wegschneidet.
Also ich bin froh dass wir den öffentlich-rechtlichen Rundfunk haben, auch in seiner Vielfalt. Man braucht ja nur mal das Niveau der Privaten anschauen.
Im Free-TV gibt es mittlerweile keinen einzigen Sender mehr der sich auf Spielfilme konzentriert. Lauter Prekariats-Trash und Mord-Psycho-Serien wie 10 CSI, FBI was weiß ich LA/Miami etc., da ist es auch kein Wunder wenn die Leute immer mehr abstumpfen und Empathie verlieren, wenn man sieht wie krank diese Serien teilweise sind.
Man vergleiche das mal mit einem Columbo von früher. Da wird man wehmütig.

Was man an der ARD/ZDF kritisieren kann, sind die viel zu hohen Gehälter die teilweise oben gezahlt werden, sollen ja höher als in der Wirtschaft sein und dass man Geld für bestimmte Sportrechte ausgibt, die nicht Aufgabe der Grundversorgung sind.
DTM ist ja nicht mal ein Sport. Motorsport ist umweltzerstörerisch und nutzlos. Das soll bitte Sport1, Eurosport oder Sky zeigen und wer das mag, dafür zahlen (in Form von Werbung oder Abogebühren).
ARD/ZDF sollen sich auf die Sportarten konzentrieren die sonst keiner sendet, die unter gehen, denn genau das ist der Auftrag.
Es gab z. B. vor kurzem ein Eishockeyspiel zwischen Köln und Düsseldorf mit über 40.000 Zuschauer, hat die öffentlich-rechtlichen nicht interessiert, aber wenn von Ronaldo die linke Socke ein Loch hat, dann gibt es einen Brennpunkt und stundenlange Sondersendungen...
einen_Benutzernamen
Kaiser
Beiträge: 1592
Registriert: 05 Apr 2018, 13:56

Beitrag von einen_Benutzernamen »

Im Free-TV gibt es mittlerweile keinen einzigen Sender mehr der sich auf Spielfilme konzentriert.
ORF?
Abgesehen davon bringen die deutschen Öffentlich Rechtlichen immer wieder gute und interessante Spielfilme. Auch auf Arte lauft immer mal wieder was.
DTM ist ja nicht mal ein Sport. Motorsport ist umweltzerstörerisch und nutzlos.
Bei ersteren stimme Ich dir zu bei letzteren nicht. :lol:
ARD/ZDF sollen sich auf die Sportarten konzentrieren die sonst keiner sendet, die unter gehen, denn genau das ist der Auftrag.
Dafür gibts ORF Sport+ was sich fast kein schwein ansieht. :rolleyes:
mapic
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2485
Registriert: 03 Apr 2004, 11:57
Wohnort: Holzkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von mapic »

Galaxy @ 1 Feb 2019, 06:15 hat geschrieben:Ich bin ein Motorsport Fan aber warum finanzieren ARD/ZDF die DTM?
Wenn du ein Fan bist, dann solltest du aber wissen, dass die DTM schon seit der vergangenen Saison nicht mehr von der ARD übertragen wird. Die läuft jetzt auf Sat 1 und neuerdings auch auf ORF.
Benutzeravatar
218 466-1
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 7000
Registriert: 02 Aug 2010, 15:13
Wohnort: Red Bank NJ, ex-Ingolstadt

Beitrag von 218 466-1 »

Trapeztafelfanatiker @ 1 Feb 2019, 05:42 hat geschrieben:DTM ist ja nicht mal ein Sport. Motorsport ist umweltzerstörerisch und nutzlos. Das soll bitte Sport1, Eurosport oder Sky zeigen und wer das mag, dafür zahlen (in Form von Werbung oder Abogebühren).
ARD/ZDF sollen sich auf die Sportarten konzentrieren die sonst keiner sendet, die unter gehen, denn genau das ist der Auftrag. (...)
Es gab z. B. vor kurzem ein Eishockeyspiel zwischen Köln und Düsseldorf mit über 40.000 Zuschauer, hat die öffentlich-rechtlichen nicht interessiert
Du kannst nicht auf Basis deiner Interessen, darüber urteilen, was Sport ist und was nicht. Was genau ist denn z.B. an Golf mehr sportlich als an der DTM?
Ausserdem, die DTM IST doch eine Randsportart, die nach dem Abgang von Mercedes, ohne Gerhard Berger vmtl. gerade zum zweiten mal (nach 1996) untergegangen wäre.
In den USA ist selbst die Formel 1 immernoch weitgehend unbekannt. Unter "Hamilton" verstehen hier 99% ausschliesslich das hier. Zu sehen gibt es Formel 1 nur bei ESPN2 oder neuerdings online bei F1-TV, für schlappe $99,99 pro Jahr oder $11,99 pro Monat.
Mostorsport ist hier NASCAR und schon deutlich abgeschlagen Indy Car.
Dass ein Eishockeyspiel nicht gesendet wird, kann hier dafür nicht passieren. Alle Spiele der NHL, selbst die Testspiele vor der Saison gibt es live zu sehen. :)
146225 @ 1 Feb 2019, 00:19 hat geschrieben:Wenn das realistisch sein soll, ist das System aber ganz schön heruntergekommen - oder warum ist Trump dann immer noch Präsident?
Was habts ihr denn immer gegen Trump? Der deutschen Fake-News Media passt es nicht, dass die USA nicht mehr eure Probleme lösen und sich im Welthandel nicht mehr über den Tisch ziehen lassen. Die Zeiten, in denen sich der Rest der Welt an den USA bereichert hat, sind jetzt eben vorbei. Daher sind die Grosskopferten Europäer eingeschnappt und sogen dafür, dass die Fake News euch schön eintrichtern, dass der Donald ganz doll böse ist.
Und die Gegner hier, mei, der von den Demokraten verursachte shutdown, hat bereits deutlich mehr gekostet, als die wall, die sie damit verhindern wollen. :rolleyes:
Keine Alternative zum Transrapid MUC
[img]https://abload.de/img/tr09sdtu1f.jpg[/img]
Cloakmaster
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 9527
Registriert: 25 Jan 2004, 17:09

Beitrag von Cloakmaster »

Gegen das Teumpeltier haben wir leider nichts wirksames. Sonst wäre er schon längst weg. Der Shutdown war allein seine Schuld, ihm sind die Staatsbediensteten schnurzpiepegal, und darum taugt er auch einfach nicht, den Staat zu führen.

Die USA bereichern sich seit Jahrzehnten am Rest der Welt, nicht umgekehrt. Und Trump will diese Selbstbedienung weiter ausbauen.
Hot Doc
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 7497
Registriert: 29 Sep 2007, 14:01

Beitrag von Hot Doc »

218 466-1 @ 1 Feb 2019, 15:31 hat geschrieben: Was habts ihr denn immer gegen Trump? Der deutschen Fake-News Media passt es nicht, dass die USA nicht mehr eure Probleme lösen und sich im Welthandel nicht mehr über den Tisch ziehen lassen. Die Zeiten, in denen sich der Rest der Welt an den USA bereichert hat, sind jetzt eben vorbei. Daher sind die Grosskopferten Europäer eingeschnappt und sogen dafür, dass die Fake News euch schön eintrichtern, dass der Donald ganz doll böse ist.
Und die Gegner hier, mei, der von den Demokraten verursachte shutdown, hat bereits deutlich mehr gekostet, als die wall, die sie damit verhindern wollen. :rolleyes:
Ich mach mir die Welt wiedewiedewie sie mir gefällt........
Ich warte immer noch darauf, was denn so Fake sein soll an dem was hier si geschrieben wird.....(und jetzt bitte nicht irgendeine Verschwörungstheorie oder sonstiges Gebrubbel der Bild - die läuft steht sogar bei mir unter der Kategorie "Märchenbücher").

Konkret Butter bei die Fische!

PS: was ich gegen Trump habe, habe ich doch zwar kurz aber dennoch aussagekräftig zusammengefaßt. Wäre mal intereessiert, ob es da tatsächlich mal eine SACHLICHE andere Meinung gibt, sehr geehrte 218 466-1, Herr Kein und Herr Autoverbot?!?
Benutzeravatar
218 466-1
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 7000
Registriert: 02 Aug 2010, 15:13
Wohnort: Red Bank NJ, ex-Ingolstadt

Beitrag von 218 466-1 »

Hot Doc @ 1 Feb 2019, 08:38 hat geschrieben:Konkret Butter bei die Fische!

PS: was ich gegen Trump habe, habe ich doch zwar kurz aber dennoch aussagekräftig zusammengefaßt. Wäre mal intereessiert, ob es da tatsächlich mal eine SACHLICHE andere Meinung gibt, sehr geehrte 218 466-1, Herr Kein und Herr Autoverbot?!?
Ok, dann schauen wir das einmal an...
Hot Doc @ 1 Feb 2019, 03:37 hat geschrieben:Ich fass mal zusammen: Syrien verbockt,
Was genau soll da verbockt worden sein? Bush Jr hat das übrigens ausgelöst. Der Truppenabzug ist überfällig. Mutti kann ja die Bundeswehr dort hin ... ach ja, richtig,. Geht nicht, weil die Bundeswehr funktioniert fast so "gut" wie die Eisenbahn in Deutschland. :lol:
Iran: alle Geheimdienste sagen Hü, Trump weiß es besser und sagt Hott -> verbockt
Kann ich nicht nachvollziehen. Wer glaubt, das Iran sich an das Abkommen hält, ist naiv.
US-Botschaft in Israel -> 100te Tote -> verbockt
Und die wurden im Auftrag von Trump ermordet?
Obamacare abschaffen -> blödeste Idee ever, aber selbst die verbockt,
Was ist daran blöd, Obamacare, die sich niemand leisten kann, abzuschaffen? Zumal abschaffen garnicht stimmt. Fake News. Es sollte nur Änderunen geben. Verbockt haben es die Demokraten, die dagegen stimmten.
Trump-Wall nach Mexiko (zahlt natürlich Mexiko) -> zweitblödeste Idee ever, auch verbockt,
Weiterhin illegalen Drogenschmuggel und Einwanderung Krimineller zu tolerieren ist eine bessere Idee?
Umweltgesetze geklockert um seinen Kumpels ordentlich Gewinne zu ermöglichen -> accomplished,
Welche Gewinne? Davon habe ich hier in den USA nichteinmal von CNN etwas gehört.
Klimawandel leugenen -> klappt super, wenn es 40° minus hat, ist nur leider ein vorhergesagter Teil des Klimawandels, weil nämlich der Jet-Stream, der eigentlich die Kältemassen aufhalten würde sich abschwächt
Ja und? Es gab früher Eiszeit, das schlimmste Hochwasser an der Donau geht auf das Jahr 1501 zurück, nicht 2013. Die Erde mit dem Jeststream ändert sich immer wieder und der Mensch kann das nicht beeinflussen.

Ich kann hier nichts verwertbares finden.
Komisch, dass es um Nordkorea hier so still ist. Da hat Trump etwas erreicht, das sich Weltweit niemand jemals getraut hätte.

Und das Gesülze des Obetrolls im Beitrag davor, ist keine Antwort würdig.
Keine Alternative zum Transrapid MUC
[img]https://abload.de/img/tr09sdtu1f.jpg[/img]
Cloakmaster
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 9527
Registriert: 25 Jan 2004, 17:09

Beitrag von Cloakmaster »

Syrien total verbockt und zu blind, es zu sehen. Erst Chaos anrichten, und dann Hop lap Hop verpissen ist und bleibt verantwortungslos.
Iran: Und wer glaubt, daß Kim auf Trump hört, ist noch naiver.

Israel: Darum ist Trump trotzdem daran schuld.

Das "sich keiner leisten kann" ist die Fake News dabei, ebenso die "Veränderungen", die nichts anderes als eine komplette Amputation bedeuten, und mit einer Abschaffung gleich zu setzen sind. Verbockt allein von Trump, der nicht Mal auf seine eigenen Leute hören will.

Die Mauer würde eh nichts ändern, gerade die Drogen nehmen höchst selten den Landweg. Von da her kann Trump die mit seinem eigenen Geld meinetwegen bauen, die Bauwirtschaft freut sich. Nur Staatsgeld dafür verschwenden, ist und bleibt Unsinn.

Den Klimawandel zu leugnen ist und bleibt einfach nur hirnlos, da braucht man gar nicht mehr weiter zu reden.

Insgesamt also eine reine Hörigkeit zu Trump, dem selbst gewählten Gott - und wenn er das Land kaputt machen will, springt die Jüngerin fröhlich ins Fegefeuer für den ewigen Trump. Na dann, bitte!
Benutzeravatar
Galaxy
Lebende Forenlegende
Beiträge: 3257
Registriert: 07 Mär 2011, 18:17

Beitrag von Galaxy »

218 466-1 @ 1 Feb 2019, 16:10 hat geschrieben: Weiterhin illegalen Drogenschmuggel und Einwanderung Krimineller zu tolerieren ist eine bessere Idee?
Ich glaube es sind sich alle einig (bis auf ein paar Extremisten) das man das System reformieren muss, aber was bringt es einen 2 stelligen Milliardenbetrag in Beton zu gießen? Die meisten die illegal sich in in USA befinden sind legal eingereist und bleiben einfach länger als das visum erlaubt. Einfach mal eine Passkontrolle bei der Ausreise einführen und man kann zumindest erkennen wer nicht ausgereist ist. Das wollen viele nicht. Man könnte auch mehr hürden bei der Führerscheinausgabe einführen damit illegale keinen bekommen. Aber das Volk will auch nicht das der bürokratische Aufwand höher wird.
Fichtenmoped
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2281
Registriert: 05 Jul 2010, 16:12
Wohnort: LK Freising

Beitrag von Fichtenmoped »

Galaxy @ 1 Feb 2019, 18:53 hat geschrieben: Ich glaube es sind sich alle einig (bis auf ein paar Extremisten) das man das System reformieren muss, aber was bringt es einen 2 stelligen Milliardenbetrag in Beton zu gießen? Die meisten die illegal sich in in USA befinden sind legal eingereist und bleiben einfach länger als das visum erlaubt. Einfach mal eine Passkontrolle bei der Ausreise einführen und man kann zumindest erkennen wer nicht ausgereist ist. Das wollen viele nicht. Man könnte auch mehr hürden bei der Führerscheinausgabe einführen damit illegale keinen bekommen. Aber das Volk will auch nicht das der bürokratische Aufwand höher wird.
Gab es früher nicht so einen Zettel in den Reisepass, der bei der Ausreise wieder abgenommen wurde?
Das soll in einigen Fällen bei legal ausgereisten Personen zu Problemen bei der Wiedereinreise geführt haben...
Aufgrund von Rostschäden besteht Signaturersatzverkehr!

Wir bitten um Entschuldigung für die Unannehmlichkeiten.
Benutzeravatar
Galaxy
Lebende Forenlegende
Beiträge: 3257
Registriert: 07 Mär 2011, 18:17

Beitrag von Galaxy »

Fichtenmoped @ 1 Feb 2019, 21:59 hat geschrieben: Gab es früher nicht so einen Zettel in den Reisepass, der bei der Ausreise wieder abgenommen wurde?
Das soll in einigen Fällen bei legal ausgereisten Personen zu Problemen bei der Wiedereinreise geführt haben...
Ahh, richtig. Ist Jahre her das ich die benutzt habe. Die schienen aber nicht wirklich verfolgt gewesen zu sein. Ich habe mindestens 2 mal die Dinger nicht abgegeben, und bei der nächsten Einreise wurde ich nur darauf hingewiesen das man die abgeben soll. Ich frage mich ob das etwas ist was die im nachhinein als beweismittel verwenden wenn jemand verhaftet wurde.

Teilweise scheinen die nicht ganz konsequent zu sein, ich bin vor 2 Wochen via Minneapolis eingereist und beim Blick durch den Zoll Bereich ist mir aufgefallen das die keine Pfotenabdrücke genommen haben.
Benutzeravatar
Galaxy
Lebende Forenlegende
Beiträge: 3257
Registriert: 07 Mär 2011, 18:17

Beitrag von Galaxy »

Was die Grenze zu Mexiko angeht; der jüngste Vorschlag von Democrats statt XX Milliarden in Beton zu gießen, lieber XXX Millionen für 15.000 kameras/laser mit AI Software, und Global Hawk Drohnen scheint ein guter Kompromiss zu sein. Besser als die mittelalterliche Lösung.
Cloakmaster
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 9527
Registriert: 25 Jan 2004, 17:09

Beitrag von Cloakmaster »

Nur weil ich gewisse Foreumsmitlgieder als schlecht identifiziere, ist das Froum nicht schlecht. Und nur, weil die USA den schlechtesten Präsidenten ever haben, sind auch die USA per se nicht schlecht. Aber ich habe insgesamt etwa zwei Jahre in den USA gelebt, und weiß darum nur zu gut, was ich an Deutschland habe, und warum ich auch für viel Geld nicht mehr in den USA leben möchte.

Das Trumpeltier ist sich absolut keiner Probleme seines Volkes bewusst, noch interessiert er sich auch nur einen Furz weit dafür. Er tritt die Gesetzte und die Verfassung mit Füßen, und glaubt, über dem Recht zu stehen, sich sein eigenes schaffen, und dieses auch je nach aktueller Laune, Alkohol- oder Drogenpegel verändern zu können. Ich hoffe sehr, daß ein baldiges Amtsenthebungsverfahren Trump schnellstmöglich aus dem weißen Haus, und am besten direkt hinter schwedishce Gardinen befördert. Das würde dem Land nur gut tun.
Hot Doc
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 7497
Registriert: 29 Sep 2007, 14:01

Beitrag von Hot Doc »

218 466-1 @ 1 Feb 2019, 16:10 hat geschrieben: Ok, dann schauen wir das einmal an... Was genau soll da verbockt worden sein? Bush Jr hat das übrigens ausgelöst. Der Truppenabzug ist überfällig. Mutti kann ja die Bundeswehr dort hin ... ach ja, richtig,. Geht nicht, weil die Bundeswehr funktioniert fast so "gut" wie die Eisenbahn in Deutschland. :lol:
Mal die trockenen Fakten: Für den Krieg und auch die Beteiligung der USA in Syrien kann Trump nichts, das waren seine Vorgänger aus mehr oder weniger guten oder schlechten Gründen. Seit Trump an der Macht ist, hat er aber nichts wesentliches bewirkt. Der IS ist - entgegen den Twitter-Lügen Trumps - keinenfalls besiegt. Ein Truppenabzug wird den IS wieder stärken und es gab auch schon seit der Ankündigung wieder stärkere Aktivitäten. (Warum glaubst du, ist der Abzug dann durch das Verteidigungsministerium wieder abgeschwächt worden?) Die Kurden, die man als Helfer und wichtige Bodentruppen genutzt hat und die Drecksarbeit hat machen lassen, läßt man gegen den IS und gegen die Türkei im Stich. Hier wird es absehbar erneut zu Kriegsverbrechen und vielen Toten kommen. Wahrscheinlich sogar zu einer erneuten Fluchtwelle. Dank Trump.
Ich kann das nur mit dem Wort "verbockt" beschreiben. Wenn du was positives daran siehst, dann sollte da schon mehr Inhalt stehen, warum der Abzug überfällig war!
Kann ich nicht nachvollziehen. Wer glaubt, das Iran sich an das Abkommen hält, ist naiv.
Mhm....und woran machst du das fest? Die Geheimdienste der USA und diverser EU-Staaten sagen, dass AKTUELL der Iran keine weiteren Schritte zur Anreicherung von Uran vornimmt. Sie könnten jederzeit damit wieder anfangen, aber dann würden die ganzen Saktionen wieder auch anderer Staaten wieder in Kraft treten. Aktuell hat der Iran ja stark profitiert von dem Abkommen. Also ich glaube mehreren Geheimdiensten eher, als einem Präsidenten der täglich lügt wie ihm das Toupe gewachsen ist.
Und die wurden im Auftrag von Trump ermordet?
Natürlich nicht, aber ein Politiker ist nicht nur für seine konkreten Taten, sondern auch für die Folgen verantwortlich. Und die völlig sinn- und zwanglose Eskalation eines halbwegs ruhenden Prozesses ist so eine Tat, deren Folgen komplett absehbar waren. Doch, Trump bleibt für diese Toten mit verantwortlich!
Was ist daran blöd, Obamacare, die sich niemand leisten kann, abzuschaffen?  Zumal abschaffen garnicht stimmt. Fake News.  Es sollte nur Änderunen geben. Verbockt haben es die Demokraten, die dagegen stimmten.
Tschuldigung, das ist so ein Quatsch, dass du daran hoffentlich nicht mal selber glaubst. Mit Obamacare haben sich Millionen Amerikaner überhaupt zum ersten Mal eine Versicherung leisten könne. Viele Unternehmen sind ja sogar verpflichtet, für ihre Angestellten eine Versicherung abzuschließen.
Trump hat hunderte Male versprochen, dass Obamacare abgeschaffte werden soll. Erst als Präsident hat er dann gemerkt, dass viele auch seiner Republikaner, die grundsätzliche Idee doch nicht so schlecht finden. Deshalb ist er ja auch mit den ersten "Änderungen" die einer Abschaffung sehr nahe gekommen wären, komplett gescheitert. Jetzt wird halt so Stück für Stück abgeschafft. Man rechnet bis mitte der 20er Jahre mit 23 Millionen Versicherter, die deswegen ihre Versicherung verlieren werden, darunter auch viele Kinder. Wenn du das so toll findest, ok....
Weiterhin illegalen Drogenschmuggel und Einwanderung Krimineller zu tolerieren ist eine bessere Idee?
Hab ich nie gesagt, das mcht aber Trumps Mauer keinen Tick besser. Statt Staaten zu destabilieren, könnte man mal wirksam gemeinsam gegen die Drogenmafia vorgehen und auch die Mißstände in den Ländern selbst verbessern. Aber das würde ja bedeuten, auch mal über den Tellerrand USA hinauszublicken, und Trump ist ja angetreten genau das nicht zu tun. Es gäbe genügend andere Möglichkeiten....
Welche Gewinne? Davon habe ich hier in den USA nichteinmal von CNN etwas gehört.
Nur ein Beispiel - und es gibt viele, vielleicht solltest du mal öfter CNN hören/sehen - in Utah werden nach Trumps Dekret einige Nationalparks 83% ihre Fläche verlieren. Offizielle Begründung sind neu anzulegende Wanderwege, witziger Weise läßt sich genau in dem Gebiet auch wunderbar Bergbau und Fracking betreiben. Die übrig gebliebenen Flächen sind dagegen uninteressant....
Ja und? Es gab früher Eiszeit, das schlimmste Hochwasser an der Donau geht auf das Jahr 1501 zurück, nicht 2013. Die Erde mit dem Jeststream ändert sich immer wieder und der Mensch kann das nicht beeinflussen.
Und Rauchen verursacht keinen Krebs und die Erde ist eine Scheibe.....schon klar.
Ich kann hier nichts verwertbares finden.
Kleiner Tipp, Augen aufmachen!
Komisch, dass es um Nordkorea hier so still ist. Da hat Trump etwas erreicht, das sich Weltweit niemand jemals getraut hätte.
Ach ja, was? Die weltweite Aufwertung eines kleinen Diktators zu einem legitimen Gesprächspartner, der munter weiter an seinen Atomwaffen und Raketen forscht?! Na großartig!!!
Und das Gesülze des Obetrolls im Beitrag davor, ist keine Antwort würdig.
So sehr ich die Art von Cloakmasters Geschreibsel ablehne und weiß Gott nicht immer seiner Meinung bin: inhaltlich trifft er hier aber komplett ins Schwarze!
143
König
Beiträge: 900
Registriert: 18 Jul 2010, 09:18

Beitrag von 143 »

Hot Doc @ 4 Feb 2019, 14:31 hat geschrieben: Der IS ist - entgegen den Twitter-Lügen Trumps - keinenfalls besiegt.
Der IS hält in Syrien noch ganze zwei Dörfer.

Wikipedia dazu:

"Am 27. Januar wurde die Einschätzung von US- und SDF-Militärs bekannt, nach der der IS in Kürze sein komplettes Gebiet in Syrien verloren haben werde. Das vom IS gehaltene Restgebiet besteht demnach aus nur noch 10 km² um die Dörfer Marashida (34°30′13″N 40°55′47″E) und den Nachbarort Baghuz Fawqani.[17]"


Lügen scheinst eher Du zu verbreiten ;)
Hot Doc
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 7497
Registriert: 29 Sep 2007, 14:01

Beitrag von Hot Doc »

2 Dörfer halten ist also besiegt??? Ich erinnere da ein ein kleines gallisches Dorf..... ;)
Nebenbei hat der IS seine Aktivitäten in Syrien in den Untergrund verschoben. Nur weil man "nur" noch 2 Dörfer und eine geringe Fläche kontrolliert, heißt das nicht, dass man nicht noch Anschläge etc. planen und ausführen kann.

Gerade jetzt wäre eine Stabilisierung der Lage sinnvoll und wichtig und nicht ein interner Kampf mit Angst und Terror um die Vormacht im jeweiligen Gebiet. (Siehe die Entwicklung im Irak nach dem Krieg. - Einfach nix dazugelernt.)
Benutzeravatar
218 466-1
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 7000
Registriert: 02 Aug 2010, 15:13
Wohnort: Red Bank NJ, ex-Ingolstadt

Beitrag von 218 466-1 »

Hot Doc @ 4 Feb 2019, 07:31 hat geschrieben:Mal die trockenen Fakten: Für den Krieg und auch die Beteiligung der USA in Syrien kann Trump nichts, das waren seine Vorgänger aus mehr oder weniger guten oder schlechten Gründen. Seit Trump an der Macht ist, hat er aber nichts wesentliches bewirkt. Der IS ist - entgegen den Twitter-Lügen Trumps - keinenfalls besiegt. Ein Truppenabzug wird den IS wieder stärken und es gab auch schon seit der Ankündigung wieder stärkere Aktivitäten. (Warum glaubst du, ist der Abzug dann durch das Verteidigungsministerium wieder abgeschwächt worden?) Die Kurden, die man als Helfer und wichtige Bodentruppen genutzt hat und die Drecksarbeit hat machen lassen, läßt man gegen den IS und gegen die Türkei im Stich. Hier wird es absehbar erneut zu Kriegsverbrechen und vielen Toten kommen. Wahrscheinlich sogar zu einer erneuten Fluchtwelle. Dank Trump.
Ich kann das nur mit dem Wort "verbockt" beschreiben. Wenn du was positives daran siehst, dann sollte da schon mehr Inhalt stehen, warum der Abzug überfällig war!
Weil wir (USA) da eigentlich nie etwas zu suchen hatten! Da wird sinnlos Gerld verbrannt. Bush Jr. meine, 9/11 als Vorwand zu nehmen, den grossen Kriegshelden spielen zu können und da weitermachen zu müssen, wo sein Vater einst richtigerweise aufgehört hatte. Der hat regelrecht auf eine Gelegenheit gewartet.
Schröder und Fischer hatten damals absolut recht, als sie ihre Unterstüzung verweigert haben.
Bis heute gab es noch keine ISIS-Anschläge in den USA. NATO ist nicht alleine USA. Da gehört u.a. auch Deutschland dazu. Jetzt seit ihr an der Reihe, eure rein europäischen Probleme einmal selbst zu lösen! Eine EU-Armee muss her, die Europa gegen ISIS, Putin, Türkei u.a. eigenständig verteidigen kann! Wir sind nicht länger gewillt, auf unsere Kosten, die Probleme anderer zu Lösen! Ihr müsst auf eure Kosten selbst aufrüsten. Dann helfen wir euch auch wieder, wenn faire Verhältnisse herrschen und sich die Bundeswehr nicht nur darauf beschränkt, jew. einheimische Soldaten auszubilden, die wenigstens funktionierende Ausrüstung haben, wovon bei der Bundeswehr selbst heuer überhaupt keine Rede sein kann.
Einmal ehrlich: Putin könnte Deutschland in kürzester Zeit einnehmen, genau wie die Krim und andere Teile von der Ukraine. Es würde nichteinmal 12h dauern, biss bundesweit alles unter Russischer Kontrolle wäre und Deutschland alleine könnte absolut garnichts dagegen unternehmen. Denkt einmal darüber nach...
Hot Doc @ 4 Feb 2019, 07:31 hat geschrieben:Mhm....und woran machst du das fest? Die Geheimdienste der USA und diverser EU-Staaten sagen, dass AKTUELL der Iran keine weiteren Schritte zur Anreicherung von Uran vornimmt. Sie könnten jederzeit damit wieder anfangen, aber dann würden die ganzen Saktionen wieder auch anderer Staaten wieder in Kraft treten. Aktuell hat der Iran ja stark profitiert von dem Abkommen. Also ich glaube mehreren Geheimdiensten eher, als einem Präsidenten der täglich lügt wie ihm das Toupe gewachsen ist.
Das sind nur minimale Einschränkungen, die praktisch einer Legalisierung gleich kommen. Woher glaubst du, sind die ganzen Raketen in den Gazastreifen gekommen, mit dene HAMAS auf Israel geschossen hat? Das war Iran! Genauso ISIS, Taliban und andere Terroristen, beziehen Unterstützung aus dem Iran. Dass Iran angeblich Uran nur für nicht millitärische Zwecke anreichert (was in dem Deal sogar erlaubt ist(!)), stimmt nicht. Es wurden Dokumente gefunden, die das eindeutig belegen. Der Deal war nur dazu da, wegzusehen. Das kann es nicht sein.
Iran muss ausser Lage gesetzt werden, überhaupt Uran anreichern zu können und dass wird versucht, mit den Sanktionen durchzusetzen.
Hot Doc @ 4 Feb 2019, 07:31 hat geschrieben:Natürlich nicht, aber ein Politiker ist nicht nur für seine konkreten Taten, sondern auch für die Folgen verantwortlich. Und die völlig sinn- und zwanglose Eskalation eines halbwegs ruhenden Prozesses ist so eine Tat, deren Folgen komplett absehbar waren. Doch, Trump bleibt für diese Toten mit verantwortlich!
Nach dieser Logik müsste jeder Auftraggeber, z.B. auch zum Bau von Tunneln, Häusern usw. zur Verantwortung gezogen werden, wenn dadurch irgendwelche Leute aus irgendwelchen Gründen ums Leben kommen.:rolleyes:
Vor Verbrechern zu kuschen ist der falsche Weg!
Hot Doc @ 4 Feb 2019, 07:31 hat geschrieben:Tschuldigung, das ist so ein Quatsch, dass du daran hoffentlich nicht mal selber glaubst. Mit Obamacare haben sich Millionen Amerikaner überhaupt zum ersten Mal eine Versicherung leisten könne. Viele Unternehmen sind ja sogar verpflichtet, für ihre Angestellten eine Versicherung abzuschließen.
Trump hat hunderte Male versprochen, dass Obamacare abgeschaffte werden soll. Erst als Präsident hat er dann gemerkt, dass viele auch seiner Republikaner, die grundsätzliche Idee doch nicht so schlecht finden. Deshalb ist er ja auch mit den ersten "Änderungen" die einer Abschaffung sehr nahe gekommen wären, komplett gescheitert. Jetzt wird halt so Stück für Stück abgeschafft. Man rechnet bis mitte der 20er Jahre mit 23 Millionen Versicherter, die deswegen ihre Versicherung verlieren werden, darunter auch viele Kinder. Wenn du das so toll findest, ok....
Von welchen Fake News hast du denn diesen Schwachsinn her? Die Republikaner, die gegen die Änderungen gestimmt haben, taten das, weil es eben nur Änderungen statt der kompletten Abschaffung waren und ihnen das nicht weit genug ging.
Obamacare kostet je nach plan, fast $500 pro Monat! Leute, das ist nicht so einfach, wie in Europa. Das können sich viele einfach nicht leisten. Ihr würdet genauso wettern, wenn ihr einfach so zu Merkelcare verdonnet werdet, um das ebenfalls angeschlagene, deutsche Gesundheitssystem zu richten und mal eben €400 weniger pro Monat auf's Konto wandern.
Hot Doc @ 4 Feb 2019, 07:31 hat geschrieben:Hab ich nie gesagt, das mcht aber Trumps Mauer keinen Tick besser. Statt Staaten zu destabilieren, könnte man mal wirksam gemeinsam gegen die Drogenmafia vorgehen und auch die Mißstände in den Ländern selbst verbessern. Aber das würde ja bedeuten, auch mal über den Tellerrand USA hinauszublicken, und Trump ist ja angetreten genau das nicht zu tun. Es gäbe genügend andere Möglichkeiten....
Again. Wir sind nicht dazu da, die Probleme anderer Länder zu lösen. Mexico soll das selbst erledigen. Sie hatten lange genug Zeit. Jetzt wird gehandelt.
Mutti hat das mit den Flüchlingen ja auch so ähnlich gelöst. Keine Mauer, aber Erdogan sorgt dafür, dass die Route dicht ist, da sie bei ihm einige mal zu Gast war und ihm dabei wahrscheinlich unbekannte "Dienste" geleistet hat.^^
Ihr könntet stattdessen ja auch die Missstände in den Ländern dort beseitigen, aber selber machen und auch noch Geld investieren, ohne USA ist halt doof und macht keinen Spass. ;)
Nur ein Beispiel - und es gibt viele, vielleicht solltest du mal öfter CNN hören/sehen - in Utah werden nach Trumps Dekret einige Nationalparks 83% ihre Fläche verlieren. Offizielle Begründung sind neu anzulegende Wanderwege, witziger Weise läßt sich genau in dem Gebiet auch wunderbar Bergbau und Fracking betreiben. Die übrig gebliebenen Flächen sind dagegen uninteressant....
Wenn ich mir so'n Käse selbst auf FNN anhören würde, dann würde nichts richtiger ans solchen Märchen.
Ach ja, was? Die weltweite Aufwertung eines kleinen Diktators zu einem legitimen Gesprächspartner, der munter weiter an seinen Atomwaffen und Raketen forscht?! Na großartig!!!
Jo, da wo es euch passt, soll man nicht reden. Aber beim Iran ist das natürlich was gaaanz anderes. :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Hot Doc @ 4 Feb 2019, 07:31 hat geschrieben:Kleiner Tipp, Augen aufmachen!
Sehr lustig. Das sagen Europäer die, ihre Augen fest verschlossen haben und sich Stories auftischen lassen, um schön im Tiefschlaf zu bleiben.
Hot Doc @ 4 Feb 2019, 07:31 hat geschrieben:So sehr ich die Art von Cloakmasters Geschreibsel ablehne und weiß Gott nicht immer seiner Meinung bin: inhaltlich trifft er hier aber komplett ins Schwarze!
Ich erinnere nocheinmal daran, dass er mir vor einigen Jahren hier das Recht auf Leben abgesprochen hat (ja, in anderen Fohren sind schon user für deutlich mildere Verstösse gesperrt worden) und seitdem erspare ich mir, seinen Unsinn - egal in welchem Thema - überhaupt zu lesen und habe ihn in den privaten Nachrichten blockiert. Solche Vollpfosten brauche ich wirklich nicht. Er verschwendet daher nur seine Zeit, wenn er auf meine Beiträge antwortet.
Keine Alternative zum Transrapid MUC
[img]https://abload.de/img/tr09sdtu1f.jpg[/img]
Cloakmaster
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 9527
Registriert: 25 Jan 2004, 17:09

Beitrag von Cloakmaster »

Du schreibst so einen hanbüchenen Unsinn, den kannst du eigentlich nicht einmal selbst wirklich glauben. Du warst es, die anderes Leben als geringwertiger bezeichnet hattest, deren Recht auf Leben abgesprochen - ich hatte lediglich deine eigene menschenfeindliche These auf dich zurückgespiegelt, und du kamst,wie immer, mit deiner eigenen Kritik halt einfach nicht klar. Keine Sorge, ich käme nie auf die Idee einem solchen Würstchen wie dir eine PN zu schicken, von da her kannst du dich gerne daran daß du mich geblockt hast, sexuell aufgeilen, wenns Spass macht, mich tangiert das nur periphär. Aber immerhin, als tragische Witzfigur mit kaum zu überbietender Lächerlichkeit (obwohl, da macht dir der Pasinger durchaus Konkurrenz) sind deine Buchstabenreihungen immerhin für die Humorsparte zu gebrauchen.

3 Punkte aus Obamacare:
- Einwohner mit einem Einkommen von bis zu 133 % der staatlich festgelegten Armutsgrenze werden durch die sozialstaatliche, kostenfreie Medicaid versichert.

- Einwohnern, die mehr als 9,5 % des Einkommens für Krankenversicherungsbeiträge ausgeben müssen, wird erlaubt, die Krankenversicherungspolice bei einer staatlichen Behörde abzuschließen. Diese Behörde soll in Zusammenarbeit mit privaten Krankenversicherungen mindestens zwei Gruppenversicherungen aufstellen, von denen mindestens eine gemeinnützig arbeitet.

- Bei Einwohnern mit einem Einkommen von bis zu 400 % der staatlich festgelegten Armutsgrenze können die Krankenversicherungsbeiträge staatlich bezuschusst werden, wenn der jeweilige Bundesstaat diese Erweiterung beschließt.


Die USA haben die meisten Probleme Südamerikas selbst geschaffen, und sind auch für einige weitere Probleme der Welt verantowrtlich. Und jetzt, wo ihnen die Scheisse langsam ins Gesicht zurück fliegt duckt man sich weg, und sagt "nicht mein Problem" Nagut, dann bitteschön aber auch die Flugzeigträger auf den Michigansee zurück ziehen, statt in der ganzen Welt, für die man nun nicht mehr verantwortlich sein will, den dicken Max zu spielen. Gebt den Kubaern endlich ihr Guantanamo zurück, den Japanern Guam und so weiter. Vielleicht trifft das nächste FLugzeug ja den Trump Tower, um den wäre es wenigstens nicht schade.
146225
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 15790
Registriert: 01 Apr 2007, 17:45
Wohnort: TH/EDBU

Beitrag von 146225 »

218 466-1 @ 4 Feb 2019, 15:26 hat geschrieben: Einmal ehrlich: Putin könnte Deutschland in kürzester Zeit einnehmen, genau wie die Krim und andere Teile von der Ukraine. Es würde nichteinmal 12h dauern, biss bundesweit alles unter Russischer Kontrolle wäre und Deutschland alleine könnte absolut garnichts dagegen unternehmen. Denkt einmal darüber nach...
Das mag oder mag auch nicht richtig sein in sachlich-militärischer Sicht, aber bei allen Problemen, die Moskau mit sich bringt, braucht die Welt ganz sicher nicht die Rhetorik des kalten Krieges und ein neues atomares Wettrüsten zurück. Phrasen wie "die Rote Armee kann ohne Halt bis zur Biskaya durchmarschieren" waren damals gang und gäbe, niemand braucht sie wirklich wieder. Mag ja sein, dass Donald die '70er absolut geil fand, weil er da noch echte Haare auf dem Kopf hatte oder seine sexuellen Aggressionen gegenüber Frauen noch ohne helfende Pillen ausüben konnte, aber ich möchte doch widersprechen: so toll war das alles nicht mit dem kalten Krieg, und letztlich auch sehr teuer für nix. Ich dachte, Trump sei der erfahrene Business-Hengst überhaupt..?

Was den Iran angeht: seit den Veränderungen 1979, als der Shah abgesetzt wurde, gab es zig Runden an Sanktionen, Drohungen, und was weiß ich sonst was. Gebracht hat es letztlich nichts, positive Veränderungen in der Zusammenarbeit mit dem Iran wurden nur im Dialog auf Augenhöhe erzielt und werden auch weiter nur so zu erzielen sein. Man kann eine weitere erfolglose Runde versuchen, den Iran als Böse-Buben-Klub zu isolieren oder mit der Zeit was sinnvolles anfangen. Letztlich schadet auch hier Trump der Wirtschaft, die er doch angeblich so gut versteht: Wenn US-Unternehmen keine Geschäfte im Iran machen, wird das eben die chinesische Wirtschaft tun, in Peking schert man sich wohl kaum darum, ob das dem kleinen Donald passt oder nicht.

Und zu Nordkorea: Hier auf einmal wurde die Initiative zum Dialog genutzt, aber warum nur hier? Politik per Zufallsgenerator, nach Tagesform oder Rauschzustand?
Und außerdem hat der große Meisterdiplomat Donald mal wieder den offensichtlichen Punkt übersehen, dass man, wenn man Veränderungen in Korea möchte, vor allem in Nordkorea, es nicht schaffen wird, ohne mit China zu kooperieren. Aber was das angeht hat Trump ja ein klares Ego-Problem...
O mia patria, si bella e perduta! (Giuseppe Verdi)
Gesperrt