Werden die Strecken München-Garmisch und Mü-Freilassing ausgebaut ?

Strecken und Fahrzeuge von DB Fernverkehr und anderen als DB Fernverkehr.
Antworten
Mühldorfer
König
Beiträge: 951
Registriert: 11 Dez 2010, 11:15

Beitrag von Mühldorfer »

Trapeztafelfanatiker @ 9 Nov 2018, 14:19 hat geschrieben: Wie könnte man denn realistischerweise eine Fahrzeit Garmisch - München von 58 Minuten erreichen?
Hallo,
warum sollte man? Zuverlässig 75min sind auch in Ordnung. Und insgesamt sehe ich es wichtiger dichtere Zugfolgen, als knappe Umstiege. Wenn z.B. OHNE Rücksicht auf Anschlüsse um Umsteigeverbindungen die meisten Strecken alle 30min eine Fahrmöglichkeiten bieten, dann stören die im Mittel 15min Wartezeit an den Umsteigestationen nicht. Von daher benötigt es bei ca. 30min Zugfolge auch keine Taktfahrpläne!
Trapeztafelfanatiker
Kaiser
Beiträge: 1416
Registriert: 17 Mai 2014, 13:07

Beitrag von Trapeztafelfanatiker »

Mühldorfer @ 11 Nov 2018, 19:24 hat geschrieben: Hallo,
warum sollte man? Zuverlässig 75min sind auch in Ordnung. Und insgesamt sehe ich es wichtiger dichtere Zugfolgen, als knappe Umstiege. Wenn z.B. OHNE Rücksicht auf Anschlüsse um Umsteigeverbindungen die meisten Strecken alle 30min eine Fahrmöglichkeiten bieten, dann stören die im Mittel 15min Wartezeit an den Umsteigestationen nicht. Von daher benötigt es bei ca. 30min Zugfolge auch keine Taktfahrpläne!
Weil die Fahrzeiten nicht attraktiv sind. Da ist mehr drin, gerade mit dem sowieso nötigen zweigleisigen Ausbau Tutzing - Garmisch.
eine andere Meinung, ein Ausbau so daß von München Ost bis Freilassing wenn keine Verkehrshalte anliegen konstant mit 160km/h durchgefahren werden kann ergäbe auch attraktive Reisezeiten. Nicht für über 229km/h teilweise sondern nirgendwo langsamer als 160km/h von der Trassierung, Weichen- und Signaltechnik her.
Und warum nur 160 km/h? War da ursprünglich früher nicht mal mit 200 km/h geplant? Jetzt ist es 160, klar, aber halte ich für lächerlich, wenn man bedenkt, dass hier München - Wien gefahren werden soll (wobei da natürlich ein schnellfahrtauglicher Ausbau mit NBS via Simbach nach Linz besser wäre).
Hier wäre deutlich mehr drin bei der Reisezeitverkürzung.
Benutzeravatar
Iarn
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 21335
Registriert: 20 Jul 2007, 13:22

Beitrag von Iarn »

Irgendwann sollten wir mal die beiden Themen trennen. Eigentlich hat Garmisch nichts mit Freilassing zu tun.
Wer als nächstes eine Neuerung hat, sollte evtl einen neues Thema aufmachen.
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
Benutzeravatar
ralf.wiedenmann
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2570
Registriert: 14 Mär 2011, 20:52
Wohnort: Kanton Zürich, Schweiz, (1975-1988: Puchheim (Oberbayern))

Beitrag von ralf.wiedenmann »

Strecken bzw. Streckenabschnitte, für die der 3. Gutachterentwurf zum „Deutschland-Takt“ einen zweigleisigen Ausbau vorsieht, den der Bund derzeit in mehreren Stufen auf Wirtschaftlichkeit prüft:
....
Strecke Tutzing - Garmisch-Partenkirchen: zweigleisiger Abschnitt im Bereich
Huglfing - Uffing - Murnau
...
Bei den o. g. Streckenabschnitten besteht Einvernehmen mit dem Bund, dass ein zweigleisiger Teilausbau grundsätzlich wünschenswert wäre. Die genaue Lage
der zweigleisigen Abschnitte ist jedoch noch nicht abgestimmt und festgelegt. Dies soll spätestens dann nachgeholt werden, wenn die Wirtschaftlichkeitsprüfung des Bundes eine grundsätzliche Finanzierungsperspektive aufgezeigt hat.
Aus: Anfragen zum Plenum
(zu den Plenarsitzungen am 08./09./10.12.2020)
mit den dazu eingegangenen Antworten der Staatsregierung des Bayer. Landtags: https://www.bayern.landtag.de/www/ElanTextA.../0000007742.pdf

Nr. der Frage: 7; Seite: 11 bzw. 17 gemäss pdf-Nummerierung.
Benutzeravatar
Iarn
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 21335
Registriert: 20 Jul 2007, 13:22

Beitrag von Iarn »

Danke für die Info
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
Antworten