DSB kauft Talgo-Züge für Hamburg-Kopenhagen

Alles rund um die Eisenbahnen außerhalb von Deutschland
146225
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 15778
Registriert: 01 Apr 2007, 17:45
Wohnort: TH/EDBU

Beitrag von 146225 »

ET 474 @ 17 Jun 2020, 15:06 hat geschrieben: So einfach ist das.
Einfach Bullshit, ja. Wenn wir den deutschen Tarifirrsinn auch noch mit den schwachsinnigen Ideen der Nachbarbahnen anreichern, wird der Dschungel immer nur noch komplizierter. Ist dann auch ganz bestimmt im Sinne der Nutzer und der Akquise potentieller Neukunden, wenn es wieder eine Ausnahmeregel mehr gibt.
O mia patria, si bella e perduta! (Giuseppe Verdi)
einen_Benutzernamen
Kaiser
Beiträge: 1589
Registriert: 05 Apr 2018, 13:56

Beitrag von einen_Benutzernamen »

Du kannst für Hamburg - Flensburg zwischen RE7 und ECx wählen.
Klar aber Ich rede von den EC. Vergleichbar mit den deutschen Autobahn Fall/ Urteil.
oder du benutzt für den innerdeutschen Verkehr den ECx und dann zahlst du dafür den 1.Klasse-Preis. Wenn du nur den 2.Klasse-Preis zahlen willst, darfst du nicht mit dem ECx fahren.
Es wäre ja kein problem wenn es NUR ein 1te Klasse Zug wäre aber wenn man Grenzüberschreitend eine 2te Klasse hat ist das diskriminierend.
Der ECx soll zwischen Hamburg - Flensburg/Puttgarden Fahrgäste mit dem Ziel Dänemark einsammeln und keine Pendler zwischen Hamburg - Flensburg/Puttgarden befördern. Für Pendler zwischen Hamburg - Flensburg/Puttgarden ist immer noch der RE da. Gleiches gilt für Aarhus - Padborg und Kopenhagen - Rødby. Der Sitz im ECx ist nicht für den inländischen Verkehr, sondern für den grenzüberschreitenden Verkehr da.
Dann kann man es so wie bei vielen Fernbusen machen und eben nur Grenzüberschreitend Verkaufen. Problem gelöst.
So einfach ist das.
Nein weil es die Inlandsfahrgäste Diskriminiert. ;)
Hier zb. sieht man einen Gelben Streifen der die 1te Klasse Markiert: https://www.vagonweb.cz/fotogalerie/foto/20...COP-26-7-12.jpg
Daher kann man davon ausgehen das der rest 2te Klasse ist.
Wenn die also diesen Zug als reine 1te Verkaufen könnte man eventuell schon von Betrug reden.
Benutzeravatar
Südostbayer
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2161
Registriert: 15 Jul 2003, 13:28
Wohnort: nahe Mühldorf

Beitrag von Südostbayer »

einen_Benutzernamen @ 17 Jun 2020, 17:12 hat geschrieben:Nein weil es die Inlandsfahrgäste Diskriminiert.  ;)
Wenn unterschiedliche Preise für dasselbe Produkt pauschal "Diskrimierung" wären, dürfte ein Großteil des Einzel- und Großhandels zusperren...

einen_Benutzernamen @ 17 Jun 2020, 17:12 hat geschrieben:Hier zb. sieht man einen Gelben Streifen der die 1te Klasse Markiert: https://www.vagonweb.cz/fotogalerie/foto/20...COP-26-7-12.jpg
Daher kann man davon ausgehen das der rest 2te Klasse ist.
Wenn die also diesen Zug als reine 1te Verkaufen könnte man eventuell schon von Betrug reden.
Das Foto zeigt einen IC3. Dieses Forenthema behandelt aber Talgo-Züge. Gemäß https://www.ice-treff.de/index.php?id=609822 und https://www.ice-treff.de/index.php?id=609829 gibt es dort baulich keine Unterscheidung zwischen "1. Klasse" und "2. Klasse".

Die hier beschriebene Preisgestaltung ist nichts anderes eine Art Yield-Management (mit nur zwei Preisstufen). Muss man nicht gut finden, aber "Diskrimierung" und "Betrug" ist das nicht.
einen_Benutzernamen
Kaiser
Beiträge: 1589
Registriert: 05 Apr 2018, 13:56

Beitrag von einen_Benutzernamen »

Wenn unterschiedliche Preise für dasselbe Produkt pauschal "Diskrimierung" wären, dürfte ein Großteil des Einzel- und Großhandels zusperren...
Wenn du in dein Lokal nur weisse rein lässt ist das eine Diskriminierung, wenn nur deutsche Gratis auf der deutschen Autobahn fahren ist das eine Diskriminierung. Genauso wenn es nur 2ne Klasse gibt und man einmal ein 1te Klasse Ticket und einmal ein 2te Klasse Ticket zahlen soll.
:lol: Wieso führen wir nicht wieder ein das gewisse Rassen, Volksgruppen das Doppelte für die Öffis zahlen sollen nur weil Sie neu in Europa sind. :rolleyes: ...
Sowas hatten wir mal und brauche wir nicht nochmal. Hier ist es das selbe!


EDIT: 2te statt 1te sry :ph34r:
Metropolenbahner
Lebende Forenlegende
Beiträge: 4303
Registriert: 23 Okt 2013, 05:14

Beitrag von Metropolenbahner »

146225 @ 17 Jun 2020, 16:19 hat geschrieben: Einfach Bullshit, ja. Wenn wir den deutschen Tarifirrsinn auch noch mit den schwachsinnigen Ideen der Nachbarbahnen anreichern, wird der Dschungel immer nur noch komplizierter.
Was ist denn Deiner Meinung nach daran kompliziert? Du bekommst doch gar nichts davon mit. Das aktuelle Preissystem der DB ist ein undurchsichtiger Dschungel, der dän. Ansatz ist dagegen skandinavisch schlicht und simpel.
einen_Benutzernamen
Kaiser
Beiträge: 1589
Registriert: 05 Apr 2018, 13:56

Beitrag von einen_Benutzernamen »

Du bekommst doch gar nichts davon mit
Wenn man sich beschäftigt schon.
Beispiel das man in Regionalzug einen anderen Tarif hat wie im ICE obwohl der weder geräumiger noch besser ist verwirrend.
Genauso wie mit den komischen 1000x Verschiedenen Rabatt Karten die irgend wo gelten oder auch nicht.
Mit welchen Ticket man in welchen Zug fahren darf oder nicht... :rolleyes:
Ich habe schon resigniert.
146225
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 15778
Registriert: 01 Apr 2007, 17:45
Wohnort: TH/EDBU

Beitrag von 146225 »

Metropolenbahner @ 17 Jun 2020, 17:57 hat geschrieben: Was ist denn Deiner Meinung nach daran kompliziert? Du bekommst doch gar nichts davon mit. Das aktuelle Preissystem der DB ist ein undurchsichtiger Dschungel, der dän. Ansatz ist dagegen skandinavisch schlicht und simpel.
Was sagst du dem Fahrgast, der eben nicht nur von Hamburg nach Flensburg (oder meinethalben eines fernen Tages wieder nach Lübeck) möchte, sondern zum Beispiel von München aus dorthin? Da dieser München - Hamburg per ICE in der 2.Klasse gefahren ist, liegt eine Fahrkarte der Produktkategorie A vor, die auf jeder anderen Relation problemlos zur Nutzung des EC berechtigen würde. Zum Beispiel wenn der Hamburger nach Rosenheim fährt und südlich München einen EC nutzt. Und zukünftig dann "überall ja, aber auf der Relation in Richtung Dänemark nicht!" - am besten gleich noch einen mit allem inkompatiblen Extra-Tarif wie beim Thalys, damit man immer mindestens 2 Fahrkarten braucht? Klingt alles unheimlich zukunftsfest und kundenfreundlich! Von "Spezialfällen" wie Stammkunden mit BC100 und ähnlichem schweigen wir auch am besten.

Die DB muss dringend ihren Saustall im Tarif ausmisten, korrekt. Von den Nachbarbahnen muss aber wirklich keine dazu beitragen, da noch weitere Spezialprodukte einzubauen. Noch wäre Zeit, dass die DSB sich zivilisierter verhält, als die Planungen es vermuten lassen.
O mia patria, si bella e perduta! (Giuseppe Verdi)
Metropolenbahner
Lebende Forenlegende
Beiträge: 4303
Registriert: 23 Okt 2013, 05:14

Beitrag von Metropolenbahner »

146225 @ 17 Jun 2020, 19:54 hat geschrieben: Was sagst du dem Fahrgast, der eben nicht nur von Hamburg nach Flensburg (oder meinethalben eines fernen Tages wieder nach Lübeck) möchte, sondern zum Beispiel von München aus dorthin? Da dieser München - Hamburg per ICE in der 2.Klasse gefahren ist, liegt eine Fahrkarte der Produktkategorie A vor, die auf jeder anderen Relation problemlos zur Nutzung des EC berechtigen würde.
Und wieso glaubst Du, dass es hier anders wäre? Die Sache mit der 1. Klasse ist doch nur dazu da die NV-Pendler zu vergraulen. Mit Kat. A bist Du aber sowieso auch Fernreisender. Also bevor man sich wortgewaltig über den vermeintlichen "Schwachsinn" ereifert, würde ich an Deiner Stelle erst mal sicher stellen, dass der "Bullshit" nicht unter Deinem eigenen Stuhl liegt ;)
146225
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 15778
Registriert: 01 Apr 2007, 17:45
Wohnort: TH/EDBU

Beitrag von 146225 »

Metropolenbahner @ 17 Jun 2020, 19:20 hat geschrieben: Und wieso glaubst Du, dass es hier anders wäre? Die Sache mit der 1. Klasse ist doch nur dazu da die NV-Pendler zu vergraulen. Mit Kat. A bist Du aber sowieso auch Fernreisender. Also bevor man sich wortgewaltig über den vermeintlichen "Schwachsinn" ereifert, würde ich an Deiner Stelle erst mal sicher stellen, dass der "Bullshit" nicht unter Deinem eigenen Stuhl liegt ;)
Aha, also ein Pflicht zur Fahrkarte 1.Klasse bei Inlandsfahrten, die aber dann nicht gilt wenn die vorhandene Inlandsfahrkarte 2.Klasse bestimmte Bedingungen erfüllt. Ja nee, ist klar. Warum ich den Begriff "Schwachsinn" für solche Konstrukte ... merkste selber, oder?
O mia patria, si bella e perduta! (Giuseppe Verdi)
Benutzeravatar
ET 474
Kaiser
Beiträge: 1957
Registriert: 25 Mär 2003, 12:30
Wohnort: Hamburg

Beitrag von ET 474 »

146225 @ 17 Jun 2020, 19:54 hat geschrieben:Was sagst du dem Fahrgast, der eben nicht nur von Hamburg nach Flensburg (oder meinethalben eines fernen Tages wieder nach Lübeck) möchte, sondern zum Beispiel von München aus dorthin? Da dieser München - Hamburg per ICE in der 2.Klasse gefahren ist, liegt eine Fahrkarte der Produktkategorie A vor, die auf jeder anderen Relation problemlos zur Nutzung des EC berechtigen würde. Zum Beispiel wenn der Hamburger nach Rosenheim fährt und südlich München einen EC nutzt. Und zukünftig dann "überall ja, aber auf der Relation in Richtung Dänemark nicht!" - am besten gleich noch einen mit allem inkompatiblen Extra-Tarif wie beim Thalys, damit man immer mindestens 2 Fahrkarten braucht? Klingt alles unheimlich zukunftsfest und kundenfreundlich! Von "Spezialfällen" wie Stammkunden mit BC100 und ähnlichem schweigen wir auch am besten.

Die DB muss dringend ihren Saustall im Tarif ausmisten, korrekt. Von den Nachbarbahnen muss aber wirklich keine dazu beitragen, da noch weitere Spezialprodukte einzubauen. Noch wäre Zeit, dass die DSB sich zivilisierter verhält, als die Planungen es vermuten lassen.
Auch das ist einfach: Für eine Fahrt München - Dänemark wird dann nur der Abschnitt München - Hamburg in 1. Klasse berechnet (wenn du diesen denn so haben möchtest), während der Abschnitt Hamburg - Dänemark dann nur noch in 2. Klasse berechnet wird. Vielleicht wird die DB auch auf diesen Zug reagieren und Fahrgästen dieses Zuges grundsätzlich nur noch die 1. Klasse zum 2.Klasse-Preis anbieten?
AK1
Kaiser
Beiträge: 1009
Registriert: 07 Mär 2016, 21:38
Wohnort: München

Beitrag von AK1 »

So, das ist einfach?
Bisher bekommt man doch durchgehend 1. Klasse, auch wenn man eine Teilstrecke mit einer S-Bahn fährt, die diese nicht hat. Genauso wie man durchgehend den ICE-Tarif zahlt, auch wenn man teilweise im IC/EC bzw. NV unterwegs ist.
Ich habe da gewisse Zweifel, ob man für diesen einen Zug die Systematik ändert.
Benutzeravatar
ET 474
Kaiser
Beiträge: 1957
Registriert: 25 Mär 2003, 12:30
Wohnort: Hamburg

Beitrag von ET 474 »

AK1 @ 17 Jun 2020, 21:25 hat geschrieben:So, das ist einfach?
Bisher bekommt man doch durchgehend 1. Klasse, auch wenn man eine Teilstrecke mit einer S-Bahn fährt, die diese nicht hat. Genauso wie man durchgehend den ICE-Tarif zahlt, auch wenn man teilweise im IC/EC bzw. NV unterwegs ist.
Ich habe da gewisse Zweifel, ob man für diesen einen Zug die Systematik ändert.
Im Moment noch nicht. Aber wie sieht das in 10 Jahren aus? Ich könnte mir schon vorstellen, dass internationale Züge (wieder, wie früher der TEE) einklassig werden und für den nationalen/regionalen Zu- und Ablauf bessere Plätze zugewiesen werden, ohne dass dieses Aufpreis kostet.
JeDi
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 19026
Registriert: 22 Apr 2006, 18:27
Wohnort: Land der Küchenbauer
Kontaktdaten:

Beitrag von JeDi »

Das ist vertrieblich gar nicht möglich. Die DB scheitert ja schon daran, einen ganz banalen Erstklass-Fahrschein von Görlitz nach Berlin korrekt auszustellen (am Schalter geht's, wenn das Personal bescheid weiss...)
Benutzeravatar
Rohrbacher
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 13518
Registriert: 10 Apr 2006, 23:21
Wohnort: ja

Beitrag von Rohrbacher »

JeDi @ 17 Jun 2020, 22:50 hat geschrieben:Das ist vertrieblich gar nicht möglich. Die DB scheitert ja schon daran, einen ganz banalen Erstklass-Fahrschein von Görlitz nach Berlin korrekt auszustellen (am Schalter geht's, wenn das Personal bescheid weiss...)
Worüber muss man Bescheid wissen? Dass der Autokraft-Bus 7700 ab Bad Segeberg keine 1. Klasse hat? :ph34r: :D
„Herr Otto Mohl fühlt sich unwohl am Pol ohne Atomstrom.“
JeDi
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 19026
Registriert: 22 Apr 2006, 18:27
Wohnort: Land der Küchenbauer
Kontaktdaten:

Beitrag von JeDi »

Dass in solchen Fällen ein Fahrschein der zweiten Klasse plus einem Klassenwechsel für den Abschnitt, auf dem es eine erste Klasse gibt auszustellen ist. Was aber nicht ohne weiteres geht, da Cottbus-Berlin eine Verbundrelation ist.
JeDi
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 19026
Registriert: 22 Apr 2006, 18:27
Wohnort: Land der Küchenbauer
Kontaktdaten:

Beitrag von JeDi »

ET 474 @ 17 Jun 2020, 21:48 hat geschrieben:
AK1 @ 17 Jun 2020, 21:25 hat geschrieben:So, das ist einfach?
Bisher bekommt man doch durchgehend 1. Klasse, auch wenn man eine Teilstrecke mit einer S-Bahn fährt, die diese nicht hat. Genauso wie man durchgehend den ICE-Tarif zahlt, auch wenn man teilweise im IC/EC bzw. NV unterwegs ist.
Ich habe da gewisse Zweifel, ob man für diesen einen Zug die Systematik ändert.
Im Moment noch nicht. Aber wie sieht das in 10 Jahren aus? Ich könnte mir schon vorstellen, dass internationale Züge (wieder, wie früher der TEE) einklassig werden und für den nationalen/regionalen Zu- und Ablauf bessere Plätze zugewiesen werden, ohne dass dieses Aufpreis kostet.
Hey, Boomer, Typen wie du arbeiten daran, dass nichts voran geht. Schau Mal in den Spiegel!
Benutzeravatar
Rohrbacher
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 13518
Registriert: 10 Apr 2006, 23:21
Wohnort: ja

Beitrag von Rohrbacher »

JeDi @ 17 Jun 2020, 23:08 hat geschrieben:Dass in solchen Fällen ein Fahrschein der zweiten Klasse plus einem Klassenwechsel für den Abschnitt, auf dem es eine erste Klasse gibt auszustellen ist. Was aber nicht ohne weiteres geht, da Cottbus-Berlin eine Verbundrelation ist.
Mh, okay, ja. Das sind die üblichen Probleme, erklär die mal einem Kunden ... :mellow:
„Herr Otto Mohl fühlt sich unwohl am Pol ohne Atomstrom.“
Benutzeravatar
ET 474
Kaiser
Beiträge: 1957
Registriert: 25 Mär 2003, 12:30
Wohnort: Hamburg

Beitrag von ET 474 »

Ich rede von den EC.
Wir reden bzw. schreiben von den künftigen DSB Talgo-Zügen
Es wäre ja kein problem wenn es NUR ein 1te Klasse Zug wäre aber wenn man Grenzüberschreitend eine 2te Klasse hat ist das diskriminierend.
Das ist nicht diskriminierend! Es halt so, dass die DSB Nah- und Fernsreisende künftig besser voneinander trennen möchte: Möchtest du ins Ausland, bekommst du den Fernzug zum 2.Klasse-Preis, bleibst du im Inland, zahlst du für den Fernzug den 1.Klasse-Preis oder nimmst den Regionalzug!
Dann kann man es so wie bei vielen Fernbusen machen und eben nur Grenzüberschreitend Verkaufen. Problem gelöst.
Richtig. So wird es auch mit dem neuen Talgo-Zug gemacht: Es wird nur der grenzüberschreitende Verkehr in 2. Klasse verkauft und wer den Fernzug im Nahverkehr benutzen möchte, bezahlt dann 1. Klasse.
Nein weil es die Inlandsfahrgäste Diskriminiert. wink.gif
Nein. Die Inlandsfahrgäste werden nicht diskriminiert. Die Inlandsfahrgäste nehmen für den Nahverkehr den Nahverkehrszug oder zahlen für den Fernzug im Nahverkehr den 1.Klasse-Preis.
Hier zb. sieht man einen Gelben Streifen der die 1te Klasse Markiert: https://www.vagonweb.cz/fotogalerie/foto/20...COP-26-7-12.jpg
Daher kann man davon ausgehen das der rest 2te Klasse ist.
Wenn die also diesen Zug als reine 1te Verkaufen könnte man eventuell schon von Betrug reden.
Das ist die derzeit noch eingesetzte Vorgänger-Baureihe, welche durch die Talgo-Züge ersetzt werden soll. Wenn diese hier abgebildeten Züge durch die neuen Talgo-Züge ersetzt werden, wird dort auch das bisherige 2-Klassen-System durch das neue 1-Klassen-System ersetzt. Ich finde das gar nicht so verkehrt, wenn das neue 1-Klassen-System grenzüberschreitende Fahrgäste auf die neuen Talgo-Züge und Inlands-reisende Fahrgäste auf Nahverkehrszüge verweist. So ist es dann auch nicht mehr so eng in der 2. Klasse.
Wenn du in dein Lokal nur weisse rein lässt ist das eine Diskriminierung, wenn nur deutsche Gratis auf der deutschen Autobahn fahren ist das eine Diskriminierung. Genauso wenn es nur 2ne Klasse gibt und man einmal ein 1te Klasse Ticket und einmal ein 2te Klasse Ticket zahlen soll.
Das ist keine Diskriminierung, wenn der Fernverkehrszug vorrangig für grenzüberschreitende Fahrgäste und nicht für Nahverkehrs-Reisende vorgesehen ist!
Wieso führen wir nicht wieder ein das gewisse Rassen, Volksgruppen das Doppelte für die Öffis zahlen sollen nur weil Sie neu in Europa sind. rolleyes.gif ...
Sowas hatten wir mal und brauche wir nicht nochmal. Hier ist es das selbe!
Hier ist nicht das selbe! Im Na#i-Polit-System wurden Schwarze von Weißen getrennt! Aber im künftigen DSB-Tarif-System sollen künftig Nah- und Fern-Reisende besser voneinander getrennt werden!
Metropolenbahner
Lebende Forenlegende
Beiträge: 4303
Registriert: 23 Okt 2013, 05:14

Beitrag von Metropolenbahner »

146225 @ 17 Jun 2020, 21:06 hat geschrieben: Aha, also ein Pflicht zur Fahrkarte 1.Klasse bei Inlandsfahrten, die aber dann nicht gilt wenn die vorhandene Inlandsfahrkarte 2.Klasse bestimmte Bedingungen erfüllt. Ja nee, ist klar. Warum ich den Begriff "Schwachsinn" für solche Konstrukte ... merkste selber, oder?
Nö, denn mit ner NV-Fahrkarte Hannover-Hamburg oder Nürnberg-München darfst Du auch nicht in den ICE. Das ist genau das gleiche Prinzip, weshalb ich mich wundere, wieso das jetzt plötzlich beim Dänen-IC so schlimm sein soll, dass man gleich die Kraftausdrücke auspackt.

Nebenbei: Es ginge auch ganz einfach so wie bisher, nämlich Hamburg-Padborg nonstop und elegant an Flensburg vorbei, da die es nicht gebacken bekommen Flensburg Weiche zu reaktivieren. Selbst wenn der IC3 nun in Flensburg halten würde, bekäme man als schnellste Verbindung die mit dem RE, da der in Hamburg immer ca. 10 min vor dem Kopenhagen-IC abfährt. Da Letzterer quasi nur dem RE hinterhertuckert, also auf der Strecke keine Minuten aufholen kann, hat man mit dem RE immer die schnellste Verbindung - zumindest solange man irgendwo in Deutschland aus den Zug will.

Zur komischen Diskriminierungsdiskussion:
Wenn das diskriminierend wäre, wäre es auch diskriminierend, dass die 2. Klasse im ICE oder Railjet besser ausgestattet ist als die 2. Klasse in irgendeiner SBahn. Ist schließlich beide Male 2. Klasse und ein Fahrgast zahlt jeweils den 2.Klasspreis, also aus der Sicht wäre das auch unfair, dass da verschiedene Sitze verbaut sind.
einen_Benutzernamen
Kaiser
Beiträge: 1589
Registriert: 05 Apr 2018, 13:56

Beitrag von einen_Benutzernamen »

Dieses Forenthema behandelt aber Talgo-Züge. Gemäß https://www.ice-treff.de/index.php?id=609822 und https://www.ice-treff.de/index.php?id=609829 gibt es dort baulich keine Unterscheidung zwischen "1. Klasse" und "2. Klasse".
Genau deswegen ist das auch diskriminierend.
am besten gleich noch einen mit allem inkompatiblen Extra-Tarif wie beim Thalys, damit man immer mindestens 2 Fahrkarten braucht? Klingt alles unheimlich zukunftsfest und kundenfreundlich! Von "Spezialfällen" wie Stammkunden mit BC100 und ähnlichem schweigen wir auch am besten.
Das wäre auch legal. Früher hat die DB ja auch den Verkauft gehabt was man so hört.
Die Sache mit der 1. Klasse ist doch nur dazu da die NV-Pendler zu vergraulen.
Trotzdem diskriminierend.
Bisher bekommt man doch durchgehend 1. Klasse, auch wenn man eine Teilstrecke mit einer S-Bahn fährt, die diese nicht hat.
Bei uns zahlst du für den 1te Klasse Sparschiene einen fixen Aufpreis egal was du einbaust und dann fährst. Wie sieht es hier aus?
Genauso wie man durchgehend den ICE-Tarif zahlt, auch wenn man teilweise im IC/EC bzw. NV unterwegs ist.
Nur wie wird das bei Sparangeboten gemacht? Beispiel bei uns kombiniere Ich einen FW Zug damit Ich für den NV "Schwanz" Sparschiene bekomme und so für einen bruchteil des Verbundpreis fahre.
Ich könnte mir schon vorstellen, dass internationale Züge (wieder, wie früher der TEE) einklassig werden und für den nationalen/regionalen Zu- und Ablauf bessere Plätze zugewiesen werden, ohne dass dieses Aufpreis kostet.
Weil? Meinst du die 1te Klasse wegrationalisieren?
Ich kann wieder mal nur von uns reden wo es viele Verbindungen gibt die weder direkte noch indirekte In und Auslandsfahrten gibt.
Beispiel: Praha - Wien - Graz, Wien - Graz - Ljubiana
Wien - Feldkirch - Zürich
Die Züge würden entweder eingestellt oder leer fahren.
Es halt so, dass die DSB Nah- und Fernsreisende künftig besser voneinander trennen möchte
Dann sollen keine Verbunfahrscheine mehr auf der Strecke gülltig sein Problem gelöst...
Möchtest du ins Ausland, bekommst du den Fernzug zum 2.Klasse-Preis, bleibst du im Inland, zahlst du für den Fernzug den 1.Klasse-Preis
Das Diskriminiert die Inlandsreisenden.
So wird es auch mit dem neuen Talgo-Zug gemacht: Es wird nur der grenzüberschreitende Verkehr in 2. Klasse verkauft und wer den Fernzug im Nahverkehr benutzen möchte, bezahlt dann 1. Klasse.
FALSCH! Weil bei Fernbus fahrten wie beim Regiojet, LeoExpress,... werden KEINE Nationalen Ticket verkauft (in AT)! Hier schon!
Die Inlandsfahrgäste werden nicht diskriminiert.
Doch!
Die Inlandsfahrgäste nehmen für den Nahverkehr den Nahverkehrszug oder zahlen für den Fernzug im Nahverkehr den 1.Klasse-Preis.
:rolleyes: Wenn Fahrgäste den EC nehmen wollen ist das sehr wohl diskriminierend. Da gibt es 1000x möglichkeiten wie man das legal machen kann.
Das ist keine Diskriminierung, wenn der Fernverkehrszug vorrangig für grenzüberschreitende Fahrgäste und nicht für Nahverkehrs-Reisende vorgesehen ist!
wie wäre es mit einer Reservierungspflicht die im Fahrpreis inkl is? Oder mit Globalpreise? Oder mit Angebote für Grenzüberschreitenden Verkehr? Ka sowie wie ein "Kopenhagen Ticket"?
Aber im künftigen DSB-Tarif-System sollen künftig Nah- und Fern-Reisende besser voneinander getrennt werden!
Können Sie aber nicht auf diese art und weise.
und elegant an Flensburg vorbei
Naja wenn von dort jemand abfahren will?
dass die 2. Klasse im ICE oder Railjet besser ausgestattet ist als die 2. Klasse in irgendeiner SBahn. Ist schließlich beide Male 2. Klasse und ein Fahrgast zahlt jeweils den 2.Klasspreis
Der Unterschied ist dort zahlst für die 2te Klasse den 2te Klasse Preis bzw den Verbundpreis. Und im Fernverkehr gibt es eben zusätzlich eine 1te Klasse. Bei uns fahren auch Züge im Regionalverkehr welche physisch eine 1te haben aber dort gillt der 2te Klasse Preis. ;)
Metropolenbahner
Lebende Forenlegende
Beiträge: 4303
Registriert: 23 Okt 2013, 05:14

Beitrag von Metropolenbahner »

einen_Benutzernamen @ 18 Jun 2020, 13:07 hat geschrieben: Bei uns fahren auch Züge im Regionalverkehr welche physisch eine 1te haben aber dort gillt der 2te Klasse Preis.  ;)
Was ist dass denn für ne Unverschämtheit, da werden die Leute, die nur nen 2.Klasssitz ergattert haben voll diskriminiert! Also der Fairness halber müsste man die Sitze dann gefälligst absperren! ;))
einen_Benutzernamen
Kaiser
Beiträge: 1589
Registriert: 05 Apr 2018, 13:56

Beitrag von einen_Benutzernamen »

:lol: Wieso du kannst dich ja in die 1te setzten wenn du willst.
Metropolenbahner
Lebende Forenlegende
Beiträge: 4303
Registriert: 23 Okt 2013, 05:14

Beitrag von Metropolenbahner »

einen_Benutzernamen @ 18 Jun 2020, 13:46 hat geschrieben: :lol: Wieso du kannst dich ja in die 1te setzten wenn du willst.
Wenn sie voll ist nicht und dann ist das diskriminierend gegenüber denen, die keinen 1.Klasssitz haben - zumindest nach Deiner Logik ;)
Hot Doc
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 7497
Registriert: 29 Sep 2007, 14:01

Beitrag von Hot Doc »

Wenn der forumsbekannte Rassist versucht zu erklären, was diskriminierend ist und was nicht.

*Popcorn raushol*
einen_Benutzernamen
Kaiser
Beiträge: 1589
Registriert: 05 Apr 2018, 13:56

Beitrag von einen_Benutzernamen »

Wenn sie voll ist
Mit einen Ticket hast du keinen Sitzplatzanspruch sondern nur das du in der Klasse transportiert wirst.
Benutzeravatar
218 466-1
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 6994
Registriert: 02 Aug 2010, 15:13
Wohnort: Red Bank NJ, ex-Ingolstadt

Beitrag von 218 466-1 »

Südostbayer @ 17 Jun 2020, 10:45 hat geschrieben:Dieses Forenthema behandelt aber Talgo-Züge. Gemäß https://www.ice-treff.de/index.php?id=609822 und https://www.ice-treff.de/index.php?id=609829 gibt es dort baulich keine Unterscheidung zwischen "1. Klasse" und "2. Klasse".
Metropolenbahner @ 18 Jun 2020, 06:23 hat geschrieben:
einen_Benutzernamen @ 18 Jun 2020, 06:07 hat geschrieben:Bei uns fahren auch Züge im Regionalverkehr welche physisch eine 1te haben aber dort gillt der 2te Klasse Preis.  ;)
Was ist dass denn für ne Unverschämtheit, da werden die Leute, die nur nen 2.Klasssitz ergattert haben voll diskriminiert! Also der Fairness halber müsste man die Sitze dann gefälligst absperren! ;))
Das gibt es bei DB aber schon seit 2005 in den beiden ex-MET. Es wäre schade drum, die bequemen Sitze wegzuschmeissen um die Züge unbequemer zu machen, aber zu 5/7 der Wagen als 1. Klasse entspricht halt nicht der Nachfrage von ICE.
Bei ERes gibt es auch deklassierte Apmz und mittlerweile sind die Avmz mit Plüschsitzen ohne ICmod auch regulär deklassiert und wurden in Bwmz 111.2 umbenannt, weil DB meint, das Leder der Avmmz mit ICmod sei bequemer als das original Plüsch. Nicht alle 1. Klasse Kunden, stimmen dem zu und finden es unfair, wenn die 2. Klasse (nach persönlichem Geschmack) bequemer als die 1. Klasse ist. Und die, wo "nur" normale Bpmz/Bpmmz, also echte 2. Klasse ergattern, haben halt Pech gehabt.
Keine Alternative zum Transrapid MUC
[img]https://abload.de/img/tr09sdtu1f.jpg[/img]
Benutzeravatar
ET 474
Kaiser
Beiträge: 1957
Registriert: 25 Mär 2003, 12:30
Wohnort: Hamburg

Beitrag von ET 474 »

Bei uns zahlst du für den 1te Klasse Sparschiene einen fixen Aufpreis egal was du einbaust und dann fährst. Wie sieht es hier aus?
Die DSB will auf 1-Klassigkeit ihrer Züge hinaus: Alle Züge haben künftig nur noch eine Klasse und wer parallel zu einem langsameren Zug einen schnelleren Zug nimmt, muss dafür Aufpreis zahlen.
Nur wie wird das bei Sparangeboten gemacht?
Gibt es in Dänemark nicht. Es wird ein Kilometer-Preis gezahlt und wenn ein schnellerer Zug benutzt wird, ist dafür ein Aufpreis zu bezahlen.
Weil? Meinst du die 1te Klasse wegrationalisieren?
Richtig. In Dänemark soll die 1. Klasse wegrationalisiert werden und in Regionalzügen sollen bequemere Sitze für Anschluss-Reisende des Fernverkehrs reserviert werden, die für Nahverkehrs-Reisende Aufpreis-pflichtig sind.
Dann sollen keine Verbunfahrscheine mehr auf der Strecke gülltig sein Problem gelöst...
Richtig. Fahrausweise des Kopenhagener Verkehrsverbundes werden im ECx nicht gültig sein. Die Fahrausweise des Kopenhagener Verkehrsverbundes HT sind bereits jetzt auf Metro und S-Bahn beschränkt und können gegen Aufpreis für Regionalzüge entsperrt werden.
JeDi
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 19026
Registriert: 22 Apr 2006, 18:27
Wohnort: Land der Küchenbauer
Kontaktdaten:

Beitrag von JeDi »

ET 474 @ 18 Jun 2020, 20:10 hat geschrieben: Gibt es in Dänemark nicht.
Selbstverständlich gibt es die, nennt sich DSB Orange.
Benutzeravatar
ET 474
Kaiser
Beiträge: 1957
Registriert: 25 Mär 2003, 12:30
Wohnort: Hamburg

Beitrag von ET 474 »

JeDi @ 18 Jun 2020, 20:13 hat geschrieben:Selbstverständlich gibt es die, nennt sich DSB Orange.
Ja, die gibt es, sind aber nicht so kontingentiert wie unser Plan&Spar. So gilt DSB Orange vorrangig auf Strecken nach Kopenhagen und ins Ausland und das nur in der 2. Klasse. So kann der Fahrpreis Esbjerg - Kopenhagen oder Aarhus - Kopenhagen im IC in der 2. Klasse um 25% reduziert werden, aber im Regionalverkehr oder 1. Klasse im IC gibt es kein DSB Orange. Wahrscheinlich wird es das DSB Orange auch im ECx nicht geben bzw. im ECx nur im grenzüberschreitenden Verkehr geben.
JeDi
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 19026
Registriert: 22 Apr 2006, 18:27
Wohnort: Land der Küchenbauer
Kontaktdaten:

Beitrag von JeDi »

Richtig - DSB Orange hat nichts mit den ehemaligen Plan&Spar-Angeboten der DB zu tun. Es handelt sich nämlich um Festpreisangebote und nicht um Rabatte auf den Flexpreis. So gibt es DSB Orange auf der Strecke København - Århus ab 99 Kronen, der Vollpreis beträgt 409 Kronen, was relativ krumme 76,8% Rabatt wären. Das passende Äquivalent aus dem ehemaligen DB-Angebot wäre also das Dauer-Spezial.

Übrigens gibts in Deutschland auch keine Sparpreise usw. im Regionalverkehr.

Vielleicht solltest du dich mal im Vorfeld mit Dingen beschäftigen, über die du hier schreibst. Die Züge werden übrigens - zumindest im DB-Binnenverkehr - über eine 1. Klasse verfügen, die in Dänemark "Businesszone" heißt. Wie sich das in Dänemark tariflich verhält, weiß ich nicht. Grundsätzlich gibts die "Businesszone" aka doch wieder 1. Klasse auch im IC4 - wenn auch mit identischer Bestuhlung wie die 2. Klasse.
Antworten