[USA] Zugunglück vom 28.6.2022

Alles rund um die Eisenbahnen außerhalb von Deutschland
Antworten
Benutzeravatar
gmg
Lebende Forenlegende
Beiträge: 4681
Registriert: 14 Okt 2004, 15:23
Wohnort: Germering

[USA] Zugunglück vom 28.6.2022

Beitrag von gmg »

Aquí se habla s-bahñol.
Benutzeravatar
Südostbayer
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2161
Registriert: 15 Jul 2003, 13:28
Wohnort: nahe Mühldorf

Re: [USA] Zugunglück vom 28.6.2022

Beitrag von Südostbayer »

https://www.trains.com/trn/news-reviews ... rovements/
https://media.amtrak.com/2022/06/amtrak ... mendon-mo/

Der Unfall geschah auf einem Streckenabschnitt, der mit 90 mph (etwa 150 km/h) befahren wird. Der Bahnübergang hat keine technische Sicherung.
Benutzeravatar
TramBahnFreak
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 10956
Registriert: 02 Okt 2009, 16:28
Wohnort: Da drüben, gleich da hinter'm Wellblechzaun

Re: [USA] Zugunglück vom 28.6.2022

Beitrag von TramBahnFreak »

Sicher suizidale Absichten!
Benutzeravatar
gmg
Lebende Forenlegende
Beiträge: 4681
Registriert: 14 Okt 2004, 15:23
Wohnort: Germering

Re: [USA] Zugunglück vom 28.6.2022

Beitrag von gmg »

Südostbayer hat geschrieben: 28 Jun 2022, 16:10 Der Bahnübergang hat keine technische Sicherung.
Eine personale Sicherung wird er erst recht nicht haben. Also hat er keine Sicherung. Schon krass bei der Geschwindigkeit!

Zur Physik: Sehe ich das richtig: Die erste Lok hat den Laster weggerammt und dann den Schlag nach hinten weitergereicht, wie diese schaukelnden Metallkugeln? Wenn man das Bild ansieht, wird die Entgleisung nach hinten weg immer extremer.
Aquí se habla s-bahñol.
Benutzeravatar
Südostbayer
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2161
Registriert: 15 Jul 2003, 13:28
Wohnort: nahe Mühldorf

Re: [USA] Zugunglück vom 28.6.2022

Beitrag von Südostbayer »

gmg hat geschrieben: 29 Jun 2022, 11:10
Südostbayer hat geschrieben: 28 Jun 2022, 16:10 Der Bahnübergang hat keine technische Sicherung.
Eine personale Sicherung wird er erst recht nicht haben. Also hat er keine Sicherung.
Andreaskreuze (Crossbucks) sind vorhanden und akustische Warnsignale des Zuges dürfte es gegeben haben. Damit gilt der Übergang nach deutscher und, soweit ich weiß, auch amerikanischer Terminologie nicht als ungesichert, sondern eben als nicht technisch gesichert.

Dennoch finde ich es auch überraschend, dass derartige Übergänge bei einer solch hohen Streckengeschwindigkeit existieren.
einen_Benutzernamen
Kaiser
Beiträge: 1589
Registriert: 05 Apr 2018, 13:56

Re: [USA] Zugunglück vom 28.6.2022

Beitrag von einen_Benutzernamen »

*hust* schaut Ihr keine Dashcam Video? Leider kommt sowas öfter vor als man möchte. Gerne weil der Bahndamm viel zu hoch ist und die steigung davor viel zu gross für einen LKW. Dann kommt es gerne dazu das ein LKW festhängt. Ich wollte euch schon öfter fragen wieso zum teufel lässt man LKW über solche Bahnübergänge rüber? :shock:
Ich als Betreiber hätte schon längst solche übergänge für alles was grösser als ein Minivan ist gesperrt.
Antworten