[M] Bus-Neubeschaffungen der MVG

Strecken, Fahrzeuge und Technik von Bussen
Antworten
Benutzeravatar
Lazarus
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 19543
Registriert: 06 Aug 2006, 22:38
Wohnort: München

Beitrag von Lazarus »

MVG-Wauwi @ 18 Aug 2021, 16:42 hat geschrieben: Ach, gibt es das noch.... :ph34r: ?
Das wird es noch lange geben, nachdem sich immer mehr Hausärzte vom impfen verabschieden...
Mehr Geld für den ÖPNV-Ausbau in München! Es wird höchste Zeit!
uferlos
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 6635
Registriert: 08 Sep 2002, 20:49
Wohnort: München

Beitrag von uferlos »

Lazarus @ 18 Aug 2021, 17:17 hat geschrieben: Das wird es noch lange geben, nachdem sich immer mehr Hausärzte vom impfen verabschieden...
Die Impfzentren werden doch auch nach und nach geschlossen?
mfg Daniel
Benutzeravatar
imp-cen
Kaiser
Beiträge: 1791
Registriert: 18 Jan 2008, 00:19
Wohnort: [M] ON

Beitrag von imp-cen »

Ende September läuft die Finanzierung aus.
Für die dauerhafte werktägliche U8
sommerzeitfreier Lebensstil
Martin H.
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 8333
Registriert: 06 Jan 2010, 00:41
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Martin H. »

Schon mal vorsorglich, bitte keine Debatte über Corona oder Impfen, sondern lieber über neue Busse.

Vielen Dank.
Benutzeravatar
Lazarus
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 19543
Registriert: 06 Aug 2006, 22:38
Wohnort: München

Beitrag von Lazarus »

imp-cen @ 18 Aug 2021, 19:42 hat geschrieben: Ende September läuft die Finanzierung aus.
Ich würde aber mal davon ausgehen, das Söder die verlängert. Weil sonst dürfte die Impfrate noch weiter in den Keller gehen...
Mehr Geld für den ÖPNV-Ausbau in München! Es wird höchste Zeit!
Benutzeravatar
Jean
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 15414
Registriert: 29 Nov 2002, 10:51
Wohnort: München

Beitrag von Jean »

Ich packe das mal hier rein: Youtube MVG Elektrobusse.
Ich muss gestehen ein E-Bus ist viel leiser als ein Dieselbus. Habe ich vor kurzem gehört. Ich hoffe in der Akkutechnologie wird weiterhin stark geforscht damit E-Busse irgendwann die gleiche Reichweite wie ein normaler Dieselbus haben.
Danke für das Forum

Für den ÖPNV Ausbau Gegen Experimente und Träuereien. Eine Trambahn braucht einen eigenen Fahrweg, unabhängig vom MIV!
bestia_negra
Kaiser
Beiträge: 1643
Registriert: 28 Feb 2017, 15:56

Beitrag von bestia_negra »

Mit den Akkus (und ein bisschen der Heizung) steht und fällt alles. (Und dem Preis, der aber vom Akku kommt und daher als Teil des Punkts "Akku" betrachtet werden kann)

In allen anderen Punkten sind die E-Busse überlegen.

Fahrkomfort (keine Schaltruckler).
Lärm.
Lokale Emissionen.
Wartungsaufwand.
"Treibstoff"-Kosten.


Aktuell hat leider noch zu teuer und zu wenig Reichweite. Sollte sich das aber in den nächsten Jahren ändern, freue ich mich auf mehr und mehr E-Busse in der Stadt.
Luas
König
Beiträge: 910
Registriert: 11 Feb 2015, 19:04
Wohnort: Umweltzone

Beitrag von Luas »

uferlos @ 18 Aug 2021, 14:52 hat geschrieben: nachdem die Fahrzeuge alle im Betriebshof Ost stationiert sind, ist das gut möglich.... Aktuell sieht man sie häufig am 52, 58/68, 62/63, 100 und als Tollwood-Linie 144.
Auch anderswo in München breiten sich die E-Buseinsätze aus: Gestern war am 134er ein Kurs durch EBUSCO 4022 / M-VG 4022 vertreten.
No animals were harmed in the making of this Signature
Oliver-BergamLaim
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 6487
Registriert: 26 Nov 2004, 22:15
Wohnort: München

Beitrag von Oliver-BergamLaim »

Was ich mich in Hinblick auf die aktuelle, zeitweise Außerbetriebnahme einiger E-Busse und die in München ja nun bestehende Vorgabe der Politik, nurmehr E-Fahrzeuge zu kaufen, langsam frage ist, wie die Flottenpolitik beim Bus die nächsten Jahre aussehen wird. Wie man sieht, sind die E-Busse generell absolut noch keine sichere Bank und können jederzeit in die Betriebshöfe zurückgerufen werden. Auf der anderen Seite wird man nach Corona weitere zusätzliche Fahrzeuge für Angebotsausweitungen benötigen und alte Busse (z.B. die 53xx-Citaros, die derzeit noch fahren) müssen irgendwann ersetzt werden. Wenn man dann erstmal anfängt, sich wirklich nur noch E-Busse auf den Hof zu stellen und dann mal eine Serie von 30 oder 40 E-Bussen "vorübergehend" aus dem Verkehr gezogen werden müssen, wird man beim Betriebszweig Bus ja irgendwann in die gleiche Bredouille kommen wie beim Betriebszweig Tram seit Jahren: dann wären spürbare Kursausfälle wegen Fahrzeugmangel zu befürchten. Ebenso ungeklärt dürfte auch sein, wie es bei den privaten Subs aussehen wird, die ja immerhin 45% der Flotte stellen.

Ich hoffe, dass nochmal weitere Serien an herkömmlichen Bussen (Diesel oder "Lighthybrid") kommen werden, um ausfallende Kurse und Chaos beim Betriebszweig Bus zu vermeiden - und zwar solange, bis irgendwann in 10 Jahren diese E-Bus-Technik vielleicht mal halbwegs ausgetestet und einsatztauglich ist. Nebenbei ein paar Kleinserien testen kann man ja, rein auf E-Bus umstellen, dafür ist es offenbar zu früh.
146225
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 15790
Registriert: 01 Apr 2007, 17:45
Wohnort: TH/EDBU

Beitrag von 146225 »

Es ist genau diese Einstellung, die dafür sorgen wird, dass Deutschland einmal mehr hinter den Rest der Welt zurück fallen wird, sollte sie sich durchsetzen.

Denn mehr Tram bauen ist auch aus schwachsinniger Ideologie nicht möglich, dauert außerdem wegen überbordender Bürokratie ewig und viel zu lang.

Also kommen wir ums Verrecken nicht um eine Ablösung der Dieseltechnik beim Bus herum, aus Klima- sowohl wie Kostenrisiken sind bisherige Mogelpackungen wie "LightHybrid" nicht zielführend.

Als technisch problematisch kristallisieren sich ja anscheinend vor allem die E-Busse des Typs "E-Citaro" von Evobus heraus. Rächt es sich gerade, dass Deutschlands Fahrzeugbauer tobend und schreiend in Richtung E-Mobilität getreten und gezerrt werden mussten? So kann man den erfolgreichsten Linienbus im Portfolio natürlich auch ruinieren. Da wird man sich bei Evobus ganz schnell was einfallen lassen müssen, wenn man "Made in Germany" nicht weiter beleidigen möchte.

Für die (unideologischen) Verkehrsbetriebe ist die Lösung einfach: andere und bessere Fahrzeuge anschaffen, und nicht warten bis es der letzte Hersteller auf dem Markt auch irgendwann geschafft hat.
O mia patria, si bella e perduta! (Giuseppe Verdi)
Benutzeravatar
Jean
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 15414
Registriert: 29 Nov 2002, 10:51
Wohnort: München

Beitrag von Jean »

146225 @ 18 Oct 2021, 12:28 hat geschrieben: Für die (unideologischen) Verkehrsbetriebe ist die Lösung einfach: andere und bessere Fahrzeuge anschaffen, und nicht warten bis es der letzte Hersteller auf dem Markt auch irgendwann geschafft hat.
Ja, wenn sich ein Hersteller als problematisch herausstellt bestellt man dort einfach nicht mehr. Alstom hat aber den Bau von E-Busse inzwischen auch eingestellt.
Es muss sich noch einiges tun im Bereich Akkus...ob dafür allerdings der deutsche Steuerzahler, also für die Experimente der Busshersteller, aufkommen sollte sei dahin gestellt. Gut anderseits werden auch "alte stinkige" Technologien gefördert wie der Kohleabbau...
Die jetzige Regierung hat die Verkehrs- und Energiewende völlig verbockt. Hoffen wir mal, dass die zukünftige Regierung das besser hinkriegt.
Danke für das Forum

Für den ÖPNV Ausbau Gegen Experimente und Träuereien. Eine Trambahn braucht einen eigenen Fahrweg, unabhängig vom MIV!
Tram-Bahni
König
Beiträge: 989
Registriert: 27 Feb 2018, 19:21

Beitrag von Tram-Bahni »

Oliver-BergamLaim @ 18 Oct 2021, 10:59 hat geschrieben: wird man beim Betriebszweig Bus ja irgendwann in die gleiche Bredouille kommen wie beim Betriebszweig Tram seit Jahren: dann wären spürbare Kursausfälle wegen Fahrzeugmangel zu befürchten.
Darauf läuft es ja sowieso schon hinaus. Der Betriebshof West wird ja durch den wesentlich kleineren Betriebshof Moosach ersetzt und eine dreistellige Zahl von Bussen hat dann keine Heimat mehr.
Benutzeravatar
Jean
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 15414
Registriert: 29 Nov 2002, 10:51
Wohnort: München

Beitrag von Jean »

Tram-Bahni @ 18 Oct 2021, 12:41 hat geschrieben: Darauf läuft es ja sowieso schon hinaus. Der Betriebshof West wird ja durch den wesentlich kleineren Betriebshof Moosach ersetzt und eine dreistellige Zahl von Bussen hat dann keine Heimat mehr.
Mal abwarten ob der Betriebshof an der Westendstraße wirklich aufgelastet wird wenn der Hof in Moosach fertig ist...immerhin wurde ja ein Teil des ehemaligen Tramdepot verbaut...
Danke für das Forum

Für den ÖPNV Ausbau Gegen Experimente und Träuereien. Eine Trambahn braucht einen eigenen Fahrweg, unabhängig vom MIV!
uferlos
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 6635
Registriert: 08 Sep 2002, 20:49
Wohnort: München

Beitrag von uferlos »

Jean @ 18 Oct 2021, 11:44 hat geschrieben: Mal abwarten ob der Betriebshof an der Westendstraße wirklich aufgelastet wird wenn der Hof in Moosach fertig ist...immerhin wurde ja ein Teil des ehemaligen Tramdepot verbaut...
Oder man machts wie der Watzinger und parkt die Busse einfach wo anders... am Wochenende stehen immer 2 Reihen Watzinger Busse in der Parkharve am Olympiastadion
mfg Daniel
146225
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 15790
Registriert: 01 Apr 2007, 17:45
Wohnort: TH/EDBU

Beitrag von 146225 »

Jean @ 18 Oct 2021, 11:39 hat geschrieben: Alstom hat aber den Bau von E-Busse inzwischen auch eingestellt.
Weil sie sich nicht verzetteln wollten (zumindest offiziell, und es spricht einiges dafür, z.B. dass die nun wirklich durch die Übernahme des Schienenfahrzeugbaus von Bombardier genug andere Sorgen haben). Andererseits war der Aptis ja ein Paradebeispiel dafür, was im E-Bus-Bau vergleichsweise schnell für interessante Konzepte umgesetzt werden können, auch von Marktteilnehmern welche seither im Segment noch nicht tätig waren.

Deswegen sollten die gegenwärtigen Probleme kein Grund für feige Rückschritte sein, sondern ausdrücklich Ermutigung an die "etablierten" deutschen Hersteller mit Stern und Löwen sehr schnell sehr ausgereifte, bessere, stabilere Fahrzeuge auf die Straße zu bringen. Mögen im "Heimatmarkt" auch kleinliche und dem Vorgestern verhaftete Ressentiments noch eine (eventuell kurze) Verschnaufpause bringen, der Weltmarkt wird bestimmt keine Rücksicht nehmen. Können die "großen Marken" nix passendes / vernünftiges anbieten, dann wird eben z.B.
der hier, der hier, der hier (da gibt es die aktuelle Generation schon gar nicht mehr mit Diesel),
, dieses stylische Gerät, oder der da, vielleicht auch dieser hier, oder doch der da, könnte aber auch der werden. Oder der hier, zwischenzeitlich in Ungarn gebaut.

Das ist ja nur ein unvollständiger Überblick, was da zwischenzeitlich alles angeboten wird. Aber es unterstreicht nochmals: die Welt wartet nicht darauf, bis deutsche Hersteller sich mal auströdeln. Und das mit dem "Experimente fördern durch den deutschen Steuerzahler" - alle oben verlinkten Fahrzeuge kommen aus der EU, und da sollte es im Zeitalter des Binnenmarkts für normal denkende Menschen schon lange keine Grenzen mehr geben.
O mia patria, si bella e perduta! (Giuseppe Verdi)
bayernfan2
Doppel-Ass
Beiträge: 111
Registriert: 12 Jun 2015, 10:45

Beitrag von bayernfan2 »

Die meisten E-Busse gehen wieder in Betrieb

https://www.mvg.de/ueber/presse-print/press...hme-EBusse.html
Benutzeravatar
Lazarus
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 19543
Registriert: 06 Aug 2006, 22:38
Wohnort: München

Beitrag von Lazarus »

bayernfan2 @ 25 Oct 2021, 15:10 hat geschrieben: Die meisten E-Busse gehen wieder in Betrieb

https://www.mvg.de/ueber/presse-print/press...hme-EBusse.html
Eilig scheint man es aber im Betriebshof nicht damit zu haben. Heute Spät Nachmittag stand der Großteil jedenfalls noch gut sichtbar aM Zaun an der Westendstrasse.
Mehr Geld für den ÖPNV-Ausbau in München! Es wird höchste Zeit!
Benutzeravatar
218217-8
Kaiser
Beiträge: 1650
Registriert: 15 Jan 2011, 23:40

Beitrag von 218217-8 »

Das ist in der PM ja auch erkärt, warum das nicht hopplahopp geht, alle E-Busse gleich am Montag wieder vollständig in Betrieb zu nehmen:
Die MVG hat bereits Ende der vergangenen Woche mit dem bei diesem Batterietyp erforderlichen Vorwärmen begonnen. Im Anschluss werden die Fahrzeuge geladen und stehen im Laufe der Woche wieder für den Einsatz im Fahrgastbetrieb zur Verfügung.
Benutzeravatar
Jean
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 15414
Registriert: 29 Nov 2002, 10:51
Wohnort: München

Beitrag von Jean »

CSU fordert mehr Tempo bei den E-Bussen. Mal wieder typisch. Erst sollten die bestehenden Busse ausgiebig getestet werden, dann reden wir weiter. Aber von der Münchner CSU kommt in letzter Zeit eh nur noch Schwachsinn!
Danke für das Forum

Für den ÖPNV Ausbau Gegen Experimente und Träuereien. Eine Trambahn braucht einen eigenen Fahrweg, unabhängig vom MIV!
Benutzeravatar
Iarn
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 21335
Registriert: 20 Jul 2007, 13:22

Beitrag von Iarn »

Die CSU braucht argumentativ halt die E Busse weil sie gegen Tram Neubauten sind.
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
Valentin
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2114
Registriert: 31 Mai 2015, 17:41

Beitrag von Valentin »

Wie geht es bei der MVG mit dem Bus-WLAN weiter? Wird das jetzt still und leise abgeschaltet?

Im Innenraum von Fahrzeug 4327 findet sich noch genau ein WLAN-Symbol (keines außen).

Bus 4339 hat dies nicht (mehr?), auch wenn sich die M-Net WLAN-Accesspunkt SSID noch meldet (nicht nutzbar, da fehlender Login). Dafür bietet der Bus betreutes Fahren für den Fahrer (Navi)


Wie viele MVG-Busse mit WLAN gab es wirklich? Den Abstand der Nummern nach müssen es mehr als die angekündigten 10 Stück gewesen sein. Dazu mommen ja noch die Gelenkbusse wie 5662.
The wonderful thing about being on the right side of history is that we can encourage big tech censorship without any fear that it might one day be used against us.
Martin H.
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 8333
Registriert: 06 Jan 2010, 00:41
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Martin H. »

Dieses Navi bekommen mittelfristig alle, löst dann den bisherigen sog. CoPilot ab.
War das zufällig die Linie 172?
Yassakka
Doppel-Ass
Beiträge: 141
Registriert: 26 Dez 2018, 23:20
Wohnort: München | Laim
Kontaktdaten:

Beitrag von Yassakka »

Valentin @ 1 Nov 2021, 17:17 hat geschrieben: Wie geht es bei der MVG mit dem Bus-WLAN weiter? Wird das jetzt still und leise abgeschaltet?
Ist denn WLAN überhaupt noch so wichtig?

Bei mir selbst hat sich der Stellenwert in den letzten Jahren deutlich verändert. Anfangs war es wichtig und man nutzte jedes sich bietende freie WLAN. In den letzten Jahren sind jedoch die Datenvolumen immer größer geworden, so dass ich bei innerörtlichen Strecken, wo die Mobilfunkabdeckung in der Regel gut ist, die Mühe nicht mehr mache, mich mit einem eventuell vorhandenen freien WLANz zu verbinden. Bei den kurzen Fahrtzeiten ist mit das zu viel Aufwand und ist einfach unnötig, weil das Datenvolumen sowieso ausreichend groß ist.

Anders sieht das dann bei der Bahn aus, wo man ja nach wie vor noch oft Verbindungprobleme auf der Strecke hat. In Bussen ist das aber ja seltener das Problem.

Aber sicher, es gibt bestimmt auch noch viele Leute, die kein großes Datenvolumen haben. Aber ob das dann auch die sind, die im Bus surfen wollen?
Valentin
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2114
Registriert: 31 Mai 2015, 17:41

Beitrag von Valentin »

Martin H. @ 2 Nov 2021, 01:41 hat geschrieben: Dieses Navi bekommen mittelfristig alle, löst dann den bisherigen sog. CoPilot ab.
War das zufällig die Linie 172?
Ja, letzte Woche.
The wonderful thing about being on the right side of history is that we can encourage big tech censorship without any fear that it might one day be used against us.
Martin H.
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 8333
Registriert: 06 Jan 2010, 00:41
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Martin H. »

OK.
Das ist neben O7 und X7 DIE Pilotlinie.
Valentin
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2114
Registriert: 31 Mai 2015, 17:41

Beitrag von Valentin »

Martin H. @ 2 Nov 2021, 21:03 hat geschrieben: OK.
Das ist neben O7 und X7 DIE Pilotlinie.
Ich fand diese extremst reduzierte Routenanzeige vom Navi genial. Die Fahrtroute ist mit allen Kurven sofort intuitiv erkennbar.
Keine Ablenkung durch zusätzliche Darstellung bunter Karten und Kreuzungen, die erst einmal ein vom Verkehr ablenkendes Nachdenken erfordern.

Funktioniert das rein offline oder kann die Zentrale Routen je nach Verkehrslage anpassen?
The wonderful thing about being on the right side of history is that we can encourage big tech censorship without any fear that it might one day be used against us.
Martin H.
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 8333
Registriert: 06 Jan 2010, 00:41
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Martin H. »

Ich würde ja zu gerne das Vorstellungsvideo zu dem System einstellen...
Was genau auf dem Gerät liegt weiß ich nicht, aber es funktioniert nur online, man muss sich mit Linie und Kurs anmelden.
Did Leitstelle kann im Zielzustand mit der Maus die Route auf andere Straßen ziehen und auf Emter drücken. Wegen einem Unfall etc.....

Anfangs gab's da lustige Sachen, Abkürzungen durch Häuser, oder mal ein Schlenker nach, naja, in Italien hab ich aufgehört zu Scrollen....
Wenn's mal komplett läuft ein tolles System.
Valentin
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2114
Registriert: 31 Mai 2015, 17:41

Beitrag von Valentin »

Martin H. @ 3 Nov 2021, 18:48 hat geschrieben:Ich würde ja zu gerne das Vorstellungsvideo zu dem System einstellen...
Was genau auf dem Gerät liegt weiß ich nicht, aber es funktioniert nur online, man muss sich mit Linie und Kurs anmelden.
Did Leitstelle kann im Zielzustand mit der Maus die Route auf andere Straßen ziehen und auf Emter drücken. Wegen einem Unfall etc.....

Anfangs gab's da lustige Sachen, Abkürzungen durch Häuser, oder mal ein Schlenker nach, naja, in Italien hab ich aufgehört zu Scrollen....
Wenn's mal komplett läuft ein tolles System.
Also wurde wirklich aus Kostengründen für das Navi ein gebrauchter WLAN-Router (mit deaktivierten öffentlichen Zugang) in diesem Prototypen eingebaut? :lol:

So wie Fahrer manchmal herumirren, ein großer Schritt fpr die MVG. Und es kommt ohne gesprochene oder geschriebene Worte aus. Keine teure Updates für fremdsprachige Bedienoberflächen wie bei anderen Busunternehmen in München mehr notwendig. :ph34r:
The wonderful thing about being on the right side of history is that we can encourage big tech censorship without any fear that it might one day be used against us.
Martin H.
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 8333
Registriert: 06 Jan 2010, 00:41
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Martin H. »

:blink: :blink:

Es hat ne ekgene Sim-Karte und ist im Mobilfunknetz eingewählt.... :unsure:
Valentin
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2114
Registriert: 31 Mai 2015, 17:41

Beitrag von Valentin »

Yassakka @ 2 Nov 2021, 19:15 hat geschrieben:Ist denn WLAN überhaupt noch so wichtig?

Bei mir selbst hat sich der Stellenwert in den letzten Jahren deutlich verändert. Anfangs war es wichtig und man nutzte jedes sich bietende freie WLAN. In den letzten Jahren sind jedoch die Datenvolumen immer größer geworden, so dass ich bei innerörtlichen Strecken, wo die Mobilfunkabdeckung in der Regel gut ist, die Mühe nicht mehr mache, mich mit einem eventuell vorhandenen freien WLANz zu verbinden. Bei den kurzen Fahrtzeiten ist mit das zu viel Aufwand und ist einfach unnötig, weil das Datenvolumen sowieso ausreichend groß ist.

Anders sieht das dann bei der Bahn aus, wo man ja nach wie vor noch oft Verbindungprobleme auf der Strecke hat. In Bussen ist das aber ja seltener das Problem.

Aber sicher, es gibt bestimmt auch noch viele Leute, die kein großes Datenvolumen haben. Aber ob das dann auch die sind, die im Bus surfen wollen?
Und dann gibt es immernoch die O2 Kunden auf der Suche nach diesem Internet... .

Ich bin übrigens jeden Tag 2h unterwegs. Da lohnt es sich schon eher. Besonders wenn inzwischen nur noch knapp 500m meines Arbeitsweges ohne jede WLAN-Abdeckung sind. Bus, Bahn und 1 S-Bahn Station sind bei mir mit WLAN ausgestattet. Kollegen haben mich übrigens schon gefragt, wozu ich dann noch einen Mobilfunkvertrag besitze. :lol:
The wonderful thing about being on the right side of history is that we can encourage big tech censorship without any fear that it might one day be used against us.
Antworten