Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (6) [1] 2 3 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |
Stadtbahnen in NRW marode, Die Bahnen in. Essen sehr stoeranfeallig [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
eisenbahnn
  Geschrieben am: 17 Dec 2019, 08:01


Foren-Ass


Status: Mitglied
Mitglied seit: 15 Dec 19
Beiträge: 82




Guten Morgen

Ich fahre täglich mit der U11 in Essen von der Bauminghausstrasse bis Ruettenscheider Stern und manchmal ist die U11 gestört.

Sowieso machen sich etliche Städte Sorgen wie sie die teuren Tunnelkosten zahlen sollen.

Wer nicht das Problem kennt hier mal ein Filmchen dazu

https://youtu.be/-yL6TaF0IMM

So sieht es dann in Essen aus eine minibahn in der riesigen Anlage



user posted image


Bearbeitet von eisenbahnn am 17 Dec 2019, 08:19
    
     Link zum BeitragTop
eisenbahnn
  Geschrieben am: 17 Dec 2019, 10:06


Foren-Ass


Status: Mitglied
Mitglied seit: 15 Dec 19
Beiträge: 82




Noch ein paar Ubahnhoefe


user posted image
user posted image
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
rautatie
  Geschrieben am: 17 Dec 2019, 11:04


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 7 Aug 08
Beiträge: 3196

Alter: 54
Wohnort: München


Hin und wieder bin ich in NRW und habe schon einige Stadtbahnen getestet. Mir ist auch aufgefallen, dass viele Fahrzeuge nicht im neuesten Zustand sind und auch meistens recht kurz.

In Köln (wo ich vor kurzem gewesen bin) ist mir die merkwürdige Mischung von Hoch- und Niedrigbahnsteigen aufgefallen, sodass die Fahrzeuge insbesondere bei den oberirdischen Haltestellen aufwändig die Trittstufen herunterklappen müssen, während in den Tunnelbahnhöfen ebenerdig eingestiegen werden kann. Dabei habe ich mich gefragt, ob dieser Mechanismus (der etwas klapprig aussah) nicht doch recht störanfällig ist? Für Menschen mit Rollstühlen oder Kinderwägen dürften die Stationen mit Niedrigbahnsteigen außerdem problematisch sein.

In Duisburg war mir aufgefallen, dass die Stadtbahnen am Wochenende nur in einem recht dünnen Takt verkehren und deswegen recht überfüllt waren.

In Bonn wiederum habe ich festgestellt, dass etliche Fahrten sowohl bei den Stadt-, als auch bei den Straßenbahnen ausgefallen sind. Und das, obwohl es zum Teil sowieso nur eine Fahrt pro 30 Minuten gab. Ich habe beispielsweise an einer Straßenbahnhaltestelle in Beuel gewartet, wo auch eine Fahrt regulär angezeigt wurde. Die Wartezeit wurde heruntergezählt (noch 3 Minuten, noch 2 Minuten,...), doch beim Erreichen der Minute 0 passierte gar nichts. Es kam keine Bahn, und die Anzeige sprang wieder hoch auf 30 Minuten Wartezeit.

--------------------
Wo ist das Problem?
    
     Link zum BeitragTop
spock5407
  Geschrieben am: 17 Dec 2019, 12:01


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 21 Dec 05
Beiträge: 12922




Das Problem ist, im VRR-Bereich hat man im Stadtbahn-Tunnelfieber so manche Tunnelstrecke gebaut, die von den betreffenden Städten einfach nicht unterhalten werden kann und die auch verkehrlich fragwürdig sind. Wo teilw. nur alle 10min ein M6-Bähnchen gefahren ist.
Man hat teilw. den Eindruck: Hauptsache Förderungen einstreichen und den Autoverkehr nicht weiter behindern.

Dabei blieb aber das Errichtete lückenhaft, inkompatibel und weit hinter den Planungen "Stadtbahn Rhein-Ruhr" zurück. Stichwort z.B. U18, 901 und Mülheim...
Über das Desaster in letzterer Stadt braucht man erst gar nicht anfangen zu schreiben, weil das sonst schon Seiten füllt.

Bearbeitet von spock5407 am 17 Dec 2019, 12:02

--------------------
München, Stadt der Nachfrage und Gerechtigkeit. Make Munich Tram Great Again!
#zpool create poolname raidz2 /dev/da0 /dev/da1 /dev/da2 /dev/da3 /dev/da4 /dev/da5
    
     Link zum BeitragTop
Jean
  Geschrieben am: 17 Dec 2019, 12:38


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 29 Nov 02
Beiträge: 12415

Alter: 38
Wohnort: München


Die Tunnels gab es ja damals mehr oder minder geschenkt. Natürlich hat keiner an den Folgekosten gedacht. Alle sehr kurzsichtig.

--------------------
Für die Freiham Tram, für die Westtangente, für die Nordtangente, für den Nordost Tram Netz

Für die U9, für die U5 nach Pasing, für die U4
    
    Link zum BeitragTop
eisenbahnn
  Geschrieben am: 17 Dec 2019, 14:20


Foren-Ass


Status: Mitglied
Mitglied seit: 15 Dec 19
Beiträge: 82




QUOTE (rautatie @ 17 Dec 2019, 11:04)
Hin und wieder bin ich in NRW und habe schon einige Stadtbahnen getestet. Mir ist auch aufgefallen, dass viele Fahrzeuge nicht im neuesten Zustand sind und auch meistens recht kurz.

In Köln (wo ich vor kurzem gewesen bin) ist mir die merkwürdige Mischung von Hoch- und Niedrigbahnsteigen aufgefallen, sodass die Fahrzeuge insbesondere bei den oberirdischen Haltestellen aufwändig die Trittstufen herunterklappen müssen, während in den Tunnelbahnhöfen ebenerdig eingestiegen werden kann. Dabei habe ich mich gefragt, ob dieser Mechanismus (der etwas klapprig aussah) nicht doch recht störanfällig ist? Für Menschen mit Rollstühlen oder Kinderwägen dürften die Stationen mit Niedrigbahnsteigen außerdem problematisch sein.

In Duisburg war mir aufgefallen, dass die Stadtbahnen am Wochenende nur in einem recht dünnen Takt verkehren und deswegen recht überfüllt waren.

In Bonn wiederum habe ich festgestellt, dass etliche Fahrten sowohl bei den Stadt-, als auch bei den Straßenbahnen ausgefallen sind. Und das, obwohl es zum Teil sowieso nur eine Fahrt pro 30 Minuten gab. Ich habe beispielsweise an einer Straßenbahnhaltestelle in Beuel gewartet, wo auch eine Fahrt regulär angezeigt wurde. Die Wartezeit wurde heruntergezählt (noch 3 Minuten, noch 2 Minuten,...), doch beim Erreichen der Minute 0 passierte gar nichts. Es kam keine Bahn, und die Anzeige sprang wieder hoch auf 30 Minuten Wartezeit.

Beul ist zu Bonn gehörend. Der 30 Takt ist in Bochum wegen der Sparmaßnahmen leider normal. Welche Tunnelstation gefiel dir besonders gut und warst du auch in Essen?

Beul ist zu Bonn gehörend. Der 30 Takt ist in Bochum wegen der Sparmaßnahmen leider normal. Welche Tunnelstation gefiel dir besonders gut und warst du auch in Essen?.


In muehlheim ist die Frage wie man den Ruhrtunnek der unnütz ist weiter unterhält. Vor allem.bei der Haushaltslage der Stadt.

In Duisburg ist der Ruhrtunnel unverzichtbar. Die U-Bahn unterwuert auch den Hafen.

Bearbeitet von eisenbahnn am 17 Dec 2019, 14:23
    
     Link zum BeitragTop
rautatie
  Geschrieben am: 17 Dec 2019, 14:26


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 7 Aug 08
Beiträge: 3196

Alter: 54
Wohnort: München


In Essen bin ich gewesen, bin aber überwiegend nur mit der S-Bahn gefahren oder zu Fuß gegangen (mit Ausnahme der Linie zur Zeche Zollverein).

Ganz schön finde ich eigentlich die Stadtbahnstationen der Kölner Linie 17, auch wenn diese derzeit noch sehr wenig Nachfrage hat.

Bei meinem nächsten Besuch werde ich mir mal gezielt die Tunnelstationen näher ansehen.

--------------------
Wo ist das Problem?
    
     Link zum BeitragTop
eisenbahnn
  Geschrieben am: 17 Dec 2019, 15:59


Foren-Ass


Status: Mitglied
Mitglied seit: 15 Dec 19
Beiträge: 82




Schade weil so heattest du mit der U11 bis Kaiser Wilhelm Park fahren koennen das ist auch ein sehr schicker Bahnhof

user posted image


Und Viehofer Platz mit teurem Sandstein

user posted image


Damals war man stolz auf die U-Bahn


https://www.waz.de/staedte/essen/vor-35-jah...-id6726771.html

Hier nochmal Fotos von Kaiser Wilhelm Park


user posted image
user posted image
user posted image
user posted image
wolfsbilder kostenlos


Auch der Bahnhof Karlsplatz hat was


user posted image
user posted image

Bearbeitet von eisenbahnn am 17 Dec 2019, 16:54
    
     Link zum BeitragTop
eisenbahnn
  Geschrieben am: 17 Dec 2019, 17:06


Foren-Ass


Status: Mitglied
Mitglied seit: 15 Dec 19
Beiträge: 82




Die Essener Tunnel sind für 80 kmh ausgelegt und das wird. Richtung altenessen auch gefahren. Also immer festhalten
    
     Link zum BeitragTop
Jo B.
  Geschrieben am: 18 Dec 2019, 23:42


Haudegen


Status: Mitglied
Mitglied seit: 24 Feb 13
Beiträge: 599




QUOTE (rautatie @ 17 Dec 2019, 12:04)
In Köln (wo ich vor kurzem gewesen bin) ist mir die merkwürdige Mischung von Hoch- und Niedrigbahnsteigen aufgefallen, sodass die Fahrzeuge insbesondere bei den oberirdischen Haltestellen aufwändig die Trittstufen herunterklappen müssen, während in den Tunnelbahnhöfen ebenerdig eingestiegen werden kann. Dabei habe ich mich gefragt, ob dieser Mechanismus (der etwas klapprig aussah) nicht doch recht störanfällig ist? Für Menschen mit Rollstühlen oder Kinderwägen dürften die Stationen mit Niedrigbahnsteigen außerdem problematisch sein.

Wie hoch in Köln die Bahnsteige sind, hängt nicht davon ab, ob man im Tunnel ist, sondern davon, ob man sich im Mittelflur- oder im Hochflurnetz befindet. Bei Stationen, die von Bahnen beider Netze angefahren werden, gibt Mittelflur- die Bahnsteighöhe vor und Hochflur muss die Stufen ausklappen. Das sind aber nicht viele Stationen.
    
     Link zum BeitragTop
TravellerMunich
  Geschrieben am: 19 Dec 2019, 08:49


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 21 Jan 09
Beiträge: 2454

Wohnort: München


QUOTE (Jean @ 17 Dec 2019, 13:38)
Die Tunnels gab es ja damals mehr oder minder geschenkt. Natürlich hat keiner an den Folgekosten gedacht. Alle sehr kurzsichtig.

Wenn eine Stadt wie Essen mit 600.000 Einwohnern am Unterhalt von mickrigen 13 km Tunnelstrecke für den Nahverkehr scheitert oder finanziell leidet, dann hat dies andere Ursachen als den Tunnelbau.
    
    Link zum BeitragTop
eisenbahnn
  Geschrieben am: 19 Dec 2019, 11:22


Foren-Ass


Status: Mitglied
Mitglied seit: 15 Dec 19
Beiträge: 82




Auch Bochum hat sich nicht lumpen lassen

user posted image
user posted image

Was münchen kann koennen wir schon lange

user posted image
user posted image
user posted image

Am Hbf sieht es dann rustikaler aus

Mache Dteadte wie Gelsenkirchen oder Bochum werden an der Sanierung ordentlich zu knapsen haben!


https://www.ksta.de/politik/wer-soll-das-be...iarden-32276198

user posted image
user posted image
user posted image
bilder schnell hochladen

Wie sagte man darmals BEIM Bau der Anlagen. Wir haben Geld wie Heu. Zur Not springt Bayern ein und finanziert die Tunnel.

Bearbeitet von Martin H. am 20 Jan 2020, 11:08
    
     Link zum BeitragTop
eisenbahnn
  Geschrieben am: 19 Dec 2019, 12:19


Foren-Ass


Status: Mitglied
Mitglied seit: 15 Dec 19
Beiträge: 82




user posted image
user posted image
user posted image
    
     Link zum BeitragTop
eisenbahnn
  Geschrieben am: 19 Dec 2019, 14:04


Foren-Ass


Status: Mitglied
Mitglied seit: 15 Dec 19
Beiträge: 82




U strabbereich am Berliner Platz da kann man zur U11 u17 und u18 umsteigen 1 Ebene höher halten dann die U-Bahnen

user posted image
user posted image
user posted image
user posted image


München heatte doch auch alle Tram Bahnen am Marienplatz wie Essen am. Berliner unter die Erde bringen koennen

Bearbeitet von eisenbahnn am 19 Dec 2019, 14:05
    
     Link zum BeitragTop
Cloakmaster
  Geschrieben am: 19 Dec 2019, 14:41


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 25 Jan 04
Beiträge: 9196




Hat man doch. Seitdem heissen die dort U3, U6, sowie S1-S8.
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
83 Antworten seit 17 Dec 2019, 08:01 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (6) [1] 2 3 ... Letzte »
<< Back to Straßenbahn und Stadtbahn
Antworten | Neues Thema | Neue Umfrage |