Powered by Invision Board
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Portal | Board | TV | Kalender | Suche | Mitglieder | Regeln | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Seiten: (45) « Erste ... 43 44 [45]  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Antworten | Neues Thema |
Ausbau Schienenfernverkehr Bayern - Prag [Zur Themenübersicht]
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Metropolenbahner
  Geschrieben am: 26 Jul 2019, 09:42


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 13
Beiträge: 3804




Die Tschechen versuchen Druck aufzubauen, Berlin gibt sich unbeeindruckt:

https://www.mittelbayerische.de/politik-nac...art1807220.html

QUOTE
„Wir würden uns natürlich sehr über eine gewisse Beschleunigung freuen, besonders bei der konkreten Planung und Umsetzung“, sagte Lenka Rezková, Sprecherin des tschechischen Verkehrsministeriums


Das BVMi erwidert:
QUOTE
Das Bundesverkehrsministerium (BMVI) weist bislang daraufhin, dass die Planungen erst beginnen könnten, wenn es ein Einvernehmen mit der tschechischen Seite über das Gesamtprojekt gebe. „Das positive Nutzen-Kosten-Verhältnis (NKV) wird erreicht, wenn zeitgleich bestimmte Ausbaumaßnahmen auf tschechischer Seite im Abschnitt Grenze D/CZ – Pilsen vorgenommen werden“, teilte das BMVI auf Nachfrage mit.


Aber Tschechien baut auch schon:
QUOTE
er gesamte Streckenabschnitt auf tschechischer Seite ist in vier Teile gegliedert. Für Abschnitt eins (Pilsen – Stod) habe das Ministerium bereits eine zweigleisige, elektrifizierte Lösung mit einer Maximalgeschwindigkeit von 200 km/h genehmigt. Auf dieser Strecke würden die Vorplanungen bereits laufen. Auf den Abschnitten zwei, drei und vier laufen Vorbereitungen.


Immerhin 2 Gleise und Tempo 200 bis Stod. Hoffentlich wird das dann auch auf der Reststrecke durchgezogen, das wäre dann die Maximal-NBS-Lösung. NT und nur ein eingleisiger Ausbau wäre bei ner Elektrifizierung mMn Geldverschwendung, weil dann die lahme Trasse zementiert werden würde.

Bearbeitet von Metropolenbahner am 26 Jul 2019, 09:42
    
     Link zum BeitragTop
Entenfang
  Geschrieben am: 26 Jul 2019, 11:40


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 27 Aug 12
Beiträge: 5840

Alter: 26
Wohnort: München


QUOTE (Metropolenbahner @ 26 Jul 2019, 09:42)
Immerhin 2 Gleise und Tempo 200 bis Stod. Hoffentlich wird das dann auch auf der Reststrecke durchgezogen, das wäre dann die Maximal-NBS-Lösung. NT und nur ein eingleisiger Ausbau wäre bei ner Elektrifizierung mMn Geldverschwendung, weil dann die lahme Trasse zementiert werden würde.

Ein bisschen mehr Infos auf Tschechisch

Ganz klar wird es zwar nicht, aber so wie ich das verstehe, gibt es nur im Abschnitt Pilsen-Stod eine NBS, auf dem Rest nur eine Modernisierung. Das kann aber durchaus zumindest eine Trassenkorrektur bedeuten, denn der Abschnitt Pilsen - Rokycany gilt auch als Modernisierung und dort wurde sogar ein Tunnel neu gebaut.

Angestrebte Fertigstellung: Modernisierung Bestandstrecke Pilsen - Chotesov: 1.7.2024
NBS Pilsen - Stod und Modernisierung Bestandsstrecke bis zur deutschen Grenze: 1.4.2026

Das werden wir in Deutschland nie schaffen.



--------------------
Meinungsfreiheit auf diesem Forum user posted image
    
     Link zum BeitragTop
Metropolenbahner
  Geschrieben am: 26 Jul 2019, 12:54


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 13
Beiträge: 3804




QUOTE (Entenfang @ 26 Jul 2019, 12:40)
Ein bisschen mehr Infos auf Tschechisch

Ganz klar wird es zwar nicht, aber so wie ich das verstehe, gibt es nur im Abschnitt Pilsen-Stod eine NBS, auf dem Rest nur eine Modernisierung. Das kann aber durchaus zumindest eine Trassenkorrektur bedeuten, denn der Abschnitt Pilsen - Rokycany gilt auch als Modernisierung und dort wurde sogar ein Tunnel neu gebaut.

Danke für den Link.

Für Pilsen-Stod sind 2,5 Mrd Kronen veranschlagt, für die parallen laufende Strecke über Nyrany und Chotesov dann 1,4 Mrd. Außerdem wird bei der ersten Strecke davon gesprochen BÜs zu beseitigen, "rekonstruieren", während man bei der Altstrecke davon spricht sie zu beseitigen. Ergo sollte damit Tempo 200 bestätigt sein.

Aber beim Rest ... tja.

Bauabschnitt 4 gibts auch schon in er Projektübersicht:

https://www.szdc.cz/documents/50004227/5015...stavby-2019.pdf

Modernizace trati Plzeň - Domažlice - st.hranice SRN, 4. stavba, úsek Domažlice (mimo) - státní hranice SRN

Nur 935 Millionen Kronen für Domazlice - Grenze, also noch billiger als die obigen Projekte. Sagt jetzt aber nicht viel, in allen Projektoptionen war der Abschnitt nicht für großartige Ausbauten vorgesehen.

Nachdem der 200-Doppelspurabschnitt bis Stod zu gehen scheint, scheint das erstmal der teure Ausbau zu sein, nur bei dem war auch eine entsprechende NBS zw. Chotesov und Stod vorgesehen, aber wie man jetzt weiterbaut hängt vom Abschnitt 3 ab. Vermutlich will man für den Rückmeldung aus D welche Option man denn nun realisieren will. Bleibt zu hoffen, dass die Tschechen mangels dt. Auskunft auf Nummer Sicher gehen und teuer aufbauen.
    
     Link zum BeitragTop
tantin
  Geschrieben am: 24 May 2020, 18:47


Jungspund


Status: Mitglied
Mitglied seit: 24 May 20
Beiträge: 5

Wohnort: Tschechien (Pilsen)


Am 10. Dezember wurde diese Variante, 3b mit 2. Gleis im abschitt Plzeň-Stod, genehmigt.

user posted image
Quelle: Die BEG-Studie (Deutschlegende) und SUDOP-2019-studie (das Bild).

Laut Tschechisch Verkehrsministerium sind auch ab ca. 2026 neue Zuggarnituren vorgesehen.

Noch andere Fragen? smile.gif
    
     Link zum BeitragTop
Metropolenbahner
  Geschrieben am: 24 May 2020, 19:55


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 13
Beiträge: 3804




QUOTE (tantin @ 24 May 2020, 19:47)
Noch andere Fragen? smile.gif

Ja, weisst Du, was mit dem kurzen Neubauabschnitt bei Pasecnice passiert ist? Der war 2018 noch in der damaligen Variante 3b eingezeichnet.

Danke für die Meldung, wir hatten gerade schon letzte Woche die Meldung der SZDC-Ausschreibungen, aber dass das auch schon im Dez. genehmigt wurde, ist neu. Stellt sich jetzt nur die Frage: Baut Deutschland auch nach Variante 3b aus?

Zusatzfrage: Ist auch schon was zu den neuen Zügen bekannt? Werden das tschechische Zuggarnituren, oder deutsche?
    
     Link zum BeitragTop
tantin
  Geschrieben am: 24 May 2020, 19:57


Jungspund


Status: Mitglied
Mitglied seit: 24 May 20
Beiträge: 5

Wohnort: Tschechien (Pilsen)


QUOTE (Metropolenbahner @ 24 May 2020, 19:55)
Ja, weisst Du, was mit dem kurzen Neubauabschnitt bei Pasecnice passiert ist? Der war 2018 noch in der damaligen Variante 3b eingezeichnet.

Danke für die Meldung, wir hatten gerade schon letzte Woche die Meldung der SZDC-Ausschreibungen, aber dass das auch schon im Dez. genehmigt wurde, ist neu. Stellt sich jetzt nur die Frage: Baut Deutschland auch nach Variante 3b aus?

Zusatzfrage: Ist auch schon was zu den neuen Zügen bekannt? Werden das tschechische Zuggarnituren, oder deutsche?

1) Der bleibt. Weiß ich nicht, warum er eingefallen hat (aus dem Bild - wahrscheinlich weil Alternativen mit und ohne Bf. Pasečnice II. überprüft wurde ?) – aber es bleibt.
2) Nein. Etwas ähnlich wie railjet, denke ich… Wahrscheinlich Tschechisch, weil ab 2025 ist neue Vertrag für die Linien Ex6/R16 vorgesehen.
3) Ich habe schon mehr im dem anderen Thema geschrieben (Tschechien) unsure.gif

Bearbeitet von tantin am 24 May 2020, 20:01
    
     Link zum BeitragTop
Metropolenbahner
  Geschrieben am: 24 May 2020, 20:11


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 13
Beiträge: 3804




QUOTE (tantin @ 24 May 2020, 20:57)
3) Ich habe schon mehr im dem anderen Thema geschrieben (Tschechien) unsure.gif

Danke, hatte ich gerade auch gesehen. Es ist etwas mühsam das eine Thema in 2 Threads zu diskutieren, aber das ist nicht Deine Schuld wink.gif
    
     Link zum BeitragTop
Metropolenbahner
  Geschrieben am: 6 Jul 2020, 15:03


Lebende Forenlegende


Status: Mitglied
Mitglied seit: 23 Oct 13
Beiträge: 3804




Ist die Kuh jetzt endlich vom Eis?

Meldung von Mitte Juni:
QUOTE
Der Ausbau des Schienenstrecke ist im Dezember 2018 schon aus dem Potentiellen Bedarf in den Vordringlichen Bedarf des Bundesschienenwegeausbaugesetzes ausfgestiegen. Dennoch würde ein positives Nutzen-Kosten-Verhältnis auf deutscher Seite nur bei einem zeitgleichen Ausbau auf tschechischer Seite im Abschnitt Grenze D/CZ-Pilsen erreicht. Für den Ausbau hat sich Tschechien jetzt ausgesprochen und dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) die Machbarkeitsstudie Pilsen-Domazlice-Ceska Kubice zur Verfügung gestellt.

https://www.otv.de/oberpfalz-deutsch-tschec...n-voran-435061/

Meldung vom 30.6:

QUOTE
Die haushalterischen Voraussetzungen für das Projekt Metropolbahn von München/Nürnberg-Schwandorf-Regensburg-Furth i.W.-Prag werden voraussichtlich im Jahr 2021 vorliegen, teilte heute MdB Stefan Schmidt (Bündnis 90/Die Grünen) mit. Damit plant die DB Netz AG den Start des Projektes im 1. Quartal 2021.


Bin ja weiterhin gespannt, was dann mit der NBS-Umfahrung Maxhütte-Haidhof wird. Auf der Bestandsstrecke gibts im Ponholzer Wald sowieso Problemchen mit einer großen Höhle ... hoffen wir mal, dass die NBS kommt, wenn auch vermutlich erst ~2040.

Bearbeitet von Metropolenbahner am 6 Jul 2020, 15:03
    
     Link zum BeitragTop
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
667 Antworten seit 13 Apr 2007, 14:11 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Seiten: (45) « Erste ... 43 44 [45] 
<< Back to Fernverkehr
Antworten | Neues Thema |