Ausbau der S4 West in München

Alles über die Netze von S-Bahnen
Antworten
Benutzeravatar
ralf.wiedenmann
Lebende Forenlegende
Beiträge: 3678
Registriert: 14 Mär 2011, 20:52
Wohnort: Kanton Zürich, Schweiz, (1975-1988: Puchheim (Oberbayern))

Re: Ausbau der S4 West in München

Beitrag von ralf.wiedenmann »

Diese Antwort bekam ich vom StMB:
Auf Veranlassung des Freistaats erstellt die projektverantwortliche Deutsche Bahn AG derzeit die Planungsvereinbarung für den viergleisigen Ausbau Pasing – Eichenau – Fürstenfeldbruck. Die Planungsvereinbarung soll so bald wie möglich unterzeichnet werden.
Benutzeravatar
ralf.wiedenmann
Lebende Forenlegende
Beiträge: 3678
Registriert: 14 Mär 2011, 20:52
Wohnort: Kanton Zürich, Schweiz, (1975-1988: Puchheim (Oberbayern))

Re: Ausbau der S4 West in München

Beitrag von ralf.wiedenmann »

SZ, 26.9.23: https://www.sueddeutsche.de/muenchen/fu ... -1.6256444
Nach zweieinhalb Stunden Diskussion ist das Ergebnis mager: Die Frage, wieso der Ausbau auf der S4 seit Jahrzehnten nicht voran kommt, bleibt ebenso unbeantwortet wie der Blick in die Zukunft offen; keiner der sieben Landtagskandidaten auf dem Podium vermag zu sagen, ob die Erweiterung der S-Bahn-Gleise zwischen Pasing und Eichenau - oder Fürstenfeldbruck - noch vor der zweiten Stammstrecke realisiert wird.
Benutzeravatar
gmg
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 5161
Registriert: 14 Okt 2004, 15:23
Wohnort: Germering

Re: Ausbau der S4 West in München

Beitrag von gmg »

ralf.wiedenmann hat geschrieben: 21 Sep 2023, 10:35 erstellt die projektverantwortliche Deutsche Bahn AG derzeit die Planungsvereinbarung für den viergleisigen Ausbau Pasing – Eichenau – Fürstenfeldbruck.
Mit Blick auf Googlemaps bin ich mir gerade in Aubing nicht sicher, ob überall genug Platz für vier Gleise ist.
cretu
Routinier
Beiträge: 371
Registriert: 07 Mär 2005, 12:01
Wohnort: München und JWD

Re: Ausbau der S4 West in München

Beitrag von cretu »

gmg hat geschrieben: 27 Sep 2023, 23:58 Mit Blick auf Googlemaps bin ich mir gerade in Aubing nicht sicher, ob überall genug Platz für vier Gleise ist.
Ist doch egal. Man nehme sich ein Beispiel an Nero: verordnete Brandsanierung entlang der Strecke und danach Enteignung. Dann hast Du vier Gleise. Und alle in Pasing sind glücklich!
Benutzeravatar
Jean
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 16258
Registriert: 29 Nov 2002, 10:51
Wohnort: München

Re: Ausbau der S4 West in München

Beitrag von Jean »

gmg hat geschrieben: 27 Sep 2023, 23:58 Mit Blick auf Googlemaps bin ich mir gerade in Aubing nicht sicher, ob überall genug Platz für vier Gleise ist.
Ich sehe da einen breiten Grünstreifen...
Für den ÖPNV Ausbau Gegen Experimente und Träuereien. Eine Trambahn braucht einen eigenen Fahrweg, unabhängig vom MIV!
Fahrradwege auf Kosten des ÖPNV braucht keiner!
Benutzeravatar
gmg
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 5161
Registriert: 14 Okt 2004, 15:23
Wohnort: Germering

Re: Ausbau der S4 West in München

Beitrag von gmg »

Z.B. nördlich vom HP Aubing stehen die Häuser sehr nah
Tram-Bahni
Kaiser
Beiträge: 1729
Registriert: 27 Feb 2018, 19:21

Re: Ausbau der S4 West in München

Beitrag von Tram-Bahni »

Deswegen ist ja südlich so herrlich viel Platz für neue Gleise.
Benutzeravatar
ralf.wiedenmann
Lebende Forenlegende
Beiträge: 3678
Registriert: 14 Mär 2011, 20:52
Wohnort: Kanton Zürich, Schweiz, (1975-1988: Puchheim (Oberbayern))

Re: Ausbau der S4 West in München

Beitrag von ralf.wiedenmann »

Ein neuer Versuch, den S4-Ausbau aus dem Dornröschenschlaf zu erwecken.
Dieses email ging heute an Abgeodnete des Bundes- und Landtags und die Presse:
Liebe Abgeordnete aus Fürstenfeldbruck und angrenzenden Wahlkreisen

Auf Initiative des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr (BMDV) wurde ein neues Arbeitsgremium zur engeren Zusammenarbeit von Bund, Länder und DB als Vorhabenträgerin beim Aus- und Neubau des Schienennetzes eingerichtet. Mit der von nun an jährlich stattfindenden Vorhabenkonferenz sollen Bundes- und Ländermaßnahmen zeitlich besser synchronisiert und Planungen beschleunigt werden.
(Aus Pressemeldung des BMDV vom 9.11.2023: https://bmdv.bund.de/SharedDocs/DE/Pres ... dtakt.html)

Zwei Projekte hätten eine solche Beschleunigung dringend notwendig:
Das Projekt "Viergleisiger Ausbau München-Pasing – Eichenau" und das Projekt des Bedarfsplanvorhabens „Knoten München; Ausbau Westkopf Pasing".
Siehe Deutschlandtakt Vorhaben und Maßnahmen der Region Süd-Ost: https://assets.ctfassets.net/scbs508baj ... _d-Ost.pdf, S. 5 und 21.

Beim Projekt "Viergleisiger Ausbau München-Pasing – Eichenau" hat der Freistaat Bayern offensichtlich immer noch keinen Planungsauftrag an die Deutsche Bahn erteilt. Gemäss https://www.bahnausbau-muenchen.de/projekt.html?PID=35 laufen derzeit immer noch Gespräche zwischen dem Freistaat und dem Bund, um das weitere Vorgehen abzustimmen. Seitdem das Projekt im August 2021 in den Deutschlandtakt aufgenommen wurde, also seit mehr als 2 Jahren, laufen diese Abstimmungsgespräche bereits.

Damit wären diese beiden Projekte wirklich prädestiniert, um durch die Vorhabenkonferenz beschleunigt zu werden.Ich bitte Sie daher, sich beim Bund, beim Freistaat und der Deutschen Bahn dafür einzusetzen, dass diese beiden Projekte als Pilotprojekt in der Vorhabenkonferenz behandelt werden und endlich an Fahrt aufnehmen.

Es sei dabei erinnert, dass die Bayerische Staatsregierung 2004 eine Fertigstellung des Projekts Bahnausbau Pasing-Buchenau bis 2009 in Aussicht gestellt hat.

Im Jahr 2009 wurde das Projekt Pasing-Buchenau zum GVFG-Bundesprogramm 2009-2014 bedingt aufgenommen.

An Geldmangel kann es wohl nicht mangeln, denn der Bundesrechnungshof monierte im Februar letzten Jahres, dass die verfügbaren Bundesmittel nur schleppend abfliessen.
"Bereits seit Jahren fließen diese Mittel nicht vollständig ab. So wurden im Jahr 2020 nur knapp 50 % (313 Mio. Euro) in Anspruch genommen. Die – auch aus den Vorjahren – beim Bund angesammelten Ausgabereste summierten sich Ende des Jahres 2020 auf insgesamt 872 Mio. Euro." Siehe: https://www.bundesrechnungshof.de/SiteG ... nahverkehr, siehe Seite 24.

Trotzdem veranlasste der Freistaat nach Fertigstellung der Nutzen-Kosten-Analyse und Abschluss der Vorplanung durch die Deutsche Bahn zum 4-gleisigen Ausbau Pasing-Buchenau im März 2012 eine Optimierung der Planung, welche dann eine Umplanung zu einem 3-gleisigen Ausbau zur Folge hatte. Nach mehr als 10-Jahren vergeudeter Zeit ist man wieder zur 4-gleisigen Planung zurückgekehrt bis zum Bahnhof Fürstenfeldbruck. Aber ein offizielles Dokument dazu gibt es ja nicht, offensichtlich wird immer noch geredet statt entschieden und gehandelt.
Benutzeravatar
ralf.wiedenmann
Lebende Forenlegende
Beiträge: 3678
Registriert: 14 Mär 2011, 20:52
Wohnort: Kanton Zürich, Schweiz, (1975-1988: Puchheim (Oberbayern))

Re: Ausbau der S4 West in München

Beitrag von ralf.wiedenmann »

Kein einziger Politiker hat mir geantwortet. Zur Erinnerung: Ende 2020 hätte das Planfeststellungsverfahren beginnen sollen und Mitte 2024 mit Vorlage des Baurechts der Finanzierungs- u. Realisierungsvertrag unterzeichnet werden: https://www.bahnausbau-muenchen.de/file ... u_14_6.pdf
Und was passiert? Funkstille. Seit 2021 finden Abstimmungsgespräche zwischen Bund und Freistaat statt.
https://www.bahnausbau-muenchen.de/projekt.html?PID=35
Benutzeravatar
Lazarus
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 20353
Registriert: 06 Aug 2006, 22:38
Wohnort: München

Re: Ausbau der S4 West in München

Beitrag von Lazarus »

Das dürfte auch eins der Projekte sein, die aus Geldmangel beim Bund erstmal für lange Zeit auf Eis liegen werden. Es sei denn, der Freistaat finanziert es ohne Bundeshilfe, was ich aber eher ausschließen würde.
Mehr Geld für den ÖPNV-Ausbau in München! Es wird höchste Zeit!
reinhold_by
Foren-Ass
Beiträge: 95
Registriert: 07 Jun 2005, 21:27

Re: Ausbau der S4 West in München

Beitrag von reinhold_by »

Ich hätte es ja gerne gesehen dass wegen der neuen Finanzlage mal realistische (also schnell realisierbare) Kompromisse auf den TIsch kommen und dann SCHNELL durchgezogen werden.
Aus Platzgründen (ohne Zukauf weiterer Flächen) wäre im Abschnitt Pasing-Aubing vermutlich eh nur dreigleisig sinnvoll, dafür dann aber glecih durchgehend bis Buchenau (Fürstenfeldbruck-Buchenau sollte mit drei Gleisen auch ohne Zukauf machbar sein,
im Abschnitt Aubing-Puchheim oder auch Puchheim-Eichenau ist Platz für vier Gleise kein Problem, wobei mir aber statt vier im dem Abschnitt die drei Gleise bis Buchenau aus meiner Sicht sinnvoller sind, auch wenn der Kilometer Gleis bei Emmering wegen der Hanglage deutlich teurer kommen dürfte als im Abschnitt Aubing-Puchheim.
Das Ende der dreigleisigkeit in EIchenau ist aus meiner Sicht betrieblich schlimmer, und ein potentieller Gewinn mit vier Gleisen ab da bis Pasing kann das nicht kompensieren. Die mehr Gleise braucht es bis zu Endstation (Buchenau) der Taktverstärker, sonst kann man das ganze Konzept vergessen.

Und wenn das Geld dafür auch schon nicht mehr reicht, dann bitte wenigstens die Gleiseinführung nach Pasing kreuzungsfrei machen.
wieso nicht z.B. die S-Bahn Gleise in zwei Etagen (Auswärts unten, einwärts oben. Spart Platz und macht die Schienenführung einfacher).
Taktverstärker müssen ja nicht alle in die Stammstrecke. Ende HBF oben oder via Heimeranplatz Richtung Süden, einige zum Ostbhf bringt für die Fahrgäste aus dem Westen auch genügend Fahrmöglichkeiten.
Benutzeravatar
ralf.wiedenmann
Lebende Forenlegende
Beiträge: 3678
Registriert: 14 Mär 2011, 20:52
Wohnort: Kanton Zürich, Schweiz, (1975-1988: Puchheim (Oberbayern))

Re: Ausbau der S4 West in München

Beitrag von ralf.wiedenmann »

Ich kann das Gejammere von Geldmangel nicht nachvollziehen. Seit Jahren werden die Mittel aus dem GVFG-Bundesprogramm nicht ausgenutzt. Wenn Bayern das Projekt nicht ständig verzögert hätte, hätte man das längst finanziert bekommen.
Antworten