[M] Fahrgastinformation

Alles über die Netze von S-Bahnen
Antworten
Christoph
König
Beiträge: 984
Registriert: 20 Dez 2002, 10:16
Wohnort: An der Lokalbahn nach Aying+Kreuzstraße

Beitrag von Christoph »

Was ist denn mit den englischsprachigen Haltestellenansagen in der S-Bahn passiert? Einige der angesagten Orte sind auf einmal viel leiser (und mit Pause davor versehen), als der Text davor und danach.
Pünktlichkeitsquote S7 Ost: Sep. 2022: 54%, Okt. 2022: 57%, Nov. 2022: 54%
Didy
Lebende Forenlegende
Beiträge: 3595
Registriert: 26 Jul 2006, 10:11

Beitrag von Didy »

Das dürften die sein, die bislang gar nicht auf englisch angesagt wurden. Das hat offenbar (vorläufig?) jemand anderes eingesprochen.
Mark8031
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2898
Registriert: 09 Apr 2012, 01:35
Wohnort: MBAL

Beitrag von Mark8031 »

Didy @ 5 Sep 2018, 17:24 hat geschrieben: Das dürften die sein, die bislang gar nicht auf englisch angesagt wurden. Das hat offenbar (vorläufig?) jemand anderes eingesprochen.
Nein, das ist schon auch Graham. Aber auch einige neue Ansagen von Regina sind zu den bisherigen in Lautstärke, Sprechgeschwindigkeit und Tonlage nicht kompatibel. Einmal mit Profis bitte.

PS: in Esting hat man nun von Regina die korrekt Aussprache (Essting), während Graham ja nun englisch neueingesprochen hat und das falsche (Eesting) immer noch da ist.
Diese Menschen, die in einem Eisenbahnforum pro Auto argumentieren und in ihrer Kleinsichtigkeit ständig für das Auto Werbung machen, finde ich hier schon etwas deplaziert.
Benutzeravatar
Iarn
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 21304
Registriert: 20 Jul 2007, 13:22

Beitrag von Iarn »

Ich glaube selbst in München wissen 9 von 10 nicht, wie Esting ausgesprochen wird.
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
Mark8031
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2898
Registriert: 09 Apr 2012, 01:35
Wohnort: MBAL

Beitrag von Mark8031 »

Das ist schon klar. Ich finde es nur etwas seltsam, dass man die deutsche Durchsage korrigiert hat, zeitgleich aber die englische falsch eingesprochen hat.
Diese Menschen, die in einem Eisenbahnforum pro Auto argumentieren und in ihrer Kleinsichtigkeit ständig für das Auto Werbung machen, finde ich hier schon etwas deplaziert.
Mark8031
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2898
Registriert: 09 Apr 2012, 01:35
Wohnort: MBAL

Beitrag von Mark8031 »

Die Reste-Rampe S-Bahn München scheint sich an Berliner Fahrzeugen bedient zu haben. Neben dem Dreiviertelzug wird auch ein Berliner Vollzug angezeigt. Oder hat man still und heimlich die Bahnsteige verlängert und fährt jetzt 4x423? :lol: :D
Bild Bild
Diese Menschen, die in einem Eisenbahnforum pro Auto argumentieren und in ihrer Kleinsichtigkeit ständig für das Auto Werbung machen, finde ich hier schon etwas deplaziert.
Christoph
König
Beiträge: 984
Registriert: 20 Dez 2002, 10:16
Wohnort: An der Lokalbahn nach Aying+Kreuzstraße

Re: [M] Fahrgastinformation

Beitrag von Christoph »

Weiß jemand, wann es am Marienplatz auf den Bahnsteigen wieder die "normale" Zug-Vorschau geben wird?

Vor einigen Wochen wurde der Anzeiger durch ein neueres Modell ausgetauscht (flacher, und leicht nach unten geneigt), der aber nur noch ein "Anzeige nicht möglich" (sinngemäß), präsentiert. Ein paar Tage Ausfall ist ja OK, aber der Blindflug geht jetzt schon einige Wochen!
Pünktlichkeitsquote S7 Ost: Sep. 2022: 54%, Okt. 2022: 57%, Nov. 2022: 54%
Oliver-BergamLaim
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 6487
Registriert: 26 Nov 2004, 22:15
Wohnort: München

Re: [M] Fahrgastinformation

Beitrag von Oliver-BergamLaim »

Das ist in der langen Unterführung (also in der, die bis Friedenstr. durchgängig ist) am Ostbahnhof seit mehreren Wochen ebenso, da hat man auch in der Unterführung an den Treppenaufgängen zu den S-Bahn-Bahnsteigen die Anzeiger erneuert, seitdem wird nur noch "Anzeige nicht möglich" angezeigt.
Christoph
König
Beiträge: 984
Registriert: 20 Dez 2002, 10:16
Wohnort: An der Lokalbahn nach Aying+Kreuzstraße

Re: [M] Fahrgastinformation

Beitrag von Christoph »

Und kaum zu glauben, aber man kann die Fahrgastinformationen auf den Bahnsteigen am Marienplatz nochmal ein Stück verschlechtern:

Nicht nur, dass der Vorschaumonitor seit vielen Wochen außer Betrieb ist (aktuell ist nur eine wirre Anzeige zu sehen), jetzt wird auch auf den normalen ZZA nur noch ein einziger Zug angezeigt, der Platz, den sonst der übernächste Zug auf dem Display einnehmen könnte, wird für einen einzeiligen(!) Hinweis am unteren Rand eingenommen, man möge die Maskenpflicht beachten. Zusammen mit der äußerst bescheidenen Akustik am Marienplatz ist das fast maximal kundenunfreundlich!
Pünktlichkeitsquote S7 Ost: Sep. 2022: 54%, Okt. 2022: 57%, Nov. 2022: 54%
AK1
Kaiser
Beiträge: 1010
Registriert: 07 Mär 2016, 21:38
Wohnort: München

Re: [M] Fahrgastinformation

Beitrag von AK1 »

Fahrgastinformation wird eh überbewertet...
Vorletztes Wochenende war ich am Hbf (tief). An den ZZA war unter anderem der Hinweis, dass als einzige Linie die S3 normal fahren würde (in der Realität war es auch die S7).
Zu am Leuchtenbergring startenden S-Bahnen war die Empfehlung, ab Stachus oder Marienplatz (!) die 19 zu nehmen. Kann man ja nicht am Hbf, klar. Ok, erst mit der S3 nach Pasing zu fahren wäre noch dümmer gewesen.
Und die Vitrinen waren sowieso eine Frechheit: kein einziges Plakat, was über die Sperrung informiert, dafür jede Menge MVV-Werbeplakate...
Benutzeravatar
rautatie
Lebende Forenlegende
Beiträge: 3606
Registriert: 07 Aug 2008, 09:30
Wohnort: München

Re: [M] Fahrgastinformation

Beitrag von rautatie »

Zum Thema Fahrgastinformation sind mir kürzlich auch zwei Beobachtungen und Fragen auf- bzw. eingefallen:

- an der neu gestalteten Station Sendlinger Tor sind die Informationsanzeigen auf der Ebene U3/U6 recht ungünstig hinter den Säulen montiert. Ich finde, dass man sie nur von wenigen Stellen aus gut sehen oder ablesen kann, weil meistens die Säulen im Weg sind. Wenn man nachsehen will, welche Bahn als nächstes kommt, muss man teilweise erst ein Stück gehen, bis die Sicht frei wird.

- warum sind eigentlich an vielen U-Bahnzügen die Fahrtzielanzeiger nur vorn und hinten angebracht? Gerade bei langen, zusammengekoppelten Zügen kann man diese Anzeigen nur kurz im Vorbeifahren sehen, aber wenn der Zug erst einmal am Bahnsteig steht, kann man nicht mehr am Zug ablesen, wohin er fährt bzw. um welche Linie es sich handelt. In Kombination mit den eher versteckten Anzeigen am Sendlinger Tor fand ich es fast schon etwas schwierig zu erkennen, wohin der am Gleis stehende Zug eigentlich fährt. Wäre es nicht sinnvoll, auch seitlich am Zug entsprechende Anzeigen anzubringen?
Wo ist das Problem?
ET 415
Routinier
Beiträge: 357
Registriert: 26 Mai 2010, 22:15

Re: [M] Fahrgastinformation

Beitrag von ET 415 »

AK1 hat geschrieben: 22 Nov 2022, 21:26 Und die Vitrinen waren sowieso eine Frechheit: kein einziges Plakat, was über die Sperrung informiert, dafür jede Menge MVV-Werbeplakate...
Das scheint neue Mode zu werden, ebenso die extrem kurzfristige Ankündigung von Bauarbeiten:
  • Beim Einschub der neuen Brücken über die Balanstraße und die Werinherstraße vom 28.10. bis 4.11. wurde die Pressemitteilung vier (!) Tage vorher herausgegeben und die E-Mail über den Streckenagenten drei (!) Tage vorher verschickt. Für eine Baustelle dieser Größenordnung ist das viel zu kurzfristig. Eine längerfristige Ankündigung fand sich nur in der "Vorschau Bauarbeiten Oktober bis Dezember 2022" [die übrigens vor Rechtschreibfehlern strotzte!, off topic]. Dort gab es bei der S3 ein Eintrag für den Zeitraum vom 28.10. bis 4.11. mit der Bemerkung "Umleitung und zugusfälle; Schienenersatzverkehr", allerdings stand dort nicht, dass die Sperrung durchgehend ist, und es war nicht mal angedeutet, welche Auswirkungen sie hatte. Langfristig auf diese Sperrung und ihre Auswirkungen einstellen konnte man sich nur, wenn man das "Faktenblatt S-Bahn München" noch im Hinterkopf hatte, das Ende November 2021 von der DB veröffentlicht wurde, jedoch schon seit einiger Zeit auf der Homepage der S-Bahn München nicht mehr zu finden ist. In den Vitrinen gab es damals keinerlei Aushänge zu diesen Bauarbeiten. Stattdessen hingen beispielsweise am Marienplatz noch veraltete Aushänge zu Baustellen Anfang Oktober.
  • Zu den Bauarbeiten am Ostbahnhof/Leuchtenbergring an den Wochenenden 11.-14. November und 19./20. November kam die Ankündigung ebenfalls erst wenige Tage vorher. Zu ersterem Wochenende hing an den Bahnsteigen KEIN EINZIGES Plakat aus, zu zweiterem nur den Fahrplan der SEV-Busse Isartor am 19.11., sonst jedoch nichts. Meiner Meinung nach hätten in die Informationskästen alle Plakate gehört, die auf der Homepage der S-Bahn München zu finden waren, zumindest jedoch die Plakate mit den Übersichten über die Linienänderungen. Immerhin gab es am 19. und 20. November insgesamt 4 Betriebskonzepte, am Samstag um 13 Uhr und am Sonntag um 14 Uhr gewechselt haben.
Christoph
König
Beiträge: 984
Registriert: 20 Dez 2002, 10:16
Wohnort: An der Lokalbahn nach Aying+Kreuzstraße

Re: [M] Fahrgastinformation

Beitrag von Christoph »

ET 415 hat geschrieben: 23 Nov 2022, 17:00 Beim Einschub der neuen Brücken über die Balanstraße und die Werinherstraße vom 28.10. bis 4.11. wurde die Pressemitteilung vier (!) Tage vorher herausgegeben und die E-Mail über den Streckenagenten drei (!) Tage vorher verschickt. Für eine Baustelle dieser Größenordnung ist das viel zu kurzfristig.
Auf der S7 gab es erst einen Tag vorher die Ankündigung, und auch nur auf den ZZAs, keine Vitrinen-Aushänge, keine Durchsagen im Zug, keine Anzeigen im Zug selber. Offenbar geht man davon aus, dass man inzwischen gewohnt ist, am Wochenende und in den Schulferien grundsätzlich nicht mehr die S-Bahn zu nutzen.
Pünktlichkeitsquote S7 Ost: Sep. 2022: 54%, Okt. 2022: 57%, Nov. 2022: 54%
Antworten