Möglicher Regionalzughalt Poccistraße

Alles über Stadtverkehr, was woanders nicht passt, wie z.B. Verkehrsverbünde
Benutzeravatar
ralf.wiedenmann
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2565
Registriert: 14 Mär 2011, 20:52
Wohnort: Kanton Zürich, Schweiz, (1975-1988: Puchheim (Oberbayern))

Beitrag von ralf.wiedenmann »

Rohrbacher @ 19 May 2018, 03:40 hat geschrieben: Weil das halt keine S-Bahn wird, sondern eine Regionalbahn, die ggf. nicht so heißen soll, aber trotzdem immer noch eine ist.
Bei der Regio S-Bahn nach Landshut werden die Bahnsteige auf 95 cm erhöht. An der Zuggattung liegt es als also nicht. Unterschied sind die Zielbahnsteighöhen nach Landshut 76cm, nach Buchloe 55cm. Deshalb musste man die Express-S-Bahn nach Buchloe mit 76 cm ausstatten, jene nach Landshut kann mit 95cm gebaut werden. Hier die Grafik Zielbahnsteighöhe: https://beg.bahnland-bayern.de/de/planung/i...nsteighohen.pdf
Martin H.
"Lebende Forenlegende"
Beiträge: 8323
Registriert: 06 Jan 2010, 00:41
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Martin H. »

Eine Stichprobe gemacht. Die gesamte Werdenfelsbahn 76cm, außer die gesamte Außerfernbahn 55cm, obwohl bis Reutte 76cm-Fahrzeuge fahren.
Benutzeravatar
ralf.wiedenmann
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2565
Registriert: 14 Mär 2011, 20:52
Wohnort: Kanton Zürich, Schweiz, (1975-1988: Puchheim (Oberbayern))

Beitrag von ralf.wiedenmann »

Zur Erinnerung: Regionalzughalt Poccistr. Grundlagenermittlung und Vorplanung LPH 1&2 sollten Ende August abgeschlossen sein: Siehe Ausschreibung:
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:15...T:DE:HTML&src=0
Diese Ausschreibung wurde an Schüßler-Plan Ingenieurgesellschaft mbH vergeben.
Laut https://www.bahnausbau-muenchen.de/projekt.html?PID=42 wurde die Entwurfsplanung bereits gestartet (Ausschreibung an Schüssler hat Option für LPH 3 und 4).
Gemäss Bahnausbau München Dialogforum Süd https://www.stmb.bayern.de/assets/stmi/vum/...Cd_internet.pdf soll noch Mitte dieses Jahres das Planfeststellungsverfahren eingeleitet werden.

Schau wir mal.
Benutzeravatar
ralf.wiedenmann
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2565
Registriert: 14 Mär 2011, 20:52
Wohnort: Kanton Zürich, Schweiz, (1975-1988: Puchheim (Oberbayern))

Beitrag von ralf.wiedenmann »

Wenn ich das richtig sehe, ist die Beschreibung des Regionalzughalts Poccistr. auf der Homepage Bahnausbau-Muenchen.de umgestellt worden. Der neue Titel lautet: "Neue Rolle des Südrings - der Haltepunkt Poccistraße". Siehe: https://www.bahnausbau-muenchen.de/projekt.html?PID=42
Das Projekt wird neu wie folgt eingeleitet: "Der Südring wird seine Rolle verändern – allerdings weniger infolge großer Baumaßnahmen, sondern infolge einer Verkehrsverlagerung. Heute dominiert der Güterverkehr auf dieser Strecke zwischen dem Ostbahnhof und dem Hauptbahnhof und limitiert die Verkehrskapazitäten. Die Bahn will künftig nahezu den gesamten Güterzugverkehr vom Südring auf den Nordring legen. Der Vorteil für München: am Südring wird Platz fei, um mit einem Regionalzughalt an der Poccistraße neue attraktive Verbindungen herzustellen. Dieser schafft direkte Umsteigemöglichkeiten zu den U-Bahnlinien U3 und U6.
Voraussetzung ist, zwischen Daglfing und Johanneskirchen auf einem kurzen Abschnitt von circa fünf Kilometern Länge zwei zusätzliche Gleise zu errichten. So fahren künftig die allermeisten Güterzüge, die aus Österreich, Italien oder aus dem Chemiedreieck bei Burghausen kommen und umgekehrt dorthin unterwegs sind, nördlich an München entlang."
Kostenschätzung liegt inwzischen bei 40 Mio Euro (auf 2022 hochgerechnet).
Inzwischen gibt es eine äusserst sinnvolle Änderung zu der Ausschreibung (welche in meinem vorherigen Beitrag zitiert wurde): https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:53...21:TEXT:DE:HTML
"Fortschreibung des Spurplans, Zur Herstellung einer ausreichenden Betriebsqualität im Bereich des Bf München Süd werden im Bereich des Ostkopfes des Bf München Süd größere Weichen erforderlich und sind entsprechend zu beplanen. Durch die dadurch größen Fahrgeschwindigkeiten kann eine höhere betriebliche Kapazität durch ein früheres Überleiten der von Osten kommenden Güterzüge auf die Güterzugstrecke 5531 erzielt werden."
Benutzeravatar
Iarn
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 21304
Registriert: 20 Jul 2007, 13:22

Beitrag von Iarn »

Danke für den Fund. Das ist tatsächlich neu auf der Webseite wurde aber schon mehrfach kommuniziert, dass man mit Ausbau des Nordrings auf dem Südring neue Kapazitäten hat, die man in Zukunft besser nutzen möchte.
Autonome Volksfront für die Wiedererrichtung der klassischen 22er Tram in München
Nicht zu verwechseln mit der Populären Front
Benutzeravatar
ralf.wiedenmann
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2565
Registriert: 14 Mär 2011, 20:52
Wohnort: Kanton Zürich, Schweiz, (1975-1988: Puchheim (Oberbayern))

Re: Möglicher Regionalzughalt Poccistraße

Beitrag von ralf.wiedenmann »

Dort, wo früher der Südbahnhof war und die Stadtteile Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt und Sendling aufeinander treffen, entsteht für 60 Millionen Euro bis zum Ende dieses Jahrzehnts der Regionalzughalt Poccistraße. Nächstes Jahr will die Deutsche-Bahn-Tochter DB Netz die Unterlagen für die Planfeststellung, also die Baugenehmigung, einreichen. Der Bau könnte laut Projektleiter Uwe Leidig dann in zwei bis drei Jahren beginnen - je nachdem, wie schnell das Eisenbahnbundesamt als Genehmigungsbehörde die Pläne prüft.
SZ, 13.10.2022: Neuer Verkehrsknotenpunkt für München kommt an die Poccistraße – München – SZ.de
www.sueddeutsche.de/muenchen/muenchen-b ... -1.5673752
Benutzeravatar
Lazarus
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 19525
Registriert: 06 Aug 2006, 22:38
Wohnort: München

Re: Möglicher Regionalzughalt Poccistraße

Beitrag von Lazarus »

Das sind mal positive Nachrichten. Zumal der Halt auch für S-Bahn Umleitungen genutzt werden soll.
Mehr Geld für den ÖPNV-Ausbau in München! Es wird höchste Zeit!
Benutzeravatar
Jean
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 15379
Registriert: 29 Nov 2002, 10:51
Wohnort: München

Re: Möglicher Regionalzughalt Poccistraße

Beitrag von Jean »

Lazarus hat geschrieben: 26 Okt 2022, 15:40 Das sind mal positive Nachrichten. Zumal der Halt auch für S-Bahn Umleitungen genutzt werden soll.
Das ja, das Ganze dauert trotzdem viel zu lange. Ich hoffe es ist kompatibel mit einem Ausbau der Strecke.
Danke für das Forum

Für den ÖPNV Ausbau Gegen Experimente und Träuereien. Eine Trambahn braucht einen eigenen Fahrweg, unabhängig vom MIV!
Benutzeravatar
Lazarus
*Lebende Forenlegende*
Beiträge: 19525
Registriert: 06 Aug 2006, 22:38
Wohnort: München

Re: Möglicher Regionalzughalt Poccistraße

Beitrag von Lazarus »

Jean hat geschrieben: 26 Okt 2022, 15:47
Lazarus hat geschrieben: 26 Okt 2022, 15:40 Das sind mal positive Nachrichten. Zumal der Halt auch für S-Bahn Umleitungen genutzt werden soll.
Das ja, das Ganze dauert trotzdem viel zu lange. Ich hoffe es ist kompatibel mit einem Ausbau der Strecke.
Ich denke, um das zu beurteilen, muss man die konkrete Planung abwarten. Wo ein Wille ist, da ist sicher auch ein Weg.
Mehr Geld für den ÖPNV-Ausbau in München! Es wird höchste Zeit!
Benutzeravatar
ralf.wiedenmann
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2565
Registriert: 14 Mär 2011, 20:52
Wohnort: Kanton Zürich, Schweiz, (1975-1988: Puchheim (Oberbayern))

Re: Möglicher Regionalzughalt Poccistraße

Beitrag von ralf.wiedenmann »

Aus der Homepage Bahnausbau München, Aktuelles vom 8.11.2022: https://www.bahnausbau-muenchen.de/news ... luise.html
Zentraler Bestandteil des Projekts ist der Bau eines 340 Meter langen, 76 Zentimeter hohen und beidseitig anfahrbaren Bahnsteigs. Dort halten zukünftig Regionalzüge von und nach Rosenheim, dem Chiemgau oder Mühldorf. Sie befahren den Südring bisher ohne Zwischenhalt. Reisenden wird außerdem eine Verknüpfung an die bestehenden U-Bahnlinien U3 und U6 sowie zur geplanten U9 ermöglicht.

Die Hauptbaumaßnahmen des Regionalzughalts Poccistraße konzentrieren sich dabei auf den Bahnsteig, der auf der Höhe des Kreisverwaltungsreferats (KVR), des Standesamts sowie der Städtischen Berufsfachschule für Kinderpflege geplant ist. Um Platz im Gleisbett zu schaffen, werden an dieser Stelle zwei Gleise um rund 8 Meter verschoben. Im Bereich der Eisenbahnüberführung Lindwurmstraße werden außerdem zwei bestehende Weichen neu angeordnet. Während das Abstellgleis zwischen Lindwurmstraße und Bavariaring zurückgebaut wird, findet der Umbau eines anderen Abstellgleises auf Höhe der Tumblingerstraße statt. Außerdem muss die Bahn einige Gleisumbauten, inklusive Anpassungen der Oberleitungs- und signaltechnischen Anlagen vornehmen.

Wie geht es weiter?

Anfang 2023 möchte Projektleiter Uwe Leidig die Unterlagen für die Planfeststellung (Baugenehmigung) einreichen. Damit ist ein wichtiger Meilenstein im langwierigen Genehmigungsprozess geschafft. Je nach dessen Verfahrensdauer und dem Abschluss eines Finanzierungsvertrags mit dem Freistaat Bayern könnte der Bau in den nächsten drei bis vier Jahren beginnen.
Das Projekt wurde bereits wieder nach hinten verschoben. Im SZ-Artikel, der weiter oben zitiert wurde, ist noch von einem Baubeginn in zwei bis drei Jahren die Rede.
Zuletzt geändert von ralf.wiedenmann am 21 Nov 2022, 12:38, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
ralf.wiedenmann
Lebende Forenlegende
Beiträge: 2565
Registriert: 14 Mär 2011, 20:52
Wohnort: Kanton Zürich, Schweiz, (1975-1988: Puchheim (Oberbayern))

Re: Möglicher Regionalzughalt Poccistraße

Beitrag von ralf.wiedenmann »

Die Verantwortlichen machen sich offensichtlich zunehmend Gedanken, dass die Sendlinger Spange auch für die Nutzung des Südrings für S-Bahnen tauglich gemacht werden muss. Deshalb wurde die Ausschreibung der Sendlinger Spange am 9.11.2022 geändert:
Die Einbindung in das ESTW Laim Rbf ist die technisch sinnvollere Lösung und für eine Aufwärtskompatibilität mit späterer Anbindung an den Südring technisch zwingend erforderlich.
Siehe: https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTIC ... HTML&src=0

Dazu passt auch, dass gemäss Anlage 12 zur Ausschreibung Projektsteuerungsleistungen für den Westkopf Pasing https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTIC ... XT:DE:HTML am Bahnhof Heimeranplatz geplant ist, den S20-Bahnsteig über neue Weichen mit dem Südring zu verbinden. Derzeit können über den Südring umgeleitete S-Bahnen nicht am Heimeranplatz halten, so dass die Sendlinger Spange nur so genutzt werden kann, dass S-Bahnen aus Pasing entweder am Bahnhof Heimeranplatz wenden, oder aber zwischen Pasing und Ostbahnhof durchfahren (oder nach Mittersendling -Höllriegelskreuth bzw. - Deisenhofen weiterfahren). Leider ist railblog.info nicht mehr verfügbar. Dort hatte ich diese Datei abgelegt. Ich habe diese Datei jedoch noch auf dem PC gespeichert. Interessierte können sich an mich wenden.
Antworten